" Umsonst habt Ihr es empfangen, umsonst gebt es!"
(Matthäus 10,8)

HOME  |  SITEMAP  |  KONTAKT  |  HILFE    
Bibelstudien Kostenlose
christliche Bücher
Kostenlose
christliche Ebooks
Über uns
 



 Predigten über wichtige Themen von Rev. Paul C. Jong

 

Wird Israel gerettet werden?


In Römer 11:1 steht: „So frage ich nun: Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne! Denn ich bin auch ein Israelit, vom Geschlecht Abrahams, aus dem Stamm Benjamin.“ Gott hat, in anderen Worten, die Israeliten nicht verlassen, denn Paulus selber war auch ein Israelit.

In Römer 11:2-5 sagt Gott: „Gott hat Sein Volk nicht verstoßen, das Er zuvor erwählt hat. Oder wisst ihr nicht, was die Schrift sagt von Elia, wie er vor Gott tritt gegen Israel und spricht: ,Herr, sie haben Deine Propheten getötet und haben Deine Altäre zerbrochen, und ich bin allein übrig geblieben und sie trachten mir nach dem Leben?‘ Aber was sagt ihm die göttliche Antwort? ,Ich habe mir übrig gelassen siebentausend Mann, die ihre Knie nicht gebeugt haben vor dem Baal.‘ So geht es auch jetzt zu dieser Zeit, dass einige übrig geblieben sind nach der Wahl der Gnade.“

Da Gott uns gesagt hat, dass es viele Israeliten geben würden, die durch den Glauben an Jesus zu Ihm zurückkommen würden, werden viele Juden von ihren Sünden gerettet werden. Wir müssen daran glauben, dass, wenn das Ende der Zeit kommt, eine größere Anzahl Heiden durch den Glauben an die Gerechtigkeit Gottes von ihren Sünden erlöst sein werden und zu Jesus Christus kommen.

 

Paulus hat gefragt: „Oder wisst ihr nicht, was die Schrift sagt von Elia?“ Hier bezieht sich Paulus auf die Tatsache, dass es früher oder später viele Israeliten geben wird, die darauf vertrauen, dass die Gerechtigkeit Gottes ihre Sünden fortnimmt. Durch das Wort Gottes, das zu Elijah gesprochen wird, sagt die Schrift uns, dass viele von den Israeliten Jesus Christus als ihren Retter akzeptieren werden. Wir glauben an dieses Wort.

In der Schrift symbolisiert die Zahl „7“ Vollkommenheit. Gott hat diese Welt in sechs Tagen erschaffen und am siebten Tag geruht. Gott hat versprochen, siebentausend Menschen auszusparen, die nicht vor Baal niederknien sollten. Das bedeutet, dass es so viele Israeliten geben würde, die die Rettung von ihren Sünden durch die Annahme Jesu Christi als ihren Retter empfangen würden.

Indem er die Beziehung der Israeliten zu den Heiden erklärt hat, hat Paulus daran geglaubt, dass viele von den Menschen Israels gerettet würden.



Sind sie gestolpert und gefallen?


Paulus hat in Römer 11:6-12 gesagt, dass es kein Zeitalter der Rettung der Heiden gegeben hätte, wenn die Israeliten die Tatsache, dass Jesus ihr Retter ist, vollkommen akzeptiert hätten. Weil die Israeliten Jesus nicht als ihren Retter akzeptiert haben, hat Gott den Heiden eine Chance gegeben, vom Evangelium von Wasser und Geist gerettet zu werden. Dadurch wollte Gott die Israeliten auf die Heiden eifersüchtig machen, die an Jesus geglaubt haben und Seine Kinder geworden sind. Die Israeliten sollten dann anfangen, Jesus Christus als ihren Retter zu akzeptieren und schließlich die Tatsache akzeptieren, dass Jesus Christus wirklich ihr Messias ist.



