Predigten

Thema 13: Das Evangelium nach Matthäus

[Kapitel 5] (Matthäus 5:1-16) Die Bergpredigt

(Matthäus 5:1-16)
“Als er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg und setzte sich; und seine Jünger traten zu ihm. Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach:
Selig sind, die da geistlich arm sind;
denn ihrer ist das Himmelreich.
Selig sind, die da Leid tragen;
denn sie sollen getröstet werden.
Selig sind die Sanftmütigen;
denn sie werden das Erdreich besitzen.
Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit;
denn sie sollen satt werden.
Selig sind die Barmherzigen;
denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
Selig sind, die reinen Herzens sind;
denn sie werden Gott schauen.
Selig sind die Friedfertigen;
denn sie werden Gottes Kinder heißen.
Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden;
denn ihrer ist das Himmelreich.
Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, wenn sie damit lügen. Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden. Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.
Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen? Es ist zu nichts mehr nütze, als das man es wegschüttet und lässt es von den Leuten zertreten. Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.”
 

Wir lesen in Matthäus, Kapitel 5, Verse 1-7, dass Jesu zu Seinen Jüngern und zu uns sprach. Christen haben diese Lehre ‘die Bergpredigt’ genannt, da Jesus diese Dinge auf einem Berg sprach.
 

Segen für diejenigen, die da geistlich arm sind

Erstens, wenn wir uns die Heilige Schrift, Matthäus, Kapitel 5, Vers 3, anschauen, sagt Jesus: “Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.” Was der Herr meint, wenn Er sagt: “selig sind, die da geistlich arm sind”, ist, dass Er nur denen den Himmel gewährt hat, die geistlich arm sind.
Die Lehre, “selig sind, die da geistlich arm sind” ist die Wahrheit. Es ist so. Die geistlich Armen, von denen Jesus sprach, können in dieser Welt keine Zufriedenheit haben, und deshalb nehmen sie die Erlösung an, die der Herr gibt. Wenn Ihr Geist mit weltlichen Materialien zufrieden ist, ist es für Sie unmöglich, die Vergebung der Sünden in Ihrem Herzen anzunehmen, die Er durch das Evangelium des Wassers und des Geistes zugelassen hat. Deshalb sagt Er, dass, wenn Sie geistlich arm sind, das Himmelreich Ihres sein könnte. Gott gibt Vergebung der Sünde und das Himmelreich Ihnen, die geistlich arm sind.
 

Segen für diejenigen, die durch das Evangelium des Wassers und des Geistes Leid tragen

Die zweite Lehre von Jesus in Matthäus 5:4 sagt: “Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.” Dies ist die Lehre, die Er gab, als Er die sah, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubten, die aufgrund der Sünden, die sie vor Gott begangen hatten, Leid trugen. Der Herr sagte, dass diejenigen, die wegen ihrer Sünde vor Gott Leid tragen, von Gott getröstet werden würden. Warum ist das so? Es ist, weil solche Menschen sich vor Gott wegen ihrer Sünden quälen. Wer Gott anerkennt und glaubt, dass Er lebendig ist, kann nicht anders als über seine Sünden weinen. Gott tröstet diese Menschen, indem Er ihnen die Erlösung durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gibt.
In der Realität machen wir, obwohl wir an Jesus glauben, häufig Fehler vor Gott und begehen Sünden, ohne Ausnahme. Allerdings ist der Trost Gottes für diejenigen, die in ihren Herzen verletzt sind, weil sie wegen ihrer Sünden, die sie begangen haben, nicht nach dem Willen Gottes gelebt haben und doch Sünden begehen, obwohl sie Gott anerkennen.
Wir fehlen in vielerlei Hinsicht vor Gott. Natürlich könnten einige unempfindlich gegenüber ihren Missetaten und Übertretungen sein, denn sie haben die Entschiedenheit erreicht, dass es nicht schlecht sein kann, nach dem von Gott gegebenen Instinkt zu handeln. Allerdings werden wir nicht den Trost erhalten, den Gott uns gibt, wenn wir nicht einmal ein leidendes Herz haben, wenn wir fehlen, wenn wir nicht nach Gottes Willen leben. Deshalb müssen Sie und ich ein Herz haben, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, wenn wir vor Gott wegen unsere schlechten Taten leiden und wegen unserer Sünden miteinander leiden. Nur so können unsere Herzen wirklich durch den Trost der Erlösung getröstet werden, den Gott uns gegeben hat.
 

