Predigten

Thema 9: Römer (Kommentare zum Buch Römer)

[Kapitel 7-1] Einführung Kapitel 7

Als der Apostel Paulus über die Tatsache nachdachte, dass sein Fleisch vor seiner Erlösung durch das Gesetz Gottes zum Tode verdammt war, machte der Apostel Paulus das Glaubensbekenntnis, dass er durch Glauben an Jesus Christus tot der Sünde war. Bevor wir der Gerechtigkeit Gottes begegneten, das heißt, bevor wir wiedergeboren wurden, lebten diejenigen von uns, die an Christus glauben, unter der Herrschaft und Fluch des Gesetzes. So hätte das Gesetz über uns geherrscht, wenn wir nicht durch die Begegnung mit Jesus Christus, der uns die Gerechtigkeit Gottes brachte, von unseren Sünden erlöst worden wären.
Paul sprach von geistlichen Angelegenheiten, die im Fleisch nicht leicht zu verstehen sind, nämlich davon, dass diejenigen, die tot der Sünde sind, nicht mehr unter der Herrschaft der Sünde sind, so wie eine Frau, deren Ehemann gestorben ist, vollständig von ihrer Verpflichtung gegenüber befreit ist. Diese Passage mag einfach klingen, aber sie ist eine geistig entscheidende Passage. Es bedeutet, dass diejenigen, die nicht der Gerechtigkeit Gottes begegnet sind, unter dem Fluch des Gesetzes leben müssen, ob sie es mögen oder nicht. Dies liegt daran, dass sie das Problem ihrer Sünden noch nicht gelöst haben. 
Römer 6:23 sagt uns, “der Sünde Sold ist der Tod,” was bedeutet, dass die Sünde nur verschwinden wird, wenn ihr Sold bezahlt ist. Wenn einer an Jesus glaubt, aber die Gerechtigkeit Gottes, die von Jesus gegeben wird, nicht kennt, dann lebt er immer noch in Sünde und muss den Sold der Sünde bezahlen. Deshalb müssen wir Gottes Gerechtigkeit durch Jesus Christus begegnen. Nur durch Begegnung der Gerechtigkeit Gottes können wir tot unseren Sünden sein, befreit vom Gesetz sein und mit unserem neuen Bräutigam Christus Jesus verheiratet werden. 
Wir können Gottes Gerechtigkeit durch Jesus Christus finden, aber ohne Glauben an diese Gerechtigkeit Gottes kann niemand frei vom Gesetz sein. Der einzige Weg, um sich vom Gesetz los zu reißen, ist Gottes Gerechtigkeit zu kennen und an sie zu glauben. Haben Sie diese Gerechtigkeit Gottes durch Jesus gefunden? Wenn nicht, dann ist nun die Zeit gekommen, Ihre eigene Gerechtigkeit zu verlassen und demütig zum Wort umzukehren.
 

