Predigten

Thema 10: Die Offenbarung (Kommentare zur Offenbarung)

[Kapitel 17-1] (Offenbarung 17:1-18) Das Gericht über die Hure, die an vielen Wassern sitzt

(Offenbarung 17:1-18)
„Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir zeigen das Gericht über die große Hure, die an vielen Wassern sitzt, mit der die Könige auf Erden Hurerei getrieben haben; und die auf Erden wohnen, sind betrunken geworden von dem Wein ihrer Hurerei. Und er brachte mich im Geist in die Wüste. Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das war voll lästerlicher Namen und hatte sieben Häupter und zehn Hörner. Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Greuel und Unreinheit ihrer Hurerei, und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: DAS GROßE BABYLON, DIE MUTTER DER HUREREI UND ALLER GREUEL AUF ERDEN. Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah. Und der Engel sprach zu mir: Warum wunderst du dich? Ich will dir sagen das Geheimnis der Frau und des Tieres, das sie trägt und sieben Häupter und zehn Hörner hat. Das Tier, das du gesehen hast, ist gewesen und ist jetzt nicht und wird wieder aufsteigen aus dem Abgrund und wird in die Verdammnis fahren. Und es werden sich wundern, die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben stehen im Buch des Lebens vom Anfang der Welt an, wenn sie das Tier sehen, dass es gewesen ist und jetzt nicht ist und wieder sein wird. Hier ist Sinn, zu dem Weisheit gehört! Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt, und es sind sieben Könige. Fünf sind gefallen, einer ist da, der andre ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muss er eine kleine Zeit bleiben. Und das Tier, das gewesen ist und jetzt nicht ist, das ist der achte und ist einer von den sieben und fährt in die Verdammnis. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier. Diese sind eines Sinnes und geben ihre Kraft und Macht dem Tier. Die werden gegen das Lamm kämpfen und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen. Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, an denen die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die Hure hassen und werden sie ausplündern und entblößen und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen. Denn Gott hat’s ihnen in ihr Herz gegeben, nach Seinem Sinn zu handeln und eines Sinnes zu werden und ihr Reich dem Tier zu geben, bis vollendet werden die Worte Gottes. Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt, die die Herrschaft hat über die Könige auf Erden.“
 
 
Vers 1: „Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir zeigen das Gericht über die große Hure, die an vielen Wassern sitzt,“
Zu wissen, wer die Hure, die Frau, und das Tier in der Hauptpassage sind, ist wichtig, um das Kapitel 17 zu interpretieren und zu verstehen. Die „Hure“ in Vers 1 bezieht sich auf die Religionen der Welt, wohingegen sich die „Frau“ auf die Welt bezieht. Das „Tier“ wiederum bezieht sich auf den Antichristen. Die „vielen Wasser“ beziehen sich auf die Lehren des Teufels. Der Satz: „Ich will dir zeigen das Gericht über die große Hure, die an vielen Wassern sitzt,“ sagt uns, dass Gott die Religionen der Welt richten wird, die an den vielen Lehren des Satans sitzen.
 
Vers 2: „mit der die Könige auf Erden Hurerei getrieben haben; und die auf Erden wohnen, sind betrunken geworden von dem Wein ihrer Hurerei.“
Die „Hurerei“ bezieht sich auf das Lieben dieser Welt und ihrer Dinge, mehr als Gott selbst zu lieben. Bilder nach den Dingen der Welt zu schaffen und sie wie Gott anzubeten und zu lieben, sind alles Taten der Hurerei.
Der obige Satzteil „mit der die Könige auf Erden Hurerei getrieben haben,“ bedeutet, dass die Führer dieser Welt ihr Leben betrunken in den weltlichen Religionen gelebt haben und dass alle weltlichen Menschen auch mit solchen Sünden betrunken gelebt haben, wie sie die weltlichen Religionen zur Verfügung stellen.
 
