Sermoni

Thema 8: Der Heilige Geist

[8-6] (Matthäus 25:1-12) Glauben Sie, damit der Heilige Geist in Ihnen wohnt!

(Matthäus 25:1-12)
„Dann wird das Himmelreich gleichen zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und gingen hinaus, dem Bräutigam entgegen. Aber fünf von ihnen waren töricht, und fünf waren klug. Die törichten nahmen ihre Lampen, aber sie nahmen kein Öl mit. Die klugen aber nahmen Öl mit in ihren Gefäßen, samt ihren Lampen. Als nun der Bräutigam lange ausblieb, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein. Um Mitternacht aber erhob sich lautes Rufen: Siehe, der Bräutigam kommt! Geht hinaus, ihm entgegen! Da standen diese Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen fertig. Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsre Lampen verlöschen. Da antworteten die klugen und sprachen: Nein, sonst würde es für uns und für euch nicht genug sein; geht aber zum Kaufmann und kauft für euch selbst. Und als sie hingingen zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür wurde verschlossen. Später kamen auch die andren Jungfrauen und sprachen: Herr, Herr tu uns auf! Er antwortete aber und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Ich kenne euch nicht.”
 
 
Zu wem kommt der Heilige Geist?
Er kommt zu denen, denen ihre Sünden durch Glauben an Jesus Taufe und Sein Blut vergeben sind
 
 
Wen repräsentieren die Jungfrauen, die das Innewohnen des Heiligen Geistes haben?
 
 
In der obigen Passage gibt es fünf kluge Jungfrauen und fünf törichte Jungfrauen. Die fünf törichten bitten die fünf klugen darum, ihr Öl mit ihnen zu teilen. Doch die klugen sagen den törichten: „Nein, sonst würde es für uns und für euch nicht genug sein; geht aber zum Kaufmann und kauft für euch selbst.“ Also gingen die fünf klugen Jungfrauen, die Öl in ihren Lampen hatten, zu der Hochzeitsfeier, während die törichten hinaus gingen, um Öl zu kaufen. Wie können wir dann das Öl für den Herrn vorbereiten? Das einzige, was wir tun müssen, ist mit der Vergebung der Sünden in unseren Herzen auf Ihn zu warten.
Wir können zwei Arten von Glauben unter Menschen finden. Einer ist der Glaube an das Evangelium der Vergebung der Sünden. Dieser führt zur Empfang des Heiligen Geistes. Der andere ist einfach seinen eigenen religiösen Glaubensbekenntnissen treu zu sein – gleichgültig gegenüber dem, ob der Herr einem die Sünden vergeben hat oder nicht.
Für diejenigen, die ihren eigenen Glaubensbekenntnissen treu sind, bleibt das wunderschöne Evangelium beschwerlich. Wie die törichten Jungfrauen, die hinaus gingen, um Öl zu kaufen, als der Bräutigam kam, täuschen sich diejenigen, die sich von einem Gebetshaus zum anderen in der Hoffnung bewegen, den Heiligen Geist zu empfangen, niemand anderen als sich selbst. Solche Menschen sind unwissend der Tatsache, dass sie Glauben an das wunderschöne Evangelium vor dem Tag des Jüngsten Gerichts in ihren Herzen haben müssen. Sie wünschen den Heiligen Geist zu empfangen, indem sie Gott mit ihrem Eifer beeindrucken. Wir werden einen Blick auf das Bekenntnis eines Dekans werfen, der große Anstrengungen machte, um den Heiligen Geist zu empfangen. Dieses Bekenntnis wird Ihnen hilfreich sein.
