布道

Thema 8: Der Heilige Geist

[8-16] (Jesaja 61:1-11) Die Mission von allen, die den Heiligen Geist empfangen haben

(Jesaja 61:1-11)
„Der Geist Gottes des Herrn ist auf mir, weil der Herr mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen; zu verkündigen ein gnädiges Jahr des Herrn und einen Tag der Vergeltung unsres Gottes, zu trösten alle Trauernden, zu schaffen den Trauernden zu Zion, dass ihnen Schmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauerkleid, Lobgesang statt eines betrübten Geistes gegeben werden, dass sie genannt werden „Bäume der Gerechtigkeit”, „Pflanzung des Herrn”, ihm zum Preise. Sie werden die alten Trümmer wieder aufbauen und, was vorzeiten zerstört worden ist, wieder aufrichten; sie werden die verwüsteten Städte erneuern, die von Geschlecht zu Geschlecht zerstört gelegen haben. Fremde werden hintreten und eure Herden weiden, und Ausländer werden eure Ackerleute und Weingärtner sein. Ihr aber sollt Priester des Herrn heißen, und man wird euch Diener unsres Gottes nennen. Ihr werdet der Völker Güter essen und euch ihrer Herrlichkeit rühmen. Dafür, dass mein Volk doppelte Schmacht trug und Schande ihr Teil war, sollen sie doppelten Anteil besitzen in ihrem Lande und ewige Freude haben. Denn ich bin der Herr, der das Recht liebt und Raub und Unrecht hasst; ich will ihnen den Lohn in Treue geben und einen ewigen Bund mit ihnen schließen. Und man soll ihr Geschlecht kennen unter den Heiden und ihre Nachkommen unter den Völkern, dass, wer sie sehen wird, erkennen soll, dass sie ein Geschlecht sind, gesegnet vom Herrn. Ich freue mich im Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er hat mir die Kleider des Heils angezogen und mich mit dem Mantel der Gerechtigkeit gekleidet, wie einen Bräutigam mit priesterlichem Kopfschmuck geziert und wie eine Braut, die in ihrem Geschmeide prangt. Denn gleichwie Gewächs aus der Erde wächst und Same im Garten aufgeht, so lässt Gott der Herr Gerechtigkeit aufgehen und Ruhm vor allen Heidenvölkern.”
 
 
Was ist die Mission derer, die den Heiligen Geist empfangen?
Sie müssen allen Menschen auf der Welt das Evangelium aus Wasser und Geist predigen.
 
Was sollte eine Person tun, die den Heiligen Geist empfangen hat? Sie sollte allen Menschen das Evangelium des Wassers und des Geistes predigen. Gott hat das wunderschöne Evangelium der Wiedergeburt aus Wasser und Geist denen anvertraut, die das Innewohnen des Heiligen Geistes empfangen haben. Diejenigen, denen ihre Sünden vor Gott vergeben wurden, haben den Heiligen Geist empfangen. Was denken Sie, warum Gott ihnen das Geschenk des Heiligen Geistes gewährt hat?
Um ihnen die finale Garantie zu geben, dass Er sie zu Seinen Kindern gemacht hat, schenkt Er ihnen den Heiligen Geist. Außerdem möchte Er ihnen helfen, Satan zu überwinden. Er bringt diejenigen, denen ihre Sünden vergeben wurden und die das Innewohnen des Heiligen Geistes empfangen haben, dazu, das Folgende zu tun:
 
 
Er lässt sie frohe Botschaft den Armen predigen
       
Was ist die frohe Botschaft für die Armen? Es ist das Evangelium des Wassers und des Geistes. Gott befahl denen, die das Innewohnen des Heiligen Geistes empfangen haben, den Armen das wunderschöne Evangelium zu predigen. Diejenigen, die das Innewohnen des Heiligen Geistes empfangen haben, sind nie mit den Dingen auf der Erde zufrieden, da sie die Hoffnung des Himmels haben. 
Gott gewährte das Evangelium aus Wasser und Geist den Armen und vergab ihnen ihre Sünden. Er hat ihnen das Innewohnen des Heiligen Geistes gewährt und ließ sie in die ewige Welt hinein. Gott befahl den Gerechten, das Evangelium des Wassers und des Geistes den Armen zu predigen. Er bewegte sie auch dazu, den Glauben an Gott und Jesus zu verbreiten. Der Grund, dass Gott uns den Heiligen Geist gab, war, um die wunderschönen Botschaft den Armen der Welt reichlich zu predigen.
 
