Predigten

Thema 10: Die Offenbarung (Kommentare zur Offenbarung)

[Kapitel 11-2] (Offenbarung 11:1-19) Die Rettung des Volkes Israel

(Offenbarung 11:1-19)
 
Warum würde Gott zwei Propheten zum Volk Israel senden? Gott würde das tun, um das Volk Israel bestimmt zu retten. Die Hauptpassage sagt uns, dass Gott Seine zwei Zeugen 1260 Tage lang prophezeien lassen würde. Dies tut Er, um die Israeliten ein letztes Mal zu retten. Dass Gott so das Volk Israels rette würde, bedeutet auch, dass die Zeit für das Ende der Welt gekommen ist.
In Vers 2 steht: „Aber den äußeren Vorhof des Tempels lass weg und miss ihn nicht, denn er ist den Heiden gegeben; und die heilige Stadt werden sie zertreten zweiundvierzig Monate lang.“ Das bedeutet, dass, wenn die schrecklichen Plagen zu den Heiden kommen, wenn der siebenjährige Zeitraum der Großen Trübsal beginnt und allmählich große Verwirrung und Plagen bringt, wenn diejenigen unter den Heiden, die das Evangelium gehört und daran geglaubt haben, gemartert werden, Gott zwei Propheten für das Volk Israel erheben wird, sie bezeugen lässt, dass Jesus Gott und der Retter ist, und so die Israeliten rettet. Er sagt uns, dass diese die Werke Gottes sind, die kommen.
Wir müssen denjenigen, die vom Satan getäuscht, behaupten, dass die Führer ihrer Konfessionen die beiden Ölbäume der Endzeit sind oder dass der Gründer ihrer Sekte der Elia ist, der für die Endzeit prophezeit ist, dieses Wort lehren. Immer, wenn die weltlichen Kirchen von der Offenbarung sprechen, nutzen sie diese Passage mit den beiden Ölbäumen am meisten aus. Von allen Menschen, die ich in meinem Glaubensleben bisher getroffen habe und die von den ketzerischen Kulten getäuscht werden, hat bisher jeder noch die sonderbare Behauptung aufgestellt, dass der Anführer seines oder ihres Kultes einer der beiden Ölbäume ist, die hier erwähnt werden. Jeder Ketzer, den ich kenne, hat dies irgendwann einmal behauptet.
Aber die zwei Ölbäume und die zwei Leuchter der Offenbarung sind nicht das, was diese Ketzer behaupten. In Wirklichkeit beziehen sich diese Ölbäume auf die zwei Propheten, die Gott aus den Israeliten erhebt, um sie zu retten.
Kapitel 11 sagt uns detailliert, wie Gott das Volk Israel retten will. Wie das Buch der Römer hat jedes Kapitel vom Buch der Offenbarung ein besonderes Thema. Nur, wenn wir dieses Thema kennen, können wir verstehen, wovon dieses Kapitel handelt. Wenn sie lesen, dass die Heiden die heilige Stadt 42 Monate lang zertreten, behaupten einige Menschen, ohne dieses Thema zu kennen, dass das Zeitalter der Heiden vorbei sein wird, das Zeitalter der Rettung der Israeliten stattdessen beginnt und von da an nur die Israeliten gerettet werden.
Aber das ist weit ab von der Wahrheit. Kapitel 7 sagt uns, dass eine unzählige Anzahl der Heiden auch aus der Trübsal gerettet kommen würden – das heißt, die Heiden als auch die Israeliten würden durch die Trübsal hindurch gerettet werden, nicht nur die Israeliten. So ist das, was Kapitel 11 uns sagt, dass Gott so zwei Propheten erheben würde, um das Volk Israel in der Endzeit zu retten, aber dies bedeutet nicht, dass die Heiden nicht mehr gerettet werden würden.
Einige werden dann wiederum fragen: „Wurden die 144000 Israeliten nicht bereits gerettet, da Kapitel 7 uns sagt, dass dies die Zahl der Israeliten war, die von Gott versiegelt wurden?“ Versiegelt zu sein ist nicht dasselbe wie gerettet zu werden. Es gibt niemanden, der gerettet werden kann, ohne über Jesus Christus zu gehen. Die Rettung kommt nur durch den Glauben daran, dass Jesus Christus unser Retter wurde, indem Er auf diese Erde gekommen ist, getauft wurde, um all unsere Sünden anzunehmen, diese ganzen Sünden der Welt zum Kreuz getragen hat und daran gestorben ist und wieder von den Toten auferstanden ist.
