တရားဟောချက်များ

Thema 3: Das Evangelium des Wassers und des Geistes

[3-6] (2. Mose 12:43-49) Die wahre geistliche Beschneidung

(2. Mose 12:43-49)
“Und der Herr sprach zu Mose und Aaron: Dies ist die Ordnung für das Passa: Kein Ausländer soll davon essen. Ist er ein gekaufter Sklave, so beschneide man ihn; dann darf er davon essen. Ist er aber ein Beisasse oder Tagelöhner, so darf er nicht davon essen. In einem Hause soll man es verzehren; ihr sollt nichts von seinem Fleisch hinaus vor das Haus tragen und sollt keinen Knochen an ihm zerbrechen. Die ganze Gemeinde Israel soll das tun. Wenn ein Fremdling bei dir wohnt und dem Herrn das Passa halten will, der beschneide alles, was männlich ist; alsdann trete er herzu, dass er es halte, und er sei wie ein Einheimischer des Landes. Aber ein Unbeschnittener darf nicht davon essen. Ein und dasselbe Gesetz gelte für den Einheimischen und den Fremdling, der unter euch wohnt.”
 
 
Was war die unverzichtbare Bedingung für die Israeliten, um Kinder Gottes im Alten Testament zu werden?
Sie hatten beschnitten zu sein.
 
Die Worte Gottes im Alten Testament und Neuen Testament sind denen von uns, die an Gott glauben, wichtig und kostbar. Wir können nicht mit einer einzigen Phrase nachlässig umgehen, weil die Worte Gottes die Worte des Lebens sind.
Die heutige Passage erzählt uns, dass jemand, der das Passa halten will, vorher beschnitten werden muss. Wir sollten über den Grund nachdenken, warum Gott uns dies sagt. Wenn einer nicht beschnitten ist, kann er nicht das Passa halten.
Wenn wir an Jesus glauben wollen, sollten wir Gottes Zweck verstehen, warum Er uns dieses Edikt gab. Beschneidung ist das Abschneiden der Vorhaut eines Mannes. Warum hat Gott Abraham und seinen Nachkommen befohlen, dass sie beschnitten werden sollten? Der Grund ist der, dass Er versprochen hatte, dass nur die, die ihre Sünde “abschneiden” Sein Volk werden würden.
Darum sagte Er dem Volk von Israel im Alten Testament, dass es beschnitten werden soll. Um das Volk Gottes zu werden, musste das Volk von Israel beschnitten werden. Es war Seine Anordung, die Grundlage der Weihe, und Er wurde der Gott derer, die ihre Sünden mit Glauben durch Beschneidung abgetrennt hatten. Und auch im Neuen Testament wurde Er der Gott derer, die Sünde mit Glauben abschnitten.
 
 
DAS PASSA
  
Was ist das Passa?
Es war der Tag, an dem sich die Israeliten an den Tag des Auszuges aus Ägypten erinnerten und Gott dankten.
 
Der wichtigste Feiertag für die Israeliten war das Passafest. Es war der Tag, um sich zu erinnern und Gott für den Auszug aus Ägypten zu danken, wo die Israeliten für mehr als 400 Jahre als Sklaven gelebt hatten. Gott brachte 10 große Plagen, um des Pharaos harte Herz zu bewegen. Folglich führte Er das Volk von Israel aus Ägypten heraus in das Land von Kanaan.
Das Volk von Israel blieb vom Tod des Erstgeborenen, die letzte Plage, durch das Blut des Opferlammes und der Beschneidung verschont. Also sagte Gott ihnen, dass Passa durch ihre Generationen hindurch als Erinnerung an Sein Erbarmen zu halten.
 
 
WAS MUSSTEN DIE ISRAELITEN TUN, UM DAS PASSA ZU HALTEN?
  
Was mussten die Israeliten tun, um das Passa zu halten?
Sie mussten beschnitten werden.
  
Wir müssen verstehen, dass wir, um das Passa zu halten, geistlich in unseren Herzen beschnitten sein müssen. Auch das Volk von Israel musste beschnitten sein, um das Passa wahrzunehmen.
Es steht in 2. Mose 12:43-49 geschrieben: “Und der Herr sprach zu Mose und Aaron: Dies ist die Ordnung für das Passa: Kein Ausländer soll davon essen. Ist er ein gekaufter Sklave, so beschneide man ihn; dann darf er davon essen. Ist er aber ein Beisasse oder Tagelöhner, so darf er nicht davon essen. In einem Hause soll man es verzehren; ihr sollt nichts von seinem Fleisch hinaus vor das Haus tragen und sollt keinen Knochen an ihm zerbrechen. Die ganze Gemeinde Israel soll das tun. Wenn ein Fremdling bei dir wohnt und dem Herrn das Passa halten will, der beschneide alles, was männlich ist; alsdann trete er herzu, dass er es halte, und er sei wie ein Einheimischer des Landes. Aber ein Unbeschnittener darf nicht davon essen. Ein und dasselbe Gesetz gelte für den Einheimischen und den Fremdling, der unter euch wohnt.” So sagte Er den Israeliten das Passafest zu halten, nachdem sie beschnitten worden waren.
Wer durfte das Fleisch des Passa-Lammes essen und das Passa halten? Nur diejenigen, die beschnitten waren, konnten das Passa halten.
Das Lamm des Passas ist, wie wir alle wissen, Jesus Christus, der die Sünden der Welt weggenommen hat.
Was ist dann die Beschneidung im Alten Testament und dem Neuen Testament? Beschneidung bedeutet das Abschneiden der Vorhaut. Jesus Christus wurde auch acht Tage nach Seiner Geburt in diese Welt beschnitten. Gott hatte angeordnet, dass alle, die am Passa-Ritual teilnahmen, beschnitten sein mussten, und es wurde klargestellt, dass jeder, der nicht beschnitten worden war, niemals am Passa teilnehmen konnte.
Deshalb musste jeder beschnitten sein, so wie Gott es verordnet hatte. Wenn Sie an Jesus glauben, müssen Sie die Bedeutung der Beschneidung im Neuen Testament verstehen.
  
  
WAS WAR DAS RITUAL DER BESCHNEIDUNG, VON DEM GOTT VERLANGTE, DASS ABRAHAM ES DURCHFÜHREN SOLLTE?
 
Wie konnten Abraham und seine Nachkommen Kinder Gottes werden?
Durch Beschneidung
 
Im 1. Mose erschien Gott dem Abraham und machte mit ihm und seinen Nachkommen einen Bund. In Kapitel 15 versprach Gott, dass Abrahams Nachkommen sich wie die Sterne am Himmel vermehren würden und dass Er ihnen das Land Kanaan als Erbe geben würde.
Und in Kapitel 17 sagte Er Abraham, dass, wenn er und seine Nachkommen in Seinen Bund eintreten und beschnitten würden, Er ihr Gott sein würde und sie Sein Volk sein würden. Es war Gottes Bund mit Abraham und seinen Nachkommen. Gott versprach, dass, wenn sie an seinen Bund glauben und beschnitten wurden, es bedeuten würde, dass sie Sein Volk geworden sind und Er in der Tat ihr Gott sein würde.
1. Mose 17:7-8 sagt: “Und ich will aufrichten meinen Bund zwischen mir und dir und deinen Nachkommen von Geschlecht zu Geschlecht, dass es ein ewiger Bund sei, so dass ich dein und deiner Nachkommen Gott bin. Und ich will dir und deinem Geschlecht nach dir das Land geben, darin du ein Fremdling bist, das ganze Land Kanaan, zu ewigem Besitz und will ihr Gott sein.”
Die Beschneidung war das Zeichen des Bundes Gottes mit Abraham und seinen Nachkommen.
WAS IST DIE GEISTLICHE BESCHNEIDUNG?
  
Was ist die geistliche Beschneidung?
Es ist alle Sünden in unserem Herzen durch Glauben an die Taufe von Jesus abzuschneiden.
.
Weil Abraham an das Wort Gottes glaubte, machte Gott ihn gerecht und zu Seinem Kind. Es war die Beschneidung, die das Zeichen des Bundes zwischen Gott und Abraham war.
“Das aber ist mein Bund, den ihr halten sollt zwischen mir und euch und deinem Geschlecht nach dir: Alles, was männlich ist unter euch, soll beschnitten werden;” (1. Mose 17:10).
Beschneidung bedeutet das Abschneiden der Vorhaut. Es bedeutet auch, alle unsere Sünden an Jesus durch Glauben an Seine Taufe weiterzugeben. Wir sind geistlich beschnitten, wenn wir alle unsere Sünden abschneiden, indem wir die Erlösung durch die Taufe von Jesus annehmen. Beschneidung im Neuen Testament ist, alle Sünden durch die Taufe von Jesus abzuschneiden.
Deshalb ist die Beschneidung im Alten Testament die Taufe von Jesus im Neuen Testament, und beide sind die Bündnisse Gottes, die uns zu Seinem Volk machen. Daher sind Beschneidung im Alten Testament und die Taufe von Jesus im Neuen Testament gleich.
So wie die Nachkommen von Abraham das Volk Gottes wurden, wenn sie ihre Vorhaut abschnitten, werden wir Kinder Gottes, wenn wir die ganze Sünde aus unseren Herzen abschneiden. Wir tun dies durch Glauben, dass es keine Sünde in der Welt gibt, weil Jesus alle Sünden wegnahm, als Er von Johannes dem Täufer getauft wurde.
Die Taufe von Jesus macht alle Sünder gerecht, indem sie die Sünden abschneidet. So wie im Zuge der Beschneidung ein Stück Haut entfernt wurde, so wurden die Sünden der Menschheit von den Herzen aller Menschen abgeschnitten, als Jesus von Johannes dem Täufer im Jordan getauft wurde. Diejenigen, die dies glauben, können geistlich beschnitten werden und das Volk Gottes, die Gerechten, werden.
 