Segen, den die Sanftmütigen erhalten

In Matthäus 5:5 sagt uns die Bibel: “Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.” Es gibt einen Grund, warum unsere Herzen vor Gott sanftmütig sein müssen. Wenn unsere Herzen vor Gott sanftmütig sind, können wir die Worte der Erlösung des Evangeliums des Wassers und des Geistes annehmen, die Er zu unseren Herzen spricht. Wenn unsere Herzen nicht sanftmütig sind, sondern trotzig, dann können wir nicht alle Worte Gottes in unseren Herzen aufnehmen. Deshalb wären Herzen, die nicht sanftmütig sind, ein Problem. Deshalb ist die Haltung unserer Herzen vor Gott wichtig. Heuchler können Menschen vorübergehend täuschen, aber sie können keine ewige Gemeinschaft mit Gott haben, wenn sie das Wort Gottes nicht mit sanftmütigem Herzen annehmen. 
In Matthäus 5:5 sagt uns die Bibel: “Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.” Diese Worte sagen uns, dass diejenigen, die die Vergebung der Sünden erhalten haben, das Tausendjährige Königreich und das ewige Reich Gottes als Erbe des Glaubens erben werden. Wenn wir das Evangelium der Vergebung, das heißt das Evangelium des Wassers und des Geistes, in unseren Herzen annehmen, erhalten wir ewige Vergebung der Sünde. Jeder, der in seinem Herzen sanftmütig annimmt, dass das Evangelium des Wassers und des Geistes die Wahrheit ist, kann alle göttlichen Segnungen des Himmels annehmen. Diese Worte sagen uns, wie wirklich gesegnet diejenigen sind, die das Evangelium des Wassers und des Geistes mit sanftmütigen Herzen annehmen.
Wir müssen in unseren Herzen akzeptieren, dass `all die Worte Gottes authentisch sind.’ Gott sprach zu uns allen durch das geschriebene Wort Gottes. Gott spricht zu uns durch Sein Wort: “Ihr seid grundsätzlich voller Sünden aufgrund eures Vorfahrens.” Dann sollten wir alle das Herz haben, dass das Wort Gottes anerkennt. Welche Worte auch immer aus dem Munde Gottes gehen, wir müssen sie sanftmütig annehmen, wie sie sind. Welche Worte auch immer Gott spricht, der die Wahrheit ist, sie sind alle wahr (Anmerkung: “authentische Wahrheit” ist kein gewöhnlicher amerikanischer Ausdruck). Diejenigen, die in ihren Herzen sanftmütig alle Worte Gottes annehmen können, können den Glauben haben, der das Himmelreich erben wird.
Diejenigen, die ein sanftmütiges Herz vor Gott haben, glauben fest an die Worte, die Gott zu uns sprach, wie sie sind. Deshalb spricht Gott zu ihnen über das Evangelium des Wassers und des Geistes. Und Er bietet das Tausendjährige Königreich denen als Erbe, die in ihren Herzen das Evangelium des Wassers und des Geistes angenommen haben. Dieser Glaube ist der Glaube, der es uns ermöglicht, die neue Erde zu erben.
 