Zu Christus, nachdem man der Sünde tot ist 
 
Paulus sagte seinen Brüdern in Rom: “Also seid auch ihr, meine Brüder, dem Gesetz getötet durch den Leib Christi, .. .” Sie müssen genau verstehen, was es heißt, ‘dem Gesetz getötet durch den Leib Christi.’ Niemand kann zu Christus gehen, ohne der Sünde durch den Leib von Christus getötet zu sein. Unsere Sünden, mit anderen Worten, müssen mit dem Leib von Jesus Christus sterben. Dies ist nur möglich, wenn man an die Taufe von Jesus durch Johannes und an Seinen Tod am Kreuz glaubt.
Wir können mit Christus der Sünde durch Glauben an Jesus Taufe durch Johannes sterben. Weil Jesus mit allen Sünden der Menschheit, die auf Seinen Leib durch Seine Taufe von Johannes übertragen wurden, gestorben ist, sind auch unsere Sünden mit Ihm gestorben, als wir an dies glaubten. Es ist die Wahrheit, dass alle Sünden der Welt auf Jesus durch Seine Taufe übertragen wurden. Diese Wahrheit sollte nicht nur bekannt sein, sondern wir sollten sie auch in unseren Herzen im Glauben bewahren. Wir müssen diesen Glauben bewahren, bis wir das Königreich Gottes betreten. Darum sagte Paulus, dass wir dem Gesetz durch den Leib Christi getötet wurden. Somit können diejenigen, die an diese Wahrheit glauben, zu Jesus Christus gehen, mit Ihm leben und die gerechten Früchte für Gott tragen.
Wir sollten nicht an das Altsein des Buchstabens glauben, sondern an die neue Wahrheit des Geistes. Sünder begehen tatsächlich mehr Sünden wegen des Gesetzes. Das liegt daran, weil das Gesetz mehr Sünden offenbart, die in ihnen verborgen sind und ihnen ihre Sünden bewusster macht und es ihnen gestattet, sogar noch mehr zu sündigen. Eine der Funktionen des Gesetzes ist es, uns unsere Sünden erkennen zu lassen, aber es dient auch dazu, mehr von der Natur der Sünde zu enthüllen und lässt uns mehr Sünden begehen. Würde es das Gesetz nicht geben, das Gott uns gab, würden wir nicht wissen, dass es so viel Sünden in uns verborgen gab. Aber Gott gab uns Sein Gesetz, und dieses Gesetz macht Sünde nicht nur noch sündiger, sondern es lässt uns mehr und mehr Sünden begehen.
Deshalb sagt Paulus, dass wir, da wir durch den Leib Christi der Sünde gestorben sind, dem Herrn jetzt mit dem Glauben des Glaubens an Gottes Gerechtigkeit dienen müssen. Er sagt uns, dem Herrn mit der Hilfe des Geistes und der Gabe der Erlösung, die uns für den Glauben, den wir tief in unseren Herzen bewahren, gegeben wurde, anstatt Ihm mit Glauben an den Buchstaben des Wortes zu dienen. Da die Bibel uns sagt “Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig,” müssen wir dem Herrn folgen, indem wir die wahre Bedeutung des Evangeliums des Wassers und des Geistes erkennen, das die Gerechtigkeit Gottes ist. Wenn wir an das Wort Gottes glauben, müssen wir mit anderen Worten die wahre Bedeutung, die im geschriebenen Wort verborgen ist, wissen und glauben. 
 

Also ist das Gesetz Sünde? Gewiss nicht!
 