  
DER FALSCHE GLAUBE, DER DEN MENSCHEN SICH SELBST VON GOTT ABSCHNEIDEN LÄSST
 
Was ließ die Israeliten sich selbst von Gott abschneiden?
Unbeschnittenheit
 
Gott sagte Abraham, dass jeder unbeschnittene Mann von Seinem Volk abgeschnitten werden soll. Was ist dann die Beschneidung? Was ist dann Beschneidung? Und was ist geistliche Beschneidung? Wenn durch Beschneidung des Fleisches ein bisschen Haut von einem Körperteil abgeschnitten wird, dann ist geistliche Beschneidung, alle Sünden von unseren Herzen zu trennen und sie an Jesus durch Seine Taufe weiterzugeben.
Die Taufe von Jesus ist die geistliche Beschneidung der Menschheit, durch die die Sünden der Welt von uns abgeschnitten und an Jesus weitergegeben wurden. Der Grund, warum Jesus getauft wurde, war, um die ganze Menschheit durch die geistliche Beschneidung zu retten, die alle Sünden wegnahm.
Alle Sünden der Menschheit wurden an Jesus weitergegeben. Gott, indem Er der Gott Abrahams wurde, der Gott von Isaak, der Gott von Jakob und der Gott aller ihrer Nachkommen, hatte einen Bund mit Abraham und seine Nachkommen gemacht und ließ sie ihre Vorhaut abschneiden. So wurde Er Gott, der Retter für all jene, die ihre Sünden durch Beschneidung abschnitten.
Was ist die Beschneidung, die die Sünde abschneidet? Es ist der Bund Gottes mit Abraham und all denen, die durch Glauben an die Taufe von Jesus und Seinen Tod als ihre Rettung wiedergeboren sind. Auf diese Weise gab Er uns das Recht, Sein Volk zu werden. So ist Er der Gott derer, die beschnitten wurden.
Gott sprach zu Abraham: “Jedes Knäblein, wenn’s acht Tage alt ist, sollt ihr beschneiden bei euren Nachkommen. Desgleichen auch alles, was an Gesinde im Hause geboren und was gekauft ist von irgendwelchen Fremden, die nicht aus eurem Geschlecht sind. Beschnitten soll werden alles Gesinde, was dir im Hause geboren oder was gekauft ist. Und so soll mein Bund an eurem Fleisch zu einem ewigen Bund werden. Wenn aber ein Männlicher nicht beschnitten wird an seiner Vorhaut, wir er ausgerottet werden aus seinem Volk, weil er meinen Bund gebrochen hat” (1. Mose 17:12-14).
Jeder, der versucht, ohne geistliche Beschneidung in Jesus zu kommen, soll von Seinem Volk abgeschnitten sein. Geistliche Beschneidung ist die Taufe von Jesus im Neuen Testament, durch die alle Sünden des Menschen an Ihn weitergeben wurden.
Jeder, der an Jesus glaubt, sollte an die Beschneidung des Alten Testaments und die Taufe von Jesus im Neuen Testament glauben, damit er den Geist empfangen, von allen Sünden errettet und ein Kind Gottes werden kann. Für uns, die an Jesus glauben, sind die Beschneidung im Alten Testament und die Taufe von Jesus im Neuen Testament dasselbe.
Wenn wir die wahre Bedeutung der Beschneidung nicht verstehen oder die Erlösung durch geistliche Beschneidung, die es uns erlaubt, wiedergeboren zu werden, nicht in unserem Herzen annehmen, wird unser Glaube vergeblich sein. Wir mögen denken, dass wir gläubig in Richtung Gott sind, aber es ist, als ob wir unser Haus des Glaubens auf Sand gebaut hätten.
Gott sagt allen, die an Ihn glauben, beschnitten zu werden, indem sie an die Erlösung durch die Taufe von Jesus, die geistliche Beschneidung, glauben. Ohne Beschneidung können wir nicht Sein Volk werden. Ohne Beschneidung sind wir aus den Reihen Seines Volkes ausgeschlossen. Deshalb hat Gott bestimmt, dass jeder, ob er mit Geld gekauft wurde oder ein Fremder war, beschnitten werden sollte, bevor er am Passafest teilnimmt.
Sogar die in Israel geboren wurden, sollten von Seinem Volk abgeschnitten werden, wenn sie nicht beschnitten worden wären. Der Bund Gottes mit dem Volk von Israel sollte auch für uns gelten, die an Jesus glauben.
In 2. Mose, Kapitel 12 mussten die Menschen von Israel, die das Fleisch des Passas und die bitteren Kräuter aßen, bereits beschnitten worden sein. Das Recht, das Fleisch des Passas zu essen, war nur denen gegeben, die beschnitten waren.
Es ist wichtig für uns zu wissen, dass das Volk von Israel, wenn sie das Fleisch des Passas aßen und das Blut des Lammes an die Türpfosten und Stürze ihrer Häuser legten, bereits beschnitten worden waren.
Wegen der Anordung Gottes würde eine Person, die nicht beschnitten worden war, von Seinem Volk abgeschnitten und das Recht verlieren, eines von Gottes Kinder zu werden. Dies bedeutet, dass die Sünde des Unglaubens an die geistliche Beschneidung den Menschen zum Verderben führt. Nur diejenigen, die geistlich durch die Taufe von Jesus beschnitten wurden, können gerettet werden.
“Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet” (1. Petrus 3:21). Glauben Sie wirklich, dass alle Ihre Sünden durch Seine Taufe im Jordan an Jesus weitergegeben wurden? Wenn Sie wirklich die Wahrheit, die Taufe von Jesus und Sein Blut, verstehen und glauben, werden Sie erkennen, dass Sie geistlich beschnitten worden sind und ein gerechter Mensch wurden. Und Sie werden auch Glauben an die geistliche Wahrheit haben, dass das Blut von Jesus am Kreuz ohne Seine Bedeutung bedeutungslos wäre.
Wenn Sie an das Kreuz von Jesus glauben, ohne durch Glauben an die Taufe von Jesus geistlich beschnitten worden zu sein, würden Sie sich selbst aus der Gnade ausgeschlossen finden. Sie würden feststellen, dass sie immer noch Sünde in Ihrem Herzen haben.
Wir haben an die Wahrheit zu glauben, dass Gottes Erlösung mit der Taufe von Jesus Christus begann und durch Sein Blut am Kreuz vollbracht wurde. Dazu müssen wir die Worte der Wahrheit, die Taufe von Jesus und Sein Blut, als unsere Rettung in unser Herz nehmen.
Mit diesem Glauben können wir von der Macht der Finsternis befreit werden und Kinder des Lichts werden. Dieser Glaube trennt geistlich diejenigen, die wirklich wiedergeboren wurden, von den Reihen der gewöhnlichen Gläubigen.
Unser Herr Jesus sagt uns, in Ihm zu bleiben. Er hat bereits die Sünden der Welt mit Seiner Taufe und Seinem Blut beseitigt. Um das Zeichen des Volkes Gottes zu tragen, haben wir an die Taufe von Jesus zu glauben. Wenn wir dies nicht tun, werden wir von Ihm abgeschnitten sein.
Das Heil der Erlösung ist nichts anderes als die Taufe von Jesus im Neuen Testament und die Beschneidung im Alten Testament. Erlösung wird nur vollständig, wenn wir Glauben sowohl an die Taufe von Jesus (die geistliche Beschneidung) und Sein Blut am Kreuz (das Blut des Lammes am Passa) haben.
Die Beschneidung des Fleisches im Alten Testament ist mit der Taufe von Jesus Christus im Neuen Testament verbunden. Jesaja 34:16 sagt uns, dass alle Worte in der Bibel ihr Gegenstück haben. “Suchet nun in dem Buch des Herrn und lest! - Keines von ihnen wird fehlen. Denn sein Mund gebietet es, und sein Geist bringt sie zusammen.”
Jedes Wort im Alten Testament steht in Zusammenhang mit dem Neuen Testament. Keinem Wort Gottes fehlt sein Gegenstück.
 
 
WAS PASSIERT MIT DEN TÖRICHTEN, DIE FALSCH GLAUBEN?
  
Wer wird unter allen Gläubigen in der Welt zur Hölle gehen?
Diejenigen, die nicht an die geistliche Beschneidung glauben
 
Heute gibt es viele, die nur an das Blut des Lammes am Passa glauben. Sie fragen, “Was meinen Sie mit Beschneidung? Es galt nur für die Juden im Alten Testament. In der Zeit des Neuen Testaments haben wir nicht unsere Vorhaut abzuschneiden.”
Das stimmt natürlich. Ich sage nicht, dass wir körperlich beschnitten werden sollten. Der Apostel Paulus erklärte die geistliche Beschneidung sehr klar, und es ist die Beschneidung des Herzens, auf die ich mich beziehe.
Ich sage Ihnen nicht, körperlich beschnitten zu werden. Die Beschneidung des Fleisches hat für uns keine Bedeutung, aber wir müssen zu Jesus kommen und durch Glauben an die Taufe von Jesus beschnitten werden, um von allen unseren Sünden gerettet zu werden.
Wenn ein Mensch wiedergeboren werden will, muss er geistlich beschnitten werden. Jeder, der an Jesus glaubt, muss geistlich beschnitten sein. Es ist der einzige Weg, um alle unsere Sünden abzuschneiden, der einzige Weg, um gerecht zu werden. Erst nach unserer geistlichen Beschneidung sind wir komplett ohne Sünde. Deshalb müssen wir die geistliche Beschneidung durch Glauben an die Taufe von Jesus annehmen.
Der Apostel Paulus glaubte auch an die Wichtigkeit der geistlichen Beschneidung. Er sagte: “und das ist die Beschneidung des Herzens” (Römer 2:29). Jeder von uns muss geistlich beschnitten sein, um frei von Sünde zu sein.
Wurden Ihre Sünden wirklich an Jesus weitergegeben, nachdem Sie von Ihnen abgeschnitten wurden? Auch im Neuen Testament müssen die, die an Jesus glauben, in ihren Herzen durch Glauben an die Taufe von Jesus beschnitten werden.
Der Apostel Paulus machte dies in seinen Briefen deutlich. Gott hat die ganze Menschheit von den Sünden der Welt gerettet und sie zu Seinem Volk gemacht. Das Volk von Israel wurde Gottes Volk, indem sie ihre Vorhaut entfernten, und wir werden Seine Kinder, wenn wir alle unsere Sünden an Jesus durch Glauben an Seine Taufe weitergeben.
Gott akzeptiert uns als Sein Volk, wenn Er unseren Glauben an die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz sieht. Dieser Glaube lässt uns geistlich beschnitten sein und führt zu unserer Rettung.
 
 
DIE RETTUNG DER SÜNDER DURCH DIE TAUFE VON JESUS UND SEIN BLUT
  
Wie wurde die Rettung durch Jesus vollbracht?
Durch Seine Taufe und Tod am Kreuz

Die Rettung, die Jesus Christus durch das Wasser Seiner Taufe und Sein Blut am Kreuz vollbrachte, ist für die Sünder. Das Blut des Lammes war das Gericht und die Taufe von Jesus war die geistliche Beschneidung, die alle unsere Sünden auf Ihn übertrug.
Christliche Kirchen heutzutage sollten die geistliche Beschneidung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Obwohl die Beschneidung im Alten Testament in diesen Tagen wenig bedeutet, sollte die Taufe von Jesus niemals ignoriert werden.
Ich sagte Ihnen, dass alle Ihre Sünden durch die Taufe von Jesus weggenommen wurden und dass die Taufe von Jesus Sie von allen Ihren Sünden rettete. Glauben Sie es? Wenn Sie die Taufe von Jesus ignorieren, werden Sie niemals das Evangelium der Wiedergeburt kennen, nämlich das Evangelium der vollständigen Erlösung durch die Taufe von Jesus.
Wie können wir die Taufe von Jesus ignorieren, die geistliche Beschneidung, von der Gott uns erzählt? Wenn wir die Bibel lesen, können wir erkennen, dass Beschneidung und das Blut des Lammes am Passa eng miteinander verbunden sind. Dies ist das Geheimnis der geistlichen Beschneidung, die Taufe von Jesus.
Das vom Apostel Johannes gepredigte Evangelium war kein anderes als das Evangelium der Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz. Er sagte in 1. Johannes 5:6: “Dieser ist’s, der gekommen ist durch Wasser und Blut, Jesus Christus; nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut; und der Geist ist’s, der das bezeugt, denn der Geist ist die Wahrheit.”
Er sagte, dass Jesus durch Wasser, Blut und den Geist kam. Nicht allein im Wasser und nicht allein im Blut, sondern durch Wasser, Blut und den Geist insgesamt. Diese drei, die Taufe von Jesus, das Blut von Jesus am Kreuz und Seine Auferstehung von den Toten, sind eins, der Beweis unserer Rettung.
 