Segen denen, die dem Evangelium des Wassers und des Geistes dienen wollen

Und in Vers 6 heißt es: “Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.” Diese Worte bedeuten, dass diejenigen, die hungrig nach dem Werk Gottes sind, erfüllt werden, wenn sie für die Gerechtigkeit Gottes arbeiten. Die Gerechten sind hungrig, Gott zu dienen. Deshalb tun sie gerechte Werke, um Nahrung für ihren Geist zu essen. Das liegt daran, weil alle Worte Gottes Nahrung sind, die jeder Seele Leben gibt (Jesaja 55:1). Alle Werke Gottes sind auch geistliche Vorsorge für die Gerechten. Diese Wahrheit ist ein verborgenes Geheimnis denen, die nicht von neuem geboren sind. Die Gerechten erwerben gefüllte Mägen mit gerechten Taten durch die Vereinigung mit der Gemeinde.
Für uns, die wir durch die Vergebung der Sünden die Gerechten sind, hungern wir entweder nach dem Werk Gottes oder nach fleischlichen Wünschen. Für jeden, der ein Herz hat, das gerechtes Werk für Gott tun möchte, macht Gott es immer möglich, gerechtes Werk in Fülle durch Seine Gemeinde zu tun. Gott gibt uns den geistlichen Glauben, damit wir für Gott arbeiten können, und lässt uns erfüllt werden, während wir für die Gerechtigkeit arbeiten. Wahrlich lernen diejenigen, die gerechte Werke für Gott tun wollen, aus der Erfahrung, dass sie die Fülle des Geistes erlangen.
Sind Sie hungrig nach dem gerechten Werk Gottes? Wenn ja, werden Sie die Fülle Ihres Geistes empfangen, indem Sie das Evangelium des Wassers und des Geistes verbreiten und das Werk Gottes tun. Sie müssen wissen, dass, obwohl Ihr äußerliches Ich ein Herz haben mag, das fleischlichen Wünschen nachgeht, der Heilige Geist in Ihnen nach den gerechten Werke Gottes hungert und immer gerechte Arbeit tun will.
Unser Herr sagte in Matthäus, Kapitel 4: “Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.” Als Jesus 40 Tage lang fastete, erschien der Teufel vor Jesus und sagte: “Bist du Gottes Sohn, so sprich, dass diese Steine Brot werden.” Der Teufel versucht sowohl Jesus als auch alle anderen und sagt: ‘das Brot für den Leib ist Leben.’ Jedoch ist das nicht so. Das ist, weil Jesus sagte: “Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.” Ein Mensch kann nicht allein vom Brot für den Leib leben. Deshalb müssen die Menschen das Brot für den Leib essen, aber sie müssen auch das Wort Gottes essen, das aus dem Mund Gottes geht, die Nahrung für den Geist. Dies ist der einzige Weg, damit unser Fleisch und Geist leben können.
Im Wesentlichen sagt uns diese Wahrheit, dass das Wort Gottes, das Gott gesprochen hat, unseren Geist leben lässt. Wir, die Gerechten, könnten nicht allein vom Brot für das Fleisch leben, sondern indem wir das Wort Gottes hören und daran glauben, das aus dem Mund Gottes geht. Egal wie viel Brot ein wiedergeborener Heiliger isst, es gibt ein Gefühl von Hunger und Durst, weil der Geist hungrig nach dem gerechten Werk Gottes ist. Da der Heilige Geist in den Herzen der Gerechten lebt, müssen wir leben, indem wir gerechte Taten tun. Das heißt, die Gerechten können nur leben, indem sie jedes Wort hören und daran glauben, das aus dem Mund Gottes geht. Dies zeigt, dass wir nur leben können, wenn wir an jedes Wort Gottes glauben und dem Herrn mit Glauben folgen.
Der Geist der wiedergeborenen Heiligen ist hungrig nach dem gerechten Werk Gottes. Menschen leben nicht allein vom Brot für das Fleisch, sondern indem sie jedes Wort hören und glauben, das aus dem Mund Gottes geht. Der Geist der Gerechten kann geistliche Fülle durch die Verbreitung des Evangeliums des Wassers und des Geistes an andere genießen. Der Geist und das Fleisch der Gerechten leben, indem sie das gerechte Werk tun, andere von den Sünden zu retten.
Im Herzen der wiedergeborenen Heiligen besteht der Wunsch, gerechte Werke zu tun. Wir, die Gerechten, können absolut nicht allein von dem leben, was von dieser Welt ist. Wir können absolut nicht mit dem des Fleisches allein leben. Unter den Gerechten haben einige mit schwachen Glaube folgende Gedanken: “Zumal ich die Vergebung der Sünde empfangen habe, kann ich nun leben, wenn ich mich nur um das Problem von Lebensmittel, Kleidung und Unterkunft kümmere.” Die gerechte Person mit solchen Gedanken folgt am Ende ihren eigenen Wünschen und verliert schließlich ihr Leben.
Allerdings kann ein Gerechter nicht allein durch das Folgen der Wünsche des Fleisches leben. Auch wenn eine gerechte Person den Wünschen des Fleisches folgt, kann das Fleisch ihren Wunsch nicht erfüllen. Wenn man nur dem Verlangen des Fleisches folgt, verarmt das Herz des Gerechten. Andererseits sind wir, die von neuem geboren sind, hungrig und durstig nach gerechten Werken, und deshalb freuen wir uns immer, das Evangelium des Wassers und des Geistes zu verbreiten. Ein Gerechter erlebt das Wohlbefinden des Geistes und Wohlbehagen des Fleisches, indem er an das Wort Gottes glaubt und gerechte Werke tut.
Neue Gläubige verstehen diese Wahrheit des Glaubens oft nicht. Daher werden Menschen, die schwachen Glaubens sind, oft im Geist getötet, nachdem sie ein Leben geführt haben, das fleischlichen Wünschen nachgeht. Die Gerechten, die fleischliche Wünsche verfolgen, werden vom Teufel mit den Dingen des Fleisches versucht. Wenn der Gerechte dieser Versuchung nachgibt, stirbt er mit Sicherheit.
Deshalb sagte der Herr - selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit. Und Sie und ich sind jetzt Menschen geworden, die die Gerechtigkeit Gottes ausführen. Dann ist die wahre Vorsorge für unseren Geist die Verbreitung des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Es ist das Arbeiten für die Gerechtigkeit Gottes. Während wir das Evangelium des Wassers und des Geistes predigen, kommt die wahre Versorgung des Geistes zu Ihnen und zu mir.
Als unser Herr mit Seinen Jüngern hier auf Erden war, gab es Zeiten, in denen unser Herr auch Nahrung für das Fleisch benötigte. In Sychar, einer Stadt von Samarien, mussten die Jünger einen langen Weg für Nahrung zurücklegen. Als die Jünger das Essen hinhielten und sagten: “Herr, iss das,” sagte der Herr: “Ich habe eine Speise zu essen, von der ihr nicht wisst.” Speise, die Er erwähnte, dient dazu, das Evangelium des Wassers und des Geistes zu verbreiten. Dies ist, was Jesus sagte, als Er zu der Frau am Brunnen sagte, dass Er selbst der Messias sei.
