Predigten

Thema 9: Römer (Kommentare zum Buch Römer)

[Kapitel 9-3] (Römer 9:30-33) Ist es falsch für Gott, Jakob zu lieben?

(Römer 9:30-33)
“Was sollen wir nun hierzu sagen? Das wollen wir sagen: Die Heiden, die nicht nach der Gerechtigkeit trachteten, haben die Gerechtigkeit erlangt; ich rede aber von der Gerechtigkeit, die aus dem Glauben kommt. Israel aber hat nach dem Gesetz der Gerechtigkeit getrachtet und hat es doch nicht erreicht. Warum das? Weil es die Gerechtigkeit nicht aus dem Glauben sucht, sondern als komme sie aus den Werken. Sie haben sich gestoßen an dem Stein des Anstoßes, wie geschrieben steht:
‘Siehe, ich lege in Zion einen Stein des Anstoßes und einen Fels des Ärgernisses; 
und wer an ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werde.’”
 

Als Er alle von uns berufen hat, sagte unser Herr: “Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten” (Matthäus 9:13). Wir sollten erkennen, dass denen, die ihre eigene Gerechtigkeit verfolgen, die Gabe der Rettung nicht gestattet ist, und um dies zu vermeiden, müssen wir stattdessen an die Gerechtigkeit Gottes glauben.
Römer 9:13 sagt, dass Gott Jakob liebte, während Er Esau hasste. Denen, die mit Dank die Gerechtigkeit Gottes empfangen, hat Gott die Gabe der Vergebung der Sünden und auch den Segen gegeben, der sie zu Seinem Volk macht. Wir müssen alle an Gott mit dem Wissen um Seine Gerechtigkeit glauben.
Wir sollten das Wort von der Gerechtigkeit Gottes, das uns alle gegeben wurde, lernen und verstehen. Wenn einer von seinen Sünden erlöst werden möchte, muss er zuerst seine eigenen Mängel und Schwächen sowie die Gerechtigkeit Gottes kennen. Wir müssen Seine Gerechtigkeit kennen und daran glauben. Gott sagte uns, dass nur diejenigen, die wissen, dass sie an die Hölle gebunden sind, Seine Gerechtigkeit benötigen. Es ist wichtig, dass wir unsere eigenen Sünden anerkennen und erkennen, dass wir wegen unserer Sünden Gottes Zorn gegenüberstehen werden, der unsere Strafe in der Hölle unvermeidlich macht.
Aber wir können in unserem Herzen das Evangelium des Wassers und des Geistes durch die Taufe unseres Herrn, Seinen Tod am Kreuz und Seine Auferstehung empfangen, weil nur diejenigen, die die Gerechtigkeit Gottes kennen, an diese Gerechtigkeit glauben können. Dies liegt daran, weil Gottes Gnade und Liebe nicht etwas sind, die durch Bußgebete oder einem Leben in Demut verdient werden können, in was viele religiöse Menschen verwickelt sind. Die Vergebung der Sünden, die von Gott gegeben wird, ist jedoch für all diejenigen, die Seine Gerechtigkeit bewundern und glauben. 
Wir müssen bereit sein, bereitwillig an das Evangelium des Wassers und des Geistes in unserem Herzen zu glauben. Wollen Sie die Gerechtigkeit Gottes empfangen? Dann geben Sie vor Gott und nach Seinem Gesetz Ihre eigenen Unzulänglichkeiten zu. Erkennen Sie an, dass Sie wegen Ihrer Sünden unter Gottes Zorn sind und dass Sie Seine Gerechtigkeit benötigen! Wenn Sie an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und es in Ihrem Herzen annehmen, wird die Gerechtigkeit Gottes ihre sein. Sie müssen diese Wahrheit kennen.
 

Die Gedanken derer, die nicht an die Gerechtigkeit Gottes glauben, sind verwirrt und in Leere gefangen.
 
Gott sagte uns, dass unsere Gedanken von Anfang an verwirrt waren ( 1.Mose 1:2). Warum waren die Gedanken des Menschen von Anfang an verwirrt? Dies liegt daran, weil der gefallene Engel, der sich gegen Gott wandte, die Menschen daran hinderte, an das Wort der Gerechtigkeit Gottes zu glauben, indem er ihre Gedanken verwirrte und leer machte. Darum kam Sünde in die Herzen der Menschen ( 1. Mose 3:1-8).
