Predigten

Thema 8: Der Heilige Geist

[8-2] (Apostelgeschichte 8:14-24) Kann man den Heiligen Geist wirklich durch seine eigenen Anstrengungen erwerben?

(Apostelgeschichte 8:14-24)
„Als aber die Apostel in Jerusalem hörten, dass Samarien das Wort Gottes angenommen hatte, sandten sie zu ihnen Petrus und Johannes. Die kamen hinab und beteten für sie, dass sie den heiligen Geist empfingen. Denn er war noch auf keinen von ihnen gefallen, sondern sie waren allein getauft auf den Namen des Herrn Jesus. Da legten sie die Hände auf sie, und sie empfingen den heiligen Geist. Als aber Simon sah, dass der Geist gegeben wurde, wenn die Apostel die Hände auflegten, bot er ihnen Geld an und sprach: Gebt auch mir die Macht, damit jeder, dem ich die Hände auflege, den heiligen Geist empfange. Petrus aber sprach zu ihm: Dass du verdammt werdest mitsamt deinem Geld, weil du meinst, Gottes Gabe werde durch Geld erlangt. Du hast weder Anteil noch Anrecht an dieser Sache; denn dein Herz ist nicht rechtschaffen vor Gott. Darum tu Buße für diese deine Bosheit und flehe zum Herrn, ob dir das Trachten deines Herzens vergeben werden könne. Denn ich sehe, dass du voll bitterer Galle bist und verstrickt in Ungerechtigkeit. Da antwortete Simon und sprach: Bittet ihr den Herrn für mich, dass nichts von dem über mich komme, was ihr gesagt habt.“
 
 
Kann ein Mensch durch das Handauflegen den Heiligen Geist erhalten?
Nein. Er muss an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
 
Auf der Grundlage der Hauptpassage möchte ich eine Botschaft, ob „man das Innewohnen des Heiligen Geistes durch seine eigenen Anstrengungen erhalten kann“ übermitteln. Die Apostel zur Zeit der Frühen Gemeinde erhielten Macht von Gott und wurden von Ihm zu verschiedenen Orten gesandt. Es gibt mehrere übernatürliche Geschehnisse in der Apostelgeschichte – eins davon ist das Niederkommen des Heiligen Geistes auf die Gläubigen, als die Apostel ihre Hände auf ihren Köpfen legten. In der Bibel steht: „Denn er war noch auf keinen von ihnen gefallen …. Da legten sie die Hände auf sie, und sie empfingen den heiligen Geist.”
Wie haben sie dann durch das Auflegen von Händen den Heiligen Geist empfangen? Zu der Zeit wurden die Worte Gottes immer noch geschrieben und das Werk war noch nicht vollständig, also gab Gott den Aposteln besondere Kräfte, um Seine Mission zu tun. Er war bei den Aposteln und vollbrachte durch sie viele Zeichen und Wunder. Es war eine besondere Zeit, als Gott Zeichen und Wunder vollbrachte, die mit dem menschlichen Auge erblickt werden konnten, um die Leute dazu zu bringen, zu glauben, dass Jesus der Sohn Gottes und der Erlöser ist. Es war für Gott notwendig, mit den Aposteln zusammen, das Werk des Heiligen Geistes machtvoll zu zeigen, um zu beweisen, dass Jesus Christus Gott ist und dass Er der Sohn Gottes, der Erlöser, ist. Wenn der Heilige Geist zur Zeit der Frühen Gemeinde nicht durch Zeichen und Wunder gearbeitet hätte, hätte niemand geglaubt, dass Jesus der Retter ist.
Heute ist es jedoch für uns nicht notwendig, den Heiligen Geist durch sichtbare Wunder und Zeichen zu empfangen, weil die Bibel vervollständigt wurde. Stattdessen liegt das Innewohnen des Heiligen Geistes nun im Glauben. Anders gesagt, im Glauben an das Evangelium der Wahrheit. Gott gibt denen das Innewohnen des Heiligen Geistes, die an das Evangelium der Wahrheit vor Gott glauben. Das Innewohnen des Heiligen Geistes geschieht nur denen, die an Gottes Worte glauben, wie sie durch Jesu Kommen in diese Welt und Seine Taufe und Blut erfüllt wurde.
Heutzutage lehren viele Pastoren den Gläubigen, dass die sichtbaren Phänomene von Wundern Zeichen für das Innewohnen des Heiligen Geistes sind. Und sie führen Glaubende dahin, den Heiligen Geist auf dieselbe Art und Weise zu erhalten. Sie täuschen Menschen, indem sie ihnen falsche Lehren beibringen, solche wie das Reden in Zungen als Zeichen für das Kommen des Heiligen Geistes. Diese Pastoren betrachten sich selbst als Apostel, die große Wunder und Zeichen vollbringen, und sie ziehen die Aufmerksamkeit religiöser Fanatiker, die Gott durch ihre Emotionen erfahren wollen, auf sich.
Dieser Fanatismus hat sich zu den Christen auf der ganzen Welt ausgebreitet und viele von ihnen folgen ihren Überzeugungen und empfangen böse Geister durch übernatürliche Mittel. Selbst heute denken Menschen, die durch religiösen Fanatismus beeinflusst wurden, dass sie andere dazu bringen können, den Heiligen Geist durch das Auflegen von Händen zu empfangen.
So fehlgeleitet jedoch wie Simon, sind sie wie der Zauberer, der in der Hauptpassage auftaucht. Sie sind berauscht mit Selbstbefriedigung und körperlicher Gier, doch all ihre Taten verursachen nur Verwirrung unter den Leuten. Diese Art der falschen Lehren weicht von dem wahren Weg, das Innewohnen des Heiligen Geistes vor Gott zu erhalten, ab.
Selbst heute tun viele falsche Propheten das Werk des Satans durch ihre falschen religiösen Praktiken, indem sie vorgeben, das Werk des Heiligen Geistes zu tun. Wahre Christen müssen sich an dem Wort Gottes, dem Wissen, das der einzige Weg ist, das Innewohnen des Heiligen Geistes zu erreichen, festklammern. Die sogenannten Neupfingstler, die großen Wert auf die physische Erfahrungen des Heiligen Geistes legen, sollte ihre absurden Ansichten ablegen, zu Gottes Wort zurückkehren und an die Wahrheit glauben, die sie mit Sicherheit zum Innewohnen des Heiligen Geistes führen wird.
Simon war zu der Zeit ein berühmter Zauberer in Samarien. Nachdem er gesehen hatte, wie die Jünger Jesu den Leuten halfen den Heiligen Geist zu empfangen, wollte er den Heiligen Geist mit Geld kaufen. Menschen mit dieser Art des Glaubens wurden unweigerlich die Sklaven des Satans, die von ihm dafür benutzt wurden, sein Werk zu tun. Simon wollte den Heiligen Geist erhalten, doch sein Wunsch war nichts weiter als Gier. Wir können sehen, dass diese Art des Glaubens nicht wahrer Geist-erhaltender Glaube ist.
Simon versuchte, den Heiligen Geist mit Geld nur in seinem egoistischen Verlangen nach Seiner Macht zu erkaufen. Aus diesem Grund wurde er von Gottes Diener, Petrus, ernsthaft zurechtgewiesen. Obwohl man sagte, dass Simon an Jesus glaubte, war er kein Mann, der den Heiligen Geist durch den Erlass der Sünde erhalten hatte. Anders gesagt dachte er, dass es ihm möglich sei, das Innewohnen des Heiligen Geist zu erhalten, indem er Gott weltliche Dinge gab.
Obwohl seine äußerliche Erscheinung einem das Gefühl gab, dass er an Jesus glaubte, hatten seine wahren inneren Gedanken nichts mit Jesus wahren Worten zu tun. Stattdessen war er voller körperlicher Gier. Petrus, der Simons Gedanken kannte, wies ihn zurecht, weil er versuchte, den Heiligen Geist, der Gottes Gabe ist, mit einfachem Geld zu kaufen. Er sagte Simon, dass der mit seinem Geld verdammt werden würde.
Heutzutage wollen die falschen Propheten, die von bösen Geistern besessen sind, die Menschen täuschen, indem sie sie dazu bringen zu glauben, dass alle Zeichen und Wunder Werke des Heiligen Geistes sind. Wir können oft solche Menschen sehen, die diese Art von Macht bewundern und mühsam und inbrünstig, aber vergebens beten, um den Heiligen Geist zu empfangen. Jedoch sollte man in Gedanken behalten, dass niemand den Heiligen Geist durch Gebete erhalten kann, die aus der weltlichen Gier heraus dargebracht werden.
Gibt es eventuell in Ihrer Nähe charismatische Menschen? Sie sollten bei solchen Menschen vorsichtig sein. Sie nähern sich anderen mit einem fanatischen Glauben. Sie sagen, dass sie Dämonen vertreiben können und sogar dafür sorgen können, dass Menschen den Heiligen Geist durch das Auflegen ihrer Hände empfangen können. Sie besitzen jedoch nicht die Macht des Heiligen Geistes, sondern die der bösen Geistern. Die, die behaupten, dass sie den Heiligen Geist durch das Auflegen von Händen erhalten haben, bringen sich selbst und andere dazu, nur böse Geister zu empfangen.
Das wahre Innewohnen des Heiligen Geistes kommt zu denen, die die Worte des Wassers und des Geistes glauben (1. Johannes 5:3-7). Obwohl das Evangelium des Wassers und des Geistes deutlich in der Bibel geschrieben steht, weil viele Menschen Sünde in ihren Herzen haben, versuchen sie Gott durch übernatürliche Mächte und Erfahrungen, wie zum Beispiel Trance, das Reden in Zungen, Hellsehen und das Vertreiben von Dämonen, zu erreichen. Darum ist es falschen Propheten möglich, so viele Leute zu täuschen, dass sie an das abergläubische Christentum glauben, das vom Teufel ist.
Petrus wies Simon zurecht, indem er sagte: „Dass du verdammt werdest mitsamt deinem Geld, weil du meinst, Gottes Gabe werde durch Geld erlangt. Du hast weder Anteil noch Anrecht an dieser Sache; denn dein Herz ist nicht rechtschaffen vor Gott......Denn ich sehe, dass du voll bitterer Galle bist und verstrickt in Ungerechtigkeit.” Wir sollten auf Grund der Tatsache, dass es heute viele Amtsdiener gibt, die so sind, vor Trauer seufzen. Die meisten von ihnen sind charismatische Menschen. Sie verlangen Geld von ihrer Herde. Wir sollten von dieser Art des Glaubens Abstand bewahren und das Innewohnen des Heiligen Geistes durch den Glauben an das wahre Evangelium des Wassers und des Geistes erlangen (Matthäus 3:15, 1. Petrus 3:21, Johannes 1:29, Johannes, 19:21-23).
 
