Kazania

Thema 13: Das Evangelium nach Matthäus

[Kapitel 1-2] (Matthäus 1:18-25) Lassen Sie uns unserem Herrn Jesus danken, der kam, um uns zu retten

(Matthäus 1:18-25)
“Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria seine Mutter, dem Josef vertraut war, fand es sich, ehe er sie heimholte, dass sie schwanger war von dem heiligen Geist. Josef aber, ihr Mann, war fromm und wollte sie nicht in Schande bringen, gedachte aber, sie heimlich zu verlassen. Als er das noch bedachte, siehe, da erschien ihm der Engel des Herrn im Traum und sprach: Josef, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was sie empfangen hat, das ist von dem heiligen Geist. Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen JESUS geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. Das ist aber alles geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht: Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben, das heißt übersetzt: Gott mit uns. Als nun Josef vom Schlaf erwachte, tat er, wie ihm der Engel des Herrn befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich. Und er berührte sie nicht, bis sie einen Sohn gebar; und er gab ihm den Namen JESUS.”
 

Wir begrüßen Weihnachten. Es scheint, es ist eine stille und heilige Nacht in diesem Jahr. Die Stadt ist ruhig und still geworden. Es ist schwierig, Weihnachtsbeleuchtung oder Dekoration auf der Straße zu sehen, da wir mit einem wirtschaftlichen Abschwung konfrontiert sind. Dies muss ein Spiegelbild der schlechten Wirtschaft dieser Tage sein. Dies erinnert uns daran, wie wir unseren Glauben bewahren sollten, da wir ein weiteres Weihnachten in diesem Jahr haben. Lassen Sie uns im Neuen Testament eine Passage in Matthäus anschauen.
Vers 21 sagt: “Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen JESUS geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden.” Unser Herr wurde durch eine Jungfrau in diese Welt hineingeboren und wurde Jesus genannt. Der Name “Jesus” bedeutet, dass Er der Eine ist, der Sein Volk von ihren Sünden retten wird.
Wir, die Jesus bereits getroffen haben, freuen uns, wenn wir Weihnachten begrüßen. Allerdings bedeutet Weihnachten nichts, wenn wir die Bedeutung dieses Tages nicht verstehen. Wenn wir Weihnachten nicht im Herrn begrüßen, was würde dieses Weihnachten für Sie bedeuten? Wenn wir Weihnachten im Herrn begrüßen, können wir sehen, dass die Liebe des Herrn für Sie reichlich ist. Weihnachten bedeutet, dass Gott, der König der Könige, der das Universum schuf, Seinen eingeborenen Sohn auf diese Welt sandte, um Sein Volk von seinen Sünden zu retten. Wenn wir in Ihm sind, ist Weihnachten der freudigste und dankbarste Tag.
Dies ist, warum wir einen Tag als Weihnachten benennen, um Gott zu danken. Natürlich kann dies nicht das genaue Datum sein, das in der Bibel beschrieben wurde. Einige Menschen sind streiten darüber, dass dies der Tag der Anbetung des Sonnengottes ist. Jedoch dürfen wir die Bedeutung von Weihnachten nicht herabsetzen. Einige Leute glauben, dass wir ein falsches Datum als den Tag haben, an dem Jesus geboren wurde. Unabhängig davon, wann das genaue Datum war, sollten wir Weihnachten feiern, um uns daran zu erinnern, warum Er auf diese Welt gekommen ist. Wenn wir Weihnachten feiern, sollten wir inniglich über die Liebe des Herrn und die Erlösung, die wir von Ihm erhalten haben, nachdenken. In Christus müssen wir das Kommen des Herrn feiern und Ihm durch Glauben danken, dass Er uns von allen unseren Sünden rettete. Damit wir in der Lage sind, wirklich Weihnachten zu feiern, müssen wir die wahre Bedeutung von Weihnachten verstehen.