Obwohl wir wissen, dass wir bis zu unserem Tod an die Sünde gebunden sind, wurden wir trotzdem durch Glauben daran, dass Jesus Christus all unsere Sünden vollständig verschwinden ließ und so unser Heiland wurde, gerettet. Währende 144000 Israeliten versiegelt werden würden, wird Gott auch Seine zwei Propheten erheben und diesen Israeliten durch sie Sein Evangelium predigen. Sprich, das Wort sagt uns, dass die zwei Propheten das Evangelium den Israeliten predigen und dass 144000 von ihnen so gerettet werden.
Die Bibel ist niemals voreingenommen oder diskriminiert. Es gibt niemanden, der gerettet werden kann, ohne über Jesus Christus zu gehen. Gott sagt nicht: „Du bist gerettet, aber du bist es nicht“ ohne das man über Jesus Christus geht.
Die beiden Propheten, die die zwei Ölbäume sind, die in der Hauptpassage erwähnt werden, werden an einem Ort namens Golgatha getötet werden. Ihre toten Körper werden ohne Begräbnis im Freien liegengelassen und diejenigen, die weder an Jesus glauben, noch Ihn akzeptieren, werden sich über ihren Tod freuen und einander Geschenke senden. Aber die Verse 11 und 12 sagen uns: „Und nach drei Tagen und einem halben fuhr in sie der Geist des Lebens von Gott, und sie stellten sich auf ihre Füße; und eine große Furcht fiel auf die, die sie sahen. Und sie hörten eine große Stimme vom Himmel zu ihnen sagen: Steigt herauf! Und sie stiegen auf in den Himmel in einer Wolke, und es sahen sie ihre Feinde.“
Dies sagt uns gerade heraus, dass wir – nämlich Sie und ich, die wir Heiden sind – auch für den Glauben gemartert werden, wenn die Zeit kommt, und dass kurz nach unserem Martyrium unsere Auferstehung und die Entrückung kommt. Dieses Thema taucht weiterhin im ganzen Buch der Offenbarung auf. Es gibt auch Passagen, die uns sagen, dass die entrückten Heiligen Gott in der Luft preisen, wenn die Plagen der sieben Schalen auf diese Erde ausgegossen werden.
Kapitel 14 spricht auch von den 144000 Geretteten, die Gott mit einem Lied preisen, das niemand anders als die Erstlinge der Rettung singen können. Dies sagt uns, dass, wenn das Volk Israel gerettet wird, sie überall gemartert werden und kurz nach ihrem Martyrium wird ihre Auferstehung und Entrückung kommen.
Gleiches gilt für die Heiden. In der Endzeit werden Sie und ich viele Nöte der Plagen der sieben Posaunen durchmachen, aber Gott wird uns trotzdem vor diesen Plagen beschützen. Wenn die Große Trübsal von sieben Jahren mit dem Verstreichen der ersten dreieinhalb Jahre ihren Höhepunkt erreicht, wird auch die Verfolgung der Heiligen ihren Höhepunkt erreichen. Aber diese extreme Verfolgung wird nur von kurzer Dauer sein. Viele Heiligen und Diener Gottes werden nach kurzem gemartert werden, und kurz nach ihrem Martyrium kommt ihre Entrückung.
Warum? Weil die Offenbarung wiederholt aufzeichnet, dass die Heiligen, wenn mit der Zeit die Plagen der sieben Schalen auf diese Erde ausgegossen werden, bereits im Himmel sein werden und Gott preisen. Das Wort beschreibt dies als wunderbar.
