Predigten

Thema 11: Die Stiftshütte

[11-22] Die vier Geheimnisse, die in den Decken der Stiftshütte verborgen sind (2. Mose 26:1-14)

Die vier Geheimnisse, die in den Decken der Stiftshütte verborgen sind
(2. Mose 26:1-14)
„Die Wohnung sollst du machen aus zehn Teppichen von gezwirnter feiner Leinwand, von blauem und rotem Purpur und von Scharlach. Cherubim sollst du einweben in kunstreicher Arbeit. Die Länge eines Teppichs soll achtundzwanzig Ellen sein, die Breite vier Ellen, und sie sollen alle zehn gleich sein; und es sollen je fünf zu einem Stück zusammengefügt werden, einer an den andern. Und du sollst Schlaufen machen von blauem Purpur bei jedem Stück an dem Rand, wo die zwei Stücke zusammengeheftet werden, fünfzig Schlaufen an jedem Stück, dass eine Schlaufe der andern gegenüberstehe. Und du sollst fünfzig goldene Haken machen, mit denen man die Teppiche zusammenhefte, einen an den andern, damit es eine Wohnung werde. Du sollst auch Teppiche aus Ziegenhaar machen als Zelt über der Wohnung, elf Teppiche. Die Länge eines Teppichs soll dreißig Ellen sein, die Breite aber vier Ellen, und sie sollen alle elf gleich groß sein. Fünf sollst du aneinanderfügen und die sechs andern auch, damit du den sechsten Teppich vorn an dem Zelt doppelt legst; und sollst an jedes Stück fünfzig Schlaufen machen an dem Rand, wo die Stücke zusammengeheftet werden. Und du sollst fünfzig Haken aus Kupfer machen und die Haken in die Schlaufen tun, dass beide Stücke zu einem einzigen Zelt zusammengefügt werden. Aber vom Überhang der Teppiche des Zeltes sollst du einen halben Teppich hinten an dem Zelte überhängen lassen und auf beiden Seiten je eine Elle, dass der Überhang an den Seiten des Zeltes sei und es auf beiden Seiten bedecke. Über die Decke des Zeltes sollst du eine Decke von rotgefärbten Widderfellen machen und darüber noch eine Decke von Dachsfellen.“
 
 

Die Decken der Stiftshütte

 
Wir lenken nun unsere Aufmerksamkeit auf die Decken der Stiftshütte. Die Decken der Stiftshütte wurden in vier Schichten gemacht. Als Gott Mose sagte, die Stiftshütte zu bauen, gab Er ihm detaillierte Anweisungen. Einzigartig war, dass die erste Decke nur vom Inneren der Stiftshütte gesehen werden konnte und die Bretter der Stiftshütte und alle darin befindlichen Utensilien bedeckte. Diese Decke drapierte über die Bretter der Stiftshütte, dem Heiligtum und dem Allerheiligsten bis hinunter zum Boden. Sie war aus blauem, aus rotem Purpur und aus Scharlach Garn und fein gezwirntem Leinen und eingewebten Cherubim gefertigt.
Die erste Decke bestand aus zwei miteinander verbundenen Hauptstücken von Teppichen, von denen jedes Stück aus fünf kleineren zusammengefügten Teppichen gefertigt wurde. Um diese zwei Hauptstücke von Teppichen miteinander zu verbinden, wurden fünfzig Schlaufen aus blauem Garn an jedem Rand der Teppiche gemacht. Goldene Haken waren an diesen Schlaufen aus blauem Garn, um die zwei Stücke der Teppiche zu koppeln und einen großen einzelnen Teppich daraus zu machen.
Die erste Decke der Stiftshütte wurde mit zehn Teppichen gemacht, die in zwei Stücke von breiteren Teppichen verbunden wurden. Seine Länge betrug 28 Ellen. Eine Elle ist ungefähr 45 cm (1,5 Fuß), und so betrug die Länge etwa 12,6 m (41,6 Fuß) in der heutigen Messung, während die Breite je Teppich vier Ellen 1,8m (5,9 Fuß) betrug. Je fünf Teppiche wurden zuerst zusammengefügt, um zwei Stücke von Teppichen zu machen und dann wurden die Stücke mit den je fünfzig Schlaufen aus blauem Garn und fünfzig goldenen Haken aneinander befestigt. Dies ist, wie der erste Teppich der Stiftshütte fertiggestellt wurde. Aber es gab drei weitere Teppiche. Die erste Decke der Stiftshütte bestand aus Teppichen aus blauem, aus roten Purpur und aus Scharlach Garn und fein gezwirntem Leinen gewirkt und mit Cherubim in kunstreicher Arbeit eingewebt.
Dies war, um uns den Weg zum Himmelreich zu zeigen. Zum Beispiel bezieht sich das blaue Garn, das für die erste Decke der Stiftshütte verwendet wurde, auf die Taufe, die Jesus von Johannes erhalten hat, um alle Sünden der Welt anzunehmen. Durch die Taufe nahm Jesus alle Sünden der Welt auf sich (Matthäus 3:15). Weil Jesus die Sünden der Welt durch Seine Taufe auf Seinen eigenen Leib nahm, wurde diese Taufe das Vorbild der Rettung (1. Petrus 3:21).
Die zweite Decke der Stiftshütte wurde aus Ziegenhaar gemacht (2. Mose 26:7). Seine Länge war um 90 cm (3 Fuß) länger als die der ersten Decke (3 Fuß). Bei 30 Ellen betrug die Länge 13,5m (45 Fuß) und bei 4 Ellen betrug die Breite 1,8m (5,9 Fuß). Diese Decke wurde aus elf Teppichen gemacht. Sie bestand aus zwei Stücken von Teppichen, die zu zwei Stücke Teppiche verbunden waren, einer mit fünf und der andere mit sechs Teppiche. Diese zwei Stücke wurden dann mit kupfernen Haken miteinander gekoppelt.
Diese zweite Decke der Stiftshütte aus Ziegenhaar sagt uns, dass Jesus uns mit der Gerechtigkeit Gottes geheiligt hat. Er kam auf diese Erde und als unser Herr 30 Jahre war, wurde Er von Johannes aus eigenem Willen getauft und nahm die Sünden der Welt auf sich. Infolgedessen trug der Herr die Sünden der Welt ans Kreuz, wurde gekreuzigt, löschte unsere Sünden ein für allemal aus und ist dadurch unser Retter geworden. Daher sagt uns die zweite Decke, die weiße Decke aus Ziegenhaar, dass Jesus Christus, der der Sündenbock wurde, uns mit Seiner Taufe und dem Blut ohne Sünde gemacht hat.
Die dritte Decke der Stiftshütte wurde aus rotgefärbten Widderfellen gemacht, die uns sagen, dass Jesus unsere Sünden durch Seine Taufe aufnahm, sie zum Kreuz trug, verurteilt zum Blutvergießen wurde und uns dadurch von allen unseren Sünden befreit hat.
Die vierte Decke der Stiftshütte wurde aus Dachsfellen gefertigt. Die Bedeutung der Dachsfelle ist, dass an Jesus Christus, wenn man auf das äußere Erscheinungsbild schaute, nichts begehrenswertes war. Aber Er war tatsächlich Gott Selbst. Die Dachsfelle zeigen uns ein Porträt von Jesus Christus, der sich selbst auf die Ebene der Menschen gesenkt hat, um uns von den Sünden der Welt zu retten.
Lassen Sie uns nun diese vier Decken der Stiftshütte detaillierter untersuchen!
 
 
Die geistliche Bedeutung der ersten Decke der Stiftshütte
 
Die Decken der Stiftshütte 1
Die verwendeten Materialien für die erste der vier Decken der Stiftshütte waren blaues, rotes Purpur und Scharlach Garn und fein gezwirntes Leinen. Sie wurde so gemacht, dass die vier Farben deutlich vom Inneren der Stiftshütte sichtbar waren. Außerdem waren in kunstvoller Arbeit Engel eingewebt, damit sie von oben nach unten auf die Stiftshütte sehen konnten. Die geistliche Bedeutung, die in jedem dieser vier Garne enthalten ist, ist wie folgt.
Das Geheimnis des blauen Garns, das sich in den Materialien der ersten Decke der Stiftshütte manifestiert, ist, dass der Messias ein für allemal alle Sünden der ganzen Welt durch Seine Taufe angenommen hat. Er kam auf diese Erde und wurde von Johannes dem Täufer, dem Vertreter der Menschheit, getauft, um alle Sünden der Welt zu tragen, so wie die Opfergaben des Alten Testaments die Missetaten der Sünder angenommen hatten, die durch das Auflegen der Hände übertragen wurden. Und es sagt uns auch von der Wahrheit, dass Jesus alle Sünden der Welt mit der Verurteilung dieser Sünden alle auf einmal weg gewaschen hat.
Das rote Purpur Garn hingegen sagt uns, dass Jesus, der auf diese Erde kam, der König der Könige und der absolute Gott selbst für uns ist. Es sagt uns, dass Jesus in seinem Wesen Gott selbst ist. Das Scharlach Garn, das sich in der Stiftshütte manifestiert, sagt uns, dass Jesus, nachdem Er alle unsere Sünden auf einmal durch die Taufe angenommen hatte, die Er von Johannes erhielt, Sein Blut am Kreuz vergoss und dadurch stellvertretend das Opfer und die Verurteilung unserer Sünden an unserer Stelle trug.
Die Taufe Jesu und Sein Tod am Kreuz waren dasselbe wie das Opfersystem der alttestamentlichen Zeit, in dem makellose Opfer die Missetaten der Sünder durch das Auflegen der Hände annahmen und ihr Blut zum Tode vergossen, um die Verurteilung dieser Sünden zu tragen. So wurde Jesus im Neuen Testament getauft, ging ans Kreuz und vergoss Sein Blut daran.
Die Bibel bezieht sich auf Jesus Christus als die Opfergabe. Der Name „Jesus“ bedeutet: „... denn Er wird sein Volk retten von ihren Sünden.“ (Matthäus 1:21). Und der Name „Christus“ bedeutet: „der Gesalbte“. Im Alten Testament wurden drei Arten von Personen gesalbt: Könige, Propheten und Priester. Daher bedeutet der Name „Jesus Christus“, dass Er der Retter, Gott Selbst, der Hohepriester des Himmelreichs und der Herr der ewigen Wahrheit ist. Durch das Kommen auf diese Erde, den Empfang Seiner Taufe von Johannes und das Blutvergießen wurde Er unser wahrer Erlöser.
So offenbart die erste Decke der Stiftshütte, dass der Messias durch das blaue, das rote Purpur und das Scharlach Garn und das fein gezwirnte Leinen kommen würde und dadurch alle, die an Ihn glauben, von ihren Sünden und Verurteilung retten würde. Diese Dienste sind keine anderen als die Taufe Jesu und Sein Blut am Kreuz. Das Geheimnis der Erlösung, das sich in dieser vierfarbigen ersten Decke manifestiert, ist, dass der Messias auf diese Erde kam, die Sünden der Menschheit durch die Taufe auf sich nahm, zu Tode gekreuzigt wurde und von den Toten auferstanden ist.
Mit diesen Diensten hat Jesus Christus diejenigen, die an Ihn glauben, von ihren Sünden gerettet und sie zu Gottes Volk gemacht. Jesus Christus ist der König der Könige und die Opfergabe, die die Missetaten der Sünder ausgelöscht hat, und Er hat diejenigen, die glauben, von all ihren Sünden und Verurteilung befreit.
 
