Predigten

Thema 10: Die Offenbarung (Kommentare zur Offenbarung)

[Kapitel 10-2] (Offenbarung 10:1-11) Wissen Sie, wann die Entrückung der Heiligen geschehen wird?

(Offenbarung 10:1-11)
 
Lassen Sie uns unsere Aufmerksamkeit jetzt auf das Thema lenken, wann die Entrückung geschehen wird. Es gibt viele Passagen in der Bibel, die von der Entrückung sprechen. Das Neue Testament hat viele Passagen, die darüber sprechen, und so auch das Alte Testament, in dem wir zum Beispiel Elias finden, der in einem feurigen Wagen Feuerkutsche gen Himmel fuhr, und Henoch, der mit Gott wandelte und von Ihm weggenommen wurde. Wie zu sehen ist, spricht die Bibel an vielen Stellen von der Entrückung. Entrückung bedeutet „hochzuheben“. Das bezieht sich auf Gottes Hochheben Sein Volk mit Seiner Macht in den Himmel.
Was in der Bibel am meisten rätselhaft ist, ist jedoch auch diese Frage der Entrückung. Wann wird Gott Sein Volk erheben? Diese Frage zum Zeitpunkt der Entrückung ist eine der am häufigsten gestellten Fragen im Christentum.
Lassen Sie uns 1. Thessalonicher 4:14-17 zuwenden und sehen, was Gott uns durch den Apostel Paulus gesagt hat: „Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die entschlafen sind, durch Jesus mit Ihm einherführen. Denn das sagen wir euch mit einem Wort des Herrn, dass wir, die wir leben und übrigbleiben bis zur Ankunft des Herrn, denen nicht zuvorkommen werden, die entschlafen sind. Denn Er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.“
In Judas 1:14 sagt Gott uns auch: „Es hat aber auch von diesen geweissagt Henoch, der siebente von Adam an, und gesprochen: Siehe, der Herr kommt mit Seinen vielen tausend Heiligen.“ Sprich, die Heiligen werden von unseren Gott mit dem Erklingen der Posaune des Erzengels in die Luft erhoben, bleiben in der Luft für eine Weile und kehren dann mit unserem Herrn wieder auf die Erde zurück. Dies ist die biblisch fundierte Beschreibung der Entrückung.
Der Grund, warum wir uns vorab die obigen Passagen angesehen haben, ist, dass die Offenbarung 10 uns sagt, wann die Entrückung kommen wird. Wie ich bereits erwähnt habe, lässt sich die Kernpassage dieses Kapitels in Vers 7 finden: „sondern in den Tagen, wenn der siebente Engel seine Stimme erheben und seine Posaune blasen wird, dann ist vollendet das Geheimnis Gottes, wie er es verkündigt hat seinen Knechten, den Propheten.“ Dieser Vers ist der Schlüssel, um all unsere Fragen zur Entrückung zu beantworten zu all unseren Fragen zur Verzückung, denn er sagt uns, wann diese Entrückung geschehen wird.
Gott sendet einen mächtigen Engel in Vision zu Johannes, und Er zeigt, was Er durch diesen Engel tun wird, indem Er ihn handeln lässt, als wäre der Herr auf diese Erde gekommen. Dieser Engel hob seine Hand zum Himmel und „schwor bei dem, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, der den Himmel geschaffen hat und was darin ist, und die Erde und was darin ist, und das Meer und was darin ist: Es soll hinfort keine Zeit mehr sein,.“ Dass hinfort keine Zeit mehr sein soll bedeutet, dass es keinen Grund mehr gibt, etwas zu verzögern. Es bedeutet „es gibt keine Zeit mehr“. Dass es wiederum keine Zeit mehr gibt bedeutet, dass an dem Tag, an dem der siebte Engel bläst, das Geheimnis Gottes erfüllt wird, wie Gott es Seinen Dienern, den Propheten, verkündigt hat.
