Predigten

Thema 13: Das Evangelium nach Matthäus

[Kapitel 6-2] (Matthäus 6:5-15) Die Lehre des Herrn über das Gebet (2)

(Matthäus 6:5-15)
“Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken stehen und beten, damit sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt. Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir`s vergelten. Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen. Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen. Den euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet Darum sollt ihr so beten:
Unser Vater im Himmel!
Dein Name werde geheiligt.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen. Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben. Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, so wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.”
 

Ich hoffe, Sie sind alle Menschen des Gebets. Ich hoffe, Sie werden zu Menschen des Glaubens, indem Sie beten und die Antworten Gottes erfahren. Ich hoffe, Sie werden Menschen von starkem Glauben und geben vielen Menschen Hilfe, so wie Petrus sagte: “Silber und Gold habe ich nicht; was ich aber habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi von Nazareth steh auf und geh umher” (Apostelgeschichte 3:6)! Ich hoffe auch, dass Sie für das beten, was Sie benötigen, und es erhalten.
 Menschen sind immer unzureichend, und deshalb müssen wir kontinuierlich beten. Deshalb sagte Paulus: “Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen.” Sie müssen das Gebet lernen, das Sie durch den Glauben an Gott beten. Wenn Sie die Gewohnheit nicht entwickeln, laut zu beten, wenn Sie gemeinsam für ein Gebetsanliegen beten, können Sie nicht kühn beten, wenn Sie später für sich selbst beten müssen.
Gebet ist der Atem des Lebens und ein Blankoscheck. Dies bedeutet, was auch immer Sie Gott bitten, Er wird es Ihnen geben. Da Gott der Vater der Gerechten ist, hört Er und gibt uns Antwort, wenn wir beten.
 

Wir müssen Gott um Hilfe mit dem Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes um Hilfe bitten

Matthäus 7:7-12 spricht zu uns von Gebeten: “Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. Wer ist unter euch Menschen, der seinem Sohn, wenn er ihn bittet um Brot, einen Stein biete? oder wenn er ihn bittet um einen Fisch, eine Schlange biete? Wenn nun ihr, die ihr doch böse seid, dennoch euren Kindern gute Gaben geben könnt, wieviel mehr wird eurer Vater im Himmel Gutes geben denen, die ihn bitten! Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.”
Diese Passage sagt, dass, wenn wir wirklich im Glauben bitten, Gott der Vater uns es geben wird. Der Herr hat uns gelehrt, wie man betet und dass der Vater alles weiß, was wir benötigen, aber wir müssen dennoch zu Gott beten, und erst dann erhört Gott uns und gibt uns eine Antwort. Obgleich wir die Gnade Gottes durch Sein Evangelium lernen müssen, müssen wir auch das Leben der Gemeinschaft mit Gott lernen. Wir müssen durch unseren Glauben lernen, dass, wenn wir, die Gerechten, zum Vater beten, Er unsere Gebete beantworten wird.
Wenn Gott der Vater derer ist, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, warum sollte Er Seinen Kindern, die in Not fragen, nicht Gutes geben? Wir müssen glauben, dass Gott unser Vater ist und uns gute Dinge gibt, wenn wir beten. Wir müssen mit dem Glauben bitten, der daran glaubt. Diejenigen, die wissen, wie man im Glauben inbrünstig zu Gott betet, können für ihre Brüder und Schwestern und für die Errettung anderer Seelen beten. Was einen Menschen zu einem Menschen von Glauben macht, ist zu suchen, in der Gerechtigkeit Gottes zu beten. Der Glauben derer, die an die wahre Erlösung des Retters glauben, kann nicht umhin als nach und nach wachsen, während sie die Kraft inbrünstiger Gebete erfahren. Deshalb müssen wir durch Glauben etwas über Gebete lernen.
Obwohl wir von unseren Sünden ein für allemal durch das Evangelium des Wassers und des Geistes befreit wurden, müssen wir “unaufhörlich” zu Gott beten, so wie wir ständig atmen. Wenn wir konstant dem Herrn um Hilfe bitten, erhört Er uns. Wir müssen leben, während wir eine Beziehung mit Gott durch Glauben entwickeln, mit Ihm kommunizieren, Ihn konstant um Hilfe bitten und Seine Hilfe erhalten.
Ich hoffe, dass Sie Menschen des Gebetes werden und dass auch ich eine Person werde, die durch Glauben betet. Ich hoffe auch, dass sowohl Sie als auch ich das Beten lernen, damit wir diejenigen werden, die mit Glauben beten und die Antworten erfahren. Ich hoffe, dass Sie und ich um viele Dinge bitten, damit wir reich an Glauben, Reichtum, Gesundheit und Gottes Gerechtigkeit sind, und dass wir diese mit anderen teilen können. Ich hoffe, dass Gott uns diese Segnungen gibt und uns gesegnet lässt, wenn wir das Volk der wahren Gebete werden.
 