Die Heilige Schrift sagt uns, dass sich ein von Gott geschaffener Engel gegen Ihn gewandt hat. Dieser Engel versuchte, mit seiner eigenen Kraft und seinem eigenen Plan Gottes Thron zu übernehmen und wurde, nachdem er bei der Rebellion gescheitert war, aus seiner privilegierten Position vertrieben. Dieser gefallene Engel verführt und täuscht die Menschheit und bringt sie gegen Gott auf. Dieser Engel nennt man Satan. Dieser stolze Engel wirkt immer noch sowohl bei Gläubigen als auch bei Ungläubigen auf alle möglichen prahlerischen und rebellischen Weisen. Indem er Menschen betrügt, fordert er das Wort der Gerechtigkeit Gottes und Seine Autorität heraus.
Der Teufel greift immer zu Lügen, damit Menschen nicht in der Lage sein würden, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben. Viele, die vom Teufel getäuscht wurden, versuchen erfolglos, ihre eigene Gerechtigkeit zu etablieren. Er ließ die Menschheit in Sünde fallen und brachte sie infolgedessen dazu, ihr Leben mit verwirrten und leeren Gedanken zu leben.
 

Die Vergebung der Sünden und die Gerechtigkeit von Gott gegeben
 
Befreiung von Sünde für die Menschheit, die durch die böse Versuchung des Satans in Sünde gefallen ist, hängt nicht vom eigenen Eifer oder eigener Gerechtigkeit ab. So viele Menschen versuchen jedoch vergeblich ihren Sünden zu entkommen, während sie sich gegen Gott wenden, ohne ihre eigenen Schwächen zu erkennen. Gott tadelt diejenigen, die nach ihrer eigenen Gerechtigkeit trachten, diejenigen, die versuchen, die Gerechtigkeit Gottes mit ihren eigenen guten Taten zu verdienen. Erlösung ist nicht für solche Menschen; nur denen, die wissen, dass sie Sünder sind, und an das wahre Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, hat Gott Seine Gerechtigkeit erlaubt.
Der souveräne Wille Gottes unterscheidet sich in seiner Essenz von menschlichen Gedanken. Paulus sagte uns, dass, unabhängig davon, wie gut eine Person in äußerlichen Erscheinungsformen von religiöser Frömmigkeit – Gottesdienstbesuch, Nachtgebete, Frühgebete, Fasten, Opfergaben etc. - ist, sie niemals in der Lage sein würde, ihre eigenen Sünden zu reinigen.
Gott sagt uns, dass die Werke des Gesetzes und nicht von unseren Sünden erlösen und die Gerechtigkeit Gottes zu unserer machen können. Wie die Verse 32-33 aus Kapitel 9 sagen:“Warum das? Weil es die Gerechtigkeit nicht aus dem Glauben sucht, sondern als komme sie aus den Werken. Sie haben sich gestoßen an dem Stein des Anstoßes, wie geschrieben steht: ‘Siehe, ich lege in Zion einen Stein des Anstoßes und einen Fels des Ärgernisses; und wer an ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werden.’”
So müssen wir, um die Gerechtigkeit Gottes zu erhalten, an Jesus Taufe und Sein Blut am Kreuz glauben, durch die Jesus die Opfergabe zwischen Gott und der Menschheit wurde. Es ist daher absolut entscheidend, dass Sie verstehen, dass Sie ihre eigene Gerechtigkeit wegwerfen müssen, um die Gerechtigkeit Gottes zu erlangen. Wir sollten die Gerechtigkeit Gottes, die uns frei gegeben wurde, nicht ablehnen, während wir Jesus als unseren Retter bekennen.
Auch jetzt bleiben viele, die den Herrn Jesus als ihren Retter bekennen, als Sünder, weil sie nicht an das Evangelium glauben, das die Gerechtigkeit Gottes manifestiert. Menschen können die Gerechtigkeit Gottes nicht verdienen, indem sie Seinem Gesetz folgen. Diejenigen, die an das Wort der Gerechtigkeit Gottes glauben, müssen das Streben nach ihrer eigenen Gerechtigkeit ablegen. Sie sollten sich daran erinnern, dass Jesus der Stolperstein für diejenigen wurde, die ihre Erlösung und die Gerechtigkeit Gottes durch ihre eigenen Gesetzeswerke verfolgten.
