Predigten

Thema 10: Die Offenbarung (Kommentare zur Offenbarung)

[Kapitel 7-1] (Offenbarung 7:1-17) Wer wird während der Großen Trübsal gerettet werden?

(Offenbarung 7:1-17)
„Danach sah ich vier Engel stehen an den vier Ecken der Erde, die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind über die Erde blase noch über das Meer noch über irgendeinen Baum. Und ich sah einen andern Engel aufsteigen vom Aufgang der Sonne her, der hatte das Siegel des lebendigen Gottes und rief mit großer Stimme zu den vier Engeln, denen Macht gegeben war, der Erde und dem Meer Schaden zu tun: Tut der Erde und dem Meer und den Bäumen keinen Schaden, bis wir versiegeln die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen. Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt wurden: hundertvierundvierzigtausend, die versiegelt waren aus allen Stämmen Israels: aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt, aus dem Stamm Ruben zwölftausend, aus dem Stamm Gad zwölftausend, aus dem Stamm Asser zwölftausend, aus dem Stamm Naftali zwölftausend, aus dem Stamm Manasse zwölftausend, aus dem Stamm Simeon zwölftausend, aus dem Stamm Levi zwölftausend, aus dem Stamm Issachar zwölftausend, aus dem Stamm Sebulon zwölftausend, aus dem Stamm Josef zwölftausend, aus dem Stamm Benjamin zwölftausend versiegelt. Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen, und riefen mit großer Stimme: Das Heil ist bei dem, der auf dem Thron sitzt, unserm Gott, und dem Lamm! Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten und um die vier Gestalten und fielen nieder vor dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an und sprachen: Amen, Lob und Ehre und Weisheit und Dank und Preis und Kraft und Stärke sei unserm Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. Und einer der Ältesten fing an und sprach zu mir: Wer sind diese, die mit den weißen Kleidern angetan sind, und woher sind sie gekommen? Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Diese sind’s, die gekommen sind aus der großen Trübsal und haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes. Darum sind sie vor dem Thron Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in Seinem Tempel; und der auf dem Thron sitzt, wird über ihnen wohnen. Sie werden nicht mehr hungern noch dürsten; es wird auch nicht auf ihnen lasten die Sonne oder irgendeine Hitze; denn das Lamm mitten auf dem Thron wird sie weiden und leiten zu den Quellen des lebendigen Wassers, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.“
 

Auslegung
 
Vers 1: „Danach sah ich vier Engel stehen an den vier Ecken der Erde, die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind über die Erde blase noch über das Meer noch über irgendeinen Baum.“
Dies zeigt uns, dass, ob der Wind der Trübsal bläst oder nicht, ganz von Gottes Erlaubnis abhängt. Gott hat entschieden, dass Er 144000 von den Stämmen Israels retten würde und sie zu Seinem Volk macht, bevor Er die Große Trübsal auf dieser Erde erlaubt.
 
Vers 2-3: „Und ich sah einen andern Engel aufsteigen vom Aufgang der Sonne her, der hatte das Siegel des lebendigen Gottes und rief mit großer Stimme zu den vier Engeln, denen Macht gegeben war, der Erde und dem Meer Schaden zu tun: Tut der Erde und dem Meer und den Bäumen keinen Schaden, bis wir versiegeln die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen.“
Hier befiehlt Gott den vier Engeln, die die Macht hatten, dass sie der Erde und dem Meer nicht schaden sollen, bis die 144000 Israeliten versiegelt seien. Gott sagte ihnen, mit anderen Worten, dass sie keinen Schaden anrichten sollen, bis 12000 aus jedem Stamm Israels ausgewählt und sie an ihren Stirnen mit Gottes lebendigen Siegel versiegelt sind. Dies war der besondere Befehl Gottes, der Seine besondere Fürsorge für das Volk Israels zeigt.
 
Vers 4: „Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt wurden: hundertvierundvierzigtausend, die versiegelt waren aus allen Stämmen Israels:“
Diejenigen, die von Gott versiegelt sind, werden besonderen Schutz von Gott und Seinen Segen der Rettung selbst während der Endzeit empfangen.
 
Verse 5-9: „Aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt, aus dem Stamm Ruben zwölftausend, aus dem Stamm Gad zwölftausend, aus dem Stamm Asser zwölftausend, aus dem Stamm Naftali zwölftausend, aus dem Stamm Manasse zwölftausend, aus dem Stamm Simeon zwölftausend, aus dem Stamm Levi zwölftausend, aus dem Stamm Issachar zwölftausend, aus dem Stamm Sebulon zwölftausend, aus dem Stamm Josef zwölftausend, aus dem Stamm Benjamin zwölftausend versiegelt. Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen,“
Dieser Vers nennt uns die Anzahl der Versiegelten unter dem Volk von Israel – 12000 aus jedem Stamm Israels werden als die Empfänger der besonderen Gnade Gottes versiegelt werden. Gott wird 12000 aus jedem Stamm Israels die Rettung geben und sie zu Seinem Volk machen; diese besondere Gnade wird gleichermaßen jedem Stamm zuteil.
Da Gott jeden Stamm Israels gleichermaßen liebte, gab Er ihnen allen den gleichen Segen, Sein Volk zu werden. Gott hat die Israeliten mit dieser Gnade bekleidet, um Sein Wort der Verheißung zu erfüllen, das Er Abraham und seinen Nachkommen gegeben hat. Wie man sehen kann, erfüllt Gott alles, was Er der Menschheit versprochen und für sie geplant hat.
Dies sagt uns, dass eine große Anzahl von Heiden auch während der Großen Trübsal gerettet wird und zum Volk Gottes wird. Mit anderen Worten, es wird auch eine unzählige Menge unter den Heiden geben, die auch durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist von ihren Sünden erlöst und in der Endzeit für ihren Glauben gemartert werden. Wir müssen uns daher daran erinnern, dass Gott bis zum letzten Tag wirkt, um die Heiden zu Seinem Volk zu machen. 
 