 
Charismatische Menschen arbeiten durch das Handauflegen!
 
Wir sollten dieser Art von Glauben fernbleiben. Einige Menschen heutzutage haben die absurde Ansicht, dass sie den Heiligen Geist erhalten können, wenn sie sich von denen, die Macht erhalten haben, die Hände auflegen lassen. Da in der Heiligen Schrift steht, dass viele Menschen den Heiligen Geist durch das Handauflegen der Apostel erhalten haben, denken sie, dass sie das auch tun könnten. Einige Schwindler sind auch der Ansicht, dass sie den Menschen das Innewohnen des Heiligen Geistes durch das Auflegen ihrer eigenen Hände geben können. Wir sollten der Existenz dieser Art von Menschen bewusst sein.
Wir sollten jedoch in Gedanken behalten, dass ihr Glaube sich sehr stark von dem der Apostel zur Zeit der Frühen Gemeinde unterscheidet. Heutzutage ist die größte Herausforderung hinsichtlich des Glaubens einiger Christen, dass sie nicht an das wahre Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Sie sagen, dass sie an Gott glauben, doch sie verehren Ihn nicht, sondern täuschen sich selbst und andere stattdessen. Ein Sünder kann jedoch weder das Innewohnen des Heiligen Geistes erlangen noch andere dazu führen, dies zu tun. Wenn jemand sagt, dass der Geist auf einen Sünder kam, war dieser Geist nicht wirklich der Heilige Geist – stattdessen war es der Geist Satans, der vorgab, ein wahrer Geist zu sein.
Die Apostel zur Zeit der Frühen Gemeinde waren Menschen, die wussten und daran glaubten, dass Jesus Christus der Heiland war, der alle Sünden der Menschheit durch Seine Taufe von Johannes dem Täufer und Seinen Tod am Kreuz fortgenommen hat. Es war ihnen möglich, das Innewohnen des Heiligen Geistes zu erhalten, weil sie an die Wahrheit der Taufe Jesu und Seines Blutes am Kreuz glaubten. Außerdem predigten sie anderen das Evangelium des Wassers und des Geistes und halfen denen damit, das Innewohnen des Heiligen Geistes zu empfangen.
Doch heutzutage haben viele Christen falsche, fanatische Ansichten. Ist es wirklich einem Sünder heutzutage möglich, den Heiligen Geist durch das Auflegen der Hände eines anderen sündigen Pastors zu empfangen? Das ist absoluter Unsinn. Es gibt Menschen, die sagen, dass sie, obwohl sie Sünde in ihren Herzen haben, das Innewohnen des Heiligen Geistes erhalten haben. Selbst wenn jemand in den Augen seiner Anhänger wie ein guter Schafhirte aussieht, kann er niemanden dazu bringen, den Heiligen Geist zu empfangen, wenn es Sünde in seinem Herzen gibt.
Nichtsdestotrotz haben viele Menschen einen solchen falschen Glauben. Dies ist der Grund, dass so viele falsche Propheten dazu in der Lage sind, die Menschen in die Hölle zu führen. Sie sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass jene, die diese Art von Glauben haben, falsche Propheten sind. Dies sind die Menschen, die bereits von Dämonen gefangen genommen wurden.
Kann der Heilige Geist in einer Person wohnen, wenn diese noch Sünde im Herzen hat? Die Antwort ist nein. Ist es einer Person, die Sünde im Herzen hat, dann möglich, andere dazu zu bringen, den Heiligen Geist zu empfangen? Wieder ist die Antwort nein. Was bringt dann die charismatischen Menschen heutzutage dazu, Wunder und Zeichen im Christentum zu vollbringen, wenn sie noch Sünde in ihren Herzen haben? Böse Geister tun dies. Der Heilige Geist kann niemals in einem Sünder wohnen. Er wohnt nur in denen mit Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist. Sind Sie sicher, dass der Geist, der zu Ihnen kam, der Heilige Geist ist?
In Johannes 3:5 sagte Jesus: „Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.“ Somit kann das Innewohnen des Heiligen Geistes nur durch den Glauben an das wahre Evangelium aus Wasser und Geist erlangt werden. Der Fehler, den die meisten Christen heutzutage machen, ist der, dass sie glauben, dass man das Innewohnen des Heiligen Geistes auch durch das Handauflegen von sündigen Pastoren erhalten kann. Dies ist ein entscheidender Fehler. Heutzutage haben viele Christen und Pastoren den Glauben und die Überzeugung, dass das Innewohnen des Heiligen Geistes zu ihnen durch das Handauflegen kommt.
 