Wir müssen wissen, dass Jesus Speise für Seinen Geist gemacht hat, indem Er den Willen des Vaters ausgeführt hat. Da die Jünger diese Wahrheit nicht kannten, weil sie noch jung im Geist waren, sagte Jesus dies zu ihnen. Das heißt, diese Worte waren für Sie und mich und anderen wiedergeborenen Christen.
Tatsächlich besteht der Weg für den Geist der Gerechten um zu leben darin, der Gerechtigkeit Gottes zu folgen, zu glauben und sie auszuführen, und daher jeden Tag erfüllt zu werden. Die Gerechten werden erfüllt, indem sie an die Gerechtigkeit Gottes glauben und sie ausführen. Wir sind erfüllt, wenn wir die Gerechtigkeit Gottes ausführen, und wir sind in der Lage zu leben, da wir Gott preisen.
Es gibt einen Segen für Menschen, die nach der Gerechtigkeit Gottes hungern und dürsten. Hungern und dürsten Sie nach der Gerechtigkeit Gottes? - Ja. - Ich dürste auch nach der Gerechtigkeit Gottes. Also nachdem ich dieses Mal diesen Teil des Werkes Gottes getan habe, tue ich andere Arbeit für Seine Gerechtigkeit, und ich tue das Werk Gottes und suche und führe weiterhin die Gerechtigkeit aus. 
Eines Tages sah ich eine Fernsehsendung namens ‘Weltreise.’ In dieser Sendung zeigten Menschen, die verschiedene Teile der Welt bereist hatten, den Film, den sie an den verschiedenen Orten der Welt aufgenommen hatten. Als ich das Programm sah, dachte ich: ‘Ich muss das Evangelium des Wassers und des Geistes an diese Länder weitergeben.’ Auch wenn viele Menschen, die dem Programm zusahen, dachten, es macht Spaß oder interessierten sich für die neue Kultur, kam ich, der Gerechte, zu der Erkenntnis, dass diese Länder das Evangelium des Wasser und des Geistes brauchen, als ich es sah. Weil die Gerechten nach der Gerechtigkeit hungern und dürsten, unabhängig davon, was sie sehen, sehen sie mit einer anderen Perspektive. Wir, die Gerechten, spüren die Notwendigkeit, das Evangelium des Wassers und des Geistes an diejenigen weiterzugeben, die die Gerechtigkeit Gottes in dieser Welt nicht kennen.
Was passiert, wenn wir ihnen das Evangelium des Wassers und des Geistes weitergebe? Sie erhalten Befreiung von allen Sünden, nicht wahr? Das ist richtig. Wenn wir das Evangelium des Wassers und des Geistes an die Menschen in diesen Ländern weitergeben wollen, gibt es etwas, was wir zuerst tun müssen, nämlich jemanden zu finden, der die Sprache und die Kultur dieses Landes versteht. Deshalb haben wir zunächst einmal versucht, gute Übersetzer für verschiedene Sprachen zu finden.
Gott hilft immer denen, die nach der Gerechtigkeit hungern und dürsten, gerechte Werke zu tun. Als wir versuchten, Leute zu finden, die übersetzen können, fanden wir heraus, dass wir sie finden, wenn wir eine Anzeige im Internet und Werbung schalten. Schließlich haben wir einige Antworten bekommen. Viele interessierte Menschen haben sich beworben, und wir haben ihnen Übersetzungsarbeiten anvertraut, nach dem wir kompetente Übersetzer in jeder Sprache ausgewählt haben.
Wir sind gerechte Menschen, die das Evangelium des Wassers und des Geistes an die Menschen auf der Welt weitergeben. Die Gerechten wollen Gerechtigkeit an jede verlorene Seele der Welt weitergeben. Wir, die Wiedergeborenen, hungern, weil wir das gerechte Evangelium an alle in dieser Welt verbreiten wollen.
Da die Gerechtigkeit Gottes die wahre Versorgung des Lebens für den Geist der Gerechten ist, werden diejenigen, die nach der Gerechtigkeit hungern und dürsten, gefüllt werden. Gerechte Menschen können nicht ohne die Durchführung der Gerechtigkeit in dieser Welt leben. Ohne geistliche Speise enden sie mit dem Hungertod des Geistes. Geistlich gesehen sind die Gerechten wie gute Bäume, die gute Früchte tragen. So wie Menschen hungrig werden, wenn sie keine Nahrung für das Fleisch essen, können die Gerechten, die die Vergebung der Sünden erhalten haben, nicht ordnungsgemäß leben, wenn sie den Geist verhungern lassen, weil sie keine Gerechtigkeit durchführen. Liebe Mitchristen, versuchen Sie ein Leben zu leben, dass nicht die Gerechtigkeit Gottes ausführt oder nicht mit Ihrer Gemeinde verbunden ist? Dann werden Sie intensiv spüren, dass Ihre Seele nach der Gerechtigkeit Gottes hungert. Weil die Herzen der Gerechten nach Gerechtigkeit hungern und das Werk Gottes ausführen wollen, wollen Sie die Versorgung für den Geist essen.
Menschen, die jung im Glauben sind, brauchen die Zuführung der Versorgung des Geistes, aber wenn ihr Glaube zu einem bestimmten Punkt nach dem Verzehr einer bestimmten Menge an geistlicher Nahrung wächst und sie Gerechtigkeit ausüben, können sie die Freude der Erlösung selbst genießen. Deshalb verfolgten die Vorgänger des gerechten Glaubens das Leben der Gerechtigkeit. Ich habe oft zu meinen Kollegen gesagt: “Lasst uns danach eine Pause machen,” allerdings ist dies schwierig zu tun. Wie können wir helfen, wenn wir im Geist sterben, wenn Sie und ich nicht die Werke Gottes ausführen? Wir müssen das Werk des Geistes durchführen.
Liebe Mitchristen, essen Sie nicht, wenn Ihr Körper hungrig ist? Wenn Sie das Gefühl haben, zu verhungern, müssen Sie essen. Deshalb muss jeder, der nach der Gerechtigkeit hungert und dürstet, das Werk Gottes tun. Solche Menschen sind gesegnete Menschen. Unser Herr sagt diese Worte immer den Gerechten. Wir, die die Gerechten sind, werden voll im Geist, wenn wir das Werk Gottes tun. Liebe Mitchristen, wenn Sie erfüllt sein wollen, seien Sie fleißig im Werk Gottes!
Allerdings können Sie das Werk Gottes nicht allein tun. Deshalb müssen wir das Werk Gottes in Einheit miteinander ausführen. Das Wort Gottes hören ist Gerechtigkeit, und das Wort Gottes zu lesen und zu Gott um Antwort und um Hilfe zu beten, ist für die Gerechtigkeit Gottes, und treues Arbeiten in jeder Position ist auch für Seine Gerechtigkeit. Der Herr sagte: "Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.” Gott sagte zu uns, trachtet zuerst nach Seiner Gerechtigkeit. Das bedeutet, zuerst an das Werk Gottes zu denken und in zweiter Linie an das Fleisch. Wenn wir so vor Gott sind, erhalten wir alle Segnungen von Gott im Fleisch und Geist. Das ist die Wahrheit des Geistes, die Gott zu uns gesprochen hat. Dies ist die Wahrheit, die Christen und Diener Gottes niemals vergessen sollten.
 