 
Die geistliche Bedeutung der zweiten Decke der Stiftshütte
 
Die Decken der Stiftshütte 2
Das Material für die zweite Decke der Stiftshütte war Ziegenhaar. Dies sagt uns, dass der kommende Messias die Menschheit rechtfertigen würde, indem Er sie von ihren Sünden und der Verurteilung dieser Sünden befreit. Es zeigt uns, mit anderen Worten, dass Menschen, um die Gerechtigkeit Gottes zu empfangen, unbedingt an das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes glauben müssen. Die Gerechtigkeit Gottes hat unsere Herzen so weiß wie Schnee gewaschen und uns dadurch ermöglicht, die Vergebung unserer Sünden zu empfangen.
 
 
Die geistliche Bedeutung der dritten Decke der Stiftshütte
 
Die Decken der Stiftshütte 3
Das für die dritte Decke der Stiftshütte verwendeten Materialien waren rotgefärbte Widderfelle. Dies offenbart, dass der Messias auf diese Erde kommen würde, die Sünden der Welt durch Seine Taufe aufnimmt, gekreuzigt wird und dadurch die Opfergabe für die Sünden Seines Volkes wird. Das Blut, das Jesus Christus am Kreuz vergoss, bezahlte den Sold der Sünde der Welt der Tod. Mit anderen Worten, es sagt uns, dass Jesus Christus selbst die Opfergabe wurde und dadurch Sein Volk von seinen Sünden gerettet hat (3. Mose 16).
Am Versöhnungstag wurden zwei Opferböcke vorbereitet, um die gesamten Sünden des Volkes Israel zu übernehmen. Einer davon war das Sündopfer, das Gott für ihre Sünden gegeben wurde. Zu dieser Zeit legte der Hohepriester seine Hände auf den Kopf des ersten Opferbockes, um alle Sünden seines Volkes mit einem Mal zu übertragen. Dann nahm er sein Blut, sprengte es auf die Ostseite des Gnadenthrons und siebenmal vor den Gnadenthron. So wurde das Sühneopfer des Volkes Israel an Gott gegeben.
Dann, bevor die Zeugen der Israeliten sich um die Stiftshütte versammelten, legte der Hohepriester seine Hände auf den anderen Sündenbock und übertrug die Jahressumme der Sünden des Volkes Israel. Dies war, um allem Volk Israel die Überzeugung zu geben, dass all ihre Sünden des vergangenen Jahres durch das Auflegen der Hände des Hohepriesters weggenommen wurden. Dieser Sündenbock wurde dann zum Sterben in die Wüste geschickt und trug alle seine Sünden mit sich (3. Mose 16:21-22). Dies war die Verheißung Gottes, dass der Messias auf diese Erde kommen und die Sünden der Welt auf sich nehmen würde, indem Er von Johannes dem Täufer, dem Vertreter der Menschheit (Matthäus 11:11-13, 3:13-17) getauft wird, die Verurteilung dieser Sünden tragen würde, indem Er sich bereitwillig kreuzigen lassen würde, und dadurch Sein Volk von allen ihren Sünden retten würde.
 
 
Die geistliche Bedeutung der vierten Decke der Stiftshütte
 
Die Decken der Stiftshütte 4
Dachsfelle zeigen unser eigenes Bild sowie das Bild des Herrn, als Er auf diese Erde kam. Unser Herr kam im Fleisch eines Menschen auf diese Erde, um die Sünder zu rufen und sie gerecht zu machen. Dachsfelle sagen uns auch, dass Jesus Christus sich nicht selbst erhöhte, als Er auf diese Erde kam, sondern sich selbst als Mensch von bescheidener Herkunft erniedrigt hat.
In der Zeit des Alten Testaments sagte Gott durch Seine Propheten, dass der Messias kommen und die Sünder dieser Erde von ihren Missetaten befreien würde. Wir können sehen, dass Gott das Wort der Prophezeiung, das durch Seine Diener gesprochen wurde, mit der Taufe Jesu Christi und Seinem Blut am Kreuz erfüllte. Dieses Versprechen der Prophezeiung ist das Wort des Bundes, dass der Messias nicht nur die Sünden des Volkes Israel tragen würde, sondern auch alle Sünden und Verurteilung von allen auf dieser Welt, und dass Er alle Seine Gläubigen retten und sie zu Seinem eigenen Volk machen würde.
2. Mose 25 spricht von den Materialien, die für den Bau der Stiftshütte verwendet wurden. Zu diesen Materialien der Stiftshütte gehören: blaues, rotes Purpur und Scharlach Garn, fein gezwirntes Leinen, Ziegenhaar, rotgefärbte Widderfelle, Dachsfelle, Gold, Silber, Kupfer, Spezerei, Öl und Edelsteine. Alle diese Materialien offenbaren, dass der Messias auf diese Erde kommen und Sein Volk von ihren Sünden durch Seine Taufe und dem Blutvergießen retten würde. In den Decken der Stiftshütte verbirgt sich der tiefgründige Heilsplan, den Gott machte, um Sein Volk von seinen Sünden zu retten. 
Warum befahl Gott, dass blaues, rotes Purpur und Scharlach Garn als Materialien für die Decke der Stiftshütte verwendet werden sollte? Und warum befahl Er, Ziegenhaar, Widderfelle und Dachsfelle zu verwenden? Wir müssen besondere Aufmerksamkeit dem Plan schenken, den Gott machte, um uns von den Sünden der Welt zu befreien. Wir müssen an die Dienste glauben, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestieren, durch die Jesus Sein Volk von seinen Sünden gerettet hat, so wie sie sind, und wir müssen dadurch von unseren Sünden gerettet werden und Gottes Volk werden. Mit anderen Worten, wir müssen den Plan Gottes kennen und daran glauben, der sich in den Decken der Stiftshütte manifestiert.
 
 
Durch vier Methoden
 
Die vier Decken der Stiftshütte erzählen uns ausführlich von der Art und Weise, wie Gott uns von unseren Sünden befreit hat: Der Messias würde auf diese Erde im Fleisch kommen, alle Sünden der Welt mit Seiner Taufe aufnehmen, die Er von Johannes empfängt, für die Strafe dieser Sünden gekreuzigt werden und die Sünden Seines Volkes erlassen und sie von ihren Sünden mit Seinem eigenen Blut retten. Diese Erlösung wird jedoch nur denen zuteil, die an den Messias als ihren Erlöser glauben. Wir müssen alle glauben, dass Jesus Christus, wie es sich in den Materialien der Decken der Stiftshütte manifestiert, tatsächlich durch Seine Taufe und das Kreuz kam und uns dadurch ein für allemal von all unseren Sünden gerettet hat.
In Übereinstimmung mit den Prophezeiungen des blauen, des roten Purpur und des Scharlach Garns, die sich in den Decken manifestierten, kam der Sohn Gottes als die Opfergabe der neutestamentlichen Zeit zu uns, wurde getauft und vergoss Sein Blut gekreuzigt am Kreuz. Darüber hinaus können wir durch Glauben an den Messias, der in den Decken der Stiftshütte offenbart ist, Gott das Opfer des Glaubens geben, das uns rettet.
Deshalb müssen wir an die Wahrheit glauben, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestiert. Wenn jemand nicht vor Gott erscheint und nicht das Glaubensopfer gibt, indem er an die Dienste Jesu glaubt, die sich im blauen, im roten Purpur und Scharlach Garn manifestieren, wird er mit Sicherheit für seine eigenen Sünden zerstört werden. Aber wenn jemand an die Wahrheit glaubt, dann kann er durch seinen Glauben an die Erlösung jederzeit als Sein Kind vor Gott gehen. Die Stiftshütte zeigt uns, dass niemand, der nicht an Jesus Christus glaubt, der die Opfergabe wurde und sich im blauen, roten Purpur und Scharlach Garn manifestierte, jemals in das Reich Gottes eintreten kann.
Die Decken der Stiftshütte zeigen uns somit den Weg zum Himmel. Wir müssen den Weg finden, um in das Himmelreich einzutreten, indem wir an die Wahrheit glauben, die im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn offenbart ist. Jeder, der in das Reich Gottes eintreten möchte, muss zuerst sein Problem der Sünde lösen, indem er an die Wahrheit der Vergebung der Sünde glaubt, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestiert. Daher ist es eine Entscheidung, ob Menschen in Gottes Gemeinde durch Glauben an diese Wahrheit eintreten oder ob sie von Gott wegen ihres Unglaubens abgelehnt werden, die sie treffen müssen.
Natürlich steht es unserem Gewissen frei, an die Wahrheit der Erlösung zu glauben oder nicht zu glauben, die in den Decken der Stiftshütte offenbart ist. Aber Sie sollten auch erkennen, dass das Ergebnis des Unglaubens an die Wahrheit verhängnisvoll für jeden sein wird. Damit wir jedoch nach Seinem Willen in das leuchtende Haus Gottes eintreten können, müssen wir für immer von unseren Sünden gerettet werden, indem wir an die Taufe, die der Messias von Johannes erhielt, und das Blut am Kreuz glauben. Alle müssen in ihren Herzen annehmen und glauben, dass diese Taufe des Messias und Sein Blut am Kreuz alle ihre Sünden erlassen haben. Nur wenn Sie daran glauben, können Sie die ewige Vergebung der Sünde erhalten und in die Herrlichkeit Gottes eintreten.
Die erste Decke der Stiftshütte wurde aus vier farblich verschiedenen Garnen gewirkt und unter die zweite Decke aus Ziegenhaar gelegt. Dies zeigt uns, dass die Tatsache, dass wir in der Lage waren, die Vergebung der Sünde zu erhalten, auf den Diensten Jesu beruht: Seine Taufe und Sein eigenes Blut. So basiert die Vergebung der Sünde, die wir durch Glauben an die Gerechtigkeit Gottes erhalten, auf unseren Glauben an das blaue, das rote Purpur und das Scharlach Garn und das fein gezwirnte Leinen, die sich in der ersten Decke manifestiert. Um zu sehen, wie gewiss diese Tatsache ist, lassen Sie uns zum folgenden Wort aus der Bibel gehen!
In Jesaja 53:6 heißt es: „ Aber der Herr warf unser aller Sünde auf ihn.“ In Hebräer 9:28 heißt es: „...so ist auch Christus einmal geopfert worden, die Sünden vieler wegzunehmen;“ Und in 2. Korinther 5:21 heißt es: „Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt.“ Alle diese Passagen sagen uns daher, dass unsere Erlösung auf der Grundlage der Dienste der Erlösung Jesu erfüllt wurde, die sich im feinen Leinen und dem blauen, dem roten Purpur und dem Scharlach Garn manifestieren, die für die erste Decke verwendet wurden. Dass Christus Selbst ans Holz gehängt wurde und stellvertretend die Verurteilung unserer Sünden auf Seinem eigenen Leib trug, wurde durch die Tatsache ermöglicht, dass Er unsere Sünden zuerst durch die Taufe durch Johannes auf sich genommen hatte, und es war nicht, dass Er die Sünden bloß am Kreuz trug.
Als Jesus alle Sünden der Welt durch Seine Taufe nahm und dadurch tödliches Leiden am Kreuz ertrug, um sie zu sühnen, hatte Er keine Angst. Im Gegenteil, Er freute sich! Warum? Denn das war genau der Moment für Ihn: „alle Gerechtigkeit zu erfüllen“ (Matthäus 3:15). Um uns von unseren Sünden zu befreien, wurde Jesus getauft und vergoss Sein Blut am Kreuz. Er tat dies, weil Er uns liebte. Deshalb kam Er auf diese Erde, wurde von Johannes getauft und trank bereitwillig aus dem Kelch des Opfers. Es ist, weil der Herr durch Seine Taufe unsere Sünden und Makel auf sich genommen hat, dass Er Sein Blut auf Golgatha vergießen und stellvertretend die Verurteilung unserer Sünden tragen konnte.
 