„Ich tat alles, um den Heiligen Geist zu empfangen. Ich dachte, dass ich den Heiligen Geist empfangen könne, wenn ich mich leidenschaftlich meinem eigenen Glauben hingab, und so bewegte ich mich von einem Gebetshaus zum anderen. Die Leute in einem von diesen Gebetshäusern spielten das elektronische Klavier und Schlagzeug als Teil des Gottesdienstes. Der Pastor, der das Treffen leitete, rief diejenigen, die den Heiligen Geist empfangen wollten, einen nach dem anderen auf und als er auf die Stirn der Person schlug, fing er an in Zungen zu reden. Er lief mit einem Mikrofon umher und schrie „Empfangt Feuer, Feuer, Feuer“ und legte seine Hände auf die Köpfe der Menschen, was bei einigen von ihnen bedingte, Anfälle zu haben und ohnmächtig zu werden. Ich hatte meine Zweifel, ob diese Verfahrensweise wirklich mit dem Empfang des Heiligen Geistes zu tun hatte, doch ich war diesen Treffen bereits verfallen. Doch trotz all dem hatte ich niemals den Erfolg, den Heiligen Geist zu empfangen.
Nach dieser Erfahrung ging ich hinauf in die Berge und versuchte, die ganze Nacht zu weinen und zu beten, während ich an einer Kiefer festhielt. Ich versuchte sogar in einer Höhle zu beten, doch auch das hat nicht funktioniert. Danach versuchte ich 40 Tage lang die ganze Nacht zu beten, aber ich habe es nie geschafft den Heiligen Geist zu empfangen. Dann wurde ich eines Tages zu einem Seminar über den Heiligen Geist eingeladen. Das Seminar dauerte sieben Wochen an.
Dieses Seminar war über die Liebe Gottes, die Kreuzigung, die Auferstehung Jesu, das Handauflegen, die Frucht des Geistes und geistliches Wachstum. Als der Prediger in dem Seminar seine Hände auf meinen Kopf legte und um den Heiligen Geist betete, tat ich so, wie er es mir sagte. Ich entspannte mich und erhob meine Handflächen zum Himmel und schrie immer und immer wieder „la-la-la-la“. Während ich „la-la-la-la“ schrie, fing ich plötzlich an flüssig in einer seltsamen Sprache zu reden. Viele Leute beglückwünschten zum Empfang des Heiligen Geistes. Aber wenn als ich alleine zu Hause war, hatte ich Angst. Also fing ich an als freiwilliger Arbeiter für das Seminar zu arbeiten. Ich dachte, dass ich mich für soviel Arbeit wie möglich freiwillig melden sollte, also reiste ich durch das Land, um meine Dienste anzubieten. Und als ich meine Hände auf eine Patienten legte, schienen ihre Krankheiten geheilt zu sein, obwohl sie kurze Zeit später einen Rückfall erlitten. Und dann hatte ich Visionen vor meinen Augen und ich fand heraus, dass ich prophezeien konnte. Überraschenderweise wurden all meine Prophezeiungen immer wahr. Von dieser Zeit an wurde ich an alle möglichen Orte eingeladen und wurde wie eine Berühmtheit behandelt. Dann hörte ich eines Tages eine Stimme sagen: „Schweife nicht so von einem Ort zum anderen, stattdessen geh hin und hilf deiner Familie die Rettung zu empfangen.” Ich wusste jedoch nicht, was Rettung war. Ich wusste nur, was die anderen mir sagten – dass, wenn ich diese Gabe des Heiligen Geistes nicht benutzte, Er sie mir fortnehmen würde. Auf der einen Seite hatte ich Angst meine Fähigkeiten einzusetzen und doch konnte ich damit nicht aufhören.
Eines Tages hörte ich, dass eine weibliche Schamanin wünschte an Jesus zu glauben, und so besuchte ich sie mit meinen Freunden. Wir haben sie nicht vorab informiert, dass wir sie besuchen würden. Doch die weibliche Schamanin wartete bereits vor ihrem Tor auf uns und sagte: „Ich wusste, dass ihr kommen würdet.“ Dann fing sie auf einmal an Wasser nach uns zu werfen und sagte: „Es gibt keinen Unterschied zwischen östlichem Schamanismus und westlichem Schamanismus!“ Sie nannte uns „ Jesus Schamanen”, zeigte auf uns und sagte: „Dieser Mann ist ängstlich, doch jener ist es nicht.“ Was die weibliche Schamanin sagte, wirkte auf mich wie ein Schlag auf den Kopf. Ich fing an zu denken, dass alles, was ich getan hatte, sich nicht von dem unterschied, was der Schamane tut. Nichts, was ich jemals getan hatte, brachte den Heiligen Geist zu mir, weil ich noch Sünde in meinem Herzen hatte.”