Vers 3: „Und er brachte mich im Geist in die Wüste. Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das war voll lästerlicher Namen und hatte sieben Häupter und zehn Hörner.“
Der Ausdruck „Frau auf einem scharlachroten Tier“ sagt uns, dass die Menschen dieser Welt ihre Herzen mit dem des Antichristen vereinen werden, um die Heiligen die verfolgen und zu ermorden. Es zeigt uns, dass die weltlichen Menschen sich letztendlich in die Diener des Feindes Gottes verwandeln und die Werke des Antichristen nach seinem Belieben tun. Das Tier ist der Antichrist, der sich gegen Gott stellt. Der Antichrist herrscht über viele Könige und er herrscht auch über die vielen Nationen der Welt.
Aber da der Antichrist arrogant ist, wird er nicht zögern Gott zu lästern und stolze Worte von sich zu geben. Er wird Gott lästern, indem er arrogante Worte ausspricht, behauptend, dass er selbst Gott oder Jesus Christus ist, und er wird sich selbst so hoch wie Gott erheben. Seine Macht wird deshalb alle Könige der Welt und alle Nationen erreichen und über sie herrschen.
Aus dem Satzteil „und hatte sieben Häupter und zehn Hörner“ beziehen sich die „sieben Köpfe“ hier auf die sieben Könige der Welt, und die „zehn Hörner“ beziehen sich auf die Nationen der Welt.
 
Vers 4: „Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Greuel und Unreinheit ihrer Hurerei,“
Mit dem Satz: „Die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen“ sagt uns diese Passage, dass die weltlichen Religionen, die mit dem Antichristen zusammenarbeiten, ihn als ihren König ansehen. So werden sie es nur für angemessen halten, dass all diejenigen, die sich gegen sie stellen, zum Tode verurteilt werden, und sie werden ihre Gedanken durch ihre Taten gegen die Heiligen umsetzen.
Und um diese Welt als ein ewigen Königreich der Glückseligkeit zu dekorieren, werden sie sich selbst wunderschön mit dem Gold der Welt, Edelsteinen und Perlen schmücken. Aber ihr Glaube ist einzig daran interessiert, wie viel Freuden des Fleisches sie haben können, solange sie auf dieser Welt leben. Da sie alle als Greuel vor Gott erscheinen, wird Er, wenn er sich die Menschen dieser Welt ansieht, eine Welt sehen, die von ihren dreckigen Sünden angefüllt ist.
 
Vers 5: „Und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: DAS GROßE BABYLON, DIE MUTTER DER HUREREI UND ALLER GREUEL AUF ERDEN.“
Obwohl die religiösen Menschen der Welt versuchen würden, sich selbst als eine Königin zu schmücken, werden sie tatsächlich als eine Hure entlarvt. Einerseits zeigt uns ihr Name „das große Babylon“, den stolzen, götzendienerischen und unterdrückenden Charakter der Hure, während das Wort „Mutter“ uns wiederum zeigt, dass alle Kräfte des Antichristen in der Geschichte von nichts anderem als der Welt selbst ausgehen und dass die Welt die Wurzel aller Arten von Götzendienst und Verderbnis ist.
Obwohl diese Welt mit glitzernden, wunderschönen Juwelen geschmückt ist, wird der Antichrist, der sich gegen Gott stellt und in den Herzen dieser Menschen der Welt wirkt, als ihre Mutter wirken. So hat unser Herrgott sich entschieden, sie alle mit Seinen großen Plagen der sieben Schalen zu zerstören.
 
Vers 6: „Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah.“
Die „Heiligen“ beziehen sich auf das Volk des Glaubens in der ganzen Gemeindegeschichte, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes geglaubt haben, das von Jesus Christus gegeben wurde. Der Ausdruck „die Zeugen Jesu“ bezieht sich auf diejenigen unter den Heiligen, die die Wahrheit bezeugt haben, dass Jesus der Sohn Gottes und ihr Retter ist, und die insbesondere gemartert wurden, um ihren Glauben zu verteidigen.
Dieser Vers betont, dass diejenigen, die die Heiligen verfolgen und töten werden, keine anderen als die religiösen Menschen dieser Welt sind. Sie werden als Vorhut des Antichristen solche boshaften Werke vollbringen.
Hier sagt Johannes, dass er sich „sehr wunderte“ als er die Frau sah. Diese Welt ist wirklich eine seltsame Welt. Die Heiligen haben nichts getan, um ihr zu schaden, und trotzdem verbündet sich diese Welt mit dem Antichristen und tötet viele Heilige. Wie kann diese Welt etwas anderes als merkwürdig sein? Diese Dinge werden mit Sicherheit von den Menschen dieser Welt zulasten der Heiligen gelegt werden. Da diese Welt unter der Kontrolle des Antichristen steht, würde ihr Volk als seine Diener die Heiligen ergreifen und sie töten.
Sie werden sie uns daher in der Tat sehr fremd erscheinen. Wenn wir uns die weltlichen Menschen ansehen, erscheinen sie nicht irgendwie seltsam? Wenn die Menschen nach dem Bild Gottes gemacht sind, wie können sie dann die Diener des Antichristen werden und Menschen ermorden – nicht nur irgendwelche Menschen, sondern die zahllosen Menschen, die an Gott glauben? Das liegt daran, dass diese Welt der Diener des Satans ist.
 