 
Die Beziehung zwischen der wahren Vergebung der Sünden und dem Auflegen von Händen
 
Das „Auflegen von Händen” ist das Mittel, durch das jemand etwas in sich auf das Objekt übertragen kann. Denken Sie mal so darüber nach: Wenn wir in ein Mikrophon sprechen, geht der Klang durch die Kabel in den Verstärker und kommt dann durch die Lautsprecher heraus, damit jeder ihn hören kann. Ebenso im Alten Testament, wenn ein Sünder seine Hände auf das Sündopfer legte, wurden seine Sünden auf das Sündopfer übertragen und ihm wurde somit vergeben. Auf dieselbe Art und Weise geht Gottes Macht auf Menschen über, wenn Seine Diener ihre Hände auf sie legen. Auf diese Art hat das Auflegen von Händen die Bedeutung „übertragen, übergeben“ angenommen.
Charismatische Menschen bringen Leute nicht dazu, das Innewohnen des Heiligen Geistes durch das Handauflegen zu erhalten, sondern bringen sie dazu, böse Geister zu empfangen. Sie müssen daran denken, dass ein Mensch mit der Macht von bösen Geistern, die Geister auf andere durch das Handauflegen überträgt. Wenn ein Mensch, der von einem Dämonen besessen ist, seine Hand auf den Kopf eines anderen legt, wird der Dämon in ihm auf die Person übertragen, da der Satan durch Sünder arbeitet. Aus diesem Grund muss jeder, wenn er das Innewohnen des Heiligen Geistes erlangen will, an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben. Der Satan regiert diejenigen, die in Sünde sind, selbst wenn sie an Jesus glauben, wenn sie scheitern, den Erlass der Sünden zu erhalten.
Wenn jemand das Handauflegen von einem Menschen, der von Dämonen besessen ist, erhält, werden die Dämonen auch zu ihm kommen und auch er wird falsche Wunder vollbringen. Wir müssen wissen, dass es dazu kommt, dass Dämonen in anderen durch das Handauflegen wohnen, und dass das Innewohnen des Heiligen Geistes nur durch den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes möglich ist.
Das Auflegen von Händen ist eine Methode, die von Gott erschaffen wurde, um etwas auf etwas anderes zu übertragen. Doch der Satan bringt viele Menschen dazu, böse Geister durch das Handauflegen zu erhalten. Die Tatsache, dass es heutzutage viele Menschen gibt, die versuchen die Macht des Heiligen Geistes durch Geld zu erwerben, ist sogar noch ein größeres Problem.
 
 
Die meisten Christen missverstehen die Wahrheit des Innewohnens des Heiligen Geistes
 
Wenn sie gefragt werden, wie sie das Innewohnen des Heiligen Geistes erreichen können, antworten viele Menschen, dass es durch Bußgebete oder Fasten möglich sei. Das ist nicht wahr. Kommt der Heilige Geist zu Ihnen, wenn Sie Gott besondere Gebete darbringen? Nein. Das Innewohnen des Heiligen Geistes kommt nur zu denen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
Da Gott die Wahrheit ist, etablierte Er das Gesetz für den Erhalt des Innewohnens des Heiligen Geistes. Kann der Heilige Geist in einem Menschen wohnen, der Sünde im seinem Herzen hat? Die Antwort ist mit Sicherheit nein. Man kann den Heiligen Geist nicht durch das Handauflegen erhalten. Selbst wenn jemand an Wiederauferstehungstreffen teilnimmt und inbrünstig zu Gott betet, dass er die Macht des Heiligen Geistes empfangen möge, wird der Heilige Geist außerhalb seiner Reichweite sein. Sünder können offensichtlich nicht das Innewohnen des Heiligen Geistes empfangen. Sünder können das wahre Innewohnen des Heiligen Geistes als Gabe empfangen, doch nur, wenn sie die Vergebung der Sünden durch den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes erhalten.
Niemand, der nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt, kann das Innewohnen des Heiligen Geistes empfangen. Heutzutage verbreitet sich das Evangelium aus Wasser und Geist rapide durch die christlichen Literatur, durch Gemeindetreffen, durch das Internet und sogar durch elektronische Bücher auf der ganzen Welt. Daher kann jeder, der das wahre Evangelium sucht, daran glauben und das Innewohnen des Heiligen Geistes erreichen. Wenn Sie das Innewohnen des Heiligen Geistes noch nicht erhalten haben, sollten Sie erkennen, dass Sie dafür an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben müssen.
 
 
Ein erstklassiges Beispiel für falschen Glauben!
 
