ስብከቶች፤

Thema 9: Römer (Kommentare zum Buch Römer)

[Kapitel 12] Erneuern Sie Ihren Geist vor Gott

“Ich ermahne euch nun, liebe Brüder, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig ist. Das sei euer vernünftiger Gottesdienst” (Römer 12:1).
Was ist dieser “vernünftige Gottesdienst”, der in der Neuen Internationalen Version (NIV) als eine “geistliche Handlung der Anbetung” übersetzt wurde, den wir Gott geben müssen? Vernünftiger Gottesdienst bedeutet, Ihm unsere Leiber hinzugeben, um Sein gerechtes Werk zu tun. Da wir gerettet sind, müssen wir Gott unseren Leib darbieten und annehmbar für die Verbreitung des gerechten Evangeliums sein. Der vernünftige Gottesdienst, den wir Gott geben müssen, ist unser Leib in Herrlichkeit zu versetzen, um ihn Ihm zu geben.
Im Kapitel 12 spricht Paulus darüber, was unser geistlicher Dienst ist. Es ist nicht, sich dieser Welt anzupassen, sondern durch Erneuerung unseres Geistes verändert werden, dass wir beweisen, was der gute, gefällige und vollkommene Wille Gottes ist.
Vernünftiger Gottesdienst besteht darin, unseren ganzen Leib und ganzes Herz Gott zu widmen. Wie können dann die Gerechten ein solches Leben vor Gott führen? Paulus sagt, wir sollten uns nicht dieser Welt anpassen, sondern durch die Erneuerung unseres Geistes verwandelt werden, und dass wir unser Leib für Gottes gerechte Werke hingeben sollen. Glauben an Gottes Gerechtigkeit, während wir unser Herz und Leib hingeben, ist auch ein vernünftiger Gottesdienst.
Diese Passage ist sehr wichtig, weil sie uns sagt, dass wir uns nicht dieser Welt anpassen sollten und stattdessen Gottes Werken dienen und durch die Ereuerung unseres Geistes verwandelt sein sollten.
Wir können keine geisliche Anbetung geben, ohne zuerst unser Herz zu erneuern. Selbst die Gerechten können ihr Lieb oder Herz gott nicht hingeben, wenn sie aufhören, an Seine Gerechtigkeit zu glauben.
Wir können von dieser Generation beeinflusst werden, so wie es auch in Paulus Generation geschah. Weil wir mitten im treibenden Strom dieser sündigen Generation leben, würden wir unausweichlich der Strömung dieser Zeit folgen, würden wir nicht an die Gerechtigkeit Gottes glauben. Selsbt die Gerechten, die an die Gerechtigkeit Gottes glauben, können es nicht vollständig vermeiden, von der weltlichen Strömung beeinflusst zu werden, das sie ihr Leben mit den weltlichen Menschen leben. Darum sagt uns die Bibel, dass wir uns nicht dieser Welt anpassen sollen.
Wie können dann die Gerechten mit ganzem Herzen und Leib einen vernüftigen Gottesdienst darbieten, ein heiliges Opfer für Gott, während die dieser Welt ausgesetzt sind? Dies ist nur durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes möglich, dass unseren Geist unaufhörlich erneuert. Die Gerechten können den guten und vollkommenen Willen Gottes kennen, wenn sie ihr Geist erneuern und sich durch Seine Gerechtigkeit verwandeln.
Paulus sagt dies nicht, weil er die weltlichen Angelegenheiten nicht kennt. Auch gibt er den Gläubigen religiöse Lektionen, sagend, “Lasst uns gut sein,” während er unwissend ihrer Umstände und Fähigkeiten ist. Der Grund, warum Paulus uns ermutigt, unser Herz zu erneuern, um Gott zu dienen, ist, weil er wohl weiß, dass auch die Gläubigen von den Wegen dieser Welt mitgerissen werden können. 
Ob wiedergeboren oder nicht, der physische Leib unterscheidet sich nicht von anderen. Aber es gibt einen großen Unterschiede zwischen denen, die wiedergeboren sind, und denen, die nicht sind – es ist der Glaube an die Gerechtigkeit Gottes. Nur die Gerechten können dem Herrn folgen, indem sie unaufhörlich ihren Geist erneuern, während sie an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
Was kann dann unsere Herzen erneuern? Glaube an das Wort des Evangeliums, das unsere vollständige Befreiung von Sünde verkündet, ist das, was unsere Herzen erneuert. Der Herr hat all die Sünden vergeben, die wir mit unserem Leib und unseren Gedanlen in unseren Schwächen und Gebrechen des Fleisches begehen. Der Geist der Gerechten kann erneuert werden, weil unser Herr all die Sünden der Welt mit Seiner Taufe und Seinem Blut am Kreuz vergeben hat. Unser Geist, mit anderen Worten, wurde erneuert, weil wir an Gottes Gerechtigkeit glauben.