Vers 7: „Und der Engel sprach zu mir: Warum wunderst du dich? Ich will dir sagen das Geheimnis der Frau und des Tieres, das sie trägt und sieben Häupter und zehn Hörner hat.“
Die „Frau“ hier bezieht sich auf die Menschen dieser Welt. Dieser Vers sagt uns, dass das Tier, genannt der Antichrist, über alle Könige der Welt und ihre Nationen herrschen wird, und durch sie wird er sein Werk tun, sich gegen Gott zu stellen, die Heiligen zu verfolgen und sie zu ermorden. Das „Geheimnis ... des Tieres“ bezieht sich auf die Identität des Antichristen, der auf Befehl des Satans handelt. Und er wird die Nationen dieser Welt zu seinen eigenen machen.
Die Menschen dieser Welt, die sich mit dem Antichristen verbünden, werden am Ende die Werkzeuge des Satans bei dem Massakrieren einer große Zahl der Menschen des Herrn sein. Diese Welt und der Antichrist sind die Werkzeuge des Satans, zur Zeit noch verborgen vor unseren Augen. Aber wenn die ersten dreieinhalb Jahre der Großen Trübsal vorbei sind, werden sie sich erheben und die Heiligen töten.
Man mag sich dann fragen, wie das möglich ist, wenn es auf dieser Welt so viele pflichtbewusste, studierte und kluge Menschen gibt, von Politikern über Pädagogen bis hin zu Philosophen und Doktoren. Aber weil die Welt sich mit dem Antichristen verschwören würde, werden all diese Dinge, einschließlich des Massakers der Heiligen, möglich. So ist der Schlüssel zu dem Geheimnis des Antichristen die Tatsache, dass diese Welt sich dem Antichristen ergibt und die Heiligen ermordet.
 
Vers 8: „Das Tier, das du gesehen hast, ist gewesen und ist jetzt nicht und wird wieder aufsteigen aus dem Abgrund und wird in die Verdammnis fahren. Und es werden sich wundern, die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben stehen im Buch des Lebens vom Anfang der Welt an, wenn sie das Tier sehen, dass es gewesen ist und jetzt nicht ist und wieder sein wird.“
Dieser Vers sagt uns, dass der Antichrist unter den frühen Königen gefunden wird und dass er, obwohl er jetzt nicht auf dieser Welt ist, in der Zukunft in diese Welt kommen wird. Er sagt uns, dass die Menschen dieser Welt sich sehr wundern werden, wenn sie sehen wie der Antichrist erscheint und die Heiligen tötet.
Der Antichrist wird seine Absicht ausführen, indem er an der neuen Politik dieser Welt teilnimmt. Er wird den Menschen dieser Welt weiter geheimnisvoll erscheinen und trotzdem als erstaunlich hervorgehoben werden. Weil er die vielen politischen, wirtschaftlichen, ideologischen und religiösen Probleme dieser Welt aufgreifen und sie alle mit seinen Fähigkeiten lösen würde, werden viele Menschen von ihm denken, dass er Christus Jesus ist, der zur Endzeit wiedergekommen ist, und werden ihm folgen. Deswegen bleibt er vor den Augen der Menschen der Welt erstaunlich.
 
