សេចក្តីអធិប្បាយ

Thema 3: Das Evangelium des Wassers und des Geistes

[3-5] (Johannes 3:1-6) Die Bedeutung des ursprünglichen Evangeliums der Wiedergeburt

(Johannes 3:1-6)
“Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern mit Namen Nikodemus, einer von den oberen der Juden. Der kam zu Jesus bei Nacht und sprach zu ihm: Meister, wir wissen, du bist ein Lehrer von Gott gekommen; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm. Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist.”
 
 
WAS IST DIE BEDEUTUNG DES WIEDERGEBORENWERDENS LAUT DER BIBEL?
 
In dieser Welt gibt es viele, die durch Glauben an Jesus von neuem geboren werden wollen. Aber ich möchte Ihnen zuerst sagen, dass die Wiedergeburt nicht von uns abhängt, mit anderen Worten, sie kann nicht durch unsere Taten erlangt werden.
 
Ist die Wiedergeburt mit körperlichen Emotionen und Veränderungen verbunden?
Nein. Wiedergeburt hängt mit geistlicher Veränderung zusammen. Es bedeutet für einen Sünder als sündloser Mensch ohne Sünde von neuem geboren zu werden.
 
Die meisten Christen haben dieses Missverständnis. Sie glauben, dass sie mit Sicherheit von neuem geboren werden, weil sie viele neue Kirchen gebaut haben, weil sich einige der Aufgabe widmen, Christus unter den unerreichten Menschen im Hinterland zu predigen, weil manche ablehnen, zu heiraten und alle Energie dafür einsetzen, was sie glauben, das es das Werk Gottes ist.
Und das ist nicht alles. Es gibt auch Leute, die viel Geld ihrer Kirche spenden oder vielleicht jeden Tag den Boden in der Kirche fegen. Alles in allem widmen sie ihre Zeit und Eigentum der Kirche. Und sie glauben, dass alle diese Bemühungen ihnen die Krone des Lebens einbringen werden. Sie hoffen, dass Gott ihre Bemühungen anerkennt und ihnen erlaubt, von neuem geboren zu werden.
Der Punkt ist, dass es viele ergebene Menschen gibt, die von neuem geboren werden wollen. Sie sind überall zu finden. Sie arbeiten hart und hoffen, dass Gott sie eines Tages segnen und ihnen erlaubt, von neuem geboren zu werden. Sie befinden sich in Gebetsinstitutionen, Seminaren und Sanatorien. Es ist so bedauerlich, dass sie die Wahrheit über die Wiedergeburt nicht kennen.
Sie alle denken in Hinsicht ihrer Taten, “Wenn ich dies perfekt tue, werde ich von neuem geboren werden.” Deshalb setzen sie alle Anstrengungen in diese Werke und glauben, dass sie die notwendige Grundlage schaffen, um von neuem geboren zu werden, und denken, “Ich werde auch eines Tages von neuem geboren, wie Rev. Wesley!” Und wenn sie Johannes 3:8 lesen, interpretieren sie den Vers so, dass niemand sagen kann, woher der Segen der Wiedergeburt kommt und wohin er geht.
Deshalb können sie nur hart arbeiten, in der Hoffnung, dass Jesus ihnen erlauben wird, von neuem geboren zu werden. Es gibt viele, die denken, “Wenn ich so weiter versuche, wird Jesus mir eines Tages erlauben, von neuem geboren zu werden. Ich werde wiedergeboren ohne es zu merken. Eines Morgens werde ich wiedergeboren aufwachen und wissen, dass ich für den Himmel bestimmt bin.” Oh, wie fruchtlos sind ihre Hoffnungen und ihr Glaube!
So können wir niemals von neuem geboren werden! Wir können niemals von neuem geboren werden, nur weil wir uns von Alkohol und Zigaretten fernhalten oder nur weil wir fleißig die Kirche besuchen. Wie Jesus sagte, müssen wir “aus Wasser und Geist von neuem geboren werden”, um das Reich Gottes zu betreten.
Wenn einer nicht aus Wasser und Geist von neuem geboren ist, sind alle seine Bemühungen, vor Jesus gerecht zu sein, vergeblich. Man kann niemals mit Opfergaben, Spenden oder Hingabe von neuem geboren werden. Er mag denken, dass, weil nur Gott weiß, wer die Wiedergeborenen sind, er nicht wissen kann, ob er von neuem geboren ist oder nicht.
Es mag für ihn ein Trost sein, so zu denken, aber die Wiedergeburt kann man nicht einfach unter den Tisch verbergen. Er würde es definitiv selbst wissen und die anderen um sich würden es auch spüren.
Wir würden es wahrscheinlich nicht physisch fühlen, aber wir würden es definitiv gut geistig spüren. Die wahrhaft Wiedergeborenen sind jene Gläubigen, die durch das Wort Gottes, die Worte des Wassers, Blutes und Geistes, von neuem geboren wurden. Aber diejenigen, die nicht wiedergeboren sind, werden es nicht verstehen, wie es Nikodemus nicht konnte.
Deshalb müssen wir auf die Worte der Wahrheit hören, die Erlösung durch die Taufe und das Blut von Jesus. Wenn wir das Wort Gottes hören und lernen, können wir die Wahrheit darin finden. Deshalb ist es sehr wichtig, unsere Gedanken zu öffnen und aufmerksam zuzuhören.
“Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem der aus dem Geist geboren ist” (Johannes 3:8).
Wenn eine Person, die nicht wiedergeboren ist, diese Passage liest, denkt sie, “Ah! Jesus sagte, dass ich nicht wissen kann, wann ich wiedergeboren bin! Niemand weiß es!” Und der Gedanke tröstet sie. Aber dies ist nicht wahr. Wir mögen nicht wissen, woher der Wind kommt und wohin er fährt, aber Gott weiß alles.
Auch unter den Wiedergeborenen gibt es einige, die es am Anfang nicht erkennen. Dies ist verständlich. Aber im Herzen eines solchen Menschen gibt es das Evangelium: die Worte der Erlösung durch die Taufe und das Blut von Jesus.
Dies ist das Zeugnis des Wiedergeborenseins. Der, der das Evangelium hört und erkennt, “Oh, dann bin ich ohne Sünde. Dann wurde ich gerettet und von neuem geboren.” Wenn er glaubt und das Evangelium des Wassers und des Geistes in seinem Herzen bewahrt, wird er gerecht und ein Kind Gottes.
Jemand könnte gefragt werden, “Sind sie wiedergeboren?” und er würde sagen, “Noch nicht.” “Sind Sie dann gerettet?” “Ja, ich glaube, ich bin gerettet.” Aber er macht eine widersprüchliche Aussage, nicht wahr? Er tut so, weil er denkt, dass, wenn eine Person wiedergeboren ist, sie auch in ihrem Fleisch verändert sein sollte.
Solche Menschen betrachten die Wiedergeburt als etwas wie eine radikale Veränderung in ihrem Lebensstil. Aber die Wahrheit ist, dass sie nicht das Evangelium der Wiedergeburt aus Wassers und Geist verstehen.
Es gibt so viele, die nicht die Bedeutung der Wiedergeburt verstehen. Es ist so schade. Es sind nicht nur Laien, sondern die meisten Kirchenführer, die unter dieser Täuschung operieren. Die Herzen derer unter uns, die von neuem geboren sind, trauern um diese Menschen.
Wenn wir so fühlen, wie viel mehr Schmerz bereitet es Jesus unserem Gott im Himmel? Lassen Sie uns alle durch Glauben an das Evangelium der Wiedergeburt aus der Taufe von Jesus und Seinem Blut am Kreuz von neuem geboren sein.
Wiedergeboren zu sein und gerettet zu sein bedeutet dasselbe. Aber es gibt viele, die diese Wahrheit nicht kennen. Wiedergeboren zu sein bedeutet, dass die Sünde im Herzen durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes weggewaschen wurde. Es bedeutet, durch Glauben an die Taufe von Jesus und Sein Opfer am Kreuz gerecht zu werden.
Vor seiner Wiedergeburt ist der Mensch ein Sünder, aber danach ist er völlig ohne Sünde als eine neue Person. Er wurde ein Kind Gottes durch Glauben an das Evangelium der Errettung.
Wiedergeboren zu sein bedeutet, die Kleidung der Taufe von Jesus tragen, mit Jesus am Kreuz sterben und mit Ihm auferstanden sein. Es bedeutet, dass man gerecht durch die Worte der Taufe und des Kreuzes von Jesus geworden ist.
Wenn man aus dem Leib seiner Mutter geboren wird, ist man ein Sünder. Aber wenn man das wahre Evangelium der Wiedergeburt aus Wasser und Geist hört und glaubt, wird man wiedergeboren und gerecht.
Äußerlich scheint man nicht anders, sondern man ist innen von neuem geboren, im Geist. Dies ist, was es bedeutet, von neuem geboren zu sein. Aber es gibt so wenige, die diese Wahrheit kennen; nicht einmal einer von zehntausend. Können Sie mir zustimmen, dass es so wenige gibt, die die wahre Bedeutung der Wiedergeburt verstehen?
Diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und wiedergeboren sind, können die wahrhaft Wiedergeborenen von den gewöhnlichen Christen unterscheiden.
 