Wenn die letzte Posaune der Plagen der sieben Posaunen erklingt, wird die Welt die Plagen der sieben Schalen erfahren. Wir müssen erkennen, dass es zu diesem Zeitpunkt keine Zeit mehr für die Welt geben wird. So bezieht sich das Wort Gottes in Vers 7, dass am Tag „wenn der siebente Engel seine Stimme erheben und seine Posaune blasen wird, dann ist vollendet das Geheimnis Gottes, wie er es verkündigt hat seinen Knechten, den Propheten“ auf die Zeit der Entrückung. Anderswo sagt Paulus auch, dass die Entrückung mit der Stimme eines Erzengels und dem Erklingen der Posaune Gottes geschehen wird. Das ist, was Paulus im Sinn hatte. und dies ist der Ausgangspunkt für alle andere Bezüge der Bibel zur Entrückung.
„Sondern in den Tagen, wenn der siebente Engel seine Stimme erheben und seine Posaune blasen wird, dann ist vollendet das Geheimnis Gottes, wie er es verkündigt hat seinen Knechten, den Propheten.“ Dieses Wort sagt uns, dass die Entrückung der Heiligen geschehen wird, wenn der siebte Engel seine Posaune erklingen - sie in die Luft erhoben werden. Wenn die Deiner Gottes das Evangelium des Wassers und des Geistes an die verlorenen Seelen verbreiten, kommt der Heilige Geist tatsächlich auf die Herzen der Gläubigen hernieder, die das wahren Evangelium annehmen, und sie werden tatsächlich Kinder Gottes. Genauso ist es bei uns, da die Entrückung, das Geheimnis Gottes, auch Wirklichkeit werden wird und die Heiligen in die Luft erhebt.
Danach wird Gott diese Welt vollkommen zerstören indem Er die letzten Plagen der sieben Schalen ausgießt, das Königreich Gottes auf die Erde bringt, wo wir mit Christus eintausend Jahre lang regieren werden, und dann wird Er uns in den neuen Himmel und die neue Erde bringen, wo wir für immer leben werden.
Nachdem Er Johannes von der bevorstehenden Entrückung erzählt hat, hat Gott ihm befohlen das Büchlein zu essen und wieder zu prophezeien. Die wichtigste Lektion, die die Diener Gottes den Heiligen dieser Tage lehren müssen, ist das Ereignis der Entrückung und die genaue Zeit. Sie sollten diese Lektionen auf eine biblische fundierte Art lehren. Außerdem müssen sie das Evangelium des Wassers und des Geistes akkurat predigen. Diese sind, was die Diener Gottes und Seine Heiligen, die durch die Endzeit hindurch leben, tun müssen. So hat Gott die Heiligen mit diesen Werken betraut und ihnen auch Sein Geheimnis offenbart. Gott sagt uns, dass Er Seine Werke nicht verschieben, sondern treffsicher ausführen wird. Wenn die Zeit kommt, wird Gott alles in Realität erfüllen.
In Kapitel 11 gibt es zwei Ölbäume, das heißt, zwei Propheten. Diese zwei Diener Gottes, symbolisiert als die zwei Ölbäume, werden in ihrem Kampf gegen den Antichristen von ihm getötet, aber sie werden wieder von den Toten auferstehen und nach dreieinhalb Tagen entrückt werden. Mit anderen Worten, Gott zeigt uns zu verschiedenen Gelegenheiten, dass die Entrückung geschehen wird, wenn die Heiligen in dieser Zeit des Antichristen den Märtyrertod erleiden.
Was wir vorab wissen müssen, ist, dass die Heiligen durch die Große Trübsal hindurch leben werden und auf dieser Erde bleiben, bis die ersten sechs Plagen der sieben Posaunen vorbei sind. Und Gott wird die Heiligen vor diesen Plagen der sieben Posaunen beschützen – das heißt, Gott wird sie bis zur sechsten Plage beschützen, aber der Antichrist wird sie auf dem Höhepunkt seiner Tyrannei töten, während er seinen letzten Kampf gegen Gott führt. Der Tod, den die Heiligen zu dieser Zeit umarmen werden, ist ihr Martyrium. Weil sie den gerechten Tod sterben, um ihren Glauben zu verteidigen, nennen wir dies „Martyrium“. Deswegen müssen wir daran glauben, dass die Entrückung nach diesem Martyrium kommt, und diesen Glauben auch anderen predigen.