Wenn wir uns heutzutage die Symptome der Menschen, die falsche Geister empfingen, ansehen, können wir das tatsächliche Vorhandensein von Dämonen sehen. „Wiederauferstehungstreffen für den Heiligen Geist” sind Versammlungen, in denen Menschen sind, die verzweifelt den Heiligen Geist erreichen wollen. Bei diesen Treffen sehen wir Menschen, wie sie in die Hände klatschen und Bußgebete darbringen, während sie weinen und fasten. Der Prediger leitet sie dazu an, fanatische Gebete darzubringen, indem er ihnen erzählt, dass der Heilige Geist nicht zu ihnen kommen wird, wenn sie es nicht tun. Die Leute rufen dann „Herr!“ und fangen mit ihren fanatischen Gebeten an.
Können diese Fanatiker auf diese Weise das Innewohnen des Heiligen Geistes erreichen? Nein. Bei solchen Treffen würden Sie Menschen schreien und umfallen und dann zittern sehen, während sie seltsame Geräusche machen. Die Menschen fallen rückwärts um und zittern auf dem Boden hin und her und wir sehen, wie sie schreien und anfangen in Zungen zu reden. Während des Treffens schreit sich jemand die Lunge aus dem Hals und die Menge ist mit Emotionen überwältigt. Einige von ihnen fangen an, Anfälle zu haben und zittern am ganzen Körper und reden in Zungen. Die Leute sagen, dass diese Phänomene der Beweis dafür sind, dass der Heilige Geist zu ihnen gekommen ist. Doch denken Sie einmal darüber nach, was passiert, wenn ein Dämon sein Werk tut? Ist das das Werk des heiligen Geistes? Ganz sicher nicht.
 
 
Der Satan täuscht viele Christen
 
Heutzutage leben viele Christen die Art von religiösem Leben, das der Satan will. Der Satan täuscht Menschen, indem er ihnen erzählt, dass ihnen von einem mächtigen Pastor die Hände aufgelegt werden müssen, damit sie den Heiligen Geist empfangen können. Viele Christen tendieren dazu, dies als eine offizielle Lehre zu glauben. Außerdem setzt der Satan die Idee, dass sie den Heiligen Geist empfangen werden, wenn sie exzessiv beten, in die Köpfe der Menschen. Der Satan versucht, die Zahl der Menschen, die diese Art von Glauben haben, zu verdoppeln und verdreifachen.
Daher kennen viele Menschen das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht und versuchen auch nicht, etwas über es zu lernen. Wir müssen kämpfen, um die Gedanken, die der Satan versucht in unsere Köpfe zu setzten, zu vermeiden, und das Evangelium des Wassers und des Geistes kennen und  glauben. Das Innewohnen des Heiligen Geistes kommt nur zu denen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Sie müssen daran glauben.
 
 
Die falsche Vorstellung von Christen über das Innewohnen des Heiligen Geistes
 
Zuerst einmal gibt es ein großes Missverständnis in den Ansichten vieler der Anhänger des charismatischen Christentums. Sie versuchen den Heiligen Geist mit Sünde in ihren Herzen zu empfangen. Sie glauben fälschlicherweise, dass es ihnen trotz der Sünden in ihren Herzen möglich sein wird, das Innewohnen des Heiligen Geistes zu empfangen. Allerdings kann eine Person ohne Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geist nicht die Fülle des Heiligen Geistes erhalten.
Zweitens, es wird gesagt, dass die Arroganz der Menschen sie daran hindert, das Innewohnen des Heiligen Geistes zu empfangen. Bedeutet das dann, dass jemand den Heiligen Geist empfangen kann, wenn er sich nicht arrogant verhält? Gibt es eine Person auf dieser Welt, die nicht im Geringsten arrogant ist? Eine arrogante Person, der nicht von Gott vergeben werden kann, ist eine, die ihre eigenen Gedanken dem Wort Gottes hinzufügt. Viele Menschen versuchen das Innewohnen des Heiligen Geistes durch ihre eigenen Methoden zu erreichen und ignorieren dabei das wahre Evangelium des Wassers und des Geistes. Das Innewohnen des Heiligen Geistes kommt jedoch nur zu denen, die an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben.
Drittens, man sagt, dass das Innewohnen des Heiligen Geistes kommt, wenn jemand all seine Sünden aufrichtig vor Gott bekennt. So sind sie dazu gezwungen, ihre Sünden zu bekennen, wenn sie den Heiligen Geist empfangen wollen. Doch Sie müssen daran denken, dass das Innewohnen des Heiligen Geistes nicht kommt, wenn jemand einfach nur seine Sünden bekennt. Heutzutage sehnen sich die meisten Christen sehr nach dem Innewohnen des Heiligen Geistes und nach Seiner Fülle, doch sie können das Innewohnen des Heiligen Geistes nicht erhalten, weil sie noch Sünden in ihren Herzen haben. Eine Person mit einer solchen Art von voreiligem Wunsch, wird von Dämonen eingefangen werden.
Viertens, einige sagen, dass das Innewohnen des Heiligen Geistes gegeben werden kann, wenn wir Gott aufrichtig anflehen, uns den Segen zu geben. Doch er kann nicht durch betteln erlangt werden. Dies ist nur falsches Denken.
Fünftens, einige identifizieren das Innewohnen des Heiligen Geistes mit dem Besitz von einigen geistigen Kräften. Das Reden in Zungen wird als üblicher Beweis für das Innewohnen des Heiligen Geistes betrachtet. Doch der Heiligen Geist wohnt nicht in dem Herzen eines Menschen, nur weil er in der Lage ist, Dämonen in Jesu Namen zu vertreiben oder in seltsamen Zungen spricht. Die Sünde gehört zum Satan. Kann jemand mit Sünde in seinem Herzen wirklich sagen, dass er das Innewohnen des Heiligen Geistes erhalten hat, weil er einige seltsame Kräfte besaß? Wieder ist dieser Unfug von Dämonen gespielt worden.
Das Evangelium des Wassers und des Geistes, das Jesus uns gegeben hat, ist das einzige wahre Evangelium, das uns dazu bringen kann, das Innewohnen des Heiligen Geistes zu erhalten. Wenn Sie immer noch denken, dass Sie den Heiligen Geist und den Erlass der Sünden durch andere Methoden erhalten können, sind Sie zu tiefst getäuscht. Ich hoffe, dass Sie sich von ihren falschen Ansichten befreien werden und stattdessen dazu übergehen werden, geistliche Gedanken und wahren Glauben zu haben.
Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass heutzutage viele Christen von Dämonen besessen sind. Viele Christen auf der ganzen Welt kommen unter die Macht von Dämonen, weil sie das Innewohnen des Heiligen Geistes durch spezielle Wiederauferstehungstreffen oder dadurch, dass ihnen die Hände aufgelegt werden, erhalten wollen. Sie gehen zu ganz bestimmten Menschen, wie den Leitern von Gebetshäusern, leitenden Diakonen, Anhängern der Erweckungsbewegung oder Pastoren, von denen gesagt wird, dass sie die Macht des Heiligen Geistes empfangen haben. Sie gehen in der Hoffnung, den Heiligen Geist durch das Handauflegen zu empfangen, zu ihnen. Niemand kann jedoch jemals das Innewohnen des Heiligen Geistes durch diese Art von Glauben empfangen, egal, wie beschwerlich sie an Jesus glauben. Mit anderen Worten, es gibt niemanden außer Gott, der jemanden dazu bringen kann, das Innewohnen des Heiligen Geistes zu empfangen.
Heutzutage versuchen viele Menschen, wie Simon, den Heiligen Geist zu erwerben. Sie versuchen, den Heiligen Geist zu empfangen, indem sie an weltliche Lehren und nicht an das Evangelium glauben. Die meisten Christen auf der ganzen Welt hängen in dieser Denkweise fest. Der Heilige Geist kommt nur zu denen, die die notwendigen Qualifikationen haben, um Ihn zu empfangen. Die einzige Formel, den Heiligen Geist zu empfangen, ist der Glaube an das Evangelium aus Wasser und Geist und dies ist die einzige Antwort hinsichtlich der Wahrheit (Apostelgeschichte 2:38).
Den Heiligen Geist durch das Auflegen von Händen zu empfangen, war nur für eine kurze Zeit, während der Zeit der Frühen Gemeinde, möglich. Danach kam das Innewohnen des Heiligen Geistes zur selben Zeit zu den Menschen, wenn sie begannen, das Evangelium des Wassers und des Geistes zu kennen und daran zu glauben. Daher ist alles andere, im Gegensatz zu dem Werk des Heiligen Geistes, das durch den Glauben an das Wort Gottes erscheint, das Werk von Dämonen. Gott sagt, dass Dämonen die Diener des Satans sind und dass der Satan insofern genial gearbeitet hat, als dass die Menschen die Vergebung der Sünden selbst dann nicht erreichen können, wenn sie an Jesus glauben. Der Satan lügt die Menschen an, indem er ihnen sagt, dass er ihnen den Heiligen Geist geben wird, wenn sie an Jesus glauben und ihnen die Hände aufgelegt werden. Durch diese Art von Tricks expandiert der Satan sein Territorium auf der ganzen Welt.
Nun werden wir einen Blick auf die Symptome derer, die von Dämonen besessen sind, werfen. Zuerst können wir sehen, wenn wir die Symptome einer Dämonenbesessenheit bei einem Wahrsager oder Schamanen ansehen, dass sie zitternde Anfälle, Trance und sogar Ohnmacht durchleben. Dann verdrehen sich ihre Zungen und seltsame Worte kommen gegen ihren Willen aus ihrem Mund. Sie sprechen in seltsamen Zungen. 
Zauberer und auch Christen, die von Dämonen durch das Handauflegen besessen wurden, haben diese Erfahrung gemeinsam gemacht. Wenn ein Anhänger der Erweckungsbewegung sein Mikrophon herausnimmt und „mit Feuer, mit Feuer, mit Feuer“ ruft, dann wird die Gemeinde erregt und verliert die Selbstkontrolle. Die Menschen, die sich von ihm die Hände auflegen lassen wollen, kommen nach vorne. Sie durchleben unkontrollierbares Zittern und reden in Zungen. Diese Symptome sind das Werk von Dämonen, die vorgeben, das Werk des Heiligen Geistes zu tun.
Menschen, die von bösen Geistern besessen sind, die von Schamanen und Wahrsagern von jeder primitiven Religion beschworen werden können, zeigen dieselben Symptome wie Christen, die von Dämonen durch das Handauflegen besessen sind. Jedoch missverstehen die Menschen dies trotz dieses Beweises. Christen werden in tiefe Verwirrung gestoßen, weil sie denken, dass sie den Heiligen Geist empfangen haben, wenn sie diese Art von Symptomen erfahren.
 