Das Evangelium des Wassers und des Geistes, das uns von Gott gegeben wurde, ist die Wahrheit, die diejenigen erlöst, die an Jesus Christus als ihrer Retter glauben, und das diejenigen begleiten muss, die nach der Gerechtigkeit Gottes trachten. Was absolut für die Erlösung und das ewige Leben notwendig ist, ist der Glaube an das Wort der Gerechtigkeit Gottes, die sich durch die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz manifestiert. Dieses Wort offenbart uns, wer unter Christen die Vergebung der Sünden nicht empfangen kann, und gleichzeitig lehrt es uns die Wahrheit, dass diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, die Gerechtigkeit Gottes empfangen werden.
Der richtige Glaube erfordert deshalb das Verständnis, dass Gott sich nicht entschlossen hat, eine bestimmte Gruppe von Menschen bedingungslos auszuwählen und sie in die Hölle zu senden. Wenn Gott tatsächlich einige liebt, während Er andere willkürlich hasst, würden Menschen Seine Gerechtigkeit nicht respektieren.
Durch das Evangelium des Wassers und des Geistes, hat Gott das Gesetz der Gerechtigkeit der Erlösung festgelegt, um alle Sünder von ihren Sünden zu erlösen, und hat uns den großen Segen gegeben, in Seine Liebe gekleidet zu werden. Jeder muss seine eigene Gerechtigkeit vor dem Evangelium des Wassers und des Geistes durch die Gerechtigkeit Gottes gesprochen wegwerfen. Gott gab Seine Gerechtigkeit nur denen, die daran glauben.
Gott erlaubte Menschen nicht, sich selbst von Sünde durch ihre eigene Gerechtigkeit zu retten. Ohne Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes als die Gerechtigkeit Gottes kann niemand diese Gerechtigkeit empfangen, selbst wenn man Glauben an Jesus bekennt (Johannes 3:1-8).
Die Taufe, die Jesus empfing, und das Blut, das Er am Kreuz vergoss, sind die Gerechtigkeit Gottes geworden. Darum wurde Jesus der Stein des Anstoßes für diejenigen, die ihre eigene Gerechtigkeit verfolgen. Gläubige an Jesus müssen deshalb erkennen und verstehen, dass, wenn sie ihre eigene Gerechtigkeit verfolgen, sie auf Gottes Gerechtigkeit trampeln. Kein Sünder kann durch die Tore des Himmels ohne den Glauben an die Gerechtigkeit Gottes treten. Wir, die, an Jesus glauben, müssen die Vergebung unserer Sünden durch Glauben an Gottes Gerechtigkeit erhalten.
Jesus Christus, der auf diese Erde kam, ist der Retter der Sünder und die Gerechtigkeit Gottes selbst. Wir müssen wirklich an diese Gerechtigkeit Gottes glauben, da Jesus unsere Sünden mit Seinem Wort durch das Wasser und den Geist vergeben hat. Gläubige an Jesus müssen an die Taufe, die Er von Johannes empfing, und Sein Blut als die Gerechtigkeit Gottes glauben. Nur diejenigen, die an das geschriebene Wort des Wassers und des Geistes glauben, können den Himmel betreten. 
 

Uns wurde gesagt, dass wir in die Gefäße des Zorns und die Gefäße der Gnade unterteilt werden 
 
Der Herr sagte: “Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele? Oder was kann der Mensch geben, womit er seine Seele auslöse?”(Matthäus 16:26) Wenn man das ewige Leben verliert, sind die Errungenschaften in dieser Welt nutzlos, egal, was sie sind. Es ist von keinem Nutzen, auch wenn man die ganze Welt oder selbst das ganze Universum erobert hat, wenn man nicht die Gerechtigkeit Gottes durch Glauben an Jesus Taufe und Sein Blut am Kreuz empfangen hat. 
Egal wie weit theologische Lehren entwickelt sind, man kann nur durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das die Gerechtigkeit Gottes erfüllt, diese Gerechtigkeit empfangen und an sie glauben. Gläubige an Jesus können nur von ihren Sünden befreit werden, wenn sie die Gerechtigkeit Gottes durch Glauben an sie empfangen.