 
Die Haken, die die Decke der Stiftshütte verband, wurden aus Gold gemacht
 
Die erste Decke der Stiftshütte wurde aus zwei Stücken von je fünf Teppichen gemacht, die mit goldenen Haken miteinander verbunden wurden. Dies zeigt uns tatsächlich, dass wir nur dann in das Himmelreich eintreten können, wenn wir an die Wahrheit der Vergebung der Sünde glauben, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestiert. Dass die zwei Stücke aus je fünf Teppichen mit fünfzig goldenen Haken miteinander verbunden wurden, zeigt uns, dass wir nur dann von allen unseren Sünden gerettet werden können, wenn wir den vollständigen Glauben an Seine Erlösung haben. In der Bibel bezeichnet Gold den wahren Glauben, der an das Wort Gottes glaubt.
Deshalb müssen wir alle zweifellos an das ganze Wort Gottes glauben. Es ist besonders wichtig für uns, den Glauben an die Wahrheit zu haben, der sich im blauen Garn manifestiert. Jesu Kreuzigung allein hat an für sich keinerlei Auswirkung auf unsere Erlösung. Warum? Weil es vor Seiner Kreuzigung zuerst einen Prozess der Taufe Jesu geben musste, durch den die Sünder ihre Sünden auf Jesus Christus übertragen konnten. Das Kreuz ist nur für unsere Erlösung wirkungsvoll, wenn wir glauben, dass Gott der Vater Jesus Christus die Sünden der Welt durch Seine Taufe aufnehmen ließ.
 
 
Was sagt uns das fein gezwirnte Leinen in der Stiftshütte?
 
Es sagt uns, dass Gott unter uns allen gemäß Seinem ausführlichen Wort der Wahrheit gewirkt hat. Der Messias kam tatsächlich auf diese Erde und trug unsere Sünden und Verurteilung durch die Taufe, die Er von Johannes erhielt, und das Blut am Kreuz. Und es sagt uns, dass die Erlösung bereits erfüllt wurde, so wie Er es in Seinem Wort versprochen hat.
In der Zeit des Neuen Testaments kam unser Herr tatsächlich auf diese Erde, nahm unsere Sünden auf sich, indem Er von Johannes getauft wurde, blutete zum Tode, trug alle Verurteilung unserer Sünden und hat dadurch alle Heilsversprechen gehalten. Durch Seine Taufe von Johannes und der Kreuzigung vervollständigte und erfüllte unser Herr den Willen Gottes, des Vaters. Der Bund, den Gott mit Seinem Volk Israel geschlossen hatte, wurde durch Seinen Sohn Jesus erfüllt.
Wer sollte denn wirklich genau auf diese Wahrheit achten? Ist es nur das Volk Israel? Oder sind es Sie und ich?
Die Tatsache, dass die erste Decke der Stiftshütte mit fünfzig goldenen Haken verbunden war, fordert von uns den wahren Glauben. Es zeigt uns, dass wir nur dann in das Reich Gottes eintreten können, wenn wir wissen und glauben, dass Jesus alle unsere Sünden durch Seine Dienste weg gewaschen hat, die sich in dem blauen, dem roten Purpur und dem Scharlach Garn und dem fein gezwirnten Leinen manifestieren, die für die erste Decke der Stiftshütte verwendet wurden.
Mit anderen Worten, es zeigt uns, dass die Vergebung der Sünde nur durch Glauben an das Wort der Wahrheit empfangen wird. Durch das Wort des Alten und Neuen Testaments zeigt uns Gott tatsächlich im Detail, dass wir unsere wahre Erlösung nur erreichen können, wenn wir glauben, dass die Taufe und das Blut am Kreuz, die sich in den Decken der Stiftshütte manifestieren, uns von allen unseren Sünden gerettet haben.
Gott hat uns tatsächlich ermöglicht, von allen unseren Sünden gewaschen zu werden und so weiß wie Schnee zu werden, indem wir an die Wahrheit glauben, die in dem blauen, dem roten Purpur und dem Scharlach Garn und in dem fein gezwirnten Leinen offenbart ist, die für die erste Decke der Stiftshütte verwendet wurden. Und Gott hat nur denen erlaubt, die diesen Glauben haben, in Sein Reich einzutreten. Wir müssen über die Decken der Stiftshütte Bescheid wissen und an sie glauben. Durch Glauben an Jesus Christus, der durch die Dienste des blauen, des roten Purpur und des Scharlach Garn zu uns kam, können wir tatsächlich die Qualifikation erreichen, Gottes Kinder zu werden und die Herrlichkeit erhalten, in Sein Königreich einzutreten.
Wenn der Messias uns von all unseren Sünden durch Seine Werke, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestieren, gerettet hat, wie könnten wir nicht an Gottes tiefgründige und große Liebe der Erlösung glauben und sie zurückweisen? Wie könnten wir die Vergebung unserer Sünden und das Himmelreich zurückweisen, was nur durch Glauben erreicht werden kann? Wir müssen alle an Jesus Christus als unseren eigenen Retter glauben, der uns von den Sünden der Welt durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen am Kreuz gerettet hat. Nur dann können wir das Volk Gottes werden.
Diejenigen, die nicht an die Wahrheit des blauen, des roten Purpur und des Scharlach Garn glauben, die sich in der ersten Decke der Stiftshütte manifestiert, können ihre Sünden nicht wirklich durch Glauben wegwaschen. Diejenigen, die nicht an diese Wahrheit glauben, können nicht Gottes Kinder werden. Deshalb müssen wir an die Wahrheit der Erlösung glauben, die im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn offenbart ist, die für die Decke der Stiftshütte verwendet wurde, und dadurch ewiges Leben empfangen.
 
 
Die Decke aus Ziegenhaar wurde größer als die erste Decke der Stiftshütte gemacht
 
Die zweite Decke aus Ziegenhaar wurde größer als die erste Decke der Stiftshütte gemacht. Dies bedeutet, dass diejenigen, die gegen Gott stehen, nicht einmal einen Teil der Wahrheit sehen können, die in der ersten Decke der Stiftshütte offenbart wurde. Es war tatsächlich eine Notwendigkeit, das Geheimnis der Vergebung der Sünde zu verbergen, das sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn der ersten Decke der Stiftshütte manifestierte. Dies war, weil Gott festgelegt hatte, dass nur diejenigen, die Ihn ehren und fürchten, in Sein Königreich eintreten können, indem sie an die Dienste Jesu glauben, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestieren.
Dies ist auch der Grund, warum Gott Cherubim im Osten des Gartens Eden und ein flammendes Schwert, das sich in jede Richtung drehte, platzierte, um den Weg zum Baum des Lebens zu bewachen, nachdem Er den Mensch vertrieben hatte, der in Sünde gefallen war (1. Mose 3:24). Die Wahrheit, die es einem ermöglicht, in das Himmelreich einzutreten, darf nicht von irgendjemanden gesehen werden, ohne vorher an Gott zu glauben. Dies ist der Grund, weshalb Gott die zweite Decke aus Ziegenhaar etwas größer als die erste Decke der Stiftshütte machte.
Die zweite Decke der Stiftshütte zeigt uns, dass wir nur dann gerecht werden können, wenn wir die Vergebung der Sünde erhalten, die sich in der ersten Decke manifestiert. Anders ausgedrückt, hat Gott nur denen, die an Sein Wort mit Furcht und Ehrfurcht glauben und damit das Evangelium der Wahrheit besitzen, erlaubt, Sein Volk zu werden. Weil Gott es so bestimmt hat, wird Er nicht zulassen, dass irgendjemand sein Kind wird, ohne zuerst an die blaue, rote Purpur und Scharlach Wahrheit der von Ihm gesetzten Vergebung der Sünde zu glauben. Der Wille Gottes ist, dass diejenigen, deren Herzen böse sind, niemals auch nur ein bisschen vom Geheimnis des blauen, des roten Purpur und des Scharlach Garns erkennen können.
 