Von diesem Bekenntnis können wir lernen, dass der Empfang des Heiligen Geistes jenseits unserer Fähigkeiten liegt. Weil ein solcher Glaube nicht auf dem Evangelium Gottes basiert, haben diejenigen, die eine solche Art von religiösem Leben leben, kein Öl in ihren Lampen.
Die Lampe in der Bibel bezieht sich auf die Gemeinde und das Öl bezieht sich auf den Heiligen Geist. Die Bibel impliziert, dass diejenigen, die zur Gemeinde gehen, egal, ob es Gottes Gemeinde ist oder nicht, ohne den Heiligen Geist zu empfangen, Narren sind.
Die törichten Menschen neigen dazu, ihre religiösen Leidenschaften und Eifer Tag für Tag zu verbrennen. Anders ausgedrückt, die törichten Menschen verbrennen ihre Gefühle nebst blinden Eifer für Gott. Wenn wir sagen, dass unsere Emotionen sich auf 20 cm belaufen und es braucht einen Tag um 1 cm zu verbrennen, dann würde es nur 20 Tage brauchen, um im Feuer all unsere Emotionen zu verfeuern. Die Emotionen hinter ihrem Glauben bekommen durch Gebete am frühen morgen, durch Gebete die ganze Nacht hinweg, Fastengebete und Wiederauferstehungstreffen neue Kraft, doch ihre Emotionen verbrennen auch ihr ganzes Leben hindurch. Sie sind diesem niemals endenden Vorgang der Verbrennung ihrer Emotionen verfallen.
Ihre Emotionen werden im Namen von Jesu verbrannt. Sie gehen zur Kirche und verbrennen ihre Emotionen, doch ihre Herzen sind immer noch verwirrt und suchen nach etwas anderem. Der Grund dafür ist, dass ihr Glaube aus körperlichen Erfahrungen kommt; daher haben sie ständig das Bedürfnis diese Gefühle zu verstärken, damit die Flamme nicht erlischt. Sie können jedoch nicht mit dieser Art von Glauben den Heiligen Geist empfangen. Die Verbrennung ihrer Emotionen wird sie nicht zum Empfang des Heiligen Geistes führen.
Wir alle sollten den richtigen Glauben vorbereiten, um den Heiligen Geist in der Gegenwart Gottes empfangen zu können. Dann und nur dann werden wir würdig sein, den Heiligen Geist zu empfangen. Wie bekommen wir den Glauben, der uns würdig macht, den Heiligen Geist zu empfangen? Die Wahrheit liegt in dem wunderschönen Evangelium, das durch Jesus Taufe im Jordan und dem Vergießen Seines Blutes am Kreuz vollbracht wurde.
Gott bezieht sich auf uns als „das boshafte Geschlecht“ (Jesaja1:4). Wir müssen dies uns selbst eingestehen. Die Menschen werden ursprünglich mit 12 Arten von Sünden geboren (Markus 7:21-23). Menschliche Wesen können nicht anders als vom Tage ihrer Geburt bis zum Tage ihres Todes zu sündigen.