Jetzt müssen wir ein richtiges Verständnis davon haben, was wir vor Gott tun. Wir müssen erkennen, was Sein vollkommener Wille ist, was Er von uns will, welche Mission Er uns gegeben hat und was die wiedergeborenen Gerechten tun müssen. Wir müssen unser Herz in diesen Bereichen erneuern und Ihm dienen. Gottes Wille ist, dass wir unseren Leib und Geist hingeben, indem wir uns Ihm als heiliges Opfer widmen. Wir können uns selbst Ihm als Opfer hingeben, wenn wir unseren Geist erneuern. Die Erneuerung unseres Geistes kommt aus dem Glauben, dass Gott alle unsere Sünden weggenommen hat.
Es gibt einen Unterschied zwischen denen, die wiedergeboren sind, und denen, die nicht sind. Nur die Gerechten können ihren Geist durch Glauben an Gottes Gerechtigkeit erneuern. Wir, die Gerechten, können immer die Dinge im Glauben tun, die Gott erfreuen, indem wir unser Herz reinigen und erneuern und die weltlichen Begierden des Fleisches verleugnen. Die Gerechten unterscheiden sich von den Sündern, weil sie ihr Herz erneueren und dem Herrn immer dienen und mit Ihm wandeln können. 
 

Sie müssen Ihr Herz mit Glauben erneuern
 
Es gibt viele Prominente im Fernsehen. Die Menschen dieser Welt sind damit beschäftigt, den Stil und die Mode dieser Prominenten zu imitieren. Wir können leicht auf die neusten Trends durch das Fernsehen stoßen. Wir können mit einer Fernbedienung öffnen. Hat sich Ihr Leben nicht dieser Welt angepasst?
Ich fühle, dass sich diese Welt schnell verändert. Obwohl wir jetzt Scheine bei uns haben, werden irgendwann elektronisches Geld und elektronische Karten bei uns haben. Wenn der Verlust dieser elektronischen Karten eine Belästigung wird, wird uns gesagt werden, Barcodes auf unsere Hände oder Stirn für bessere Annehmlichkeit zu erhalten. Ich denke auch, dass es viele Naturkatastrophen zu dieser Zeit geben wird. Lassen Sie unser Herz in die Erneuerung unseres Geistes setzen und das Evangelium verbreiten, bevor diese Zeit kommt, damit wir uns, die Gerechten, nicht dieser Welt anpassen.
Ich denke daran, Gott in jedem wachen Moment zu dienen. Ich wünsche, dass Evangelium, das Seine Gerechtigkeit enthält, jetzt fleißig zu verbreiten, da es nicht möglich sein wird, Sein Wort zu verbreiten, wenn die Zeit, dass man Barcodes auf unserenen Händen oder Stirn machen will. Ich arbeite unermüdlich daran, Gottes Willen zu folgen. Vielleicht kann ich mich erst ausruhen, wenn der Tag kommt, an dem ich nicht mehr arbeiten kann. Ich kann sogar alle meinen Besitz an Bedürftige abgeben, wenn dieser Moment kommt.
Aber jetzt kann uch nur Gottes Willen folgen, indem ich mich nicht hinsichtlich der Welt entferne und mich ihr nicht anpasse. Viele der Gerechten in Rom, die durch das von Paulus gepredigte Evangelium gerettet wurden, passten sich mit der Zeit der Welt an und drifteten von unserem Herrn ab. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht in ihre Fußstapfen treten. 
Paulus schrieb diese Passage aus Sorge, dass die Gläubigen in Rom sich dieser Welt anpassen. “Eure Leiber passen sich dieser Welt an, aber es gibt eine kostbare Sache, die ihr tun könnt. Erneuert euren Geist! Hat nicht der Herr all eure Sünden gelöscht? Erinnert euch an das gerechte Evangelium Gottes und denkt darüber nach, was Ihm gefällt. Erneuert euren Geist und tut vollständige und anehmbare Taten, indem ihr geistlich und nicht fleischlich denkt.” Dies ist, auf was Paulus die Gläubigen in Rom sowie uns heute verwies.