 
WARUM SPRICHT DIE BIBEL ÜBER DIE TAUFE VON JESUS UND SEIN BLUT?
  
Wurde das Volk von Israel nur durch das Blut des Lammes am Passa gerettet?
Nein. Sie waren bereits beschnitten, bevor sie das Passa hielten.
 
Die Taufe von Jesus und Sein Blut erlauben es uns, wiedergeboren zu werden. 2. Mose, Kapitel 12 sagt: “Nehmt für euch ein Lamm, nehmt von dem Blut und legt es auf die zwei Türpfosten und auf den oberen Sturz eurer Häuser. Wenn ich das Blut sehe, werde Ich an euch vorbeigehen.”
Wenn wir dies wissen, ist es dann möglich, dass wir von allen unseren Sünden durch Glauben allein an das Blut des Lammes am Passa gerettet werden können? Warum wird dann im Neuen Testament so viel über die Taufe von Jesus gesprochen? Die Apostel sagten: “Mit ihm seid ihr begraben worden durch die Taufe;” (Kolosser 2:12). “Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen” (Galater 3:27). “Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet” (1. Petrus 3:21).
Die Apostel Petrus und Paulus und die anderen Jünger von Jesus Christus sprachen über die Taufe von Jesus. Es ist die Taufe von Jesus im Jordan, auf die sie sich bezogen haben, und es ist der Glaube an die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz, die die Wahrheit der Wiedergeburt aus Wasser und Geist sind.
Um Ihnen die Wahrheit zu sagen, ich glaubte an Jesus, aber nur an Sein Blut, für über 10 Jahre und habe noch nicht einmal die Taufe von Jesus gekannt. Doch dieses Wissen tat die Sünden in meinem Herzen nicht wegnehmen. Ich glaubte an Jesus mit ganzem Herzen, aber mein Herz war immer noch voller Sünde.
Nach 10 Jahren entdeckte ich die Bedeutung der geistlichen Beschneidung (die Taufe von Jesus) und wurde dann wiedergeboren. Erst dann erkannte ich die Wahrheit. Beschneidung im Alten Testament symbolisiert die Taufe von Jesus im Neuen Testament. Ich glaubte es und tue es immer noch.
“Ist es im Neuen Testament der richtige Glaube, an beides, das Blut von Jesus und Seine Taufe zu glauben? Ist mein Glaube nach der Bibel richtig?” Nachdem ich wiedergeboren war, habe ich mich dies oft gefragt.
Obwohl ich an die Botschaft der Taufe von Jesus und Sein Blut glaubte, hatte ich immer noch Fragen, “Ist es richtig an die Wahrheit zu glauben, dass alle meine Sünden an Jesus weitergegeben wurden, als Er getauft wurde, oder ist es richtig zu glauben, dass Jesus uns nur durch Seinen Tod am Kreuz rettete. Ist es nicht genug einfach zu glauben, dass Jesus mein Gott und Retter ist?” Ich dachte darüber nach, während ich 2. Mose, Kapitel 12 las.
Viele Menschen lesen heute 2. Mose, Kapitel 12 und denken nicht zweimal darüber nach, bevor sie erklären, dass Jesus am Kreuz als ihr Retter starb. Sie denken, dass es allein richtig ist, an das Blut von Christus zu glauben, und sie zeugen von der Wahrheit ihrer Überzeugungen. Sie mögen unbeirrt glauben und sagen, dass der Herr Christus und der Sohn Gottes sei, aber sie sind immer noch Sünder. Sie denken, dass sie, wenn sie glauben, dass Jesus Christus der Retter ist, gerettet werden, auch wenn sie immer noch Sünde in ihrem Herzen haben.
Diese Art von Glauben ist nicht der wahre Glaube. Dieser Glaube kann sie nicht wiedergeboren machen. Nur die Taufe von Jesus und Sein Blut machen uns gerecht.
Was bedeutet dann 2. Mose, Kapitel 12? Ich schaute in die Bibel und dachte, “Gibt es kein Problem nur an das Blut von Jesus zu glauben, während man Seine Taufe ignoriert?” Noch bevor ich 2. Mose zu lesen beendete, entdeckte ich die Wahrheit, dass Rettung nicht nur aus dem Blut von Christus besteht, sondern auch aus Seiner Taufe. Durch die Bibel hatte ich Gewissheit, dass wir in unseren Herzen durch die Taufe von Jesus sowie Sein Blut am Kreuz beschnitten sind.
  
Warum sind die meisten Christen immer noch Sünder?
Weil sie nicht an die Taufe von Jesus glauben.
 
Ich erkannte in 2. Mose 12:47-49, dass man, bevor man das Fleisch des Passas essen durfte, beschnitten sein musste. Deshalb sagt Gott in Vers 49: “Ein und dasselbe Gesetz gelte für den Einheimischen und den Fremdling, der unter euch wohnt.”
Jeder, der nicht beschnitten war, konnte daher nicht das Fleisch des Passas essen. Das ist die Wahrheit, die ich fand. Ebenso, wenn wir an Jesus als unseren Retter glauben, haben wir zuerst die Tatsache zu akzeptieren, dass alle unsere Sünden an Jesus durch Seine Taufe im Jordan weitergegeben wurden, und dann die Tatsache akzeptieren, dass Jesus Christus am Kreuz für diese Sünden starb.
Als ich erkannte, dass Jesus am Kreuz gestorben war, um für die Sünden gerichtet zu werden, die Er durch Seine Taufe wegnahm, erkannte ich auch die Bedeutung der geistlichen Beschneidung, die uns von allen Sünden und Übertretungen der Welt rettete.
In diesem Moment wurde mir klar, dass alle meine Sünden weg waren. Mein Herz wurde schneeweiß und ich nahm schließlich das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes in mein Herz.
Ich erkannte, dass es zwei Dinge sind, die uns retten, die Beschneidung und das Blut des Lammes im Alten Testament und die Weitergabe aller Sünden an Ihn durch die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz im Neuen Testament. Beschneidung im Alten Testament und die Taufe von Jesus im Neuen Testament sind wirklich ein und dasselbe.
Jesus Christus wurde nicht gerichtet, weil Er selbst Sünden begangen hat, sondern weil Er alle Sünden der Welt durch Seine Taufe nahm. Diejenigen, die glauben, dass Johannes der Täufer als der Vertreter der Menschheit Ihn taufte und alle Sünden der Welt an Jesus weitergegeben hat, glauben auch an die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz.
Warum verneinen so viele Menschen Seine Taufe, obwohl sie wiederholt in der Bibel beschrieben ist? So sind sie immer noch Sünder, auch wenn sie an Jesus glauben. Sie glauben zwar an Jesus, aber sind dennoch von Gott abgeschnitten. Sie sind erbärmliche Sünder, die zur Hölle gehen werden, auch wenn sie an Jesus glauben.
Wie können sie immer noch Sünder sein, wenn sie an Jesus glauben? Warum gehen sie hin zur Zerstörung? Es ist so bedauernswert. Sie werden weiterhin Sünder bleiben, weil sie nicht an die Tatsache glauben, dass alle Sünden der Welt an Jesus weitergegeben wurden, der ewige Rettung zu allen Menschen durch Seine geistliche Taufe brachte.
Leute denken, dass sie durch Glauben an das Blut von Jesus erlöst sind, aber diese Art von Glauben wird sie niemals vervollkommnen. Warum? Weil sie versagten, ihre Sünden an Jesus weiterzugeben!
Wir können nur gerettet werden, wenn wir an das Wasser (Christus Taufe) und Sein Blut in der Weise glauben, die Gott bestimmt hat: die Rettung der geistlichen Beschneidung. Dann und nur dann können wir Kinder Gottes werden.
Wir haben uns selbst zu fragen. “Wenn wir nur an das Blut von Jesus als die geistliche Beschneidung glauben, können unsere Sünden vollständig weg gewaschen werden?” Wir müssen tief in unser Herz schauen, um die Antwort zu finden.
Im Alten Testament wurden Menschen durch Beschneidung und das Blut des Passalammes gerettet, genauso wie wir durch die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz Erlösung gewannen. Auf diese Weise wurden wir vor Gottes Gericht und dieser sündigen Welt gerettet. Diejenigen, die glauben, werden Kinder Gottes und Gott wird ihr Vater.
Eine Person ist gerettet und eine von Gottes Kinder durch Glauben an diese zwei Dinge geworden: Beschneidung und das Blut des Lammes am Passa, nämlich die Taufe von Jesus und Sein Blut. Dies ist die Wahrheit entsprechend Jesus. Dies ist die Wiedergeburt aus Wasser, Blut und den Geist.
 
 
WAS IST DIE ERLÖSUNG AUS WASSER UND GEIST IN DER BIBEL?
  
Können Sünder gerecht werden, wenn sie nur an das Blut von Jesus glauben?
Niemals
 
Jesus verließ Seinen Thron im Himmel und kam hinab in diese Welt. Er wurde von Johannes dem Täufer im Alter von 30 Jahren getauft, um alle Sünden der Welt wegzunehmen.
Das Blut von Jesus am Kreuz war Seine Verurteilung für die Sünden aller Sünder in der Welt. Jesus Christus kam als der Retter in diese Welt und rettete alle Sünder von ihren Sünden durch das Wasser und das Blut.
Sind wir durch das Blut allein wiedergeboren? Nein. Wir sind durch die Taufe von Jesus und Sein Blut gerettet. Ich möchte denen, die nur an das Blut von Jesus glauben, eine Frage stellen. “Können Sünder durch Glauben nur an das Blut von Christus gerecht werden oder ist es durch die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz? Ist es durch den Glauben, dass wir alle unsere Sünden an Jesus durch Seine Taufe und Blut weitergeben oder nur durch Sein Blut? Was ich die Wahrheit, frage ich Sie?”
Um wirklich aus Wasser und Geist wiedergeboren zu werden, haben wir zu glauben, dass Jesus auf diese Welt im Fleisch kam, dass Er auf Sich alle Sünden der Welt im Jordan mit Seiner Taufe nahm und für alle unsere Sünden am Kreuz gerichtet wurde. Durch Glauben an Jesus Christus, unseren wahren Erretter, können wir wirklich wiedergeboren werden.
Ich frage Sie erneut. Wie ist der Glaube in der Bibel definiert? Ist es der Glaube an das Blut von Jesus oder an die Taufe von Jesus und Sein Blut?
Der Glaube an das Blut von Jesus ist wie folgt. Jesus wurde für alle Sünden der Welt verurteilt und gerichtet. Weil Er für unsere Sünden zerschlagen und verwundet wurde, wurden wir vor einem schrecklichen Gericht bewahrt. Aber dies ist nicht die vollständige Wahrheit. Bevor wir diese Lehre annehmen, müssen wir einen Punkt klären. Warum musste Jesus am Kreuz gekreuzigt werden?
Die Bibel sagt eindeutig, dass der Sünde Sold der Tod ist. Jesus beging niemals Sünde in dieser Welt. Er kam im Fleisch des Menschen durch den Leib von Maria, aber Er war im ausdrücklichen Bilde Seines Volkes als der Sohn des Heiligen Gottes und den Retter der Sünder gekommen. Deshalb musste Er von Johannes dem Täufer getauft werden, bevor Er am Kreuz starb. Als Er getauft wurde, nahm Er alle unsere Sünden auf sich Selbst. Ohne Taufe hätte Er nicht verurteilt werden und am Kreuz für uns Blut vergießen können.
 
