" Umsonst habt Ihr es empfangen, umsonst gebt es!"
(Matthäus 10,8)

HOME  |  SITEMAP  |  KONTAKT  |  HILFE    
Bibelstudien Kostenlose
christliche Bücher
Kostenlose
christliche Ebooks
Über uns
 



 Predigten über wichtige Themen von Rev. Paul C. Jong

 

Die Welt Babylons ist gefallen


< Offenbarung 18:1-24 >

„Danach sah ich einen andern Engel herniederfahren vom Himmel, der hatte große Macht, und die Erde wurde erleuchtet von seinem Glanz. Und er rief mit mächtiger Stimme: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Teufel geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen Vögel und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Tiere. Denn von dem Zorneswein ihrer Hurerei haben alle Völker getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Üppigkeit. Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, Mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen! Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel und Gott denkt an ihren Frevel. Bezahlt ihr, wie sie bezahlt hat, und gebt ihr zweifach zurück nach ihren Werken! Und in den Kelch, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr zweifach ein! Wie viel Herrlichkeit und Üppigkeit sie gehabt hat, so viel Qual und Leid schenkt ihr ein! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne hier und bin eine Königin und bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen. Darum werden ihre Plagen an „einem“ Tag kommen, Tod, Leid und Hunger, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richtet. Und es werden sie beweinen und beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und geprasst haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand, in dem sie verbrennt. Sie werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, du große Stadt Babylon, du starke Stadt, in einer Stunde ist dein Gericht gekommen! Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen um sie, weil ihre Ware niemand mehr kaufen wird: Gold und Silber und Edelsteine und Perlen und feines Leinen und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei wohlriechende Hölzer und allerlei Gerät aus Elfenbein und allerlei Gerät aus kostbarem Holz und Erz und Eisen und Marmor und Zimt und Balsam und Räucherwerk und Myrrhe und Weihrauch und Wein und Öl und feinstes Mehl und Weizen und Vieh und Schafe und Pferde und Wagen und Leiber und Seelen von Menschen. Und das Obst, an dem deine Seele Lust hatte, ist dahin; und alles, was glänzend und herrlich war, ist für dich verloren und man wird es nicht mehr finden. Die Kaufleute, die durch diesen Handel mit ihr reich geworden sind, werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual, werden weinen und klagen: Weh, weh, du große Stadt, die bekleidet war mit feinem Leinen und Purpur und Scharlach und geschmückt war mit Gold und Edelsteinen und Perlen, denn in "einer" Stunde ist verwüstet solcher Reichtum! Und alle Schiffsherren und alle Steuerleute und die Seefahrer und die auf dem Meer arbeiten standen fernab und schrien, als sie den Rauch von ihrem Brand sahen: Wer ist der großen Stadt gleich? Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und schrien, weinten und klagten: Weh, weh, du große Stadt, von deren Überfluss reich geworden sind alle, die Schiffe auf dem Meer hatten; denn in „einer“ Stunde ist sie verwüstet! Freue dich über sie, Himmel, und ihr Heiligen und Apostel und Propheten! Denn Gott hat sie gerichtet um euretwillen. Und ein starker Engel hob einen Stein auf, groß wie ein Mühlstein, warf ihn ins Meer und sprach: So wird in einem Sturm niedergeworfen die große Stadt Babylon und nicht mehr gefunden werden. Und die Stimme der Sänger und Saitenspieler, Flötenspieler und Posaunenbläser soll nicht mehr in dir gehört werden, und kein Handwerker irgendeines Handwerks soll mehr in dir gefunden werden, und das Geräusch der Mühle soll nicht mehr in dir gehört werden, und das Licht der Lampe soll nicht mehr in dir leuchten, und die Stimme des Bräutigams und der Braut soll nicht mehr in dir gehört werden. Denn deine Kaufleute waren Fürsten auf Erden, und durch deine Zauberei sind verführt worden alle Völker; und das Blut der Propheten und der Heiligen ist in ihr gefunden worden und das Blut aller derer, die auf Erden umgebracht worden sind.“



Exegese

Vers 1: „Danach sah ich einen andern Engel herniederfahren vom Himmel, der hatte große Macht, und die Erde wurde erleuchtet von seinem Glanz.“

Die Menschen können durch die Diener, die Gott auf diese Erde geschickt hat um Seine Werke zu tun, die Predigten der Segnungen und Flüche Gottes hören. Um von all ihren Sünden und ihrer Unglücklichkeit befreit zu werden, müssen Sie alle deswegen ihn Ihre Herzen das Wort des spirituellen Segnungen des Himmels, die von den Dienern Gottes gepredigt werden, aufnehmen und daran glauben.