 
ES IST JESUS, DER DEN WIND LENKT
 
Wer kann wissen, wer gerettet ist?
Nur die Wiedergeborenen
 
“Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißst nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem der aus dem Geist geboren ist.” Jesus sprach über diejenigen, die nicht wiedergeboren wurden. Die Wiedergeborenen wissen über die Wiedergeburt bescheid, aber Nikodemus tat nicht. Gott weiß, wer von neuem geboren ist, und die Wiedergeborenen wissen es selbst auch.
Aber diejenigen, die nicht wiedergeboren sind, wissen nicht, wie man wiedergeboren werden kann, genauso wie sie nicht wissen, woher der Wind kommt und wohin er geht.
Können Sie dies verstehen? Wer bewegt den Wind? Gott macht es. Wer schuf den Wind? Gott im Himmel tat. Wer kontrolliert das Klima auf Erden, leitet Wind und Wasser? Und wir haucht allen Lebewesen den Atem des Lebens ein? Mit anderen Worten, wer schuf alles Leben auf dieser Welt und ließ es gedeihen? Es war kein anderer als Jesus Christus. Und Jesus ist Gott.
Wenn wir die Worte des Evangeliums des Wassers, des Blutes und des Geistes nicht kennen, können wir nicht wiedergeboren werden und wir können andere auch nicht geistlich lehren. Jesus sagte uns, dass, wenn einer nicht aus Wasser und Geist geboren ist, er nicht wiedergeboren sein kann.
Wir müssen an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das mächtige Evangelium, das uns wiedergeboren werden lässt. Der Geist kommt und wohnt in all denen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
Jesus Christus wurde getauft, um alle Sünden der Menschheit wegzunehmen, und Er blutete am Kreuz, um für diese Sünden zu bezahlen. Er hat das Heil durch die Wiedergeburt in die Herzen der ganzen Menschheit eingeflößt. Wenn wir an dieses Evangelium glauben, tritt der Geist in unsere Seele ein. Dies ist die Rettung durch die Wiedergeburt. Wenn wir an das Wegwaschen aller Sünden durch die Taufe von Jesus und Sein Blut glauben, sind wir wirklich wiedergeboren.
In 1. Mose 1:2 steht geschrieben: “Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.” Es steht geschrieben, dass der Geist Gottes auf dem Wasser schwebte. Der Geist Gottes bewegte sich außerhalb der Erdoberfläche.
Es bedeutet, dass der Geist die Herzen der Sünder nicht betreten kann. Das Herz von jemanden, der nicht wiedergeboren ist, ist in Chaos, ist mit der Finsternis der Sünde gefüllt. Daher kann der Geist Gottes nicht in seinem Herzen wohnen.
Gott sandte das Licht Seines Evangeliums herab, um die Herzen der Sünder zu erleuchten. Gott sprach, “Es werde Licht!” und es ward Licht. Dann und nur dann konnte der Geist Gottes in den Herzen von Menschen wohnen.
In den Herzen der Wiedergeborenen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, wohnt daher der Geist Gottes. Das ist die Bedeutung ihres “Wiedergeborenseins.” Sie sind in ihren Herzen wiedergeboren, weil sie den Worten der Rettung aus Wasser und Geist zuhörten und an sie glaubten!
Wie kann ein Mensch von neuem geboren werden? Jesus erklärte es Nikodemus, dem Pharisäer, mit den Worten: “Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.” Nikodemus sagte, “Wie können wir aus Wasser und Geist von neuem geboren werden? Können wir denn wieder in unserer Mutter Leib gehen und geboren werden?” Offensichtlich nahm er es wörtlich und konnte nicht herausfinden, wie ein Mensch von neuem geboren werden könnte.
Und Jesus sagte zu ihm, “Du bist ein Lehrer und weißt nicht einmal was es bedeutet?” Jesus sagte ihm, es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen noch es sehen. Jesus erzählte Nikodemus die Wahrheit der Wiedergeburt.
Es ist wahr, dass es viele Menschen gibt, die an Jesus glauben, ohne wiedergeboren zu sein. Die meisten Christen wie Nikodemus sind nicht von neuem geboren.
Nikodemus war ein geistlicher Führer Israels zu dieser Zeit, genau wie die Führer der Kirchen heute. Er ist in moderner Hinsicht mit einem Kongressabgeordneten vergleichbar. Nach religiösen Standards war er ein Lehrer, ein Rabbiner der Hebräer. Er war ein religiöser Führer der Juden. Er war auch ein angesehener Gelehrter.
In Israel gab es in jenen Tagen keine Institutionen, die mit den Schulen von heute vergleichbar sind, also gingen die Leute zum Tempel oder den Synagogen, um unter “den Gelehrten” zu lernen. Sie waren die Lehrer des Volkes. So wie heute gab es auch damals viele falsche Lehrer. Und sie lehrten Menschen, ohne selbst wiedergeboren worden zu sein.
Heutzutage gibt es so viele religiöse Führer, Kirchenvertreter, Älteste und Diakone, die nicht wiedergeboren wurden. Wie Nikodemus kennen sie die Wahrheit der Wiedergeburt nicht. Viele denken sogar, dass wir ein zweites Mal in den Mutterleib zu gehen haben, um von neuem geboren zu werden. Sie wissen, dass sie wiedergeboren werden müssen, aber sie wissen nicht wie.
Und wegen ihrer Unwissenheit, die so ist, wie wenn ein Blinder einen Elefanten anfassen würde, um durch seine Hände zu erkennen, basieren ihre Anweisungen auf ihre eigenen persönlichen Gefühle und Erfahrungen. Sie predigen weltliche Werte in der Kirche. Und deshalb werden viele treue Gläubige daran gehindert, wiedergeboren zu werden.
Wiedergeborenwerden hat nichts mit unseren guten Taten zu tun. Wir werden durch Glauben an die Worte des Wassers, des Blutes und des Geistes wiedergeboren, die Gott uns gab. Es ist Gottes Evangelium, das uns vom Sünder zum Gerechten verändert.
Jesus sprach diese Worte: “Glaubt ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch von himmlischen Dingen sage?” Und tatsächlich glaubten die Menschen nicht, als Jesus ihnen die Wahrheit erzählte, dass die Sühne für alle unsere Sünden durch Seine Taufe vollendet wurde. Was glaubten sie nicht? Sie glaubten nicht, dass ihre Erlösung durch die Taufe von Jesus und Sein Tod am Kreuz möglich gemacht wurde. Dies ist, was Er meinte, als Er sagte, dass die Menschen ihm nicht glauben würden, wenn Er ihnen über “himmlischen Dingen” sagt.
Um uns von allen unseren Sünden zu reinigen, wurde Jesus von Johannes dem Täufer getauft und starb am Kreuz. Dann wurde Er von den Toten auferweckt, um den Weg für die Wiedergeburt der Sünder zu ebnen.
Deshalb erklärte Jesus es Nikodemus, indem er das Alte Testament zitierte. “Und niemand ist gen Himmel aufgefahren außer dem, der von Himmel herabgekommen ist, nämlich der Menschensohn. Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben”(Johannes 3:13-15). Wie Mose die Schlange in der Wüste erhöhte, so muss auch der Menschensohn erhöht werden, damit jeder, der an Ihn glaubt, das ewige Leben hat.
Was meinte Jesus, als Er sagte: “Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden”? Er zitierte diese Passage aus dem Alten Testament, um zu veranschaulichen, wie Seine Taufe und Blut für alle Sünden des Menschen Sühne schaffen würde.
Damit Jesus am Kreuz sterben konnte, Er erhöht wurde, hatte Er zuerst die Sünden der Welt durch Seine Taufe durch Johannes dem Täufer wegzunehmen. Weil Jesus ohne Sünde war, konnte Er nicht am Kreuz gekreuzigt werden. Damit Er gekreuzigt werden konnte, musste Er von Johannes dem Täufer getauft werden und somit alle Sünden der Menschen auf Sich nehmen.
Nur durch die Annahme unserer Sünden und das Bezahlen für sie mit Seinem Blut konnte Er alle Sünder vor der Verdammnis retten. Jesus gab uns das Heil der Wiedergeburt aus Wasser und Geist.
Daher tragen diejenigen, die an Jesus als ihren Retter glauben, die Kleidung Seiner Taufe, sind mit Ihm gestorben und mit Ihm wieder geboren. Später verstand Nikodemus dies.
 
 
WIE DIE SCHLANGE ERHÖHT WURDE
 
Warum wurde Jesus gekreuzigt?
Weil Er alle Sünden durch Seine Taufe wegnahm.
 
Kennen Sie die Geschichte, wie Mose die eherne Schlange in der Wüste erhöhte? Die Geschichte steht im 4. Mose, Kapitel 21 geschrieben. Es heißt, dass die Seelen der Israeliten nach dem Auszug aus Ägypten sehr entmutigt waren, was dazu führte, dass sie gegen Gott und gegen Mose redeten.
Daraufhin sandte der Herr feurige Schlangen unter die Menschen, welche in ihre Zelte eindrangen und sie bissen und töteten. Nachdem sie gebissen worden waren, schwollen ihre Körper an und viele starben.
Als die Menschen begannen zu sterben, betete Mose, ihr Führer, zu Gott. “Herr, bitte rette uns.” Gott sagte ihm, eine eherne Schlange zu machen und sie an einer Stange hoch aufzurichten. Er sagte ihm, dass jeder, der sie ansah, leben würde. Mose tat, wie ihm gesagt wurde, und verkündete Gottes Worte dem Volk.
Jeder, der an seine Worte glaubte und zur ehernen Schlange aufschaute, wurde geheilt. In gleicher Weise müssen wir von den Giftbissen des Teufels geheilt werden. Das Volk von Israel hörte auf Mose und schaute zur ehernen Schlange an der Stange auf und wurde so geheilt.
Die Offenbarung der Schlange an der Stange war, dass die Verdammnis für aller Menschen's Sünden auf Jesus Christus durch Seine Taufe und Tod am Kreuz der Menschen aufgeladen wurde. Er nahm es auf Sich, die Strafe für die Sünden aller Sünder in der Welt zu bezahlen.
Jesus Christus kam in diese Welt, um alle Menschen zu retten, die dazu bestimmt waren, vom “Gift der Schlange,”den Versuchungen Satans, zu sterben. Um für alle unsere Sünden zu bezahlen, musste Er getauft werden und am Kreuz sterben, bevor Er auferstehen konnte, um diejenigen zu retten, die an Ihn glauben.
So wie die Israeliten im Alten Testament verschont wurden, wenn sie auf die Schlange an der Stange schauten, können heute alle, die an Jesus glauben und den Glauben haben, dass Er für unsere Sünden durch Seine Taufe und Blut bezahlte, gerettet und wiedergeboren werden.
Jesus bezahlte in vollem Umfang für alle Sünden der Welt durch Seine Taufe, die Er von Johannes dem Täufer im Jordan empfing, Sein Tod am Kreuz und Seiner Auferstehung von den Toten. Nun können alle, die an Ihn glauben, mit Rettung durch Seine Barmherzigkeit gesegnet werden.
“Und niemand ist gen Himmel aufgefahren außer dem, der vom Himmel herabgekommen ist, nämlich der Menschensohn” (Johannes 3:13). Als Ausgleich für unsere Sünden wurde Jesus getauft und blutete am Kreuz und öffnete die Tore des Himmels für uns. “Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich,” sagt Jesus in Johannes 14:6.
Weil Jesus getauft und am Kreuz gekreuzigt wurde, um uns die Tore des Himmels zu öffnen, sind alle, die an die Rettung durch Ihn glauben, gerettet. Jesus hat bereits für unsere Sünden bezahlt, also kann jeder, der an die Wahrheit des Wassers, des Blutes und des Geistes glaubt, das Himmelreich betreten.
Jesus rettete uns mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes. Wiedergeburt kommt durch den Glauben an die Taufe und das Blut von Jesus und die Tatsache, dass Er Gott ist.
“Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden,” (Johannes 3:14). Was bedeutet dieser Vers? Warum musste Jesus gekreuzigt werden? Hat Er Sünden wie wir begangen? War Er schwach, so wie wir es sind? War Er unvollständig, so wie wir sind? Nein, das war Er nicht.
Warum musste Er dann gekreuzigt werden? Es war, um uns zu retten und alle unsere Sünden zu kompensieren. Er wurde getauft und gekreuzigt, um alle von uns von allen Sünden zu retten.
Dies ist die Wahrheit der Rettung, der Wiedergeburt aus Wasser und Geist. Jesus gab neues Leben all denen, die an Seine Taufe und Seinen Tod am Kreuz glauben, was der Ausgleich für unsere Sünden war.
 