 
Er sandte uns, um die gebrochenen Herzen zu heilen
       
Wie heilt unser Herr unseren Geist? Er heilt diejenigen, die ein gebrochenes Herz haben, mit dem Evangelium aus Wasser und Geist. Es gibt viele Menschen mit gebrochenem Herzen. Für sie ist das Leben wertlos und ihre eigene Gerechtigkeit ist zerstört. Sie haben erniedrigte und qualvolle Leben wegen ihrer Sünden. Daher werden sie ab und zu von ihren Zweifeln an ihrem Leben geplagt. Alle Menschen möchten anmutig leben und wollen Wohlstand in Körpers und ihrer Seele genießen, aber dies passiert nicht leicht so, wie wenn Menschen von Einbrechern ihres gesamten Eigentum beraubt wurden.
Diejenigen, mit Sünde in ihrem Herzen, werden ebenso stetig all ihrer Gerechtigkeit beraubt und gehen letztlich wegen ihrer Sünden in die Hölle. Darum hat der Herr, der diejenigen mit gebrochenem Herzen bemitleidet hat, uns befohlen, das wunderschöne Evangelium zu ihnen zu predigen. Mit welchen Worten tat Gott sie heilen? Er hat es mit dem wunderschönen Evangelium aus Wasser und Geist getan. Er hat diejenigen mit gebrochenem Herzen geheilt und ihnen auch das ewige Leben gewährt.
 
 
Er verkündete Freiheit für die Gefangenen der Sünde
       
Er gewährte Freiheit den Gefangenen. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass Gott die Seelen der Menschen von allen Sünden der Welt befreit hat. Er hat nur denen, die den Heiligen Geist empfangen haben, diese Mission gegeben, und sie können andere von ihren Sünden befreien.
Der Mensch hat einen Körper und eine Seele. Und sein Körper und seine Seele leben, gebunden durch den Fluch der Sünde und das Gesetz. Er kann nicht etwas tun, sondern als ein Gefangener der Sünde zu leben, ungeachtet davon, ob er an Gott glaubt oder nicht. Geboren mit Sünde, kann er nicht umhin als sündigen. Daher ist er dazu bestimmt, als Gefangener der Sünde sein ganzes Leben lang zu leben. Er lebt auf diese Art und Weise und ist dazu bestimmt, am Ende zerstört zu werden.
Darum lebt er dieses unvermeidliche Leben, während er dem Selbstmitleid nachgibt, das mit seiner Schwäche zu tun hat, die ihn in diese Position gebracht hat. Gott hat denen die nicht anders können als zu sündigen und dazu bestimmt sind zu sterben, den Heiligen Geist gesandt, damit sie den Gefängnisinsassen der Sünde das wunderschöne Evangelium predigen können und den Gefangenen die Freiheit von all ihren Sünden geben können.
 
