Kazania

Thema 10: Die Offenbarung (Kommentare zur Offenbarung)

[Kapitel 7-2] (Offenbarung 7:1-17) Lassen Sie uns den Glauben haben, der kämpft

(Offenbarung 7:1-17)
 
Die heutigen Christen müssen die Wahrheit der Bibel richtig kennen. Insbesondere müssen wir durch das Wort der Offenbarung ein angemessenes Verständnis der Entrückung der Heiligen haben und mit richtigem Glauben leben.
Zuerst einmal müssen wir erkennen, dass die Entrückung in der Mitte der Großen Trübsal, kurz nach den ersten dreieinhalb Jahren des siebenjährigen Zeitraums, geschehen wird. Die Gemeinden und die Heiligen müssen deswegen einen kämpfenden Glauben in der Endzeit haben, um den Willen Gottes zu erfüllen, die Menschheit von der Sünde zu erlösen und das ewige Leben zu geben, wie Er es in Jesus Christus geplant hat.
Gott hat es den Aktivitäten des Antichristen gestattet, Seinen Willen zu erfüllen. Der Zeitraum, in dem der Antichrist aktiv sein wird, sind die ersten dreieinhalb Jahre des siebenjährigen Zeitraums der Großen Trübsal. Gott hat es dem Antichristen gestattet, sein Ziel eifrig in diesem Zeitraum zu verfolgen. Warum? Denn um Seine großen Absichten zu erfüllen, die für uns geplant sind, muss Gott Satan in der bodenlose Grube binden, und dazu muss der Herr selbst persönlich auf diese Erde zurückkehren. Darum hat unser Gott es dem Antichristen gestattet, seine Aktivitäten während der ersten dreieinhalb Jahre des siebenjährigen Zeitraums der Großen Trübsal kraftvoll auszuführen.
Gott gab jedem Sein Wort der Erlösung von der Sünde und des ewigen Lebens, und um dieses Wort zu erfüllen, plante Er die Große Trübsal. In der Hauptpassage steht geschrieben: „Danach sah ich vier Engel stehen an den vier Ecken der Erde, die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind über die Erde blase noch über das Meer noch über irgendeinen Baum.“ Gott hat außerdem geplant, 144000 Menschen aus dem Volk Israels von ihrer Zerstörung zu erlösen, denn Er hatte Abraham versprochen, dass Er sein Gott sein würde und der Gott seiner Nachkommen. Um diese Verheißung zu erfüllen, wird Gott Seine Gnade der Rettung Israel schenken und 144000 der Nachkommen Abrahams in der Endzeit erlösen.
Um den Heiligen Sein Tausendjähriges Königreich und den ewigen neuen Himmel und die Erde zu geben, wird Gott mit Sicherheit zulassen, dass die Große Trübsal auf diese Erde kommt. Nachdem Er das Zeitalter des Antichristen während der Großen Trübsal erlaubte, wird Gott dann den Satan greifen und ihn in der bodenlosen Grube einschließen. Der Grund, warum Gott das Erscheinen des Antichristen und die Große Trübsal zulässt, besteht darin, Sein Versprechen, Israel zu retten und den Heiden, die während der Großen Trübsal in weiß gekleidet werden, Seine Gnade des ewigen Lebens zu geben.
So sind die Große Trübsal und die Herrschaft des Antichristen die Stufen, die wir unfehlbar durchmachen müssen. Wir müssen erkennen, dass all diese Dinge, die Gott zugelassen hat, Teil Seines Plans sind, uns alle zu retten und uns in Seine Gnade des ewigen Lebens im Königreich Christi zu kleiden. Deswegen müssen wir genau erkennen, in welchem Zeitalter wir jetzt leben, und uns selbst fragen, was für eine Art Glauben wir haben müssen, um weiter zu leben. Kurz gesagt, unser Glaube muss klar und sicher sein.
Wir glauben an das Wort Gottes. Und wir glauben auch, dass dieses Wort vollkommen erfüllt wird, sowohl körperlich als auch geistlich. Das heutige Zeitalter ist ein Zeitalter, das sich der Endzeit nähert. Wenn der Antichrist und seine vielen Anhänger in der Endzeit erscheinen, müssen wir gegen sie kämpfen, um unseren Glauben zu verteidigen, selbst, wenn der Preis dafür unser eigenes Leben durch das Martyrium ist. Dieses Zeitalter nähert sich schnell. Wenn wir an das Wort glauben, müssen wir gegen den Antichristen, den großen Feind und seine Anhänger kämpfen. Dies ist der Glaube, der kämpft.
Kampf bedeutet zu kämpfen. Aber mit kämpfen meine ich nicht körperliche Gewalt, Schlagen und Zerschmettern. Stattdessen bedeutet Kampf hier, den Glauben zu verteidigen ohne unter dem Antichristen, dem Diener des Satans, der sich gegen das Evangelium der Rettung stellt, das der Herr uns gegeben hat, und der die Glaubenden verfolgen wird, zu kapitulieren. Diejenigen, die in der Endzeit gemartert werden, sind diejenigen, die das Zeugnis Jesu haben und das Wort Gottes bewahrt haben. Sie bezeugen, dass es Jesus war, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gekommen ist.
Zu kämpfen bedeutet, den Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist zu verteidigen. Um dieses Evangelium zu verteidigen, müssen sich diejenigen, die durch den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das von dem Herrn gegeben wurde, mit den anderen wiedergeborenen Heiligen in den wiedergeborenen Gemeinden Gottes vereinigen. Und wir müssen entschlossen mit einem ungebrochenen Willen, unseren Glauben an andere weiter zu geben und ihre Seelen zu retten, mutig in diesen Kampf einsteigen. Vollkommen bereit für den Kampf zu sein bedeutet, unseren Glauben zu verteidigen und auch andere Seelen zu retten; dieser Glaube der Gemeinde ist der Weg zum Sieg, der Gott erfreut. Die Diener Gottes und Seine Heiligen müssen immer ihren kämpfenden Glauben bewahren.
Wie ist das heutige Zeitalter, in dem wir mit einem Geist und einem Glauben leben müssen, die bereit zu kämpfen sind? Das gegenwärtige Zeitalter macht eindeutig viele Veränderungen durch. Viele „Theorien“ über die Entrückung und das zweite Kommen Christi sind aufgetaucht und verschwunden, und mit ihnen hat sich auch der Glaube der Menschen entsprechend verändert.
Bevor im frühen 19. Jahrhundert eine neue Theorie der Entrückung befürwortet wurde, hat jeder an die Lehre der Entrückung nach der Trübsal geglaubt und sie gepredigt, die besagt, dass Christus zurückkehren wird, nachdem die Heiligen die ganze Große Trübsal durchmachen, und dass ihre Entrückung und Auferstehung zu dieser Zeit der Rückkehr Christi geschehen wird. Aber die Theorie der Entrückung vor der Trübsal, die im frühen 19. Jahrhundert ihre Verbreitung fand, hat die Theorie der Entrückung nach der Trübsal völlig umgeworfen.
Die Theorie der Entrückung vor der Trübsal behauptet, dass diejenigen, die an Jesus glauben, in den Himmel erhoben werden, bevor der siebenjährige Zeitraum der Großen Trübsal beginnt. Obwohl diese Theorie ursprünglich von vielen abgelehnt wurde, glaubt jetzt praktisch jeder mit wenigen Ausnahmen an die Theorie der Entrückung vor der Trübsal. Aber die Theorie der Entrückung vor der Trübsal passt nicht nur überhaupt nicht zum Wort Gottes, sondern macht sogar Gottes Wort und Seinen Plan bedeutungslos. Trotzdem hat diese Theorie der Entrückung vor der Trübsal bereits einen festen Platz in den Gedanken derjenigen, die unwissend der Bibel sind.
Die Apostel der alten Zeit haben die Zeitalter Gottes in zwei Zeitalter unterteilt. Dies war das erste Zeitalter der Rettung durch den Glauben an Jesus Christus und das zweite Zeitalter der Großen Trübsal, das nach dem Ende des ersten Zeitalters beginnt. Heutige Gelehrte sagen, dass sie, obwohl sie das erste Zeitalter der Rettung durch den Glauben an Jesus verstehen, das zweite Zeitalter der Großen Trübsal, das Zeitalter der Wiederkunft Christi und der Entrückung der Heiligen, zu schwierig zu verstehen ist.
Die meisten Christen, die an die Theorie der Entrückung vor der Trübsal in ihrer Unwissenheit der Endzeit glauben, können nicht anders als falschen Glauben haben. Den angeblichen, eigenen Tag und die Zeit der Wiederkunft Christi vorauszusagen oder den Glauben untätig stagnieren zu lassen, in dem Glauben, dass man vor der Großen Trübsal entrückt wird – das alles ist das Ergebnis des Glaubens an diese Theorie der Entrückung vor der Trübsal. So viele Christen sind in geistliche Trägheit gefallen und denken bei sich: „Wen kümmert es, wenn die Welt Nöte gegenübersteht? Ich werde lange vor der Trübsal entrückt werden, und daher ist alles in Ordnung.“ All diese Verwirrung ist auf ihren Mangel an exakter, biblisch gesicherten Erkenntnis über die Entrückung zurückzuführen.
Scofield hat die Theorie der Entrückung vor der Trübsal vertreten, und das Ergebnis war, dass die Gedanken derjenigen, die an diese Theorie geglaubt haben, am Ende in die Richtung ihrer eigenen Bequemlichkeit treiben, und sie denken: „Wir werden entrückt werden, bevor die Große Trübsal auf diese Erde kommt, und deswegen sollten wir versuchen, jetzt so angenehm wie möglich zu leben.“ Ihr Glaube ist somit untätig geworden.
