တရားဟောချက်များ

Thema 10: Die Offenbarung (Kommentare zur Offenbarung)

[Kapitel 16-2] (Offenbarung 16:1-21) Alles, was Sie vor dem Ausgießen der sieben Schalen zu tun haben, ist…

(Offenbarung 16:1-21)
 
Von den Plagen der sieben Schalen ist die ersten Plage die der Geschwüre, die zweite die des Meeres, das zu Blut wird, und die dritte ist die der Wasserquellen, die sich in Blut verwandelt. Die vierte Plage ist eine, bei der die Menschen durch die Hitze der Sonne verbrannt werden.
Die Hauptpassage sagt uns: „Und der vierte Engel goss aus seine Schale über die Sonne; und es wurde ihr Macht gegeben, die Menschen zu versengen mit Feuer. Und die Menschen wurden versengt von der großen Hitze.“ Dies sagt uns, dass Gott die Sonne näher an die Erde holen wird und ihre Lebensformen verbrennen lässt. Wenn Gott dies geschehen lässt, wird niemand der sengenden Hitze der Sonne entkommen können, selbst wenn man eine tiefe Höhle unter dem Boden aushebt und sich dort versteckt. Auch wenn sie hocheffiziente Klimaanlagen einschalten, die für diese Plage vorbereitet wurden, könnten sie Gottes Plagen nicht aufhalten. Sie alle werden keine andere Wahl haben, als zu sterben.
Wir können uns nur vorstellen, was mit ihnen passieren wird, wenn die Zeit dieser Plage kommt – ihre Haut wird sich ablösen; ihr Fleisch wird buchstäblich rot gekocht werden, zerbröckeln und verrotten. Jeder wird dann an Hautkrebs sterben.
Und trotzdem werden die Menschen ihre Sünden nicht bereuen, selbst wenn sie durch die sengende Hitze der Sonne verbrannt werden. Gottes Plage ist erstaunlich, aber das sind auch diese Menschen, die sich weigern, Buße zu tun, obwohl sie dieser Plage ausgesetzt sind. Da sie sich weigern, Buße zu tun, werden die Plagen Gottes weitergehen.
In der Hauptpassage steht: „Und der fünfte Engel goss aus seine Schale auf den Thron des Tieres; und sein Reich wurde verfinstert, und die Menschen zerbissen ihre Zungen vor Schmerzen und lästerten Gott im Himmel wegen ihrer Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre und bekehrten sich nicht von ihren Werken.“ Wenn wir uns die heutige Welt ansehen, sehen wir dann nicht zahllose Menschen, die jetzt von Gott gerichtet werden sollten? Aber da Gott geduldig mit Seinem Zorn ausharrt, werden sie jetzt noch nicht gerichtet. Wenn sie jedoch sterben, ohne an das Evangelium des Wassers und des Geistes geglaubt zu haben, das von Jesus Christus gegeben wurde, werden sie von Gott wieder in unsterblichen Körpern auferweckt und müssen ewig im ewig brennenden Höllenfeuer leiden.
Wenn dies geschieht, werden die Menschen sterben wollen, da ihr Leid zu groß wäre, um es zu ertragen. Aber das Leiden in der Hölle währt für immer. Es wird eine Zeit kommen, wenn diejenigen, die von Gott gerichtet werden, sterben wollen, aber der Tod wird vor ihnen fliehen, denn Gott wird sie davon abhalten zu sterben, damit Er sie für immer richten kann.
Die sechste Plage ist der Krieg Harmagedon. Und die siebte Plage ist die letzte und endgültige Plage des großen Erdbebens und schlimmen Hagels.
In den Versen 17-21 steht: „Und der siebente Engel goss aus seine Schale in die Luft; und es kam eine große Stimme aus dem Tempel vom Thron, die sprach: Es ist geschehen! Und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner, und es geschah ein großes Erdbeben, wie es noch nicht gewesen ist, seit Menschen auf Erden sind – ein solches Erdbeben, so groß. Und aus der großen Stadt wurden drei Teile, und die Städte der Heiden stürzten ein. Und Babylon, der großen, wurde gedacht vor Gott, dass ihr gegeben werde der Kelch mit dem Wein seines grimmigen Zorns. Und alle Inseln verschwanden, und die Berge wurden nicht mehr gefunden. Und ein großer Hagel wie Zentnergewichte fiel vom Himmel auf die Menschen; und die Menschen lästerten Gott wegen der Plage des Hagels; denn diese Plage ist sehr groß.“
Die obige Passage sagt uns, dass, wenn Gott die siebte Schale ausgießt, ein großes Erdbeben den Planeten trifft, die ganze Welt sich in drei Teile teilt und die Gebäude, die noch auf dieser Erde stehen, zusammenfallen und kein einziges von ihnen wird intakt bleiben. Da diese Welt dem wilden Zorn Gottes ausgesetzt ist, werden alle Inseln und Berge verschwinden.
Wird der Himalaja noch stehen, wenn dies passiert? Natürlich nicht! Alle hohen Berge werden vor den Augen der Lebenden verschwinden. Jeder Berg dieser Welt wird einfach spurlos verschwinden. Die Passage sagt uns auch, dass riesige Hagelkörner wie Zentnergewichte auf diese Erde fallen werden. Wird es jemanden geben, der diese Erdbeben und den Hagel überleben kann?
Offenbarung 18 sagt uns, dass der Zorn Gottes auf diejenigen herniedergeht, die nicht an Ihn geglaubt haben und Sein Wort ignoriert haben. Einige Menschen auf dieser Welt behaupten, als wären sie göttlich: „Ich werde niemals dem Zorn Gottes unterworfen werden und werde auch nicht von Ihm gerichtet.“ Gottes Urteil wird jedoch genau diese Art von Menschen gefällt, die voll von ihrem eigenen Stolz und Arroganz sind. Wir müssen glauben, dass diese Welt verschwinden wird, wenn sie von den Plagen der sieben Schalen getroffen wird, die von Gott ausgegossen werden.
 