Heutzutage ist es normal Gläubige zu sehen, die sich bei jeder morgendlichen Gebetsversammlung über ihre Sünden Sorgen machen und bekennen an die Gerechtigkeit Gottes zu glauben. Sie glauben in Wirklichkeit nicht an die Gerechtigkeit Gottes. Wir müssen erkennen, dass solche Glaubensbekenntnisse von denen, die nicht an die Erlösung innerhalb Seiner Gerechtigkeit glauben, Gott nicht gefallen, sondern Ihn nur verärgern. Weil sie sich gegen die Gerechtigkeit Gottes gewandt haben, können sie nur Seine Gegner bleiben.
Johannes 3:5 sagt uns: “Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.” Darum sollten Sie all Ihre Probleme bezüglich Sünde durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes und an die Gerechtigkeit Gottes beheben. Das Evangelium des Wassers und des Geistes wurde die Gerechtigkeit Gottes, die Ihnen die Vergebung der Sünden und Seine Gerechtigkeit geben kann.
Wenn Sie diese Art von Glauben haben möchten, der Sie in Gottes Gerechtigkeit gerecht machen würde, müssen Sie dem Wort des Wassers und des Geistes, das diese Gerechtigkeit enthält, folgen und an es glauben. Sie müssen erkennen, dass Sie Ihre eigene Gerechtigkeit ablegen müssen, damit Ihr Herz mit Glauben an die Gerechtigkeit Gottes gefüllt werden kann. Was Paulus sowohl den Israeliten als auch den Heiden sagt ist, dass sie ihr Streben nach ihrer eigenen Gerechtigkeit aufgeben müssen, wenn sie Gerechtigkeit Gottes erlangen wollen.
Gott gab Abraham seinen Sohn als Frucht seines Glaubens an die Gerechtigkeit Gottes. Die Gerechtigkeit Gottes erscheint im Wort des Wassers und des Geistes. Jeder, der an das Wort von der Gerechtigkeit Gottes glaubt, wird eine gerechte Person. Rebekka, Isaaks Frau, hatte von ihm Zwillinge empfangen, und noch bevor sie geboren wurden und noch Gutes oder Böses getan hatten, wurde ihr gesagt, dass “Der Ältere den Jüngern dienen soll.” Aus dieser Passage schließen einige Leute, dass Gott kein gerechter Gott ist und dass dies eine falsche Abwicklung ist. 
Die ist, weil Gott bereits den zukünftigen Glauben von Jakob und Esau kannte, auch wenn sie nich in Rebekkas Leib waren. Das Geheimnis der Gerechtigkeit Gottes ist im Evangelium des Wassers und des Geistes verborgen, Weil Esau jemand war, der sich seiner guten Taten rühmte, sah Gott ihn als jemanden, der nichts mit Glauben an Seine Gerechtigkeit zu tun hatte, und deshalb hasste Gott ihn. Jakob hingegen war jemand, der an die Gerechtigkeit Gottes glaubte und alle Ehre Ihm allein gab; daher konnte Gott nichts anderes tun, als ihn zu lieben. 
Dass Gott Jakob liebte und Esau hasste, ist auf der Grundlage der Wahrheit gerecht. Gott schätzt Menschen wie Esau nicht, die sich ihrer eigenen Macht rühmen, ohne an die Gerechtigkeit Gottes zu glauben, aber Er ist erfreut und liebt Menschen wie Jakob, der seine Schwächen kannte und nur an Seine Gerechtigkeit glaubte.
Menschen missverstehen die Gerechtigkeit Gottes oft und fragen, wie Gott Isaak gegenüber so handeln konnte. Sie denken, dass, wenn Gott einige geliebt und andere gehasst hat, etwas mit Gott nicht stimmen kann, und sie könnten sich sogar weigern, an Jesus zu glauben, weil sie Ihn für einen Gott der Ungerechtigkeit halten.
Aber wie kann Gott ungerecht sein? Wenn jemand gott als ungerecht ansieht, ist dies nur ein Spiegelbild der Tatsache, dass er nicht das richtige Verständnis der Gerechtigkeit Gottes hat. Umso mehr sind es gerade diejenigen, die, indem sie nicht an die Gerechtigkeit Gottes glauben, Seine Gerechtigkeit mit ihrer eigenen menschlichen Gerechtigkeit bedecken, was vor Gott ein schwerwiegender Fehler ist. Jeder muss seine eigene Gerechtigkeit vor der Gerechtigkeit Gottes wegwerfen und an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben.