Aber was sagt die Bibel über die Große Trübsal und die Entrückung? Die Bibel spricht von der Entrückung inmitten der Trübsal. Sie sagt uns, dass sowohl die Heiden als auch die Israeliten, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das von Jesus gegeben wurde, auch die Verfolgung durch den Antichristen erleiden werden, wenn sie die ersten dreieinhalb Jahre der Großen Trübsal im Zeitalter des fahlen Pferdes durchmachen.
Das sagt uns, dass der Antichrist nach den ersten dreieinhalb Jahren der Großen Trübsal die Heiligen töten wird – das heißt, die Heiligen werden den Märtyrertod erleiden. Es sagt uns auch, dass alle Heiligen, sowohl die Märtyrer als aich die Nichtmärtyrer, in herrlichen Körpern auferstehen und gleichzeitig mit ihrer Auferstehung in die Luft entrückt werden. Wenn die Heiligen in der Mitte der Großen Trübsal entrückt werden, wird diese Welt mit dem Ausgießen der Plagen der sieben Schalen zu ihrem Ende kommen. Dann wird der Herr auf diese Erde zurückkehren, um Satan, den Antichristen und seine Anhänger zu richten.
Die Offenbarung 13 sagt uns, dass diejenigen, deren Namen nicht im Buch des Lebens geschrieben stehen, sich alle dem Antichristen und seinen Götzen ergeben werden. Nur diejenigen, deren Namen in dem Buch des Lebens geschrieben stehen, werden dem Antichristen und seinen Anhängern nicht nachgeben. Diejenigen, deren Namen nicht im Buch des Lebens geschrieben stehen, weil sie sich geweigert haben, in ihrem Herzen an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, werden alle am Ende den Satan und seine Götzen verehren und sich ihnen ergeben.
Darum sagt die Bibel uns, dass die Heiligen während der Großen Trübsal auf der Erde bleiben werden, und dass sie kurz nach der Mitte der Trübsal mit ihrer Entrückung in die Luft erhoben werden. Diejenigen, die sich dem Satan ergeben und das Zeichen des Antichristen während dem siebenjährigen Zeitraum der Großen Trübsal empfangen, werden alle in den See des Feuers und des Schwefels geworfen werden, aber diejenigen, deren Namen im Buch des Lebens stehen und die sich dem Götzen nicht ergeben haben, werden in der Mitte der Großen Trübsal entrückt werden.
Die wahre Entrückung wird kurz nach der Mitte des siebenjährigen Zeitraums der Großen Trübsal geschehen. Detaillierte biblische Querverweise für die Zeit der Entrückung werden im zweiten Band dieses Buches, das noch erscheint, behandelt. Dennoch gibt es viele Menschen, die von der Entrückung vor der Trübsal sprechen und die Entrückung zu früh ansetzen, oder andererseits sie zu weitgefasst ansetzen und von der Entrückung nach der Trübsal sprechen. Gelehrte sprechen von der Theorie der Entrückung vor der Trübsal, selbst wenn sie selbst nicht davon überzeugt sind, und trotzdem halten viele Kirchengänger an dieser Theorie fest und glauben daran. Einige Menschen spenden der Kirche sogar all ihre Besitztümer oder warten in Fanatismus auf das willkürlich bestimmte Datum der angeblichen Rückkehr Christi.
Vor einer Weile haben Mitglieder einer bestimmten Konfession ein Datum ausgesucht und geglaubt, dass Christus an diesem Datum ihrer Wahl zurückkehren würde. Also sind sie alle auf einen Berg gestiegen, banden ihre Körper mit Seilen aneinander und warteten bis Mitternacht auf ihre Entrückung. Die Zeit verging, aber egal wie sehr sie gewartet haben, Jesus kehrte nicht zurück. Also haben sie schließlich aufgegeben, sich selbst von den Seilen befreit und sind voller Scham den Berg hinabgestiegen. Leider ist eine solche Art von Fiasko nun sehr gewöhnlich in der christlichen Welt geworden. Solche absurden Begebenheiten beschränken sich nicht nur auf Korea, sondern sie geschehen auch auf der ganzen Welt, in Europa, Amerika, Asien und überall anders.
Was wie daher genau wissen müssen ist, dass Gott die Große Trübsal ausdrücklich auch für Seine Heiligen des Glaubens zugelassen hat. Dies ist der Plan Gottes. Der Grund, warum Gott für die Heiligen die Große Trübsal erlaubt, ist, um all Seine Verheißungen zu erfüllen – durch die Trübsal Satan in das ewige Feuer zu werfen, diese Erde in eine neue Welt zu verwandeln, indem Er das Königreich Christi für eintausend Jahre etabliert, wo die Heiligen mit Ihm herrschen werden und um denjenigen, die an Jesus glauben, den neuen Himmel und die Erde zu gewähren. Dies ist der Wille Gottes, der es zugelassen hat, dass die Große Trübsal extra zu uns kommt.
Der siebenjährige Zeitraum der Großen Trübsal hat noch nicht begonnen. Wenn wir annehmen, dass die Naturkatastrophen, die wir bisher erlitten haben, mit den normalen Bränden verglichen werden können, die die Feuerwehr leicht löschen kann, sind die Katastrophen, die die Welt während der Großen Trübsal erwarten, außergewöhnlich und vergleichbar mit dem Feuer, das ein Drittel der Wälder der Welt niederbrennen würde.
Um nicht zu schwanken und durchzuhalten, wenn solche Katastrophen und Plagen die Welt treffen, müssen die Diener und die Heiligen Gottes alle den Glauben haben, der kämpft. Weil wir bis zur Mitte der Großen Trübsal auf dieser Erde bleiben werden, müssen wir in der Endzeit mit der Art von Glauben leben, der sich dem Antichristen und seinen Anhängern niemals ergibt. Mit dem entschlossenen Herzen eines Soldaten, der in einen Kampf zieht, müssen Sie das Evangelium des Wassers und des Geistes auf der ganzen Welt predigen, um noch eine weitere Seele, einschließlich Ihrer eigenen Familie, zu retten.
Die Welt wird nicht immer so friedlich sein. Aber auch wenn Verwirrung die Welt regiert und Not in unserem Leben zunimmt, müssen wir immer in Treue leben und daran glauben, dass Gott uns bis zum allerletzten Tag beschützen wird. Die Religionen der Welt und der Satan täuschen die Menschen mit aller Art von betörenden Worten, stehlen von ihnen und werfen ihre Seelen schließlich in die Hölle.
Noch immer glauben zahllose Menschen und solche, die den großen Konfessionen angehören, an Scofields Theorie der Entrückung vor der Trübsal und führen viele andere in die Irre mit ihrem falschen Glauben. Diejenigen, die glauben, dass sie vor der Großen Trübsal entrückt werden, erkennen die Notwendigkeit nicht, ihren Glauben vorzubereiten, um die Große Trübsal durchzuhalten. Sie denken, dass alles, was sie tun müssen, ist treu in ihrem gegenwärtigen Leben zu sein, und dass sie einfach in die Luft erhoben werden, wenn der Herr ruft. Aber die Entrückung der Heiligen wird tatsächlich nach den ersten dreieinhalb Jahren der Großen Trübsal geschehen, und deswegen müssen sie ihren Glauben für die Trübsal vorbereiten, unabhängig davon, wann Christus wiederkommt. Wir müssen glauben, dass Gott das Volk Israel und viele der Heiden während des siebenjährigen Zeitraums der Großen Trübsal retten wird.
Vers 14 sagt uns: „Diese sind’s, die gekommen sind aus der großen Trübsal und haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes.“ Dies bezieht sich auf das Martyrium. Martyrium bedeutet für das gerechte Werk nach dem eigenen Glauben zu sterben. Der korrekte Glaube für die Heiligen, die von der Sünde erlöst wurden, ist, an das Evangelium zu glauben, dass der Herr all unsere Sünden verschwinden ließ, und diesen Glauben zu bewahren. Aber der Satan versucht immer, den Glauben der Heiligen niederzureißen. Wir müssen deshalb einen Glaubenskrieg gegen Satan führen.
Wenn wir in diesem Kampf dem Satan nachgeben, werden wir zusammen mit dem Teufel als seine Diener in die Hölle geworfen, aber wenn wir kämpfen und unseren Glauben selbst mit dem Preis unseres eigenen Lebens verteidigen, werden wir den Märtyrertod erleiden und das Königreich Gottes durch diesen Glauben des Martyriums betreten. Weil wir diesen Glaubenskrieg führen, um unseren Glauben zu verteidigen, wird unser Tod gerecht und ehrenvoll sein.
Deswegen müssen wir den Glauben haben, der für die gerechten Werke kämpft. Wir müssen glauben, dass wir um der anderen willen kämpfen, um ihre Seelen zu retten, und wir müssen unseren Glauben bis zum Ende verteidigen und in diesem Krieg triumphieren, um diese Seelen in den Himmel zu schicken. Bis wir die Krone des Sieges empfangen, müssen wir Satan in unserem Kampf gegen ihn mit dem Schwert des Wortes unseres Herrn überwinden.