 
Er tröstet alle, die trauern
       
Was hat Gott denen gegeben, die trauern? Indem Er ihnen das Evangelium der Vergebung gegeben hat, tröstet Gott all die Menschen auf der Welt, die trauern. Er sandte Jesus Christus in diese Welt, um der Menschheit ihre Sünden zu vergeben. Und um alle Sünden auf Ihn zu übertragen, ließ Er Ihn von Johannes getauft und am Kreuz sterben. So hat Gott uns von unseren Sünden gereinigt. Somit hat Gott uns von allen Sünden der Welt gerettet.
Unser Herr tröstet alle, die trauern, indem Er sie über das wunderschöne Evangelium des Wassers und des Geistes informiert. Indem Er das tut, segnet Er diejenigen, die an einem unvollständigem Glauben leiden. Er führt nur diejenigen, die den Heiligen Geist haben, das wunderschöne Evangelium zu predigen, um Zweck für unsere Existenz in dieser Welt ist, von unserem Herr vergeben zu werden und dann das wunderschöne Evangelium denen zu predigen, die an die Sünde gebunden sind und Trost brauchen, um von der Sünde befreit zu werden. Gott sagt uns, dass, obwohl unser Leben kurz ist, es absolut nicht wertlos ist. Dass Gott die Vergebung der Sünde und wunderbaren Segnungen für die Menschheit vorbereitet hat, ist Beweis für diese Tatsache.
Unser Herr vererbte auch allen, die trauern, eine Krone der Herrlichkeit. Dies bedeutet, dass den Sündern ihre Sünden dank der Taufe Jesu vergeben wurden und sie somit in das himmlische Königreich eintreten können. Wenn jemandem seine Sünden vergeben sind, ist er in seinem Geist erfrischt und kommt dazu, diesen wunderbaren Segen zu schätzen. Unser Herr hat ihn mit Ehre gekrönt. Er hat den Sündern das Evangelium des Wassers und des Geist gegeben und machte diejenigen, die daran glauben, zu Seinen Kindern. Diejenigen, die an dieses wunderschöne Evangelium glauben, fühlen Freude anstatt Traurigkeit.
So, wie alle Menschen mit einem Schrei geboren wurden und sterben, ist die Freude für den Augenblick und ihr Geist ist voller Traurigkeit. Gott traf sie jedoch und ließ sie mit Hoffnung und Freude wiedergeboren werden. Ebenfalls leben diejenigen, die durch Glauben an das wunderschöne Evangelium wiedergeboren sind, ein neues Leben und haben neue Arbeit. Außerdem sind sie in der Lage zu tun, was Gott will, und das ist, das Evangelium von Wasser und Geist allen Sündern der Welt zu predigen, die Traurigkeit aus ihren Herzen zu vertreiben und sie stattdessen an allen Arten von Freuden und Seligkeit genießen lassen.
Diejenigen, denen ihre Sünden von Gott vergeben wurden, geben Ihm Ehre. Er sagte den Gerechten, dass sie das wunderschöne Evangelium predigen sollen. Er hat ihnen gesagt, dass sie predigen sollen, wer Er ist, welches Evangelium Er uns gegeben hat und wie herrlich das Himmelreich ist, das Er für uns vorbereitet hat. Wir können die Herrlichkeit Gottes in denen sehen, denen Er vergeben hat. Diejenigen, die ihr Leben lang getrauert haben, bevor sie mit dem Heiligen Geist erfüllt wurden, sind nun in Freunde, diejenigen, die von der Sünde gebunden waren, fühlen nun die Annehmlichkeit der Freiheit, und diejenigen, die ein wertloses Leben gelebt haben, leben nun ein gerechtes Leben. All dies spiegelt die Herrlichkeit Gottes wieder. Gott bezog sich auf die Gerechten als diejenigen, die die alten Trümmer wieder aufbauen würden und, was vorzeiten zerstört war, wieder aufrichten und die verwüsteten Städte erneuern würden.
In der Tat war dieses wunderschöne Evangelium des Wassers und des Geistes das Evangelium, das von den Aposteln zur Zeit der frühen Gemeinde gepredigt wurde. Jesus wurde vor ungefähr 2000 Jahren in diese Welt gesandt. Das wunderschöne Evangelium des Wassers und des Geistes wurde bis 300 n.Chr. in dieser Welt gepredigt. Das Evangelium, das von den Gerechten heutzutage gepredigt wird, ist das gleiche Evangelium des Heiligen Geistes, das die Apostel zu der Zeit gepredigt haben. In den Tagen des römischen Reiches im frühen 4. Jahrhundert, als Rom das Christentum zur Staatsreligion machte und seinen Bürgern die Religionsfreiheit gab, wurde das Evangelium von Jesus Taufe getrübt und verschwand allmählich. Danach, als das Christentum als die festgelegte Religion immer mehr gedieh, verschwanden die Menschen, die das wahre Evangelium gepredigt haben.
Warum wurde der Glaube derer, die an das wahre Christentum und das wahre Evangelium glaubten und es predigten, verändert? Nachdem das Christentum eine Staatsreligion im römischen Reich wurde, wurden die Christen von zahlreichen Einschränkungen befreit und erfreuten sich derselben Privilegien, wie die römischen Bürger. Christen war es dann möglich, römische Adlige zu heiraten und konnten auch in den Staatsdienst eintreten. Wegen dieser Privilegien wurde ihr Glauben von einem Glauben der Auferstehung zu einer bloßen Religion reduziert. Von dem Zeitpunkt an verschwand das wunderschöne Evangelium des Wassers und des Geistes und eine verminderte Form des säkularen Christentums begann zu florieren.