Segen, den die Barmherzigen erhalten

In Matthäus 5:7 heißt es: “Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.” In der Bibel hat Barmherzigkeit die Bedeutung - mit Sündern Mitleid zu haben. Wenn wir Menschen sehen, die Sünder sind, denken wir uns: ‘wie bedauernswert.’ Wenn wir, die Gerechten, die Seelen betrachten, die nicht wiedergeboren sind, sehen sie erbärmlich aus. Dies sind nicht nur Menschen aus unserem Land, sondern es ist dasselbe, wenn wir Menschen aus vielen anderen Ländern sehen.
Während meiner ersten Missionsreise nach China ließ ich mich in einem Kaffeehaus in Peking nieder, um mit einem Kollegen eine Pause zu machen. Ich fand zwei westliche Reisende, die neben uns saßen und nur ein Stück Brot und zwei Tassen Kaffee bestellt hatten. Während wir ernsthaft Pläne der Mission für dieses Land besprachen, unterhielten sie sich für zwei Stunden miteinander. Wenn eine Person sprach, dann hörte die andere zu und sagte ‘aha,’ und wenn die andere sprach, hörte wiederum die andere zu und sagte: ‘aha.’ Sie genossen es wirklich, miteinander zu reden und zuzuhören. Was auch immer der Inhalt ihrer Diskussion war, ihr Hunger nach Diskussion wirkte aufrichtig.
Auf jeden Fall, wenn ich solche Menschen sehe, empfinde ich auch Mitleid. Sie sind so ernst, wenn sie über Kleinigkeiten diskutieren, die vom Fleisch sind, doch sie müssen das Evangelium des Wassers und des Geistes von uns zu hören. Und das ist das dringendste Thema, über das sie diskutieren müssen. Ich empfinde Mitleid, wenn ich solche Menschen sehe. Obwohl sie sich rühmen, ist es bemitleidenswert, weil sie nicht das Evangelium des Wassers und des Geistes kennen.
In den Herzen der Gerechten haben wir den Wunsch, Bücher als Vorsorge für die verlorenen Seelen zu machen und sie an jede Person zu verteilen. Sie würden nicht einmal wissen, wie erbärmlich sie sind. Obwohl unser Land im Vergleich zu den entwickelten westlichen Ländern vielleicht nicht so viel Reichtum und nationale Macht hat und sie uns daher als Menschen eines schwachen Landes betrachten, haben wir, die Gerechten, geistliches Mitgefühl für jeden in der Welt. Auch die Menschen in Ländern mit beträchtlichen Reichtum sind erbärmlich, wenn gerechte Menschen sie sehen.
“Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.” Dies bedeutet, das diejenigen, die Mitleid mit anderen haben, Barmherzigkeit erhalten. Wie zahlreich sind die Menschen, für die wir Barmherzigkeit haben sollten! Dies ist in der ganzen Welt wahr.
 