Viele Menschen waren sehr verwirrt darüber, ob die Entrückung vor oder nach der Großen Trübsal stattfinden wird. Die Menschen früher haben gedacht, dass Christus nach der Trübsal wiederkehren wird und dass die Heiligen bei diesem zweiten Kommen von Jesus erhoben werden. Aber heutzutage glauben die meisten Christen, dass die Entrückung vor der Großen Trübdsal kommen wird. Sie denken, dass sie nichts mit den Plagen der sieben Posaunen oder der sieben Schalen zu tun haben werden und dass sie erhoben werden, wenn sie mit ihrem alltäglichen, normalen und guten Leben weitermachen. Aber wir dürfen uns von diesen falschen Lehren nicht täuschen lassen. Diese Menschen liegen mit ihrem Wissen und ihrem Verständnis der Zeit der Entrückung völlig falsch; wenn die Endzeit immer näher kommt, wird ihre Frömmigkeit nachlassen und ihr Glaube wird verschwinden.
Wenn ich Ihnen sage, dass die Entrückung in der Mitte der Großen Trübsal kommt, sage ich das nicht, um Sie noch frommer zu machen. Ich möchte nur, dass Sie ein klares Verständnis der Zeit der Entrückung haben und vor den falschen Lehren der Entrückung vor der Trübsal fliehen, denn in Vers 7 sagt Gott uns ausführlich: „sondern in den Tagen, wenn der siebente Engel seine Stimme erheben und seine Posaune blasen wird, dann ist vollendet das Geheimnis Gottes, wie er es verkündigt hat seinen Knechten, den Propheten.“ Wenn die Plagen der sieben Schalen ausgegossen werden, werden sie nicht wie die vorhergehenden Plagen der sieben Posaunen, eine nach der anderen fortlaufend, ausgegossen. Wir, die Heiligen, müssen das erkennen.
Die Offenbarung 16:1-2 sagt uns: „Und ich hörte eine große Stimme aus dem Tempel, die sprach zu den sieben Engeln: Geht hin und gießt aus die sieben Schalen des Zornes Gottes auf die Erde! Und der erste ging hin und goss seine Schale aus auf die Erde; und es entstand ein böses und schlimmes Geschwür an den Menschen, die das Zeichen des Tieres hatten und die sein Bild anbeteten.“ Dem Ausgießen der übrigen Schalen nacheinander folgt dann dieser ersten Plage, als ob die Plagen sich in einem Autopilotenmodus befinden, wobei die sieben Engel nacheinander ihre Schalen leeren, ohne das eine Posaune erklingt oder irgendetwas anderes. Mit anderen Worten, Gott wird diese Welt vollständig zerstören, indem die Schalen nacheinander ausgegossen werden. Warum? Weil alles mit dem Ausgießen der Plagen der sieben Schalen, die zusammen alle bei der Plage der siebten Posaune mit eingeschlossen sind, enden wird.
Wenn die Plagen der sieben Posaunen gebracht werden, gibt es einige Unterbrechungen zwischen einer Plage und der nächsten, aber bei den Plagen der sieben Schalen gibt es keine solche Unterbrechung. Weil diese Plagen der sieben Schalen für den letzten Moment reserviert sind, nachdem die Plagen der sieben Posaunen in einer Reihenfolge gebracht sind, wird sich die Welt, nachdem die letzte Posaune endlich erklingt, auf eine ganz neue Stufe begeben, wo alles enden wird.