 
DAS OPFERSYTEM IM ALTEN TESTAMENT
  
Was waren die unabdingbaren Voraussetzungen, um das Opfer anzubieten?
① Ein lebendiges Tier ohne Fehler
② Das Auflegen von Händen
③ sein Blut
 
Lassen Sie uns diese Wahrheit durch das Opfersystem der heiligen Stiftshütte betrachten. Im Alten Testament legte entweder ein Sünder oder der Hohepriester seine Hände auf das Opferlamm oder den Bock, um seine eigenen Sünden oder die Sünden von Israel auf den Kopf zu übertragen. Die Opfer wurden dann getötet und vor dem Altar dargebracht. Das Alte Testament war der Schatten des Neuen Testaments, und Jesus Christus war das Opferlamm, das Gott verheißen hatte zu senden.
Wann gaben alle von Ihnen Ihre Sünden an Jesus weiter? Ich möchte, dass Sie über diese Frage nachdenken und sie beantworten. Im Alten Testament konnten die Israeliten keine Opfertiere ohne das Auflegen von Händen töten (das Auflegen von Händen bedeutet, die Sünde an das Sühneopfer weiterzugeben). Bevor das Sündenopfer vor den Altar gebracht wurde, musste das Auflegen von Händen erfolgt sein, um die Sünden an das Opfertier weiterzugeben.
“und lege seine Hand auf den Kopf des Brandopfers...” (3. Mose 1:4). Es steht in 3. Mose geschrieben, dass es das Auflegen von Händen auf die Opfer erforderte. Durch Auflegen ihrer Hände auf das Opfer konnte das Volk von Israel ihre Sünden an das Opfer weitergeben, und indem sie das Blut und das Fleisch mit Glauben vor Gott darbrachten, konnten sie von ihren Sünden gerettet werden. Die Israeliten wurden auch durch Glauben in der alttestamentlichen Zeit gerettet.
Wenn ein Brandopfer vor Gott gegeben wurde, musste ein Sünder seine Hände auf dessen Kopf legen, um die Sünden des Sünders weiterzugeben. Das Opfer wurde dann für den Sünder getötet. Das Blut des Opfers wurde auf die vier Hörner des Altars gelegt und der Rest an des Fuß des Altars gegossen. So wurden Sünder erlöst.
Im Neuen Testament können Sünder durch Glauben an das Wasser und das Blut von ihren Sünden erlöst werden. 1. Johannes 5:1-10 sagt; dass ein Sünder erlöst worden ist, wenn er an die Taufe von Jesus und das Blut des Lammes (das Kreuz) glaubt.
Daher kann jeder Sünder erlöst werden, wenn er an die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz glaubt. Die Taufe von Jesus und Sein Blut sind zusammen mit dem Heiligen Geist unerlässlich, um aus Wasser und Geist wiedergeboren zu werden.
Geliebte, können Sie erlöst werden, wenn Sie nur an das Blut von Jesus Christus glauben? Diejenigen, die denken, dass sie durch Glauben nur an das Blut am Kreuz wiedergeboren werden können, haben immer noch Sünde in ihren Herzen. Aber wir können von allen unseren Sünden durch Glauben an die Taufe von Jesus als die geistliche Beschneidung des Neuen Testaments gerettet werden, die das Äquivalent zu der im Alten Testament beschriebenen Beschneidung ist.
Alle Denominationen haben ihre eigenen Lehren. Wir wissen, dass sie alle dazu verdammt sind, in die Hölle zu gehen, wenn sie nicht ihre falschen Überzeugungen aufgeben. Die presbyterianische Kirche betont die Lehre der Vorherbestimmung; die methodistische Kirche betont Armanianismus d.h Humanismus; die Baptisten-Gemeinde, Taufe; und die Heiligkeitskirche, heiliges Leben – all diese haben sich vom Wort der Wahrheit abgewandt.
Aber was sagt das Wort der Wahrheit in der Bibel über die Wiedergeburt? Die Bibel sagt, dass die Wahrheit in der Taufe von Jesus und Seinem Blut gefunden wird. Jeder, der an das Wort Gottes und glaubt dem folgt und Glauben an die Wiedergeburt aus Wasser und Geist hat, wird Erlösung finden.
 
 
WAS IST DAS GEHEIMNIS DER TAUFE VON JESUS?
 
Was ist die geistliche Beschneidung im Neuen Testament?
Die Taufe von Jesus
 
Die Taufe von Jesus war die geistliche Beschneidung. Im Alten Testament sagte Gott, dass jeder, der nicht beschnitten war, von Seinem Volk abgeschnitten sein würde.
Wir müssen wissen und glauben, dass die geistliche Beschneidung im Neuen Testament in der Tat die Taufe von Jesus ist. Weil Jesus zu Beginn Seines öffentlichen Dienstes von Johannes dem Täufer getauft wurde, können wir durch Glauben an Seine Taufe geistlich beschnitten werden. Wir sollten sorgfältig die Gründe betrachten, warum Johannes der Täufer Jesus zu taufen hatte.
“Zu der Zeit kam Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, dass er sich von ihm taufen ließe. Aber Johannes wehrte ihm und sprach: Ich bedarf dessen, dass ich von dir getauft werde, und du kommst zu mir? Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er’s geschehen” (Matthäus 3:13-15).
Jesus wurde von Johannes dem Täufer im Jordan getauft, “dem Fluss des Todes.” Johannes der Täufer legte seine Hände auf das Haupt von Jesus und tauchte Ihn vollständig ein. Dies ist die richtige Art und Weise, um getauft zu werden (Taufe: in Wasser eintauchen). Damit Jesus alle Sünden der Welt wegnehmen konnte, musste Er auf diese Weise mir dem Auflegen von Händen getauft werden, wie im Alten Testament.
Die Taufe von Jesus ist die geistliche Beschneidung für diejenigen, die an Jesus glauben. “Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15). Es war passend, dass Jesus alle Sünden von der Welt wegnahm und unser Gott und Retter wurde. So war es gebührend. So war es passend, wie es geschrieben steht, dass Er am Kreuz mit allen unseren Sünden auf Seinem Haupt starb.
Die Taufe von Jesus hat die Kraft, alle Sünder von neuem geboren werden zu lassen. Es ist das Geheimnis des Evangeliums aus Wasser und Geist.
Das erste, was Jesus in Seinem öffentlichen Dienst tat, um Sünder von allen ihren Sünden zu retten, war von Johannes dem Täufer getauft zu werden. Taufe bedeutet “gewaschen werden, begraben werden, weitergeben.”
Durch die Taufe in der Weise, wie Gott verlangte, nahm Jesus alle Sünden der Welt auf Sich. “Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” (Johannes 1:29). Die Taufe von Jesus bedeutet, dass alle Menschen der Welt, die an Ihn glauben, geistlich beschnitten sind.
Später ging Er als das Lamm Gottes, der alle Sünden der Welt wegnahm, zum Kreuz und nahm das Gereicht für alle Sünder an. So rettete Er die ganze Menschheit von Sünde.
Daher sind all die, die an die Taufe von Jesus Christus, die Beschneidung des Alten Testaments, und Sein Blut am Kreuz als ihre Rettung glauben, von allen ihren Sünden gerettet. Jesus Christus rettete alle Sünder mit Seiner Taufe und Seinem Blut. Dies ist die Wahrheit der geistlichen Beschneidung.
 
 
IST RETTUNG DURCH DAS BLUT ALLEIN? NEIN, IST ES NICHT.
  
Wodurch kam Jesus in diese Welt?
Durch Wasser und Blut
 
1. Johannes 5:4-8 sagt: “Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. Wer ist es aber, der die Welt überwindet, wenn nicht der, der glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist? Dieser ist’s der gekommen ist durch Wasser und Blut, Jesus Christus; nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut; und der Geist’s ist`s, der das bezeugt, denn der Geist ist die Wahrheit. Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein.”
Liebe Christen, was ist Ihr Zeugnis von Ihm als Ihrem Retter? Es ist kein anderes als der Glaube an den Sohn Gottes, der durch Wasser und Blut kam.
Was ist der Sieg, der die Welt überwindet? Es ist kein anderer als die Kraft des Glaubens an das Wasser und das Blut. Es ist Jesus Christus, der durch Wasser und Blut kam. Und es ist der Geist, der das bezeugt, denn der Geist ist die Wahrheit.
Es sind drei, die auf Erden bezeugen: das Wasser, das Blut und der Geist. Und diese drei stimmen überein. Jesus kam auf diese Welt im Fleisch. Er wurde getauft und starb am Kreuz, um uns vor der ewigen Verdammnis zu retten. Der Beweis, dass Gott, unser Schöpfer, der Retter aller Sünder wurde, liegt im Evangelium des Wassers und des Geistes, das uns alle rettet.
Es ist unser Beweis, dass Jesus, der auf diese Welt als der Geist im Fleisch kam, im Jordan getauft wurde, um alle unsere Sünden auf Sich zu nehmen, und am Kreuz blutete, indem Er das Gericht für unsere Sünden annahm. So rettete Er alle, die an Ihn glauben. Dies ist das ursprüngliche Evangelium aus Wasser und Geist.
 
 
WAS IST DAS WASSER UND DAS BLUT, DIE GOTTES RETTUNG BEZEUGEN?
  