Wir müssen Glauben an das Wort Gottes haben
 
Gott sagt uns, dass Er diese Welt verschwinden lassen wird. Deswegen wird diese Welt nicht für immer währen. So müssen all alle, die sich dem nahen Ende nähern, noch fester an diese Wahrheit glauben und ihren geistlichen Glauben verfolgen. Alle Menschen auf dieser Welt müssen daher aus ihrem geistlichen Schlaf erwachen. Ich weiß nicht, mit was für einer Art von Glauben Sie Ihr Leben bisher gelebt haben, aber jetzt ist die Zeit gekommen, dass Sie Ihre Aufmerksamkeit darauf richten müssen, was in der Endzeit passiert, und aufwachen und glauben müssen. Sie müssen daher genau über die in der Offenbarung prophezeite Plagen Bescheid wissen und wachsam sein.
Unser Herr hat uns gesagt, dass diese Erde bald die Plagen der sieben Schalen Gottes erfahren wird. So müssen wir auf den Herrn warten, während wir weiter das Evangelium predigen, selbst wenn die Menschen es nicht gut aufnehmen.
Das Schicksal der Welt ist jetzt gefährdet. Die heutige Welt ist allen möglichen Gefahren ausgesetzt – von der Gefahr durch Krieg bis zu unsicherem Wetter, Umweltzerstörung, zahlreichen Gesellschaftskonflikten und allen möglichen Krankheiten. Deswegen hat Gott uns gesagt, dass das gegenwärtige Zeitalter wie die Zeit Noahs ist. Wenn die gegenwärtige Zeit wie die Zeit Noahs ist, dann bedeutet das nur, dass diese Welt sich jetzt ihren letzten Tagen nähert. Das Zeichen der Endzeit ist, dass die Menschen nur Interesse an den Dingen des Fleisches haben, wie Essen, Trinken, Heirat und anderen belanglosen Angelegenheiten. Sie verdienen es daher, von Gott gerichtet zu werden. Auch zur Zeit Noahs haben die Menschen nicht auf das gehört, was Noah ihnen gesagt hatte, und so wurden sie alle zerstört, mit Ausnahme von Noah und seinen acht Familienmitgliedern. Die Welt, die kommen wird, wird auch so sein.
Fast alle Dinge, die Gott versprochen hat, sind erfüllt worden, wie es in der Bibel steht. Davon muss noch etwa 5 Prozent erfüllt werden, aber der Rest wurde bereits vollständig erfüllt. Das Wort der Rettung und das Wort der Erlösung, die der Herr versprochen hat, hat sich auch ganz erfüllt. Im Wort Gottes bleibt nur noch Gericht übrig, das denen vorbehalten ist, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Und auf die wiedergeborenen Heiligen wartet nur noch das Tausendjährige Königreich und der neue Himmel und die neue Erde, wo die Gerechten leben werden.
Gott ist gnädig, und Er steht auf der Seite der Gerechten. Aber denjenigen, die Seinen Zorn verdienen, wird Gott sicherlich Seinen Zorn bringen, wohingegen diejenigen, die Sein Erbarmen verdienen, mit Sicherheit Sein Erbarmen geschenkt werden.
Wann werden diese Plagen geschehen? Wenn das Zeichen 666 einen Schub bekommt und die Heiligen sich dem widersetzen, werden die Plagen der sieben Schalen nach dem Martyrium der Heiligen kommen. Nach den Plagen kommt die erste Auferstehung, das Tausendjährige Königreich und das letzte Gericht durch Jesus, der auf einem großen weißen Thron sitzt. Darauf folgt dann die Öffnung des ewigen Himmelreichs. Durch die Bibel müssen wir die Erkenntnis der Vorsehung Gottes erlangen.
Glauben Sie an die Tatsache, dass Jesus wieder von den Toten auferstanden ist? Glauben Sie, dass der Herr alle Sünden der Menschheit durch Seine Taufe und Sein Blut verschwinden ließ? Unser Herr hat alle Sünden der Menschheit mit Seinem Wasser und dem Blut weggenommen, ist in drei Tagen wieder von den Toten auferstanden und sitzt nun zur Rechten vom Thron des Vaters. So sind die Sünden derer, die an Jesus Christus glauben, eindeutig verschwunden, und da Christus wieder von den Toten auferstanden ist, werden auch sie auferstehen.
Die Heiligen werden daher mit dem Herrn verherrlicht werden, aber während sie auf dieser Erde sind, werden sie auch für den Herrn vielen Leiden gegenüberstehen. Aber die Leiden der gegenwärtigen Zeit sind es nicht wert, mit der Herrlichkeit, die sie erwartet, verglichen zu werden, denn diese Herrlichkeit ist das einzige, was die wiedergeborenen Heiligen erwartet. Die Heiligen müssen sich daher keine Sorgen um die Zukunft machen. Alles, was die Gerechten tun müssen, ist, den Rest ihres Lebens für das Evangelium und aus ihrem Glauben zu leben. Wir müssen uns dem Werk widmen, Seelen zu retten, und dürfen nicht der Welt folgen.
 