Darum steht in der Offenbarung 11:15-18: „Und der siebente Engel blies seine Posaune; und es erhoben sich große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit. Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen saßen, fielen nieder auf ihr Angesicht und beteten Gott an und sprachen: Wir danken dir, Herr, allmächtiger Gott, der du bist und der du warst, dass du an dich genommen hast deine große Macht und herrschest! Und die Völker sind zornig geworden; und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit, die Toten zu richten und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und zu vernichten, die die Erde vernichten.“
Hier heißt es, dass, als der siebte Engel seine Posaune blies, sich große Stimmen erhoben, die sagten: „Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.“ Aber hier wird keine Plage erwähnt. Warum? Weil genau nach dem Erklingen der siebten Posaune nicht die siebte Plage folgte, sondern die Entrückung. Gott wird die Heiligen auferstehen lassen und sie erheben, sowohl diejenigen, die noch auf der Erde leben, als auch diejenigen, die bereits schlafen, und wenn ihre Entrückung vorbei ist, wird Er die Plagen der sieben Schalen ausgießen und die Welt vollkommen zerstören.
Wenn wir herausfinden wollen, wann genau unsere Entrückung geschehen wird, müssen wir uns nur das Wort Gottes ansehen, das in Offenbarung 10:7 zu finden ist. Das Geheimnis Gottes wird zu diesem Zeitpunkt mit Sicherheit beendet sein, wie Er es Seinen Knechten, den Propheten, verkündet hat. Das Geheimnis Gottes bezieht sich hier auf die Entrückung – nicht die von irgendjemanden, sondern die der Heiligen.
Hier zeige ich Ihnen eine andere Passage, damit Sie es genau verstehen können und den richtigen Glauben haben. Wieder sagt die Bibel: „Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden“ (1. Korinther 15:51-52). Sagt die Bibel nicht eindeutig, dass die Auferstehung der Heiligen mit der letzten Posaune geschehen wird? Wenn die Posaune erklingt, werden die Toten in Christi unverweslich auferstehen und wir werden in einem Moment verwandelt werden, um entrückt zu werden.
Der Engel, der in Kapitel 11 erscheint, ist ein mächtiger Engel, der von Gott gesandt wurde, anders als die anderen Engel, die die ersten sechs Posaunen erklingen lassen. Wenn wir uns ansehen, was dieser mächtige Engel tut, erscheint er uns so sehr wie Gott, dass wir ihn fast für Gott halten können: „Und der Regenbogen auf seinem Haupt und sein Antlitz wie die Sonne und seine Füße wie Feuersäulen. Und er hatte in seiner Hand ein Büchlein, das war aufgetan. Und er setzte seinen rechten Fuß auf das Meer und den linken auf die Erde, und er schrie mit großer Stimme, wie ein Löwe brüllt. Und als er schrie, erhoben die sieben Donner ihre Stimme.“
Wir könnten diesen Engel fälschlicherweise für Gott halten – nämlich, weil dieser mächtige Engel alle Dinge an Seiner Stelle vollstreckt, die Jesus Christus zu tun ist. Dies sagt uns, dass Gott all diese Dinge durch diesen mächtigen Engel tun wird. Es sagt uns, dass dieser Engel, der seinen Fuß auf das Meer und auf die Erde setzt, sie beide zerstören wird und dass er, wenn die Donner kommen, alles vollenden wird, was Gott seit dem Anfang der Schöpfung des Universums und der Menschheit in Jesus Christus geplant hat.
Wir, die Heiligen, werden von den Plagen der sieben Posaunen die ersten sechs Plagen durchleben und erfahren, und wir werden bis dahin weiter das Evangelium predigen. Gott hat Johannes gesagt, dass er das Büchlein nehmen und essen solle und noch einmal prophezeien solle, aber dieses Wort ist auch an Sie und mich gerichtet – wir müssen nämlich bis zum letzten Tag in unserem Glauben weitermachen und weiterleben. Da unsere Entrückung wahr werden wird, wenn die siebte Posaune erklingt, müssen wir diese Wahrheit unserer Entrückung erkennen, im Glauben daran festhalten und das Wort hören und das Evangelium predigen, bis dieser Tag kommt.