In Offenbarung 10:7 steht: „Sondern in den Tagen, wenn der siebente Engel seine Stimme erheben und seine Posaune blasen wird, dann ist vollendet das Geheimnis Gottes, wie er es verkündigt hat seinen Knechten, den Propheten.“ Dies bezieht sich auf nichts anderes als die Entrückung, das Geheimnis, das von Gott verborgen wurde. In 1. Thessalonicher 4:16 sagt uns außerdem der Apostel Paulus: „Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel,.“
Aber dass der Herr vom Himmel herabkommen wird, bedeutet nicht, dass Er unmittelbar auf diese Erde kommen wird. Er wird vom Himmel in die Luft kommen, und wenn die erste Auferstehung, die die Schlafenden weckt und die lebendigen Wiedergeborenen voller Freude verwandelt, wird genau danach die Entrückung folgen, mit der die Heiligen den Herrn in der Luft empfangen. Nachdem das Hochzeitmahl des Lammes in der Luft abgehalten wurde und diese Welt vollkommen durch das Ausgießen der Plagen der übrigen sieben Schalen auf dieser Erde zerstört ist, wird der Herr auf die erneuerte Erde mit uns herabsteigen und vor denen erscheinen, die immer noch leben.
Das Wort der Offenbarung und die Bibel basierend auf den eigenen, individuellen Ansichten zu interpretieren bedeutet, sich auf den Weg zur Zerstörung zu begeben. Es ist einfach falsch, wenn man nur an einfache Hypothesen glaubt, die von Theologen aufgestellt wurden, und diese Behauptungen zu vertreten, ohne das Wort richtig zu verstehen.
Unter den Theologen, die sehr respektiert werden und bekannt in den konservativen christlichen Gemeinden sind, treten einige, wie L. Berkhof und Abraham Kuyper für den Amillennialismus ein. Von den Theorien der Entrückung vor der Trübsal, die Entrückung nach der Trübsal und des Amillennialismus ist es so, als würde man gar nicht an die Bibel glauben, wenn man an diese letzte Lehre des Amillennialismus glaubt.
Die Zeit, in der die Menschen an die Theorie der Entrückung nach der Trübsal geglaubt haben, ist nun vorbei und heutzutage glaubt fast jeder an die Theorie der Entrückung vor der Trübsal. Aber auch diese Theorie ist nicht biblisch fundiert. Trotzdem gefällt es den Menschen immer noch sehr, wenn man ihnen von der Entrückung vor der Trübsal erzählt. Warum? Weil laut dieser Theorie der Entrückung vor der Trübsal die Christen sich keine Sorgen um die siebenjährige Große Trübsal machen müssten.
So wird es für die Gläubigen annehmbar, ein Leben des Glaubens zu leben, das weder heiß noch kalt ist, und für die Gemeinden, sich nur um die Vergrößerung ihrer Gemeinde kümmern. So wird der Glaube der Menschen nachlässig. Weil sie denken, dass sie sich keine Sorgen über die Große Trübsal machen müssen, wird ihr Glaube rosarot und nachlässig, wenn doch eigentlich ihr Glauben mit dem Herannahen der Endzeit tatsächlich stärker werden muss. Die Menschen haben vor langer Zeit an den Amillennialismus geglaubt und jetzt glauben sie an die Theorie der Entrückung vor der Trübsal.
Im Jahre 1830 hat Rev. Scofield, ein Professor am Moody Bibel Institut, angefangen an seiner Referenz-Bibel zu schreiben. Scofield war stark beeinflusst von einem weltbekannten Theologen namens Darby.
Darby, Scofields geistlicher Mentor, der früher ein katholischer Priester war, war ein sehr intelligenter und weltbekannter Mann. Nachdem er ihre Fehler erkannte, trat er aus der katholischen Kirche aus, trat einer kleinen christlichen Organisation bei und wurde ihr Anführer. Obwohl Darby ständig in der Bibel gelesen und sie eingehend studiert hat, konnte er aus der Offenbarung nicht erkennen, ob die Entrückung vor oder nach der Großen Trübsal stattfinden würde. Also machte er eine Reise, um nach genaueren Beweisen zu diesem Thema zu suchen.
Während dieser Reise begegnete er einem jungen Mädchen, die Führerin der Pneumatiker war. Dieses Mädchen behauptete, durch ihre Vision gesehen zu haben, dass die Entrückung vor der Großen Trübsal geschehen würde. Glaubend an das, was sie ihm sagte, und überzeugt, dass die Entrückung vor der Großen Trübsal kommen würde, schloss Darby seine biblischen Studien mit der Theorie der Entrückung vor der Trübsal ab.
Aber da die Menschen jener Zeit hauptsächlich an die Theorie der Entrückung nach der Trübsal geglaubt hatten, wurde Darbys Theorie der Entrückung vor der Trübsal nicht gut aufgenommen.