In Johannes 1:6-7 steht geschrieben: „Es war ein Mensch, von Gott gesandt, der hieß Johannes. Der kam zum Zeugnis, um von dem Licht zu zeugen, damit sie alle durch ihn glaubten.“ Johannes taufte Jesus und übertrug alle Sünden der Welt auf Ihn und sagte: „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!“ (Johannes 1:29). Dank der Taufe Jesus Christus von Johannes wurden wir von all unseren Sünden gerettet. Wenn Johannes Jesus nicht getauft hätte und nicht verkündet hätte, dass Er das Lamm Gottes sei, das die Sünden der Welt weg nahm, dann hätten wir nicht wissen können, dass Jesus all unsere Sünden mit sich zum Kreuz nahm. Außerdem würden wir nicht wissen, wie man den Heiligen Geist empfängt. Doch dank dem Zeugnis von Johannes kamen wir zu verstehen, dass Jesus all unsere Sünden weg nahm und wir in der Lage waren, den Heiligen Geist zu empfangen.
Mit diesem Glauben wurden wir zur Braut, die vollkommen darauf vorbereitet ist, Jesus, den Bräutigam, zu empfangen. Wir sind die Jungfrauen, die an Jesus glauben, und sind vollkommen darauf vorbereitet, den Heiligen Geist zu empfangen.
Glauben Sie von ganzem Herzen an das Evangelium des Wassers und des Geistes? Glauben Sie, dass Jesus Christus all Ihre Sünden mit Seine Taufe von Johannes wegnahm? In der Bibel steht: „So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi“ (Römer 10:17). Wir müssen glauben, dass Jesus von Johannes getauft wurde und am Kreuz gestorben ist, um den Heiligen Geist zu empfangen. Wir müssen erkennen, dass der Empfang des Heiligen Geistes nur vom Glauben kommt, dass Jesus auf die Erde als menschliches Wesen kam und von Johannes getauft wurde, dass Er am Kreuz starb und wiederauferstand.
Selbst heutzutage gibt es zwei Gruppen von Gläubigen, so wie wie die zehn Jungfrauen in der obigen Geschichte zwei Arten waren. Auf welcher Seite sind Sie? Sie müssen den Heiligen Geist durch Glauben an das Wasser und den Geist empfangen. Besuchen Sie die Kirche, aber finden sich noch dabei darauf zu warten, dass der Heilige Geist zu Ihnen kommt? Sie müssen den wahren Weg kennen, in welchem man den Heiligen Geist empfängt.
Mit welchem Glauben können wir den Heiligen Geist empfangen? Können Sie den Heiligen Geist durch den ekstatischen Enthusiasmus des Schamanismus empfangen? Können Sie den Heiligen Geist in einem komatösen Zustand empfangen? Können Sie den Heiligen Geist durch Glauben an fanatische Religionen empfangen? Müssen Sie ständig zu Gott um Vergebung Ihrer Sünden beten? In der Bibel steht, dass der Geist Gottes wie eine Taube herabkam, als Jesus getauft war und herauf aus dem Wasser stieg. Er wurde getauft, um all unsere Sünden zu tragen und um uns zu sagen, dass Er gekreuzigt werden würde, um den Sold all unsere Übertretungen zu bezahlen.
Jesus wurde von Johannes getauft, um die Sünden der Welt zu tragen, und ging zum Kreuz, damit wir gerettet werden konnten und den Heiligen Geist empfangen können. Das ist die Wahrheit. Jesus wurde von Johannes getauft, für all unsere Sünden am Kreuz gerichtet und stand wieder auf. Wir müssen an Jesus Taufe durch Johannes und Sein Blut am Kreuz glauben, um die Vergebung unserer Sünden zu erhalten. Wir können an Jesus Taufe (Matthäus 3:13-15) sehen, dass der Heilige Geist friedlich wie eine Taube zu denen von uns kommt, die durch Glauben an Seine Taufe gereinigt sind. 
Um den Heiligen Geist zu empfangen, ist es notwendig, an die Taufe von Jesu durch Johannes und an Sein Blut am Kreuz zu glauben. Der Heilige Geist kommt friedlich wie eine Taube zu einem Menschen, wenn er an die Vergebung der Sünden glaubt. Diejenigen, die bereits den Heiligen Geist empfangen haben, sollten wissen, dass dies aufgrund der Vergebung der Sünde durch Glauben möglich gemacht wurde. Der Heilige Geist kommt auf diejenigen, die an die Vergebung der Sünden von ganzem Herzen glauben.