Bis die siebte Posaune erklingt wird der Antichrist inmitten dieser Plage aktiv sein, die Heiligen werden den Märtyrertod erleiden und kurz danach entrückt werden. Selbst in dieser Zeit, in der der Glaube vieler Gläubigen an Jesus bis ins Mark erschüttert ist und an seine Vitalität verliert, müssen Sie und ich weiter im Glauben leben. Mit anderen Worten, wir müssen glauben, dass unsere Entrückung genau nach dem Erklingen der siebten Posaune kommen wird, und unser Leben durch diesem Glauben leben.
Wir werden die Plagen der sieben Posaunen bald mit unseren eigenen Augen sehen. Wir werden diese Plagen sehen und mit unseren eigenen Augen zählen, von der ersten bis zur sechsten. Danach, wenn wir, die Heiligen, intuitiv fühlen, dass die Zeit für unser Martyrium gekommen ist, werden wir in der Tat dementsprechend den Märtyrertod erleiden. Dies ist weder ein Märchen noch eine Science-Fiction Geschichte. Auch ist es nichts, woran Sie nach Ihrem eigenen Belieben glauben oder nicht glauben können. Dies ist etwas, das Ihnen und mir wirklich geschehen wird.
Offenbarung 10:7, der Vers, der im Buch der Offenbarung die Entrückung am deutlichsten aufzeigt, sagt uns, dass die Entrückung der Heiligen mit dem Erklingen der siebten Posaune kommen wird und dass die Welt mit den Plagen der sieben Schalen endet. Nachdem Er die Heiligen erhebt, wird Gott die ganze Welt zu ihrem Untergang bringen. Wenn alle Heiligen entrückt sind, werden sie den Herrn in der Luft preisen. Aber auf dieser Erde werden die Plagen der sieben Schalen ausgegossen werden, die Welt komplett zerstören und wenn diese Plagen der sieben Schalen enden, werden die Heiligen mit dem Herrn auf die erneuerte Erde hernieder kommen. Und das Tausendjährigen Königreich, das Königreich Christi, wird dann auf dieser Erde errichtet werden.
Die heutigen Christen unterstützen hauptsächlich die Entrückung vor der Trübsal, und heutzutage gehen einige von ihnen sogar so weit sich für den Amillennialismus einzusetzen – nämlich, dass es so etwas wie das Tausendjährige Königreich nicht gibt. Ist das Tausendjährige Königreich dann keine Wirklichkeit? Es gibt viele, die das heutzutage glauben. Einige von ihnen, die sich um einige der größten Kirchen Koreas kümmern, behaupten sogar, dass alles in der Offenbarung, von dem Zeichen der 666 bis hin zur Entrückung keine Tatsachen sind, sondern nur symbolisch gemeint sind. Wie unser Herr einmal gefragt hat: „Wenn der Menschensohn kommt, wird Er wirklich Glauben auf Erde finden?“ ist es mit Sicherheit schwer, wahre Gläubige in dieser Endzeit zu finden.
Aber der Herr sagt uns, dass unsere Entrückung tatsächlich als Realität geschehen wird. Wenn wir entrückt werden, werden wir den Herrn in der Luft treffen und Ihn preisen, und Er wird sich um uns kümmern und wir werden von Ihm getröstet werden und mit Ihm auf diese Erde zurückkehren. Wir werden ein neues Leben in unserem auferstandenen und verwandelten Körper leben, wenn wir in das Tausendjährige Königreich niederkommen, inmitten von allem, das erneuert wurde, – von unserem veränderten Körper bis zu den veränderten Segnungen. Wir werden gekleidet von Gott in einer solchen Herrlichkeit leben. Sie und ich müssen mit diesem Glauben und dieser Hoffnung leben. Und wenn das Tausendjährige Königreich vorüber ist, werden wir den neuen Himmel und die neue Erde betreten und mit Christus für immer in ewiger Ehre und Herrlichkeit regieren.