Dies ist der einzige Weg an das Wort der Erlösung zu glauben, das die Gerechtigkeit Gottes enthält. Dass Gott ungerecht ist, ist ein Fragment Ihrer eigenen Phantasie, die sich auf Ihrer Unkenntnis der tiefgreifenden Absicht ergibt, die in Seinem Plan und Vorherbestimmung festgelegt ist. Gottes gerechter Plan war es, Seine Gerechtigkeit vor uns zu offenbaren. Weil Gott die Zukunft der Zwillinge bereits kannte, plante Gott entsprechend in Seiner Gerechtigkeit und legte fest, den zu lieben, der glaubte.
Wir müssen die Gerechtigkeit Gottes in Seinem Plan verstehen und glauben. Wen von Jakob und Esau würde Gott rufen? Unser Herr sagte, dass Er “nicht gekommen ist, um die Gerechten zu rufen, sondern die Sünder.” Die Gerechtigkeit Gottes, mit anderen Worten, ruft Menschen wie Jakob. Esau reagierte nicht nur nicht auf Gottes Ruf, sondern rühmte sich auch seiner eigenen Gerechtigkeit. Darum sollte Esau gehasst werden, während Jakob der wurde, der auf den Ruf der Gerechtigkeit Gottes antwortete.
All diese biblischen Wahrheiten müssen im Glauben verstanden werden, der die Liebe von Gottes Gerechtigkeit kennt und glaubt. Wenn einer versucht, das Rätsel von Gottes Vorherbestimmung zu lösen, ohne die gerechte Liebe Gottes richtig zu kennen, wird er genau in die Falle tappen, die er gebaut hat und zu seiner eigenen Zerstörung führt. 
Gott hat die Vorherbestimmung festgelegt, um die Liebe Seiner Gerechtigkeit zu offenbaren. Jakob war ein Mensch, der seine Mängel erkannte und an das Wort der Gerechtigkeit Gottes glaubte. Dass Gott Jakob liebte, während Er Esau hasste, ist gerecht. Aus der gerechten Sicht Gottes verdient jeder Seinen Zorn, aber Er hat mit Seiner Erlösung all diejenigen versehen, die an Seine Gerechtigkeit glauben. Diejenigen, die vor Gott in Barmherzigkeit gekleidet sind, sind diejenigen, die sich nicht ihrer eigenen Gerechtigkeit rühmen, sondern an die Gerechtigkeit Gottes als ihre Erlösung glauben. Dies sind die Menschen, die bekennen: “Ich verdiene, für meine Sünden zur Hölle verurteilt zu werden. Herrgott, hab Erbarmen mit mir und lehre mich Deine Gerechtigkeit.”
Gott gibt die Vergebung der Sünden nur denen, die an Seine gerechte Liebe glauben, und dies ist Gottes Plan für uns, dass wir Gottes Kindern werden, den Er bereits uns offenbart hat. Sie dürfen den Plan, Jakob zu lieben und Esau zu hassen, nicht missverstehen. Wenn Sie eventuell die Gerechtigkeit Gottes nicht richtig verstanden hatten, dann ist es Zeit für Sie, dass Sie an Gottes Liebe in Seiner Gerechtigkeit glauben.
Ich glaube an die Gerechtigkeit Gottes. Diejenigen, die Gottes gerechte Liebe richtig verstehen können, können auch richtig an Gottes gerechte Vorsehung in Seiner Gerechtigkeit glauben. Aber nur wenige auf dieser Welt haben das richtige Verständnis von Gottes gerechtem Plan und glauben daran, unter viele leiden wegen ihrem Missverständnis von Gott.
Diese Menschen denken, dass, weil die Heilige Schrift uns sagt, dass Gott Esau hasste, einige Menschen dazu bestimmt sind, willkürlich von Ihm gehasst zu werden, als ob es ihr Schicksal wäre, von Ihm gehasst zu werden. Aber unser Gott ist nicht solch ein despotischer Gott. Gott ist ein Richter, der recht und gerecht in Seiner Gerechtigkeit ist. Gott möchte jedem von uns Seine gerechte Gnade und Liebe geben.