 Menschen werden einmal geboren und sterben einmal. Egal, was für großen Fortschritt die medizinischen Wissenschaften gemacht haben, jeder stirbt irgendwann. Egal, ob die Menschen im Alter von zehn oder von 80 sterben, sie werden alle von Gott für die Sünde gerichtet werden. Diejenigen, die sterben, ohne an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, das vom Herrn gegeben wurde, während sie auf dieser Erde sind, werden ihrem Gericht begegnen und dazu verdammt sein, in das ewige Feuer geworfen zu werden. Obwohl all ihre Sünden durch das Wasser und das Blut Jesu weg gewaschen wurden, so weiß wie Schnee gemacht, werden diese Ungläubigen für alle Sünden, die sie vor Gott und den Menschen begangen haben, während sie auf dieser Erde waren, gerichtet werden und ihren Preis bezahlen, weil ihre Sünde des Nichtglaubens an diese Wahrheit nicht vergeben wurde.
Um es zu vermeiden vor Gott in die Feuer der Hölle verdammt zu werden, müssen wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das von Jesus gegeben wurde und uns von all unseren Sünden erlöst. Das Evangelium des Wassers und des Geistes, das für all unsere Sünden Sühne schafft, unterscheidet sich von dem Evangelium, das nur an das Blut am Kreuz glaubt. Ich habe immer das Evangelium des Wassers und des Geistes gepredigt – egal, ob zu normalen Zeiten oder anderweitig. Nur durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes können wir den Heiligen Geist empfangen und mit dem Segen beschenkt werden, Gottes Kinder zu werden. Wenn wir an Jesus glauben, dürfen wir nicht an das falsche Evangelium glauben, das nur aus dem Blut am Kreuz besteht, und wir sollten uns dem fernhalten.
Das Alte Testament spricht von dem wahren Evangelium durch das Auflegen von Händen und dem Kupferbecken. Im Neuen Testament sagt das Wort Gottes uns, dass unsere Sünden alle auf einmal auf Jesus durch die Taufe übertragen wurden, die Christus empfangen hat. Das Kupferbecken des Alten Testaments und die Taufe des Neuen Testaments beziehen sich beide auf den gleichen Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das uns von all unseren Sünden gerettet hat – durch die Taufe Jesu, die all unsere Sünden auf Ihn übertragen hat, Seinen Tod am Kreuz und Seine Auferstehung. Niemand kann anders als durch dieses Evangelium des Wassers und des Geistes gerettet werden.
Wir müssen weiter durch unseren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes leben, bis wir die Mitte der Großen Trübsal erreichen. Wir müssen dieses Zeitalter erkennen und diese letzten übrigen Tage so leben, wie Gott es von uns will, das Königreich Gottes predigen und zu allen gute Botschaft bringen. Der Herr hat uns gesagt, dass selbst während dieser letzten Tage viele Menschen gerettet würden.
Wenige Pflanzen können in einer Wüste überleben, weil es kein Wasser gibt, sondern nur Sand und brennende Hitze. Aber selbst in dieser einsamen Wüste, die nur von heißem und trockenem Staub und Sand gefüllt ist, können bei Regen in nur einer Woche Pflanzen sprießen, blühen und Früchte tragen. Alles, was der Wüste fehlt, ist Wasser; die Samen, die unter dem Sand begraben sind, können zwar noch nicht keimen, sind aber nicht tot, sondern noch lebendig und warten auf den Regen. Und wenn Feuchtigkeit zu diesen trockenen Samen gelangt, keimen sie sofort. Die Samen keimen an einem Tag, wachsen am nächsten Tag und blühen und tragen Früchte am dritten Tag. Und an ihrem letzten Tag werfen diese Pflanzen ihre Samen auf den Boden und die verhärteten Samen werden wieder unter dem Sand verborgen.
So wie die Pflanzen in einer Wüste, für die es unmöglich zu sein scheint, nicht einmal eine einzige Knospe oder Spross zu tragen, trotzdem wachsen können, wenn sie Wasser bekommen, glauben wir, dass es in der Endzeit auch Seelen in der wüstenähnlichen Welt geben wird, die sprießen, blühen und Früchte tragen werden, wenn sie auch nur im geringsten mit dem Wasser des Evangeliums aus Wasser und Geist in Berührung kommen. Wir glauben, dass viele, die vorher durch das Wort von der Großen Trübsal gehört haben, das Evangelium, das in ihnen gepflanzt wurde, erkennen werden, es bewahren und in kurzer Zeit den Glauben des Martyriums wachsen lassen werden, wenn die Plagen der sieben Posaunen tatsächlich erscheinen.
So werden, wenn Sie und ich den Märtyrertod erleiden, um unseren Glauben zu verteidigen, sich viele andere Menschen des Glaubens wie die Wüstenpflanzen erheben, die auch auf trockenem Boden augenblicklich wachsen, und sich unserem Martyrium anschließen, weil wir uns weigern, das Zeichen zu empfangen und den Götzen zu verehren. Dieses Evangelium des Wassers und des Geistes, das wir jetzt verbreiten, wird es vielen Menschen gestatten, ihren Glauben in kurzer Zeit wachsen zu lassen, um das Martyrium zu umarmen, und sie in die Arbeiter Gottes verwandeln, die weiter kämpfen werden.
Von Kindern bis zu älteren Leuten sind wir alle Soldaten in der Armee des Herrn. Wir bereiten unser Herz immer auf den Kampf vor und müssen mit dem richtigen Glauben leben, ohne von irgendwelchen Lügen getäuscht zu werden, als das Volk Christi. Denjenigen, die diesen Kampf gewinnen, wird Gott die Krone des Sieges geben und unaussprechliche Belohnungen. Wir müssen daher unser Leben im Dienste der gerechten Werke Gottes mit dem Glauben leben, der gegen Satan, all seine Lügen und alles Böse der Welt kämpft.
 

Gott wird uns in der Zeit der Trübsal kühnen Glauben geben
 
Wenn das Zeitalter des fahlen Pferdes kommt, wird Gott uns seine Zeichen geben. In Vers 1 steht: „Danach sah ich vier Engel stehen an den vier Ecken der Erde, die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind über die Erde blase noch über das Meer noch über irgendeinen Baum.“ Der Wind hier bezieht sich auf den Wind der Trübsal, den Gott wehen lassen wird. Die Offenbarung 7:1-8 sagt uns, dass Gott, um das Volk von Israel zu retten, sie versiegeln wird und so den Wind für eine kurze Zeit anhalten wird. Aber wenn die Zeit kommt – das heißt, wenn das Zeitalter des schwarzen Pferdes, das Zeitalter der Hungersnot von den sieben Zeitaltern Gottes, vergeht – wird Gott das Zeitalter des fahlen Pferdes eröffnen. Die vier Winde der Erde werden dann wehen und den Wind der Trübsal auf die Welt bringen.
Wenn es Zeit ist, das Zeitalter des fahlen Pferdes zu eröffnen, wird der schreckliche Wind der Trübsal anfangen zu blasen und viele Israeliten werden getötet werden und viele Heiden, einschließlich uns, werden auch getötet werden. Wenn dieses Zeitalter des fahlen Pferdes kommt, wird das Zeitalter der Trübsal unfehlbar.
Weil jetzt das Zeitalter des schwarzen Pferdes ist, bläst der Wind der Hungersnot um die Welt. Wenn dieses Zeitalter vorbei ist, wird das Zeitalter des fahlen Pferdes beginnen und der Wind der Trübsal wehen. Der Wind der Trübsal markiert den völligen Beginn des siebenjährigen Zeitraums der Großen Trübsal. Wenn Gott die Große Trübsal zum ersten Mal seit Seiner Schöpfung des Universums und dem Beginn der Menschheitsgeschichte auf diese Welt bringt – das heißt, wenn der Wind der Trübsal mit dem Anfang des Zeitalters des fahlen Pferdes bläst – wird alles enden und alles wird auch erneuert werden und neu anfangen.
Wir müssen erkennen, dass, wenn das Zeitalter des fahlen Pferdes kommt, auch das Zeitalter der Trübsal beginnt. Während sich die Machthaber auf der ganzen Welt vereinigen, werden bestimmte Politiker die absolute Macht ergreifen, und diejenigen, die ihren Befehlen und Regeln nicht gehorchen, werden in Leid und Tod gestürzt. Menschen werden es sehr schwer finden, durch dieses Zeitalter des fahlen Pferdes hindurch zu leben, da sie aufgrund der Naturkatastrophen, die durch die Plagen der sieben Posaunen ausgelöst werden, vor großen Schwierigkeiten stehen werden und zusätzlich zu diesem Elend werden die politischen Umstände der Zeit auch sehr bedrohlich sein. Aber auch in dieser Situation wird Gott weiter unter den Menschen wirken und zahllose Heiden zu ihrer Rettung führen.
Wenn der Wind der Trübsal im Zeitalter des fahlen Pferdes weht, kann man nur an einer Stelle Hoffnung finden. Wie das Wort uns sagt: „Das Heil ist bei dem, der auf dem Thron sitzt, unserm Gott, und dem Lamm!“ findet sich diese einzige Hoffnung in unserem Gott, dem Vater, und in Jesus Christus. Wenn der schreckliche Wind der Trübsal aufkommt, wird der Antichrist auf dieser Erde auftauchen und nicht nur die politische Sphäre der Welt, sondern auch alle sozialen Sphären, von der Wirtschaft, bis zur Politik, bis zur Religion, in globaler Integration vereinen. Trübsal bedeutet schreckliche Verfolgung. Dies ist der Wind, der aufkommen wird. Und all diese Dinge werden ganz plötzlich geschehen.
