خطبے

Thema 8: Der Heilige Geist

[8-17] (Römer 8:16-25) Wir müssen Glauben und Hoffnung im Heiligen Geist haben

(Römer 8:16-25)
„Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, dass wir Gottes Kinder sind. Sind wir aber Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi, wenn wir denn mit ihm leiden, damit wir auch mit zur Herrlichkeit erhoben werden. Denn ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll. Denn das ängstliche Harren der Kreatur wartet darauf, dass die Kinder Gottes offenbar werden. Die Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit – ohne ihren Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat -, doch auf Hoffnung; denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick mit uns seufzt und sich ängstet. Nicht allein aber sie, sondern auch wir selbst, die wir den Geist als Erstlingsausgabe haben, seufzen in uns selbst und sehnen uns nach der Kindschaft, der Erlösung unseres Leibes. Denn wir sind zwar gerettet, doch auf Hoffnung. Die Hoffnung aber, die man sieht, ist nicht Hoffnung; denn wie kann man auf das hoffen, was man sieht? Wenn wir aber auf das hoffen, was wir nicht sehen, so warten wir darauf in Geduld.”
 
 
Warum besitzen die Gerechten Hoffnung im Heiligen Geist?
Weil wir wiedergeborenen Christen den neuen Himmel
und die neue Erde besitzen werden,
wenn auch diejenigen, die nicht wiedergeboren sind,
mit dem Fall dieser Welt umkommen werden.
 
 
Jetzt ist eine Zeit ohne Hoffnung
       
Gibt es reale Hoffnung jetzt in der Welt? Nein, gibt es nicht. Sie existiert nur mit Jesus. Jetzt ist eine Zeit der Ungewissheit und Hoffnungslosigkeit. Alles verändert sich täglich und schnell, und die Menschen bemühen sich sehr, mit diesen schnellen Veränderungen mitzuhalten. Sie suchen weder die geistliche Wahrheit, noch kümmern sie sich um die geistliche Seligkeit. Stattdessen kämpfen sie, um es zu vermeiden zu versagen und leben als Diener dieser Welt.
Neue Jobs tauchen auf und alte sterben aus. Gleichfalls machen die Menschen einen dramatischen Wechsel durch. Daher leben sie ein sehr geschäftiges und sorgenvolles Leben. Und allmählich verschwindet ihre Hoffnung für diese Welt. Einer der Gründe dafür ist, weil sie ein Leben führen, ohne sichere Garantie für die Zukunft leben. Wir leben in solch einer Welt.
 
 
Wir müssen auf ein ewiges Leben im Heiligen Geist hoffen
       
Wie können wir wirkliche Hoffnung erlangen? Wir können sie durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes erlangen. Die Hoffnung derer, die den Heiligen Geist empfangen haben, ist nicht auf Erden, sondern im Himmel. Der Apostel Paulus hat von der wahren Hoffnung auf den Himmel gesprochen. Wir, die wir bereits das Innewohnen des Heiligen Geistes empfangen haben, hoffen auf die himmlischen Dinge. Wir tun das, weil wir glauben, dass Jesus Christus gekommen ist, um all unsere Sünden wegzunehmen und uns Sünder durch Seine Taufe von Johannes und Sein Blut am Kreuz gerettet hat. Der Herr hat denen, die an das Evangelium der Vergebung der Sünden glauben, die himmlische Hoffnung gewährt.
In Römer 8:19-21 steht: „Denn das ängstliche Harren der Kreatur wartet darauf, dass die Kinder Gottes offenbar werden. Die Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit – ohne ihren Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat-, doch auf Hoffnung; denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes.” Die ganze Schöpfung hofft darauf, von den Fesseln der Verderbnis und dem Tod erlöst zu werden.
Alle Dinge auf dieser Welt sind unvollkommen, so dass sie stöhnen und auf die Kinder Gottes warten, dass sie offenbar werden. Außerdem möchten sie von den Fesseln der Verderbnis befreit werden und ewig leben. Alle Schöpfung wartet auf den Tag, an dem sie weder verrottet, noch dahinscheidet, sondern stattdessen auf ewig lebt.
An irgendeinem Tag werden alle Schöpfungen, die Gott geschaffen hat, erneuert werden. Obwohl eine Blume verwelkt und in dieser Welt verrottet, wird sie in einer neuen Welt immer blühen und auf ewig leben. Wir, die wir das Innewohnen des Heiligen Geistes haben, werden auch diese neue Welt sehen.
Jesus Christus versprach, dass Er wiederkommen würde, diejenigen erhebt, die das Innewohnen des Heiligen Geistes haben, ihnen einen neuen Körper gibt, der sowohl unvergänglich und unsterblich ist, und ihnen das ewig Leben geben würde. Außerdem hat Er ihnen versprochen, dass sie auf ewig im Himmel zusammen mit Gott leben würden. Alle Schöpfungen der Welt warten auf diesen Tag. Wenn der Tag kommt, werden sie auch mit uns, den Kindern Gottes, für immer leben.
 