 
Die zweite Decke der Stiftshütte wurde aus Ziegenhaar und seine Haken aus Kupfer gemacht
 
Die geistliche Bedeutung der kupfernen Haken bezeichnet das Urteil der Sünden der Menschen. Die kupfernen Haken sagen uns, dass alle Sünden die Zahlung ihres gerechten Solds erfordern. Als solche enthalten die kupfernen Haken die Wahrheit, dass der Messias Sein Blut am Kreuz vergießen musste, weil Er auf diese Erde gekommen war und die Sünden der Welt alle auf einmal mit Seiner Taufe auf sich genommen hatte. Weil der Messias zuerst unsere Sünden der Welt durch die Taufe trug, die Er von Johannes erhielt, konnte Er dann die Verurteilung dieser Sünden der Welt mit dem Blut tragen, das Er am Kreuz vergoss.
Durch die kupfernen Haken können wir Gottes Gesetz entdecken, das uns sagt, dass der Sünde Sold der Tod ist (Römer 6:23). Deshalb müssen wir erkennen, dass Gott das Gericht unserer Sünden durch den Messias erfüllt hat. Da Jesus Christus von Johannes getauft wurde und am Kreuz zu Tode blutete, war das Gericht über alle Sünden der Menschheit vollständig abgeschlossen.
Wenn wir vor Gott gehen, müssen Sie und ich in unserem Gewissen darüber nachdenken, was die Wahrheit ist. Wir leben auf dieser Welt und begehen täglich Sünden mit unseren Herzen, Gedanken und Handlungen. Trotzdem nahm der Messias alle diese tatsächlichen Sünden an, die wir täglich begehen, bezahlte den Sold dieser Sünden mit dem Preis Seines eigenen Lebens und hat damit unsere Erlösung für uns vollendet. Unsere Gewissen vor Gott sind bestimmt, zu verkümmern und abzusterben, wenn wir keinen Glauben an Seine Wahrheit haben. Deshalb muss jetzt jeder von uns an die Wahrheit glauben, damit unsere sterbenden Seelen gerettet werden und wieder leben können.
Wünschen unsere Herzen an die Wahrheit zu glauben, die sich in den kupfernen Haken manifestiert? Die Wahrheit, die die kupfernen Haken erzählen, ist, dass wir es zwar nicht vermeiden konnten, für unsere Sünden verurteilt zu werden, der Messias jedoch unsere Sünden durch die Taufe auf sich nahm und stellvertretend für alle diese Sünden an unserer Stelle verurteilt wurde. Jesus trug tatsächlich die Verurteilung der Sünde ein für allemal mit Seiner Taufe und dem Blut am Kreuz. Durch dieses Tun hat Jesus Christus uns Glauben gegeben und uns ermöglicht, in das Reich Gottes einzutreten.
Wenn jemand vor Gott Sünde in seinem Herzen hat, muss er in die Hölle geworfen werden. Wegen unserer Sünden war alles, was wir verdient hatten, nur der ewige Tod. Aber der Messias wurde das Opfer des stellvertretenden Opfers für unsere Sünden und hat uns dadurch von all ihrer Verurteilung gerettet. Wir sollten für unsere Sünden mit der Hölle bestraft werden, doch durch Glauben, dass der Messias stattdessen stellvertretend bestraft wurde, können wir jetzt in das Reich Gottes eintreten.
Durch Glauben an diese Wahrheit in unseren Herzen müssen wir von unseren Sünden der Welt erlassen werden und der Verurteilung unserer Sünden entkommen. Um diese Werke der Erlösung zu vollbringen, nahm der Messias die Sünden der Welt an, indem Er von Johannes getauft wurde, und wurde für diese Sünden der Welt gekreuzigt. Indem wir diese Wahrheit kennen und an sie glauben, müssen wir nicht nur die Vergebung der Sünde empfangen, sondern auch vor der Verurteilung der Sünde gerettet werden.
Wir müssen glauben, dass der Messias unsere Sünden nur auf sich nehmen und die Verurteilung dieser Sünden tragen konnte, indem Er auf diese Erde kam und zuerst Seine Taufe in Form des Auflegens der Hände erhielt. Wenn der Messias alle unsere Sünden der Welt durch die Taufe, die Er von Johannes erhielt, auf sich genommen hat und wenn Er gekreuzigt wurde, um den Sold dieser Sünden zu bezahlen, dann müssen wir auch so glauben. Jenen, die so glauben, schenkt Gott neues Leben.
Weil wir für unsere Sünden an die Hölle gebunden waren, nahm der Messias unsere Sünden an und starb an unserer Stelle, wodurch Er die Verurteilung unserer eigenen Sünden trug. Für uns, die wir wegen der Verurteilung unserer Sünden sterben sollten, trug unser Herr diese Verurteilung stattdessen für uns. Wenn der Herr zu Tode gekreuzigt wurde, um uns vor dem Gericht unserer Sünden zu retten, müssen wir dies glauben.
Wir müssen die Rettung durch den Herrn in unsere Seelen, in die Tiefe unseres Herzens annehmen, nicht durch unseren fleischlichen Willen, sondern durch unseren geistlichen Glauben an Sein Wort. Jeder von Ihnen, der jetzt diese Botschaft gehört hat, muss an diese Wahrheit in seinem Herzen glauben. Weil der Messias uns mit Seiner Taufe und Seinem Blutvergießen gerettet hat, können diejenigen, die glauben, tatsächlich gerettet.
Wenn Menschen nicht glauben, dass sie an die Hölle gebunden sind, würden sie keine Notwendigkeit sehen, durch Glauben an den Messias gerettet zu werden, der durch das blaue, das rote Purpur und das Scharlach Garn kam. Aber wenn Menschen glauben, dass sie tatsächlich zur Hölle bestimmt sind, dann würden sie deutlich ihren Bedarf sehen, durch den Glauben an diesen Messias gerettet zu werden, der durch das blaue, das rote Purpur und das Scharlach Garn kam. Darum hat Jesus gesagt: „Die Starken bedürfen keines Arztes, sondern die Kranken. Ich bin gekommen die Sünder zu rufen, und nicht die Gerechten“ (Markus 2:17). Wenn Sie so an diese Wahrheit in ihren Herzen glauben, werden sie die Vergebung der Sünde in ihren Herzen erhalten.
Wenn wir uns gemessen am Gesetz Gottes betrachten, dann würden wir nicht leugnen können, dass wir völlig sündig sind und für unsere Sünden für immer verflucht werden sollen. Wir müssen uns nicht nur eingestehen, dass wir wegen unserer Sünden an die Hölle gebunden sind, sondern wir müssen auch den ernsthaften Wunsch haben, eine solche Verurteilung zu vermeiden, damit wir von allen unseren Sünden durch Glauben an diese Botschaft gewaschen werden können. Das ist der einzige Weg des Lebens, um die gerechte Verurteilung aller unserer Sünden durch Glauben zu tragen.
Ohne unseren Glauben an die Dienste Jesu, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestieren, die für die erste Decke der Stiftshütte verwendet wurden, würden wir mit Sicherheit der Hölle gegenüberstehen. Die Taufe, die der Messias erhielt, und das Blut, das Er am Kreuz vergoss, sind eng mit der Erlösung unserer Seelen verknüpft.
Weil wir als Nachkommen Adams und deshalb sündig geboren wurden, waren wir an die Hölle gebunden. Wir müssen daher vor Gott zugeben, dass wir alle Sünder sind, die geradewegs auf die Hölle zusteuern. Aber geben Sie das zu? Wenn Gott uns ansieht, sieht Er, dass wir an die Hölle gebunden waren, und wenn wir uns auch vor Gott anschauen, sehen auch wir, dass wir an die Hölle gebunden waren. Es ist, weil Sie und ich zur Hölle bestimmt waren, dass unser Retter auf diese Erde kam, um uns von unseren Sünden zu retten.
Durch Sein Kommen, Seine Taufe, Sein Blutvergießen und Seinen Tod erfüllte unser Herr Seine Werke, uns zu retten. Wären wir nicht grundlegend an die Hölle gebunden gewesen, hätte der Herrn diese Werke der Erlösung nicht tun müssen. Klar ist, dass, obwohl wir, die Wiedergeborenen, jetzt keine Sünde in unseren Herzen haben, auch wir zuvor mit Sünde waren.
Wer auch immer Sünde hat, wird zweifellos zur Hölle gehen. Der Sünde Sold ist der Tod. Dies bedeutet, dass Sünder mit Sicherheit in die Hölle geworfen werden. Aber diejenigen, die durch Glauben die Gabe der Vergebung der Sünde erhalten, die unser Herr Jesus Christus gegeben hat, erlangen ewiges Leben. Als Sie und ich an Jesus, den Messias, als unseren Erlöser glaubten, rettete uns der Herr von all unseren Sünden mit Seiner Liebe zu uns. Amen! Halleluja!
 
 
Wir müssen uns selbst prüfen und sehen, ob wir in unserem Herzen den wahren Glauben haben, der vom Herrn gegeben wurde
 
Lassen Sie uns einen Blick auf uns selbst werfen! Haben Sie und ich entsprechend dem Gesetz von Gottes Wort geglaubt? Wenn ja, was wäre dann vor Gott mit uns geschehen? Waren wir nicht für unsere Sünden von Gott zu verurteilen? Unser Gott ist kein ungerechter Gott, der die Sündigen nicht bestraft. Weil Gott heilig und gerecht ist, toleriert Er die Sündigen nicht. Gott hat uns gesagt, dass Er mit Sicherheit all diejenigen in die Hölle werfen wird, die aufgrund ihres Unglaubens mit Sünde vor Ihm sind.
Er hat uns gesagt, dass Er sie in die feurige Hölle werfen wird, die mit Feuer und Schwefel brennt, wo selbst die Würmer nicht sterben würden. Gott wird all diejenigen in die Hölle werfen, die versuchen, ihre Sünden selbst wegzuwaschen und ihre Herzen durch sich selbst beruhigen. Deshalb sagte der Herr zu solchen Menschen: „..weicht von mir, ihr Übeltäter!“ (Matthäus 7:23).
Deshalb müssen wir an den Messias glauben, und wir müssen an die Taufe glauben, die Er erhielt, als Er auf diese Erde kam, an das Blut am Kreuz und an Seine Auferstehung von den Toten. Warum? Weil im Grunde genommen wir alle sündig vor Gott waren und daher alle an die Hölle gebunden. Deshalb kam der Messias des blauen, roten Purpur und des Scharlach Garns, gab die Opfergabe der Erlösung mit Seinem eigenen Leib und hat dadurch alle unsere Sünden ausgelöscht. Wir müssen daher glauben, dass der Herr für uns alle getauft und geopfert wurde. Wenn wir selbst nicht realisieren können, dass wir alle an die Hölle gebunden sind, dann haben wir nichts mit dem Herrn zu tun.
Allerdings denken so viele Menschen nicht, dass sie für ihre Sünden zur Hölle verurteilt sind. Sie denken, dass sie zu gut sind, um ihren Arzt konsultieren zu müssen. Solche Menschen sind diejenigen, die Jesus nur als einen sanften und gut erzogenen Mann, einen Mann von Respekt und einen Lehrer betrachten, und sie sind auch diejenigen, die an Jesus glauben, nur um sich selbst als Menschen mit Charakter auszugeben. Unser Herr sagte zu solchen Menschen: „Die Starken bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken“ (Matthäus 9:12). Sie müssen ihre Herzen jetzt gründlich aus der biblischen Sicht untersuchen, damit sie am Ende nicht in der Hölle landen.
Der Grund, warum wir an den Messias glauben, besteht darin, dass wir von unseren Sünden befreit werden, indem wir an Ihn als unseren Erlöser glauben. Es ist nicht, um unseren eigenen Vorteil zu errichten, dass wir an den Messias glauben. Vielmehr ist es wegen unserer Sünden absolut notwendig, dass Sie und ich an den Messias glauben. Deshalb glauben wir: dass Jesus der Messias auf diese Erde geboren wurde; dass Er von Johannes im Alter von 30 Jahren getauft wurde; dass Er die Sünden der Welt trug und Sein Blut bei Seiner Kreuzigung vergoss; dass Er am dritten Tag von den Toten auferstanden ist; dass Er in den Himmel aufstieg und dass Er jetzt zur Rechten Gottes des Vater sitzt. Alle diese Dinge zeugen von unserer Vergebung der Sünde. Weil alle diese Dinge die Werke des Erlösers waren, der uns von unseren Sünden befreit hat, müssen wir sicher an alle glauben und nichts weglassen.
In unseren eigenen Gedanken mag es in Ordnung erscheinen, die Decken der Stiftshütte nur aus einem dicken Garn zu weben, aber in der Bibel gab Gott ausdrücklich die detaillierten Spezifikationen an, wie sie gemacht werden müssen, wie einige Haken aus Gold und die anderen aus Kupfer werden sollten. Warum glauben Sie, hat Gott das befohlen? Er befahl dies, weil alle diese Dinge gedacht waren, um uns ihre geistliche Bedeutung zu offenbaren. Das ist der Grund, warum wir keines von ihnen übersehen können.
 