Was ist das Gegenstück der Beschneidung, die im Alten Testament beschrieben wird?
Die Taufe von Jesus
 
Das Wasser bezieht sich auf die Taufe von Jesus Christus. Im Alten Testament bedeutete die Taufe Jesus Beschneidung. Das Gegenstück der Beschneidung im Alten Testament ist die Taufe von Jesus im Neuen Testament. Der Beweis, dass alle Sünden von der Welt auf Jesus übertragen wurden, liegt in der Taufe von Jesus.
Jeder, der an diese Wahrheit glaubt, kann vor Gott stehen und mit einem guten Gewissen sagen: “Du bist mein Retter, Mein Herr, weil ich an Deine Taufe und Dein Blut, an das Evangelium aus Wasser und Geist glaube. Ich habe also keine Sünde. Ich bin ein Kind Gottes und Du bist Mein Retter.” Wir können dies mit wahrem Glauben bekennen. Der Grund, warum wir dies sagen können, ist, wegen unserem Glauben an die Taufe und Sein Blut.
Welches ist das Wort, das uns erlaubt, wiedergeboren zu sein. Es ist die Taufe und Sein Blut am Kreuz, die das Zeugnis der Errettung in unserem Herzen sind. Dies ist das Evangelium der Wiedergeburt aus Wasser und Geist.
Liebe Christen, ich frage Sie noch einmal. “Kann ein Sünder allein durch den Glauben an das Blut von Christus gerettet werden?” Nein. Rettung erfordert nicht nur Glauben an Seinen Tod am Kreuz. Sie ist nur durch Glauben an das Wasser und das Blut – das Evangelium des Wassers und des Geistes – das Sünder wiedergeboren werden können. Lassen Sie mich jetzt auf die Bibel verweisen, die über das Wasser oder mit anderen Worten über die Taufe von Jesus spricht.
1. Petrus 3:21-22 sagt: “Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet. Denn in ihr wird nicht der Schmutz vom Leib abgewaschen, sondern wir bitten Gott um ein gutes Gewissen, durch die Auferstehung Jesu Christi, welcher ist zur Rechten Gottes, aufgefahren gen Himmel, und es sind ihm untertan die Engel und die Gewalttätigen und die Mächte.”
Der Apostel Petrus bezeugte, dass die Taufe von Jesus das Vorbild war, die uns rettet, und sie ist auch der Beweis der Rettung von Sünde. Die Taufe von Jesus entspricht der Beschneidung im Alten Testament. So wie das Volk von Israel an das Wort Gottes glaubte und ihre Vorhaut in der Zeit des Alten Testaments abschnitten, um Kinder Gottes zu werden, so rettet uns die Taufe von Jesus von allen unseren Sünden in der Zeit des Neuen Testaments.
Daher sind Beschneidung im Alten Testament und die Taufe von Jesus im Neuen Testament ein und dasselbe. Glauben Sie jetzt alle, dass die Taufe von Jesus tatsächlich dasselbe ist, wie die Beschneidung? Wie es in 1. Petrus 3:21 geschrieben, gibt es ein Vorbild, das uns rettet, nämlich die Taufe. Können Sie dem geschriebenen Wort widersprechen?
Wie können wir, die in dieser Welt leben, von der Sünde befreit sein? Es ist nur, weil Jesus Christus getauft wurde, um alle Gerechtigkeit zu erfüllen, dass Rettung von Sünde uns zur Verfügung steht. Matthäus 3:15 sagt: “Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen.”
Weil alle Sünden der Welt an Jesus weitergegeben wurden, sind alle, die an Ihn glauben, jetzt ohne Sünde. Wir können alle gerecht werden, indem wir die Wahrheit annehmen, dass alle unsere Sünden an Jesus durch Seine Taufe weitergegeben wurden. Jesus Christus nahm alle unsere Sünden auf Sich und starb am Kreuz, um uns vor allem Gericht zu retten.
Liebe Freunde, die beiden Dinge, die alle Sünder von ihren Sünden retten, sind das Wasser und das Blut. Seine Übernahme unserer Sünden und Sein Sterben für uns am Kreuz sind die beiden tragenden Dinge, die Jesus Christus in den drei Jahren Seines öffentlichen Wirkens in dieser Welt für uns getan hat.
Johannes 1:29 sagt: “Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” Jesus Christus wurde getauft, um die Sünden von der Welt wegzunehmen und starb am Kreuz, um für unsere Übertretungen zu bezahlen. Jesus ist der Sohn Gottes, und als der Schöpfer erfüllte Er den Bund der Beschneidung, den Gott im Alten Testament machte, indem Er die Sünden von der Welt wegnahm.
Jeder, der in seinem Herzen an das Evangelium der Taufe Jesus, das Wasser und das Blut glaubt, soll aus Wasser und Geist wiedergeboren werden. Und der Herr soll der Retter für all derer werden, die glauben. Danket dem Herrn, Halleluja! Jesus erfüllte unsere Rettung, wie Gott verheißen hatte, und Er rettete uns von allen Sünden der Welt.
 
 
NICHT DER SCHMUTZ VOM FLEISCH WIRD ABGEWASCHEN
  
Wird das Fleisch mit der Zeit geheiligt?
Nein. Das Fleisch wird bis zum Tag, an dem wir sterben, weiterhin Sünde ansammeln.
 
1. Petrus 3:21 sagt: “Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet. Denn in ihr wird nicht der Schmutz vom Leib abgewaschen, sondern wir bitten Gott um ein gutes Gewissen, durch die Auferstehung Jesu Christi.”
Wenn ein Mensch an Jesus Christus als seinen Retter zu glauben kommt, bedeutet es nicht, dass er aufhört, Sünden des Fleisches zu begehen. Wir mögen weiter sündigen, aber durch Glauben an die Taufe von Jesus können wir alle unsere weltlichen Sünden an Jesus weitergeben, der sie mit Seinem Blut am Kreuz bezahlte. Durch Glauben an diese zwei Dinge als unverzichtbare Elemente unserer Rettung, sind wir von unseren Sünden gerettet.
Wiedergeboren zu sein bedeutet, dass wir Jesus in unserem Herzen als den Retter willkommen heißen. Die Vergebung der Sünde wird auch in unserem Herzen erreicht. Wenn wir an die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz glauben, sind unsere Herzen von neuem geboren, aber wir begehen weiterhin Sünden und Übertretungen mit unserem Fleisch. Doch alle unsere Sünden des Fleisches wurden bereits vergeben.
Die Taufe von Jesus ist das Zeugnis all derer, die gerettet wurden. Wir sind ohne Sünde, wenn wir an die Vergebung der Sünde durch die Taufe von Christus glauben. Wir werden wiedergeboren, wenn wir in unser Herz die Wahrheit der Rettung durch die Taufe von Jesus nehmen, und werden durch das Evangelium aus Wasser und Geist gerecht.
Dies ist der Glaube von Abraham im Alten Testament, der Glaube, gerecht zu werden, über den der Apostel Paulus sprach, und das Vorbild der Rettung, die der Apostel Petrus bezeugte.
So wie Abraham das Wort Gottes hörte und es glaubte und gerecht wurde, werden wir gerettet, wenn wir an die Taufe von Jesus und Seinen Tod am Kreuz glauben.
Johannes 1:12 sagt: “Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, die an seinen Namen glauben.” Akzeptieren Sie Jesus Christus, den Einen, der uns von allen unseren Sünden durch Seine Taufe und Blut rettete, als Ihren Retter? Wir müssen Rettung erhalten, die uns durch das Wasser und das Blut des Sohnes Gottes gegeben wurde.
Ist Rettung nur durch das Blut von Jesus Christus? Nein. Es ist durch das Wasser und das Blut von Jesus. In der Bibel heißt es eindeutig, dass Rettung nicht durch das Blut von Jesus allein ist. Es ist durch die Taufe von Jesus und Sein Blut.
Die Taufe von Jesus ist die geistliche Beschneidung des Neuen Testaments. Es ist die Wahrheit der Rettung, die alle unsere Sünden von uns abschneidet. Die Tatsache, dass Er für die Sünden der Welt gerichtet wurde, bedeutet, dass Er für uns, Sie und mich, gerichtet wurde.
Durch den Empfang der Vergebung der Sünden, die Taufe von Jesus und Sein Blut, sind wir vom Gericht für alle unsere Sünden befreit. Mit unserem Glauben sind wir von allen Sünden, die wir in dieser Welt begehen, gerettet. Wenn wir die Taufe von Jesus und Sein Blut als unsere Rettung nehmen, werden alle Sünden in unserem Herzen weg gewaschen. Glauben Sie? Ich hoffe aufrichtig, dass Sie alle an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Glauben Sie und bekommen Sie ewiges Leben!
Der Apostel Paulus sagte: “und das ist die Beschneidung des Herzens” (Römer 2:29). Wie werden wir in unserem Herzen beschnitten? Wir können geistlich beschnitten werden, wenn wir an das Kommen von Jesus Christus in diese Welt im Fleisch, an Seine Taufe, um alle Sünden der Welt wegzunehmen, an Seinen Tod für unsere Sünden am Kreuz und an Seine Auferstehung von den Toten glauben.
Der Apostel Paulus sagte, dass Beschneidung die des Herzens ist. Beschneidung des Herzens bedeutet, an die Taufe von Jesus und Sein Blut zu glauben. Wenn Sie in Ihrem Herzen beschnitten werden wollen, müssen Sie das Evangelium der Taufe von Jesus und Sein Blut in Ihr Herz nehmen. Dann, nur dann, können Sie wirklich ein Kind Gottes werden.
 
 
WURDE JOHANNES DER TÄUFER VON GOTT GESANDT?
  
Wer war Johannes der Täufer?
Er war der Vertreter der Menschheit und der letzte Hohepriester aus dem Geschlecht von Aaron.
 
Hier bedürfen wir fragen, wer Johannes der Täufer war, der Jesus Christus taufte. Johannes der Täufer war der Vertreter der Menschheit. Matthäus 11:11-14 sagt: “Wahrlich, ich sage euch: Unter allen, die von einer Frau geboren sind, ist keiner aufgetreten, der größer ist als Johannes der Täufer; der aber der Kleinste ist im Himmelreich, ist größer als er. Aber von den Tagen Johannes des Täufers bis heute leidet das Himmelreich Gewalt, und die Gewalttätigen reißen es an sich. Denn alle Propheten und das Gesetz haben geweissagt bis hin zu Johannes und wenn ihr’s annehmen wollt: er ist Elia, der da kommen soll.”
Liebe Christen, es gibt niemanden unter denen, die von einer Frau geboren wurden, der größer als Johannes der Täufer ist. Mit der Geburt von Johannes dem Täufer war das Zeitalter des ersten Bundes, das Zeitalter des Alten Testaments vorüber. Es war vorüber, weil Jesus Christus, der den Bund Gottes erfüllen sollte, schließlich gekommen war.
Wer dann erfüllte den Bund Gottes? Jesus Christus und Johannes der Täufer. Johannes der Täufer gab alle Sünden der Welt an Jesus weiter. Wer war der letzte Priester des Alten Testaments? Wer war der Nachkomme von Aaron? Jesus Christus Selbst bezeugte, dass es kein anderer als Johannes der Täufer war. Johannes der Täufer war der Vertreter der Menschheit, der größte unter denen, die von einer Frau geboren wurden.
Lassen Sie uns über die Fakten nachdenken. Mose, Abraham, Isaak und Jakob wurden alle von Frauen geboren. Aber unter den Menschen im Alten und Neues Testament, wer ist der größte unter allen, die von einer Frau geboren wurden? Es ist Johannes der Täufer.
Johannes der Täufer, als letzter Prophet des Alten Testaments und ein Nachkomme von Aaron, taufte das Lamm Gottes im Neuen Testament auf dieselbe Weise, so wie Aaron seine Hände auf die Opfergaben am Versöhnungstag im Alten Testament legte. Er taufte Jesus Christus und gab alle Sünden der Welt dabei an Jesus weiter. Er war ein Diener Gottes. Er erfüllte die geistliche Beschneidung in den Herzen der Menschen, indem er Jesus Christus taufte.
Zusammen mit der Taufe von Jesus müssen wir an Sein Blut als Zeugnis unserer Errettung glauben. Jesus Christus nahm alle Sünden von der Welt durch Seine Taufe weg und wurde für sie gerichtet. Und das einzige, was wir tun müssen, ist es einfach zu glauben. Es ist Gottes Wille, dass wir an das glauben, was Jesus tat.
Sobald Sie das Evangelium der Wiedergeburt aus Wasser und Geist in Ihr Herz nehmen, können Sie ein Nachkomme von Aaron und ein Kind Gottes werden. Es gibt nur wenige, die in Christus sind, während es viele gibt, die Ihn noch nicht in ihrem Herzen angenommen haben.
Der Tag ist fast vorbei und die Dunkelheit kommt. Glauben Sie an die Taufe von Jesus und erlauben Sie es Ihm in Ihr Herz zu kommen! Ihr Glaube an die Taufe von Jesus und Sein Blut wird Sie mit der geistlichen Rettung segnen.
Behalten Sie immer in Gedanken, dass geistliche Salbung kommt, wenn Sie an das Evangelium der Rettung, das Evangelium der Taufe von Jesus und Sein Blut, glauben. Ich möchte, dass Sie wissen, dass sie die geistliche Lampe (Gemeinde) und Öl (der Geist), wie die klugen Jungfrauen vorbereiten können (Matthäus 25:4), indem Sie an das Evangelium der Taufe von Jesus und Sein Blut glauben. Diejenigen, die an Jesus glauben, gehen mit dem Geist in ihrem Herzen in die Gemeinde.
 