 
Diese Welt durch Hoffnung gesehen
       
Wann wird dieser Traum für die Gerechten wahr werden? Er wird wahr, wenn unser Herr wiederkommt. Wir müssen hoffnungsvoll sein, wenn wir diese Welt betrachten. Jesus hat gesagt, dass es Hungersnöte, Seuchen, Erdbeben und Kriege an verschieden Orten geben wird (Matthäus 24:7). Doch das Ende ist noch nicht gekommen. Am letzten Tag der Welt wird unser Herr wiederkommen, alle weltlichen Dinge erneuern und uns den geistlichen Körper der Unsterblichkeit vererben. Das bedeutet, dass auch die Pflanzen und Tiere die Unsterblichkeit erhalten werden. Indem wir das glauben, müssen wir die Welt mit neuer Hoffnung betrachten.
In dieser Welt seufzten selbst diejenigen, die das Innewohnen des Heiligen Geistes haben, in sich mit allen Schöpfungen und warten eifrig auf die Herrlichkeit der Erlösung unserer Körper als Seine Kinder. Wir sehen die Welt mit Hoffnung, weil der Herr uns zu Seinen Kindern machen wird, die weder verwesen noch sterben werden, wenn Er zurückkehrt.
Obwohl die Welt eines Tages zerstört werden wird, werden alle Dinge erneuert werden, wenn der Herr wiederkommt. Wir müssen mit Hoffnung leben durch Glauben daran leben. Die erneuerte Welt wird so freudig und wunderbar sein, wie jede fantastische Welt, über die Sie in Märchen gelesen haben. Stellen Sie sich vor, in einer solchen Welt 1000 Jahre zu leben. Und werden auch als Seine Kinder das ewige Leben haben, wenn wir das Himmelreich betreten. Wir müssen mit solcher Hoffnung leben.
Sehen Sie irgendeine Hoffnung in dieser Welt? Nein. Die Menschen leben in einer glücklich-gehenden Art und Weise, weil sie keine Hoffnung in dieser Welt haben. Doch unser Herr hat denjenigen, denen vergeben wurde und die gerecht wurden, die Hoffnung auf den Himmel gegeben. „Denn wir sind zwar gerettet, doch auf Hoffnung. Die Hoffnung aber, die man sieht, ist nicht Hoffnung; denn wie kann man auf das hoffen, was man sieht? Wenn wir aber auf das hoffen, was wir nicht sehen, so warten wir darauf in Geduld.” Das bedeutet, dass wir geduldig genug sein müssen, um auf Jesus Rückkehr zu warten, weil wir durch unseren Glauben an die Worte Gottes gerettet wurden.
Wir haben das Innewohnen des Heiligen Geistes in unserer Seele, weil wir von unseren Sünden gerettet wurden. Das bedeutet, dass diejenigen, denen von Jesus vergeben wurde, den Heiligen Geist statt Sünde in ihren Herzen haben. Was ist dann mit unseren Körpern? Unsere schwachen Körper werden auch auferstehen und ein neues Leben und die Unsterblichkeit erhalten. Wir werden auf immer mit Gott zusammenleben, wenn Jesus zurückkehrt. Nur diejenigen, die wiedergeboren sind, sind