Wir haben Sonntagsgottesdienst. Es ist 11:12 Uhr. Es war gestern 11:12 Uhr und wird morgen 11:12 Uhr sein. Dies bedeutet, dass die Welt weitergehen wird, bis unser Herr wiederkommt. Diese Welt wird weiter existieren, bis Gott sie beendet. Wenn wir jedoch die wahre Bedeutung von Weihnachten im Herrn nicht verstehen, was hat dieser besondere Gottesdienst etwas mit uns zu tun? 25. Dezember, 11:12 Uhr bedeutet nichts anderes als eine weitere Stunde, die im Jahr vergeht. Während wir uns dem Ende des Jahres nähern, sollten wir unseren Glauben an den Herrn nochmals prüfen. Ich meine, wir müssen uns an die Liebe erinnern, die Jesus uns gegeben hat, und an die Erlösung, die wir erhalten haben. Alles auf dieser Welt, sogar das Leben selbst und die Zeit, die vergeht, haben keine Bedeutung ohne Jesus.
Andererseits hat Weihnachten so viel Bedeutung, wenn wir es im Herrn begrüßen. Wir wurden von all unseren Sünden gerettet, weil Er kam, um uns zu retten. Wenn Er nicht gekommen wäre, um uns zu retten, wären wir zweifellos zur Zerstörung bestimmt gewesen, aber Jesus wurde wegen uns getauft und gekreuzigt. Er kam durch die Jungfrau Maria auf diese Welt, um Sein Volk von den Sünden zu retten. Daher ist für Christen Weihnachten ein wahrhaft heiliger Tag.
Daher hat die Geburt unseres Herrn etwas mit uns zu tun, wenn wir sie im Herrn sehen, der das gesamte Universum schuf und kontrolliert und den Anfang und das Ende überwacht. Deshalb müssen wir das Werk Seiner wahren Liebe durch das Evangelium des Wassers und des Geistes sehen. Diese Welt existiert, weil Gott das Universum schuf. Gott sagte, Er würde diese Welt zerstören, wie Er es schon einmal getan hat. Wir können sehen, dass das Ende nahe ist. So wie wir fühlen und verstehen können, “Oh, dies ist das Werk Gottes!” während wir im Herrn den Zyklus der Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter beobachten, können wir auch fühlen, dass Er eine neue Welt erschafft, da Er uns von all unseren Sünden rettete.
Er hat uns Seine Schöpfung gezeigt, damit wir wissen, dass dieses Universum herum geht, weil der Fähige die Kontrolle über das Universum hat. Menschen glauben, wenn sie es mit ihren eigenen menschlichen Augen sehen. Wenn wir in Gott sind, können wir klar verstehen, wie Er wirkt. Wenn wir jedoch die vier Jahreszeiten im Herrn beobachten, können wir Gottes Vorsehung am deutlichsten sehen. Wenn wir unser Leben in Gott betrachten, können wir auch unser Leben klar sehen. Wenn wir es im Herrn betrachten, leben Menschen allgemein 70 oder 80 Jahre ein elendes Leben, bis sie sterben. Wir waren dazu bestimmt, elend zu leben und elend zu sterben. Wir können sehen, dass unser Herr auf diese Welt kam, getauft wurde, gekreuzigt wurde und von den Toten auferstanden ist, um uns auf einmal zu retten, die wegen ihrer Sünden zur Zerstörung bestimmt waren. In Christus wurden wir durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von all unseren Sünden gerettet und aus der Zerstörung und dem Fluch herausgenommen. Deshalb müssen wir alle Dinge mit den Augen des Glaubens an Christus sehen.
Einige Menschen bezweifeln, dass Maria als Jungfrau wirklich ein Kind haben könnte. Tatsächlich bezweifeln sogar einige Pastoren, dass Jesus durch die Jungfrau Maria geboren wurde. Während sie predigen und so tun, als würden sie Seine Fleischwerdung feiern, glauben sie in Wirklichkeit nicht, dass Jesus auf wundersame Weise von der Jungfrau Maria empfangen und geboren wurde. Solche Menschen zeigen so ihre Torheit. Wenn wir die Werke Gottes nicht mit den Augen des Glaubens an den Herrn sehen, können wir keines davon glauben. Die Passage sagt uns, dass Jesus durch den Heiligen Geist empfangen wurde, und bevor Er geboren wurde, sagte Gott, das Kind Jesus zu nennen. All dies geschah, um alles zu erfüllen, was gesagt worden war.