Lassen Sie uns den Rest unseres Lebens Gott widmen
 
Ich mache mir Sorgen, dass es jemanden unter uns geben könnte, der das Evangelium verrät. Jeder, der das Evangelium des Wassers und des Geistes verrät, wird den Herrn Selbst am Ende verleugnen. Obwohl wir schwach sind, werden wir alle in der Lage sein, wenn wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und dem folgen, das vom Herrn vollendet wurde, durch Glauben zu leben. Die Heiligen können nicht nur mit ihrer eigenen Weisheit und ihrer eigenen Kraft leben. Wenn sie das tun würden, würden sie am Ende ihren Glauben verraten und sich ihrer eigenen Zerstörung gegenüber sehen. Um dies zu vermeiden, müssen wir durch Glauben leben.
Warum würde unser Herr der Menschheit erlauben, das Zeichen 666 zu erhalten? Er wird das tun, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Bevor die Heiligen entrückt werden können, muss Gott zuerst eindeutig die Spreu von dem Weizen trennen.
Von den Heiligen müssen geistliche Kämpfe bestritten werden. So dürfen die Heiligen dem Kampf mit den Feinden Gottes nicht aus dem Weg gehen. Wenn sie zögern, gegen Satan zu kämpfen, könnten sie stattdessen einen tödlichen Schlag vom Satan erhalten. Deswegen müssen und können alle Heiligen geistliche Schlachten auch für sich selbst führen. Alle geistlichen Schlachten sind berechtigt, die von den Heiligen gekämpft werden. Um Gott zu folgen, muss jeder Heilige gegen Satan und seine Diener kämpfen und sie überwinden.
Die Heiligen müssen für das Königreich Gottes kämpfen. Sie müssen auch für Gottes Reich verfolgt und von den Menschen der Welt gehasst werden. Dass den Heiligen die Möglichkeit gegeben wird, für den Herrn zu kämpfen, ist eine gute Sache. Wenn Ihnen diese Gelegenheit gegeben wurde, für Gott zu kämpfen, sollten Sie Ihm dafür danken. So ein Kampf ist ein guter Kampf, denn es ist ein Kampf für die Gerechtigkeit Gottes.
Gott hilft den Gerechten. Es gibt nicht mehr viele übrige Tage in unserem Leben, und meine Hoffnung und mein Gebet ist es, dass wir unser restliches Leben damit verbringen, geistliche Kämpfe zu bestehen und geistliche Werke zu tun, bis wir vor dem Herrn stehen. Egal, was die Menschen dieser Welt zu uns sagen, wird sollten die geistlichen Schlachten führen, geistliche Früchte tragen diese Früchte unserem Herrn darbringen. Wenn der Tag der Wiederkunft unseres Herr kommt, lassen Sie uns alle zuversichtlich vor Ihm stehen. Wenn dieser Tag kommt, wird unser Herr unsere Tränen abwischen und uns an einem Ort leben lassen, an dem wir nicht mehr weinen und niemals wieder Schmerzen haben und keine Sünde zu finden ist.
Lassen Sie uns alle durch Glauben leben und durch diesen Glauben das Reich Gottes betreten.