privilegiert, das voller Hoffnung zu tun und daher werden unser Geist und unser Fleisch vollkommen werden. Unser Fleisch wird ewig währen und wir werden niemals krank werden. Unsere weltlichen Körper sind schwach und daher ist es uns unmöglich, ein perfektes Leben zu leben. Aber dann werden wir ein vollkommenes Leben leben. Lassen Sie uns freudig die Wiederkunft des Herrn warten. Nur diejenigen, die das Innewohnen des Heiligen Geistes haben, können eine solche Hoffnung und ein solches Leben haben.
Die Hoffnung der Gerechten liegt nicht nur im Himmel, sondern wird auch in dieser Welt wahr. In der Bibel steht, dass unser Herr wiederkommen wird, wenn diese Welt nach dem Großen Drangsal gefallen ist. Er wird mit Sicherheit kommen. Als Er zum ersten Mal kam, wurde Er zum Wohle der Sünder getauft, starb am Kreuz, um sie gerecht zu machen, und ist schließlich in den Himmel aufgestiegen. Jetzt ist die Zeit, wenn der Herr dabei zu kommen ist.
Zu dem Zeitpunkt wird Er alle schlafenden Heiligen wecken, die an Jesus geglaubt haben und das Innewohnen des Heiligen Geistes empfangen haben, und sie von den Fesseln der Verderbnis befreien. Er wird ihnen neue himmlische Körper geben, die weder verwesen, noch krank werden. Außerdem werden sie in die Wolken aufsteigen, um Ihn in der Luft zu treffen, und Er wird alle Dinge neu machen.
Danach werden wir zusammen mit Jesus, unserem Herrn, leben und mit Ihm in einer neuen Welt ein Jahrtausend lang als Ausgleich dafür, dass wir dem Evangelium gedient haben, regieren. Dies ist eine Probe für diejenigen, die zum Himmel gehen werden. Das ist die Hoffnung auf den Himmel und die Wirklichkeit. Zu dem Zeitpunkt werden alle unvollkommenen Dinge vollkommen werden und alle Dinge, die verwesen, werden niemals verwesen. Die Worte: „Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich” (1. Korinther 15:42) werden zu dem Zeitpunkt durch Jesus Christus erfüllt werden.
Lassen Sie uns, die das Innewohnen des Heiligen Geistes haben, Hoffnung haben! Sie sollten daran denken, dass, obwohl alle Dinge schwach werden und sterben, das nicht das Ende ist. Wir müssen den Glauben an die Hoffnung haben, dass der Herr die ganze Welt erneuern wird. Wir müssen in der Hoffnung auf den neuen Himmel und die Erde leben. Wenn wir diese Hoffnung haben, sind wir in der Lage, das Evangelium zu predigen.
Wir haben das Innewohnung des Heiligen Geistes, weil wir von den Sünden der Welt gerettet wurden. Gleichfalls wartet der Heilige Geist in uns auf des Herrn's Wiederkunft. Er macht Fürbitten an Gott den Vater im Namen von uns, damit wir in Hoffnung und Glauben, ohne Enttäuschung in unseren Herzen, leben können.
 