Über 700 Jahre vor der Geburt von Jesus prophezeite Gott durch den Propheten Jesaja: “Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie nennen Immanuel” (Jesaja 7:14). Dies war eine Prophezeiung, dass Gott in einem menschlichen Leib auf diese Welt kommen würde, um Menschen zu retten. Wenn wir es im Herrn betrachten, können wir sehen, dass dies das Werk Gottes ist, um Menschen von ihren Sünden zu befreien. Auf diese Weise können wir sehen und glauben, dass Gott die Menschen geschaffen hat und uns von unseren Sünden gerettet hat. 
Dies ist jedoch unmöglich zu glauben, wenn wir nur mit menschlichen Augen sehen und versuchen, es durch menschlicher Logik zu verstehen. Infolgedessen sagen einige Menschen, dass Gott nicht nur Seine Schöpfung der Menschen genießt, sondern auch das Leiden der Menschen genießt, weil sie vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse aßen. Als Resultat sagen einige Menschen dies: Gott genießt Seine Schöpfung der Menschen. Und Er denkt auch, es ist sehr lustig, Menschen zu beobachten, wenn sie leiden, da sie vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse aßen. Liebe Mitchristen, aber die Tatsache, dass die Erde und alle andere Planeten sich in der vorgesehenen Umlaufbahn drehen, dass es die Milchstraße gibt, dass diese Erde die perfekten Bedingungen für das menschliche Leben hat, dass es Tag und Nacht gibt und alle geheimnisvollen Werke und Wunder des Lebens mit der Präzision gibt, die die moderne Wissenschaft nicht verstehen kann, sagen uns, dass es einen Gott der Güte gibt. 
Als der Herr auf diese Welt kam, wurde Er durch den Heiligen Geist empfangen und als “Immanuel” geboren, um Seinen Bund zu erfüllen. Mit anderen Worten, Er legte in Seiner Vorsehung die Erlösung noch vor der Erschaffung des Universums fest und verhieß sie uns Menschen und erfüllte sie, wie sie ist. Allein die Tatsache, dass Er selbst durch eine Jungfrau zu uns kam, ist ein Segen für uns und wir danken Gott dafür.
Wenn wir auf Jesus vertrauen, sollten wir keine zweifelhafte Haltung einnehmen. Wenn wir zweifeln, schaut alles fraglich aus. Das liegt daran, dass wir, wenn wir von unseren Sünden geblendet werden und Zweifel haben und unser Glaube unvollständig ist, die absoluten guten Werke Gottes nicht in vollem Umfang sehen können. Wenn wir jedoch Gott vollkommen vertrauen, sind unsere Augen durch den Heiligen Geist geöffnet und wir sind in der Lage Jesus anzunehmen, um von unseren Sünden gerettet zu werden. Wir, die wir an die Gerechtigkeit Gottes glauben, wurden von unseren Sünden durch Glauben an Jesus Christus gerettet, weil wir tatsächlich auf Seine Werke in der Gerechtigkeit des Herrn schauen. Wir profitierten, weil wir darauf in der Gerechtigkeit des Herrn schauten. Aber diejenigen, die nicht an die Gerechtigkeit Gottes glauben, können Weihnachten nicht mit irgendeiner Bedeutung begrüßen.
Jesus kam als Immanuel auf diese Welt, um mit uns zu sein. Er wurde durch den Heiligen Geist empfangen und als das Kind Jesus geboren. Und Er nahm die Sünden aller Menschen durch die Taufe im Alter von 30 Jahren weg, wurde gekreuzigt, wobei Er alle Sünden der Welt trug, stand von den Toten wieder auf und wurde Immanuel Gott, der wiederkommen wird. Und es ist unser Herr, der durch den Heiligen Geist empfangen wurde, der als das Kind Jesus geboren wurde und aufwuchs, um unsere Sünden durch die Taufe anzunehmen und uns durch das Blut am Kreuz gerettet hat, der jetzt in unseren Herzen als der Heilige Geist wohnt und wirkt. Und der Heilige Geist, der in unserem Herzen des Glaubens wohnt, das an die Gerechtigkeit Gottes glaubt, gibt uns die Gnade der Erlösung, des Friedens und des Segens und lässt uns glauben, dass Jesus unser ewiger Retter geworden ist. 