Gott hat uns, den letzten Christen zu der Zeit Seiner immanenten Rückkehr befohlen, das Evangelium des Wassers und des Geistes, das für so lange Zeit in Trümmern lag, zu predigen und somit die Menschheit von ihren Sünden zu retten. Er wird das wunderschöne Evangelium des Wassers und des Geistes, das zur Zeit der Apostel gepredigt wurde, wiederbeleben. Das Evangelium zur Zeit der Apostel war das wunderschöne Evangelium von Jesus Taufe und Seines Blutes am Kreuz. Er nennt uns die Menschen, die die zerstörten Städte wieder aufbauen. Er ließ uns das Evangelium des Wassers und des Geistes lernen und glauben und hat uns Weingärtnern Seines Weingartens gemacht.
Gott hat uns dieselbe Mission gegeben, die Er durch die Apostel getan hat. Er hat Sie und mich dazu gebracht, dieses Evangelium des Wassers und des Geistes zu predigen. „Der Geist des Herrn ist auf mir, weil der Herr mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen” Gott hat diejenigen, die bereits den Heiligen Geist empfangen hatten, dazu gebracht, das Evangelium zu predigen und hat uns den Heiligen Geist gegeben.
Gott hat uns mit Blumen gekrönt, alle Traurigkeit entfernt und hat uns das Gewand des Lobes angezogen, indem Er die Freude in uns inspiriert hat. Diejenigen, die den Heiligen Geist in ihren Herzen haben, säen dieses wunderschöne Evangelium aus, damit andere Ihn empfangen können. Dann werden sie auch das Evangelium, das uns von unserem Herrn gegeben wurde, annehmen, ihnen wird vergeben werden und sie werden endlich den Heiligen Geist empfangen.
Wir sind Gottes Arbeiter geworden. Sie und ich sind mit der Herrlichkeit des Himmelreiches gesegnet. Gott hat jedoch diejenigen, die den Heiligen Geist nicht haben, blind gemacht, damit sie dieses wunderschöne Evangelium weder erkennen, noch sehen, noch verstehen. Es mag ihnen möglich sein, die anderen formell an Jesus glauben zu lassen, doch sie können sie niemals dazu bringen, den Heiligen Geist zu empfangen.
Der Herr hat die folgenden Dinge durch diejenigen getan, die den Heiligen Geist haben. Er hat sie den Armen die wunderschönen Neuigkeiten predigen lassen und diejenigen mit gebrochenem Herzen durch das Evangelium von Wasser und Geist heilen lassen. Außerdem hat Er die Gefangenen der Sünde mit der wahren Freiheit der Rettung beschenkt und all diejenigen, die trauern, mit dem wunderschönen Evangelium des Wassers und des Geist getröstet. Er hat diejenigen, die wegen ihrer Schwächen an die Sünde gebunden sind, freigelassen, sie mit Freude und Hoffnung beschenkt und ist dann in den Himmel aufgestiegen.
Danach hat der Heilige Geist, der in uns wohnt, uns dazu gebracht, allen Menschen das Evangelium des Wassers und des Geistes zu predigen. Jesus Christus hat denen, denen vergeben wurde und den Heiligen Geist in sich haben, gesagt, alle Sünder von ihren Sünden zu retten. Der Herr hat diejenigen, die das Innewohnen des Heiligen Geistes haben, dazu ermächtigt, die Verantwortung für das, was Er geplant hat zu tun, zu übernehmen. Er hat alle gerechten Menschen dazu gebracht, Sein Werk zu tun. Wir sind Seine Arbeiter, diejenigen, die als Verwalter in Seinem Weingarten, Gottes Gemeinde, ernannt wurden. Wir sind Seine Diener. Gott hat uns diese wunderbaren Segnungen gegeben.
Wir erkennen unsere Schwächen, wenn wir unser Fleisch betrachten, doch da Gott mit uns arbeitet, glauben wir an Ihn und sind durch den Glauben Seine Diener geworden. Wir glauben daran, dass Gott durch uns viele großartige Werke tun wird und Seine Herrschaft über uns ausbreiten wird.
Gott hat sich entschieden, die verlassene Festung des Evangeliums in den zerstörten Städten wieder aufzubauen. Er hat versprochen, dass Er die ehemaligen verwüsteten Städte aufrichten würde und die zertrümmerten Städte erneuern würde. Ich glaube, dass es wieder eine Erweckung des Evangeliums auf der ganzen Welt geben wird!
 Das ist jedoch nicht mein Wille. Ich glaube daran, weil Gott gesagt hat, dass es so sein würde. Unser Herr hat diejenigen, die den Heiligen Geist haben, dazu gebracht, der ganzen Welt das wunderschöne Evangelium zu predigen. Er sandte Seinen Sohn in diese Welt und erfüllte das Evangelium , und ich glaube daran, dass Er Seinen Willen wieder durch diejenigen von uns, die den Heiligen Geist haben, erreichen wird. Diejenigen, die an dieses wunderschöne Evangelium glauben, werden die Herrlichkeit Gottes sehen. Halleluja!