Vers 2: „ Und er rief mit mächtiger Stimme: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Teufel geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen Vögel und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Tiere.“

Bei dem Ausdruck „Babylon, die Große, ist gefallen“ wird das Wort Babylon von der Bibel verwendet um sich auf die säkulare Welt zu beziehen. Zum Beispiel finden wir im Alten Testament die Geschichte des Turms von Babel – ein Turm der von den Menschen gebaut wurde um Gott durch die Vereinigung ihrer Kraft herauszufordern, der aus genau diesem Grund von Gott zum einstürzen gebracht wurde. Wenn der obige Abschnitt davon spricht, dass Babylon, die Große, gefallen ist, bedeutet das, dass diese Welt fallen wird. Es gibt einige Menschen, die vielleicht denken: „Dieser Welt geht es doch gut wie sollte sie jemals fallen?“ Aber Gott sagt uns hier, dass Er diese Welt zum einstürzen bringt, wenn die Plagen der sieben Schalen eine nach der anderen ausgegossen werden, so wie Er den Turm von Babel zum einstürzen gebracht hat.

Was ist dann der Grund dafür, warum diese Welt mit den Plagen der sieben Schalen von Gott zerstört wird? Der Grund ist, dass die Menschen dieser Welt sich mit dem Antichristen vereinen und die wiedergeborenen Heiligen töten werden, die an das Evangelium von Wasser und Geist glauben, und dass sie sich so bis zu ihrem Ende gegen Gott stellen. Außerdem liegt es daran, dass diese Welt „eine Behausung für Teufel“ werden wird.

Warum wird das so sein? Warum wird diese Welt eine Behausung für Teufel werden? Das liegt daran, dass viele Menschen, wenn die Endzeit kommt, sich dem Antichristen ergeben und zu den Dienern dieses Bösen werden, indem sie das Zeichen des Satans von ihm empfangen.

In der Schrift bezieht sich der Drache auf den Satan und die Teufel auf die Diener des Drachen. Also wenn hier steht, dass die Welt eine Behausung für Teufel geworden ist, bedeutet das, dass der Antichrist, ein Diener des Drachen, diese Welt völlig besetzt hat. Die Welt der Endzeit muss zu extremem Leid stellen, wenn die Plagen der sieben Schalen darüber ausgegossen werden. Diese Welt wird zu einer Welt des Drachen werden und Teufel werden wild umherlaufen, als gehöre sie ihnen. Und diese Welt wird schnell durch die letzten Plagen der sieben Schalen fallen, die von Gott ausgegossen werden.



Vers 3: „Denn von dem Zorneswein ihrer Hurerei haben alle Völker getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Üppigkeit.“

So wie hier in dem Vers steht haben, wörtlich „alle Völker“ auf der Erde den Zorneswein der Hurerei dieser Welt getrunken. Sprich, die Menschen dieser Welt haben diese Welt als Gott angesehen, daran geglaubt und sind ihr so gefolgt. Sie haben die Welt mehr als Gott geliebt. So ist diese Welt ein Sündenpfuhl geworden und ihre Menschen haben ihre Leben betrunken von der Sünde gelebt.

Deswegen war das Ergebnis daraus, dass der Fall der Welt durch die Sünde gekommen ist. Da die Menschen diese Welt wie Gott geliebt haben und ihr so gefolgt sind, wird Gott sie mit Seiner Strafe der Plagen der sieben Schalen zerstören. Jeder, der auf dieser Welt lebt, wird am Ende von diesen großen sieben Plagen, die von Gott gebracht werden, zerstört und in die Hölle geworfen.

Gott spricht uns Seine eindeutige Warnung aus, dass jeder, der jetzt nicht an das Evangelium von Wasser und Geist glaubt, das von dem Herrn gegeben wurde, wird sich am Ende den Plagen der sieben Schalen stellen müssen. Sie müssen daran denken, dass Sie, wenn Sie nicht an dieses Evangelium glauben und sich trotz Seiner Warnung weiter gegen Gott stellen, nicht nur von den Plagen der sieben Schalen bestraft werden, sondern Sie auch die ewige Strafe der Hölle empfangen werden.

Deswegen müssen die Menschen erkennen, dass sie jetzt an das Evangelium von Wasser und Geist glauben müssen um von den großen und schrecklichen Plagen Gottes zu entfliehen und dass sie zum Glauben an das wahre Evangelium von Wasser und Geist so bald wie möglich zurückkehren müssen.