Unabhängig davon, der 25. Dezember ist ein Tag, an dem wir uns an die Geburt unseres Herrn erinnern, feiern und Gott danken. Wir danken Gott für die Möglichkeit, diesen Tag zu feiern. Gäbe es am 25. Dezember kein Weihnachten, würde die Erde ein düsterer Ort. Dann würde die Menschheit ein Leben in Verzweiflung ohne Jesus leben müssen. Es gäbe nichts, um fröhlich zu sein. Die Menschheit empfing neue Hoffnung durch eine Tatsache, dass der Retter der Menschheit, der Retter der Sünder, der Heiland der Menschen, die auf dem Weg der Zerstörung gingen, auf diese Welt gekommen ist. Unabhängig davon, wie elend es in der Vergangenheit war, haben wir Hoffnung auf die Zukunft im Herrn.
Welche Hoffnung hätten wir auf dieser Welt, wenn Jesus nicht gekommen wäre? Was haben die sogenannten “Weisen” und die “heiligen Männer” in dieser Welt wie Sokrates, Sakyamuni und Konfuzius für uns getan? Sie gaben uns nichts weiter als moralische Lehren. Wer in dieser Welt will kein gutes Leben führen? Sie konnten uns nicht die Erlösung von unseren Sünden, das Gericht und die Zerstörung geben.
Jesus ist der einzige, der Sie und mich von all unseren Sünden gerettet hat: Er kam auf diese Welt, um alle unsere Sünden durch Seine Taufe und Kreuzigung auszulöschen. Allein diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das die Gerechtigkeit Gottes ist, sind von ihren Sünden gerettet. Diejenigen, die nicht an die Gerechtigkeit Gottes glauben, können nicht von neuem geboren werden. Unter diesem Gesichtspunkt erhalten wir die wahre Vergebung der Sünde durch Glauben, dass der Herr der König der Könige ist, und durch den Glauben, dass Er auf diese Welt kam, getauft wurde, am Kreuz starb, von den Toten auferstand und unser Erlöser wurde. Wir haben neues Leben und sind Gottes Volk geworden, das in den Himmel eintreten kann, weil der Herr in diese Welt gekommen ist, um uns zu retten.
Es ist die Geschichte der Menschheit, die zur Selbstzerstörung führt, wenn wir einander quälen und uns gegenseitig verschlingen. Bisher hatte wir allein die Geschichte des Quälens, Beißens und einander Tötens. Die Sünde des einander Tötens wurde auf unseren Herrn im Jordan übertragen, als der größte Mann in der Geschichte der Menschheit Ihn taufte, und wir sind von all unseren Sünden auf einmal gerettet worden, als Er für unsere Sünden gekreuzigt wurde. Jesus kam auf diese Welt und nahm alle Sünden der Sünder auf sich, die sich gegenseitig quälten und töteten, in dem Er sich vom größten Mann der Menschheitsgeschichte im Jordan taufen ließ, und rettete uns auf einmal von allen Sünden der Welt, indem Er Sich Selbst hingab und am Kreuz starb. Wir müssen diese Wahrheit sofort glauben. Dies ist, wie der Herr uns Hoffnung auf Erlösung gibt.
Wir sollten unseren Glauben, der Jesus Christus glaubt und Ihm vertraut, nicht aus unserem persönlichen Leben oder der gesamten menschlichen Geschichte heraus aufgeben. Ohne Jesus könnte es auf dieser Welt keinen wahren Familienwert geben. Es würde keinen wahren Glauben oder wahre Erlösung ohne Jesus geben. Sie könnten sagen: “Dies ist, was Sie sagen, da Sie ein Prediger sind.” Das ist jedoch nicht so. Ich möchte Ihnen ein Beispiel geben. Ich sagte nur, dass es keine Geschichte der Menschheit ohne Jesus gäbe. Lassen Sie uns untersuchen, ob diese Behauptung wahr ist oder nicht.
