Predigten

Thema 9: Römer (Kommentare zum Buch Römer)

[Kapitel 11] Wird Israel gerettet werden?

Römer 11:1 sagt: “So frage ich nun: Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne! Denn ich bin auch ein Israelit, vom Geschlecht Abrahams, aus dem Stamm Benjamin.” Gott, mit anderen, tat nicht die Israeliten verlassen, denn Pauls selbst war auch ein Israelit. 
Gott sagt in Römer 11:2-5: “Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das er zuvor erwählt hat. Oder wisst ihr nicht, was die Schrift sagt von Elia, wie er vor Gott tritt gegen Israel und spricht: “HERR, sie haben deine Propheten getötet und haben deine Altäre zerbrochen, und ich bin allein übriggeblieben, und sie trachten mir nach dem Leben? Aber was sagt ihm die göttliche Antwort? Ich habe mir übriggelassen siebentausend Mann, die ihre Knie nicht gebeugt haben vor dem Baal. So geht es auch jetzt zu dieser Zeit, dass einige übriggeblieben sind nach der Wahl der Gnade.”
Da Gott uns sagte, dass es viele Israeliten geben würde, die durch Glauben an Jesus zu Ihm zurückkommen würden, werden viele Juden von ihren Sünden gerettet werden. Wir müssen glauben, dass, wenn das Ende der Zeit kommt, eine große Anzahl von Heiden von ihren Sünden durch Glauben an die Gerechtigkeit Gottes werden wird und zu Jesus Christus kommen. 
Paulus fragte:“Oder wisst ihr nicht, was die Schrift sagt von Elia,?” Hier bezieht sich Paulus auf die Tatsache, dass es letztlich viele Israeliten geben wird, die auf die Gerechtigkeit Gottes vertrauen, die ihre Sünden wegnehmen würde. Mit dem Wort Gottes, das zu Elia gesprochen wurde, sagt uns die Heilige Schrift, dass viele unter den Israeliten Jesus Christus als ihren Retter annehmen werden. Wir glauben an dieses Wort. 
In der Heiligen Schrift symbolisiert die Zahl “7” Vollkommenheit. Gott schuf diese Welt in sechs Tagen und ruhte am siebten Tag. Gott versprach, siebentausend Menschen übrig zu lassen, die nicht sich nicht vor dem Baal gebeugt haben. Dies bedeutet, dass es viele Israeliten geben würde, die die Rettung von ihren Sünden erlangen würden, in dem Sie Jesus Christus als ihren Retter annehmen.
Indem Paulus die Beziehung zwischen den Israeliten und den Heiden erklärte, glaubte er, dass viele unter den Volk von Israel gerettet werden würden.
 

Sind sie gestolpert, um zu fallen?
 
Paulus sagt in Römer 11:6-12, dass, wenn die Israeliten die Tatsache, dass Jesus ihr Retter war, vollständig akzeptiert hätten, es keine Ära der Rettung der Heiden gegeben hätte. Weil die Israeliten Jesus nicht als ihren Retter annehmen taten, erlaubte Gott den Heiden durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes gerettet zu werden. Auf diese Weise wollte Gott den Israeliten auf die Heiden eifersüchtig machen. Die Israeliten würden dann beginnen, Jesus Christus als ihren Retter anzunehmen und schließlich die Tatsache zu akzeptieren, dass Jesus Christus in der Tat ihr Messias ist.
 

Die Wurzel ist heilig, also sind auch die Zweige heilig
 
Römer 11:13 heißt es: “Euch Heiden, aber sage ich: Weil ich Apostel der Heiden bin, preise ich mein Amt,.” Paulus sagte, dass er sein Amt als ein Apostel der Heiden preist. Er wollte das Volk seines eigenen Fleisches und Blutes retten indem er sie dazu brachte, eifersüchtig auf die wiedergeborenen Heiden zu sein.
“Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt ist, was wird ihre Annahme anderes sein als Leben aus den Toten! Ist die Erstlingsgabe vom Teig heilig, so ist auch der ganze Teig heilig; und wenn die Wurzel heilig ist, so sind auch die Zweige heilig” (Römer 11:15-16). Diese Passage bedeutet, dass, wenn Abraham, die Wurzel der Israeliten, gerettet wurde und die Gerechtigkeit Gottes durch Glauben an Sein Wort erlangte, es immer noch möglich war, dass die Israeliten, die Zweige von Abraham, gerettet würden.
Zur gleichen Zeit warnte Paulus die wiedergeborenen Heiden, dass sie sich nicht rühmen sollten, weil sie das heilige Volk Gottes wurden, da abgebrochene Zweige eines wilden Olivenbaums neues Leben erhalten, indem sie in einen kultivierten Olivenbaum gepfropft werden. Wie Römer 11:18 sagt:“so rühme dich nicht gegenüber den Zweigen. Rühmst du dich aber, so sollst du wissen, dass nicht du die Wurzel trägst, sondern die Wurzel trägt dich.”
Wir wurden Gottes Volk, weil wir von unseren Sünden durch Glauben an die Gerechtigkeit Gottes gerettet wurden, aber wenn wir Gottes Gerechtigkeit verlassen, werden wir auch verlassen werden. Wir können dies nicht tun, weil Jesu Christus alle Gerechtigkeit Gottes erfüllt hat, um uns von all unseren Sünden zu retten. Wir sind durch unseren Glauben an die absolute Gerechtigkeit Gottes gerettet worden, nicht durch unsere eigenen Werke. Wir, die Heiden, wurden durch Glauben an Seine Gerechtigkeit Sein Volk, indem wir gegen die abgebrochenen Zweige der Israeliten ausgetauscht wurden. 
 