Wenn wir das Tausendjährige Königreich und den neuen Himmel und die neue Erde betreten, werden alle Engel unsere Diener sein. Wem werden alle geistliche Wesen, die ganze von Gott und Jesus Christus geschaffene Welt und alles darin gehören? Es wird alles unser sein. Darum sagt die Bibel, dass diejenigen, die alle Dinge erben werden, die Heiligen sind. Weil Sie und ich die Heiligen sind, die durch das Evangelium des Wassers und des Geistes wiedergeboren wurden, sind wir die Erben Gottes und gemeinsame Erben mit Christus, der alle Dinge erben wird. So müssen Sie und ich die Nöte auf dieser Erde durch Glauben überwinden und ausharren, indem wir auf den Tag unseres Erbes blicken. Außerdem müssen wir den kämpfenden Glauben als Elitetruppen Gottes haben.
Gott hat uns gesagt, dass all diese Dinge bald ohne Verzögerung erfüllt werden. Mit anderen Worten, sie werden kurzfristig mit Sicherheit erfüllt werden. Einige mögen sich dann fragen, warum Gott uns nicht detaillierter davon erzählt hat. Die Antwort auf diese Frage ist, dass das Verbergen der Werke Gottes Seine Weisheit ist (Psalm 25:2, Lukas 10:21).
Wäre Gottes Plan im Detail niedergeschrieben sein, wäre das ein Grund für viel Aufregung in dieser Welt. Die Heiligen wären dann nicht in der Lage, bis zum letzten Tag zu leben. Die Heiligen würden von den Ungläubigen getötet und kein einziger Heiliger würde überleben. Wenn jedes Detail der Endzeit in der Bibel geschrieben stünde, würden diejenigen, die nicht aus Wasser und Geist wiedergeboren sind, alle wiedergeboren Gläubigen töten. Nachdem Gott hat Seine Absichten verborgen hat, offenbart Er sie nur denen, die es verdienen und lässt sie vor dem Rest geheim – dies ist die Weisheit Gottes. Gott hat uns Seinen Plan offenbart und uns gestattet ihn zu kennen, weil es so notwendig für die Heiligen dieses Zeitalters ist.
Dass die wiedergeborenen Gemeinden Gottes jetzt im Detail von den Endzeiten sprechen, bedeutet, dass die letzten Tage sich uns nähern. Da das Zeitalter der Trübsal unmittelbar bevorsteht, wird das Wort der Offenbarung gepredigt, damit die Heiligen genaue Kenntnis der Endzeit haben, um diese bevorstehende Trübsal durchzustehen und zu überwinden. Selbst die Wiedergeborenen werden, wenn sie ohne jegliche Kenntnis der Trübsal gegenüberstehen, nicht wissen, was sie tun sollen und schwer verwirrt sein, wenn die Trübsal tatsächlich eintrifft. Diese Verwirrung wird für diejenigen, die sich nur auf ihren eigenen, individuellen Glauben verlassen, noch größer sein.
Wir können uns vorstellen, dass viele unvorbereitete Seelen in ihrer Unwissenheit und Verwirrung anfangen werden, auf die falsche Bahn zu kommen, wenn die Endzeit kommt. „Hat Gott Ihnen irgendetwas gesagt?“ „Hat Er Ihnen keine Vision gezeigt, als Sie gebetet haben?“ Viele werden aufgeregt nach Visionen von Gott suchen, und viele werden in der Endzeit behaupten, dass sie solche Visionen in gesehen haben. „Hat Gott Ihnen nichts gesagt, als Sie gebetet haben?“ Wenn die Heiligen unwissend bleiben, wird dies eine recht häufige Frage unter den Heiligen der Endzeit sein.
Aber Gott wirkt niemals auf eine solche Art und Weise, denn Er hat uns bereits befohlen: „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt!“ Sprich, die Heiligen müssen nur hören, was der Heilige Geist durch die Gemeinden sagt. Weil der Heilige Geist, der das Wort Gottes garantiert, nur bezeugt, was wahr und richtig ist, werden wir Heiligen, wenn die Plagen das Ende der Welt einläuten, nicht von den nachfolgenden Leiden überrascht werden, sondern im Glauben leben – denn bis dahin haben wir bereits das Wort der Wahrheit gehört und es im Glauben vorab in unsere Herzen gemeißelt.