Wir müssen um Glauben bitten, der den heiligen Namen von Gott dem Vater erhöht

In der heutigen Bibellektion lehrte uns der Herr, wofür und wie man zuerst betet. Er sagte: “ Darum sollt ihr so beten: Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt” (Matthäus 6:9). Der Herr sagt uns, zuerst für diesen Teil zu beten.“Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt.” Wir müssen zuerst beten, dass der Name Gottes des Vaters geheiligt wird.
Um das zu tun, welche Art von Glauben müssen wir haben? Wahrlich müssen wir den Glauben haben, der an das Evangelium der Erlösung glaubt, das uns die Vergebung der Sünde gibt. Um diesen Glauben zu haben, müssen wir das Evangelium des Wassers und des Geistes verstehen und glauben, das der Herr zu Nikodemus sprach (Johannes 3:1-17).
Wenn wir den Namen Gottes, des Vaters, der im Himmel ist, heiligen wollen, müssen wir zuerst jemand sein, der die Vergebung der Sünde vor Gott erhalten hat. Dies bedeutet, dass wir diejenigen sein müssen, die glauben, dass Gott der Vater und Jesus Christus Gott sind, der Sie und mich machte, von Johannes dem Täufer getauft wurde, um Sie und mich von allen unseren Sünden zu retten, und der Erretter wurde, der gekreuzigt wurde. Der Glaube, der den Vater von Jesus Christus unseren Vater nennen kann, ist der Glaube, der an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt. Dies ist der einzige Weg, wie wir legitimerweise Gott “Unser Vater im Himmel!” nennen und Ihn rechtmäßig anbeten können. Und nur durch diesen Glauben erhalten wir die Qualifikation, die es uns ermöglicht, zu Gott zu beten, da Gott für Sie und mich der Retter und Vater ist. Da diejenigen, die die Vergebung der Sünden erhalten, diesen Glauben haben, können sie beten: “Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt.” Deshalb lehrte uns der Herr, zuerst zu beten, was für einen solchen Glauben am besten geeignet ist.
“Dein Name werde geheiligt” bedeutet, dass wir Seinen Namen nicht beflecken dürfen. Wenn so, was bedeutet es, nicht den Namen des Vaters beflecken? Hier bedeutet “Dein Name werde geheiligt", welche Art von Glauben wir haben sollten, um Gott zu verherrlichen und ein Leben zu führen, das Gottes Namen nicht beschmutzt. Dies bedeutet, dass, um dies zu tun, wir den Glauben an die Erlösung von allen Sünden, die Gott uns gab, haben müssen: “Der Herr hat uns von allen Sünden der Welt gerettet, indem Er uns die Gerechtigkeit der Rettung gab und uns an die Gerechtigkeit Gottes glauben lässt. Er hat uns mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes ohne Sünde gemacht. Deshalb sind wir das Volk Gottes.” Wir müssen vor Gott dem Vater mit diesem Glauben gehen, wenn wir beten.
Wir müssen alle den Glauben haben, der an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt. Wir müssen fest unseren starken Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes bewahren, von dem Herr gesprochen hat. Deshalb sagt der Herr, wir sollen beten, um den heiligen Glauben zu haben, der es uns ermöglicht, die Vergebung der Sünde zu empfangen. 
 