Obwohl wir vergeben, uns äußerlich nicht der Welt anzupassen, passen wir uns in der Tat an. Trotzdem können wir immer noch dem Herrn dienen, indem wir unseren Geist erneuern. Obwohl es uns in unserer Schwäche schwerfällt, und dieser Welt nicht anzupassen, glauben wir dennoch, dass unser Herr alle unsere Sünden durch die Gerechtigkeit Gottes weggenommen hat. So können wir immer den gerechten Werken Gottes mit unserem Glauben an Seine Gerechtigkeit dienen. Wir können gutem und vollkommenen Willen durch an Ihn gabz folgen.
Wir müssen unseren Geist jeden Moment erneuern. Weil die Gerechten, die für diese Welt tot sind, reiner als die weltlichen Menschen sind, laufen sie mehr Gefahr, in falsche Gedanken, Geist und Körper zu entarten als die weltlichen Menschen. Deshalb müssen wir immer unser Herz mit unserem Glauben an Gottes Gerechtigkeit beschützen.
Da Christus alle unsere Sünden weggenommen hat, müssen wir nur fest im Glauben stehen und die Tatsache beteuern, dass unser Glaube vollkommen gemacht wurde. Glauben Sie, dass unser Herr alle Ihre Sünden durch die Gerechtigkeit Gottes weggenommen hat? Wenn ja, dann können Sie die Werke unseres Herrn im Glauben tun ungeachtet all der Ungerechtigkeit Ihrer Vergangenheit, da der Herr das Gericht und die Verdammung für die Sünden weggenommen hat. 
Wir müssen unseren Geist durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes erneuern. Dies ist sehr wichtig, Wir werden letztlich die Gemeinde verlassen und sterben, wenn wir unseren Geist nicht durch Glauben an das Wasser und des Geistes in diesem letzten Zeitalter erneuern. must renew our minds by believing in the gospel of the water and the Spirit.
Ein Glaubensleben der ständigen Erneuerung zu leben, ist wie mit Fahrrad berauf zu fahren. Nicht den eigenen Geist erneueren ist wie auf dem Weg bergauf anzuhalten und nicht in die Pedale zu treten. Wenn Sie nicht in die Pedale treten, werden Sie nicht nur anhalten, sondern Sie werden rückwärts rollen und den Berg hinunterstürzen.
Dasselbe Prinzip gilt für unseren Glauben an die Gerechtigkeit Gottes. Wir fahren mit dem Fahrrad bergauf. Es ist schwierig, nur durch unsere Stärke und Willen die Spitze zu erreichen. Wir müssen an Gottes Gerechtigkeit festhalten, da wir immer noch im Fleisch sind. Kein Moment vergeht ohne fleischliche Gedanken.
Unser Wille im Fleisch ist der, der leicht aufgibt, wenn uns die Kraft ausgeht. “ch kann dies nicht tun. Ich kann mich dem nicht anpassen. Meine Willenskraft ist so schwach, aber die Willenskraft dieses Bruders ist wirklich stark. Ich habe nicht die Kraft, aber diese Schwester hat sie. Ich bin so schwach im Vergleich zu diesen Brüdern und Schwestern. Sie scheinen in der Lage zu sein, Gott zu dienen, aber ich bin es nicht.” Jeder, der nicht glaubt und an Gottes Gerechtigkeit festhält, wird letztlich aufhören, in die Pedale zu treten und bergab stürzen.
Gilt dies nur für eine Handvoll Menschen? Natürlich nicht. Das gilt für alle. Ein gut trainierter Radfahrer kann mühelos bergauf fahren, aber eine schwache Person hätte damit Probleme. Das Problem für die Gerechten liegt nicht in ihrer körperlichen Stärke, sondern darin, dass sie an ihren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes festhalten. Es ist unmöglich, die geistliche Spitze nur mit körperlicher Kraft zu erreichen. Körperlich schwach oder stark zu sein, hat nichts damit zu tun.
Denken Sie daran, dass niemand ein Leben des Glaubens führen kann, nur weil er eine starke Willenskraft hat. Sie dürfen sich nicht mit anderen vergleichen und entmutigt werden. Halten Sie allein an die Gerechtigkeit des Herrn fest. Der Herr wird uns ziehen, wenn wir ständig unseren Geist mit Glauben an die Gerechtigkeit Gottes erneuern. Das Evangelium der Rettung, das wir empfangen haben, wird in unser herz gepflanzt, und der Herr wird uns festhalten, wenn wir unser Herz täglich prüfen. Wir müssen unsere unreinen Gedanken durch Glauben an Gottes Gerechtigkeit reinigen und das Werk des Herrn tun.