Wir können fest stehen, weil wir an Gottes Gerechtigkeit glauben
 
Durch Glauben an Gottes Gerechtigkeit können deshalb sowohl Christen als auch Juden in Jesus als Sein Volk eingepfropft werden. Wenn wir nicht an Gottes Gerechtigkeit glauben, werden wir mit Sicherheit wegen unserer Sünden durch Sein gerechtes Gericht sterben. Paulus warnte davor zuerst die Israeliten, aber wir sind auch nicht von der warnung ausgeschlossen. 
Gott hatte mit uns, den Heiden, Mitleid und rettete uns vollständig mit Seiner Gerechtigkeit. Diejenigen, die Gottes Gerechtigkeit kennen und glauben, sind von all ihren Sünden gerettet. Alle heutigen Christen werden zerstört werden, wenn sie nicht an Gottes Gerechtigkeit glauben, die sie vollkommen gerettet hat, auch wenn sie bekennen, dass Jesus ihr Retter ist. 
Römer 11:23-24 sagt:“Jene aber, sofern sie nicht im Unglauben bleiben, werden eingepfropft werden; denn Gott kann sie wieder einpfropfen. Denn wenn du aus dem Ölbaum, der von Natur wild war, abgehauen und wider die Natur in den edlen Ölbaum eingepfropft worden bist, wieviel mehr werden die natürlichen Zweige wieder eingepfropft werden in ihren eigenen Ölbaum.” Gott, mit anderen Worten, hat die Macht, jeden zum Glauben an Seine Gerechtigkeit zu führen. Diese Macht ist in der Gerechtigkeit Gottes durch das Evangelium des Wassers und des Geistes verheißen.
Sowohl bei den Israeliten und auch den Heiden ist es so, dass ihre Taten sie nicht dazu führen, Kinder Gottes zu werden. Sie werden stattdessen Gottes Kinder durch Glauben an Seine Gerechtigkeit und Seine Verheißung, sie zu Seinem Volk zu machen. Die Gerechtigkeit Gottes schließt die Gerechtigkeit des Gesetzes völlig aus. Durch die Gerechtigkeit Gottes werden sowohl die Israeliten als auch die Heiden auf der ganzen Welt durch ihren Glauben gerettet. Dies ist der Segen der großen Rettung Gottes, die durch das von uns verbreitete Evangelium erfüllt wird. Diese Kraft Gottes ist Sein Versprechen des Glaubens, das in Seiner Gerechtigkeit gemacht wurde.
Lassen Sie uns einen Blick auf Römer 11:26-27 werfen: “und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht:
‘Es wird kommen aus Zion der Erlöser,
der abwenden wird alle Gottlosigkeit von Jakob.
Und dies ist mein Bund mit ihnen,
wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde.’”
Gott hat versprochen, dass Er am Ende der Zeit die Israeliten schließlich retten wird. So hat Gott Selbst versprochen, den Geist der Israeliten von dem Bösen und den Schmutz befreien und sie an Jesus Christus als ihren Retter glauben zu lassen. Obwohl sie gläubige Vorfahren hatten, haben die Israeliten selsbt Rettung nicht nicht empfangen. Aber Gott hat gewollt, dass sie in naher Zukunft gerettet werden, indem Er ihre Herzen berührt und sie dazu bringt, an Seine Gerechtigkeit zu glauben.
 

Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit Er sich aller erbarme.