Paulus erklärte das Gesetz Gottes, indem er seine Funktionen betonte. Dies zeigt, wie wichtig es ist, mit einem richtigen Verständnis der Funktion des Gesetzes zu glauben. Paulus schaute vorher auf seine Sünden auf seine eigene Weise und deswegen kannte er seine eigenen Sünden nicht, aber durch das Gesetz Gottes war er in der Lage zu erkennen, dass er ein begehrliches Herz in sich hatte.
Ich hoffe, dass die heutigen Gläubigen an Jesus auch in der Lage sind, das gleiche Verständnis über das Gesetz wie das von Paulus erreichen. Es gibt so viele Menschen die, nicht die Wahrheit des Gesetzes erkannt habend, versuchen noch mehr ihr Leben durch das Gesetz zu leben. Sie gehen mit dem Denken zur Kirche, dass, wenn sie es ein wenig mehr anstrengen, sie in der Lage sind, das ganze Gesetz zu halten. Aber in Wirklichkeit werden diese Menschen tatsächlich nicht in der Lage sein, überhaupt Gottes Gerechtigkeit zu finden. 
Sie haben die tiefgreifende Bedeutung des von Gott gegebenen Gesetzes nicht erkannt und sind somit Gesetzmäßige geworden. Sie sind heuchlerische Blinde, die noch nicht einmal ihr eigenes Herz sehen können, und sie wissen nicht, dass sie gegen die Gerechtigkeit Gottes in der christlichen Gemeinschaft stehen. Es gibt viele solcher Menschen im heutigen Christentum. Diejenigen, die Gottes Gerechtigkeit nicht wirklich wissen und Jesus als ihren nominalen Retter im legalistischem Glauben angenommen haben, werden nicht von der Bestrafung des ewigen Todes befreit sein.
Paulus gab an, dass er durch Gottes Gebote die Begierde in seinem Herzen erkannte. Als er seine Sünden durch die Gebote erkannte, war Paulus immer noch ein Gesetzmäßiger, der dachte, dass er Gottes Gesetz einzuhalten hatte. Gottes Gebote offenbarten die Begierde in seinem Herzen und machten Paulus Sünden noch sündiger. So kam Paulus zu erkennen, dass er nichts anderes als ein schwerer Sünder war.
Es gibt zwölf Arten von Sünde im Menschen. Als Paulus nicht über die tatsächlichen Funktionen des Gesetzes Bescheid wusste, betrachtete er sich selbst als gute Person, ohne zu begreifen, wie sündhaft er wirklich war. Aber das Ergebnis seiner Bemühungen, nach Gottes Gebote zu leben, zeigte ihm, dass er die Gebote bei weitem nicht einhalten konnte und dass diese Gebote tatsächlich seine Sünden noch mehr offenbarten. 
Wie sind Menschen, wenn sie an Jesus glauben? Als begannen an Jesus zu glauben, waren Sie vielleicht mit Ihrem Glauben Feuer und Flamme, aber im Laufe der Zeit haben sie viele Sünden gefunden, die grundlegend in Sie sind. Wodurch haben Sie diese Sünden gefunden? Es ist durch das geschriebene Gesetz und die Gebote, dass wir herausgefunden haben, wie voll unser herz mit den zwölf Arten von Sünden ist. Und wir schrecken zurück, wenn wir unser sündiges Ich vor dem Gesetz sehen. Das liegt daran, dass wir durch das Gesetz herausfinden, dass wir wirklich schwere Sünder sind. 
Aus diesem Grund haben einige Menschen die Lehre der Rechtfertigung geschaffen, um sich selbst zu trösten. Diese Lehre behauptet, dass Gott uns als gerecht betrachten würde, selbst wenn wir Sünde in unserem Herzen haben, weil wir an Jesus glauben. Dies ist nur eine von Menschen gemachte Lehre. Menschen haben solch eine Lehre gemacht und glauben an sie, um ihre Sünden zu verstecken, versuchend in Selbstgefälligkeit dieser Lehre zu leben. Aber weil sie immer noch als Sünder vor dem Gesetz offenbart werden, lasten ihre Sünden immer schwerer auf ihre Gedanken. Um von allen unseren Sünden befreit zu werden, haben wir keine andere Wahl, als an das Evangelium zu glauben, das Gottes Gerechtigkeit enthält. Dies ist der einzige Weg, um von allen Sünden befreit zu werden.
Da Paulus in seiner Vergangenheit gedacht hatte, dass Gott die Gebote gab, um sie zu befolgen, hielt er es für nur natürlich, dass er versuchen und sein Bestes tun würde, um sie zu halten. Doch im Gegensatz dazu fand er heraus, dass diese Gebote seine Seele tatsächlich wegen der Sünde zum Tode verurteilten. Paulus erkannte schließlich, dass er Gottes Gebote falsch verstanden und an sie falsch geglaubt hatte. 
Jader hat in seinem Herzen die zwölf Arten von Sünden, die in Markus 7: 21-23 erwähnt werden. “denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen heraus böse Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut, Unvernunft. Alle diese bösen Dinge kommen von innen heraus und machen den Menschen unrein.”