Wir müssen glauben, dass jeder auf der Welt das Evangelium des Wassers und des Geistes annehmen wird, damit das Reich Gottes schnell auf Erden errichtet wird

Zweitens sagte Er: “Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.” Dies bedeutet, dass alle Menschen das Volk Gottes werden müssen, damit das Reich Gottes kommen wird. Wahrlich hatte Gott schon vor der Schöpfung geplant, uns zum Volk Gottes in Christus durch das Evangelium des Wassers und des Geistes zu machen, schuf den Menschen in dieser Vorsehung und rettete diejenigen von uns, die Sünder, von all unseren Sünden. Und Er gab uns, die wir an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, Sein vollkommenes Heil. Deshalb müssen wir, die wir durch den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes zum Volk geworden sind, ein Leben führen, das betet und hart arbeitet, damit das Reich Gottes schnell kommt.
Wir müssen dies tun, damit die Zahl der Menschen, die die Vergebung der Sünden erhalten haben, zunimmt Wir sind sicher, dass der Herr in naher Zukunft zurückkehren wird und dass Er uns, die Seinem großen Auftrag treu sind, Segnungen und Belohnungen geben wird. Wir müssen für die schnelle Errichtung des Reiches Gottes beten, damit Gott alle Seine in Jesus Christus vorgegebenen Pläne verwirklichen kann.
Wir müssen durch den Glauben leben und für die Menschen beten, damit sie Vergebung ihrer Sünden erhalten, und für die Expansion des Reiches Gottes. Wir müssen hart arbeiten, um dieses Evangelium des Wassers und des Geistes in jedem Land der Welt zu verbreiten, damit alle, die glauben sollen, glauben und zu Gott zurückkehren, um Ihn zu verherrlichen. Wir müssen dafür sorgen, dass die Ungläubigen Buße vor Gott tun, damit sie Sein vollkommenes Heil erhalten. Dies ist, was die Passage “Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden” bedeutet.
Deshalb müssen wir gemäß dem Vaterunser beten und hart arbeiten. Wir müssen beten, dass Er die Tür öffnet, damit sich das Evangelium des Wassers und des Geistes schnell verbreitet. Und wir müssen für diese Mission beten: “Bitte beschütze uns und segne uns, damit wir das Werk tun können.” “Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.” Wahrlich, so wie die Vergebung der Sünde in unseren Herzen erfüllt ist, müssen wir ein Leben des Gebets leben, damit das Evangelium des Wassers und des Geistes in den Herzen vieler von denen erfüllt wird, die das Evangelium nicht gehört haben. Wir müssen leben, indes wir beten, dass Gott allen Brüdern und Schwestern in Gott den Glauben gibt und dass Er uns segnet, damit wir das wunderschöne Evangelium des Wassers und des Geistes auf der ganzen Welt verbreiten und Gott mit wahren Glauben verherrlichen können.
 