Großbritannien hat in der Vergangenheit viele Länder erobert, und so lautet eine Redewendung: “die Sonne geht im britischen Imperium niemals unter.” Es gab keine Stunden des Tages in Großbritannien, an denen die Sonne unterging. Als die Sonne in einem Land im Begriff war unterzugehen, das eine britische Kolonie war, ging die Sonne in einer anderen britischen Kolonie auf. Daher ging die Sonne im britischen Imperium nie unter. So mächtig war Großbritannien in der Welt und es eroberten sie mit der Macht. Zu dieser Zeit gab es viele Puritaner in Großbritannien. Diese Puritaner, die an Jesus als ihren Herrn und Retter glaubten, flohen aus Großbritannien und gingen nach Amerika. Sie konnten nicht in dem Land leben, das sie wegen ihren Glauben verfolgte. Als die Puritaner Großbritannien verließen, verschwand auch der Ruf, dass die Sonne niemals untergeht. Der Wohlstand und die Macht, die es in der Welt hatte, sind ausgestorben, und der einzige Ruf, den es noch heute hat, ist, das Land der Herren.
Die Puritaner, die nach Amerika gingen, verbreiteten ihr Evangelium, ob es richtig war oder nicht, im Rest der Welt. Während dies geschah, stieg Amerika als neue Macht in der Welt auf. Denken Sie nicht, es ist mysteriös? Die Amerikaner verbreiteten das Evangelium in Korea. Jetzt ist Koreas Wirtschaft gestiegen und wir werden jetzt “der Drache in Asien” genannt. Das Symbol Drache ist natürlich kein geistlich gutes Symbol. Für die Ungläubigen ist ein Drache jedoch eine starke Figur, die sie sogar als ihr Gott dienen würden. Aus diesem Grund wird die wirtschaftliche Entwicklung Koreas als “Drache Asiens” oder “der Tiger Asiens” bezeichnet.
Wenn wir uns die Weltgeschichte anschauen, können wir sehen, dass die Länder, die Jesus dienen und das Evangelium verbreiteten, einen wirtschaftlichen Aufschwung hatten. Wenn das Land von Jesus abdriftet und die Gläubigen verfolgt, stirbt auch ihre Wirtschaft. Der Wohlstand eines Landes hängt von der Verbreitung des Evangeliums im jeweiligen Land ab.
Wie wir sehen können, ist Jesus das Zentrum der Weltgeschichte. Jesus ist der gesegnete Herr und Retter in der Geschichte der Menschheit. Diese Welt kann ohne Jesus nicht gesegnet werden. Jesus ist immer lebendig und regiert über das Universum und das Leben von Ihnen und von mir und gibt uns Frieden in unseren Herzen. Wir müssen zu Ihm aufblicken, Ihn anbeten und Ihm in Seiner reichliche Gnade danken. Während wir unsere Leben in dieser Welt leben, müssen wir alles im Herrn betrachten und mit dem Glauben an den Herrn leben. Im Herrn sage ich! In dieser Welt müssen wir die Ereignisse der Menschheitsgeschichte und sogar die Veränderungen des wirtschaftlichen Status durch die Linse des Glaubens betrachten. Wir können alles nur dann richtig sehen, wenn wir die Dinge durch die Linse von Jesus Christus sehen. Dies ist auch der einzige Weg, um von unseren Sünden gerettet zu werden.
Wer ist Jesus Christus für uns? Er ist der König der Könige. Wir sollten einfach dankbar für die Tatsache sein, dass der König auf diese Erde kam, um Sein Volk zu retten. Ihr König ist gekommen, um Sie von Ihren Sünden zu retten. Danken Sie Ihm, der im selben Fleisch eines niederen Menschen wie Ihres gekommen ist?