Gott möchte uns Seine Gerechtigkeit durch Jesus Christus geben, und Er kleidete diejenigen, die an Seine Gerechtigkeit Glauben, in Seine Gnade und machte Sie zu Seinen Kindern.
Diese Wahrheit ist im Neuen Testament in Matthäus 9:12-13 offenbart, wo Jesus sagt: “Die Starken bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken. Geht aber hin und lernt, was das heißt: Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit und nicht am Opfer. Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten.” Diejenigen, die es gut geht, haben keinen Bedarf an Ärzten, und sie mögen sogar von ihnen als störend denken. So wir Menschen die Wichtigkeit von Ärzten nicht erkennen, wenn sie gesund sind, erkennen sie nicht die Wichtigkeit des Empfangs der Gerechtigkeit Gottes in ihr Herz durch Glauben an sie. Da sie die Gerechtigkeit Gottes nicht kennen, sind sie damit beschäftigt, ihre eigene Gerechtigkeit zu verfolgen.
Aber Sünder müssen ihre eigene Gerechtigkeit aufgeben und an die Gerechtigkeit Gottes glauben. Sie können entweder Jakob oder Esau vor Gott sein. Wer wollen Sie sein? Gottes Belohnung oder Strafe werden von Ihrer Entscheidung abhängen, ob Sie an die Erlösung durch die Gerechtigkeit Gottes glauben oder nicht.
 

Es ist nichts falsch mit Gott
 
Jede Person ist von Natur aus ein wettbewerbsfähiges Wesen. Einige von ihnen mögen hochintelligente und erfolgreichen Menschen sein und einige mögen viele gute Taten für andere getan haben. Aber und das Verständnis und und Glauben an die Gerechtigkeit Gottes werden sie nicht Gottes Zustimmung haben. Alle, Sie und ich, auch die Israeliten sollten vor Gott zur Hölle verurteilt werden. Trotzdem wurden wir gerecht, nicht durch unsere eigenen Anstrengungen, Werke oder Stärken, sondern nur durch unseren Glauben an die Gerechtigkeit Gottes.
Weil Gott jedem unparteiisch und gerecht Seine gerechte Liebe gegeben hat, können all diejenigen, die daran glauben, von all ihren Sünden erlöst werden. Gott ist kein ungerechter Gott, wie Sie vielleicht dachten, dass Er sei.
Ob man Gottes Segen der Erlösung empfängt, hängt davon ab. Ob man sich entscheidet, ihn zu empfangen oder ihn ablehnt. Aus diesem Grund sind einige Menschen zu Gefäßen des Zorns geworden, während andere zu Gefäße der Gnade geworden sind. Jakob, um es anders anzudrücken, wurde ein Gefäß der Gnade, während Esau als Gefäß des Zorns endete. 
Aber manche Theologen und solche ohne den Heiligen Geist verleumden Gott oft. Sie sagen: “Schau, hat Gott den Pharao nicht zu einem Gefäß des Zorns gemacht? Schau dir Jakob und Esau an! Schau dir Rebekka an! Schau dir an, was der Töpfer getan hat! Hat Gott nicht jemand von Anfang an zum Gefäß der Ehre gemacht? Dies kann nur Schicksal sein!” Ihre Logik lautet wie folgt: einige Menschen wurden bereits vor ihrer Geburt auserwählt, um Gottes Kinder zu werden; und solche Menschen, die erwählt und vorherbestimmt wurden, um in Gottes Liebe gekleidet zu werden, werden alle Gottes Kinder, währen die anderen in die Hölle gehen. Auf diese Weise wird Gottes Erwählung angegriffen. Aber Gott gab Seine Gerechtigkeit jedem und erwählte unparteiisch diejenigen, die daran glauben.
Wir wurden durch Glauben an die Gerechtigkeit Gottes gerecht, obwohl wir in der Tat vorher nicht Sein Volk waren. Gott kann unseren Glauben anerkennen, weil wir durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes durch Sein Wort gerecht wurden. Dies ist die Wahrheit des Evangeliums, das uns die erstaunliche Macht Gottes zeigt.