Obwohl viele Könige und Kaufleute der Welt großen Reichtum in großer Üppigkeit angesammelt haben, werden sie am Ende alle weinen, lamentieren, trauern und jammern wenn sie sehen, wie diese Welt durch die großen Plagen, die von Gott gebracht werden, zusammenbricht.

Also dürfen wir alle nie vergessen, dass wir jedem das Evangelium von Wasser und Geist predigen müssen, und dass wir unser Leben leben müssen, indem wir nach vorne auf das neue Jahrtausend schauen. Wir müssen jedem zum Evangelium von Wasser und Geist führen, damit jeder Mensch vor den großen Plagen entkommen kann.



Vers 4: „Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, Mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen!“

„Geht hinaus aus ihr, Mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen!“ Dies sind die Worte Gottes, die Er zu Seinen Heiligen spricht. Sprich, die Heiligen dürfen nicht zu der Welt der Endzeit gehören und ihr Leben als ihre Sklaven leben. Selbst diejenigen, die bereits vorher zu Heiligen geworden sind, werden es nicht vermeiden können, von Gott mit Seinen fürchterlichen Plagen gerichtet zu werden, wenn sie den Sündern der Welt der Endzeit verfallen. Sprich, Gott sagt allen Heiligen, dass Sie sich nicht Seinen Zorn zuziehen sollen, indem sie Sklaven der Welt werden.



Vers 5: „Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel und Gott denkt an ihren Frevel.“

Gott erinnert sich wirklich an alle Sünden und Taten dieser Welt und wartet nur auf den Tag des jüngsten Gerichts. Wenn eines Tages der Antichrist plötzlich erscheint, wird die Zerstörung bald die ganze Welt bedecken, so wie Gott es geplant hat. Trotzdem gibt es noch einige Menschen, die daran glauben, dass diese Welt nicht zerstört wird, sondern dass es sie für immer geben wird.

Aber diese Welt wird es nicht für immer geben, wie sie denken, sondern plötzlich von den Plagen der sieben Posaunen und der sieben Schalen, gebracht von Gott, zerstört werden. Wenn die Endzeit kommt, wird Gott das Leiden überall auf der Welt geschehen lassen und sie zerstören. So müssen wir unser Glaubensleben bis zum Ende fromm leben und fest an unserem Glauben festhalten, dass das Königreich Jesu Christi wirklich kommen wird.

Bevor Gott Seinen Engeln befiehlt die sieben Schalen über dieser Erde auszugießen, werden die Sünden der Welt so schlimm geworden sein und sich weit verbreitet haben, dass sie es absolut verdient, die Strafe Gottes zu empfangen. Deswegen wird Gott sich ihre Sünden merken und ihre Zerstörung nicht länger zurückhalten. Außerdem werden der Antichrist und die weltlichen Menschen das Volk Gottes verfolgen, die Heiligen zwingen ihren Glauben zu verleugnen und sie zu Märtyrern machen. Wenn diese Dinge geschehen wird sich die Welt den Plagen der sieben Schalen stellen.



Vers 6: „Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel und Gott denkt an ihren Frevel. Bezahlt ihr, wie sie bezahlt hat, und gebt ihr zweifach zurück nach ihren Werken! Und in den Kelch, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr zweifach ein!“

Hier steht geschrieben: „Bezahlt ihr, wie sie bezahlt hat.“ Auf wen bezieht sich „sie“ hier? Dies bezieht sich auf diese Welt, nämlich die Sünder, die darin leben, auf den Antichristen und den Satan. Es sagt uns, dass Gott sich an ihnen rächen wird, so wie sie die Heiligen verfolgt, gequält, gepeinigt und getötet haben.

Außerdem steht in Vers 6: „Und in den Kelch, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr zweifach ein!“ Dies ist der Befehl Gottes für Seine Engel, dass sie alle falschen Religionen der Welt, die die Menschen in die Hölle geführt haben, weil sie die Lügen des Satans verbreitet haben, bestrafen sollen. Es bedeutet, dass Gott Seinen Zorn und Seine Strafe dem heutigen Christentum geben wird, für seine Sünden, falsche Lehren zu geben, das Wort Gottes mit den Lehren des Satans zu vermischen und somit die Menschen zum Teufel zu führen. Deswegen werden Christen, die nicht an das Evangelium von Wasser und Geist glauben, dieselbe Strafe der Sünde empfangen, wie die säkularen Menschen dieser Welt.



Vers 7: „Wie viel Herrlichkeit und Üppigkeit sie gehabt hat, so viel Qual und Leid schenkt ihr ein! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne hier und bin eine Königin und bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen.“

Gott sagt hier, dass man die Sünden dieser stolzen Menschen mit Qual und Leid zurückzahlen soll. Gott wird alle religiösen Menschen der Welt, die nicht wiedergeboren sind, und den Ungläubigen, weltlichen Menschen der Welt nach ihren Sünden fragen und sie bestrafen.