 
FÜR WEN WURDE JESUS GETAUFT?
  
Für welchen Zweck wurde Jesus getauft?
Um alle Sünden der Menschheit wegzuwaschen
 
“Ich bedarf dessen, dass ich von dir getauft werde, und du kommst zu mir? Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es und, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:14-15).
Jesus wurde getauft, um alle Sünden der Menschheit wegzuwaschen. Jesus Christus ist der Sohn Gottes und unser Retter. Er ist der Schöpfer, der uns machte. Jesus Christus kam durch den Willen Gottes, des Vaters, um uns zu Seinem Volk zu machen.
Von wem sprachen alle Propheten im Alten Testament? Sie sprachen von Jesus Christus. Alle Propheten des Alten Testaments sprachen von Jesus Kommen auf diese Welt, um alle unsere Sünden wegzunehmen und uns für immer von der Sünde zu befreien.
Jesus kam auf diese Welt herab, wie im Alten Testament prophezeit wurde, und nahm alle Sünden der Menschheit von Adam und Eva bis zum letzten Menschen auf Erden weg.
Nehmen Sie nun die Rettung durch die Taufe von Jesus und Sein Blut in Ihr Herz. Sind Sie unsicher, ob dies die Wahrheit ist?Haben Sie immer noch Sünde in Ihrem Herzen? “Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen.” Jesus wurde von Johannes dem Täufer getauft, um alle Gerechtigkeit zu erfüllen.
Das Wort “Taufe” bedeutet “gewaschen werden.” Jesus wurde von Johannes dem Täufer in der Weise des Auflegens von Händen getauft, wie es im Alten Testament beschrieben ist.
Nachdem Er alle Sünden der Menschheit angenommen hatte, tauchte Er in den Jordan ein. Der Fluss bedeutet Tod und Gericht für Sünder. Christus’ Eintauchen in das Wasser symbolisiert Seinen Tod am Kreuz. Sein Auftauchen aus dem Wasser steht für die Auferstehung. Jesus war am dritten Tag nach dem Sterben am Kreuz auferstanden.
Jesus ist unser Gott und Retter. Die Tatsache, dass Jesus auf diese Erde kam, um sich taufen zu lassen, am Kreuz zu Tode zu bluten, am dritten Tag auferstanden war und nun zur Rechten Gottes sitzt, ist der klare Beweis, dass Er die ganze Menschheit vor dem Tod rettete. Glauben Sie dies?
Die Taufe von Jesus ist die geistliche Beschneidung des Neuen Testaments. “Das ist die Beschneidung des Herzens.” Beschneidung des Herzens ist vollbracht, wenn wir an die Taufe von Jesus glauben, die Wahrheit der Weitergabe aller unserer Sünden an Jesus. Beschneidung des Herzens ist die Anerkennung der Taufe von Jesus, durch die alle unsere Sünden an Jesus weitergegeben wurden.
Wurden Sie in Ihrem Herzen beschnitten? Wenn Sie an die Beschneidung des Herzens glauben, werden Ihre Sünden ein für allemal weg gewaschen. Zu diesem Zweck erfüllte Jesus alle Gerechtigkeit und versicherte die Rettung aller Sünder.
Liebe Christen, nehmen Sie diesen Beweis der Rettung in Ihr Herz und in Ihre Gedanken. Dies ist die Wahrheit. Sobald Sie die Rettung Jesu in Ihr Herz nehmen, werden sie von allen Ihren Sünden befreit sein. “Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben” (Johannes 1:12).
Können Sie nun erkennen, warum Jesus auf diese Welt zu kommen hatte, um getauft zu werden? Glauben Sie es jetzt? Jesus wurde getauft, um die Sünder der ganzen Menschheit wegzunehmen. Es war die Taufe der Beschneidung. Die Taufe von Jesus gibt uns die geistliche Beschneidung. Deshalb sagt uns der Apostel Paulus, in unserem Herzen beschnitten zu sein. Jesus rettete uns so eindeutig mit Seiner Taufe und mit Seinem Blut, dass wir keine andere Wahl haben, als in unserem Herzen zu glauben. Wir sollten sagen “Ja. Amen” zu dem Wort Gottes in unserem Herzen. Ist es nicht die Wahrheit? Glauben Sie daran?
 
 
AKZEPTIEREN SIE DIESE WAHRHEIT IN IHREM HERZEN?
  
Was haben wir zu tun, bevor wir Jesus anbeten?
Wir müssen die Wahrheit des Wassers und des Blutes in unser Herz nehmen.
 
Etwa 2000 Jahre sind vergangen, seit Jesus auf diese Welt gekommen ist. In der heutigen Zeit und im Zeitalter von Gottes Gnade müssen wir die Wahrheit, das Wasser und das Blut von Jesus, in unser Herz aufnehmen. Es gibt nichts anderes für uns zu tun.
“Das ist die Beschneidung des Herzens.” Wir müssen durch den Glauben in unserem Herzen beschnitten werden. Wir können nur durch Glauben gerettet werden. Im Alten Testament wurden die Israeliten durch Beschneidung und das Blut des Passas gerettet, welches auf die Türpfosten und die Stürze ihrer Häuser gelegt wurde.
Diejenigen, die an die Taufe von Jesus und Sein Blut als ihre Rettung glauben, haben keine Angst vor dem Gericht Gottes, weil es an ihnen vorbeigehen wird. Aber das Gericht Gottes wird auf alle fallen, die nicht die Wahrheit in ihr Herz nehmen. Es gibt viele, die an Jesus vergeblich glauben und immer noch Sklaven ihrer Sünden sind.
Wie sind sie zu diesem Zustand gekommen? Warum leiden sie immer noch an Sünde? Es ist nur, weil sie die Wahrheit der Taufe von Jesus und Sein Blut nicht kennen. Sie glauben nur an das Blut von Jesus und lassen Seine Taufe weg oder übersehen sie.
Ist Rettung nur durch Glauben an das Blut von Jesus allein erhältlich? Sagt die Bibel uns so? Was sagen das Alte Testament und das Neue Testament darüber? Nach der Bibel ist es nicht nur durch das Blut des Lammes Gottes, sondern auch durch die Taufe von Jesus, dass Rettung erhältlich ist (1. Johannes 5:3-6).
Glauben Sie an das Blut von Jesus allein? Diejenigen, die das tun, haben immer noch Sünde in ihrem Herzen. Sie müssen ihren falschen Glauben überwinden und zum wahren Evangelium umkehren.
Ungläubige müssen jetzt anerkennen, dass sie in die Irre geführt wurden, nicht wissend, dass Jesus alle Sünden im Jordan durch Seine Taufe wegnahm. Sie müssen zugeben, dass es falsch war, die Taufe zu vernachlässigen. Sie müssen in ihr Herz nehmen, dass Jesus alle Sünden der Welt durch Seine Taufe wegnahm. Rettung ist nur erhältlich, wenn wir sowohl an die Taufe von Jesus und Sein Kreuz glauben. Mit anderen Worten, nur durch das Evangelium des Wassers und des Geistes können wir ewiges Leben bekommen.
Liebe Christen, haben Sie bisher gelebt, indem Sie sich nur auf den Glauben an das Blut von Jesus verließen? Dann haben Sie mit Sicherheit Sünde in Ihrem Herzen. Wenn Sie denken, Sie seien frei von Sünde, wenn Sie nach dem Gesetz Gottes leben, ist es nur ein Gefühl, dass aus Ihren Emotionen kommt. Diese Überzeugung ist nicht in Übereinstimmung mit dem Wort Gottes.
 
 
ES IST NOCH NICHT ZU SPÄT
 
Wovon befreit uns die Wahrheit?
Von dem Gesetz der Sünde und Tod
 
Es ist noch nicht zu spät. Glauben Sie einfach an die Taufe von Jesus und Sein Blut und Sie werden in Ihrem Herzen geistlich beschnitten und von den Sünden befreit sein. Befreit von allen Sünden zu werden, bedeutet, dass Sie durch Glauben an das Evangelium der Taufe von Jesus und Sein Blut gerettet werden.
Sind Sie bereit, an die Taufe von Jesus und Sein Blut für die Rettung von Ihren Sünden zu glauben? Sobald Sie glauben, werden Sie lernen, wie Rettung wirklich ist. Sie werden Seelenfrieden haben. Dann und nur dann werden Sie gerecht sein. Nicht durch Ihre Werke, sondern durch Ihren Glauben an das Wort Gottes. Wenn irgendeiner von Ihnen immer noch nur an das Blut von Jesus glaubt und sich darauf verlässt, möchte ich Sie dringend bitten, sowohl an die Taufe von Jesus als auch an Sein Blut zu glauben.
Liebe Christen, die vollständige Rettung der Menschheit von Sünde wurde durch das Evangelium der Taufe von Jesus und Sein Blut erfüllt. Der Geist ist Gott. Gott kam herab auf diese Welt im Fleisch des Menschen.
Gott sagte durch die Propheten, dass wir ihn Jesus nennen sollten, da Er sein Volk von ihren Sünden rettet. “Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben, das heißt übersetzt: Gott mit uns” (Matthäus 1:23).
Gott kam auf diese Welt, um Sünder zu retten. Er wurde getauft, um alle Sünden von der Welt wegzunehmen, und rettete so alle Sünder. Die ist die Wahrheit und die Rettung aus Wasser und Blut. Ich bin hier, um Ihnen dies zu sagen. Werden wir nur durch das Blut von Jesus gerettet? Natürlich nicht. Wir wurden durch die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz gerettet.
Es gibt so viele falsche Propheten und Ketzer heutzutage, die nicht an die Taufe von Jesus glauben. Jesus sagte: “und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen” (Johannes 8:32).
Wir müssen die Wahrheit kennen. Wir müssen wissen, warum Jesus über Seine Taufe sprach und warum wir daran glauben sollten. Wir sollten wissen, warum Gott dem Volk von Israel im Alten Testament sagte, beschnitten zu werden, und warum Er über das Blut des Lammes am Passa sprach.
Wenn wir nur einen Teil der Geschichte kennen, können wir niemals die Wahrheit erkennen. Jesus sagte: “Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen” (Johannes 3:5).
 