 

Wir müssen zweifellos an die Taufe und das Blut von Jesus Christus glauben, der der Messias geworden ist

 
Wegen unserer Sünden mussten wir in die Hölle geworfen werden, aber Jesus Christus, der Messias, kam auf diese Erde und hat uns von unseren Sünden gerettet. Jesus wurde tatsächlich getauft, gekreuzigt und vergoss Sein Blut. Deshalb ist es für uns gesetzlos, nur zu sagen, dass wir ohne Sünde sind, ohne zuerst in unseren Herzen an die Taufe Jesu und das Blut, das Er am Kreuz vergoss, zu glauben. Jesus, der der Messias wurde, kam in der Tat auf diese Erde, um uns zu retten, hat tatsächlich die Sünden der Menschheit auf Seinen eigenen Leib mit der Taufe übernommen, trug unsere Strafe und starb, stand von den Toten wieder auf und ist dadurch unser wahrer und ewiger Retter geworden. Jesus hat uns auf diese Weise gerettet. Wir können nur dann von allen unseren Sünden befreit werden, indem wir an diesen Jesus glauben.
Um die Werke der Erlösung zu vervollständigen, musste der Messias von Johannes dem Täufer getauft werden und dann am Kreuz sterben. Dies bedeutet, dass wir von Anfang an für unsere Sünden verurteilt werden sollten. Tatsächlich müssen wir jetzt diese Verurteilung nicht mehr tragen. Warum? Weil der Messias, der ohne Sünde war und daher nicht zu verurteilen, tatsächlich unsere auf Ihn übertragenen Sünden annahm und Er stellvertretend für alle unsere Sünden verurteilt wurde. Deshalb ist es durch den Glauben von ganzem Herzen an Jesu Taufe und Sein Blut am Kreuz, dass wir von aller Verurteilung unserer Sünden befreit worden sind.
Wir können „Jesus liebt dich!“ Aufkleber an den Heckscheiben vieler Autos sehen. Ist das alles, was Jesus möchte, dass Sie wissen sollen? Die Rettung durch unseren Herrn war etwas, das nur durch solche Worte gemacht wurde. Er möchte Sie wissen lassen: „Ich liebe dich so sehr. Deshalb habe Ich deine Sünden vergeben. Glaube einfach an Mich und Ich werde dich zu meinem Kind machen!“ Der Messias wurde tatsächlich getauft und gekreuzigt, vergoss Sein Blut und starb, alles, um uns von unseren Sünden zu befreien. Der Herr hat uns tatsächlich gerettet und vom Gericht, das uns erwartet, befreit.
Der Herr wurde unser Arzt, um die Krankheit unserer Sünden zu heilen. Als Er auf diese Erde kam, nahm Er unsere Sünden tatsächlich durch die Taufe auf Seinen Leib, wurde gekreuzigt und blutete bis zum Tod, stand tatsächlich von den Toten auf und hat uns dadurch gerettet. Als wir zweifellos für unsere Sünden an die Hölle gebunden waren, hat uns der Herr bereits von der Krankheit aller unserer Sünden geheilt. Wir müssen durch den richtigen Glauben von unseren Sünden geheilt werden.
Wenn die Menschen nicht in die Hölle geworfen würden, obwohl sie Sünde haben, hätte der Messias nicht auf diese Welt kommen und Sein Blut vergießen müssen. Aber der Grund, warum Menschen absolut an Jesus glauben müssen, ist, weil sie die furchtbare Krankheit der Sünde haben, die sie zur Hölle führt. In der Tat können Menschen, die diese furchtbare Krankheit der Sünde haben, nicht vermeiden, in die Hölle geworfen zu werden, und deshalb müssen sie zweifellos an die Taufe und das Blut Jesu glauben, der der Messias geworden ist.
Alle, die Sünde in ihren Herzen haben, werden ganz zweifellos die Strafe der Hölle erhalten, denn nach dem Gesetz Gottes ist für jeden der Sold der Sünde der Tod. Einfach ausgedrückt, wenn man das kleinste bisschen Sünde in seinem Herzen hat, dann wird man in die Hölle geworfen werden. Deshalb musste Jesus zu uns kommen. Wenn wir also wirklich an den Messias glauben, der all unsere Sünden vollkommen ausgelöscht hat, können wir von all unseren Sünden gerettet werden. Wir müssen an Jesus als unseren Erlöser glauben, und wir müssen genau danach glauben, was Er für uns getan hat.
Jesus ist in der Tat Gott Selbst. Er ist der wirkliche Schöpfer. Aber Er schob Seine göttliche Herrlichkeit beiseite und nahm tatsächlich für eine Weile die Gestalt im Fleisch eines Menschen an, alles, um Sie und mich, die Er liebte, von der furchtbaren Strafe der Sünde und Hölle, Zerstörung und Flüche zu befreien. Und Er wurde tatsächlich getauft, gekreuzigt und stieg dann in den Himmel auf. Das ist die Wahrheit. Wir können diese tatsächliche Wahrheit nicht zu leicht nehmen, so als wäre es nur ein Scherz. Diese gegebene Wahrheit zu glauben, ist für Sie nicht optional. Wir müssen zweifellos an diese tatsächliche Wahrheit in unseren Herzen glauben, und wir müssen sie sicher wissen. 
Hatten die als Opfergaben verwendeten Lämmer und Böcke irgendeine Sünde? Kein Tier hat auch nur die leiseste Ahnung, was Sünde ist. Aber weil diese Tiere die Sünden des alttestamentlichen Volkes Israel durch das Auflegen der Hände annahmen, mussten sie tatsächlich stellvertretend anstelle von ihnen getötet werden. Warum? Weil der Sold der Sünde der Tod ist, und es das, was Gott bestimmt hatte. So musste auch die Opfergabe des Versöhnungstages, das alle Sünden des Volkes Israel angenommen hatte, mit Sicherheit sterben. So war es aus demselben Grund, dass Jesus Christus sterben musste, denn Er trug bereits alle Sünden der Welt durch Seine Taufe.
Für wen wurden diese Werke tatsächlich getan? Sie waren wirklich für Sie und mich. Ist dies also etwas, das wir entweder glauben oder nicht glauben können? Menschen glauben nicht, weil sie sich der Schwere ihrer Krankheit der Sünde nicht bewusst sind. Aber hätten sie die Tatsache gewusst, dass sie selbst für die kleinste Sünde in die Hölle geworfen werden sollen, dann könnten sie die Rettung durch Jesus Christus, den Messias, nicht als etwas betrachten, das optional ist, das sie entweder glauben oder ohne Konsequenzen nicht glauben können.
Wenn Menschen Sünde haben, selbst so klein wie ein Korn, dann werden sie in die Hölle geworfen werden. Sie werden zerstört werden. Alles, was sie auf dieser Erde tun, wird letzten Endes mit ihrem ewigen Fluch enden. Diejenigen, die denken, dass es in Ordnung ist, Sünde zu haben, haben schwere Wahnvorstellungen. Die Konsequenz der Sünde ist zweifellos der Tod. Natürlich gibt es immer noch viele Menschen, die scheinbar ein erfolgreiches Leben führen, obwohl sie Sünde in ihren Herzen haben. Jugendliche neigen dazu, Prominente anzubeten, und träumen davon, sie eines Tages zu treffen. Aber wird ihr scheinbar schönes Leben für ewig dauern? Viele von ihnen verwandeln sich in Elende, wenn ihre fünfzehn Minuten Ruhm verblassen.
Es gibt einige Menschen, für die alles, was sie tun, schlecht ausfällt. Bevor Sie dem Herrn begegnet sind, war es bei Ihnen wahrscheinlich genauso, als nichts so richtig gut lief, wie Sie es gerne gewollt hätten. Als ob Sie ein verfluchtes Leben führen würden, stellte sich heraus, dass das, was Sie für sicher hielten, nie ganz so war, und was Sie für gut hielten, fiel letztendlich auseinander. Sie mögen groß geträumt haben, aber nichts ist tatsächlich eingetreten, und der Traum wurde immer kleiner, bis er schließlich verschwand. Als Sie merkten, dass selbst der kleinste Ihrer Träume nicht verwirklicht werden kann, war Ihr Traum am Ende völlig zerbrochen.
Warum war das so? Es war wegen der Sünden, die in Ihrem Herzen waren. Menschen, die Sünde in ihren Herzen haben, können niemals glücklich sein. Gott segnet sie niemals, egal wie sehr sie es versuchen. Wenn es einige Menschen gibt, die trotz ihrer Sünde erfolgreich zu sein scheinen, müssen Sie erkennen, dass Gott sie verlassen hat. Sie sollten wissen, dass, obwohl deren gegenwärtiges Leben erfolgreich sein mag, Gott sie aufgegeben hat, um sie in die Hölle zu werfen. Wäre diese Welt nur mit Menschen ohne Sünde gefüllt, hätte es keine Notwendigkeit für die Existenz der Hölle gegeben. Aber Gott hat tatsächlich die Hölle gemacht, und Er hat sie für diejenigen gemacht, die Sünde in ihren Herzen haben.
Gott befahl, die erste Decke der Stiftshütte mit blauem, mit roten Purpur und mit Scharlach Garn zu machen, um unseren Herzen tatsächlich die Vergebung der Sünde zu geben. Und sie zeigt auch, dass, wenn die Zeit des Neuen Testaments kommt, Jesus Christus die Sünden der Welt auf sich nehmen würde, indem Er von Johannes getauft wird, und dass Er dann zu Tode gekreuzigt werden würde, um die Verurteilung dieser Sünden zu tragen. Unser Herr ist in der Tat der Retter der Sünder geworden.
Deshalb hat Er den Sündern die Vergebung der Sünde durch Seine Werke aus blauem, aus rotem Purpur und aus Scharlach Garn gegeben. Erkennen Sie das jetzt? Jesus Christus wurde tatsächlich im Jordan getauft, um unsere Sünden auf sich zu nehmen, und Er wurde gekreuzigt und vergoss Sein Blut, um den Sold dieser Sünden zu bezahlen. Dass Er getauft wurde, war, um unsere Sünden zu tragen. Glauben Sie, dass Jesus am Kreuz starb, weil Er zuerst unsere Sünden durch die Taufe, die Er von Johannes erhielt, angenommen hatte?
 