Jesus Christus kam durch das Brot und den Wein des ewigen Lebens (Johannes 6:53-56). Als Jesus nach Seiner Taufe aus dem Wasser kam, kam eine Stimme vom Himmel, die sagte: „Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe“ (Matthäus 3:17).
Es ist leicht an Gott als die Dreieinigkeit zu glauben. Gott ist der Vater von Jesus und Jesus ist Gottes Sohn. Der Heilige Geist ist auch Gott. Die Dreieinigkeit ist ein Gott für uns.
Sie müssen wissen, dass Sie niemals den Heiligen Geist empfangen werden, wenn Sie nur an das Kreuz glauben oder versuchen sich selbst durch gerechte Taten zu heiligen. Sie können den Heiligen Geist nur empfangen, wenn Sie glauben, dass Johannes Jesus taufte, um all unsere Sünden auf Ihn zu legen, und dass Er gekreuzigt wurde, um all unsere Sünden wegzunehmen. Wie einfach und klar die Wahrheit ist! Es ist nicht schwer die Vergebung der Sünde und den Heiligen Geist zu empfangen.
Gott sprach zu uns vereinfacht. Der IQ eines normalen Menschen liegt um die 110 bis 120. Sein Evangelium ist einfach genug für gewöhnliche Menschen, um es zu verstehen. Selbst für Kinder im Alter von 4 oder 5 Jahren ist das wunderschöne Evangelium niemals schwer zu verstehen. Doch wenn Gott zu uns über das Innewohnen des Heiligen Geistes auf eine anspruchsvollere Art und Weise gesprochen hätte, hätten wir Ihn jemals verstehen können? Gott vergab uns gerecht all unsere Sünden und hat denen, die daran glaubten, den Heiligen Geist als Gabe gegeben.
Gott sagt uns, dass wir den Heiligen Geist nicht durch das Handauflegen oder Bußgebete empfangen können. Der Heilige Geist kommt nicht aufgrund von Fasten oder Hingabe oder durch ganz nächtliches Beten in den Bergen. Aus was für einer Art von Glaube resultiert der Empfang des Heiligen Geistes in uns? Es ist der Glaube an die Tatsache, dass Jesus in diese Welt kam, getauft wurde, um all unsere Sünden fortzunehmen, am Kreuz starb und wieder auferstand.
 
 
 
Müssen wir wirklich daran glauben?
 
 
Warum müssen wir die Vergebung der Sünden empfangen und somit den Heiligen Geist empfangen? Um die Bürger des Königreich Gottes zu sein, benötigen wir Seinen Geist. Daher, um dem Heiligen Geist zu empfangen, müssen wir an Jesus als unseren Retter, an Seine Taufe und Sein Blut glauben und schließlich von unseren Sünden vergeben sein. 
Warum gewährt Gott denen, deren ihre Sünden vergeben wurden, den Heiligen Geist? Der Grund ist, um sie als Sein Volk zu besiegeln. Um diejenigen zu versiegeln, die an Jesus basierend auf Gottes Wort glauben, gibt Er ihnen den Heiligen Geist als eine Garantie.
So viele Menschen erhalten falsche Arten von Glauben bei. Es ist so einfach an die Taufe von Jesus zu glauben und den Heiligen Geist zu empfangen. Es ist so einfach für diejenigen von uns, die den Heiligen Geist bereits empfangen haben, aber es ist unmöglich für diejenigen, die die Vergebung der Sünden nicht empfangen haben. Sie kennen nicht die Wahrheit und suchen stattdessen nach anderen Möglichkeiten den Heiligen Geist zu empfangen, wie zum Beispiel das sich selbst Versenken ins religiöse Koma durch fanatische Aktionen. Sie sind so unwissend, dass sie von der Saat, die der Satan ausgesät hat, verwirrt werden und unter den Einfluss abergläubischer Religionen geraten.