Segen denen, die Vergebung der Sünde empfangen haben

Der Herr sagte in Matthäus 5:8: “Selig sind, die reinen Herzens sind;.” Er sagt, dass diejenigen, die reinen Herzens sind, Gott schauen werden. Liebe Mitchristen, im Wesentlichen sind diejenigen, die reinen Herzens sind, diejenigen, die die Vergebung der Sünde in ihren Herzen durch Glauben an Gottes Wort und an das Evangelium des Wasser und des Geistes erhalten haben. Diejenigen, die nicht den Wünschen des Fleisches folgen, sondern dem Evangelium des Wassers und Geistes, sind rein im Herzen.
Gestern sah ich ein historisches Drama im Fernsehen. In dem Drama lehnte sich einer der Untertanen des Königs gegen den König auf und griff schließlich den Palast an. Der auf dem Thron war bestürzt über die Rebellion. Der Untertan des Königs plante schließlich mit Unterstützung seiner Untergebenen Verrat. Anfangs war der Untertan gegen die Einnahme des Thrones. “Ich könnte das nie tun. Verrat des Königs verstößt gegen meine Grundsätze.” Es sieht fast so aus, als ob er Grundsätze versteht und es scheint, dass er gerecht ist, aber er ist nichts weiter als ein Feigling. Er hatte auf die Gelegenheit gewartet, den Thron zu besteigen, und schließlich den Wunsch seiner Untergebenen akzeptiert, den König zu stürzen, indem er vorgab, dies sei gegen seinen Willen, aber tat es, aufgrund der Überzeugungskraft seiner Frau. Diejenigen, die eine Revolution in dieser Welt beginnen, sind alle gleich. So ist es richtig, als jemand sagte, dass die Politik der Prozess ist, der private Interessen aller in öffentliche Interessen verwandelt.
Liebe Mitchristen, kann unser Herr unsere Unterstützung verlieren? Nein, Er kann nicht. Der Herr ist der absolute König der Könige und ein guter König für uns. Der König der Könige senkte sich und rettete Sein Volk von ihren Sünden. Er wischte all die Sünden Seines Volkes weg und rettete sie mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes. Würde dann Sein Volk dem Herrn treu folgen oder nicht? Sie folgen freiwillig ihrem König.
Jesus Christus, der der König der Könige ist, ist der König der Gerechten. Jesus Christus, der der König des Universums ist, ist Gott für uns. Wenn wir uns die Aufzeichnungen in Matthäus, Kapitel 1 bis 7 ansehen, können wir klar verstehen, dass Jesus Christus keine Person war, die eine Kreatur wie Konfuzius, Platon oder Buddha war. Jesus Christus ist der Absolute für alle von uns und unser Erlöser. Und Er ist der König, der über Himmel und Erde herrscht.
Unser Herr sagte: “Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.” Wer könnte diese Dinge sagen? Niemand kann das tun. Unser König ist allein unser Retter, Jesus Christus. Heute gibt es viele Theologen, die die Gottheit Jesu leugnen. Es ist jedoch die Wahrheit, dass Jesus, der Vater Jesu und der Heilige Geist der Gott sind, der Himmel und Erde schuf (1.Mose 1:1). Der Herr sagte zu Seinen Jüngern: “Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.”
Gibt es jemanden, der die Gottheit von Jesus unter denen von Ihnen bezweifelt, die die Vergebung der Sünde erhalten haben? Wir dürfen nicht einen Augenblick leugnen, dass Jesus Christus eine Person des dreifaltigen Gottes und der König der Könige ist. Der Herr kam auf diese Welt und rettete uns von unseren Sünden und dem Urteil der Sünden durch das Evangelium des Wassers und des Geistes. Gott der Vater lässt uns ein für allemal von all unseren Sünden gerettet werden, wenn wir an Jesus Christus als unseren Retter zusammen mit dem wahren Evangelium glauben. Wir glauben an die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes.
Wenn Jesus Christus nicht Gott wäre, hätte die Menschheit keine Befreiung von der Sünde erhalten können. Wenn Jesus Christus nicht der absolute Eine für uns wäre, wäre auch Sein gesamtes Werk nicht absolut. Und wenn dies der Fall wäre, dann könnten wir nicht Erlösung von all unseren Sünden durch Glauben an Ihn als unseren Erlöser empfangen. Es ist, weil der Sohn Gottes auf diese Welt als der Retter kam und uns von allen Sünden der Welt rettete, dass wir Erlösung von all unseren Sünden durch Glauben an Ihn erhalten.
 