Ich danke unserem Herrn für Seine Gnade, die uns Ihm durch Erneuerung unseres Geistes dienen lässt. Durch Erneuererung unseres Geistes hat unser gott uns erlaubt, , immer mit unserem Glauben vor Ihn zu kommen.
 

Denn ich weiß, dass in mir nichts Gutes wohnt
 
Paulus sagt in Römer 7:18: “Denn ich weiß, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt. Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht.” Paulus wusste sehr wohl, dass nichts Gutes in seinem Fleisch war. Das nichts Gutes im Fleisch wohnt, ist die Regel.
Paulus erkannte an, dass nichts Gutes in seinem Fleisch wohnt. Er wusste, dass egal, wie sehr er das Gesetz liebte und versuchte danach zu leben, er es einfach nicht tun konnte. Das Herz möchte sich erneuern, um dem Herrn zu dienen, aber das Fleisch möchte sich ständig vom geistigen Kampfplatz zurückziehen.
Darum klagte Paulus in Römer 7:21-24: “So finde ich nun das Gesetz, dass mir, der ich das Gute tun will, das Böse anhängt. Denn ich habe Lust an Gottes Gesetz nach dem inwendigen Menschen. Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinem Gemüt und hält mich gefangen im Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist. Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen Leibe?”
Wie definierte Paulus seinen Leib? Er definierte ihn als “todverfallenen Leib.” Was ist mit Ihrem Leib? Ist er nicht auch ein todverfallener Leib? Natürlich ist er! Der Leib selbst ist ein todverfallener Leib. Er will nur Sünde begehen und geht dahin, wo es Sünde gibt. “Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen Leibe?” Darum sagte Paulus:“Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Gemüt dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde” (Römer 7:25).
Paulus weist darauf hin, dass es zwei Gesetze gibt. Das erste ist das Gesetz des Fleisches. Es sucht nur, den Wünschen des Fleisches zu folgen und wohnt in den Gedanken des Fleisches, die völlig entgegengesetzt zu dem sind, was Gott gefällt.
Das zweite ist das Gesetz des Geistes des Lebens. Das Gesetz des Geistes möchte uns auf dem richtigen Weg, den Gott will, dass wir ihn folgen. Das Gesetz des Geistes wünscht, was dem Gesetz des Fleisches zuwiderläuft. Wir Christen sind in der Mitten der beiden gefangen und versuchen zu entscheiden, wohin wir gehen sollen.
Wir folgen manchmal dem, was unser Fleisch will, aber wenn wir unseren Geist erneueren, folgen wir Gottes Werk, was vom Geist gewünscht wird. Der Grund, warum wir dies tun – nämlich unseren Leib als Opfer Gott hingeben und dann unmittelbar die Dinge des Fleisches tun – ist, weil wir alle Fleisch haben. Wir müssen also immer unseren Geist durch den Heiligen Geist erneuern. 
Obwohl wir gerettet sind, passen wir uns leicht der Welt an, weil wir immer noch im Fleisch sind. Weil jeder andere auf dieser Welt sein Leben der Welt entsprechend lebt, lassen wir uns leicht von ihnen beeinflussen. Es gibt nur einen Weg, mit dem wir Gott folgen können, nämlich unseren Geist zu erneuern. Wir können immer durch Erneuerung unseres Geistes im Glauben leben. So können wir immer unserem Herrn folgen, bis Er wiederkommt.
Wenn wir uns unser Fleisch ansehen, kann niemand von uns den gerechten Werken des Herrn folgen und wir sind alle zur Zerstörung verurteilt. Aber wir können dem Herrn folgen, indem wir unseren Geist erneuern und an Seine Gerechtigkeit mit ganzem Herzen festhalten. Wir müssen unseren Geist erneuern und Ihm folgen. Deshalb sagte Paulus in Römer 8:2:“Denn das Gesetz des Geistes, der lebendig macht in Christus Jesus, hat dich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes.”
Denn was dem Gesetz unmöglich war, weil es durch das Fleisch geschwächt war, das tat Christus durch durch Gottes Gerechtigkeit. Wie es in Römer 8:3 heißt: “Denn was dem Gesetz unmöglich war, weil es durch das Fleisch geschwächt war, das tat Gott: er sandte seinen Sohn in der Gestalt des sündigen Fleisches und um der Sünde willen und verdammte die Sünde im Fleisch,.”