Die Wurzel ist heilig, also sind auch die Zweige heilig


In Römer 11:13 steht: „Euch Heiden aber sage ich: Weil ich Apostel der Heiden bin, preise ich mein Amt.“ Paulus hat gesagt, dass er sein Amt als ein Apostel der Heiden preist. Er wollte die Menschen seines eigenen Fleisch und Blutes retten, indem er sie provoziert, damit sie auf die wiedergeborenen Heiden eifersüchtig werden.

„Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt ist, was wird ihre Annahme anderes sein als Leben aus den Toten! Ist die Erstlingsgabe vom Teig heilig, so ist auch der ganze Teig heilig; und wenn die Wurzel heilig ist, so sind auch die Zweige heilig“ (Römer 11:15-16). Diese Passage bedeutet, dass es immer noch möglich für die Israeliten, die die Zweige Abrahams sind, ist gerettet zu werden, wenn Abraham, der die Wurzel der Israeliten ist, gerettet wurde und die Gerechtigkeit Gottes durch den Glauben an Sein Wort erlangt hat.

Zur selben Zeit hat Paulus die wiedergeborenen Heiden gewarnt, dass sie sich nicht rühmen sollten, weil sie das heilige Volk Gottes geworden sind, so wie den abgebrochenen Zweigen eines Olivenbaumes neues Leben gegeben werden kann, indem man sie mit einem gutgewachsenen Olivenbaum verbindet. So wie Römer 11:18 sagt: „So rühme dich nicht gegenüber den Zweigen. Rühmst du dich aber, so sollst du wissen, dass nicht du die Wurzel trägst, sondern die Wurzel trägt dich.“ 

Wir wurden das Volk Gottes, weil wir durch den Glauben an die Gerechtigkeit Gottes von unseren Sünden gerettet wurden, aber wenn wir die Gerechtigkeit Gottes verlassen, werden wir auch verlassen werden. Wir können das nicht tun, weil Jesus Christus die ganze Gerechtigkeit Gottes erfüllt hat um uns von all unseren Sünden zu retten, und weil wir wirklich von all unseren Sünden gerettet wurden. Wir wurden durch unseren Glauben an die absolute Gerechtigkeit Gottes und nicht durch unsere eigenen Taten gerettet. Wir, die Heiden, wurden durch unseren Glauben an Seine Gerechtigkeit, Sein Volk, indem wir gegen die abgebrochenen Zweige der Israeliten ausgetauscht wurden.



Wir können fest stehen, weil wir an die Gerechtigkeit Gottes glauben


Deswegen konnten durch den Glauben an die Gerechtigkeit Gottes, sowohl Christen als auch Juden in Jesus eingepfropft werden, um zu Seinem Volk zu werden. Wenn wir nicht an die Gerechtigkeit Gottes glauben, werden wir mit Sicherheit wegen unserer Sünden durch seine gerechte Strafe sterben. Paulus hat die Israeliten zuerst davon gewarnt, aber auch wir sind von der Warnung nicht ausgenommen.

Gott hatte mit uns, den Heiden, Mitleid und hat uns vollständig mit Seiner Gerechtigkeit gerettet. Diejenigen, die die Gerechtigkeit Gottes kennen und daran glauben, werden von all ihren Sünden gerettet. Alle Christen heutzutage werden zerstört werden, wenn sie nicht an die Gerechtigkeit Gottes glauben, die sie vollkommen gerettet hat, selbst wenn sie bekennen, dass Jesus ihr Retter ist.

 

In Römer 11:23-24 steht: „Jene aber, sofern sie nicht im Unglauben bleiben, werden eingepfropft werden; denn Gott kann sie wieder einpfropfen. Denn wenn du aus dem Ölbaum, der von Natur wild war, abgehauen und wider die Natur in den edlen Ölbaum eingepfropft worden bist, wie viel mehr werden die natürlichen Zweige wieder eingepfropft werden in ihren eigenen Ölbaum.“ Sprich, Gott hat die Macht, jeden dazu zu bringen, an Seine Gerechtigkeit zu glauben. Diese Macht wird durch das Evangelium von Wasser und Geist in der Gerechtigkeit Gottes versprochen.