Der Wind der wirtschaftlichen Integration bläst durch die heutige Welt. Es gibt eine starke Bewegung in Richtung Freihandel, wobei Zollmauern zwischen den Mitgliedsländern verschiedener Handelsorganisationen beseitigt werden. Unter einem protektionistischen Handelssystem war es früher für die Produkte eines Landes schwierig, in einem anderen Land ihre preisliche Wettbewerbsfähigkeit aufrechtzuerhalten, weil die im Rahmen der Export- und Importvorgänge erhobenen Zölle ihr Preise unabhängig davon, wie niedrig die Ausgangspreise waren, erhöhen würden. 
Aber solche Zollmauern fallen. Ein gutes Beispiel ist in Europa zu finden, wo Zölle auslaufen. Unter den Mitgliedsländern der Europäischen Union (EU), gibt es zum Beispiel keine Zölle mehr. Dies ist der Anfang einer größeren Integration, die kommen wird, und auf den Aufstieg der politischen und kulturellen Einheit hindeutet. Dies ist eine erstaunliche Entwicklung. Ohne Zölle kann ein Land seine Produkte in jedes andere Land verkaufen. Dies ist eine bahnbrechende Transformation des globalen wirtschaftlichen Umfelds.Wenn die EU ihre wirtschaftliche Integration erfolgreich abschließt, wird sich auch die globale wirtschaftliche Integration noch mehr beschleunigen.
Vor kurzem haben sich Korea, China und Japan darauf geeinigt, im Falle einer künftigen Finanzkrise in Asien, wie sie 1997 die Region erfasste, gegenseitig Notkredite zu gewähren. In der asiatischen Krise 1997 wurde finanzielle Unterstützung von den Vereinigten Staaten gewährt. Aber mit diesem Abkommen haben sich die drei beteiligten Länder verpflichtet, einander finanzielle Unterstützung zu gewähren, wenn ein unterzeichnendes Land einer Währungs- oder Wirtschaftskrise gegenübersteht. Dies bedeutet, eine wirtschaftliche Allianz zu bilden. So wie die europäischen Länder Zölle abgeschafft und die wirtschaftliche Integration durch die EU vorangetrieben haben, um mehr Wohlstand für ihre Mitgliedsländer zu erreichen, bündeln auch die drei fernöstlichen Länder ihre Ressourcen. Eine solche Integration einzelner Länder und ihre organisatorische Entwicklung wird schließlich zur politischen Integration führen.
Wirtschaftliche Integration durch Zollbeseitigung bedeutet tatsächlich die Integration einzelner Länder zu einer supranationalen Einheit. Wenn die Naturkatastrophen der sieben Plagen geschehen und auf der ganzen Welt Chaos rasant zunimmt, werden sich die Vertreter solcher internationalen Organisationen und Institutionen zusammenschließen, um einen absoluten Führer zu wählen. Sprich, sie werden versuchen, die chaotische Welt zu ordnen, indem sie die Welt zu einer einzigen politischen Einheit vereinen und einen Herrscher mit der absoluten Macht aufstellen.
Der Wind der Trübsal wird mitten in diesem Prozesses wehen. Anstatt die individuellen Rechte zu respektieren, wird es nicht nur akzeptabel, auf den Rechten der Minderheit für die große Mehrheit herumzutrampeln, sondern es wird sogar erwartet. Dieser Wind wird blasen, wenn das Zeitalter des fahlen Pferdes kommt. Das Grundstein für solche Ereignisse wird während des Zeitalters des schwarzen Pferdes gelegt, und ihre tatsächliche Verwirklichung geschieht im Zeitalter des fahlen Pferdes.
Als Korea 1997 von einer finanziellen Krise getroffen wurde und unter die Aufsicht des Internationalen Währungsfonds gestellt wurde, wurde es von verheerenden wirtschaftlichen Katastrophen verschlungen. Immobilienpreise sanken, Menschen verloren über Nacht ihren Arbeitsplatz, und die Mittelschicht wurde auf die Straße gedrängt. Solche wirtschaftlichen Katastrophen sind so gewöhnlich auf der Welt geworden, dass kaum ein Tag vergeht, ohne über wieder eine andere finanzielle Krise in wieder einem anderen Land zu hören. Dieser Wind ist der Wind der Hungersnot. Wir sind in dem Zeitalter dieser Hungersnot, die Art von Zeitalter, wo Ihr Leben wertlos wird, wenn Sie kein Geld haben. In naher Zukunft wird auf diesen Wind der Hungersnot in Kürze der volle Wind der Trübsal folgen. 
Gott hält die Winde der vier Ecken der Welt für eine Weile und versiegelt 144000 Menschen unter dem Volk von Israel. Nachdem Er sie vor Schaden bewahrt hat, lässt Er den Wind der Trübsal los. Wenn dieser Wind der Trübsal die Hände der Engel verlässt, wird der Wind der Großen Trübsal wehen. Der Wind der Trübsal wird die Welt vereinen, die mit dem Aufstieg des Antichristen ganz zum Gebiet des Satans werden wird und den siebenjährigen Zeitraum der großen Naturkatastrophen durch die Plagen der sieben Posaunen durchmachen wird. Diese Plagen der sieben Posaunen werden dann von den Plagen der sieben Schalen gefolgt werden.
Während diesem Zeitalter der tyrannischen Herrschaft des Antichristen und der verschwundenen Glaubensfreiheit werden der Hunger und die Hungersnot das schlimmste Ausmaß erreichen und die Menschen dazu zwingen, nur durch das Essen zu überleben, das die Regierung austeilt. Jeder auf der Welt wird diesem Zeitalter gegenüberstehen.Das Wort der Offenbarung 7 gibt uns ein umfassendes Bild der Dinge, die geschehen werden.
Was erwartet sonst uns in diesem Zeitalter noch? Das Zeitalter des fahlen Pferdes wird außerdem von den zahllosen Martyrien sowohl der Israeliten als auch der Heiden gekennzeichnet sein. Wenn die Große Trübsal kommt, ist nur Hoffnung übrig. In Vers 10 steht: „Und riefen mit großer Stimme: Das Heil ist bei dem, der auf dem Thron sitzt, unserm Gott, und dem Lamm!“ Unser Heil liegt mit anderen Worten nur in unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und in dem Lamm. Wie wir in Kapitel 4 sehen können, das uns sagt, dass ein Thron für Jesus Christus vorbereitet wurde, auf dem der Eine, der auf dem Thron sitzt, Jesus ist – nicht als ein Schwacher, sondern als der Sohn Gottes, der allmächtige Gott und der Richter aller. Wenn wir also vom Dreieinigen Gott sprechen, sind Gott der Vater, der Sohn und der Heilige Geist alle ein und derselbe Gott. Unser tatsächliches Heil gehört also unserem Gott und dem Lamm – kurz gesagt, Jesus Christus.
Wo können wir Hoffnung finden, wenn die schreckliche Trübsal kommt? Wenn der Antichrist während der Großen Trübsal aufsteigt, wird er ein Bild von sich erschaffen und drohen, alle zu töten, die sich weigern dieses Bild zu verehren, wie auch alle, die nicht das Zeichen seines Namens auf ihren Händen oder Stirnen empfangen (Offenbarung 13).
In Bezug auf die Umwelt werden die Umweltbedingungen auch die schlimmste Stufe, die es gibt, erreichen, wenn Feuer und Hagel vom Himmel regnen, es Erdbeben gibt und andere Plagen folgen werden. Kein Ort auf dieser Erde wird von diesen Plagen unberührt bleiben. In dieser schlimmsten Umweltsituation, wenn die Erde sich durch Erdbeben spaltet, die Sonne, der Mond und die Sterne ihr Licht verlieren und die Meere und Flüsse von den Plagen sterben, wird auch die politische Situation dieser Zeit am schlimmsten sein, wie es nur möglich ist. Der Antichrist wird mit der tyrannischsten Herrschaft herrschen, wenn er die absolute Macht ergreift und alle anderen Führer der Welt unter seiner Herrschaft unterwirft.
 

Warum erscheint der Antichrist?
 
Weil Satan dem Antichristen kurz seine Macht bei einem Versuch geben wird, seinen letzten Wunsch zu erfüllen – das heißt, seinen Wunsch zu befrieden, von Menschen Gott genannt zu werden und über den wahren Gott erhoben zu werden. Aber Satan selbst weiß, dass dieser Wunsch nicht erfüllt werden wird. Trotzdem wird er zum letzten Mal versuchen, durch die Menschheit verherrlicht zu werden, und alle töten, die ihm nicht gehorchen. Dies ist das schlimmste Leid, das den Heiligen widerfahren wird. Zu dieser Zeit werden die Heiligen keine andere Wahl haben, als zu sterben, denn der Einzige, dem sie vertrauen können und auf den sie ihre Hoffnung setzen können, ist der Gott unserer Rettung, Jesus Christus unser Gott, der uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gerettet hat. Wir können uns nur auf diesen Gott verlassen, und nur durch den Glauben an Ihn können wir inmitten dieser schrecklichen Plagen und Leiden vom Tod erlöst werden.
In diesen letzten Tagen gehört unsere einzige Hoffnung „dem, der auf dem Thron sitzt, unserm Gott, und dem Lamm!“ Durch den Glauben an unseren Gott werden die Heiligen gemartert werden und durch ihren Glauben an Ihn werden sie von den schrecklichen Plagen und Tod erlöst werden. Offenbarung 7 gibt uns somit die Konturen all dessen, was in dem siebenjährigen Zeitraum des Großen Trübsal geschehen wird.