Trotzdem bleiben sie stolz und sagen zu sich selbst: „Ich throne hier und bin eine Königin und bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen.“ Deswegen wird Gott ihnen die Plagen ihrer Zerstörung bringen. Sie alle werden unter dem Leid, all ihre weltlichen Besitztümer und Geliebten, alle zur selben Zeit, zu verlieren, durch die großen Plagen, die von Gott gebracht werden, leiden.



Vers 8: „Darum werden ihre Plagen an einem Tag kommen, Tod, Leid und Hunger, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richtet.“

Mit dem Kommen der sieben Plagen, werden die Plagen des Todes, des Leids und des Hungers innerhalb von einem Tag auf diese Welt kommen. Der Antichrist und all seine weltlichen Anhänger werden so bestraft werden, dass sie für immer in der Hölle rösten.



Vers 9: „Und es werden sie beweinen und beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und geprasst haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand, in dem sie verbrennt.“

Die Menschen und Könige der Welt werden mit ihren eigenen Augen sehen, wie ihre Welt in Feuer aufgeht, und von Erdbeben und den Plagen der sieben Schalen zerstört wird. Deswegen werden die Könige der Welt weinen und ihren Verlust beklagen.



Vers 10: „Sie werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, du große Stadt Babylon, du starke Stadt, in einer Stunde ist dein Gericht gekommen!“

Die Menschen, die nicht daran geglaubt haben, dass diese Welt fallen wird, werden Angst bekommen, wenn sie sehen wie die ganze Welt wirklich vor ihren Augen zusammenbricht. Auf eine Welt, die vor Schönheit glitzert, wird innerhalb von einem Tag die Strafe Gottes niederkommen und sie wird mit einem Mal fallen.



Verse 11-13: „Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen um sie, weil ihre Ware niemand mehr kaufen wird: Gold und Silber und Edelsteine und Perlen und feines Leinen und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei wohlriechende Hölzer und allerlei Gerät aus Elfenbein und allerlei Gerät aus kostbarem Holz und Erz und Eisen und Marmor und Zimt und Balsam und Räucherwerk und Myrrhe und Weihrauch und Wein und Öl und feinstes Mehl und Weizen und Vieh und Schafe und Pferde und Wagen und Leiber und Seelen von Menschen.“

Wer würde etwas kaufen oder verkaufen, wenn die Zerstörung der Welt bevorsteht? Auch die Kaufleute der Erde werden weinen und über den Verlust ihrer Welt klagen. Wenn Gott die Plagen der sieben Schalen ausgießt, wird niemand auf der ganzen Welt etwas kaufen. Diese Welt wird nie wieder aufgebaut und nur das Königreich Christi wird auf ihren Ruinen errichtet.

Hier ist eine Auflistung der extravaganten Artikel, mit denen sich die Menschen bis zum heutigen Tag luxuriöserweise schmücken. Aber all diese Dinge werden in nur einem Tag nutzlos werden und niemand wird jemals wieder nach solchen weltlichen Dingen suchen. Die weltlichen Religionen handeln mit all diesen Dingen. Die Religionen der Welt haben alles erdenkliche für ihre Liebe zum Geld getan und haben nicht gezögert, selbst Seelen für nur einen Cent zu verkaufen.



Verse 14-18: „Und das Obst, an dem deine Seele Lust hatte, ist dahin; und alles, was glänzend und herrlich war, ist für dich verloren und man wird es nicht mehr finden. Die Kaufleute, die durch diesen Handel mit ihr reich geworden sind, werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual, werden weinen und klagen: Weh, weh, du große Stadt, die bekleidet war mit feinem Leinen und Purpur und Scharlach und geschmückt war mit Gold und Edelsteinen und Perlen, denn in „einer“ Stunde ist verwüstet solcher Reichtum! Und alle Schiffsherren und alle Steuerleute und die Seefahrer und die auf dem Meer arbeiten standen fernab und schrien, als sie den Rauch von ihrem Brand sahen: Wer ist der großen Stadt gleich?“

So werden die Menschen ihre jeglichen weltlichen Besitztümer nie wiedersehen.

Die Kaufleute, die durch diese Welt reich geworden sind, werden weinen und klagen, wenn sie ihre Welt in sich zusammenfallen sehen. Sie werden vor Verzweiflung klagen, denn wenn die Welt fällt, werden auch sie mit ihr zusammen fallen und all ihre angesammelten Besitztümer werden in nur einem Tag verschwinden.