Verse 10-11: „und riefen mit großer Stimme: Das Heil ist bei dem, der auf dem Thron sitzt, unserm Gott, und dem Lamm! Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten und um die vier Gestalten und fielen nieder vor dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an“
Gott schenkt Seine Gnade der Rettung selbst in der Endzeit sowohl den Israeliten als auch uns, den Heiden. Deswegen ist unser Herr würdig, alle Verehrung, Lob und Ehre zu empfangen. Für die Heiligen ist niemand anderes als Gott allein der Gegenstand ihrer ganzen Anbetung.
 
Vers 12: „und sprachen: Amen, Lob und Ehre und Weisheit und Dank und Preis und Kraft und Stärke sei unserm Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.“
Alle Minister Gottes loben den Herrn, der Gott ist. Es ist nur angemessen, dass Gott so dieses ganze Lob und Ehre empfangen würde.
 
Verse 13-14: „Und einer der Ältesten fing an und sprach zu mir: Wer sind diese, die mit den weißen Kleidern angetan sind, und woher sind sie gekommen? Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Diese sind’s, die gekommen sind aus der großen Trübsal und haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes.“
Gott wird Seine letzte Ernte sammeln, nachdem Er den Wind der Großen Trübsal erhob, um die Heiligen dazu zu bringen, ihr ehrenvolles Martyrium zu überwinden und ihren wahren Glauben zu verteidigen.
Wenn die ersten dreieinhalb Jahre des siebenjährigen Zeitraums der Großen Trübsal vorbei ist, werden die Heiligen von dem Antichristen schwer verfolgt und gemartert werden, um ihren Glauben zu verteidigen. Dieses Leiden des Martyriums ist nur eine unterschiedliche Dimension der anderen Leiden, die in der Kirchengeschichte stattgefunden hatten, sind; es wird von den Heiligen, die an Gott auf dieser Erde glauben, den absoluten Glauben verlangen. Das Martyrium ist für die Heiligen eine große Ehre. Durch ihr Martyrium können die Heiligen ganz deutlich ihren wahren Glauben an Gott offenbaren. In der Endzeit der Großen Trübsal werden alle Heiligen ihren Glauben durch ihr Martyrium verteidigen, an ihrer Auferstehung und der Entrückung teilnehmen und vor dem Thron Gottes stehen.
 
Verse 15-16: „Darum sind sie vor dem Thron Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in Seinem Tempel; und der auf dem Thron sitzt, wird über ihnen wohnen. Sie werden nicht mehr hungern noch dürsten; es wird auch nicht auf ihnen lasten die Sonne oder irgendeine Hitze;“
Diejenigen, die den wahren Glauben vor Gott haben, werden in der Endzeit der Großen Trübsal den Märtyrertod erleiden, um ihren Glauben an die Rettung durch das Evangelium des Wassers und des Geistes zu verteidigen. Deswegen wird Gott den Heiligen mit einem solchen Glauben Seinen besonderen Schutz und Segen geben und sie in Seine Arme nehmen.
Die Heiligen, die gegen den Antichristen gekämpft haben und den Märtyrertod erlitten und auferstanden sind, werden nie wieder sterben oder Leid im Königreich Gottes erleiden. Sie werden für immer in den Segnungen leben, die den Kindern Gottes gegeben werden. Denjenigen, die in den Armen Gottes leben, wird es an nichts mangeln und sie werden nie wieder Leid oder Qualen durch das Böse erleiden. Alles, was jetzt auf sie wartet, ist die besondere Belohnung Gottes, Liebe und Herrlichkeit, die ihnen auf ewig gegeben wird.
 
Vers 17: „denn das Lamm mitten auf dem Thron wird sie weiden und leiten zu den Quellen des lebendigen Wassers, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.“
Gott wird der ewige Hirte der Heiligen sein und ihnen Seinen ewigen Segen geben. Um sie für alle Leiden und das Martyrium zu entschädigen, das die Heiligen für den Herrn durchmachen mussten, als sie auf der Erde waren, wird Gott sie zu den Quellen des lebendigen Wassers führen, ihnen gestatten, das Brot mit dem Herrn vor dem Thron Gottes zu brechen und sie ewig in Seinen Segen kleiden, mit Ihm in all Seiner Herrlichkeit zu sein. Weil die Heiligen an das Evangelium des Wassers und des Geistes geglaubt haben, als sie auf dieser Erde waren, ein Leben für Gott gelebt haben und für Seinen Namen gemartert wurden, wird Gott denen, die so ihren Glauben verteidigt haben, gestatten, inmitten Seiner Herrlichkeit im neuen Himmel und dem Königreich für immer zu leben. Halleluja! Lobet unsern Herrn!