 
DIE BEDEUTUNG DES WASSERS UND DES GEISTES
 
Was ist mit Wasser und Geist gemeint?
Wasser bedeutet die Taufe von Jesus und der Geist, dass Er Gott ist.
  
Die Bibel sagt uns, dass wir, wenn wir an die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz glauben, von neuem geboren worden sind. Ein Kind Gottes zu werden, wiedergeboren zu werden, wird durch die geschriebenen Worte Gottes erreicht, durch das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes, das der Ausgleich für unsere Sünden ist.
Nach der Bibel bedeutet “das Wasser” die Taufe von Jesus (1.Petrus 3:21) und “der Geist” bedeutet, dass Jesus Gott ist. Und dies ist die Wahrheit der Wiedergeburt, dass Jesus im Fleisch des Menschen auf diese Welt kam, um für unsere Sünden durch Seine Taufe und Sein Blut zu bezahlen.
Er nahm alle unsere Sünden durch Seine Taufe weg und bezahlte den Sold der Sünde durch das Sterben am Kreuz. Durch Seine Taufe und das Bluten am Kreuz rettete Er all diejenigen, die an Ihn glauben.
Wir haben zu erkennen, dass die Taufe und das Blut von Jesus unsere Rettung darstellen, die uns von unseren Sünden gerettet haben. Nur diejenigen, die aus Wasser und Geist von neuem geboren wurden, können das Himmelreich sehen und betreten. Jesus rettete uns mit dem Wasser Seiner Taufe, Seinem Blut und dem Geist. Glauben Sie daran?
Jesus ist der himmlische Hohepriester, der herab auf diese Welt kam, um für die Sünden der Welt zu bezahlen. Er wurde getauft, blutete am Kreuz und wurde auferweckt und wurde so der Retter all derer, die an Ihn glauben.
Jesus sagt in Johannes 10:7: “Ich bin die Tür zu den Schafen.” Jesus steht an der Tür des Himmels. Wer öffnet die Tür für uns? Es ist Jesus Christus.
Er wendet Sein Gesicht von denen ab, die an Ihn ohne die Wahrheit Seiner Rettung zu kennen glauben. Er erlaubt denen nicht, die nicht an Seine Taufe, Blut und den Geist glauben, von neuem geboren zu werden. Er wendet Sein Gesicht von jedem ab, der nicht an Sein geschriebenes Wort glaubt, der sich weigert, Seine Heiligkeit zu akzeptieren, und dem, der Ihn nicht als Gott anerkennt.
Jeder, der sich weigert, an die geschriebene Wahrheit zu glauben, dass Er auf diese Welt im Fleisch kam, getauft wurde und am Kreuz starb, um für alle Sünden der Welt abzugelten, oder dass Er am Kreuz starb, um an unserer Stelle das Gericht zu empfangen, oder dass Er am dritten Tag nach der Kreuzigung auferstanden ist, wird von Ihm vertrieben und umkommen. Wie es geschrieben steht: “Denn der Sünde Sold ist der Tod.”
Aber denen, die an den Segen der Erlösung durch Seine Taufe und Sein Blut glauben, denen, die heilig in ihren Herzen geworden sind, ist es erlaubt, dass Himmelreich zu betreten. Dies ist das wahre Evangelium der Wiedergeburt, das Evangelium, das zu uns durch Wasser, Blut und den Geist kam. Aus Wasser und Geist von neuem geboren zu werden, ist das himmlische Evangelium. Nur diejenigen, die an die Taufe und das Blut von Jesus glauben, können wiedergeboren sein. Diejenigen, die an das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes glauben, sind ohne Sünde, sie sind die, die wahrhaft wiedergeboren sind.
So wie Nikodemus sich der Wahrheit nicht bewusst war, glauben auch heute die meisten Menschen an Jesus, ohne das wahre Evangelium zu kennen. Was für ein herausragendes Mitglied der Gesellschaft Nikodemus war! Aber er hörte das wahre Evangelium von Jesus, und später, als Jesus gekreuzigt wurde, war er derjenige, der kam, um Seinen Leib zu begraben. Zu dieser Zeit war Nikodemus völlig zu glauben gekommen.
Heutzutage gibt es zu viele unter uns, die die Wahrheit über das Wasser und den Geist von Jesus nicht kennen. Darüber hinaus gibt es so viele Menschen, die nicht die Wahrheit akzeptieren, wenn sie die Chance haben, das wahre Evangelium zu hören. Es ist so schade.
Jesus machte es für alle von uns möglich, von neuem geboren zu werden. Was ließ uns wiedergeboren werden? Es war das Wasser, das Blut und der Geist. Jesus nahm unsere Sünden weg, als Er getauft wurde. Er starb am Kreuz und wurde dann von den Toten auferweckt.
Und Er gibt all denen, die an Ihn glauben, den Segen der Wiedergeburt. Jesus ist der Retter, der all denen erlaubt, die an Ihn glauben, wiedergeboren zu werden. Beten Sie, dass Sie immer mit Jesus, der Himmel und Erde und alle Dinge dazwischen schuf, sein werden.
Johannes 3:16 sagt: “damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.” Wir haben das ewige Leben durch Glauben an Jesus verdient. Wir wurden durch Glauben an das Wasser und den Geist wiedergeboren. Es ist die Wahrheit, dass wir, wenn wir an das Evangelium der Rettung, die Taufe und das Blut von Jesus, und dass Jesus der Retter und Gott ist glauben, gerettet werden können.
Aber wenn wir nicht an diese Wahrheit glauben, werden wir in die Hölle für die Ewigkeit geworfen. Deshalb sagte Jesus zu Nikodemus: “Glaubt ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch von himmlischen Dingen sage?”
Was tat Gott für uns? Die Rettung durch Jesus erlaubte uns, wiedergeboren zu werden. Jesus rettete uns von der Welt, dem Teufel und den Sünden der Welt. Um die Sünder dieser Welt vom Gericht für die Sünden zu retten, nahm Er alle unsere Sünden durch Seine Taufe weg, wurde am Kreuz gekreuzigt und dann von den Toten auferweckt.
Es ist unsere Entscheidung, ob wir an diese Rettung glauben oder nicht. Die Rettung, die Wiedergeburt kommt aus dem Glauben an die Rettung durch die Taufe und das Blut von Jesus.
Es heißt, dass es zwei Segnungen gibt, die Gott uns schenkte. Einer ist der allgemeine Segen, der alle Dinge der Natur einschließt, einschließlich der Sonne und der Luft. Dies ist als allgemeiner Segen bekannt, weil er allen Menschen gegeben ist, ob sie Sünder oder die Gerechten sind.
Was dann ist dieser besondere Segen? Der besondere Segen ist die Wiedergeburt aus Wasser und Geist, der alle Sünder vor dem Tod für ihre Sünden rettet.
 