Wenn die Religionen, die auf dem weltlichen Reichtum errichtet sind, fallen, werden die Menschen dieser Welt klagen „weh, weg!“ Internationale Händler und Schiffskapitäne, die die Welt durchqueren werden auch jammern. Diese Menschen werden vor Verzweiflung ausrufen: „Welche Zivilisation, die jemals von Menschenhand erbaut wurde ist größer und besser als die heutige?“



Vers 19: „Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und schrien, weinten und klagten: Weh, weh, du große Stadt, von deren Überfluss reich geworden sind alle, die Schiffe auf dem Meer hatten; denn in einer Stunde ist sie verwüstet!“

All jene, die gedacht hatten, dass diese Welt für immer andauert, werden vor großem Leid jammern, wenn sie sehen, dass diese Welt von den Plagen der sieben Schalen zum Einsturz gebracht wird. Diejenigen, die noch auf dieser Welt bleiben, werden weinen und klagen, wenn sie sehen, wie die ganze Welt auf einmal von den Plagen der sieben Schalen, die von Gott gebracht werden, zerstört wird, doch ihr Weinen wird zwecklos sein, denn zu dem Zeitpunkt wird diese Welt und alles was darin ist, bereits beendet sein. Wenn sie dann die Kraft haben zu weinen, sollten sie jetzt über ihr eigenes Schicksal weinen, denn sie sind wegen ihrer Sünden zur Hölle verdammt und sie sollten an das Evangelium von Wasser und Geist glauben um von ihrer ewigen Zerstörung erlöst zu werden.



Vers 20: „Freue dich über sie, Himmel, und ihr Heiligen und Apostel und Propheten! Denn Gott hat sie gerichtet um euretwillen.“

Die verzückten Heiligen werden sich in der Luft freuen, wenn die Plagen der sieben Schalen gebracht werden, da Gott sie mit diesen Plagen alle rächen wird. Es ist nur richtig, dass Gott so die schrecklichen, großen Plagen über Seinen Feinden ausgießt.



Vers 21: „Und ein starker Engel hob einen Stein auf, groß wie ein Mühlstein, warf ihn ins Meer und sprach: So wird in einem Sturm niedergeworfen die große Stadt Babylon und nicht mehr gefunden werden.“

Gott sagt hier, dass diese Welt nie wieder gesehen wird, wie ein Mühlstein, der ins Meer geworfen wird. Unser Herr wird dann das ganze Universum und alle Dinge darin erneuern, und Sein Werk erfüllen, diese Erde in das Königreich Christi zu verwandeln.



Vers 22: „Und die Stimme der Sänger und Saitenspieler, Flötenspieler und Posaunenbläser soll nicht mehr in dir gehört werden, und kein Handwerker irgendeines Handwerks soll mehr in dir gefunden werden, und das Geräusch der Mühle soll nicht mehr in dir gehört werden.“

Wenn die Plagen der sieben Schalen enden, wird kein musikalisches Geräusch, das die Menschen auf dieser Welt vorher gehört haben, jemals wieder erklingen, wie auch das Geräusch des Hämmern von Handwerkern.



Vers 23: „Und das Licht der Lampe soll nicht mehr in dir leuchten, und die Stimme des Bräutigams und der Braut soll nicht mehr in dir gehört werden. Denn deine Kaufleute waren Fürsten auf Erden, und durch deine Zauberei sind verführt worden alle Völker.“

Möchten Sie mehr über die Offenbarung wissen? Bitte klicken Sie auf das untenstehende Banner um Ihr kostenloses Buch zur Offenbarung zu erhalten.
Bibelstudien zu Römer

Wenn die Plagen der sieben Schalen vollbracht sind, wird diese Welt nie wieder das Licht einer Lampe sehen oder die Stimme eines Bräutigams oder einer Braut hören. Die Täuschung der Zauberer dieser Welt wird auch enden, denn die Welt wird beendet sein.



Vers 24: „Und das Blut der Propheten und der Heiligen ist in ihr gefunden worden und das Blut aller derer, die auf Erden umgebracht worden sind.“

Der Grund dafür, warum Gott die großen Plagen der sieben Schalen auf dieser Erde ausgießen wird, ist dass die Diener des Satans das Blut Seiner Propheten und Heiligen vergossen haben.

Zurück zur Übersicht

 


Druckversion   |  

 
Bible studies
    Predigten
    Glaubensaussage
    Was ist das Evangelium?
    Biblische Ausdrücke
    FAQ zum christlichen Glauben

   
Copyright © 2001 - 2020 The New Life Mission. ALL RIGHTS reserved.