Gott sandte Seinen einzigen Sohn Jesus Christus auf diese Welt und verdammte unsere Sünden in Seinem Fleisch. Dass Er“verdammte die Sünde im Fleisch” bedeutet, dass alle unsere Sünden weggenommen wurden und wir somit ohne Sünde gemacht wurden. Wir wurden von unseren Sünden durch Glauben an die Gerechtigkeit Gottes befreit. Um die Anforderungen des Gesetzes zu erfüllen, sandte Gott Seinen Sohn, um alle unsere Sünden durch Seine Taufe und Blut am Kreuz.
Nach Erhalt dieser Rettung erscheinen zwei Arten von Menschen: diejenigen, die nach dem Fleisch leben und fleischlich gesinnt sind, und diejenigen, die nach dem Geist leben und geistlich gesinnt sind. Sie müssen verstehen, dass die Gedanken des Fleisches Sie zum Tod führen, aber die Gedanken des Geistes Sie zum Leben und Frieden führen. Fleischliche Gedanken sind Feindschaft gegen Gott. 
Wir unterliegen weder dem Gesetz Gottes, noch können wir dies jemals tun (Römer 8:7). Auch die wiedergeborenen Gerechten fallen in die Gedanken des Fleisches, wenn sie nicht ihren Geist erneuern. Wenn wir nicht glauben, dass gott alle unsere Sünden weggenommen hat und so nicht unseren Geist erneuern, können wir leicht in die Werke des Fleisches fallen und können dem Herrn nicht folgen. Darum müssen wir immer unseren Geist erneuern.
Paulus sagte, dass wir, die wiedergeborenen Gerechten, entweder dem Fleisch durch Folgen der Gedanken des Fleisches verfallen können, oder den Gedanken des Geistes durch Erneuerung unseres Geistes folgen. Wir schwanken zwischen den beiden. Aber dennoch sagte Paulus: “Ihr aber seid nicht fleischlich, sondern geistlich, wenn denn Gottes Geist in euch wohnt. Wer aber Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein” (Römer 8:9).
Wir sind das geistliche Volk Gottes. Mit anderen Worten, wir sind Sein Volk. Obwohl wir den Begieren der Welt folgen und uns in unserer Schwäche an sie anpassen, sind wir immer noch die Wiedergeborenen. Wir verfallen dem Fleisch, wenn wir uns auf die Dinge des Fleisches konzentrieren, aber weil wir den Heiligen Geist in uns wohnen haben, sind wir das Volk von Christi. Anders ausgedrückt, wir wurden die Gerechten, das Volk Gottes.
Paulus sagte: “Our bodies have become dead by Christ.” And he added, “Wenn aber Christus in euch ist, so ist der Leib zwar tot um der Sünde willen, der Geist aber ist Leben um der Gerechtigkeit willen” (Römer 8:10). Unsere geistlichen Gedanken müssen erweckt werden. Wir sind immer noch schwach und unsere Leiber werden bis zur Zeit unseres Todes leicht in die Irre gehen. Aber unser Geist und unsere Gedanken müssen immer durch Glauben an die Gerechtigkeit Gottes erneuert werden.
Lassen Sie uns unsere Augen auf Gottes Gerechtigkeit richten, wenn wir den Wunsch nach Sünde in uns erkennen. Wir können dann erkennen, dass die Gerechtigkeit des Herrn all unsere Sünden weggenommen hat. Schauen Sie auf die Gerechtigkeit Gottes und glauben Sie! Danken Sie Ihm, dass Er all unsere Sünden wegnahm, und denken Sie an Gottes Werke! Denken Sie darüber nach, was der Wille Gottes ist, und erfreuen Sie Ihn! Ihr Geist wird dann immer erneuert sein.
Wir müssen unseren Geist durch Glauben erneuern und auf die Dinge konzentrieren, die gott gefallen. So sollten die Gerechten leben. Nur so können wir dem Herrn bis zu seiner Rückkehr folgen. Ich weiß, dass wir alle vom täglichen Leben müde sind. Es ist schwer zu arbeiten und es ist schwer, in die Gemeinde zu gehen. Jeder steht Schwierigkeiten gegenüber. Manchmal beide ich Jesus sogar, als Er vor Seinem Tod ausrief: “Es ist vollbracht!” Ich bin zuversichtlich, dass auch wir in der Lage sein werden, zu sagen: “Es ist vollbracht!” und frei von all dieser Mühsal sein werden.