 
DER BESONDERE SEGEN
  
Was ist der besondere Segen Gottes?
Dass Er uns durch Seine Taufe, Kreuzigung und Auferstehung wiedergeboren werden ließ
 
Es steht in Johannes 3:16 geschrieben: “Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.” Dies beschreibt den besonderen Segen Gottes: Jesus kam auf diese Welt im Fleisch des Menschen und wusch alle unsere Sünden durch Seine Taufe und Kreuzigung für uns weg. Dies ist der besondere Segen Gottes, die Wahrheit, dass wir von allen Sünden gerettet wurden.
Es ist eine Tatsache, dass Jesus uns gerettet und uns von Sündern zu Gerechten gemacht hat. Sie können den besonderen Segen erhalten, indem Sie einfach an diese Wahrheit glauben. Glauben Sie alle?
Ihr ganzer Glaube wäre vergebens, wenn Sie diesen besonderen Segen Gottes ablehnen, egal wie gläubig Sie Ihr ganzes Leben lang gelebt haben.
Ich predige die ganze Zeit und ich habe nie vergessen zu predigen, dass der Glaube an die Taufe von Jesus und Sein Kreuz der einzige Weg ist, wiedergeboren zu werden. Jedes Buch der Bibel offenbart, dass der Segen der Wiedergeburt durch Jesus “der besondere Segen Gottes” ist, über den wir reden. Es gibt nichts, dass den Segen Gottes besser veranschaulicht als die Rettung der Sünder durch die Taufe von Jesus und Seine Kreuzigung.
Die Taufe von Jesus und Seine Kreuzigung sind der besondere Segen Gottes. Die falschen Prediger in dieser Welt haben dazu nichts zu sagen. Diese Prediger erscheinen in der Kleidung der Engel des Lichts, bewaffnet mit der Moral des Christentums und der Menschheit. Ja, dies ist wahr. Die Wunder, die sie vollbringen, die Heilung von Kranken, sind alle böse Dinge, wenn sie nichts mit dem besonderen Segen Gottes zu tun haben.
Es ist ein besonderer Segen Gottes, der uns Sündern das Evangelium der Sühne gab. Mit Seinem besonderen Segen erlaubte Gott uns, wiedergeboren zu werden. Er machte uns neu durch Seine Taufe, Blut, Tod und Auferstehung. Er machte uns zu Seine Kinder, frei von Sünde.
Glauben Sie daran? -Ja.- Sind Sie wirklich gesegnet worden? -Ja.- Die Taufe von Jesus und Sein Blut, Tod und Auferstehung sind der besondere Segen, den Gott uns durch Wasser und den Geist gab. Dies ist das Evangelium des besonderen Segens. Loben Sie den Herrn dafür, dass Er uns durch Seinen besonderen Segen rettete!
Es ist so schade, dass so viele gläubige Christen heute sich des besonderen Segens Gottes nicht bewusst sind, dem Evangelium der Taufe und das Blut, die Wiedergeburt aus Wasser und Geist. Sie versuchen blindlings Wege in ihrer Theologie und religiöser Moral zu finden. Wie unwissend sie sein können!
Es gibt das Christentum schon so lange und es sind etwa 500 Jahre seit der Reformation vergangen, aber dennoch gibt es so viele in Korea und im Rest der Welt, die unwissend über die Wahrheit der Wiedergeburt und den besonderen Segen Gottes sind.
Aber ich hoffe und glaube, dass Er sie die Wahrheit wissen lassen wird, weil wir im Jahr sind, das nahe am Ende dieser Welt ist.
Sünder haben die Wahrheit des Wassers und des Geistes anzunehmen und wiedergeboren zu werden, um gerecht zu werden und das Himmelreich zu betreten. Viele Christen bemühen sich sehr, wiedergeboren zu werden.
Aber wenn sie es ohne die wahre Bedeutung der Wiedergeburt zu kennen versuchen, ist ihr Glaube vergebens. Sie sagen, dass sie von neuem geboren sein müssen, um das Himmelreich zu betreten, aber sie haben keinerlei Ahnung über die Wahrheit der Wiedergeburt.
Sie gehen einfach davon aus, dass, weil sie so treu glauben, da sie das Feuer in ihren Herzen spüren, sie wiedergeboren werden können. Aber der Versuch, aufgrund persönlicher Gefühle oder leidenschaftlicher religiöser Taten wiedergeboren zu werden, kann nur zu falschem Glauben führen.
 
 
DAS WORT GOTTES, DAS UNS DAZU FÜHRT, WIRKLICH WIEDERGEBOREN ZU WERDEN
  
Was ist der Unterschied zwischen Glauben und Religion?
Glaube ist an das zu glauben, was Jesus tat, um uns zu retten, wohingegen Religion sich auf die eigenen Gedanken und Taten zu verlassen ist
 
Es steht eindeutig in 1. Johannes 5:4-8 geschrieben, dass wir nur durch Glauben an das Wasser, das Blut und den Geist wiedergeboren werden können. Wenn wir von neuem geboren werden wollen, sollten wir in Gedanken haben, dass wir nur durch das geschriebene Wort Gottes, das Wort der Wahrheit, wiedergeboren werden können. Wir sollten wissen, dass Visionen, Sprechen in Zungen oder außergewöhnliche Erfahrungen uns niemals dazu führen können, wiedergeboren zu werden.
Jesus sagt in Johannes, Kapitel 3, dass einer nicht das Himmelreich betreten kann, wenn er nicht aus Wasser und Geist von neuem geboren ist. Wenn einer wiedergeboren werden möchte, hat er im Allgemeinen an Jesus zwei Mal zu glauben. Zuerst neigt man dazu, auf religiose Weise an Jesus zu glauben und die Sünden durch das Gesetz zu erkennen. Das erste Mal, wenn ein Mensch an Jesus glaubt, ist es durch das Gesetz Gottes und die Erkenntnis von dem, was für ein schrecklicher Sünder re wirklich ist.
Wir sollten nicht in Übereinstimmung mit einer der vielen Religionen der Welt an Jesus glauben. Das Christentum ist keine Religion. Es ist der einzige Weg, ewiges Leben durch Glauben zu erlangen.
Jeder, der an Jesus als Religion glaubt, wird mit leeren Händen enden. Er wird mit einem Herzen voller Sünden, Chaos und Leere gelassen. Ist das nicht die Wahrheit? Sie würden nicht ein Heuchler sein wollen, wie die Pharisäer in der Bibel.
Jeder möchte ein wiedergeborener Christ werden. Aber wenn einer an das Christentum als eine Religion glaubt, endet er als ein Heuchler mit einem Herzen voller Sünde. Wir müssen die Wahrheit der Wiedergeburt zu wissen kommen.
Jeder, der an das Christentum als eine Religion glaubt, ohne wiedergeboren zu sein, wird mit Sicherheit mit Verwirrung und Leere in seinem Herzen enden. Wenn einer an Jesus glaubt, aber nicht wiedergeboren ist, ist sein Glaube falsch. Deshalb endet er als Schwindler, der hart versucht, heilig vor allen zu scheinen, aber kläglich scheitert.
Solange Sie an das Christentum als Religion glauben, werden Sie immer ein Sünder, ein Heuchler sein und Ihre Tage damit verbringen, Ihre Sünden zu beklagen. Wenn Sie frei von Ihren Sünden werden wollen, haben Sie an die aufgezeichnete Wahrheit, das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes, zu glauben.
 
 
DAS GEHEIMNIS DER ERLÖSUNG DURCH DIE TAUFE HERAUSFINDEN
 
Was lässt uns von neuem geboren werden?
Die Taufe von Jesus, Sein Tod am Kreuz und Seine Auferstehung
 
Die Bibel sagt uns, dass jeder durch das Wort Gottes, das sich niemals ändert, wiedergeboren werden kann. Betrachten wir nun die Worte des Apostels Petrus in 1. Petrus 3:21. “Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet.”
In der Bibel ist aufgezeichnet, dass die Taufe von Jesus das Vorbild ist, die uns rettet. Alle, die an Jesus glauben, sollten nicht nur über unsere eigene Taufe bescheid wissen, sondern auch über die Taufe von Jesus. Die Taufe von Jesus gibt uns Sünder neues Leben. Glauben Sie daran und Sie werden wiedergeboren werden und den Segen der Rettung bekommen.
Durch das Verständnis, dass Rettung durch Glauben an die Taufe erlangt wird, können wir gerettet werden, gerecht werden und ewiges Leben erhalten. Mit anderen Worten, wenn wir an die Wahrheit der Rettung durch die Worte Gottes glauben, werden unsere Sünden für alle Zeiten gereinigt sein.
Wiedergeboren zu werden bedeutet zum zweiten Mal geboren zu werden. Die meisten von uns beginnen in der Regel an Jesus als eine Religion zu glauben und werden dann durch Glauben wiedergeboren, wenn wir die Wahrheit erkennen. Der Name Jesus bedeutet: “er wird sein Volk retten von ihren Sünden” (Matthäus 1:21).
Wenn wir an Jesus glauben und genau wissen, was Er für die ganze Menschheit getan hat, sind wir von unseren Sünden befreit und sind als brandneue Menschen von neuem geboren. Zuerst glauben wir an Jesus als eine Religion und dann, wenn wir das Evangelium von Jesus Taufe und Sein Blut hören und glauben, werden wir von neuem geboren.
Was ist die Wahrheit, die uns wiedergeboren sein lässt? Zuerst ist es die Taufe von Jesus, dann das Blut, das Er am Kreuz vergoss, und schließlich Seine Auferstehung von den Toten. Wiedergeboren zu sein bedeutet an Jesus als unseren Gott, unseren Retter zu glauben. Lassen Sie uns sehen, wie wir Menschen im Alten Testament von neuem geboren wurden.
 