Ursprünglich hatten wir Gott nicht in uns, kannten Ihn nicht und waren alle Sünder, aber durch Glauben an die Gerechtigkeit Gottes sind wir Sein Volk geworden. Das Evangelium des Wassers und des Geistes, an das wir glauben, ist kein unvollständiges Evangelium, sondern das vollständige und vollkommene. Wir sollten Gott dafür preisen, dass Er uns die Wahrheit gegeben hat, durch die wir Seine Gerechtigkeit erlangen können.
Unser Leben mag voller Probleme sein, aber wir dürfen niemals die Gerechtigkeit Gottes vergessen, weil Gott uns die Größe Seiner Macht gelehrt hat. Die glücklichste Person im ganzen Universum ist die, die die Gerechtigkeit Gottes kennt. Für diejenigen von uns, die an Gott glauben, ist der Dreieinige Gott der Vater der Barmherzigkeit. Er ist unser heiliger Gott. Er legte den Glauben an die Gerechtigkeit Gottes in die Seelen derer von uns, die daran glauben. Wir wurden zu Gottes Kindern und den Empfängern Seiner Gnade und Seines Segens durch Wissen und Glauben an Seine Gerechtigkeit gemacht.
Dennoch sind viele Menschen immer noch mit ihren eigenen Bemühungen beschäftigt, gute Werke zu tun. Opfergaben geben, sich freiwillig für die Kirche engagieren, großen Spenden im Wettbewerb mit anderen machen – Sie mögen denken, dass dies alles gute Taten sind, aber sie allein können und werden Sie nicht retten. Sie allein auf diese Werke konzentrieren ist kein Anzeichen Ihres Glaubens an die die Gerechtigkeit Gottes, aber es ist ein Anzeichen dafür, dass Sie Ihre eigene Gerechtigkeit verfolgen. Diejenigen, die mit den Anstrengungen ihres eigenen Fleisches beschäftigt sind, gehen gegen Gott an. Es sind diejenigen, die die Gerechtigkeit Gottes nicht kennen, die mit solchen Dingen des Fleisches beschäftigt sind.
Die Heilige Schrift sagt uns, dass das Heil Gottes nicht denen gegeben wird, die danach streben, sondern nur denen, die an Seine Gerechtigkeit glauben. Diese Gerechtigkeit kann nur durch Glauben an unseren barmherzigen Gott empfangen werden. Es ist nicht durch unsere Werke, dass wir von Gott geliebt werden, sondern nur durch Glauben an Seine Gerechtigkeit empfangen wir Seine barmherzige Liebe. Deshalb hängt der wahre Glaube ganz davon ab, ob wir die Gerechtigkeit Gottes kennen und glauben oder nicht. 
Waren wir nicht von Anfang an nutzlose Wesen? Und sind wir nicht trotzdem wegen unseres Glaubens an die Gerechtigkeit Gottes so nobel geworden? Wir können unseren Glauben durch Glauben an die Gerechtigkeit Gottes bis zum Ende bewahren und stolz auf die Tatsache sein, dass wir nun Seine Kinder geworden sind.
Es gibt viele auf der Welt, die Böses tun und behaupten, dass es keinen Gott gibt, aber Gott hat Erbarmen mit uns, weil wir an Seine Gerechtigkeit glauben. Wir sind wirklich nobel vor Gott und unser Stolz auf Gott ist würdig. Wir mögen auf diese Erde Prüfungen und Schwierigkeit gegenüberstehen, aber wir sind geistlich reich und glücklich. Wir müssen alle der Gerechtigkeit Gottes folgen und Jesus erheben.
Gott machte alle Sünder zu Seinen Kindern, frei von Sünde, gerecht und vollkommen vor Ihm. Wir müssen erkennen, zu wem die Gerechtigkeit Gottes kommt. Diese Gerechtigkeit Gottes hat alle unsere Mängel und unsere Sünden beseitigt. Ob Sie an diese Wahrheit glauben oder nicht, hängt ganz von Ihnen ab. Auch Sie wurden vollständig von Ihren Sünden durch die Gerechtigkeit Gottes gerettet. Was also werden Sie tun? Werden Sie Ihre Entscheidung zu glauben auf morgen verschieben?
Möge die Gerechtigkeit Gottes mit Ihnen sein.