Der Heilige Geist wohnt in denen, die an Jesus Taufe und Sein Blut am Kreuz glauben und die Vergebung der Sünde erhalten. Nur diejenigen, die an Gottes Rettung glauben, können bekennen: „Ich habe keine Sünde.” Wenn eine Person nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt, kann sie nicht sagen, dass sie keine Sünde habe. Ebenso hat Gott den Heiligen Geist Seinen Kindern als Bürgschaft gewährt, die an Jesus Taufe und an das Blut am Kreuz glauben und die Vergebung der Sünde empfangen haben.
Wer bezeugte, dass Jesus Taufe und das Blut all unsere Sünden wegnahm? Jesus, Seine Jünger und der Heilige Geist bezeugten so. Wer plante, alle Menschen von ihren Sünden zu retten? Der Heilige Vater hat das getan. Wer hat diesen Plan ausgeführt? Jesus Christus tat das. Wer garantierte letztendlich, dass dieser Plan ausgeführt wurde? Der Heilige Geist hat das getan.
Gott wollte uns zu Seinem Volk machen und hat daher bestimmt, dass Er uns von all unseren Sünden durch Jesus Taufe und das Blut rettet. Daher garantiert die Heilige Dreieinigkeit unsere ultimative Rettung und stimmt der Vergebung unserer Sünden zu.
In Matthäus 3:17 steht geschrieben: „Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.” Diejenigen, die den Heiligen Geist Gottes haben, sind das Volk Gottes. Sie sind Seine Kinder. „Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.” Jesus ist Gott ursprünglich. Gott, der Vater, sagt uns: „Wenn ihr die Vergebung für eure Sünden empfangen wollt, glaubt daran, dass die Sünden der ganzen Menschheit auf ewig von Jesus, Meinem eingeborenen Sohn, fortgenommen wurden, empfangt den Heiligen Geist und werdet zu Meinen Kindern. Diejenigen, die an dies glauben, werden die Vergebung ihrer Sünden empfangen und werden Söhne und Töchter Gottes. Er gibt ihnen die Gabe des Heiligen Geistes, um sie als Seine Kinder zu besiegeln. Wir empfangen die Vergebung für unsere Sünden nur, wenn wir an die Taufe von Jesus und das Blut glauben.
Wenn Menschen ihre Herzen nicht entleeren und nicht an das Evangelium der Vergebung glauben, neigen sie zu glauben, dass die Erbsünde bereits weg ist, aber sie dennoch ununterbrochen Bußgebete beten sollten, damit sie Vergebung für ihre aktuellen Sünden erhalten. Wenn sie zum Opfer solcher Gedanken werden, wird die Bibel unverständlich und verwirrend. Daher fangen sie an andere Ansichten als die Seiner Jünger zu haben.
Einige sagen, dass der Heilige Geist zu ihnen „durch Gebete” kommt. Doch das ist strenggenommen nicht wahr von einem biblischen Standpunkt aus. Das mag plausibel erscheinen, aber in der Bibel steht, dass der Heilige Geist wie eine Taube auf Jesus herabfuhr, als Er herauf aus dem Wasser stieg, nachdem Johannes Ihn getauft hatte. Was dies beweist ist, dass, wenn wir den Heiligen Geist empfangen wollen, wir nur daran glauben müssen, dass Jesus in diese Welt kam, von Johannes getauft wurde, um alle Sünden der Welt wegzunehmen, am Kreuz für sie gerichtet wurde und wieder auferstand, um unser Erlöser zu sein.
Was sagt Gott zu uns, wenn wir diese Wahrheit glauben und den Heiligen Geist empfangen? Er sagt: „Du bist mein Sohn. Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.” Gott wird dasselbe zu denen sagen, die anfangen an Jesus zu glauben und für ihre Sünden in der Zukunft vergeben sein wird. Diese Wahrheit ist Gottes Verheißung, uns zu Seinen Kindern zu machen.