 
DER AUSGLEICH FÜR DIE SÜNDE IM ALTEN TESTAMENT: DAS AUFLEGEN VON HÄNDEN UND DIE OPFERGABE DES BLUTES
 
Was ist das Evangelium der Wiedergeburt im Alten Testament? Lassen Sie uns zuerst 3. Mose, Kapitel 1 lesen und sehen, was darin über die Wiedergeburt steht.
In 3. Mose 1:1-5 heißt es: “Und der Herr rief Mose und redete mit ihm aus der Stiftshütte und sprach: Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Wer unter euch dem Herrn ein Opfer darbringen will, der bringe es von dem Vieh, von Rindern oder von Schafen und Ziegen. Will er ein Brandopfer darbringen von Rindern, so opfere er ein männliches Tier, das ohne Fehler ist, vor der Tür der Stiftshütte, damit es ihn wohlgefällig mache vor dem Herrn, und lege seine Hand auf den Kopf des Brandopfers,, damit es ihn wohlgefällig mache und für ihn Sühne schaffe. Dann soll er das Rind schlachten vor dem Herrn, und die Priester, Aarons Söhne, sollen das Blut herzubringen und ringsum an den Altar sprengen, der vor der Tür der Stiftshütte ist.”
Gott sagt uns in 3. Mose, wie die Israeliten mit Gott durch das Opfersystem vereint sein konnten. Es ist die Wahrheit, die wir alle wissen und verstehen sollten. Deshalb lassen Sie und diese Worten noch einmal durchgehen.
Gott rief Mose und sprach zu ihm aus der Stiftshütte. Es war über die Sühne für die Israeliten. Wenn die Menschen von Israel Sünden des Ungehorsams gegenüber dem Gesetz Gottes begingen, konnten sie für ihre Sünden Sühne schaffen, indem sie Vieh ohne Fehler Gott darbrachten.
Und diese Opfertiere mussten die sein, die Gott festgelegt hatte, und sie mussten ohne Fehler sein. Sie mussten auch nach dem Ritual dargebracht werden, das Gott festgelegt hatte. Die Form des Opferns war wie folgt.
Wenn jemand in der Zeit des Alten Testaments sündigte, musste er ein Opfer vor Gott für die Vergebung der Sünde darbringen. Zuerst einmal musste das Opfer ohne Fehler sein, und der Sünder hatte seine Hände auf es zu legen, um seine Sünden auf den Kopf des Tieres zu übertragen.
Danach wurde es getötet. Sein Blut musste auf die Hörner des Brandoferaltars gelegt werden und den Rest auf den Boden gegossen werden. Dies war das Ritual der heiligen Stiftshütte, das Gott Seinem Volk als den Segen der Erlösung gegeben hat.
Das Gesetz und die Gebote Gottes bestehen aus 613 Artikeln, was sie “tun sollen” oder “nicht tun solten.” Gott gab das Gesetz und Seine Gebote dem Volk von Israel. Obwohl die Menschen wussten, dass das Gesetz und die Gebote Gottes richtig sind, konnten sie sie nicht einhalten, weil jeder mit zwölf Arten von Sünden, die von Adam vererbt wurden, geboren ist.
Daher verloren sie die Fähigkeit, vor Gott das Richtige zu tun. Die Israeliten verloren die Fähigkeit, gerecht zu sein. Vielmehr konnten sie nicht anders als Sünden zu begehen, selbst wenn sie sich sehr bemühten, frei von Sünde zu bleiben. Es ist das Schicksal aller Menschen als Sünder geboren zu werden und zu sterben.
Aber Gott gab Seinem Volk in Seiner unendlichen Barmherzigkeit das Opfersystem, durch welches sie für ihre Sünden Sühne schaffen konnten. Er stellte das Ritual der heiligen Stiftshütte zur Verfügung, damit das Volk Israel und alle Menschen der Welt von ihren Sünden erlöst werden konnten. Er offenbarte durch das Opfersystem Seine gerechte Liebe für die ganze Menschheit. Er zeigte der Welt den Weg zur Rettung.
Gott gab dem Volk das Opfersystem und bestimmte das Haus Levi, um das Opfer zu ministrieren. Unter den 12 Stämmen war nur das Haus Levi bestimmt, das Opfer für das Volk von Israel zu ministrieren.
Mose und Aaron waren aus dem Hause Levi, Und die Bibel beschreibt die Gesetze und Vorschriften für das Opfer der heiligen Stiftshütte, das Evangelium der Sühne durch das Auflegen von Händen.
Deshalb können wir, wenn wir wirklich das Opferritual der Leviten verstehen, wiedergeboren werden. Deshalb haben wir das Wort Gottes bezüglich des Opfers der heiligen Stiftshütte zu studieren. Dies ist der wichtigste Teil des Alten Testaments. Wenn wir schließlich zum Neuen Testament kommen, haben wir den Segen der Wiedergeburt durch das Wasser und den Geist.
 
 
SÜHNE FÜR SÜNDE IM ALTEN TESTAMENT
 
Was sind Gottes Merkmale?
Gerechtigkeit und Liebe
 
Gott rief Mose, der aus dem Hause Levi war, zur heiligen Stiftshütte und bestimmte seinen Bruder Aaron als Hohepriester. Aaron sollte die Sünden der Menschen auf das Sündopfer übertragen.
Dies ist, was Gott zu Mose in 3. Mose 1:2 sagte: “Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Wer unter euch dem Herrn ein Opfer darbringen will, der bringe es von dem Vieh, von Rindern oder von Schafen und Ziegen.” Gott spezifiziert hier die Opfergaben. Wenn einer Menschen Sühne für seine Sünden suchte, hatte er ein Rind oder ein Schaf für seine Sünden aus seinem Vieh darzubringen.
Gott sagte ihnen auch: “Will er ein Brandopfer darbringen von Rindern, so opfere er ein männliches Tier, das ohne Fehler ist, vor der Tür der Stiftshütte, damit es ihn wohlgefällig mache vor dem Herrn,” (3. Mose 1:3).
Das Opfer wurde von Gott anstelle des Lebens der Person angenommen, die für ihre Sünden sterben sollte. Die Israeliten konnten ihre Sünden durch das Auflegen ihtrer Hände auf den Kopf der Tiere weitergeben. Die Opfertiere mussten aus eigenem freien Willen dargebracht werden. Lassen Sie uns jetzt sehen, was der Vers 4 sagt.
“und legte seine Hand auf den Kopf des Brandopfers, damit es ihn wohlgefällig mache und für ihn Sühne schaffe.” Das Opfer würde auf diese Art von Gott angenommen werden. Wenn ein Sünder seine Hände auf den Kopf des Brandopfers legte, wurden seine Sünden auf den Kopf des Tieres weitergegeben. Deshalb hatte ein Sünder seine Hände auf den Kopf des Opfers zu legen. Gott würde es dann so annehmen und Sühne für seine Sünden gewähren.
Und er tötete es und legte das Blut auf die Hörner des Brandopferaltars und goss den Rest vor dem Altar auf den Boden. Um für seine Sünden zu bezahlen und frei von ihnen zu werden, musste man das Opfer nach dem Gesetz opfern, das Gott festsetzte.
Es steht in 3. Mose 1:5 geschrieben: “Dann soll er das Rind schlachten vor dem Herrn, und die Priester, Aarons Söhne, sollen das Blut herzubringen und ringsum an den Altar sprengen, der vor der Tür der Stiftshütte ist.” Bei der Stiftshütte, vor der Tür, war der Brandopferaltar mit vier Hörnern an den vier Ecken.
Nachdem er seine Hände auf den Kopf des Brandopfers gelegt hatte, um seine Sünden weiterzugeben, hatte der Sünder das Opfertier zu töten, und der Priester sprengte dessen Blut auf die Hörner. Die Hörner des Altars beziehen sich auf das Urteilt für die Sünden. Das Blut auf diese Hörner zu legen bedeutet, dass das Tier Blut vergossen hatte, um für die Sünden anstelle der Sünder zu bezahlen. Wenn Gott auf das Blut an den Hörnern des Altars schaute, löschte Er die Sünden des Sünders aus.
Warum hatte das Sündopfer zu bluten? Weil “der Sünde Sold ist der Tod” (Römer 6:23) und weil das Leben des Fleisches im Blut ist. Daher steht in Hebräer geschrieben: “ohne Blutvergießen geschieht keine Vergebung” (Hebräer 9:22). Folglich erfüllte das Blutvergießen des Sündopfers das Gesetz Gottes, das sagt, dass der Sünde Sold der Tod ist.
Eigentlich hätte das dargebrachte Blut vom Sünder kommen müssen, aber das Sündopfer blutete an seiner Stelle für die Sühne. Der Priester legte dann das Blut auf die Hörner des Altars, um zu zeigen, dass der Sold der Sünde bezahlt war.
Wenn wir Offenbarung 20:11-15 im Neuen Testament lesen, können wir erkennen, dass die Hörner das Buch des Gerichts bedeuten. Blut auf die Hörner zu legen bedeutet also, Blut auf das Buch des Gerichts zu legen. Damit wird bezeugt, dass das Urteil für die Sünden durch das Auflegen von Händen und dem Blut des Sündopfers erledigt war.
 
 
SÜNDEN WERDEN AN ZWEI ORTEN AUFGEZEICHNET
 
Alle Sünden der Menschheit vor Gott werden an zwei Orten aufgezeichnet. Ein Ort ist die Tafel ihrer Herzen und der andere Ort ist das geöffnete Buch des Gerichts.
Es steht in Jeremia 17:1 geschrieben: “Die Sünde Judas ist geschrieben mit eisernem Griffel und mit diamantener Spitze gegraben auf die Tafel ihres Herzens und auf die Hörner an ihren Altären.”
In 3. Mose 17:11 heißt es: “Denn des Leibes Leben ist im Blut.” Das Blut ist das Leben des Fleisches, und unsere Sünden können nur mit diesem Blut bezahlt werden. Deshalb wurde Blut auf die Hörner des Altars gelegt. Es wird fast alles mit Blut gereinigt nach dem Gesetz, und ohne Blutvergießen geschieht keine Vergebung (Hebräer 9:22).
“Und er soll dem Brandopfer das Fell abziehen und es in seine Stücke zerlegen. Und die Priester, Aarons Söhne, sollen Feuer machen und Holz oben drauf legen und sollen die Stücke samt dem Kopf und dem Fett auf das Holz legen, das über dem Feuer auf dem Altar liegt. Die Eingeweide aber und die Schenkel soll er mit Wasser waschen, und der Priester soll das alles auf dem Altar in Rauch aufgehen lassen. Das ist ein Brandopfer, ein Feueropfer zum lieblichen Geruch für den Herrn” (3. Mose 1:6-9).
Die Priester zerlegten das Brandopfer in Stücke und legten sie auf das Feuer auf dem Altar. Dieses Ritual bedeutet, dass, wenn Menschen vor Gott sündigten, sie auf diese Weise zu sterben hatten und zu bluten und in das Feuer der Hölle geworfen wurden. Aber das Gericht wurde durch das Sündopfer erledigt. Die Menschen konnten damit für ihre Sünden Sühne schaffen.
Das Opfern von Brandopfern war das Ritual des Gerichts des gerechten Gesetzes Gottes. Gott baute beide Gesetze, das Gesetz der Gerechtigkeit und das Gesetz der Liebe, in das Ritual der Versöhnung für die ganze Menschheit ein.
Weil Gott gerecht ist, musste er sie richten und zum Tode verurteilen. Aber weil Er auch Sein Volk liebte, erlaubte Er ihnen, ihre Sünden an das Sündopfer weiterzugeben. Weil unser Herr uns so liebte, wurde Er im Neuen Testament getauft und gekreuzigt, um das Sündopfer für uns Sünder zu werden. Die Taufe von Jesus und Sein Tod am Kreuz löschten alle Sünden der Welt aus.
 