Darby behauptete, dass das, was im Buch der Offenbarung geschrieben steht, von der Rettung des Volkes Israel handelt und dass es nichts mit der Rettung der Heiden zu tun hat. Und „Du musst abermals weissagen“ interpretierte er nicht als das Predigen des Evangeliums des Wassers und des Geistes, sondern als das Evangelium des Königreichs, das seine baldige Ankunft vorhersagt.
Scofield, der solche Hypothesen Darby intakt angenommen und in seine Referenz-Bibel die Theorie der Entrückung vor der Trübsal eingebaut hat, fing an seine eigene Hypothese zu den sieben Zeitaltern aufzustellen. Diese Behauptungen Scofields haben die Bedürfnisse der Zeit getroffen und passten sehr gut zu seinem Hintergrund, was unter den Religiösen auf der ganzen Welt große Aufregung verursachte und weitgehend akzeptiert wurde.
Aber was sagt Gott in der Bibel? In der Heiligen Schrift sehen wir, dass Jesus das Buch, das mit den sieben Siegeln versiegelt ist, nimmt und es vor dem Thron Gottes öffnet, der die Geschichte mit den sieben Siegeln in Seine sieben Zeitalter unterteilt hat.
Das erste Zeitalter ist das Zeitalter des weißen Pferdes. Dies ist das Zeitalter der Rettung, das Zeitalter, in dem Gott beschlossen hat, uns von dem Augenblick an zu retten, als Er dieses Universum und den Menschen erschaffen hat, und uns tatsächlich entsprechend gerettet hat. Wie Offenbarung 6:2 uns sagt: „Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hatte einen Bogen, und ihm wurde eine Krone gegeben, und er zog aus sieghaft und um zu siegen“ hat der Herr triumphiert und wird weiterhin triumphieren. Schon vor der Schöpfung existierte das Evangelium bereits und die Rettung hatte bereits begonnen.
Das zweite Zeitalter ist das Zeitalter des roten Pferdes, das Zeitalter des Satans. Dies ist das Zeitalter des Teufels, in dem er der Menschheit den Frieden wegnimmt, sie dazu bringt, Krieg gegeneinander zu führen, einander zu hassen und sich in religiöse Konflikte zu verwickeln.
Das dritte Zeitalter ist das Zeitalter des schwarzen Pferdes, das eine Zeit des geistlichen und körperlichen Hungersnot ist, und das vierte Zeitalter ist das Zeitalter des fahlen Pferdes, das Zeitalter des Martyriums. Das fünfte Zeitalter ist das Zeitalter der Entrückung – Gott hat die Entrückung der Heiligen als eines Seiner Zeitalter bestimmt. Das sechste Zeitalter ist das der sieben Schalen, das die Zerstörung der Welt beinhaltet, und das folgende Zeitalter ist das des Tausendjährigen Königreichs und des neuen Himmels und der neuen Erde. So hat Gott die Zeit dieser Welt in diese sieben Zeitalter unterteilt – in dem Buch, das von den sieben Siegeln versiegelt ist.
Scofields Einteilung der Zeit in sieben Zeitalter wurde von ihm selbst bestimmt. Im Gegensatz dazu wurden die sieben Zeitalter, die in der Offenbarung 6 durch die sieben Siegel des Buches, das Gott in der Hand hält, von Gott selbst bestimmt. Trotzdem sprechen die Menschen von der von Menschen-gemachten Theorie der Entrückung vor der Trübsal und viele, die daran glauben, schlussfolgern, dass es nicht notwendig für sie ist, ernsthaft an den Herrn zu glauben.
Sie haben in ihrem Herzen entschieden: „Da wir vor der Großen Trübsal entrückt werden, wären wir bereits in Gottes Gegenwart, wenn die Große Trübsal der sieben Jahre kommt. Also müssen wir uns um nichts Sorgen machen!“ Hätte das Wort Gottes uns gesagt, dass wir vor der Trübsal entrückt werden, wäre es in der Tat nicht nötig, unseren Glauben vorzubereiten, und es wäre ausreichend, ein oder zweimal im Jahr in die Gemeinde zu gehen. Aber dies ist nicht das, was Gott uns gesagt hat.