Lassen Sie uns mit den Ereignissen weitermachen, die der Wind der Trübsal bringen wird. Verse 9-10 sagen uns: „Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen, und riefen mit großer Stimme: Das Heil ist bei dem, der auf dem Thron sitzt, unserm Gott, und dem Lamm!“ Als sie gefragt wurden, was diese Schar aller Stämme und aller Sprachen waren, die in weiß gekleidet waren und den Herrn priesen, antworteten die 24 Ältesten: „Diese sind’s, die gekommen sind aus der großen Trübsal und haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes.“
Dies sagt uns, dass eine zahllosen Anzahl Menschen aus der Mitte der Großen Trübsal gerettet werden, wenn unzählige Märtyrer aus den Menschen aller Nationen, Stämme und Sprachen aufsteigen werden. Sprich, es wird eine Flut von denen geben, die an Gott als ihren einzigen Retter von den Leiden und den Plagen der Zeit glauben. Kurz gesagt bedeutet es, dass das Heil nur im Gott der Dreieinigkeit gefunden wird.
Weil Gott uns das Evangelium des Wassers und des Geistes gegeben hat, das uns von unseren Sünden gerettet hat, und weil wir an dieses Evangelium glauben, werden wir, wenn der Antichrist auftaucht und unter Drohungen von uns verlangt, dass wir uns ihm ergeben, ihm nicht nachgeben. Mehr noch, wenn sich einige von uns dem Antichristen ergeben würden, gäbe es keine Garantie für ihr Überleben, denn sie werden die katastrophalen Plagen und den allerletzten Fanatismus des Satans durchmachen müssen. Zu dieser Zeit ist nichts garantiert.
Somit haben wir keine andere Wahl, als an Gott zu glauben, der uns gerettet hat. Wir werden unser Martyrium mutig umarmen, indem wir an Gott glauben, der uns Sein Tausendjähriges Königreich und den neuen Himmel und die Erde geben wird, denn Er wird uns von den Toten auferstehen lassen, uns entrücken und uns alle Herrlichkeit und den Segen des neuen Himmels und der Erde geben. Dies ist der Grund, warum es so viele Menschen geben wird, die in weiße Kleider gekleidet sind, die im Blut des Lammes gewaschen sind.
Es wird wirklich viele Märtyrer geben, die für ihren Glauben an Gott sterben. Die Heiligen und all diejenigen, die während dieser Zeit gemartert werden, aus jedem Land der Welt, werden ihr Leben für ihren Glauben an Gott aufgeben. Diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das wir jetzt predigen, werden ihr Martyrium durch den Glauben an Gott, dass Er sie von den Schrecken der Leiden und der Plagen der Zeit, umarmen. Nur Gott kann uns von diesen schrecklichen Plagen erlösen.
Ich nenne Ihnen alle signifikanten Ereignisse, die während des siebenjährigen Zeitraums der Großen Trübsal geschehen werden. Wenn der Wind der Trübsal in dieser Welt weht, wird es keine Hoffnung mehr auf dieser Erde geben. Die Welt, wie wir sie jetzt kennen, wird nicht länger existieren, und Himmel und Erde verschwinden, wie eine Schriftrolle, die zusammengerollt wird.
Gott wird dann eine neue Erde auf dieser Erde schaffen, die Märtyrer des Glaubens über sie für eintausend Jahre herrschen lassen, und wenn dieses Jahrtausend vorbei ist, sie in Sein ewiges Reich bringen. Es gibt nur unseren Gott, der uns von unseren Sünden erlöst hat, der uns von dem Tod und der Zerstörung der Großen Trübsal retten wird und der uns Hoffnung geben kann. Wenn die Zeit des Martyriums kommt, werden Sie und ich sowie die Menschen auf der ganzen Welt, die das Evangelium gehört und daran geglaubt haben, für den Glauben an Gott, der uns von unseren Sünden gerettet hat, mutig gemartert werden. Wir werden unser Martyrium mit unserem kühnen Glauben und in Hoffnung umarmen. Der Eine, der uns von den schrecklichen Plagen und Leiden erlösen wird, ist unser Gott, der auf dem Thron sitzt.
Wir können also nicht gemartert werden, ohne zu glauben, dass Gott, der uns von unseren Sünden gerettet hat, auch Gott ist, der uns von diesen schrecklichen Plagen erlösen wird. Die Märtyrer dieser Zeit sind diejenigen, deren Namen im Buch des Lebens des Lammes geschrieben stehen. Aber niemand, dessen Name nicht im Buch des Lebens gefunden wird, wird den Märtyrertod erleiden können.
Dieses Evangelium wird unfehlbar auf der ganzen Welt gepredigt und jeder auf der ganzen Welt wird es mit Sicherheit hören und kennen. Weil wir ununterbrochen jetzt dieses Evangelium verbreiten, wird das Evangelium des Wassers und des Geistes auf der ganzen Welt bezeugt. Es gibt viele Seelen in dieser Welt die ihre Hoffnung einzig auf das Lamm setzen, an Gott glauben, sogar ihr eigenes Leben deswegen riskieren und in der Lage sind, ihr Martyrium zu umarmen. Und das Evangelium des Wassers und des Geistes, das den Gläubigen ermöglicht, dass ihre Namen in das Buch des Lebens geschrieben werden, wird weiterhin gepredigt werden.
Diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, werden in der Endzeit den Märtyrertod erleiden. Die Offenbarung 13:8 sagt uns: „Und alle, die auf Erden wohnen, beten es an, deren Namen nicht vom Anfang der Welt an geschrieben stehen in dem Lebensbuch des Lammes, das geschlachtet ist.“ Es ist die absolute Wahrheit, dass jeder, dessen Name nicht im Buch des Lebens geschrieben steht, sich ohne Ausnahme dem Tier ergeben wird.
Nur Jesus Christus und Gott Sein Vater können uns aus der Großen Trübsal der letzten Tage befreien. Der Heilige Geist wohnt jetzt in unseren Herzen. Ich glaube, dass wir von Gott gerettet werden, und selbst wenn wir um Seinetwillen getötet werden, wird Gott uns wieder von den Toten auferwecken, und mit der Entrückung in die Luft erheben, alles auf der Erde erneuern und es uns gestatten, in Seinem tausendjährigen Königreich zu leben.
Das Zeitalter des fahlen Pferdes, das von einem solchen Wind der Trübsal heimgesucht wird, nähert sich uns schnell. Das Zeitalter des schwarzen Pferdes läuft schnell. Wenn es seinen Lauf verlässt, wird das fahle Pferd auftauchen. Von da an wird die ganze Welt in den siebenjährigen Zeitraum der Großen Trübsal eintreten. Dieser Zeitraum der Großen Trübsal, der nicht mehr und nicht weniger als sieben Jahre dauern wird, wird mit Sicherheit erfüllt, denn es ist Gottes Plan.
Lassen Sie uns für einen Moment annehmen, dass die Große Trübsal wirklich begonnen hat. Bäume und Gras um uns herum und auf der ganzen Welt brennen, der Himmel ist voller Rauch, die Sonne ist hinter dicken Rauchwolken verborgen, die die Welt selbst am Tage in Dunkelheit lassen, Menschen sterben überall und wir hören auch die Stimmen der Menschen, die uns verfolgen. Wem würden wir vertrauen? Würden Sie Gott vertrauen, der uns von all unseren Sünden gerettet hat und es uns versprochen hat, uns zu Märtyrern zu machen, die sich dem Antichristen nicht ergeben, uns wieder lebendig zu machen, auf diese Erde zurückzukehren, um uns auferstehen zu lassen und uns zu entrücken und uns in Seinen neuen Himmel und die neue Erde mitzunehmen, oder würden Sie Ihm lieber nicht vertrauen? Natürlich würde wir Gott vertrauen. Gott allein ist unsere einzige Hoffnung. Weder die Anbetung des Antichristen noch unser Selbstvertrauen können uns erlösen, sowenig wie das Verstecken in Höhlen, oder das Verlassen der Erde und die Flucht auf eine Raumstation – nichts wird uns jemals erlösen außer Gott!
Wenn Kometen diesen Planeten treffen, fallen alle Trümmer auf die Erde und zerstören den gesamten Planeten. Alles, was Gott zuerst geschaffen hat, wird zerstört werden. Dann wird wahre Hoffnung in unseren Herzen entstehen. Auf wen können wir in eine so verzweifelte Situation setzen? Gott ist der Einzige, zu dem wir schauen und von dem wir Hilfe ersuchen können – niemand anders als Gott, der uns gerettet hat!
Weil wir durch Glauben an das Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist gerettet wurden, danken und preisen wir Gott für diese Rettung. Aber wenn die Große Trübsal kommt, werden wir Gott mit allem was wir haben, auch dafür danken und Ihn preisen, dass Er uns von den schrecklichen Plagen und Tod gerettet hat. Nur Gott kann uns aus den Händen des Antichristen befreien. Es gibt niemand anderen als Gott. Weil wir unseren Glauben und unsere Hoffnung auf diesen Gott setzen und weil wir glauben und hoffen, dass Gott uns auferweckt und es uns gestattet im Tausendjährigen Königreich und dem neuen Himmel und der Erde in ewigem Glück zu leben, können wir allem Leid, das kommen wird, standhalten und es überwinden.
Die Zeit wird kommen, in der der Antichrist uns vor sein Bildnis schleifen und von uns verlangen wird: „Verbeuge dich vor diesem Bild und nenne mich Gott. Jesus ist nicht Gott. Ich bin Gott und ich bin derjenige, der dich retten wird.“ Wenn der Antichrist so von uns verlangt, dass wir ihn verehren sollen, haben wir vielleicht eine schreckliche Angst, aber niemand von uns, der wiedergeboren wurde, kann sich jemals vor seinem Bild verbeugen. Warum? Der Antichrist wird uns zu seinen Sklaven machen, uns benutzen, um Menschen zu töten, und uns schließlich auch töten, nachdem er uns dazu gezwungen hat, sein Zeichen zu bekommen.