Bei sowohl den Israeliten, wie auch bei den Heiden ist es so, dass ihre Taten sie nicht dazu bringen, Kinder Gottes zu werden. Sie werden stattdessen Kinder Gottes, indem sie an Seine Gerechtigkeit und an Sein Versprechen, sie zu Seinem Volk zu machen, glauben. Die Gerechtigkeit Gottes schließt die Gerechtigkeit des Gesetzes völlig aus. Durch die Gerechtigkeit Gottes werden sowohl die Israeliten wie auch die Heiden auf der ganzen Welt durch ihren Glauben gerettet werden. Das ist der Segen der großen Rettung Gottes, die vom Evangelium, das von uns verbreitet wird, erfüllt wird. Diese Macht Gottes ist Sein Versprechen des Glaubens, das in Seiner Gerechtigkeit gemacht wurde.

Lassen Sie uns einen Blick auf Römer 11:26-27 werfen: „Und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: ,Es wird kommen aus Zion der Erlöser, der abwenden wird alle Gottlosigkeit von Jakob. Und dies ist Mein Bund mit ihnen, wenn Ich ihre Sünden wegnehmen werde.‘“

Gott hat versprochen, dass Er schließlich die Israeliten am Ende der Zeit retten wird. So hat Gott selber versprochen, den Geist der Israeliten von dem Bösen und vom Schmutz zu befreien und sie dazu zu bringen, an Jesus Christus als ihren Retter zu glauben. Obwohl sie gläubige Vorfahren hatten, haben die Israeliten selber die Rettung nicht empfangen. Aber Gott wollte, dass sie in naher Zukunft gerettet werden, indem er ihre Herzen berührt und sie dazu bringt, an Seine Gerechtigkeit zu glauben.



Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme.


Lassen Sie uns Vers 32 lesen, der ein sehr grundlegender Vers ist. „Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme.“ Jeder rebelliert und stellt sich gegen Gott. Niemand kann Ihm vollständig gehorchen, aber der Grund dafür, dass Gott uns alle eingeschlossen hat in den Ungehorsam ist, dass Er uns Sein Mitgefühl und Seine Liebe geben konnte. Das ist eine sehr erstaunliche und wunderbare Wahrheit.

Durch diesen Abschnitt können wir verstehen, warum Gott die Menschen in den Ungehorsam eingeschlossen hat. Wie wunderbar Seine Vorhersehung ist! Gott hat uns als Ungehorsame dargestellt, um uns in Seine vollkommene Gerechtigkeit und gnädige Liebe zu kleiden. Wir können nur glauben und Ihm für Seinen wunderbaren Zweck danken. Gott hat selbst die Israeliten in den Ungehorsam eingeschlossen, damit Er ihnen die Liebe Seiner Gerechtigkeit währen kann. Die Israeliten sehen immer noch auf Jesus herab und betrachten Ihn als ein niederes Lebewesen aus Nazaret, während viele heidnische Christen Ihn als ein Mittel zum Geldverdienen benutzen.

Diejenigen, die die gnädige Liebe Gottes nicht befolgen, haben keine andere Wahl als in die Hölle geschickt zu werden. Gott hat die brennende Hölle bereits für sie vorbereitet, aber Er kann es nicht ertragen, zu sehen wie die Menschen in die Hölle kommen, denn Er hat großes Mitleid mit ihnen. „Wie kann Ich dich in die Hölle schicken?“ Nachdem alle Heiden zu Seiner Rettung gekommen sind, werden viele Israeliten anfangen, an Jesus als ihren Retter zu glauben, wenn der Antichrist sie in der letzten Hälfte des siebenjährigen Leidens verfolgen wird. In der Zukunft wird es unter den Israeliten eine zahllose Anzahl Glaubender geben, die bekennen, dass Jesus die Gerechtigkeit Gottes ist.

„Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme.“ Diese erstaunliche Passage erklärt, dass Gott es allen Sündern gestattet hat, durch den Glauben an Seine Gerechtigkeit gerettet zu werden.