Darum hat Johannes uns vorab offenbart, was in der Zukunft geschehen wird, und darum predigen die Diener Gottes die Wahrheit innerhalb der Grenzen dieses geschriebenen Wortes. Prophezeien ist nichts anderes als zu wissen und zu predigen, was aus dem geschrieben Wort Gottes kommt; zu behaupten, Visionen in Träumen oder Gebeten gesehen zu haben, ist nicht das!
Vergessen Sie niemals, dass unsere Entrückung wirklich kommen wird und dass wir die Heiligen Gottes sind. Noch dürfen Sie vergessen, dass Sie jetzt ein Heiliger geworden sind, der mit Christus in der Luft sein wird, wenn Ihre Entrückung kommt, der wieder auf die erneuerte Erde hernieder kommen wird, um dort eintausend Jahre lang zu leben, und der für immer im neuen Himmel und der neuen Erde leben wird. Wenn Sie hören, dass die Menschen von der Entrückung vor der Trübsal oder der Entrückung nach der Trübsal sprechen oder behaupten, dass es überhaupt kein Tausendjähriges Königreich gibt, sagen Sie ihnen die Wahrheit, indem Sie sich auf den Abschnitt beziehen, den wir hier besprochen haben. Außerdem sollten Sie sie auf 1. Thessalonicher 4 und 1. Korinther 15 hinweisen und ihnen sagen, dass der Herr mit der Stimme eines Erzengels und dem Ertönen der letzten Posaune herabsteigen und die Heiligen in die Luft erheben wird, um mit ihnen zu sein. herabsteigen wird und die letzte Posaune erklingen lässt und die Heiligen mit sich in die Luft erhebt. Nur wenn Sie an diese Entrückung glauben, können Sie Ihren Glauben verteidigen.
Um entrückt zu werden, muss es ein Martyrium des Glaubens und die Auferstehung des Körpers geben. Da die Entrückung gleichzeitig mit der Auferstehung kommen wird, werden wir, sobald wir auferstehen, entrückt und in die Luft erhoben werden. Die Entrückung und die Auferstehung sind somit dasselbe. An der ersten Auferstehung teilzunehmen bedeutet, mit dem Herrn Tausendjährigen Königreich zu leben. Entrückt zu sein bedeutet auch, eintausend Jahre lang mit dem Herrn auf dieser Erde zu leben.
Warum werden wir dann entrückt? Weil Gott alles auf dieser Erde zerstören wird, indem Er die Plagen der sieben Schalen ausgießt – das heißt, Er wird die Heiligen vorab entrücken, um Seine Kinder von diesen Plagen der Zerstörung zu befreien. Um die Heiligen von den Sündern zu trennen und ihren verschiedenen Bestimmungsort aufzuzeigen, wird Er die Heiligen entrücken. So müssen wir an all diese Dinge glauben – an unsere Entrückung, an unsere Auferstehung und an unser Martyrium.
Einigen wird das Evangelium des Wassers und des Geistes detailliert offenbart, wohingegen es für andere ein völlig verborgenes Geheimnis bleibt. Ebenso sind das Martyrium der Heiligen, ihre Auferstehung, Entrückung und ihr Regieren über das Tausendjährige Königreich und den neuen Himmel und die neue Erde alles Gottes Geheimnisse. Nur den Wiedergeborenen hat Gott diese Geheimnisse offenbart und gezeigt. Und indem Er sie an diese Geheimnisse glauben ließ, hat Er ihnen ermöglicht, durch die Endzeit hindurch zu leben und all ihre Nöte mit ihrer Hoffnung auf die Entrückung und das himmlische Königreich zu überwinden.
Sie und ich, wir müssen diese Art von Glauben haben. Ohne diese Art von Glauben – das heißt, ohne den Glauben daran, dass wir entrückt werden, dass wir im neuen Himmel und auf der neuen Erde leben, dass der Herr uns von den Toten auferstehen lässt, wenn wir vom Antichristen getötet werden, uns entrückt, es uns gestattet in der Luft zu verweilen und uns dann auf die Erde zurückbringt, um mit Ihm eintausend Jahre zu regieren – werden wir das schwere und deprimierende Leben dieses letzten Zeitalters nicht durchstehen können.