Lassen Sie uns Vers 32 lesen, der ein sehr tiefgreifender Vers ist. “Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme.” Jeder rebelliert und steht gegen Gott. Niemand kann Ihm vollständig gehorchen, aber der Grund, warum Gott uns alle in den Ungehorsam eingeschlossen hat, ist, damit Er uns Mitgefühl und Liebe geben kann. Dies ist eine sehr überraschende und erstaunliche Wahrheit.
Durch diese Passage können wir verstehen, warum Gott Menschen in den Ungehorsam eingeschlossen hatte. Wie erstaunlich Seine Vorsehung ist! Gott hat uns als Ungehorsame platziert, um uns in Seine vollkommene Gerechtigkeit und barmherzige Liebe zu kleiden. Wir können nur glauben und Ihm für Seinen erstaunlichen Zweck danken. Gott schloss sogar die Israeliten in den Ungehorsam ein, um ihnen die Liebe Seiner Gerechtigkeit zu gewähren. Die Israeliten blicken immer noch auf Jesus herab und betrachten Ihn als einen niedrigen Menschen aus Nazareth, während viele heidnische Christen Ihn als Mittel zum Geldverdienen benutzen.
Diejenigen, die Gottes barmherziger Liebe nicht gehorchen, haben keine andere Wahl, als in die Hölle geschickt zu werden. Gott hat bereits die brennende Hölle vorbereitet, aber Er kann es nicht ertragen, Menschen in die Hölle gehen zu sehen, denn Er hat großes Mitleid mit ihnen. “Wie kann ich dich in die Hölle schicken?” Nachdem die volle Anzahl der Heiden in Seine Rettung gekommen ist, werden viele Israeliten an Jesus als ihren Retter glauben, wenn der Antichrist sie in der letzten Hälfte der siebenjährigen Trübsal Jahre verfolgt. In der Zukunft wird es unter den Israeliten eine zahllose Anzahl geben, die sich erheben und Jesus als Gerechtigkeit Gottes bekennen. 
“Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme.” Diese erstaunliche Passage erklärt, dass Gott allen Sündern durch Glauben an Seine Gerechtigkeit erlaubt hat, gerettet zu werden.
Gott sagte Paulus, dass Er die Israeliten dazu bringen würde, zu bereuen und an Jesus Christus zu glauben, wenn eine ausreichende Anzahl von Heiden während der Trübsal Märtyrer werden würden. Wie Paulus in Römer 11:33 sagt: “O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege!”
Alle wahre Weisheit und göttliche Vorsehung kommen von Gott. Er machte alle Menschen unzureichend von Anfang an. Dies zeigt Gottes Weisheit, die uns erlaubt, Seine Rettung zu empfangen, Deshalb wird der Glaube an Ihn während der letzten Tage auch die Israeliten retten. Wir alle hatten keine andere Wahl, als in den Müll und das Feuer geworfen zu werden, aber Gott rettete uns von allen unseren Sünden mit Seiner geplanten und vollendeten Gerechtigkeit. Gott hat für alle Sünder gewollt, dass sie durch Jesus Taufe und Blut entsprechend dem Opfersystem der Stiftshütte im Alten Testament gerettet werden, da die ganze Menschheit Sünder durch die Versuchung des Satans wurden und das Gesetz brachen.
Wie kann es dann jemand wagen, sich gegen Gottes Weisheit zu stellen? “Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.” Wer kann diese Wahrheit verstehen, dass Gott uns in den Ungehorsam eingeschlossen hat, um uns Sein Erbarmen zu geben? Wie kann es jemand wagen zu sagen, dass Er sich irrt? Niemand! Alle Ehre und göttliche Vorsehung ist Sein für immer und ewig.
Der Apostel voller Heiligen Geistes schrieb:“Denn wer hat des HERRN Sinn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen? Oder wer ihm etwas zuvor gegeben, dass Gott es ihm vergelten müsste? Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen” (Römer 11:34-36).
Obwohl wir voller Mängel sind, leben wir, um das Evangelium der Gerechtigkeit Gottes zu verbreiten. Diejenigen, die sich gegen dieses Evangelium der Gerechtigkeit Gottes stellen, sind Feinde. Das ist richtig! Solche Menschen können sich sogar unter uns erheben, und so sollten wir beten und uns dessen bewusst sein, das niemand in eine solche Versuchung gerät. Wir sollten uns unter keinen Umständen gegen das Evangelium stellen. Wir dürfen und niemals mit ungläubigem Herzen gegen das Evangelium des Wassers und des Geistes stellen. Diejenigen, die sich dagegen stellen, werden in dieser Welt und der nächsten zerstört werden.
Die Zeit für die Israeliten an Jesus zu glauben ist nahe. Wie schön wäre es, wenn die sechs Millionen Menschen auf dieser Erde zu Gott zurückkehren und Rettung empfangen? Die Gerechten, die an Gottes Gerechtigkeit glauben, sollten nicht nur auf die gegenwärtige Situation schauen, sondern auch das Werk Gottes betrachten, das für die Israeliten geplant ist, und ihren Glauben vorbereiten, um einen neuen Himmel und eine neue Erde zu betreten und dort zu leben. Die Gerechten sollten immer durch Glauben und Hoffnung leben.
Ich danke Gott, denn ich weiß, dass der Tag, an dem die Israeliten an Christus als ihren Retter glauben werden, nahe ist. 
Komm bald, Herr Jesus!