 
SÜHNE FÜR EINES TAG'S SÜNDE IM ALTEN TESTAMENT
 
Wen symbolisiert das fehlerlose Sündopfer des Alten Testaments?
Jesus Christus
 
Lassen Sie uns ab 3. Mose 4:27 lesen. “Wenn aber sonst jemand aus dem Volk aus Versehen sündigt, dass er gegen irgendeines der Gebote des Herrn handelt, was er nicht tun sollte, und so sich verschuldet und seiner Sünde innewird, die er getan hat, so soll er zum Opfer eine Ziege bringen ohne Fehler für die Sünde, die er getan hat, und soll seine Hand auf den Kopf des Sündopfers legen und es schlachten an der Stätte des Brandopfers. Und der Priester soll mit seinem Finger etwas von dem Blut nehmen und an die Hörner des Brandopferaltars tun und alles andere Blut an den Fuß des Altars gießen. All sein Fett aber soll er abheben, wie man das Fett des Dankopfers abhebt, und soll es in Rauch aufgehen lassen auf dem Altar zum lieblichen Geruch für den Herrn. So soll der Priester die Sühnung für ihn vollziehen, und ihm wird vergeben” (3. Mose 4:27-31).
Die Nachkommen von Adam, das Volk von Israel sowie alle Menschen der Welt, wurde in diese Welt voll von Sünde geboren. Deshalb sind unsere Herzen voll mit Sünde. Es gibt alle Arten von Sünden im Herzen eines Menschen: böse Gedanken, Ehebruch, Unzucht, Mord, Diebstahl, Habgier und Torheit.
Wenn ein Sünder die Sünden eines Tages gesühnt haben wollte, hatte er ein Tier ohne Fehler zur heiligen Stiftshütte zu bringen. Er musste dann seine Hände auf den Kopf des Tieres legen, um seine Sünden weiterzugeben, das Opfer töten und das Blut des Opfers dem dem Priester geben, um vor Gott dargebracht zu werden. Der Priester führte dann des Rest des Opferns aus, damit der Sünder für seine Sünden vergeben werden konnte.
Ohne das Gesetz und die Gebote Gottes würden die Menschen nicht wissen, ob sie gesündigt hatten oder nicht. Wenn wir uns selbst durch das Gesetz und die Gebote Gottes betrachten, erkennen wir unsere Sünden. Unsere Sünden werden nicht durch unsere Maßstäbe beurteilt, sondern durch das Gesetz und die Gebote Gottes.
Die Menschen von Israel sündigten, nicht weil sie es wollten, sondern weil sie mit allen Arten von Sünde in ihrem Herzen geboren wurden. Die Sünden, die der Mensch aufgrund seiner Schwächen begeht, werden Übertretungen genannt. Sünde umfasst alle Übertretungen und Missetaten des Menschen.
Alle Menschen sind unvollkommene Wesen. Da das Volk von Israel auch unvollkommen war, waren sie Sünder und begingen Sünden. Alle Übertretungen und Missetaten des Menschen können wie folgt kategorisiert werden. Wenn wir böse Gedanken haben, werden sie Sünden genannt, und wenn wir sie auszuführen, werden sie Übertretungen genannt. Die Sünden der Welt umfassen beide Arten.
Im Alten Testament wurden Sünden durch das Auflegen von Händen auf den Kopf des Sündopfers weitergegeben. Danach war der Sünder ohne Sünde und musste daher nicht wegen seiner Sünden sterben. Das Opfersystem ist somit der Schatten des gerechten Gerichts und der Liebe Gottes.
Weil Gott uns aus Erde schuf, waren wir am Anfang bloß Staub. Das Blut auf die Hörner des Altars legen und den Rest auf den Boden drumherum gießen bedeutet, dass die Israeliten ihre Sünden abgegolten hatten und alle Sünden von den Tafeln ihrer Herzen auslöschten.
“All sein Fett aber soll er abheben, wie man das Fett des Dankopfers abhebt, und soll es in Rauch aufgehen lassen auf den Altar zum lieblichen Geruch für den Herrn.” Das Fett in der Bibel bedeutet den Heiligen Geist. Um für unsere Sünden Sühne zu schaffen, haben wir es deshalb in der Weise zu tun, wie Gott bestimmte. Wir müssen auch in unsere Herzen die Sühne für unsere Sünden auf die Weise nehmen, die Gott als richtig erachtet.
Gott sagte dem Volk von Israel, dass das Sündopfer ein Lamm, Ziege oder Kalb sein sollte. Die Sündopfer des Alten Testaments waren diese Auserwählten. Ein Kalb ist ein reines Tier. Der Grund, warum die Sündopfer ohne Fehler sein mussten, bestand darin, dass sie Jesus Christus offenbarten, der durch den Heiligen Geist empfangen wurde, um das Sündopfer für die ganze Menschheit zu werden.
Die Menschen im Alten Testament übertrugen ihre Sünden durch das Auflegen ihrer Hände auf den Kopf des fehlerlosen Sündopfers. Die Priester ministrierten das Opfer, um für ihre Sünden zu kompensieren. Dies ist, wie das Volk von Israel für ihre Sünden sühnten.
 
 
DAS RITUAL AM VERSÖHUNGSTAG
 
Warum bedurfte das Volk von Israel das Opfer am Versöhnungstag darbringen?
Weil sie bis zum Tod fortwährend sündigten. Tägliche Sündopfer konnten sie nicht vor Gott heiligen.
 
Aber da sie jedes mal, wenn sie eine Sünde begangen hatten, ein Opfer darzubringen hatten, war es für sie unmöglich, alle Opfer zu bringen, die sie brauchten, um für ihre Sünden Sühne zu schaffen. Also wurden sie allmählich nachlässig. Es schien eine endlose Aufgabe zu sein, für ihre Sünden jeden Tag Sühne zu schaffen, und sie hatten das Gefühl, dass sie dieses Ritual vollständig aufgeben könnten.
Egal, wie sehr wir versuchen, wir können niemals genug Opfer für alle unsere Sünden darbringen. Deshalb hat der wahre Ausgleich für unsere Sünden durch unseren tief empfundenen Glauben an das Gesetz der Rettung zu stammen, das Gott für uns vorbereitete.
Wegen unserer Schwäche, egal wie sehr wir uns bemühen nach dem Gesetz Gottes zu leben, wird es uns nur bewusster, wie unvollkommen und schwach wird sind. Deshalb gab Gott dem Volk von Israel einen Weg die Sünden des ganzen Jahres auf einmal zu sühnen (3. Mose 16:17-22).
Es steht in 3. Mose geschrieben: “Am zehnten Tage des siebenten Monats sollt ihr fasten und keine Arbeit tun, weder ein Einheimischer noch ein Fremdling unter euch. Denn an diesem Tage geschieht eure Entsühnung, dass ihr gereinigt werdet, von allen euren Sünden werdet ihr gereinigt vor dem Herrn. Darum soll es euch ein hochheiliger Sabbat sein, und ihr sollt fasten. Eine ewige Ordnung sei das” (3. Mose 16:29-31).
So hatte das Volk von Israel einmal im Jahr Seelenfrieden, als der Hohepriester das Versöhnungsopfer am zehnten Tage des siebenten Monats für alle Sünden ministrierte, die das Volk während des Jahres begangen hatten. Von ihren Sünden gereinigt, waren ihre Gedanken an diesem Tag in Frieden.
Am zehnten Tage des siebenten Monats hatte der Hohepriester Aaron als der Vertreter von ganz Israel das Versöhnungsopfer zu ministrieren. Zu diesem Zeitpunkt konnten die anderen Priester nicht die heilige Stiftshütte betreten. Zunächst musste Aaron das Versöhnungsopfer für sich selbst und sein Haus ministrieren, bevor er es für den Rest des Volkes von Israel tun konnte, weil er und sein Haus auch gesündigt hatten.
Er ministrierte das Opfer für das Volk so. “und danach zwei Böcke nehmen und vor den Herrn stellen an der Tür der Stiftshütte und soll das Los werfen über die zwei Böcke: ein Los dem Herrn und das andere dem Asasel, und soll den Bock, auf welchen das Los für den Herrn fällt, opfern zum Sündopfer. Aber den Bock, auf welchen das Los für Asasel fällt, soll er lebendig vor den Herrn stellen, dass er über ihm Sühne vollziehe und ihn zu Asasel in die Wüste schicke” (3. Mose 16:7-10).
Nachdem er das Ritual der Sühne für sein Haus und sich selbst durchgeführt hatte, warf Aaron “das Los über die zwei Böcke.” Ein Los dem Herrn und das andere dem “Asasel.”
Zunächst wurde einer der zwei Böcke dem Herrn dargebracht. Hier legte der Hohepriester seine Hände auf den Bock zugunsten des Volkes, um die Sünden, die sie während des Jahres begangen hatten, zu übertragen.
Das Blut wurde mit zum Gnadenthron im Allerheiligsten genommen und siebenmal gesprengt. Dem Volk von Israel waren alle ihre Sünden des vergangenen Jahres nun vergeben. Statt das die Israeliten für ihre Sünden starben, übertrug der Hohepriester Aaron die Sünden auf den Kopf des Sündopfers und ließ dem das Urteil für alle nehmen. Dann brachte er den anderen lebendigen Bock vor Gott dar. Das war das Opfer für das Volk.
 