Vers 9: „Hier ist Sinn, zu dem Weisheit gehört! Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt,“
Dieser Vers sagt uns, dass der Antichrist seine eigenen Gesetze einsetzt, um über die Menschen dieser Welt zu herrschen, und diese Gesetze in seine eigene politische Körperschaft umwandelt, um seine Absichten zu verfolgen. Der Grund, warum die Menschen der Welt sich unter der Herrschaft des Satans vereinen würden, besteht darin, unter die Herrschaft des Satans zu kommen, indem sie das Zeichen des Antichristen empfangen und sich gegen Gott und Seine Heiligen stellen, im Vertrauen auf die Kraft der Gesetze, die vom Antichristen gemacht sind.
 
Vers 9 und 10: „und es sind sieben Könige. Fünf sind gefallen, einer ist da, der andre ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muss er eine kleine Zeit bleiben.“
Dieser Vers sagt uns, dass die Könige, die sich gegen Gott stellen, weiter aus dieser Welt heraustreten werden, so wie solche Könige auch früher aufgestiegen sind. Wenn die Zeit für die letzte Große Trübsal kommt, wird ein Anführer dieser Welt als der Antichrist aufsteigen und die Heiligen massakrieren. Aber die Verfolgung durch diesen Weltanführer, der der Antichrist werden wird, wird durch die Erlaubnis Gottes nur kurz andauern.
 
Vers 11: „Und das Tier, das gewesen ist und jetzt nicht ist, das ist der achte und ist einer von den sieben und fährt in die Verdammnis.“
Dies sagt uns, dass der Antichrist, der auf diese Welt kommt, als der letzte der Könige der Welt erhoben wird. Wenn der Antichristen aus den Königen der Welt hervortritt, werden viele Menschen der Welt ihm folgen, da er solche Macht wie Gott ausüben kann und Zeichen und Wunder vollbringt, weil er den Geist des Drachen empfangen hat. Die Diener Gottes und die Heiligen werden auch vom Antichristen getötet, aber all diese Dinge werden nur kurz andauern, während sie von Gott gestattet sind. Nachdem solche Dinge geschehen, wird der Antichrist an den Brunnen des Abgrunds gefesselt und dann in die feurige Hölle geworfen und niemals wieder herausgelassen.
 
Vers 12: „Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier.“
Dieser Vers sagt uns, dass die zehn Nationen ihre Macht vereinen werden, um über die ganze Welt zu herrschen. Diese zehn Nationen, die sich so vereint haben, werden mit dem Antichristen eine kurze Zeit ihre Macht über die Welt ausüben können. Aber der Vers sagt uns auch, dass diese Könige der Welt noch nicht das vom Antichristen regierte Königreich erhalten haben. In naher Zukunft werden diese Könige der Welt jedoch mit dem Tier für eine Weile als die Könige der Finsternis herrschen. Aber ihr Herrschaft wird nur kurzweilig sein, und so werden sie nur für diese kurze Zeit über das Reich der Finsternis herrschen.
 
Vers 13: „Diese sind eines Sinnes und geben ihre Kraft und Macht dem Tier.“
Wenn die Zeit kommt, werden die Könige dieser Welt all ihre Kraft und Macht dem Antichristen übertragen. Zu dieser Zeit werden die Gemeinde Gottes, ihre Heiligen und Seine Diener vom Antichristen stark verfolgt und gemartert werden. Aber der Antichrist selbst wird durch die Kraft und Macht Jesu Christi und dem Schwert des Wortes Seines Mundes zerstört werden.
 
Vers 14: „Die werden gegen das Lamm kämpfen und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.“
Obwohl Satan sucht gegen Jesus Christus Krieg zu führen, ist er kein Gegner für Ihn. Auch die Heiligen werden ihn in ihrem Kampf gegen ihn überwinden. Der Herr wird den Heiligen die Kraft geben, mit ihrem Glauben gegen den Antichristen zu kämpfen und ihn zu überwinden. So werden die Heiligen keine Angst vor ihrem Kampf mit dem Antichristen haben, sondern im Glauben an ihren Herrgott in der Endzeit in Frieden und Ruhe leben. Dann werden sie ihre Feinde mit ihrem Glauben an den Herrn überwinden.
Dieser Sieg der Heiligen bedeutet, dass sie ihren Glauben verteidigen und den Märtyrertod erleiden werden. Wenn die Zeit kommt, werden die Heiligen Satan und den Antichristen überwinden, indem sie ihr Martyrium mit ihrem Glauben an Jesus Christus und ihre Hoffnung auf das himmlische Königreich umarmen, an ihrer Auferstehung und Entrückung teilnehmen, das neue Königreich Christi empfangen und danach für immer in Herrlichkeit leben.
 