 
Der Satan wirkt durch die Christen wie ein Wahrsager
 
Der Satan ermöglicht es Menschen, die von Dämonen besessen sind, Gebete von Prophezeiungen zu machen. Sie prophezeien, indem sie sagen: „Sie werden ein wertvoller Anführer sein. Tausende von Schafen werden vor Ihnen weiden. Gott wird Sie in der Zukunft trainieren und wird aus Ihnen einen wertvollen Anführer machen. Anderen sagen sie täuschende Worte, so wie: „Sie werden ein wertvoller Diener Gottes werden. Sie werden ein sehr ehrwürdiger Diener Gottes sein,“ um die Leuten zu ermutigen, ihnen zu folgen und als Diener von Dämonen durch ihr ganzes Leben hindurch zu leben.
Wahrsager machen auch Prophezeiungen über die Zukunft anderer Leute. „Sie sollten sich in Zukunft vor Wasser in Acht nehmen.” „Sie werden viel Geld verdienen.” „Ein edler Mann aus dem Osten wird erscheinen und Ihnen helfen.” Dies sind Beispiele von dem, was sie sagen. Das erste Symptom, das bei Menschen, die von Dämonen besessen sind, auftaucht, ist, dass sie falsche Prophezeiungen machen.
Dann reden sie in Zungen, so dass sie sich nicht einmal selbst verstehen können. Sie durchleben Zittern und sie zeigen sogar Symptome von Persönlichkeitsstörung. Wenn Sie einen Schamanen oder Wahrsager treffen, können sie behaupten, dass sie eine solide Persönlichkeit haben? Sie sprechen oft unhöflich mit Leuten, die viel älter als sie sind.
Allerdings haben Menschen, die das wahre Innewohnen des Heiligen Geistes haben, Ihn durch den Glauben an die biblische Wahrheit empfangen, die besagt, dass Jesus alle Sünden der Welt durch Seine Taufe und den Tod am Kreuz gereinigt hat. Diese Menschen helfen anderen auch, das Evangelium des Wassers und des Geistes zu kennen und daran zu glauben, und helfen ihnen, den Erlass der Sünden und das Innewohnen des Heiligen Geistes zu erhalten. Sie selbst suchen in einer gerechten Weise zu leben, und ihre Persönlichkeiten sind so angenehm und solide, um andere zum gesegneten Glauben Gottes und zu der Art Leben, die Gott will, zu führen. Hin und wieder macht Gott ihnen Vorwürfe, wenn ihre Gedanken sich wieder zur Welt kehren.
Die Gerechten, die den Erlass der Sünden erhalten haben, sind definitiv anders als die Menschen, deren Persönlichkeiten von bösen Geistern zerstört wurden. Wahre Persönlichkeiten erwachen wieder zum Leben, wenn man den Erlass der Sünden erhält und somit das Innewohnen des Heiligen Geistes empfängt. Außerdem sorgen sich die Gerechten ernsthaft um andere unter ungünstigen Umständen; darum, was sie wirklich in Gottes Worten brauchen, und beten dafür, dass sie erlöst werden und bringen sogar Selbstopfer dar, um ihnen zu helfen.
Auf der anderen Seite können wir sehen, dass die Persönlichkeiten der Menschen, die von Dämonen besessen sind, schrecklich zerstört wurden. Der Satan kontrolliert und formt sie nach seinem Willen, weil sie denken, dass Dinge wie das Zittern und das Reden in Zungen Gaben des Heiligen Geistes sind. Diese Erfahrungen sind jedoch definitiv nicht die Gaben des Heiligen Geistes.
Es gibt so viele Pastoren, die stolz auf ihre Kräfte, wie das Prophezeien, die Fähigkeit zum Vollbringen vieler Wunder und das Reden in Zungen, sind. Doch wenn sie noch Sünde in ihren Herzen haben, dann sind ihre Kräfte entscheidende Beweise, dass sie in der Tat von Dämonen besessen sind. Daher können sie das Innewohnen des Heiligen Geistes anderen nicht geben, sondern nur das von Dämonen. Außerdem währen die Wunder, die sie vollbringen, oftmals nur kurze Zeit, da der Satan betrügerisch ist.
Es gibt einen klaren Unterschied zwischen dem Werk des Heiligen Geistes und dem eines Dämonen. Obwohl es den Anschein erweckt, dass das Werk des Heiligen Geistes keine besonderen Erfahrungen oder wunderbare Gaben zu Beginn anbietet, wächst die Macht Gottes unablässig mit der Zeit – so wie die aufgehende Sonne am Morgen.
 