„Sie sollen weissagen tausendzweihundertundsechzig Tage lang.“ „Die heilige Stadt werden sie zertreten zweiundvierzig Monate lang.“ Diese Worte Gottes sagen uns, dass auch die Heiden in der Zeit der Trübsal gerettet werden. Gott wird Seine zwei Propheten erheben, damit sie das Evangelium des Wassers und des Geistes verbreiten. Es gibt niemanden, der vor Gott stehen kann, ohne die ersten dreieinhalb Jahre des siebenjährigen Zeitraums der Großen Trübsal zu durchlaufen, die von Ihm festgelegt wurde, wenn die Zeit der Nöte kommt. Gott sagt uns auch, dass zu dieser Zeit viele Märtyrer aus der Trübsal hervorkommen werden.
Um richtig an Jesus zu glauben, muss man die Bibel genau studieren und an das, was genau richtig ist, glauben. Wenn Menschen aus ihrem Eigenen predigen und glauben, ohne jede Seite der Bibel sorgsam zu lesen, werden sie als Ketzer enden. Der Grund, warum es zahlreiche Konfessionen auf dieser Welt gibt, liegt auch in der Tatsache, dass viele Menschen ihren Glauben auf ihre eigene Interpretation der Bibel stützen.
Dass das Volk Israels gerettet werden würde, sagt uns, dass Gottes Plan gemäß Seinem Wort der Verheißung erfüllt wird. Dies sagt uns auch, dass Gott niemals Sein zu uns gesprochenes Wort der Verheißung brechen wird, sondern alles erfüllen wird. Darum haben wir solch eine große Hoffnung.
Die zwei Propheten Israels werden dreieinhalb Tage nach ihrem Tod auferstehen und zum Himmel aufsteigen. Dies ist die Entrückung. Sie zeigt ein Beispiel, wie die Märtyrer der Großen Trübsal entrückt werden, und wird uns als Vorläufer unserer eigenen Entrückung gezeigt. Die Bibel sagt uns, dass diese Erde nach dem Erklingen der siebten Posaune das Königreich Christi werden wird und Er für immer darüber regieren wird. Also werden auch diejenigen, die auf Jesus Christus vertraut haben, mit Ihm regieren.
Gott wird diese Erde nach der Entrückung der Heiligen vollständig zerstören. Wir wissen nicht, ob die Zerstörung zu 100% sein wird, denn dieses Detail steht nicht in der Bibel geschrieben, aber Gott sagt uns in Offenbarung 11:18: „Und die Völker sind zornig geworden; und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit, die Toten zu richten und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und zu vernichten, die die Erde vernichten.“
Die Entrückung wird mit Sicherheit geschehen, wenn die Große Trübsal ihren Höhepunkt von dreieinhalb Jahren erreicht – nicht genau mit dem Erreichen der ersten dreieinhalb Jahre, sondern kurz danach. Diese Mitte des siebenjährigen Zeitpunkts ist, wenn die Trübsal ihren Höhepunkt erreicht. Dann werden die Heiligen aus dem Volk Israel den Märtyrertod erleiden und die Entrückung wird kurz darauf folgen. Wenn die Entrückung geschieht, werden wir alle an dem Hochzeitmahl des Lammes in der Luft teilnehmen.
Während wir an dem Hochzeitsmahl des Lammes in der Luft teilnehmen, wie Matthäus 25 es uns sagt, werden die Plagen der sieben Schalen auf diese Erde hernieder kommen. Wir werden Gott für Seine Gnade noch viel mehr danken, wenn wir Gott in der Luft preisen und die ganzen Dinge sehen, die auf dieser Erde geschehen.
Ich hoffe und bete, dass Sie durch das Wort der Offenbarung in der Lage sein werden, die Zeiten zu erkennen, in denen die letzten Tage kommen, und dass Sie richtig an das Wort glauben, Ihr Leben fleißigg im Glauben leben und sich auf die Zukunft vorbereiten. Sie müssen Ihren Glauben vorbereiten, um dem Herrn Lob, Ehre und Verehrung darzubringen, wenn Sie an dem Hochzeitsmahl des Lammes mit Ihm zusammen teilnehmen.
Ich hoffe, dass Ihnen das Wort der Offenbarung in den kommenden Tagen ein großer Leitfaden sein wird und Ihr Herz wieder einmal daran erinnert, dass Sie fleißig und treu in Ihrem Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes leben müssen.