Gott hat Paulus gesagt, dass Er die Israeliten dazu bringen würde, zu büßen und an Christus zu glauben, wenn eine ausreichende Anzahl der Heiden während des Leidens zu Märtyrern würde. Wie Paulus in Römer 11:33 sagt: „O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege!“

Die ganze Wahrheit Weisheit und heilige Vorhersehung kommt von Gott. Er hat alle Menschen von Anfang an zu mangelhaften Wesen gemacht. Das zeigt die Weisheit Gottes, die es uns gestattet, Seine Rettung zu empfangen. Deswegen wird der Glauben an Ihn selbst die Israeliten in den letzten Tagen retten. Wir alle hatten keine andere Wahl als in den Müll und das Feuer geworfen zu werden, aber Gott hat uns durch Seine Gerechtigkeit, die von Ihm geplant und ausgeführt wurde, von all unseren Sünden gerettet. Gott wollte, dass alle Sünder durch die Taufe Jesu und das Blut gerettet würden, wenn die ganze Menschheit durch die Versuchungen des Satans Sünder wird und das Gesetz Gottes bricht.

Wie kann es dann irgendjemand wagen, sich gegen die Weisheit Gottes zu stellen? „Denn von Ihm und durch Ihn und zu Ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.“ Wer kann diese Wahrheit verstehen, dass Gott uns in den Ungehorsam eingeschlossen hat um uns Seine Gnade zu geben? Wer kann es wagen zu sagen, damit im Unrecht ist? Niemand! Ihm sei alle Ehre und heilige Vorhersehung in Ewigkeit.

Der Apostel Paulus, der vom Heiligen Geist angefüllt war, hat geschrieben: „Denn ,wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen?‘ Oder ,wer hat ihm etwas zuvor gegeben, dass Gott es ihm vergelten müsste?‘ Denn von Ihm und durch Ihn und zu Ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen“ (Römer 11:34-36).

Möchten Sie mehr über das Buch Römer wissen? Bitte klicken Sie auf das untenstehende Banner um Ihr kostenloses Buch zum Buch Römer zu erhalten.
Bibelstudien zu Römer

Obwohl wir voller Mängel sind, leben wir um das Evangelium der Gerechtigkeit Gottes zu verbreiten. Diejenigen, die sich diesem Evangelium der Gerechtigkeit Gottes entgegenstellen, sind Seine Feinde. Das ist richtig! Solche Menschen können sogar aus unseren Reihen kommen und deswegen sollten wir beten und aufpassen, dass niemand von uns einer solchen Versuchung erliegt. Unter keinen Umständen dürfen wir uns mit einem ungläubigen Herzen jemals gegen das Evangelium von Wasser und Geist stellen. Diejenigen, die sich dagegen stellen, werden in dieser Welt und in der nächsten zerstört werden.

Die Zeit, da die Israeliten an Jesus glauben, ist nah. Wie wunderbar wäre es, wenn die sechs Billionen Menschen auf dieser Erde zurückkehren zu Gott und die Rettung empfangen? Die Rechtschaffenen, die an die Gerechtigkeit Gottes glauben, sollten sich nicht die gegenwärtige Lage ansehen, sondern auch auf das Werk, das Gott für die Israeliten geplant hat, schauen und ihren Glauben vorbereiten, dass sie den neuen Himmel und die neue Erde betreten und darin leben können. Die Rechtschaffenen sollten immer durch den Glauben und die Hoffnung leben.

Ich danke Gott, denn ich weiß, dass der Tag, an dem die Israeliten an Christus als ihren Retter glauben werden, nah ist.

Komm bald, Herr Jesus!

Zurück zur Übersicht

 


Druckversion   |  

 
Bible studies
    Predigten
    Glaubensaussage
    Was ist das Evangelium?
    Biblische Ausdrücke
    FAQ zum christlichen Glauben

   
Copyright © 2001 - 2020 The New Life Mission. ALL RIGHTS reserved.