 
In unserem Fleisch waren Sie und ich wie die Dachsfelle
 
Die vierte Decke wurde aus Dachsfellen gemacht. Dachs ist der übersetzte Name eines Säugetiers namens „Tachash“ auf Hebräisch im Alten Testament. Es wurde in einige verschiedene Säugetiere übersetzt, zum Beispiel: „Seekuh“ (Schlachter), „Robbe“ (ASV), „feine Ziegenhaut“ (NLT), „Delphin“ (Elberfelder). Wir können nicht genau identifizieren, was dieses Säugetier ist. Biblische Philologen behaupten, dass der Ursprung dieses Wortes „Tachash“ wahrscheinlich ausländischer Herkunft ist. Auf jeden Fall war das Säugetier „Tachash“ das Tier, aus dessen Felle die vierte Decke der Stiftshütte hergestellt wurde. Und es ist sicher anzunehmen, dass diese Decke nicht schön war und keine attraktiven Eigenschaften bot.
Diese vierte Decke aus Dachsfellen impliziert, dass Jesus Christus auf diese Erde im Fleisch eines Menschen kam. Außerdem hatte Er nichts attraktives in seinem Gesicht. Die Bibel beschreibt seine Erscheinung mit den Worten: „Er schoss auf vor ihm wie ein Reis und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich. Er hat keine Gestalt und Hoheit. Wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt, die uns gefallen hätte.“ (Jesaja 53:2).
Dass der Sohn Gottes auf diese Erde im Fleisch eines Menschen von bescheidener Geburt kam, war, um jeden von uns, die nicht anders können, als schändliche Leben bis zum Tage unseres Todes zu führen, zu retten. Wenn Gott uns sieht, die Nachkommen Adams, sieht Er, dass wir auch so unattraktiv wie diese Felldecke sind. Außerdem möchten wir nur Sünde begehen. Genau wie die schmutzigen Dachse sind Menschen nur daran interessiert, ihre eigenen Bäuche von ihrer Geburt an bis zu ihrem Ende zu füttern. Dies ist der eigentliche Grund, warum Jesus im Fleisch eines Menschen kam und mit Leiden belastet wurde.
Nur diejenigen, die wirklich die Ernsthaftigkeit ihrer sündigen Natur kennen, können an den Messias glauben und von ihren Sünden und Verurteilung gerettet werden. Deshalb sind diejenigen, die unwissend gegenüber ihrer eigenen Sünden sind, und diejenigen, die die Verurteilung ihrer Sünden nicht kennen und nicht glauben, nicht qualifiziert, die Vergebung der Sünde zu empfangen. Gott sagt uns, dass solche Menschen nicht besser als das Vieh sind (Psalm 49:21).
Obwohl wir nach Gottes Bilde geschaffen wurden, akzeptiert nicht jeder Gottes Liebe. Diejenigen, die nicht an Gottes Plan der Erlösung glauben, können die Vergebung der Sünde nicht in ihrem Herzen erhalten und sind daher wie die Tiere, die umkommen. Weil Gott einen Plan für die Menschen hatte, ist es, dass Er sie nach Seinem Bilde schuf.
Werfen Sie einen Blick darauf, was jeder tut oder denkt. Ich beziehe mich nicht speziell auf Sie, sondern ich beziehe mich auf die ganze Menschheit. Die meisten Menschen kennen nicht einmal ihren eigenen Schöpfer, der sie geschaffen hat. Außerdem behaupten viele von ihnen, dass sie keine Sünde begehen und besser sind als alle anderen. Wie stumpf und töricht sind Menschen? Diejenigen, die Gott nicht kennen, sind voller Arroganz. Welchen Unterschied können wir wirklich finden, wenn wir uns mit anderen vergleichen? Wie viel besser oder schlechter sind wir wirklich? Und doch fügen viele Menschen andere Schaden zu, nur um ihre eigenen egoistischen Interessen zu verfolgen - wie falsch ist das?
Wir können nicht einmal ergründen, wie viele Sünden jeder gegen Gott im Leben begeht. Ich sage dies nicht, um den menschlichen Charakter zu verachten, sondern ich weise auf die Tatsache hin, dass, obwohl Gott die Menschen schuf, wertvoll zu sein, die meisten immer noch nicht erkennen, dass sie für ihre Sünden tatsächlich zerstört werden sollen. Menschen wissen nicht, wie sie sich um ihre Seele kümmern sollen; sie können nicht ihre Zukunft für sich selbst vorbereiten; sie erkennen nicht das Wort Gottes; und sie wollen nicht an Ihn glauben, obwohl sie keine andere Wahl haben, ihre ewige Zerstörung zu vermeiden. Niemand anderes als diese Menschen sind diejenigen, die nicht besser als das Vieh sind, die umkommen.
 
 
Aber Gott hat uns nicht unserer Zerstörung überlassen
 
Um uns von unseren Sünden zu retten, kam Jesus tatsächlich auf diese Erde, und um alle unsere Sünden auszulöschen, wurde Er getauft, vergoss Sein Blut am Kreuz und stand von den Toten wieder auf. Der Herr ist dadurch unser wahrer Erlöser geworden. Wir müssen an diese Wahrheit glauben. Glauben Sie? Bei irgendeiner Gelegenheit sagen Sie nicht aus ihrer Unwissenheit und Mangel an Bibelwissen heraus: „Was ist das Problem? Wenn wir irgendwie an Jesus glauben, dann werden wir alle in den Himmel kommen“? Und es gibt diejenigen, die sagen: „Wenn wir nur an das Blut am Kreuz glauben, dann gehört der Himmel uns.“ Aber ist diese Art von Glaubens wirklich richtig?
Gott ist in der Tat der Gott der Wahrheit. Er ist derjenige, der zu uns über Seinen Plan sprach, der die Werke der Erlösung exakt nach Seinem Wort erfüllte, der uns die Vergebung der Sünde gegeben hat und der uns durch diese Wahrheit begegnet. Gott lebt. Gott ist selbst jetzt hier, mit jedem einzelnen von uns. Menschen, die Sünde in ihrem Herzen haben, sollten nicht versuchen, Gott zu täuschen. Wenn Menschen Sünden in ihren Herzen haben und ihr Gewissen sie auffrisst, dann müssen sie dieses Problem durch Glauben an die Taufe, die Er erhielt, und das Blut, das Er vergoss, beheben. Die Sündigen müssen an die Wahrheit glauben, dass, weil sie an die Hölle gebunden waren, der Herr sie von allen ihren Sünden durch Seine Taufe und Sein Blut am Kreuz gerettet hat.
Es gibt absolut niemanden, der nicht in der Lage ist, das Problem seiner Sünden durch Glauben an das Wasser und das Blut zu lösen. Aber, auch wenn unser Herr uns durch das Wasser, das Blut und den Geist gerettet hat (1. Johannes 5:6-8), wenn wir unsererseits diese Tatsache nicht erkennen und glauben und deshalb zerstört werden, dann sind wir selbst komplett verantwortlich für dieses Ergebnis. Jeder von uns muss vor Gott bekennen: „Ich bin an die Hölle gebunden, weil ich sündig bin. Aber ich glaube an das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes.“ Wir müssen solchen Glauben haben. Wir müssen in unseren Herzen glauben, dass der Herr uns durch das Wasser, das Blut und den Geist von allen unseren Sünden gerettet hat. Mit unserem aufrichtigen Herzen und Glauben müssen wir uns selbst mit der Wahrheit vereinen, die sich im Evangelium des Wassers und des Geistes manifestiert. Nur dann können wir von allen unseren Sünden gerettet werden.
Deshalb müssen wir all diese Dinge verstehen und an ihre Wahrheit glauben. Ohne die Wahrheit zu kennen, die sich in der Stiftshütte und im Evangelium des Wassers und des Geistes manifestiert, glauben einige Menschen: „Weil ich glaube, gehe ich in den Himmel, auch wenn ich noch Sünde habe.“ Aber Gott sagte, dass alle, die Sünde haben, in die Hölle geworfen werden; Er sagte nicht, dass sie nicht in die Hölle geworfen werden, wenn sie Sünde haben, nur weil sie an Jesus glauben. Dies ist vergleichbar damit, wie der größte Narr von allen zu werden. Zu sagen, dass sie zum Himmel gehen würden, nur weil sie an Jesus glauben, obwohl sie tatsächlich glauben, wie sie wollen, ist das Spiegelbild eines törichten, unwissenden und völlig blinden Glaubens.
Einige andere sagen: „Ich habe nicht eine einzige Person gesehen, die in die Hölle geworfen wurde, noch habe ich jemanden den Himmel betreten sehen. Wir werden es erst am Tag des Gerichts herausfinden.“ Aber es gibt tatsächlich Himmel und Hölle. Gibt es auf dieser Welt nur die Dinge, die wir mit unseren Augen sehen können? Können Sie Luft mit Ihren Augen sehen? Es gibt zweifellos auch das Reich des Unsichtbaren. Alle Sünder, die nicht an Gott glauben, weil sie Ihn nicht sehen können, sind wie das Vieh, das umkommt.
Deshalb müssen Menschen erkennen, dass, wenn sie Sünde in ihren Herzen haben, sie zerstört werden, und sie müssen daher an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und dem Gericht Gottes entkommen. Die Weisen sind diejenigen, die, auch wenn sie nicht viele Ungerechtigkeiten gegenüber Menschen begangen haben, dennoch erkennen, dass sie viel Unrecht gegen Gott getan haben, und daher zugeben, dass sie zweifellos verurteilt werden, wenn sie bald vor Ihm stehen.
Wir sollten nicht wegen unserer Unwissenheit und Missachtung Gottes und Seines gerechten Urteils umkommen. Er wird zweifellos jeden Sünder mit dem ewigen Feuer der Hölle verurteilen. Wenn Menschen für den Unglauben an die Wahrheit, die sich in der Stiftshütte manifestiert, zerstört werden, obwohl sie sie gehört haben, dann müssen sie Satans Kinder sein. Was der Messias von uns will, ist, dass jeder von uns den Glauben hat, der es uns ermöglicht, die Vergebung der Sünde zu empfangen und in das Himmelreich einzutreten.
 