 
Von Dämonen besessene Christen 
 
Warum werden so viele Menschen von Dämonen besessen, obwohl sie versuchen, den Heiligen Geist zu empfangen?
Weil sie durch das Handauflegen von falschen Propheten Dämonen empfangen.
 
Überraschenderweise können wir viele Menschen sehen, die an Jesus glauben, deren Körper und Seelen in den Untergang gehen, weil sie durch das Handauflegen von falschen Propheten Dämonen empfangen haben. Diese Menschen haben nichts mit Gott zu tun, weil ihr Glaube nicht in den Worten der Bibel liegt. Sie sind damit beschäftigt, ihre Kräfte aufzubrauchen, obwohl sie nicht wissen, dass ihre Dienste viele Menschen dazu bringen, Diener des Satans zu werden. Warum arbeiten sie so schwer daran, ihre Kräfte im Christentum vorzuführen? Weil ihre sogenannten Kräfte bald verschwinden werden, wenn sie sie nicht benutzen. Darum werden sie so geschäftig.
Sie müssen ununterbrochen beten und Wunder und Zeichen im Namen Jesu vollführen. Menschen, die sagen: „Ich habe die Gabe erhalten, das Evangelium zu predigen,“ müssen das Evangelium predigen, denn wenn sie es nicht tun, verschwindet ihre Pseudofröhlichkeit bald. Wenn diese Leute den Gaben des Dämons in anderen Zungen reden zu können, zu heilen oder zu prophezeien nicht loyal gegenüberstehen – mit anderen Worten, wenn sie den Werken des Satans nicht treu sind – dann mag es sein, dass er dafür sorgt, dass sie langsam krank werden. Genauso wie ein Wahrsager oder ein Schamane langsam krank wird, wenn er die Rolle als Diener des Satans vernachlässigt. Darum müssen sie die Gaben, die sie von Satan erhalten haben, leidenschaftlich nutzen, damit sie nicht im Elend zurückgelassen werden, nachdem sie ihre Kräfte aufgebraucht haben.
Ich kannte einmal jemanden, der inbrünstig an Jesus geglaubt hat und so aussah, als besäße er viele Kräfte von Gott. Er ermutigte Menschen, die Fülle des Heiligen Geistes zu empfangen und führte Wiederauferstehungstreffen an, in denen er durch das Handauflegen Dämonen vertrieben hat und auch Wunder, wie das Reden in Zungen und das Heilen vollbracht hat. Er wurde für seine Wunderwerke beneidet und respektiert. Doch bald darauf fing er an, Jesus zu verleugnen, indem er sagte: „Jesus Christus ist ein Versager. Er ist nicht der Sohn Gottes.“ Er verfluchte Jesus Christus und behauptete sogar, dass er selbst Gott sei. Letztendlich hat er Jesus in seinem Herzen und in den Herzen vieler Christen getötet.
Solche Menschen weisen das Evangelium des Wassers und des Geistes von sich, weil der Satan ihr Leitbild ist. Sie haben den falschen Glauben von Anfang an, weil sie der Illusion erlegen sind, dass sie dieselben Kräfte wie die der Apostel innehaben - ihre Fähigkeiten sehen, andere Menschen dazu zu bringen, dass sie in anderen Zungen reden und durch das Handauflegen Dämonen vertreiben können. Sie haben den festen Glauben, dass das Innewohnen des Heiligen Geistes zu ihnen gekommen ist.
Sie lehren die Leute über die Methoden den Heiligen Geist zu empfangen und denken, dass es möglich wäre, Ihn durch Bußgebete zu empfangen. Diese Methode den Heiligen Geist zu empfangen, basiert jedoch nicht auf Gottes Worten. Trotzdem behaupten sie, wenn jemand an Jesus glaubt, in Zungen redet und Prophezeiungen macht, dass dies dann der Beweis für das Kommen des Heiligen Geistes auf sie sei. Weil viele Menschen das Innewohnen des Heiligen Geistes nicht wirklich verstehen, glauben sie, dass auch sie den Heiligen Geist erhalten können, indem sie die Lehren der falschen Propheten lernen und befolgen. Auf diese Weise war es dem Satan möglich, die Christen mit den Geistern von Dämonen zu füllen und über diese Menschen zu regieren. All diese Methoden sind die Fallen des Satans.
Zahlreiche Menschen wurden durch die Lehren von falschen Propheten von Dämonen besessen. Gewöhnliche Gläubige leben ein stumpfsinniges religiöses Leben, doch Menschen, die von Dämonen besessen sind, verwenden die Kraft von bösen Geistern und leben scheinbar leidenschaftliche religiöse Leben. Welches sind die Fähigkeiten, die sie an den Tag legen? Sie haben die Fähigkeit zu heilen, in seltsamen Zungen zu reden und andere dazu zu bringen, durch das Handauflegen von Dämonen besessen zu werden. Wir sollten wissen, dass das Handauflegen eine Methode ist, etwas auf andere zu übertragen und das durch dieses Mittel das Reich der Dämonen stark erweitert wurde.
 
 
Böse Geister wirken durch menschliche Gier!
 