 
FÜR DAS VOLK
 
Vor den Menschen legte Aaron seine Hände auf den zweiten Bock und bekannte vor Gott: “Herr, das Volk von Israel hat Mord, Ehebruch, Diebstahl, Habsucht, Betrug begangen … und sie haben sich vor Götzen verbeugt. Sie haben den Sabbat nicht heilig gehalten, sie haben Deinem Namen missbraucht und sie haben alle Artikel Deines Gesetzes und Gebote gebrochen.” Dann nahm er seine Hände weg. Somit waren alle Sünden des Volkes für das ganze Jahr an das Sündopfer weitergegeben.
Lassen Sie uns 3. Mose 16:21 lesen. “Dann soll Aaron seine beiden Hände auf dessen Kopf legen und über ihm bekennen alle Missetat der Israeliten und alle ihre Übertretungen, mit denen sie sich versündigt haben, und soll sie dem Bock auf den Kopf legen und ihn durch einen Mann, der bereit steht, in die Wüste bringen lassen.” Der Sündenbock würde dann in der Wüste mit den Sünden des Volkes von Israel auf seinen Kopf umher wandern. Der Sündenbock “Asasel” auf Hebräisch, bedeutet “aussetzen.” Es bedeutet, dass das Sündopfer vor dem Herrn für das ganze Volk Israel ausgestoßen wurde.
Die Sünden von Israel wurden auf den Sündenbock durch das Auflegen von Aarons' Händen übertragen. Auf diese Weise wurden den Israeliten ihre Sünden vergeben. Wenn sie den Hohepriester seine Hände auf den Bock auflegen sahen, wie der Bock in die Wüste geführt wurde, waren sich alle Israeliten, die an das Ritual der Sühne glaubten, der Sühne für ihre Sünden sicher. Alle Rituale des Alten Testaments waren der Schatten des ‘Evangeliums der Wiedergeburt’ des Neuen Testaments.
Im Alten Testament war das Auflegen von Händen und das Blut des Opfers das Evangelium der Rettung von Sünde. Im Neuen Testament blieb es im Grunde dasselbe.
 
 
DAS EVANGELIUM DER ERLÖSUNG IM NEUEN TESTAMENT
 
Wie wurden im Neuen Testament die Sünden der Menschen gesühnt?
Es steht in Matthäus 1:21-25 geschrieben: “Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. Das ist aber alles geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht: Siehe eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben, das heißt übersetzt: Gott mit uns. Als nun Josef vom Schlaf erwachte, tat er, wie ihm der Engel des Herrn befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich. Und er berührte sie nicht, bis sie einen Sohn gebar; und er gab ihm den Namen Jesus.”
Unser Herr Jesus kam auf dieses Welt im Namen Immanuel herab, um die ganze Menschheit von Sünde zu retten. Daher wurde Er Jesus genannt. Er kam im Fleisch des Menschen, um der Retter der Menschheit zu werden. Er erfüllte unsere Rettung und befreite uns für immer von Sünde.
 
 
DAS EVANGELIUM DER WIEDERGEBURT
 
Und wie befreite Jesus und von allen unseren Sünden? Er tat es durch Seine Taufe. Lassen Sie uns ab Matthäus 3:13 sehen.
“Zu der Zeit kam Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, dass er sich von ihm taufen ließe. Aber Johannes wehrte ihm und sprach: Ich bedarf dessen, dass ich von der getauft werde, und du kommst zu mir? Jesus aber antworte und sprach zu ihm: Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er's geschehen. Und als Jesus getauft war, stieg er alsbald herauf aus dem Wasser. Und siehe, da tat sich ihm der Himmel auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabfahren und über sich kommen. Und siehe, eine Stimme vom Himmel herab sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe” (Matthäus 3:13-17).
Im Neuen Testament kam Jesus, als Er 30 Jahre alt war, zu Johannes dem Täufer an den Jordan. Er wurde von ihm getauft und nahm die Sünden aller Sünder weg. Durch dieses Tun erfüllte Er die Gerechtigkeit Gottes.
 
 
WARUM WURDE JESUS IM JORDAN GETAUFT?
 
Was wird im Evangelium offenbart?
Die Gerechtigkeit Gottes
 
Lassen Sie uns nun die Szene betrachten, als der himmlische Hohepriester den letzen Hohepriester der Menschheit traf. Hier können wir die Gerechtigkeit Gottes durch die Taufe sehen, die Sühne für alle Sünden der Welt brachte.
Johannes der Täufer, der Jesus taufte, war der größte unter denen, die von einer Frau geboren sind. Jesus hatte dies in Matthhäus 11:11 bezeugt: “Unter allen, die von einer Frau geboren sind, ist keiner aufgetreten, der größer ist als Johannes der Täufer.” So wie die Sünden des Volkes gesühnt wurden, als der Hohepriester Aaron seine Hände auf den Kopf des Sündopfers am Versöhnungstag legte, wurden alle Sünden der Welt gesühnt, als Jesus von Johannes dem Täufer getauft wurde.
Das Evangelium der Wiedergeburt ist das Evangelium der vollständigen Sühne für alle Sünden. Deshalb war das Evangelium der Erlösung durch die Taufe von Jesus das festgelegte Evangelium für die Erfüllung Seiner Gerechtigkeit, die alle Menschen der Welt rettete. Jesus wurde auf die angemessenste Weise getauft, um für die Sünden der Welt zu sühnen.
Was bedeutet die Erfüllung “aller Gerechtigkeit”? Es bedeutet, dass Gott alle Sünden der Welt auf die angemessenste Weise wegwusch. “Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben.” (Römer 1:17).
Die Gerechtigkeit Gottes zeigte sich in Seiner Entscheidung, Seinen eigenen Sohn Jesus auf diese Welt zu senden, um alle Sünden durch Seine Taufe von Johannes dem Täufer und Sein Tod am Kreuz wegzuwaschen.
Im Neuen Testament wurde die Gerechtigkeit Gottes durch die Taufe von Jesus und Sein Blut ausgedrückt. Wir wurden gerecht, weil Jesus alle Sünden der Menschheit vor etwa zwei Jahrtausenden im Jordan wegnahm. Wenn wir die Rettung Gottes in unseren Herzen annehmen, ist die Gerechtigkeit Gottes wahrhaftig erfüllt.
“Jesus aber antworte und sprach zu ihm: Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er's geschehen. Und als Jesus getauft war, stieg er alsbald herauf aus dem Wasser. Und siehe, da tat sich ihm der Himmel auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabfahren und über sich kommen. Und siehe, eine Stimme vom Himmel herab sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe” (Matthäus 3:15-17).
Diese Passage offenbart, dass Gott Selbst die Tatsache bezeugte, dass die Taufe Seines Sohnes alle Gerechtigkeit der Rettung erfüllte. Er sagte uns: “Jesus, der von Johannes dem Täufer getauft wurde, ist wahrhaftig mein Sohn.” Gott bezeugte, dass Sein Sohn für die Sühne der ganzen Menschheit getauft wurde. Er tat so, damit das heilige Werk Seines Sohnes Jesus nicht vergebens sein würde.
Jesus ist der Sohn Gottes und auch der Retter der Sünder der Welt. “an dem ich Wohlgefallen habe,” sagte Gott. Es ist die Wahrheit, dass Jesus dem Wille des Vaters gehorchte und alle Sünden der Menschheit durch Seine Taufe wegnahm
Das Wort Taufe bedeutet, “gewaschen zu werden, weiterzugeben, begraben zu werden.” Weil alle unsere Sünden auf Jesus übertragen wurden, als Er getauft wurde, ist alles, was wir zu tun haben, an das Evangelium zu glauben, um von allen Sünden der Welt gerettet zu werden.
Die Erfüllung aller Heils-Prophezeihungen im Alten Testament wurde durch die Taufe von Jesus im Neuen Testament erreicht. Daher haben die Prophezeiungen im Alten Testament schließlich ihr Gegenstück im Neuen Testament gefunden. So wie das Volk von Israel für seine Sünden einmal im Jahr im Alten Testament sühnte, wurden die Sünden der Menschen im Neuen Testament an Jesus weitergegeben und für immer gesühnt.
3.Mose 16:29 ist das Vorbild von Matthäus 3:15. Jesus wurde getauft, um alle Sünden von der Welt wegzunehmen. Dank Seiner Taufe sind alle, die an Seine ewige Vergebung der Sünde glauben, gerettet; alle ihre Sünden wurden von den Tafeln ihrer Herzen gelöscht.
Wenn Sie die Wahrheit der Taufe von Jesus und Seinen Tod in Ihrem Herzen nicht anerkennen und nicht glauben, können Sie niemals von Ihren Sünden gereinigt werden, egal wie fromm Sie Ihr Leben leben. Nur durch die Taufe von Jesus ist das Wort erfüllt und unsere Sünden beseitigt. Wahre Rettung wird durch die Erlösung von allen unseren Sünden erlangt, mit anderen Worten, durch die Taufe von Jesus.
Nun, was werden Sie tun? Werden Sie Seine Rettung in Ihrem Herzen annehmen? Oder werden Sie nicht? Dies ist nicht das Wort eines Menschen, sondern das Wort von Gott Selbst. Jesus starb am Kreuz, weil Er alle Ihre Sünden durch Seine Taufe weggenommen hatte. Stimmen Sie nicht dazu, dass die Kreuzigung das Resultat Seiner Taufe war?
 Es steht in Römer 8:3-4 geschrieben: “Denn was dem Gesetz unmöglich war, weil es durch das Fleisch geschwächt war, das tat Gott: er sandte seinen Sohn in der Gestalt des sündigen Fleisches und um der Sünde willen und verdammte die Sünde im Fleisch, damit die Gerechtigkeit, vom Gesetz gefordert, in uns erfüllt würde, die wir nun nicht nach dem Fleisch leben, sondern nach dem Geist.”
Weil der Mensch das Gesetz und die Gebote Gottes aufgrund der Schwäche seines Fleisches nicht halten kann, nahm Jesus alle Sünden des Fleisches weg, indem Er sie auf sich Selbst nahm. Dies ist die Wahrheit der Taufe von Jesus. Die Taufe von Jesus bestimmte Seinen Tod am Kreuz vorher. Dies ist die Weisheit des ursprünglichen Evangeliums Gottes.
Wenn Sie nur an den Tod von Jesus am Kreuz geglaubt haben, dann kehren Sie nun um und nehmen Sie in Ihrem Herzen das Evangelium der Rettung durch die Taufe von Jesus an. Dann, nur dann, können Sie ein Kind Gottes werden.
 