Paulus und alle anderen Menschen kamen schließlich ihre Sünden durch Gottes Gebote zu erkennen. Durch das Gesetz erkannten sie ihre Sünden und zum Tode gesetzt, und dann entdeckten sie die Gerechtigkeit Gottes durch Jesus Christus und glaubten an sie. Was ist Ihr Verständnis von der Gerechtigkeit Gottes? Versuchen Sie immer noch die Gebote zu befolgen, indem Sie denken, dass Sie sie alle halten können? Goth gab uns Sein Gesetz, damit wir unsere Sünden erkennen und zu Ihm umkehren würden – um von Sünde befreit zu werden, mit anderen Worten, durch Glauben an die Gerechtigkeit Gottes. Wir müssen ein richtiges Verständnis davon haben, warum Gott uns Seine Gebote gab, und an sie richtig glauben. Sobald Sie diese Wahrheit erkennen, werden Sie wissen, wie kostbar das Evangelium des Wassers und des Geistes ist.
Diejenigen, die an Gottes Gebote glauben, können erkennen, was für große Sünder sie in den Augen Gottes sind. Menschen, die die Rolle der Gebote nicht kennen und nicht an Gottes Gerechtigkeit glauben, werden große Schwierigkeiten in ihrem religiösen Leben haben und letztlich zu ihrer eigenen Zerstörung geführt werden. Dies liegt daran, dass es einfach unmöglich ist, sich von der Sünde fernzuhalten, während man in einer Welt lebt, die voller Sünden ist. Dies ist der Grund, warum manche Menschen sich sogar in den abgelegenen Bergen abschotten und versuchen, ein asketisches Leben zu leben. Sie denken, dass sie dadurch, dass sie tief in den Bergen leben und sich von den Sünden der Welt zurückziehen, es vermeiden können, Sünden zu begehen, aber dies ist nicht der Fall. 
Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass, obwohl es wahr ist, dass jeder in dieser Welt Sünde begeht und somit Sünde in seinem Herzen hat, die Erlösung von all dieser Sünde im Wissen und Glauben an Gottes Gerechtigkeit gefunden werden kann. Selbst wenn wir der Welt ausweichen würden, um ihren Sünden zu entkommen, würden wir immer noch nicht in der Lage sein, den Sünden in unserem Herzen zu entkommen. Dies liegt daran, dass unsere Sünden in unserem Herzen gefunden werden. Um uns wirklich von Sünde zu befreien, müssen wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Das Gesetz Gottes und Seine Gebote machen unsere Sünden noch sündiger. Diejenigen, die die Schwere ihrer Sünden kennen, müssen die Gerechtigkeit Gottes kennen und an sie glauben, die uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes offenbart wurde.
“Und so fand sich's, dass das Gebot mir den Tod brachte, das doch zum Leben gegeben war. Denn die Sünde nahm das Gebot zum Anlass und betrog mich und tötete mich durch das Gebot” (Römer 7:10-11). Wir müssen ein richtiges Verständnis des Gesetzes haben. Diejenigen, die das Gesetz nicht richtig verstanden haben, werden ihr ganzes Leben im Legalismus versunken sein und versuchen, bis zu ihrem letzten Tag dem Gesetz zu entkommen. Nur diejenigen, die die wahre Rolle des Gesetzes kennen, werden die Gerechtigkeit Gottes lieben und an sie glauben, die von Jesus erfüllt wurde. Kennen Sie also diese Gerechtigkeit Gottes?
Paulus der Apostel sagte, dass er, weil er in der Vergangenheit nicht wiedergeboren war, seinem Fleisch gehörte und unter der Sünde verkauft war. Er bekannte auch, dass er, obwohl er nach dem Gesetz Gottes leben wollte, das tat, was er nicht tun wollte – nämlich Sünde zu begehen. Dies geschah, weil er nicht den Heiligen Geist in sich hatte, da er nicht die Gerechtigkeit Gottes hatte. Paulus gab dann zu, dass der Grund, dass er Sünde gegen seinen Wunsch beging, in den in seinem Herzen gefundenen Sünden lag, da Er noch nicht die Gerechtigkeit Gottes zu dieser Zeit gefunden hatte.
Dennoch erkannte Paulus ein Gesetz, und dieses Gesetz war das Gesetz der Sünde – seine grundlegende Erkenntnis der Tatsache, das der Mensch, der Sünde in seinem Herzen hat, sündigen nicht vermeiden kann. Er erkannte auch, dass der innere Mensch immer noch nach dem Gesetz leben wollte. Aber Paulus bekannte, dass, so wie ein Baum der Sünde die Früchte der Sünde trägt, er ein Sünder war, er nur weiterhin in Sünde leben konnte, weil er, ohne Jesus Christus getroffen zu haben, die Vergebung seiner Sünden noch nicht erhalten hatte. Es war richtig für ihn, mit anderen Worten, zum Tode wegen seiner Sünden gesetzt zu werden. 
Deshalb bekannte er, dass er ein elender Mensch war, indem er klagte: “Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen Leibe?” (Romans 7:24) Dies war Paulus Erinnerung an sich selbst, als er ein Sünder gewesen war. Sie sollten es in Betracht ziehen, dieses Bekenntnis von Paulus auf sich selbst anzuwenden. Sind Sie nicht noch immer in diesem todverfallenen Leibe eingesperrt, der das Gesetz nicht halten kann. Wir müssen an die Gerechtigkeit Gottes glauben. Im Evangelium des Wassers und des Geistes ist diese Gerechtigkeit Gottes verborgen, und wir können seine Gerechtigkeit durch Glauben an diese Gerechtigkeit erlangen.
Paulus konnte von all seinem Elend durch Glauben an die Taufe von Jesus Christus und Seinen Tod am Kreuz befreit werden.