 
Gott hat uns nicht als Spielzeug gemacht
 
Als Gott uns Menschen schuf, war es Seine Absicht, uns zu ermöglichen, ohne von Sünde gequält zu leben, sondern für immer ewiges Leben, Pracht und Herrlichkeit mit Gott als Seine Kinder zu genießen. Um uns nicht in die Hölle zu schicken, wurde der Messias getauft, nahm die Sünden der Welt auf sich, vergoss Sein Blut am Kreuz und löschte damit alle unsere Sünden aus. Da Gott uns so sehr geliebt hat, wenn wir diese Liebe nicht anerkennen, sondern nur halbherzig an die Erlösung glauben, die Er uns gegeben hat, dann werden wir mit Sicherheit nicht dem Zorn Gottes entkommen.
Gott hat uns von unseren Sünden befreit, indem Er Seinen eigenen Sohn opferte. Weil der Messias getauft wurde, um alle unsere Sünden auf Seinen eigenen Leib zu tragen, und sich Selbst als das Opfer unseres Sündopfers hingab, ist es, dass Er uns tatsächlich von allen Sünden der Welt gerettet hat. Es ist, weil wir wegen unserer Sünden an die Hölle gebunden waren, dass unser Herr Erbarmen mit uns hatte, und es ist aus diesem Grund, dass Er getauft wurde, zu Tode blutete, von den Toten auferstand und uns dadurch von allen unseren Sünden gerettet hat und uns zu Gottes Kindern machte. Gott hat uns nicht als Sein Spielzeug gemacht.
Vor einer Weile, als eine Schwester meiner Gemeinde an der Hochschule war, hatte ich Gelegenheit ihre Schulabschlussausstellung zu besuchen. Dort in dieser Kunstgalerie stieß ich auf verschiedene Gemälde. Eines der gemalten Werke der Abschlussklasse war eine Leinwand mit Adam und Eva, die vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse aßen, betitelt: „Hat Gott Menschen als Spielzeug gemacht?“ Jemand kritzelte eine Antwort auf diese Frage unter die Leinwand mit der Aussage: „Gott war gelangweilt, und so machte Er uns zu seinem Spielzeug.“
Nichts könnte falscher sein als diese Antwort. Warum hat dann Gott den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse gemacht und dann zu Adam und Eva gesagt, sie sollten nicht davon essen? Schließlich wusste Er bereits, dass sie die Früchte essen würden, und dennoch machte Er den Baum und sagte ihnen, sie sollten nicht davon essen. Als sie davon gegessen hatten, vertrieb Er sie aus dem Garten Eden, weil sie in Sünde gefallen waren. Er sagte dann, dass die Sündigen geradewegs in die Hölle geschickt werden. Warum hat Gott dies getan? Hat Gott uns wirklich gemacht, weil Er kein Spielzeug hatte und gelangweilt war? Hat Er die Menschheit nur gemacht, weil Er zu gelangweilt war und es nicht mehr aushalten konnte? Natürlich nicht!
Brüder und Schwestern, was Gott eigentlich tun wollte war, uns zu Seinem eigenen Volk zu machen, uns unsterblich zu machen und für immer mit uns glücklich zu leben. Gottes Vorsehung, all diese Dinge der Menschheit zu erlauben, bestand darin, uns zu unsterblichen Wesen zu machen, die ewige Pracht und Herrlichkeit genießen und für immer verherrlicht leben. Als Sie und ich, von Satan getäuscht, in Sünde gefallen waren und zur Hölle bestimmt waren, sandte Gott Seinen eingeborenen Sohn auf diese Erde, um uns zu retten. Und indem Er den Sohn taufen und die Sünden der Welt aufnehmen ließ, Sein Blut vergießen ließ und von den Toten auferstehen ließ, hat Gott uns vor dem Satan gerettet.
Unzählige Menschen haben jedoch diese groteske falsche Vorstellung, dass Gott uns irgendwie als Spielzeug gemacht hat, um seine Langeweile zu überwinden. Unter sowohl denen, die aufhörten, an Jesus zu glauben, und denen, die nie geglaubt haben, gibt es diejenigen, die in ihrer Bitterkeit gegenüber Gott sagen: „Warum hat Gott mich erschaffen und mich dann leiden lassen? Warum besteht Er darauf, dass ich zu glauben habe? Warum sagt Er, dass Er mir Erlösung geben wird, wenn ich glaube, aber nicht, wenn ich das nicht tue?“ Sie sagen solche Dinge, weil sie die tiefgründige Vorsehung der Erlösung nicht kennen, die Gott der Menschheit gegeben hat.
Diese tiefe Vorsehung des Messias war, uns als Gottes Volk anzunehmen und uns dadurch zu Seinen eigenen Kindern zu machen, damit wir alle Herrlichkeit und Pracht des Himmels als Seine Familie genießen können. Dies ist der Zweck der Schöpfung der Menschheit durch Gott. Ich selbst konnte diese Wahrheit auch nicht verstehen, bis ich aus Wasser und Geist wiedergeboren wurde. Aber nachdem ich die Vergebung der Sünde empfing und wiedergeboren war, kam ich zu wissen: „Ah! Das ist also der Grund, warum Gott mich schuf!“
Was tat der Messias tatsächlich, um unsere Sünden auf sich zu nehmen, als Er vor über 2000 Jahren auf diese Erde kam? Was tat Er, um unsere Sünden zu tragen? Er erhielt die Taufe und vergoss Sein Blut! Und dies waren alles gerechte Taten und ein gerechtes Opfer, die unsere Sünden auslöschen sollten.
Hierin liegt der Grund, warum wir tatsächlich an Gott und an Jesus Christus als unseren Gott, den Erlöser, glauben müssen. Es ist, weil Sie und ich an die Hölle gebunden waren, dass Gott tatsächlich selbst auf diese Erde kommen musste, um uns zu retten. Mit anderen Worten, Jesus musste von Johannes getauft werden, am Kreuz sterben und von den Toten auferstehen. Der Grund, warum wir tatsächlich an die Vergebung der Sünde glauben, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestiert, ist, damit wir von allen unseren Sünden erlassen werden können. Es ist, um die Vorsehung Gottes uns gegenüber zu erfüllen, dass wir Glauben haben müssen. Und wenn wir an die Rettung durch den Herrn glauben, tun wir das nicht zum Nutzen eines anderen, sondern zu unserem eigenen Nutzen.
 
 
Gerade jetzt ist der Zeitpunkt, um an die Wahrheit von Gottes Rettung zu glauben
 
Wenn jemand die folgende Erkenntnis erreichen möchte, dann muss diese Person ihren fehlerhaften Glauben jetzt beiseite werfen und an das Evangelium des Wassers und des Geistes im Herzen glauben: „Ich wusste nicht, dass ich an die Hölle gebunden war. Ich habe nur geglaubt, weil mir gesagt wurde, dass Jesus meine Sünden ausgelöscht hat. Aber mein Glaube basierte auf einem fehlerhaften Verständnis! Ich sollte nun lernen, was richtig ist, und meinen Glauben auf fundiertes Wissen stützen. Bisher habe ich falsch geglaubt, aber es ist noch nicht zu spät. Alles, was ich von nun an zu tun habe, ist zu erkennen, dass ich für meine Sünden zur Hölle bestimmt bin, in meinem Herzen zu glauben, dass der Messias mich durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen gerettet hat, und dann die Vergebung meiner Sünden empfangen. Also war ich an die Hölle gebunden!“
Tatsächlich hatten nur eine Handvoll Christen das richtige und exakte Verständnis des Evangeliums des Wassers und des Geistes, als sie anfingen zu glauben. Auch bei mir selbst dauerte es tatsächlich 10 Jahre, seit ich Christ wurde, bis mir völlig bewusst wurde, dass Jesus die Sünden der Welt mit Seiner Taufe auf sich nahm und zu Tode am Kreuz gekreuzigt wurde, und erst dann wurde ich wirklich durch das erneute Glauben an Jesus als meinen eigenen Retter gerettet. Und so warf ich, 10 Jahre nachdem ich Christ geworden war, meinen fehlerhaften Glauben fort und kam zum richtigen Verständnis des Evangeliums des Wassers und des Geistes und glaubte richtig daran. Aber für andere sind es vielleicht mehr als 20 Jahre, die sie brauchen, um die Wahrheit zu kennen und erneut zu glauben.
Wenn solche Menschen zur Erkenntnis kommen, selbst nach 20 Jahren, dass Gott geplant hatte, sie durch das Wasser und den Geist zu retten, dann müssen sie glauben, dass Jesus getauft und gekreuzigt für ihre eigenen Sünden wurde. Nichts könnte vor Gott böser sein, als die Wahrheit zu kennen und sich dennoch zu weigern zu glauben. Aber wenn sie jetzt an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben würden, selbst nachdem sie 10, 20 Jahre als Christen gelebt haben, ist das etwa schlecht? Natürlich nicht! Daran ist absolut nichts Falsches oder Beschämendes. Wenn Menschen wirklich die Vergebung der Sünde kennen und glauben, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestiert, werden sie tatsächlich gerettet. Der Glaube an das Evangelium des Wassers und des Geistes gefällt Gott. Ich hoffe, dass Sie alle an diese Erlösung glauben werden, die tatsächlich erreicht worden ist und deren Erfüllung durch das blaue und das Scharlach Garn kam.
Die Decken der Stiftshütte wurden in exakt geplantem Detail gemacht. Nur indem man auf die Tatsache schaut, dass die rotgefärbten Widderfelle auf die Decke aus Ziegenhaar gelegt wurde und dass dann die Dachsfelle darauf gelegt wurden, können wir die klare Manifestation der Wahrheit erkennen, dass wir alle an die Hölle gebunden sind, aber unser Herr auf diese Erde kam, unsere Sünden tatsächlich durch Seine Taufe aufnahm und die Opfergabe für diese unsere Sünden wurde, indem Er Sein Blut vergoss und am Kreuz starb. Wir können alle an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Durch was der Herr uns tatsächlich gerettet hat, sind die Werke Jesu, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestieren. Die Decken der Stiftshütte enthalten nichts anderes als dieses Geheimnis der Erlösung.
Wichtig ist nicht nur, etwas über die Bibel zu lernen. Was Gott gefällt, ist, nicht nur zu lernen, sondern zu glauben - das heißt, wenn die Bibel uns sagt, dass Gott festgelegt hat, uns durch die Werke Jesu zu retten, die im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn offenbart sind, dann müssen Sie und ich dies mit ganzem Herzen annehmen und so glauben. So können wir Gott erfreuen. Wenn wir in unseren Herzen tatsächlich das Wort Gottes hören, unsere eigenen Sünden erkennen und an die Taufe des Herrn und das Blut am Kreuz glauben, dann können wir auch tatsächlich die Vergebung unserer Sünden empfangen. Aber wenn wir nicht an diese vom Herrn gegebene Vergebung der Sünde glauben und stattdessen nur als theoretische Angelegenheit an Ihn glauben, dann werden wir weiterhin von einem schlechten Gewissen gequält.
Wenn wir das Problem unserer tatsächlichen Sünden nicht durch Glauben an das Wasser und den Geist lösen, dann wird dieses schlechte Gewissen weiterhin unsere Herzen auffressen. Wenn wir jedoch an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, werden wir von diesem schlechten Gewissen befreit, denn wenn wir durch die vollkommenen Vergebung der Sünde ohne Sünde werden, wie könnten wir jemals wieder von Sünde gequält werden? So müssen wir tatsächlich glauben. Wir müssen an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und das Problem aller unserer Sünden gelöst haben. Diejenigen, die versagen, dies zu tun, haben keine andere Wahl, als unter der Knechtschaft der Sünde weiterzumachen.
Das Leben ist sehr kurz und voller Leiden. Gott lässt bei jedem Menschen Leiden zu. Was ist der Grund, weshalb Gott bei uns Leiden zulässt. Er möchte, dass wir durch unser Sündenleiden die Kostbarkeit des Evangeliums des Wassers und des Geistes erkennen, an dieses Evangelium glauben und dadurch tatsächlich von unseren Sünden befreit werden. Er brachte das Leid der Sünde zu Ihnen, damit Sie zum Glauben in Ihrem Herzen kommen, dass der Messias all Ihre Sünden durch Seine Taufe und das Blut am Kreuz weg gewaschen hat. Nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes als Wahrheit zu glauben, ist das Dümmste, was man tun kann. Die Sünden der Menschheit können nur durch den Glauben ausgelöscht werden, der zweifellos an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt.
Gott sagt uns, das Problem der Sünde durch Glauben an das wahre Evangelium zu lösen. Wir müssen daher an Jesus glauben, den wahren Retter. Auch Sie müssen an Jesus Christus als Ihren eigenen Retter in Ihrem Herzen glauben. Sie müssen Ihre Sünden vor Gott zugeben, an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und dadurch gerettet werden. Wenn Sie in Ihrem Herzen an die Taufe Jesu, den Retter, Sein Blut am Kreuz glauben, dann werden Sie tatsächlich von allen Ihren Sünden erlassen werden. Nur wenn wir an die Taufe Jesu und das Blut am Kreuz als die Wahrheit glauben, können wir von allen unseren Sünden gerettet werden.
 