 
DAS URSPRÜNGLICHE EVANGELIUM
 
Was ist das ursprüngliche Evangelium?
Das Evangelium des Wassers und des Geistes
 
Das ursprüngliche Evangelium ist das Evangelium der Sühne der Sünden. Dies ist das Evangelium der Taufe von Jesus, Seines Todes und Seiner Auferstehung, das Gott uns offenbart hat. Jesus Christus wusch alle Sünden alle auf einmal durch Seine Taufe im Jordan weg und gab dadurch all denen, die an diese Wahrheit glauben, Rettung. Aufgrund unseres Glaubens sind auch alle unsere Sünden der Zukunft weggewaschen worden.
Wer jetzt an die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz glaubt, ist von allen Sünden der Welt für immer gerettet. Glauben Sie? Wenn Ihre Antwort “Ja, ich tue” ist, dann sind Sie gerecht geworden.
Fassen wir nun zusammen, was nach der Taufe von Jesus geschah. In Johannes 1:29 steht geschrieben: “Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!”
Johannes der Täufer bezeugte, dass Jesus das Lamm Gottes war, der die Sünden der Welt wegnahm. Johannes der Täufer hatte alle Sünden der Welt an Jesus weitergegeben, als er Ihn im Jordan taufte. Und weil Johannes der Täufer selbst Jesus taufte, konnte er bezeugen: “Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” Jesus wurde getauft und nahm die Sünden von der Welt weg, und dies ist das Evangelium der Wiedergeburt.
“Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” (Johannes 1:29). Jesus took away all the sins of the world through His baptism.
Die Sünden, die Sie von Geburt bis zu Ihrem zehnten Geburtstag begangen haben, sind in den Sünden der Welt inbegriffen. Glauben Sie, dass die Sünden auf Jesus übertragen wurden? - Ja, ich tue. - Was ist mit Ihren Übertretung von 11 bis 20 Jahren? Glauben Sie, dass diese Sünden auch auf Jesus übertragen wurden? - Ja, ich tue. -
Sind die Sünden, die Sie in der Zukunft begehen werden, auch unter den Sünden der Welt? -Ja, sie sind auch inbegriffen. - Wurden sie denn auf Jesus übertragen? -Ja, sie wurden.- Glauben Sie wirklich, dass alle Ihre Sünden auf Jesus übertragen wurden? -Ja, ich tue.- Glauben Sie, dass alle Sünden der Welt auf Jesus durch Seine Taufe übertragen wurden? -Ja, ich tue.-
Wollen Sie von den Sünden der Welt gerettet werden? Wenn Sie tun, glauben Sie an das Evangelium der Taufe von Jesus und Sein Blut! Sobald Sie glauben, sind Sie gerettet worden. Glauben Sie dies? Dies ist das wahre Heil der Wiedergeburt. Die Taufe von Jesus und Sein Blut ist das ursprüngliche Evangelium der Wiedergeburt. Es ist der Segen von Gott für alle Sünder der Welt.
An das Heil der Wiedergeburt durch die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz zu glauben und zu Seiner Liebe aufzusehen, ist wahren Glauben zu haben und wahrhaftig wiedergeboren zu sein. Die Zeichen der Wiedergeburt sind das Wasser und Blut von Jesus, Sie haben nur die Worte der Wahrheit anzunehmen, die in der Bibel stehen.
 
 
RELIGION UND GLAUBE
 
Welches Zeugnis der Wiedergeburt haben wir im Herzen?
Das, dass Jesus alle unsere Sünden mit Seiner Taufe und Seinem Blut auslöschte
 
Religion ist an Jesus nach eigenen Gedanken zu glauben und somit Gottes reines Wort abzulehnen. Aber Rettung von Sünde hat nichts mit eigenen Gedanken zu tun. Glaube ist alle Worte des Alten und Neuen Testaments zu glauben, indem man die eigenen Gedanken verleugnet. Es ist die Worte zu nehmen, wie sie in der Bibel geschrieben stehen, und die Rettung durch das Wasser und das Blut akzeptieren: die Taufe von Jesus und Seinen Tod am Kreuz. Man kann gerettet werden, indem man in Sein Herz die Weisheit des ursprünglichen Evangeliums nimmt.
Ohne die Taufe von Jesus gibt es keine Weitergabe unserer Sünden, und ohne Blutvergießen gibt es keine Vergebung der Sünden. Alle unsere Sünden wurden an Jesus weitergegeben, bevor Er sie zum Kreuz nahm und Blut für uns vergoss. Wenn wir an die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz glauben, an die Wiedergeburt durch das Evangelium, werden wir frei von allen Sünden der Welt.
Wahrer Glaube ist zu glauben, dass Jesus uns vollständig von allen unseren Sünden reinigte, als Er getauft wurde; ist zu glauben, dass Er das Urteil für alle unsere Sünden am Kreuz nahm. Wir haben an die gerechte Erlösung Gottes zu glauben. Gott liebte die Menschen so sehr, dass Er uns durch die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz rettete. Wenn wir an dieses Evangelium glauben, werden wir von allen unseren Sünden gerettet, vom Gericht befreit und gerecht vor Gott werden.
“Herr, ich glaube. Ich bin der Rettung unwürdig, aber ich glaube an das Evangelium der Taufe von Jesus, an Seine Kreuzigung und Auferstehung.” Wir haben nur dem Herrn für den Segen der Wiedergeburt zu danken. An das ursprüngliche Evangelium der Wiedergeburt zu glauben, ist der wahre Glaube.
Die Wahrheit der Wiedergeburt ist diese: “So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi” (Römer 10:17). “und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen” (Johannes 8:32). Wir müssen die Wahrheit genau kennen und wir müssen an das Wasser, das Blut und den Geist glauben, der es bezeugt (1. Johannes 5:5-8).
“die Wahrheit wird euch frei machen.” Dies sind die Worte von Jesus über das Wasser und das Blut. Sind Sie frei gemacht? Sind wir die Religiösen oder die Gläubigen? Jesus will nur jene, die Glauben an das Evangelium der Wiedergeburt aus Wasser und Geist haben.
Wenn Sie an das Evangelium der Taufe von Jesus und Seines Blutes glauben, sind Sie in Ihrem Herzen ohne Sünde. Aber wenn Sie an Jesus als eine Religion glauben, sind Sie immer noch in Sünde, weil Sie nicht den vollkommenen Glauben an die Rettung von Jesus haben. Religiöse Menschen versuchen Erlösung von ihren Sünden jedes Mal zu erlangen, wenn sie zur Buße beten.
So können sie niemals vollständig von ihren Sünden gerettet werden. Selbst wenn sie ihr ganzes Leben lang Buße tun, könnte es niemals die vollständige Vergebung der Sünden durch die Taufe von Jesus und Sein Tod am Kreuz ersetzen. Lassen Sie uns alle durch Glauben an das Evangelium von Jesus, das alle Sünden der Welt weggewaschen hat, auch die der Zukunft, gerettet werden.
Ich sage Ihnen wiederholt, dass das tägliche Buße tun, das Evangelium der Wiedergeburt nie ersetzen kann. Alle Christen sollten nun an die Vergebung der Sünden durch das Evangelium der Wiedergeburt glauben.
Wir können niemals vollständig für unsere Sünden Buße tun. Falsche Reue kann niemanden zu Gott führen, sondern tröstet nur seine Seele. Falsche Reue ist ein einseitiges Bekenntnis, das niemals Gottes Willen berücksichtigt. Dies ist nicht etwas, was Gott von uns fordert.
Was ist wahre Reue? Es ist, zu Gott zurückzukehren. Es ist zum Wort der Rettung von Jesus zurückzukommen und an das Wort zu glauben, wie es geschrieben steht. Das Evangelium, das uns rettet, ist das Evangelium der Taufe von Jesus, Seiner Kreuzigung und Seiner Auferstehung. Wenn wir an dieses Evangelium vollständig glauben, sind wir gerettet und bekommen ewiges Leben.
Dies ist die Weisheit des Evangeliums der Wiedergeburt, es ist an die Taufe von Jesus und Sein Blut und das Evangelium des Himmelreiches zu glauben, das uns erlaubt von neuem geboren zu werden.
Wenn Jesus uns sagte, wir sollten aus Wasser und Geist von neuem geboren werden, meint Er, dass wir durch Glauben an Seine Taufe und das Blut am Kreuz von neuem geboren werden sollten. Dann können wir das Reich Gottes betreten und dort wohnen. Wir müssen an Sein Wort glauben. Die beiden Dinge, die den Erlass unserer Sünden bezeugen, die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz, sind die Worte, die es uns ermöglichen, von neuem geboren zu werden.
Glauben Sie jetzt an das Evangelium der Wiedergeburt und der Vergebung der Sünden? Der Glaube an die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz rettet uns von allen Sünden der Welt. Wir können mit diesem Glauben von neuem geboren werden. Da die Bibel uns sagt, dass Jesus die Sünden aller Sünder wegwusch, warum glauben wir nicht und werden wiedergeboren?
Diejenigen, die an beide glauben, die Zeugnis unserer Wiedergeburt tragen, die Taufe von Jesus und Seine Kreuzigung, sind die wirklich Wiedergeborenen. Und der, der an den Sohn Gottes glaubt, hat das Zeugnis in sich (1. Johannes 5:3-10). Wenn Sie an Jesus glauben, sollten Sie nicht das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes auslassen.
Genau wie Feldhauptmann Naaman sich im Jordan siebenmal wusch, um vollständig von Aussatz geheilt zu werden (2. Könige, Kapitel 5), sollten wir glauben, dass Jesus die Sünde ein für allemal im Jordan wegwusch und uns dadurch ewige Rettung gab.
Weil Jesus uns liebte, können wir von allen Sünden der Welt gerettet werden und ewiges Leben durch Glauben an das Evangelium der Sündenvergebung haben. Lassen Sie uns alle an das Evangelium der Wiedergeburt glauben und Gottes Rettung erlangen.