 
Wir sollten in Hoffnung im Heiligen Geist leben
       
Wo ist der Platz der Gerechten? Er wird in 5dem Millennium sein, das der Herr durch Erneuerung dieser Erde wieder aufbauen wird, wenn Er wiederkommt, und auch im Himmelreich. Daher sollten wir geduldig genug sein, auf diesen kommenden Tag zu warten. Wir müssen glauben, dass unser Herr unsere Körper vollkommen machen wird, wenn diese Welt gefallen ist. Wir müssen Hoffnung auf ein herrliches Morgen haben.
5Wenn der Herr Jesus zum zweiten Mal auf diese Welt gemäß Seiner Verheißung kommt, wird Er vom Himmel herabsteigen und die Toten in Christus zuerst auferwecken. Dem nachfolgend, wird Er alle Heiligen, die Lebenden und die Auferweckten, in ewige Körper, unverderbt und unsterblich, umwandeln und Er wird alle Heiligen in die Wolken hochheben, um den Herrn in der Luft zu treffen (1. Thessalonicher 4:16-17, 1. Korinther 15:51-53).
Dann wird Er alle Dinge, nach dem Ausschütten der sieben Schalen Seines Zornes auf die verbleibenden Sünder, neu machen. Er wird Sein Königreich auf der erneuerten Erde errichten und wird eintausend Jahre mit denen, die an der ersten Auferstehung teil hatten, zusammen regieren (Offenbarung 20:4-5). Nach dem Jahrtausend wird Er alle Toten richten und sie in den See des Feuers werfen (Offenbarung 20:11-15). Dann wird Er Sein ganzes Volk in die himmlische Stadt, das neue Jerusalem, führen und wird mit ihnen für immer wohnen (Offenbarung 21:1-4).
Da Paulus die Innewohnen des Heiligen Geistes hatte, hatte er dieselbe Hoffnung, die wir haben. Wir leben mit derselben Hoffnung in unserem Geist und warten auf das Millennium und das himmlische Königreich. Diejenigen, die nicht wiedergeboren sind, werden mit dem Fall dieser Welt umkommen, aber wir wiedergeborenen Christen werden den neuen Himmel und die Erde besitzen. Diese Hoffnung wird wirklich wahr werden. Unsere Körper werden vollkommen werden und wir werden eintausend Jahre lang in der neuen Welt mit Jesus leben und regieren. Wir können Hoffnung haben und ohne Angst in dieser Welt leben, weil wir in Richtung dieses Tages schauen.
Lassen Sie uns geduldig sein und warten. Obwohl unser Leben ermüdend ist, werden unsere Hoffnungen wahr werden, weil wir an Gott glauben. Diejenigen, die keine Hoffnung haben, sind nicht mehr als tote Menschen. Bitte haben Sie Hoffnung und erhalten Sie Ihre Träume, indem Sie an die Worte Gottes glauben.
So wie unsere Vergebung real war, wird auch die Veränderung in unserem Körper real sein und es ist real, dass alle Schöpfungen das ewig Leben verdienen können. Unsere Hoffnung ist auch real. Vertrauen Sie auf das, was Sie glauben. Diejenigen, die Hoffnung haben, können schön und glücklich sein. Menschen werden unglücklich, wenn sie keine Hoffnung haben. Diejenigen ohne Träume haben keine Hoffnung. Wir können ein glückliches Leben leben, weil wir die Hoffnung auf das Millennium und das Himmelreich, den neuen Himmel und die Erde, haben.
Die Gerechten müssen Hoffnung haben und diese Hoffnung im Heiligen Geist predigen. Wir müssen hoffen, dass unser Evangelium sich auf der ganzen Welt verbreitet. Wenn Sie festen Glauben haben, werden Sie erkennen, dass die Welt nicht so groß ist. Obwohl unser Anfang unbedeutend war, werden wir in der Lage sein, das Evangelium auf der ganzen Welt zu predigen, wenn wir Hoffnung mit Beharrlichkeit haben. So wie Paulus tat, müssen wir glauben.
Diejenigen mit Hoffnung sind treu in ihrem Werk dieses wunderschöne Evangelium zu predigen. Wir müssen darauf hoffen, dass das Evangelium sich in diesem Zeitalter der Hoffnungslosigkeit verbreitet. Wir müssen den Müden, Hoffnungslosen, Armen und Demütigen das wunderschöne Evangelium predigen. Wir müssen sie von der Finsternis erlösen, indem wir die Hoffnung auf das himmlische Königreich predigen, das nur diejenigen, die ihre Sünden durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes vergeben haben, betreten können. Wir müssen sie inspirieren, Hoffnung zu haben, dass die Welt Gottes plötzlich wie ein Dieb nach dieser Zeit der Not kommen wird.
Diener und die Gläubige, die wiedergeboren sind, predigt dieses Evangelium bis zum Ende der Welt, fest eure Hoffnung auf den Himmel aufrechterhaltend! Egal, wie schnell diese Welt fällt, diejenigen, die Hoffnung haben, werden niemals umkommen, weil sie etwas ewiges hinter diesem irdischen Leben haben. Sie haben mit Sicherheit ein zweites Leben, das ihnen vom Herrn gegeben wird.