Die Zeit wird kommen, wenn dieser Antichrist stehen wird, um sich selber zum Gott zu erklären. In nicht zu ferner Zukunft wird der Antichrist riesige Bilder von sich selbst bauen, von jedem auf der ganzen Welt verlangen, ihn Gott zu nennen, und Chöre schaffen, um sich selbst Loblieder singen zu lassen. Wenn in dieser Zeit Frieden existiert und die Umwelt gesund und schön ist, mag man vielleicht denken, dass eine neue Welt sich geöffnet hat. Aber wenn die Wälder niederbrennen, die Sonne verschwindet und die Erde dunkel wird, wenn die Menschen beim Sterben kreischend und Müll und halb verbrannte Leichen in den Straßen liegen, kann niemand von uns dem Befehl des Antichristen gehorchen und sich vor seinem Bildnis verbeugen und ihn unseren Gott nennen. Selbst die wiedergeborenen Gläubigen werden zu dieser Zeit wissen, dass er der durch das Wort Gottes prophezeite Antichrist ist.
Der Heilige Geist lehrt uns auch. Er gibt uns Herzen, die sich niemals ergeben. Er gibt uns kühne Herzen – die Art, die sagt: „Töte mich, wenn du musst, aber wenn ich sterbe, wird der Herr meinen Tod an dir rächen und Er wird mich mit Sicherheit auferstehen lassen!“ Wir glauben, dass, so wie unser Herr nach drei Tagen von den Toten auferstanden ist, auch wir wieder lebendig werden. Und der Herr wird uns zweifellos entrücken.
 

Die Gerechten werden sich niemals dem Antichristen ergeben
 
Diejenigen, die dieses Wort der Verheißung gehört haben, dass Gott die erste Welt zerstören und an ihrer Stelle das Tausendjährige Königreich errichten wird, um die Gerechten darin eintausend Jahre lang regieren zu lassen, und durch Glauben daran wiedergeboren sind, werden sich dem Antichristen niemals ergeben, denn weil der Heilige Geist in ihrem Herzen wohnt, werden sie alles wissen. Aber diejenigen, die keinen Heiligen Geist haben, werden um ihr Leben betteln und sich dem Satan ergeben, aus Angst, dass ihr Leben verloren gehen würde, wenn sie sich weigern, der Dominanz, die wie eine ganz neue Welt erscheint, zu folgen. Wenn sich jeder somit vor dem Tod fürchtet und sich ihm versklavt, werden nur die Wiedergeborenen frei von dieser Todesangst sein und mutig ihr Martyrium umarmen, in einem Akt, der so hell wie die aufgehende Sonne sein wird.
Die Wiedergeborenen können das tun, weil sie die Hoffnung haben, dass sie in neuen Körpern auferstehen werden. Darum werden diejenigen, in denen der Heilige Geist wohnt, keine Todesangst haben, sondern sie werden sich tatsächlich gegen den Antichristen stellen und ihn mit kühnen Worten, die vom Heiligen Geist kommen, aus dem Gleichgewicht bringen. Sie sind jetzt vielleicht schüchtern, aber diejenigen, die vom Heiligen Geist versiegelt wurden, weil sie an das Evangelium des Wassers und des Geistes geglaubt haben, werden durch den Heiligen Geist die Worte sprechen, auf die ihre Feinde überhaupt nicht antworten können. Wir glauben an dieses Wort Gottes.
Der Antichrist wird verärgert sein, wenn die Heiligen ihn verkünden: „Wie kannst du dich selbst Gott nennen! Du wurdest aus dem Himmel vertrieben und bald wird du auch von der Erde vertrieben werden! Deine Tage sind jetzt gezählt!“ Nicht nur einige wenige, sondern eine zahllose Menge aus allen Ländern der Welt werden aufstehen und sich gegen den Antichristen stellen. Der Antichrist wird sie dann alle töten. Zu dieser Zeit werden die Heiligen niemals unterwürfig sein, selbst wenn sie getötet werden. Wie uns das Wort Gottes sagt, „Das Heil ist bei dem, der auf dem Thron sitzt, unserm Gott, und dem Lamm!“ werden wir in Hoffnung und großer Überzeugung unseres Glaubens sterben, der aus dem Heiligen Geist fließt.
Wie die Apostelgeschichte bezeugt, blickte Stephanus, als als er zu Tode gesteinigt wurde, zum Himmel auf und sah in einer Vision des Thron Gottes, und Jesus stand zu Seiner Rechten und wartete darauf, ihn zu empfangen. Selbst als er dabei zu sterben war, betete Stephanus um die Vergebung für diejenigen, die ihn gesteinigt haben, so wie Jesus um die Vergebung für die Menschen gebeten hat, die Ihn gekreuzigt haben.
So wie Stephanus werden die gemarterten Heiligen der Endzeit, die voller Heiligen Geistes sind, nicht wanken, sondern mutig sein. Obwohl sie jetzt vielleicht schüchtern und schwach in ihrem Glauben erscheinen, werden all diejenigen, die dieses Wort jetzt hören, den Glauben der Kühnheit haben, wenn diese Zeit kommt.
Fürchten Sie sich nicht! Es gibt nichts zu fürchten, denn all diese Dinge, vom Erscheinen des Antichristen bis zum Wind der Trübsal, werden nur mit der Erlaubnis Gottes und innerhalb Seines Planes geschehen, wie in Offenbarung 6 gezeigt.
Das Martyrium kommt nicht durch unsere eigene Stärke des Fleisches. Das Martyrium ist nur durch die Macht des Heiligen Geistes und unseren Glauben an die Wahrheit möglich. Sprich, wir können gemartert werden, indem wir an Gott, an Sein Wort der Verheißung und an die Tatsache glauben, dass der allmächtige Gott unser Gott ist.
Sie müssen jetzt erkennen, dass das Martyrium, das Gott uns in den sieben Zeitaltern Seines Plans gestattet hat, die Vorsehung Gottes ist. Lassen Sie uns nicht nach unseren eigenen Launen an unser Martyrium, ein Teil des Plans Gottes, denken, sondern glauben wir es stattdessen in unserem Herzen gemäß dem Willen Gottes. Lassen Sie uns an das Wort Gottes glauben, dass Gott uns mehr als genug Kraft geben wird, wenn die Zeit für unser Martyrium kommt.
In jeder Welt gibt es einen absoluten Herrscher. Die Wiedergeborenen werden von Gott regiert, während diejenigen, die nicht wiedergeboren wurden, vom Geist Satans regiert werden. Wenn die Endzeit kommt, werden die Wiedergeboren, die von Gott regiert werden, die Kraft von Ihm empfangen, alle Prüfungen und Leiden zu ertragen. Im Gegensatz dazu werden diejenigen, die vom Satan regiert werden, keine andere Wahl haben, als seinem Willen zu folgen, ob sie wollen oder nicht, denn sie stehen unter der Herrschaft des Satans.
Aber wessen Macht ist wirklich größer? Ob wir gesegnet oder verflucht sind, entscheidet sich dadurch, wessen Macht größer ist – die Gottes oder die des Satans. Wer schließlich am Ende gerettet wird, entscheidet sich dadurch, an wen wir glauben und wem wir folgen und wessen Worten wir vertrauen. Diejenigen, die Glauben an Gott und an Sein Wort haben, werden durch Seine allmächtige Macht für immer beschützt, gesegnet sein und ihnen wird ewiges Leben gegeben. Aber diejenigen, die die Worte des Satans gehört haben und sich ihm ergeben haben, werden zusammen mit ihm, der die Macht nicht hat, sie aus der Hölle zu erlösen, in die Hölle geworfen werden. Darum gab Gott Sein Wort durch Offenbarung 1-7.
Ab Kapitel 8 beschreibt die Offenbarung detailliert, was während dem Zeitalter des fahlen Pferdes geschehen wird. Zuallererst werden die Plagen der sieben Posaunen auf die Erde niederkommen. Von diesen sieben Plagen – wenden wir uns der ersten Plage in Vers 7 zu findenden Plage zu: „Und der erste blies seine Posaune; und es kam Hagel und Feuer, mit Blut vermengt, und fiel auf die Erde; und der dritte Teil der Erde verbrannte, und der dritte Teil der Bäume verbrannte, und alles grüne Gras verbrannte.“ Mit der Plage der ersten Posaune werden Hagel und Feuer, vermengt mit Blut, auf die Erde regnen. Dies wird nicht das erste Mal sein, dass Feuer auf die Erde regnet, da der Planet Erde bereits mehrmals von Meteoren oder Kometen getroffen wurde.
Bisher war keiner davon katastrophal genug, um die ganze Welt zu verwüsten, aber wenn das Zeitalter des fahlen Pferdes kommt, wird der starke Wind der Trübsal über die Erde toben. Wenn dieser Wind wie ein Tornado aufkommt und die Natur hinwegfegt, wird Feuer auf diese Erde regnen und ein Drittel der Bäume und des ganzen Grases niederbrennen, und jeder wird sich beeilen, das wütende Feuer zu löschen.