Segen, den die Friedfertigen erhalten

Der Herr sagte in Matthäus 5:9: “Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen.” Der Herr nennt uns, die wiedergeborenen Christen, geistliche Priester. Geistlich gesprochen sind wir Priester, die unter den Menschen dieser Welt stehen und sie durch Christus mit Gott versöhnen. Diejenigen, die vor Gott zu Priestern wurden, arbeiten hart für die Versöhnung zwischen Gott und den Menschen. Wenn wir das Evangelium des Wassers und des Geistes und die Wahrheit der Vergebung der Sünden an die Menschen in dieser Welt weitergeben, arbeiten wir an der Versöhnung zwischen ihnen und Gott. Also geben die Gerechten Gottes Erlösung, den Willen Gottes, an die Menschen weiter.
Sie geben diese Wahrheit weiter: “Die Menschen haben vor Gott gesündigt. Deshalb sind sie aufgrund ihrer Sünden auf dem Weg zur Zerstörung. Sie werden zur Hölle gehen. Daher müssen Sie Gottes Liebe und die Erlösung durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes erhalten und somit die Rettung von allen Sünden.” Wir lieben das Evangelium der Erlösung wirklich und geben es weiter. Wir befreien die Menschen und versöhnen sie mit Gott, indem wir das Gesetz Gottes und das Evangelium des Wassers und des Geistes weitergeben.
Die Studenten unserer Missionsschule gehen in diesen Tagen umher, um Menschen zu erreichen, und wenn wir Menschen erreichen wollen, müssen wir das geistliche Schwert des Wortes schärfen, um sie zu erreichen. Wir verstehen und glauben das Evangelium des Wassers und des Geistes und bekräftigen dieses Evangelium, an das wir glauben, gegenüber den verlorenen Seelen. Deshalb müssen wir zuerst die Passagen markieren, in denen das Evangelium des Wassers und des Geistes aufgezeichnet ist, und dann können wir auf sie zugehen. Nur dann können wir die Seelen treffen, die in der Sünde gefangen sind, und sie richtig lehren. In allem gibt es einen Unterschied, ob man es mit Glauben oder ohne Glauben tut. Diese Worte der Bibel sind geistliche Waffen für die Gerechten. Für jeden wiedergeborenen Christen ist das Wort Gottes eine mächtige Waffe.
Der Herr sagte, dass die Friedfertigen gesegnet sind. Dies bedeutet, dass es ein Segen für diejenigen gibt, die dieses Evangelium des Wassers und des Geistes weitergeben. Er sagte, diese werden Gottes Kinder heißen. Wahrlich können nur die Kinder Gottes das Evangelium des Wassers und des Geistes weitergeben, und diejenigen, die das Evangelium hören, können Frieden mit Gott schließen. Die Gerechten predigen treu das Evangelium des Wassers und des Geistes. Daher erhalten sie reichlich Segen von Gott in Fleisch und Geist.
 

Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden

In Matthäus 5:10 heißt es: “Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.” Diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und dieses Werk ausführen, werden das Himmelreich haben. Diejenigen, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden, sind gesegnet.
Liebe Mitchristen, wurden Sie jemals um der Gerechtigkeit willen verfolgt? Wurden Sie schon einmal von den Sündern wegen der Gerechtigkeit Gottes, wegen des Evangeliums des Wassers und des Geistes, wegen der Vereinigung mit der Gemeinde Gottes und dem Reich Gottes und wegen Gottes Werke tun verfolgt? Wurden Sie jemals von Menschen wegen Ihres Glaubens an das Evangelium des Wassers und des Geistes verachtet? Das ist Verfolgung um der Gerechtigkeit Gottes willen. Die Gerechten werden sogar von ihren eigenen biologischen Familien wegen der Gerechtigkeit Gottes verfolgt. Es gibt Segen von Gott für diese Menschen.
Den Gerechten sollte es nicht peinlich sein, für die Gerechtigkeit Gottes verfolgt zu werden. Dies ist der Segen Gottes. Wenn die Gerechten für die Gerechtigkeit Gottes leben, werden sie durch Sünder verfolgt. Gerechte werden sogar von ihren Freunden verfolgt. Wenn Sie in Gemeinschaft mit der Gemeinde Gottes sind, werden Sie sicherlich verfolgt. Es ist der Wille Gottes für die Gerechten verfolgt zu werden (2. Timotheus 3:12). Sie verfolgen die Gerechten mit Worten: “Musst du wirklich zu jedem Gottesdienst, anstatt ein Leben des willkürlichen Glauben zu haben? Bist du nicht übereifrig? Nimm es leicht, Mann! Ist es nicht egal, wenn du einmal jährlich nicht den sonntäglichen Gottesdienst besuchst? Musst du wirklich durch Glauben leben? Musst du das wirklich tun?
Tun sie das oder nicht? Sie tun. “Musst du es wirklich tun und unsere enge Beziehung brechen? Es scheint, dass dein Glaube an Jesus falsch ist.” Das ist, was Leute sagen. Wenn Menschen auf der Welt Frieden sagen, denken sie, dass in der Vereinigung mit ihnen der Frieden ist, aber der wahre Frieden ist, für das Reich Gottes, für das Evangelium des Wassers und des Geist, für das Heil der Seelen verfolgt zu werden. Das ist es, was es bedeutet, für das gerechte Evangelium Gottes verfolgt zu werden.
Frieden für sich selbst, für Ihren Stolz, für Ruhm schließen, um Ihren eigenen Verlust zu vermeiden, ist keine Verfolgung für die Gerechtigkeit, sondern für sich selbst verfolgt zu werden. Dies sind keine Verfolgungen für die Gerechtigkeit Gottes. Diese Verfolgungen sind die Art von Verfolgungen, die Sie für sich selbst haben. Was der Herr über die Verfolgung um der Gerechtigkeit willen sagte, bezieht sich auf gerechte Taten, Rettung der Seelen und für das Reich Gottes.
Wenn jemand Sie beschimpft und Sie verfolgt sowie alle Arten von Verleumdungen gegen Sie wegen der Gerechtigkeit Gottes sagt, können Sie reagieren, indem Sie sich selbst sagen: "Auch wenn sie mich verfolgt, weil sie mich nicht versteht, muss ich dies tun, um diese Person von ihren Sünden zu retten.” Das Himmelreich ist für Menschen wie Sie.
Heute wollen viele von denen, die das wahre Evangelium gehört haben, nicht um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden. So sind sie ängstlich, den wahren Glauben an Christus zu haben. Einige Menschen kennen das Evangelium des Wassers und des Geistes, geben es aber nicht an andere weiter; und einige schließen sich den Sündern an, anstatt sich Gott anzuschließen, um Verfolgung zu vermeiden. Dies sind nicht die Menschen, die Segnungen haben. Selbst wenn sie die Vergebung der Sünde erhalten haben, wenn sie nicht wegen dieses Evangelium des Wassers und des Geistes verfolgt werden, verraten sie den wahren Glauben auf dem Weg, anstatt ihren Glauben bis zu dem Tag zu bewahren, an dem sie vor dem Herrn stehen. Es ist akzeptabel, dass jemand schwach ist, aber wenn er das wahre Evangelium vom Kern seines Herzens leugnet und Hände mit den Menschen in der Welt hält, um gegen das Evangelium zu gehen, ist er kein Gesegneter.
So wie die Fischer die guten Fische in Gefäßen sammelten, aber die schlechten wegwarfen, wird Gott die Bösen von den Gerechten trennen (Matthäus 13: 47-49). Dies steht in den Gleichnissen des Himmels im Buch nach Matthäus. In Wirklichkeit kann jedoch niemand mit dem Heiligen Geist die Verfolgung um der Gerechtigkeit willen vermeiden. Vielmehr kann ein Mensch nicht anders, als für die Gerechtigkeit leben, nach dem er an das Evangelium des Wassers und des Geistes geglaubt und die Vergebung der Sünde empfangen hat. Es ist absolut nicht möglich seine eigenen Interessen hinzuzuziehen, wenn er wirklich vom Heiligen Geist in seinem Herzen geleitet wird. Ein gerechter Mensch wird um der Gerechtigkeit willen verfolgt.
Die Tatsache, dass der Gerechte Schwierigkeiten erleidet, ist das an sich alles schlecht? Das ist nicht so. Manchmal leiden wir Schwierigkeiten bei der Weitergabe des Evangeliums, aber gibt es etwas, was nicht schwierig ist? Ich hoffe, Sie sind alle diejenigen, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden. Auch ich möchte selbst zuerst so jemand sein. Als gerechte Person hoffe ich, Sie werden nicht unnötig für viele Fehlverhalten verfolgt, wie zum Beispiel, erwischt werden, wenn Sie rücksichtslos nach Alkoholkonsum fahren, wenn Sie in einem Geschäft stehlen oder wegen Betruges verhaftet werden und ins Gefängnis gehen. Gott wird nicht erfreut darüber sein.
Jesus sagte in Matthäus 5:11-12, “Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, wenn sie damit lügen. Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden. Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.” Er sagte, dass wir gesegnet werden, wenn wir geschmäht und verfolgt werden und allerlei Übles gegen uns geredet wird, wenn sie damit lügen, um Seinetwillen.
Menschen in dieser Welt verfolgen oft die Kinder Gottes und Gottes Gemeinden. Was bedeutet das? Das heißt, wir, die Gerechten, sind gesegnet. Wenn wir von Menschen auf der Welt für den Glauben und die Ausübung der Gerechtigkeit Gottes geschmäht werden, werden wir von Gott gesegnet. Gerechte wie diese werden gesegnet, weil sie für das Evangelium Gottes und Gottes Gemeinde verfolgt werden. Aber einige haben nicht Glauben an Sein Wort, so dass sie die Verfolgung, die zu ihnen um Gottes willen kommt, zu vermeiden versuchen.
Die Propheten und die Diener Gottes im Alten Testament, die unsere Vorgänger im Glauben sind, wurden viel mehr als wir um Gottes willen verfolgt.
 