Der Satan wirkt in Menschen wie Simon in der Hauptpassage. Diese Menschen behaupten, dass sie, unabhängig des Glaubens an das Evangelium des Wassers und des Geistes, den Heiligen Geist durch das Handauflegen empfangen können. Heutzutage werden viele Menschen vom Satan getäuscht und versuchen den Heiligen Geist durch Bußgebete, Fasten, Selbstaufopferung oder das Handauflegen zu erhalten. Sie sind jedoch von Dämonen besessen und leben ein verfluchtes Leben.
Wir sollten uns bewusst sein, dass das heutige Christentum Dämonen hilft, Werke in Seelen durch dieses Mittel, 'Handauflegen' genannt, zu tun. Diese Menschen, die die selben Eigenschaften wie Simon besitzen, sind falsche Propheten vor Gott. Selbst Menschen, die an Jesus glauben, können von Dämonen besessen sein, wenn sie Sünde in ihren Herzen haben. Diese Menschen sind durch das Wirken vom Teufel fähig, Wunder zu vollbringen. Der Satan bringt Menschen dazu, sich von seinen Dienern die Hände auflegen zu lassen, um ihre Dämonenbesessenheit zu erleichtern und sein Reich auf der ganzen Welt zu errichten. Heutzutage werden die Kirchen 2der Pfingst-charismatischen Bewegung offiziell als formelle christliche Konfessionen auf der ganzen Welt anerkannt.
2Das westliche Christentum fing gegenüber dem materiellen Wohlstand und dem Massenkonsum in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts an, dahinzuschwinden. Zur selben Zeit und als Ergebnis daraus, waren viele Christen, die nach einer Möglichkeit enger mit Jesus zu leben suchten, unbefriedigt durch die Trockenheit ihrer früheren Kirchen. Andere waren entweder durch einen Mangel an oder ein langsames Wachstum des geistlichen Glaubens befallen und wieder andere waren durch ihre Unfähigkeit ihren Glauben in eine persönliche Liebe für Jesus zu übertragen frustriert.
Unter dieses Umständen erschien die sogenannte Pfingst-charismatische Bewegung. Diejenigen, die dieser Bewegung nachgegeben haben, suchen enthusiastisch Erfahrungen und Verfahrensweisen, wie das Reden in Zungen, das Prophezeien, das Vollbringen von Zeichen und Wundern, unter Bewunderung der ersten pfingstlichen Vorkommnisse. In ihrem Enthusiasmus vertrauen sie sich bereitwillig der sogenannten Herrschaft des Heiligen Geistes an, doch streng genommen basieren die meisten ihrer Lehren und Verfahrensweisen nicht auf der Bibel. In den Entwicklungsländern hat sich diese Bewegung enorm im Zusammenhang mit ihren Bedürfnissen entwickelt. Ihre Anführer haben die Christen der Entwicklungsländer mit den Segnungen des Reichtums und der Gesundheit angezogen, zusammen mit religiösem Enthusiasmus. Von einigen Abweichungen der Bewegung, wie dem Neo-Pfinstentum wird sogar berichtet, dass die Bewegung dieselben Lehren wie die New Age Bewegung hat.
Die Welt kommt langsam zum Ende. Wenn wir in den letzten Tagen wiedergeboren werden wollen, müssen wir wissen, wie der Teufel arbeitet, und standhaft seinen Plänen entgegenstehen. Wir müssen außerdem ein für allemal von unseren Sünden gerettet werden und das Innewohnen des Heiligen Geistes als Gabe empfangen, indem wir an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben. Wir müssen mit dem vollkommenen Wissen, wie Gottes Geist zu uns kommt, zu der Wahrheit zurückkehren.
Genauso wie Gott sagte: „Mein Volk ist dahin, weil es ohne Erkenntnis ist“ (Hosea 4:6) werden viele Wahrheitssucher heutzutage zerstört, wenn, in ihrer Unwissenheit, sie von charismatischen Menschen irregeführt werden. Die Leute sagen, dass selbst wenn die sogenannten Pfingst-charismatischen Kirchen in der Wüste errichtet würden, würden sich die Menschen versammeln. Warum ist das so? Charismatische Menschen erweitern ihre Kirchen, indem sie andere mit ihren Pseudokräften verwirren und sie dazu bringen, durch das Handauflegen von Dämonen besessen zu werden. Eines ihrer besonderen Talente ist es, dass Menschen, sobald sie durch das Handauflegen von Dämonen besessen werden, sie sich dafür begeistern, ein religiöses Leben zu leben.
Ein anderes besonderes Merkmal charismatischer Menschen ist es, dass sie große Geldsummen an die Kirche spenden und bedingungslos fanatische Gläubige werden. Selbst zahlreiche Christen begeistern sich für die Evangelisation mit der Macht der Dämonen, aber sie werden sicherlich zur Hölle fahren, ohne ihre eigene Bestimmung zu erkennen. Diese Menschen, die inbrünstig an die Macht des Teufels als Beweis für ihre Rettung glauben, schauen in Richtung Himmel ohne einen einzigen Zweifel. Sie haben jedoch Sünde in ihren Herzen und sind dazu verdammt, vernichtet zu werden.
Wenn ihnen die folgende Frage gestellt wird: „Haben Sie Sünde in Ihrem Herzen, obwohl Sie an Gott glauben?“, werden sie mit Sicherheit antworten, dass es ganz natürlich für sie ist, in Sünde zu sein. Sie denken, dass es einem Menschen, selbst wenn er an Jesus glaubt, unmöglich sei, keine Sünde in seinem Herzen zu haben.
Die Menschen denken, dass sie, selbst wenn sie Sünde in ihren Herzen haben, es verdienen, in das Himmelreich zu kommen, weil sie durch den Beweis ihrer Pseudokräfte Trost darin finden, an Jesus zu glauben.
Was für eine absurde Hoffnung das ist! Der Grund für ihren festen Glauben ist es, dass sie eine Art übernatürliche Fähigkeit besitzen. Sie haben das Reden in Zungen, Erhalt von Visionen und Heilung Kranker erfahren, uns sie denken und glauben fest daran, dass diese Erfahrungen das Werk des Heiligen Geistes sind. Daher sagen sie sich, dass sie definitiv die Erlösung und den Heiligen Geist durch diese Erfahrungen empfangen haben.
Weil diese Menschen ein unvollkommenes Wissen von den Worten der Errettung haben, haben sie kein Vertrauen in ihrer Rettung, wenn ihnen keine Art ersichtlicher Fähigkeit erscheint. Daher bemühen sich diese Menschen sehr stark, sichtbare Bestätigung der Errettung zu finden und enden damit, vom Satan für seinen Zweck benutzt zu werden. Da diese Menschen versuchen Gottes Antworten durch Bußgebete oder Selbstaufopferung zu finden, statt an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, erhalten sie schließlich böse Geister statt des Heiligen Geistes.
Der Teufel klagt die Menschen an, indem er in ihre Ohren flüstert: „Du hast gesündigt, oder?“ und bringt sie dazu in die Selbstverdammung zu stürzen. Es gibt eine Person, die ich kenne, die nun die Vergebung der Sünden und den Heiligen Geist erhalten hat. Dies passierte ihr, bevor sie wiedergeboren wurde und als sie inbrünstig an Jesus glaubte. Diese Person hat sogar in Zungen geredet und viele Wunder vollbracht. Doch obwohl sie weinte und die ganze Nacht Bußgebete darbrachte, quälte ihr trotz ihres Glaubens an Jesus weiterhin die Sünde in ihrem Herzen. Zu dem Zeitpunkt fing das Flüstern des Satans an: „Du hast gesündigt, deswegen ist es besser, wenn du stirbst statt zu leben.“ Der Satan kam oft zu ihr, klagte sie an, quälte sie und erinnerte sie an ihre Sünden. Der Satan führte sie in die Selbstverdammung und Selbstkritik. Doch alles, was sie tun konnte, war die Sünden ihres Herzens zu bekennen. Sie konnte sich nicht von Satans Anklage befreien, bis sie dazu kam, das schöne Evangelium zu hören und zu glauben.
Sie sollten wissen, dass diejenigen, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, die Beute des Teufels werden. Denken Sie, dass jemand, der nicht die Vergebung der Sünden erhalten hat, die Kraft hat, den Teufel zurückzuweisen? Jeder, der nicht an dem wahren Evangelium aus Wasser und Geist festhält, wird vom Satan gefangen und gequält werden. Gottes Evangelium aus Wasser und Geist ist absolut notwendig, um den Satan auszustoßen. Daher sollte jeder, der an Jesus glaubt, an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und es auch allen Menschen der Welt predigen. Diejenigen, die dies hören, sollten gehorchen und an es glauben.
 