 
IN CHRISTUS GETAUFT ZU WERDEN
  
Wie können wir uns mit dem Tod von Christus vereinigen?
Indem wir alle unsere Sünden an Jesus durch Seine Taufe weitergeben
 
Die Bibel bezeugt das Geheimnis der Rettung. Ist sie nur durch das Blut? Nein. Sie ist durch Sein Blut und die Taufe zusammen. Der Apostel Paulus sprach darüber oft in Römer, Kapitel 6 und wieder in vielen anderen Briefen.
Lassen Sie uns Römer 6:3-8 lesen. “Oder wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln. Denn wenn wir mit ihm verbunden und ihm gleichgeworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein. Wir wissen ja, dass unser alter Mensch mit ihm gekreuzigt ist, damit der Leib der Sünde vernichtet werde, so dass wir hinfort der Sünde nicht dienen. Denn wer gestorben ist, der ist frei geworden von der Sünde. Sind wir aber mit Christus gestorben, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden.”
Lassen Sie uns auf den Vers 5 schauen. Es heißt: “Denn wenn wir mit ihm verbunden und ihm gleichgeworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein.”
Sein Tod war unser Tod, weil alle unsere Sünden durch Seine Taufe an Ihn weitergegeben wurden. So verbindet die Taufe von Jesus Sein Blut am Kreuz mit uns.
Unser Glaube an die Taufe von Jesus und Sein Blut erlaubt uns, uns mit Jesus zu vereinen. “Denn der Sünde Sold ist der Tod” (Römer 6:23). Deshalb war der Tod von Jesus am Kreuz unser Tod. Er wurde getauft, um alle Sünden auf Sich zu nehmen. An diese Wahrheit zu glauben, bedeutet, sich mit Jesus Christus, unserem Erretter, zu vereinen.
 
 
WIR SOLLTEN NICHT AN JESUS ALS EINE RELIGIÖSE ART DES LEBENS GLAUBEN
 
Was bedeutet “Er ist treu und gerecht”?
Es bedeutet, dass Jesus unsere Sünden ein für allemal weg wusch und jeden rettet, der an die Wahrheit glaubt.
 
Viele Menschen glauben an Jesus als eine religiöse Art des Lebens. Also gehen sie zur Kirche und weinen ihre Augen beim Gebet oder der Reue aus. Sie bekennen ihre Sünden und bitten jeden Tag um Vergebung. Sie beten, “Jesus, ich weiß und glaube, dass du am Kreuz für mich gestorben bist. Ja, ich glaube.”
Es ist eindeutig, dass sie die folgende Passage missverstehen. “Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit” (1. Johannes 1:9). Sie behaupten, dass ihnen durch die Bekenntnis ihrer Sünden jeden Tag vergeben werden sollte. Doch die Sünden in der obigen Passage beziehen sich nicht auf triviale tägliche Übertretungen. Was die Passage bedeutet ist, dass uns unsere Sünden ein für allemal vergeben werden, wenn wir bekennen, dass wir noch nicht gerettet wurden.
“So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi” (Römer 10:17). “und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen” (Johannes 8:32).
Liebe Christen, die Wahrheit ist eindeutig. Wenn Sie glauben, dass Jesus am Kreuz starb, ohne alle unsere Sünden durch Seine Taufe im Jordan wegzunehmen, ist Ihr Glaube vergebens. Wenn irgendein Christ von allen seinen Sünden gerettet werden will, muss er glauben, dass seine Sünden an Jesus durch Seine Taufe im Jordan ein für allemal weitergeben wurden und dass Er das Gericht für alle unsere Sünden am Kreuz auf Sich nahm. Mit anderen Worten, wir sollten sowohl an die Taufe von Jesus als auch an Sein Blut glauben.
“Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden” (Apostelgeschichte 4:12). Jesus Christus nahm alle unsere Sünden durch Seine Taufe an und wurde unser Retter. Jesus kam durch Wasser und Blut, um uns vor der ewigen Verdammnis zu retten. “Denn wenn man von Herzen glaubt, so wird man gerecht; und wenn man mit dem Munde bekennt, so wird man gerettet” (Römer 10:10). Sind Sie ein Sünder oder eine gerechte Person?
Galater 3:27 sagt: “Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.” Dieser Vers erzählt uns die Wahrheit, dass Jesus Christus gekreuzigt wurde, nachdem Er alle Sünden der Welt durch Seine Taufe aufgenommen hatte. Er wurde am dritten Tag von den Toten auferweckt und sitzt nun zur Rechten Gottes. Er wurde der Herr der Rettung für all diejenigen, die an Ihn glauben.
Wenn Jesus nicht getauft worden wäre, wenn Er nicht am Kreuz für uns geblutet hätte, wäre Er nicht unser Erlöser geworden. Wir können nur gerettet werden, wenn wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
 
 
SELBST DER SOHN VON MOSE
  
Warum suchte Gott, Mose auf seinem Weg nach Ägypten zu töten?
Weil er seine Söhne nicht beschnitten hatte.
 
Geliebte, Sie hören das Geheimnis der Erlösung aller Ihrer Sünden durch das Wasser und das Blut von Jesus. Es ist ein wunderbarer Segen, diese Worte Gottes hören zu können.
Ist es nur das Blut von Jesus Christus? Zur Zeit des Alten Testaments wurden Menschen die Nachkommen von Abraham durch Beschneidung und das Blut des Lammes am Passa. Nun werden wir Gottes Volk durch Glauben an die Taufe von Jesus und Sein Blut. Gott hat uns den Beweis dafür im Alten Testament durch Mose gezeigt.
Um das Volk von Israel zu retten, sprach Gott zu Mose und sagte ihm, Sein Volk aus Ägypten zu führen. Also verließ Mose mit der Erlaubnis seines Schwiegervaters Jitro das Land Midian und zog mit seiner Frau und Söhnen in Richtung Ägypten. Als er seine Familie auf einen Esel setzte, traf der Herr ihn und suchte ihn zu töten.
Aber seine kluge Frau Zippora kannte den Grund. Sie nahm einen scharfen Stein und beschnitt ihrem Sohn die Vorhaut und legte sie Mose mit den Worten zu Füßen: “Du bist mir ein Blutbräutigam.” So ließ Gott ihn gehen.
Auf diese Weise zeigte Er, dass Er jeden töten würde, auch den Sohn von Mose, wenn er nicht beschnitten war. Für das Volk von Israel war Beschneidung das Zeichen des Bundes Gottes. Sie wussten, dass Gott mit Sicherheit jeden von Seinem Volk, selbst den Sohn des Führers, abschneiden würde, wenn er unbeschnitten bleibt. Um zu vermeiden, seinen Sohn abzuschneiden, hatte Gott Mose auf diese Weise gewarnt.
Die Bibel sagt, dass der Grund, warum Zippora die Vorhaut ihres Sohnes entfernte und sie Mose mit den Worten zu Füßen legte “Du bist mir ein Blutbräutigam” war, um Gottes Forderung nach Beschneidung zuzustimmen (2. Mose 4:26).
Jeder, der unter den Israeliten nicht beschnitten war, musste von Seinem Volk abgeschnitten werden. Nur diejenigen, die beschnitten waren, war es erlaubt, das Fleisch des Passa-Lammes zu essen und an den Dienst als einer von dem Volk Gottes teilzunehmen.
Der Apostel Paulus war ein Hebräer. Er wurde am 8. Tag nach seiner Geburt beschnitten, lernte unter dem großen Rabbi Gamaliel und verstand genau, warum Jesus Christus im Jordan getauft wurde und warum Er gekreuzigt werden musste. So schrieb der Apostel Paulus in allen seinen Briefen über die Taufe von Jesus.
Der Apostel Paulus sprach auch oft über das Blut von Jesus als Vollendung unserer Rettung. Das Blut war nur die letzte Etappe Seiner Erlösung, während die wahre geistliche Bescheidung die Taufe von Jesus war. Es ist zwecklos, dass Blut von Jesus ohne Seine Taufe zu betonen.
Der Apostel Paulus sprach oft direkt vom Kreuz Jesu. Warum? Weil es der letzte Beweis unserer Rettung ist. Wenn Jesus alle Sünden der Welt auf Sich genommen, aber nicht am Kreuz für uns geblutet hätte, wäre unsere Rettung nicht vollständig gewesen. Deshalb sprach der Apostel Paulus so oft über das Kreuz. Das Kreuz ist der letzte Schritt in unserer Erlösung.
Wenn die Wahrheit der Errettung ohne Verzerrung an Generationen weitergegeben worden wäre, hätte es inzwischen viel mehr Menschen ohne Sünde gegeben. Aber leider ist die Wahrheit im Laufe der Zeit verloren gegangen, und viele Menschen wissen nur vom Kreuz, ohne die wahre Bedeutung seiner Taufe zu kennen.
Weil sie nur an die leere Hülle des Evangeliums glauben, werden sie Sünder bleiben, egal wie viele Jahre sie inbrünstig an Jesus glauben. Sie werden nach 10 Jahren und auch nach 50 Jahren religiösen Lebens Sünder sein.
 
 
MEIN ZEUGNIS
  
Berücksichtigt Gott Sünder als gerecht?
Nein. Er ist gerecht. Die Gerechten sind diejenigen, die frei von Sünde sind, indem sie alle ihre Sünden auf Jesus durch Seine Taufe übertragen haben.
 