Vers 15: „Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, an denen die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen.“
Die weltlichen Religionen haben die Menschen aller Nationen mit ihren Lehren des Satans getäuscht und über sie geherrscht. Dieser Vers sagt uns, dass die satanischen Lehren, die inmitten der weltlichen Religionen wirken, alle Nationen und Sprachen der Welt durchdrungen haben und dass ihr Einfluss so ein großes Ausmaß erreicht hat, dass sie die Seelen der Menschen zerstören.
 
Vers 16: „Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die Hure hassen und werden sie ausplündern und entblößen und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen.“
Dieser Vers hier sagt uns, dass die Nationen der Welt sich mit dem Antichristen verbünden werden, um die religiösen Menschen zu töten und zu zerstören. Sprich, er sagt uns, dass die Menschen dieser Welt die religiösen Menschen hassen und missbrauchen und alle Religionen der Welt von ihrem Angesicht auslöschen werden. Obwohl die religiösen Menschen der Welt die Heiligen mit der Unterstützung des Antichristen vorher getötet haben, werden sie nun selbst vom Satan und den weltlichen Menschen zerstört. Satan hat am Ende die Religionen der Welt nur benutzt, um sich selbst als Gott darzustellen.
 
Vers 17: „Denn Gott hat’s ihnen in ihr Herz gegeben, nach Seinem Sinn zu handeln und eines Sinnes zu werden und ihr Reich dem Tier zu geben, bis vollendet werden die Worte Gottes.“
Dies sagt uns, dass die Menschen dieser Welt Satan ihr Reich und ihre Macht geben werden. So würden sie das Volk des Antichristen werden, da sie sein Zeichen freiwillig empfangen, stolz darauf sind, seine Diener zu sein, und außerdem diejenigen ermorden, die sich weigern sein Zeichen zu empfangen. Aber ihre Verfolgung der Heiligen wird nur für den Zeitraum gewährt sein, den das Wort Gottes zugelassen hat. Während dieses gewährten Zeitraums wird der Antichrist die ganze Boshaftigkeit seines Herzens ausgießen und sich beliebig gegen Gott und Seine Heiligen stellen.
 
Vers 18: „Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt, die die Herrschaft hat über die Könige auf Erden.“
Gott sagt uns hier, dass diese Welt eine Reihe von neuen Gesetzen einführen wird, um über ihre Könige zu herrschen und sie zu kontrollieren, und dass die Könige der Welt innerhalb der Grenzen dieser neuen Gesetze regiert werden. Die höchste Macht dieser Welt wird über alle Könige der Welt herrschen, als wäre es eine Person selbst. Die Welt, mit anderen Worten, wird die Gesetze machen, die alle Könige stark binden, und wie ein Gott werden, der über sie herrscht.
Die „große Stadt“ bezieht sich auf die politische Institution, durch die der Antichrist regieren würde. Jeder auf dieser Welt wird letztlich der herrschenden Einheit der Welt dienen müssen, die Gott ihnen gegeben hat, und von ihr beherrscht werden, als wäre sie Gott selbst. Weil die Menschen die Diener des Satans geworden sind, werden sie so zerstört werden.
Psalm 49:21 sagt uns: „Ein Mensch in seiner Herrlichkeit kann nicht bleiben, sondern muss davon wie das Vieh.“ So müssen die Menschen dieser Welt vorab wissen, was der Plan des Satans ist, und jetzt an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das von den Heiligen dieser Zeit gepredigt wird, und somit dem Fluch entkommen, sich in Diener des Satans zu verwandeln, und stattdessen gekleidet in den Segen des ewigen Königreichs Gottes als Sein Volk leben.