 
Das Geheimnis der Gesetzlosigkeit wirkt bereits in der Welt
 
Die ganze Welt ist nun durch die Aktivitäten von Dämonen bedeckt. Wenn wir das Evangelium predigen wollen, das die Menschen dazu führt, den Heiligen Geist zu empfangen, müssen wir die schweren Missverständnisse über das Innewohnen des Heiligen Geistes beheben.
Zuallererst müssen wir klarstellen, dass es eine Lüge ist, dass der Heilige Geist durch das Handauflegen kommt. Wir sollten klar bezeugen, dass die Erfahrung des „Redens in anderen Zungen, nachdem einem die Hände aufgelegt werden, etwas Heißes durch Büßen und Fasten fühlen und die Botschaften direkt von Jesus hören“ Werke des Teufels sind. Nur durch den Glauben an das Evangelium des Wasser und des Geistes können die Menschen von den Tricks des Teufels erlöst werden. Nur durch Glauben können wir durch das Evangelium aus Wasser und Geist von unseren Sünden gerettet werden.
Wir müssen den Teufel, den Vater der Lügen, durch das Evangelium des Wassers und des Geistes besiegen. Der Satan hat alle Menschen auf der ganzen Welt mit den Fesseln der Selbstverdammung gebunden und deshalb sollten wir diese Menschen zur Wahrheit zurückführen, indem wir sie erkennen lassen, dass ihre fehlgeleiteten Erfahrungen und Gefühle die Werke des Satans sind.
Heutzutage leiten Menschen wie der Samariter Simon, der versuchte den Heiligen Geist durch Geld zu erwerben, die Kirche. Sie sind die Blinden, die Blinde führen. Sie können den Menschen nicht den Weg zur vollkommenen Rettung zeigen, weil sie das Evangelium aus Wasser und Geist nicht kennen und Sünde in ihren Herzen haben. Daher veranlassen sie, den Satan in den Herzen ihrer Anhänger zu wohnen, indem sie ganz nächtliche Gebetstreffen abhalten und Bußgebete verlangen und das Handauflegen anwenden. Diese Menschen sind tatsächlich vom Teufel besessen und wenn wir wollen, dass sie zu Gottes Wort zurückkehren, müssen wir das Werk des Satans zerstören, indem wir sie mit dem vollkommenen Wissen des Wassers und des Geistes versorgen. Wenn die Menschen die Strategien des Satans nicht kennen, werden sie keine andere Wahl haben, als hilflos zu leiden.
So wie ich sagte, ist das Vollbringen von Wundern, so wie das Reden in Zungen und das Aussprechen von Prophezeiungen, nachdem einem die Hände aufgelegt wurden, alles Aktivitäten des Teufels. Mit anderen Worten, die Kräfte charismatischer Menschen werden durch die Werke des Teufels offenbart. Wir sollten sie lehren. „Es ist der Teufel, der in Ihnen wirkt, wenn es Sünde in Ihrem Herzen gibt. Wenn Sie denken, dass der Heilige Geist in Ihnen wohnt, obwohl Sie Sünde in Ihrem Herzen haben, dann wurden Sie getäuscht.“
Der Glaube der Apostel und der der Menschen, die in der Hauptpassage in der Apostelgeschichte 8 die Hände aufgelegt bekamen, wurden in die selbe Kategorie gepackt, weil beide von Jesu Christi Evangelium von Wasser und Geist wussten. Doch der Glaube der Apostel war vollkommen unterschiedlich von dem der Christen heute, die einfach nur daran glauben, dass das Handauflegen sie dazu bringt, den Heiligen Geist zu empfangen.
Empfängt eine Person den Heiligen Geist durch das Handauflegen von jemandem, der den Erlass der Sünden erhalten hat? Nein. In der Bibel steht, dass der Geist Gottes über dem Wasser schwebte (1. Mose 2). Dies bedeutet, dass jemand, um den Erlass der Sünden und den Heiligen Geist zu empfangen, das Evangelium von Wasser und Geist hören und daran glauben muss. Gott sendet den Heiligen Geist als Gabe zu einem wiedergeborenen Christen, der an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt.
Wir sollten in Gedanken behalten, dass es so wäre, als würden wir gegen das Evangelium aus Wasser und Geist sein, das Gott vorgesehen hat, um uns von unseren Sünden zu retten, wenn wir Leuten beibrächten, nach dem Handauflegen zu streben, um den Heiligen Geist zu empfangen. Zu denken, dass eine Person jemand anderem den Heiligen Geist geben kann, ist, als würde man Gott herausfordern, und Menschen mit dieser Art von Glauben fallen leicht in die Fallen des Satans. Dies sollte niemals passieren dürfen.
All unsere Sünden werden vergeben, wenn wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, und der Heilige Geist bezeugt dies. Jemand, der an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt, hat keine Sünde mehr in seinem Herzen. Das liegt nicht daran, dass er nicht gesündigt hat, sondern daran, dass er an das Evangelium aus Wasser und Geist glaubt. Das Evangelium des Wassers und des Geistes bezeugt, dass er keine Sünde in seinem Herzen hat und der Heilige Geist bezeugt das auch. Man kann nicht Jesus seinen Retter nennen, ohne den Geist Gottes in sich zu haben.
Menschen, die von Dämonen besessen sind, kennen das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht und machen es nicht einmal zum Diskussionsthema. Sie kennen das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht einmal, und außerdem sind sie unfähig die Wahrheit zu erkennen. Sie behaupten, dass der Heilige Geist nur kommt, wenn sie das Handauflegen vollziehen und ihnen die Hände aufgelegt werden. Der Heilige Geist kommt jedoch nicht durch das Handauflegen. Sie sollten erkennen, dass die Werke des Teufels nun einen großen Einfluss auf die Menschen in den Kirchen auf der ganzen Welt mit ihren falschen Lehren ausüben. Aus diesem Grund ist es unbedingt nötig, das wahre Innewohnen des Heiligen Geistes durch den Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist zu erhalten.