Ich begann an Jesus zu glauben, als ich 20 Jahre alt war. Vor dieser Zeit hatte ich keine Ahnung, wie viel Sünde ich in meinem Leben begangen hatte, weil ich das Gesetz Gottes nicht kannte. Ich hatte auf meine Weise gelebt, ohne Gott bis dahin zu kennen.
Dann wurde ich krank. Ich war so krank, dass ich dachte, ich würde sterben. Also entschied ich, dass ich vor meinem Tod mindestens von allen meinen Sünden erlöst sein sollte. Weil ich gehört hatte, dass Jesus für Sünder wie mich gestorben war, entschied ich mich, an Ihn zu glauben. Am Anfang war ich so voller Freude und Dankbarkeit.
Aber das Gefühl ließ nach einiger Zeit nach. Auch nach ein paar Jahren konnte ich nicht umhin, neue Sünden zu begehen. Ich wurde wieder und wieder ein Sünder. Nach 10 Jahren war ich immer noch ein Sünder, tatsächlich ein schlimmerer Sünder als zuvor. Ich glaubte an Jesus 10 Jahre, und die Tatsache, dass ich ein Sünder war, änderte sich nie.
Obwohl ich sang, “♪Weinen wird mich nicht retten! Obwohl mein Gesicht in Tränen gebadet ist, kann es meine Ängste nicht verringern und die Sünde der Jahre nicht reinigen! Weinen wird mich nicht retten!♪” weinte ich jedes Mal, wenn ich sündigte.
“Lieber Gott, bitte vergib mir für diese eine Sünde. Vergib mir dies eine Mal und ich werde nie wieder sündigen.” Nachdem ich gesündigt hatte, betete ich drei Tage lang. Ich schloss mich in einen Raum ein und betete, während ich drei Tage fastete. Weil mein Gewissen so schwer war, weinte ich und bat Gott um Vergebung. Am dritten Tag fühlte ich mich besser und dachte, ich könnte wieder in Seine Gegenwart aufgenommen werden.
“Wieder habe ich meine Sünden abgewaschen. Halleluja!” Also kam ich heraus und lebte fleißig für eine Weile. Aber ich sündigte bald wieder und meine Verzweiflung wuchs. Ich habe diesen düsteren Prozess immer und immer wiederholt. Es fühlte sich so großartig am Anfang an, an Jesus zu glauben, aber je länger ich glaubte, desto höher häuften sich meine Sünden wie der Staub in einem ungenutzten Raum auf.
Nach 10 Jahren war ich ein schlimmerer Sünder als zu Beginn. “Warum habe ich so früh in meinem Leben an Jesus geglaubt? Es wäre viel einfacher gewesen, an Jesus zu glauben, wenn ich bis zu meinem 80. Lebensjahr gewartet hätte, kurz bevor ich sterbe. Dann wäre ich mir Sünde nicht bewusst gewesen und hätte nicht jeden Tag bereuen müssen.” Ich dachte, dass ich in Übereinstimmung mit Gottes Willen leben sollte, aber es war unmöglich. Ich hatte das Gefühl, ich würde den Verstand verlieren.
Ich begann nach Gott zu suchen und zu suchen. Ich verbrachte viel Zeit damit, Theologie zu studieren, aber nach ein paar Jahren wurde mein Herz noch öder. Bevor ich anfing Bücher über religiöse Theorien zu lesen, pflegte ich zu sagen, dass ich wie Sankt Damien lebte und niemals bequem in einem warmen Bett schlief. Ich hatte geschworen, dass ich mich niemals verwöhnen würde, sondern mich ganz den Bedürftigen widmen würde.
Während ich über das Leben dieses Heiligen las, gelobte ich mir, genauso wie er zu leben. Ich suchte ein asketisches Leben für mich selber zu schaffen. Ich kniete auf harten Zementböden und betete stundenlang. Dann fühlte ich mich, als hätten meine Gebete mehr Bedeutung und ich fühlte mich danach besser.
Aber nach 10 Jahren hielt ich es nicht mehr aus. Also betete ich zu Gott. “Lieber Gott im Himmel, bitte rette mich! Ich glaube an Dich von ganzem Herzen. Ich weiß, dass ich meine Hingabe zu Dir nicht aufgeben würde, selbst wenn mir jemand ein Messer an meine Kehle hält. Aber obwohl ich an Dich von ganzem Herzen glaube, warum ist noch Leere in mir? Warum bin ich so frustriert? Warum bin ich ein schlimmerer Sünder als je zuvor? Ich dachte früher nie viel über Sünde nach. Ich kam an Dich zu glauben und frage mich nun, warum bin ich so viel schlimmer geworden, nachdem ich jahrelang an Dich geglaubt habe? Was ist mit mir los?”
Dann kam ich den Grund zu wissen. Ich hatte an Gott geglaubt, ohne von meinen Sünden gerettet zu sein. Ich kannte die Wahrheit zu der Zeit nicht und es reichte aus, um mich verrückt zu machen.
Mit Sünde in meinem Herzen, wie konnte ich anderen über die Erlösung durch Gottes Gnade erzählen? Wie könnte ich anderen sagen, an Jesu zu glauben? Ich betete wieder und wieder. “Lieber Gott, ich werde bald das Seminar beenden und als Pastor ordiniert werden. Aber wenn ich ein Pastor mit Sünde bin, wie werde ich Sündern über die Erlösung erzählen können? Ich bin selbst ein Sünder, und als ich die Briefe des Apostel Paulus las, fand ich heraus, dass jemand, der den Geist Christi nicht hat, nicht ein Kind Gottes ist. Aber egal wie fleißig ich suche, der Geist ist nicht in mir. Ich hatte das Gefühl, dass es am Anfang so war, aber nun verschwunden ist. Was ist passiert? Bitte sag mir warum, Herr!”
In der Tat war der Grund der, dass ich mich selbst im Denken getäuscht hatte, dass ich durch einfachen Glauben an Jesus erlöst worden wäre. Deswegen quälte ich mich lange Zeit wegen dem.
Gott versprach Sich denen zu zeigen, die eifrig nach Ihn suchen. Er traf mich schließlich in Seiner Wahrheit. Ich war 10 Jahre, nachdem ich begann an Jesus zu glauben, immer noch ein Sünder, aber als ich das Geheimnis der Taufe von Jesus und Sein Blut lernte, als ich die Bedeutung der Beschneidung im Alten Testament und die geistliche Beschneidung im Neuen Testament entdeckte, als ich das Geheimnis der Rettung durch die Taufe von Christus erkannte und glaubte, war all mein Leiden vorbei. Meine Seele wurde schneeweiß.
So wird es für Sie auch sein. Wenn Sie an das Evangelium der Taufe und Sein Blut glauben, werden Sie auch ohne Sünde sein. Sie mögen noch unvollkommen sein, aber Sie werden gerecht werden. Wenn Sie diese Wahrheit in Ihr Herz nehmen und sie anderen wissen lassen, werden auch sie gerettet werden und Gott loben. Sie werden “Halleluja!” rufen.
Ich möchte allen Brüdern und Schwestern gratulieren, die erlöst worden sind. Ich lobe Jesus, dass Er uns von allen unseren Sünden gerettet hat. Halleluja! Wir sind glücklich, dass wir von allen unseren Sünden erlöst worden sind.
Es ist solch ein großer Segen, dass wir all unsere Freude nicht mit bloßen Worten ausdrücken können. Lassen Sie uns zusammen ein Lied singen. “♪Sein Name wurde ein Geheimnis, denn wir haben noch nicht die Geheimnisse allen Kreaturen verkündet. Er wurde wie die Steine, die von den Erbauern verschmäht wurden, hinaus geworfen, aber Sein Name wurde das kostbarste Juwel in meinem Herzen.♪”
 
 
DIE TAUFE VON JESUS UND SEIN BLUT SIND MEHR ALS GENUG, UM ALLE SÜNDER VON IHREN SÜNDEN ZU RETTEN
 
Was entfernt alle Sünden aus unseren Herzen?
Die Taufe von Jesus
 
Jesus Christus wusch alle Sünden der Welt durch Seine Taufe und Sein Blut weg. Er beschnitt uns geistlich und machte uns zu Seinem Volk. Er ist der Gott der Wiedergeborenen.
Es gibt immer Gericht für Sünde. Aber Jesus wurde getauft und am Kreuz gerichtet, um uns zu retten. Mit Seinem Blut rettete Er uns alle und wurde am dritten Tag auferweckt. Es war Gott der Vater, der Jesus von den Toten auferweckte.
Das Leben von Jesus ist unser Leben und das Zeichen unserer Existenz als die Kinder Gottes. Seine Taufe nahm alle unsere Sünden weg, und das kostbare Blut von Jesus am Kreuz ist der Beweis, dass Er das Gericht für uns trug.
Liebe Freunde, haben Sie diesen Beweis der Taufe von Jesus und Blut in Ihrem Herzen? Ich frage Sie noch einmal. Kommt unsere Rettung nur durch das Blut von Jesus? Nein. Sie kommt durch die Taufe von Jesus und Seinem Blut zusammen.
 
 
WER IST EIN KETZER?
 
Wer ist ein Ketzer?
Der, der sich selbst verdammt, indem er nicht an die Taufe von Jesus glaubt
 
Liebe Freunde, sind Sie immer noch ein Sünder, obwohl Sie Ihren Glauben an Jesus an jedem Tag Ihres Lebens bekennen? Wenn Sie ein Sünder sind, obwohl Sie an Jesus glauben, sind Sie ein Ketzer. Ketzerei ist Nichtglauben an Gottes Wahrheit. Titus 3:10-11 spricht über Ketzerei: “Einen ketzerischen Menschen meide, wenn er einmal und noch einmal ermahnt ist, und wisse, dass ein solcher ganz verkehrt ist und sündigt und sich selbst damit das Urteil spricht.”
Eine sich selbst verurteilene Person sagt, “Lieber Gott! Ich bin ein Sünder. Ich glaube an Dich, aber ich bin immer noch ein Sünder. Egal was jemand sagt, ich bin ein Sünder und ich weiß, dass es die Wahrheit ist.”
Gott sagt zu ihr, “Bist du immer noch ein Sünder und noch kein Kind von Mir? Dann bist du ein Ketzer und sollst in das Feuer der Hölle geworfen werden.”
Wenn Sie an Jesus glauben, ohne an das Evangelium der Taufe von Jesus in Ihrem Herzen zu glauben, wenn Sie sich selbst als ein Sünder verurteilen und Gott bekennen, dass Ihr Geist mit Sünde ist, dann sind Sie ein Ketzer vor Gott.
 
 
WER SIND DIE RICHTIGEN GLÄUBIGEN?
 
Was ist das Zeugnis Gottes zur Rettung?
Das Wasser, das Blut und der Geist
 
All diejenigen, die an das Evangelium der Taufe von Jesus und Sein Blut glauben, all diejenigen, die das Volk Gottes geworden sind, und all diejenigen, die ihre Sünden weg gewaschen haben, sind die Gerechten. Wie können Sie immer noch ein Sünder sein, während Sie an Jesus glauben? Ein Sünder kann nicht das Reich Gottes betreten.
Diejenigen, die gerecht durch Glauben an Jesus wurden, haben das Zeugnis Gottes in ihren Herzen. Das Zeugnis ist die Taufe von Jesus und Sein Blut. Dieses Erlösungswerk ist das, was Jesus in dieser Welt getan hat.
Daher wird jeder, der sich weigert, an das Evangelium der Taufe, durch die Jesus alle unsere Sünden nahm, zu glauben, von Gott abgeschnitten.
Liebe Brüder und Schwestern im Glauben, akzeptieren Sie in Ihrem Herzen, dass die Rettung der Sünder nicht nur aus dem Blut von Jesus allein besteht, sondern auch aus dem Wasser, das die Taufe von Jesus ist?
Wer an das Werk glaubt, das Jesus in dieser Welt getan hat, und wer das Wasser, das Blut und den Geist annimmt, wird von allen Sünden gerettet werden. Dies ist die Wahrheit und die Weisheit des Evangeliums des Wassers, des Blutes und des Geistes.
Jesus reinigte uns vollständig von allen Sünden, so dass die ganze Menschheit durch Ihn gerettet werden konnte. Wenn Sie nun wirklich an Jesus glauben, besteht keine Möglichkeit für Sie, ein Sünder zu sein.
Jesus hat uns von den Toten auferweckt. Er rettete alle Seelen, die sich durch die Täuschung des Teufels von Gott entfernt hatten. Jesus möchte all die verlorenen Seelen finden. Gott wirkt durch Jesus mit dem Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes. Er hat uns gerufen und wir können nun von Ihm erlöst und gerettet werden.
Glauben Sie? Ich sagte Ihnen, dass Rettung nicht nur durch das Blut, sondern durch die Taufe von Jesus und Sein Blut am Kreuz geschieht. Diejenigen, die sagen, dass sie nur durch das Blut gerettet wurden, müssen anerkennen, dass sie Sünde in ihrem Herzen haben.
Wir alle dachten einmal, dass es für unsere Rettung ausreicht, an das Blut von Jesus zu glauben. Wir dachten so zuvor, aber wir sollten erkennen, dass es nicht genug ist. Wir wurden durch Glauben an Jesus Christus gerettet und von neuem geboren, der durch Wasser, Blut und den Geist kam.
Jeder Sünder kann durch Glauben an die Taufe von Jesus und Sein Blut wiedergeboren werden (1. Johannes 5:5-10).
4Lassen Sie uns Gott preisen. Halleluja!