Doch Leute denken immer noch, dass es andere Möglichkeiten gibt, um den Heiligen Geist zu empfangen. Denken Sie, dass der Heilige Geist zu Ihnen durch Ihre Schreie und weltlichen Bemühungen kommen wird? Gottes Werke werden nur durch Seinen Willen diktiert und Er gibt nur denen, die die Vergebung ihrer Sünden empfangen, den Heiligen Geist. Er sagt: „Ich habe Meinen Sohn taufen lassen, damit Er all eure Sünden fortnehmen konnte und ließ Ihn gekreuzigt werden, damit Er für sie gerichtet wird. Ich habe Meinen Sohn zu eurem Erlöser bestimmt. Wenn ihr die Vergebung der Sünden, die Mein Sohn vollbrachte, akzeptiert, dann werde ich euch den Heiligen Geist senden.”
Unser Vater handelt so, wie Er es wünscht. Selbst wenn ein Mensch die ganze Nacht auf seinen Knien bleibt und nach Ihm schreit bis seine Lungen fast zerplatzen, wird Gott ihm nicht den Heiligen Geist senden. Er wird ihn nur zurechtweisen, indem Er sagt: „Du hast noch nicht das wahre Wissen akzeptiert und hängst immer noch an falschen Ansichten. Der Heilige Geist wird dir, solange du den wahren Glauben verweigerst, vorenthalten bleiben.”
In dieser Welt können sich die Entscheidungen von Menschen auf Grund von Zuständen ändern, aber das Gesetz, das Gott zur Vergebung der Sünden und Gewährung des Heiligen Geistes etablierte, bleibt unveränderlich. Wenn Sie unter den Bann falscher Ansichten fallen, ist es schwer, wieder den richtigen Weg zu finden. In der Bibel steht, dass Jesus ein Stein des Anstoßes für diejenigen ist, die nicht gehorchen (1. Petrus 2:8).
Menschen, die an Jesus glauben und doch nicht wissen, warum Er getauft wurde, glauben nur an das halbe Evangelium der Erlösung und werden mit Sicherheit in die Hölle fallen. Daher, wenn Sie zuerst an Jesus glauben, sollten Sie über Jesus Taufe und Sein Blut, aus dem das Evangelium der Vergebung der Sünden zusammengesetzt ist, Bescheid wissen. Und wenn Sie die Vergebung der Sünde empfangen, dann werden Sie auch den Heiligen Geist empfangen.
Lassen Sie uns über das Jesus Leben auf der Erde nachdenken. Jesus wurde ein Mensch und nahm alle Sünde dieser Welt durch Seine Taufe weg. Er starb auch am Kreuz und wurde für unsere Sünden gerichtet, um uns vor den Feuern der Hölle zu retten. Diejenigen, die an Ihn glauben, empfangen den Heiligen Geist als eine Gabe.
Daher müssen alle von uns dem wahren Pfad folgen, um den Heiligen Geist zu empfangen. Was wir brauchen ist, nach den Worten der Wahrheit zu denken. Wenn wir das tun, wird Jesus Sie halten und segnen. Diejenigen, die ihre Herzen entleeren und an Seine Worte glauben, können in der Wahrheit durch Erhalt der Vergebung der Sünde leben und werden vom Heiligen Geist geführt. Außerdem können sie andere mit der Hilfe des Heiligen Geistes auf den richtigen Weg führen.
Glauben Sie an die Erlösung, die durch Jesus Taufe und Sein Blut vollbracht wurde! Nur dann können wir Ihm mit Glauben folgen und den Segen der Vergebung der Sünde, des ewigen Lebens und das Innewohnen des Heiligen Geistes empfangen. Jesus ist der Herr der Vergebung, der alle Sünden der Welt durch Seine Taufe und Tod am Kreuz weggenommen hat. Jesus reinigte all unsere Sünden und gab den Heiligen Geist denen, die an das Evangelium der Wahrheit glaubten. Sie können den Heiligen Geist empfangen, indem Sie den wahren Glauben annehmen.