Das Wort Gottes sagt uns, dass, nachdem die Wälder der Welt von der ersten Plage niedergebrannt sind, etwas wie ein großer Berg mit Feuer brennend in das Meer stürzen wird – höchstwahrscheinlich ein Komet. Dies wird mit der dritten Plage weiter ausgeführt: „Und der dritte Engel blies seine Posaune; und es fiel ein großer Stern vom Himmel, der brannte wie eine Fackel und fiel auf den dritten Teil der Wasserströme und auf die Wasserquellen.“ Sprich, ein Komet wird mit der Erde zusammenstoßen. Wie in dem Film Deep Impact, wo ein Komet in das Meer stürzt und riesige Flutwellen auslöst, wird die dritte Plage eine ähnliche Katastrophe bringen. Die Plage mag vielleicht nicht so katastrophal wie in diesem Film sein, aber die Meteore, die an verschiedenen Stellen der Erde einschlagen, werden dem Planeten Erde bedeutende Schäden bringen. Die Wellen werden ein Drittel der lebendigen Wesen des Meeres töten und ein Drittel der Schiffe zerstören.
Wenn ein solcher Wind der Trübsal anfängt zu wehen, werden wir die Ankunft des Zeitalters des fahlen Pferdes erkennen. In der Zukunft, wenn Sie die aktuellen Nachrichten auf Ihrem Fernseher sehen, die ihnen sagen, dass es Feuer vom Himmel regnet und dass ein Drittel der Wälder der Welt in Brand stehen, sollten Sie erkennen, dass das, was fällig war, endlich gekommen ist. Wenn Regierungen von den Kindern bis zu den Senioren alle mobilisieren, um das Feuer zu löschen, sollten Sie unbedingt erkennen, dass der Anfang des Endes endlich gekommen ist.
Für diejenigen von uns, die jetzt an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, ist die Hoffnung der Rettung, die uns von diesen schrecklichen Plagen erlösen wird, nur im allmächtigen Gott zu finden. Wenn der Antichrist uns tötet, werden wir den Märtyrertod erleiden, da wir keine irdische Macht haben, um uns mit ihm mithalten kann, aber wir werden dennoch in großer Freude den Märtyrertod erleiden. Der allmächtige Gott wird diejenigen von uns auferstehen lassen, die das Martyrium inmitten dieser schrecklichen Trübsal im Glauben umarmen, und der Herr wird unser Hirte werden und uns zum Fluss des Wassers des Lebens führen.
Weil wir das Königreich Gottes errichtet haben, wo wir niemals wieder unter Feuer noch Durst noch Schaden durch die Sonne leiden werden, wird Gott uns dorthin bringen. Das Wort sagt uns, dass Gott mit uns in diesem Königreich leben wird, uns trösten wird, unsere Tränen abwischen wird und es uns gestatten wird, für immer in Herrlichkeit zu leben, damit wir nie wieder leiden.
 
 
Bleiben Sie fest bei dem Wort der Verheißung
 
Wenn ich mich mit der Bibel befasse, wird mein Herz in Hoffnung vom Heiligen Geist erfüllt und ich erkenne, dass allein Gott uns von diesen schrecklichen Plagen befreien kann. „Komm, Herr Jesus!“ Ich glaube an unseren Herrn. Ich glaube, dass Er mich aus dieser schrecklichen Trübsal erlösen wird, so wie Er mich von all meinen Sünden erlöst hat. Ich glaube, dass Er auch meine Mitheiligen erlösen wird. Ich glaube, dass mein Heil, selbst vor der Ankunft der letzten Tage, unserem Gott gehört, der auf dem Thron sitzt und dem Lamm, und ich glaube, dass auch Ihr Heil in Gott gefunden wird.
Die Welt wird bald von Plagen und Katastrophen erfüllt sein, wenn die Große Trübsal beginnt. Aber egal, wie schwierig diese Welt wird, glaube ich, dass unser Gott uns von den Leiden und Plagen der Zeit und der Verfolgung durch unsere Feinde befreien wird, denn Gott hat uns von all unseren Sünden erlöst, gab uns das Recht Seine Kindern zu werden und hat uns so gemacht.
Diejenigen, die nicht wiedergeboren sind, sind weitaus elender als wir. Wie elend wäre es, keinen Gott zu haben, um Ihm absolut zu vertrauen, wenn alles niedergebrannt wird und Chaos um sich greift? Einige Menschen werden zweifellos verzweifelt an ihrer eigenen Religion festhalten, sei es Buddhismus oder Islam, aber sie werden darin keine Hoffnung finden. Nur Verzweiflung und Frustration wird auf sie warten. Es wird viele Menschen geben, die sich in solcher Verzweiflung ihrem Untergang gegenüber sehen. Auch wir werden mit dem gleichen Chaos und den gleichen Schwierigkeiten wie diese Menschen konfrontiert sein. Aber unsere Herzen unterscheiden sich von ihren. Wir, die wir jetzt unseren Glauben vorbereiten, unterscheiden uns vom dem Rest, denn Gott hat uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes frei von Sünde gemacht.
Johannes 1:12 sagt uns: „Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben,.“ Sprich, Gott hat uns mit dem Recht, Seine Kinder zu werden, versiegelt, indem Er uns gesagt hat: „Ihr seid meine Kinder.“ Er hat uns dieses großartige und herrliche Recht gegeben. Wir sind die Kinder Gottes. Wenn wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, gibt es dann noch Sünde in unserem Herzen? Natürlich nicht!Sind wir denn nicht die Kinder Gottes geworden? Natürlich sind wir das! Wenn den Kindern Gottes Wissen über die Heilige Schrift mangelt und viele Mängel haben, bedeutet das dann, dass Gott sie nicht als ihr Vater beschützen wird? Natürlich nicht! So wie sich Eltern mehr um Kinder, die wenig Wissen haben, kümmern und auf sie aufpassen, gibt Gott denjenigen von uns, die schwach sind, mehr Kraft und Schutz.
Wenn Chaos mit der Ankunft der Zeit des Antichristen gekommen ist, wird Gott Seine Kinder durch den Heiligen Geist stark halten und ihnen Glauben, Hoffnung und Mut geben. Weil Er uns Mut geben wird, haben wir keine Angst. Es gibt nichts, vor dem wir Angst haben müssen, außer vor der Angst selbst, die in unserem Herzen aufsteigt. Die Menschen können das, was um sie herum geschieht, vermeiden, indem sie fliehen, aber die Angst in ihren Herzen kann nicht abgeschüttelt werden, egal wohin sie sich wenden. Weder durch das Verstecken in Schlafzimmern, in Kellern oder in Bunkern können sie vor dieser Angst fortlaufen, die ihre Herzen umklammert.
Im Gegensatz dazu haben die Herzen der Heiligen keine Angst, sondern nur Kühnheit, und so können sie ihrem Martyrium mit Mut begegnen und sich selbst sagen: „Was fällig war, ist endlich gekommen. Es ist Zeit für die Rückkehr des Herrn! Er wird uns bald fortnehmen!“ Dies ist, wenn die Entrückung stattfinden wird - nicht an einem normalen Tag wie heute, sondern wenn ein Drittel der Welt in Brand steht. Aber bevor die Trübsal noch schlimmer wird, wird Gott die Heiligen in die Luft erheben.
Glauben Sie jetzt, dass Gott sieben Zeitalter für Sie bestimmt hat? Die Offenbarung 6 sagt uns, dass Er das getan hat. So wie Gott es bestimmt hat, wird Er für die Heiligen alles so geschehen lassen, wie es geschrieben steht. So sind diejenigen, für deren Sünden gesühnt wurde, sehr gesegnet, aber diejenigen, die gezögert haben und nicht an das Evangelium geglaubt haben, vom Unglück verfolgt und sie enden in der Hölle. Gott sagt uns, dass schreckliche Plagen in der Zukunft kommen werden, und wenn diese Plagen vorbei sind, werden diejenigen, die nicht wiedergeboren sind, in den See des ewigen Feuers und des Schwefels geworfen werden. Darum hat Gott uns jetzt eine friedliche Welt gegeben und uns in einer solchen friedlichen Zeit Sein Evangelium anvertraut.
Gott kam vor ungefähr 2000 Jahren im Fleisch eines Menschen auf diese Erde. Für uns hat Er die Taufe empfangen um all unseren Sünden auf sich zu nehmen, und ist am Kreuz gestorben und hat uns dadurch von allen Sünden der Welt erlöst. Als unser Heiland hat Er uns gerettet. Er hat uns mit Seinem Segen beschenkt, der es uns gestattet hat, durch den Glauben an Gott und Seine Rettung, gerettet zu werden. Dies ist die Gnade Gottes. Dies ist das Evangelium, das uns von all unseren Sünden und dem Gericht Gottes erlöst hat, indem Gottes eingeborener Sohn zu uns gesandt wurde, all unsere Sünden auf Ihn übertragen wurden und Er Seinen eigenen Sohn an unserer Stelle gerichtet hat. Wenn wir das jetzt glauben, werden wir in die Gnade Gottes gekleidet und empfangen das ewige Leben von Ihm. Weil wir daran glauben, sind wir Gottes Kinder geworden und weil wir jetzt Gottes Kinder geworden sind, wird Er uns rufen und uns beschützen, wenn die Trübsal der letzten Tage seine schlimmste Stufe erreicht.
Zu dieser Zeit werden die Kinder Gottes und die Kinder Satans klar voneinander unterschieden werden. Ihre unverwechselbaren Unterschiede werden offensichtlich ausfallen. Dies wird später mit einer detaillierten Erörterung weiter ausgeführt. Was Sie sich vorerst merken müssen, ist, dass, wenn die Große Trübsal zu uns kommt und wir den Märtyrertod erleiden, wir vor Gott auferstehen und erhoben werden. Es ist egal, ob man daran glaubt oder nicht; dies wird trotzdem geschehen, denn Gott hat gesagt, dass Er die Winde aufkommen lassen wird und so all diese Dinge geschehen lassen wird.