 
Die Reihenfolge der Decken stimmen genau mit der Reihenfolge unserer Rettung überein
 
Wenn es um die Reihenfolge unserer Erlösung geht, hat es oberste Priorität, zuerst wahrheitsgemäß zu erkennen, dass wir alle von dem Moment an, als wir in diese Welt hineingeboren wurden, sündig waren wie Dachse, die Tiere, die umkommen. Und wir müssen glauben, dass wir mit Sicherheit getötet und für unsere Sünden in die Hölle geworfen werden müssen. Darüber hinaus müssen wir auch glauben, dass wir, um von unseren Sünden befreit zu werden, tatsächlich eine Opfergabe brauchen, und deshalb musste der Messias tatsächlich kommen und unsere Sünden durch Seine Taufe tragen. Wir müssen glauben, dass unser Retter nicht ein Mensch sein konnte, sondern Gott selbst. Und wir müssen glauben, dass Jesus der Retter uns tatsächlich durch Seine Taufe und das Kreuz von all unseren Sünden gerettet hat.
Wenn dies nicht der Fall wäre, dann hätte Gott nur zwei Decken über die Stiftshütte gemacht. Wenn die Erlösung erreicht werden könnte, indem die Taufe weggelassen würde, wäre es nicht nötig gewesen, vier separate Decken für die Stiftshütte zu machen, und Gott hätte sie nur mit Dachsfellen und Widderfellen bedeckt. Aber wurden tatsächlich nur diese beiden Decken verwendet? Nein! Die Stiftshütte musste von vier unterschiedlichen Decken bedeckt sein; aus Teppichen, einen aus blauem, aus rotem Purpur und aus Scharlach Garn und fein gezwirntem Leinen gewirkt; ein anderer aus Ziegenhaar; ein anderer aus Widderfellen und der letzte aus Dachsfellen.
Wir müssen an die Wahrheit glauben, wie sie ist - das heißt, Jesus nahm alle unsere Sünden mit Seiner Taufe an, starb am Kreuz und hat dadurch unsere schmutzigen und armseligen Seelen gerettet, die wegen der Sünden an die Hölle gebunden sind, und uns zu Gottes eigenem Volk macht. Dies ist das Geheimnis, das in den vier Decken der Stiftshütte verborgen ist, und die Reihenfolge, in der diese vier Decken auf die Stiftshütte gelegt wurden, ist nichts anderes als die Reihenfolge unserer Erlösung.
Um die erste und zweite Decke der Stiftshütte miteinander zu verbinden, wurden goldene und kupferne Haken benötigt. Und am Rand der beiden Teppichstücke, die zusammen jede Decke ausmachten, wurden Schlaufen aus blauem Garn gemacht. Aber für diejenigen, die nur an das Blut am Kreuz glauben, ist es unmöglich zu wissen, was diese goldenen und kupfernen Haken, die an den Schlaufen von blauem Garn befestigt sind tatsächlich bedeuten. Nur diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, können die Wahrheit verstehen und an sie glauben, die in den vier Decken verborgen ist.
Die Schlaufen aus blauem Garn beziehen sich auf die Taufe, die Jesus im Jordan erhielt. Warum glauben Menschen dann nicht an die Taufe, durch die Jesus die Sünden der Welt angenommen hat, sondern bloß an das Blut am Kreuz? Es ist, weil sie nicht an Gottes Wort glauben, wie es ist. Wenn wir bekennen, an Jesus zu glauben, können wir niemals richtig an Ihn glauben, wenn wir zum Wort Gottes etwas hinzufügen oder davon etwas weglassen. Wir müssen an Gottes Wort exakt so glauben, wie es ist, mit einem „Ja.“
Unter den vielen Menschen, die behaupten, an Jesus zu glauben, glauben die meisten von ihnen nur an das Blut, das Er am Kreuz vergoss, und lassen die Taufe aus, die Er erhielt. Das ist der Grund, warum so viele Christen das Geheimnis der Wahrheit, die sich in den Decken der Stiftshütte manifestiert, nicht verstehen können. Und es ist auch der Grund, weshalb die heutigen Christen nicht an die echte Vergebung der Sünde glauben, die der Messias vollkommen erfüllt hat. Sie glauben an Jesus vergebens, genauso wie einer von den Gründern der Religionen der Welt. Deshalb laufen viele Christen tatsächlich auf dem falschen Weg. Sie sündigen täglich und behaupten dennoch dass sie in den Himmel kommen können, indem sie jeden Tag Buße tun. Dies erklärt, warum die säkularen Menschen dieser Welt so oft Christen denunzieren.
Wenn wir Christen fragen: „Wie und mit welcher Art von Glaubens können wir wirklich das Problem unserer Sünden lösen?,“ dann sagen die meisten von ihnen: „Wir können es lösen, indem wir Bußgebete sprechen, während wir an das Blutvergießen Jesu am Kreuz glauben.“ Wenn wir sie dann fragen: „Sind Ihre Sünden dann tatsächlich in Ihrem Herzen behoben?,“ erwidern sie: „Eigentlich habe ich immer noch Sünde in meinem Herzen.“ Menschen, die Sünde in ihrem Herzen haben, sind immer noch nicht das Volk Gottes. Solche Menschen sind außerhalb von Jesus Christus. Sie müssen in Jesus Christus kommen, indem sie schnellstmöglich an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
Wir müssen im Detail wissen, mit welcher exakten Methode unser Herr alle unsere Sünden ausgelöscht hat, so wie es wirklich ist. Indem Er die Sünden der Welt ans Kreuz brachte, die Er tatsächlich durch die Taufe von Johannes trug, und Sein Blut vergoss, ist es, dass der Herr tatsächlich all unsere Sünden ausgelöscht hat. Wenn wir in Gottes Gegenwart eintreten wollen, dann müssen wir durch Glauben an unsere Erlösung eintreten, die aus blauem, aus rotem Purpur und aus Scharlach Garn gewirkt ist. Egal wie hingebungsvoll einer tatsächlich an Gott geglaubt haben mag, ist es trotzdem möglich, dass er die ganze Zeit missverstanden und falsch geglaubt hat. Damit wir in das Himmelreich eintreten können, müssen wir die Erlösung, die aus blauem, aus rotem Purpur und aus Scharlach Garn gemacht ist, als die Wahrheit annehmen, durch die der Messias tatsächlich unsere Sünden ausgelöscht hat, und daran glauben.
Wenn unser Glaube vor Gott falsch ist, dann müssen wir ihn reparieren und wieder richtig glauben, egal wie oft. Wir müssen an die Erlösung glauben, dass der Herr tatsächlich unsere Sünden auf sich genommen und sie alle durch Seine Taufe weg gewaschen hat, als die Wahrheit. Wir müssen tatsächlich glauben, dass der Herr mit Seiner Taufe alle unsere Sünden ein für allemal auf sich genommen hat und dass Er die ganze Verurteilung unserer Sünden durch das Blut am Kreuz trug.
Mit dem wahren Glauben an die Dienste Jesu, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn der Stiftshütte manifestieren, können wir dem Messias begegnen. Durch die Stiftshütte konnten wir nun das Evangelium des Wassers und des Geistes genauer erfassen und erkennen, dass der Glaube auf der Wahrheit beruht, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn und dem fein gezwirnten Leinen manifestiert. Der Glaube von entscheidender Bedeutung, den wir jetzt alle haben müssen, ist der, der tatsächlich im Herzen an die Erlösung glaubt, die aus blauem, aus rotem Purpur und aus Scharlach Garn gemacht ist.
Wir hören und lernen jetzt die Wahrheit, die in der Stiftshütte aus blauem, aus roten Purpur und aus Scharlach Garn und fein gezwirntem Leinen enthalten ist. Der Messias wartet jetzt auf uns, nachdem Er tatsächlich all unsere Sünden bereits durch Seine Werke erlassen hat, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestieren.
Gott ermahnt Sie, von ganzem Herzen an diese Wahrheit zu glauben. Haben Sie immer noch Sünde in Ihrem Herzen? Dann müssen Sie vor Gott zugeben, wie dunkel und schmutzig die Sünden in Ihrem Herzen sind, Ihre Sünden bekennen, an die Wahrheit glauben, die im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn offenbart ist, und dadurch die Vergebung aller Ihrer Sünden erhalten. Wenn Sie wirklich glauben, dass Jesus bereits all Ihre Sünden erlassen hat, dann können Sie alle gefundenen Sünden in Ihrem Herzen auf Ihn übertragen und Seine vollkommene Vergebung der Sünde empfangen.
Wir müssen alle in unserem Herzen an die Vergebung der Sünde glauben, die aus blauem, aus rotem Purpur und aus Scharlach Garn und aus fein gezwirntem Leinen gemacht ist, die Gott tatsächlich für uns geplant hat. Gott hat uns das Evangelium gegeben, das aus diesen wunderbaren Diensten Jesu besteht, aus blauem, aus rotem Purpur und aus Scharlach Garn, und hat uns dadurch ermöglicht, die Vergebung der Sünde zu empfangen und alle Macht und Autorität als Seine eigenen Kinder zu genießen. Der Herr hat uns ermöglicht, von allen unseren Sünden und Verurteilung gerettet zu werden und ewiges Leben zu empfangen, indem wir an die Werke der Erlösung glauben, die uns gegeben wurden und die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn manifestieren.
Ich danke dem Herrn, dass Er es uns ermöglicht hat, durch Glauben an die Wahrheit gerettet zu werden, die sich im blauen, im roten Purpur und im Scharlach Garn und dem fein gezwirnten Leinen manifestiert. Durch Glauben an diese Wahrheit können wir von all unseren Sünden erlassen werden und durch Glauben in das Himmelreich eintreten. Halleluja!