 
Wir sind das Salz und das Licht der Welt

Jesus sagte: “Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen? Es ist zu nichts mehr nütze, als das man es wegschüttet und lässt es von den Leuten zertreten." Wir, die Gerechten, sind das Salz der Erde. Dass die Gerechten das Salz der Erde sind, bedeutet, dass sie Notwendige in dieser Welt sind. Menschen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, sind notwendige Wesen in dieser Welt.
Was aber, wenn das Salz seine Würze verliert? Was bedeutet es, dass das Salz nicht mehr salzt? Das bedeutet, es kann nicht als Salz wirken. Eine gerechte Person verliert ihre Kraft, weil sie die Wahrheit wegwirft und mit dem Lauf der Welt geht, anstatt für das Evangelium des Wassers und des Geistes zu leben.
In Matthäus 5:14-15 heißt es: “Ihr seid das Licht der Welt. es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind.”
Die Gerechten sind das Licht der Erlösung. Die Welt hört das Evangelium des Wassers und des Geistes von den Gerechten. Mit anderen Worten, Sünder erhalten durch uns, die Gerechten, Erlösung von den Sünden.
In Matthäus 5:16 heißt es: “So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.” Wir leben davon, Gott zu verherrlichen, indem wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und die acht Segnungen durch Glauben empfangen. Wir müssen weiterhin ein Leben des Glaubens mit dem Glauben leben, der an den Herrn glaubt. Wir danken Gott, der uns göttlichen Segen gibt. All diese Wahrheit ist die Bergpredigt, die der Herr gesprochen hat.