Vers 1 sagt uns: „Danach sah ich vier Engel stehen an den vier Ecken der Erde, die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind über die Erde blase noch über das Meer noch über irgendeinen Baum.“ Gott hält diese Winde, so dass sie jetzt noch nicht wehen. Anders ausgedrückt bedeutet dies, dass, wenn Gottes es erlaubt, diese Winde aus den vier Ecken der Erde blasen werden. Wenn von Gott gestattet, werden die Engel Gottes diese Winde loslassen und das Zeitalter des fahlen Pferdes einleiten. Wenn der Wind der Großen Trübsal so anfängt zu wehen, Naturkatastrophen und Kriege überall auf der Welt bringt, wird jeder mitten dieser Katastrophen sein. Aber bisher hat Gott diese Winde ständig zurückgehalten.
Länder auf der ganzen Welt investieren stark in die Rüstungsproduktion. Es mag eine Zeit kommen, wenn die Großmächte mehr als 30 Prozent ihres Bruttosozialprodukts für Militärausgaben aufwenden müssen. Selbst jetzt werden riesige Mengen an Ressourcen für Militärausgaben verwendet, um riesige Mengen neuer, tödlicher Waffen, zum Beispiel Massenvernichtungswaffen, zu entwickeln. Immer, wenn die Wirtschaft sich erholt, werden die Überschüsse für die Ausweitung Militärausgaben aufgewendet.
Die Vereinigten Staaten zum Beispiel drängen jetzt auf die Entwicklung eines Raketenabwehrsystems, das als „Star Wars Plan“ bezeichnet wird. Wenn dieses System vollständig entwickelt ist, wird nicht nur auf der Erde gekämpft werden, sondern auch im Weltraum mit bewaffneten Satelliten, die mit ihren eigenen Raketen außerhalb der Atmosphäre Flugkörper abschießen. Luftkrieg wird dann eine ganz neue Bedeutung bekommen. So stellt sich nun die Frage, wer als erster extra-atmosphärische Waffen entwickelt und das Weltall für militärische Verwendung dominiert.
Wenn man sich solche Entwicklungen ansieht, können wir fühlen, dass, wenn Gott erlaubt und die schrecklichen Plagen auf die Erde niederkommen, der prophezeite Herrscher mit der absoluten Macht bald auftauchen wird.
All diese Dinge können jedoch nur geschehen, wenn Gott sie zulässt. Egal, wie schwierig es für die Welt werden wird, wir glauben, dass Gott unser Hirte wird, uns zu den Quellen des lebendigen Wassers führt und alle Tränen aus unseren Augen wischt. Darum sind die Geretteten so reichlich gesegnet.
Wenn Sie an Jesus glauben, können Sie nicht so an Ihn glauben, wie Sie es gerne möchten. Der wahre Glaube ist der Glaube derer, die an das Wort Gottes glauben.
Die Offenbarung 7:14 sagt uns: „Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Diese sind’s, die gekommen sind aus der großen Trübsal und haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes.“ „Haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes“ bedeutet, dass sie für ihren Glauben an den Herrn gemartert wurden. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie diesen Vers interpretieren; dies bezieht sich nicht auf Rettung durch Glauben nur an das Blut am Kreuz.
Stattdessen müssen Sie erkennen, dass diejenigen, in deren Herzen der Heilige Geist nicht wohnt, nicht die Kinder Gottes sind, und dass diejenigen, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, diejenigen sind, die überhaupt nicht an das Evangelium glauben. Nur diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, können ihr Martyrium umarmen, die Trübsal überwinden und somit große Ehre dem Herrn geben.
Weil wir an Gott glauben, werden wir unseren Glauben nicht verlieren noch uns dem Satan ergeben, wenn die Zeit der Not und des Leidens kommt, sondern unser Martyrium mutig mit der von Gott empfangenen Kraft mutig umarmen. Dann wird der Herr uns auferstehen lassen und wir werden von Ihm beschützt. Das Lamm wird unser Hirte werden und alle Tränen aus unseren Augen wischen, und wir werden weder hungern, noch von der Hitze geschädigt werden oder unter irgendetwas anderem leiden. Warum? Weil Gott das Leiden für immer beseitigen wird, da wir bereits die Große Trübsal durchgemacht haben. So wunderbar ist Gottes Welt, die Himmel genannt wird. Weil es ein solch wunderbarer Ort ist, nennen die Menschen ihn Paradies oder Himmel, als der Inbegriff von allem, was gut ist.
Das Paradies ist ein Ort der unendlichen Freude. Im Buddhismus ist das Paradies nur für diejenigen reserviert, die ein Gott, ein Buddha, geworden sind. Aber gibt es wirklich jemanden, der sich in einen Buddha verwandeln kann; jemand, der ein Gott werden kann? Natürlich nicht! Siddhartha selber hat auf seinem Totenbett gesagt: „Werde ein Gott; nur indem man ein Gott wird, kann man vor allen Schrecken der Welt fliehen.“ Aber es ist einfach unmöglich, dass jemand der Sünde entkommt und ihre fatalen Schrecken selbst überwindet. Siddhartha selbst konnte nicht entkommen, wie auch jeder andere nicht. Wie uns das Wort sagt: „Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden“ (Apostelgeschichte 4:12). Unser Heil wird nur von Gott, Jesus Christus, gegeben, der das Universum und uns geschaffen hat. Diese Wahrheit, dass Jesus Christus der Heiland ist, der uns auch von den schrecklichen Plagen erlösen wird, ist das, was Gott uns durch den Heiligen Geist lehrt.
Der Himmel ist der wunderbarste Ort. Wollen Sie für immer glücklich in Ehre und Herrlichkeit leben? Wollen Sie als wertvoll anerkannt werden und in ewigem Glück leben? Wollen Sie in Vollkommenheit und Überfluss leben und an nichts Mangel haben? Der Ort, zu dem Gott uns zu leben rufen wird, ist solch ein Ort. Es ist der Himmel. Es fehlt nichts und keine Knappheit kann jemals gefunden werden. Sie werden nie wieder krank sein oder von der Sonne geschädigt werden oder irgendwelche Tränen vergießen.
Als Jesus gekreuzigt wurde, sagte Er dem Räuber, der an Seiner Seite gekreuzigt wurde: „Heute wirst du mit mir im Paradies sein.“ „Paradies“ bedeutet wortwörtlich, dass es ein Garten der Freude ist. Es ist ein Ort, wo man sich an aller Freude und Glück erfreuen kann. Alles, was uns auf dieser Erde glücklich macht und erfreut, wird an diesem Ort im Überfluss vorhanden sein, wohin Gott uns rufen wird, dass wir dort leben. Glauben Sie daran und machen Sie diesen Himmel, dieses Paradies, dieses Königreich Gottes zu Ihrem. Das Königreich Gottes ist vollkommen und gut, denn keine Unvollkommenheit der Königreiche dieser Erde kann jemals darin gefunden werden. Weil Gott allmächtig ist, wird Er uns dieses Königreich geben. Weil unser Herr der allmächtige Gott ist, wird Er Sein Volk erlösen und sie niemals wieder weinen lassen oder unter irgendetwas leiden lassen. Er wird uns zu den Quellen des lebendigen Wassers führen. Er wird uns führen, inmitten des ewigen Lebens, des ewigen Glücks und der ewigen Freude zu leben. Ich glaube daran, dass all diese Dinge möglich sind, weil Seine Macht allmächtig ist.
Wenn Gott, der uns gerettet hat, machtlos wäre, dann wären auch wir machtlos. Aber Gott, der uns erlöst hat, hat die absolute, allmächtige Macht. Er hat uns mit Seiner absoluten Macht ohne Sünde gemacht, und so werden wir Seine Heiligen genannt.
Es ist egal, was für eine Art von Leben wir auf dieser Erde haben. Weil wir die Gottes Kinder sind und die Macht des Königs der Könige haben, wird Er uns mit Sicherheit rufen und uns in Seinem Paradies leben lassen, wenn das Zeitalter des fahlen Pferdes kommt und der Herr zurückkehrt, selbst wenn unser Leben schlimmer als das derjenigen ist, die noch nicht wiedergeboren sind. Es wird uns an nichts fehlen und wir mit absoluter Macht regieren, wo selbst die Engel unsere Diener sein werden. Die Heiligen werden für immer in Pracht und Ehre leben.
Die Heiligen werden für immer nie wieder sterben. Davon Träumen alle Religionen – ewig zu leben, zu regieren und in den Himmel einzutreten. Dieser Segen ist nicht nur für mich, sondern Gott hat ihn auch Ihnen gleichermaßen gegeben.
Wenn die Zeit kommt, glaube ich, dass Gott den Wind der Trübsal aufkommen lassen wird, und wenn dieser Wind der Trübsal weht, wird Er uns stärken, um gegen den Teufel zu bestehen, und uns schließlich mit fortnehmen. Ich glaube außerdem, dass Er uns für immer in Glückseligkeit leben lassen wird.
Hat Gott uns nicht all diese Dinge verheißen? Natürlich hat Er das! Er hat uns gesagt: „Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn’s nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin“ (Johannes 14:1-3). Das ist, was unser Herr uns versprochen hat. Das ganze Wort Gottes in Offenbarung 20-22 ist Sein Wort der Verheißung für uns.
Halleluja! Ich gebe Gott meinen ganzen Dank.