Die Heiligen haben einen wunderschönen Traum, und niemand anders als unser Herrn kann diesen Traum wahr werden lassen. Ohne diese Hoffnung werden wir nur in Traurigkeit leben und in dieser bedrückenden Welt leiden.
Paulus sagte Timotheus, dass ihm anvertraute zu bewahren. Dieses Evangelium ist wunderschön; uns so sind unser Martyrium, die Auferstehung und die Entrückung; und so ist Leben im Tausendjährigen Königreich und dem neuen Himmel und der neuen Erde. Dies sind alles gute und wunderschöne Dinge. Sie gehören nur den Heiligen und sie sind realisierbarer Glaube und Hoffnung – keine Illusionen oder Vorstellungen. Dies ist unsere Hoffnung und unser Glauben, gegeben vom Herrn. Mit dem Glauben an all dies müssen wir in diesem Zeitalter leben und auf den Tag hoffen, an dem das Tausendjährige Königreich und der neuen Himmel und die neue Erde uns gebracht werden.
Diejenigen, die entrückt werden, sind niemand anderes als Sie und ich. Wir müssen durch Glauben leben, auf den Tag warten, an dem wir entrückt werden, um vor dem Herrn zu stehen und im Tausendjährigen Königreich und dem neuen Himmel und der neuen Erde zu regieren.
Gott sagt uns, dass der Eine, der kommen wird, bald kommt. Die Plagen, die während der ersten Hälfte des siebenjährigen Zeitraums der Großen Trübsal kommen werden, sind recht mild und von kurzer Dauer. Wie könnte jemand ihnen standhalten, wenn die Plagen die sieben Jahre der Großen Trübsal anhalten? Die frühen Plagen sind kurz und wenn sich die Zeit dem endgültigen Ende nähert, wird es weit mehr zu sehen geben. Wenn die Plage der siebten Posaune kommt, wird es spektakuläre Ausmaße annehmen.
Wenn Satan versucht, den Glauben der Heiligen zu erschüttern, wird er Exempel an einigen wenigen Gemeindeführern statuieren, indem er sie ermordet. Satan sagt vielleicht: „Ich werde dein Leben verschonen, wenn du Gott verleugnest!“ Selbst wenn die Welt sich zum Besseren wenden würde, würde man immer noch zweimal über das Angebot des Satans nachdenken. Wer, der klar im Kopf ist, würde dann den Herrn verleugnen, wenn er genau weiß, dass der Herr die Plagen der sieben Schalen ausgießt und dass er alle Leiden, die durch diese Plagen gebracht werden, durch muss? Die Heiligen, die das Ende der Welt kennen, verleugnen weder den Herrn noch verraten sie ihren Glauben. Auch weil der Heilige Geist in unserem Herzen ist, wird Er uns den Mut geben.
Weil alle Pläne Gottes in der Endzeit schnell erfüllt werden, gibt es keinen Raum für Langeweile.Wenn die kurzweiligen Plagen vorüber sind, wird es die Auferstehung geben, und danach wird die Entrückung kommen, die uns in die Luft erheben wird. Stellen Sie sich vor, dass unsere Körper des Fleisches sich in geistige Körper verwandeln und den Herrn preisen. Im Königreich Gottes können wir uns an einer ganz anderen Welt erfreuen, wunderschön und elegant, wie wir sie noch niemals zuvor auf dieser Erde erlebt haben. Da geistige Körper frei von zeitlichen und räumlichen Einschränkungen sind, würden wir in einer wunderbaren und erstaunlichen Welt leben, in der wir hingehen können, wohin wir wollen.
Ich danke Gott aufrichtig dafür, dass Er uns solch großen Segen gegeben hat. Ich danke Gott, dass Er uns detailliert durch Sein Wort die Große Trübsal, die Plagen, unser Martyrium, die Auferstehung und die Entrückung enthüllt hat. Und ich bete, dass unsere Herzen immer in dem Wissen um und dem Glauben an dieses letzte Zeitalter leben werden.