Jemand könnte sagen: “Was gibt es zu danken? An einem Tag wie diesem wäre es schön, etwas Reissuppe zu essen, etwas zu trinken und rumzuhängen. Wenn mich jemand zu einem Drink einladen und diesen bezahlen würde, dann würde ich ihm vielleicht danken.... was gibt es zu danken?” Dies ist, weil diese Person es mit menschlichen Augen betrachtet. Liebe Mitchristen, die wahre Freude liegt nicht in banalen Angelegenheiten, sondern in der Erkenntnis, dass der Herr als der König kam und Sie von Ihren Sünden rettete, und dass wir dankbar sind. Der König kam und rettete uns. Und dafür sollten wir dankbar sein. Wir sollten einfach für die Tatsache dankbar sein, dass der König der Könige kam, um uns zu retten, und einfach für die Tatsache, dass Er uns gerettet hat. Mit menschlichen Augen können wir dankbar sein, wenn uns jemand genug finanzielle Mittel gegeben hat, damit wir die Schulden unseres ganzen Lebens zurückzahlen, aber in Wirklichkeit sollten wir aber für die Tatsache dankbar sein, dass der König der König gekommen ist, um uns zu retten, die für die Hölle bestimmt waren. Liebe Mitchristen, ist das so oder nicht? - Genau so.- 
Wir sind dankbar, wenn wir uns selbst im Herrn betrachten. Ich predige das Evangelium, indem ich alles im Herrn und mit Dank betrachte und an die Segnungen des Herrn glaube. Weil ich alles im Herrn sehe, bin ich dankbar und zufrieden, obwohl ich nichts habe. Wenn ich es im Herrn betrachte, dass der Herr kam, um mich zu retten, lässt mich das zufrieden sein. Wenn wir es nicht im Herrn betrachten, sondern es außerhalb des Herrn mit menschlichem Auge betrachten, macht uns nichts zufrieden. Wir müssen auf die Erlösung schauen, die uns der Herr gab, und im Herrn dankbar sein. Wir müssen alles im Herrn betrachten. Wir müssen mit anderen mit unserem Glauben interagieren, die Geschichte mit unserem Glauben untersuchen; alles sollte mit unserem Glauben konfrontiert werden. Wir müssen andere Menschen im Herrn betrachten, wir müssen die Weltgeschichte im Herrn sehen und wir müssen alles im Herrn anschauen. Wenn wir uns der Welt mit unserem Glauben stellen, haben wir wahren Frieden und Segen in unseren Herzen. Wenn wir das tun, gibt es wirklich Leben, Friede und Segen im Herrn. Deshalb sind wir dankbar.
Jedes Mal, wenn wir im Herrn sehen, können wir dem Befehl treu bleiben: “Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, in allem gebt Dank.” Wenn wir es nicht im Herrn sehen, können wir nicht anders als “immer weinen, weinen ohne aufzuhören, in allem weinen.” Sie und ich müssen alles im Herrn sehen. Wenn wir dieses Weihnachten willkommen heißen, müssen wir dankbar sein, dass der König der König kam, um Sie zu retten und Sie rettete und dass Er mich rettete und dass Er alle Sünden der Menschheit ausgelöscht hat. Wir müssen dieses Weihnachten mit dieser Art von Glauben begrüßen und dankbar sein.
Liebe Mitchristen, sollten wir dafür dankbar sein oder nicht? Wir sind dankbar. Ist das ein Märchen oder die Wahrheit? Es ist die Wahrheit. Die Schrift sagt: “Das ist aber alles geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht: Siehe eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben...” (Matthäus 1:22-23).
Kann eine unverheiratete Frau ein Kind auf dieser Erde gebären? Eine unverheiratete Frau kann wohl ein Kind vor ihrer Hochzeit bekommen. Viele Frauen haben uneheliche Kinder. Dies zeigt sich, wenn wir ein Kinderheim besuchen. Viele Kinder werden von ihren ledigen Müttern im Kinderheim zurückgelassen. Familien im Ausland adoptieren einige der unehelichen Kinder. Natürlich gibt es Fälle, in denen ledige Frauen ein Kind haben. Dies unterscheidet sich jedoch von einer Jungfrau, die ein Kind gebiert, da eine unverheiratete Frau einen Mann kennenlernen kann.