Das zweite Kommen unseres Herrn ist nahe. Lassen Sie uns bis dahin unseren Geist erneuern, ohne uns dieser Welt anzupassen. Denn um dem Herzen zu folgen, muss unser Herz an die Gerechtigkeit Gottes festhalten, und unser Geist muss ständig erneuert werden. So können wir dem Herrn bis zu Seiner Wiederkunft folgen. Die Zeit ist nahe.
Ich las kürzlich einen Zeitungsartikel, in dem berichtet wurde, dass das Ozonloch in der Antarktis dreimal größer als die Fläche der Vereinigten Staaten sei. Ich las auch einen anderen Artikel über eine Raketenabwehr-Initiative gelesen. Dieses System zielt darauf ab, ballistische Flugkörper in der Luft abzuschießen - und erste Experimente waren erfolgreich. Die Auswirkungen dieser Entwicklungen sind klar: die Umwelt wird zunehmend zerstört, auch wenn sich die Zerstörungskapazität der Militärmacht um ein Vielfaches erhöht
Wenn ein Land seine militärische Macht erhöht, würden dann nicht auch seine Gegner ihre militärische Macht erhöhen, um mit dieser Zunahme Schritt zu halten? Alle Länder auf der Welt würden nicht untätig rumstehen, wenn die macht eines Landes wächst. Was würde passieren, wenn zwischen diesen Großmächten Krieg ausbrechen würde?
Als einige Länder versuchten, Atomwaffen zu entwickeln, versuchten die Großmächte, sie daran zu hindern, nukleare Fähigkeiten zu erwerben. Aber lassen Sie uns sagen, dass Präventionsbemühungen gescheitert waren und das betreffende Land Massenvernichtungswaffen erwerben konnte und mit deren Einsatz gedroht hat. Dann würde der Rest der Welt mit Sicherhei versuche, neue Waffen zu entwickeln, um mit dieser Situation zurechtzukommen.
Solche neuen Waffen werden diese Welt mit Kräften verwüsten, die viel größer sind als Atonwaffen. Krieg wird nicht wie früher mit Gewehre geführt. Menschen töten wird nichts sein; ganze Städte oder ganze Länder werden sofort ausgeschlöscht sein. Der Atomkrieg wird nicht örtlich festgelegt sein, sondern wird zu einem Weltkrieg führen. Durch einen solchen Krieg bereits verwüstet, wird die Welt in Form von Naturkatastrophen noch stärker zerstört. Die Ozonschicht wird schneller zerstört, und Flutwellen und Stürme werden durch die Entwaldung immer stärker. Dann wird der Antichrist mit großer Macht erscheinen und diese Welt erobern.
Sie mögen sagen, dass ich dieses Szenario extrem ausmale, aber die menschliche Natur ist grundlegend böse. Nationen bauen Armeen auf und entwickeln neue Waffen, die niemals für einen guten Zweck verwendet werden können. Atomwaffen können nur mit der gleichen Art von Massenvernichtungswaffen aufgewogen werden. Länder werden sich gegenseitig angreifen, damit sie selbst überleben werden. Andere Nationen werden veruchen, sie gegen jedes einzelne Land zu behaupten, das die Weltherrschaft anstrebt. Unabhängig den den Absichten können Atomwaffen und militärische Fähigkeiten nur für böse Zwecke eingesetzt werden.
Vor langer Zeit sagte Paulus den Gläubigen in Rom, sie sollten sich nicht dieser Welt anpassen, sondern dem Herrn durch Erneuerung ihrer Herzen folgen. Dies ist eine sehr geeignete Passage für uns, die wir in diesem Zeitalter leben. In diesen letzten Tagen müssen wir wahrnehmen, was der gute, angenehme und vollkommene Wille Gottes ist, und dem Herrn mit unserem Glauben folgen.
Obwohl wir viele Mängel haben, ist unser Herr der allmächtige Gott. Der Allmächtige wohnt in uns als der Heilige Geist. Obwohl unser physischer Körper schwach sein mag, ist der Heilige Geist in uns sehr stark. Dieser Heilige Geist erneuert unseren Geist durch Glauben an das Wort, damit wir dem Herrn folgen können. 
Lassen Sie uns alle von der Kraft des Heiligen Geistes abhängen, unseren Geist erneuern und dem Herrn dienen. Wenn der Herr zu uns zurückkehrt, während wir Ihm dienen, dann lassen Sie uns mit Ihm gehen. Bis zu diesem Tag der Wiederkunft Christi werden wir leben, um die Gerechtigkeit Gottes zu verbreiten. Erneuern Sie Ihren Geist durch Glauben an Gottes Gerechtigkeit!