Es gibt keine Jungfrau auf Erden, die nicht eine Beziehung mit einen Mann gehabt hat, um ein Kind zu gebären. Man könnte sagen: “Könnte es nicht durch künstliche Befruchtung sein?” Eine Frau ist ein Mensch mit einer Gebärmutter, mit anderen Worten, ein Mensch mit einem Mutterleib, die man Frau nennt. Frau, die eine Gebärmutter hat, gebiert ein Baby. Aber ein Mann wird unweigerlich gebraucht, damit eine Frau ein Baby gebiert, weil allein der Mann die Samen für den Leib hat, die, um ein Baby zu haben, benötigt werden. Maria war auch eine Frau, die einen Mutterleib hatte. Es gab jedoch keinen Mann. Maria empfing ein Kind ausschließlich durch den Heiligen Geist. Dies wurde über 700 Jahre vor der Geburt Jesu prophezeit. “Siehe eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben...” Der Engel Gabriel erschien, um die Botschaft Gottes zu überbringen, dass Maria mit Jesus schwanger sein wird.
Der Engel sagte: “Begnadete! Die Gnade Gottes ist mit dir. Du wirst einen großen Menschen gebären.” Dann fragte Maria: “Ich weiß von keinem Mann. Wie sollte ich ein Kind haben?”
“Deine Verwandte Elisabeth ist auch in ihrem Alter mit einem Kind schwanger.” Die Tatsache, dass Zacharias Frau Elisabeth in ihrem Alter mit einem Kind schwanger war, oder die Tatsache, dass eine Jungfrau ein Kind empfing, geschieht durch die Erfüllung der Prophezeiung durch Gottes besondere Vorsehung.
Dann sagte Maria: “Siehe, ich bin des Herrn Magd! Mir geschehe, wie du gesagt hast,” und akzeptierte die Botschaft, die der Engel brachte, und das Kind wuchs in ihrem Leib. Das ist Jesus Christus. Weil dies keine Lüge ist, sondern die Wahrheit, sind wir dankbar und diejenigen, die dies glauben, sind gesegnet. Wir, die wir in Christus sind, können Gott nicht genug dafür danken, dass Er uns Seinen eingeborenen Sohn gegeben hat.
Doch für diejenigen, die nicht an diese Wahrheit glauben, ist Weihnachten nichts anderes als ein Tag mehr den Zehnten zu bezahlen, um den Haushaltsplan der Kirche zu decken. Mehrere Hunderttausende von Dollar konnten durch “die speziellen Angebote für Weihnachten” unter den Vorwand von Weihnachten budgetiert werden. Viele Menschen geben in ihrem Namen besondere Opfer, aber Gott ist nicht erfreut darüber. Wir sollten dankbar sein, dass unsere Anbetung keine Ansammlung von Verstellungen ist, sondern von Wahrheit, um die Geburt Jesu zu feiern und Gott zu danken.
Wir danken dem Herrn, dass Er gekommen ist, um uns von der Zerstörung und Sünde zu retten. Weihnachten ist ein Tag des Jahres, an dem wir den Empfang der gesegneten Botschaft im Evangelium des Wassers und des Geistes gedenken. Wir sollten dankbar sein, indem wir wirklich mit unseren Herzen an das Evangelium des Wassers und des Geistes und an die Rettung im Herrn glauben. Wir sollten auch alles mit dem Glauben und den Augen glauben und beurteilen, die im Herrn sehen, und ebenso im nächsten Jahr mit Glauben folgen.
Sind Sie alle Gott dankbar? Unser Herr hat uns wahrlich erstaunliche Gnade gegeben. Der Herr ist nun mit uns, wir sind so dankbar, dass wir nicht wissen, wo wir beginnen sollen, Ihm zu danken. Wir geben Ehre unserem Gott.