Wir müssen für unsere tägliche Nahrung beten

Drittens sagt uns der Herr, für unsere tägliche Nahrung zu beten: "Unser tägliches Brot gib und heute.” Wir können nur leben, wenn wir auch geistliche Nahrung haben. Also sagte Gott uns, für geistliche Nahrung zu beten. Er sagte, wir müssen jeden Tag für unsere tägliche Nahrung bitten. Wir müssen für unsere tägliche Nahrung beten: “Gott hilf uns, dass wir geistliche Nahrung essen und leben können.”
Gott sagte uns, für unser tägliches Brot zu beten, also sollten wir wie folgt beten: “Gottvater, bitte fülle uns mit weltlichen Gütern, damit uns keine Güter für Fleisch und Geist fehlen, segne uns, damit wir mit anderen teilen können, was wir haben, anstatt von anderen zu leihen. Lass mich ein Mensch des Glaubens werden, der sucht, an jedem Treffen teilzunehmen und Gemeinschaft mit anderen Wiedergeboren zu haben, um geistliche Nahrung zu essen.”
Liebe Mitchristen, können wir einen Tag leben, ohne geistliche Speise zu essen? Können wir auch nur einen Tag leben, ohne Gottes Werk zu tun? Unser Herr sagte: “Ich habe eine Speise zu essen, von der ihr nicht wisst” (Johannes 4:32). Die Speise für uns, die wir wiedergeboren sind, ist Gottes Werk tun. Wenn wir das Werk Gottes tun, wird es zu Nahrung in unseren Herzen und der Heilige Geist in Ihrem Herzen freut sich. Wenn Sie gereizt werden, obwohl Sie die Vergebung der Sünden erhalten haben, suchen Sie, Gottes Werk zu tun. Wenn Sie Gott dienen, mag Ihr Körper müde sein, aber der Heilige Geist in Ihnen freut sich. Unsere Herzen sind fröhlich, weil der Heilige Geist erfreut ist. Dies ist die geistliche Speise.
Wir können auch geistliche Nahrung essen, wenn wir unsere Brüder und Schwestern treffen und Gemeinschaft mit ihnen haben. Das ist, weil während der Gemeinschaft die Gedanken und der Wille des Heiligen Geistes mittels Leib unserer Brüder und Schwestern untereinander ausgetauscht werden. Doch bedeutet dies nicht, dass wir unser Leben von der Welt trennen müssen. Das bedeutet, dass wir in dieser Welt leben, aber so oft wie möglich andere gerechte Menschen treffen müssen.
Und wir haben auch zu beten und die Bibel zu lesen, um unsere tägliche Nahrung zu essen. Wer kann es immer gut machen, täglich geistliche Nahrung zu essen? Aber wir können geistliche Nahrung essen und unsere geistliche Stärke bewahren, indem wir in die Gemeinde kommen. Deshalb müssen wir an jedem Gottesdienst und jeder Versammlung der Gemeinde Gottes teilnehmen. Zusammenkommen ist gut und es ist auch ein großer Segen, geistliche Speise zu essen. Dies ist auch geistliches Werk tun. Psalm 133:1 sagt: “Siehe, wie fein und lieblich ist`s, wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen!” Alle Versammlungen und Gottesdienste in der Gemeinde sind nicht zufällig ohne Bedeutung geplant, sondern systematisch organisiert, damit wir zusammen die tägliche Nahrung essen können, die allein schwer zu essen ist. Durch Kommen zu diesen Treffen, können wir daher viel Nahrung essen.
Liebe Mitchristen, da Er sagte, man solle zu Gott für unsere tägliche Nahrung beten, anstatt sich über den Mangel an Nahrung zu beklagen, müssen wir um Hilfe bitten und beten: “Gib mir die tägliche Nahrung! Gott, bitte gib mir den Segen, weltliches Gut zu erwerben, damit es mir an weltlichen Materialien nicht fehlen! Gib mir die geistliche Speise und Glauben und segne mich, damit ich das Werk Gottes mit Glauben tun kann! Gib mir Segnungen für Fleisch und Geist!” Wir können nur Nahrung erhalten, wenn wir um Hilfe bitten.
Wir müssen für Nahrung für das Fleisch und für den Geist bitten. Wir müssen das Werk Gottes tun und Freude daran haben. Wie müssen beten, suchen, anklopfen und darum bitten. Wir müssen aktiv bitten, denn Jesus versprach uns: “Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan” (Matthäus 7:7). Wir bitten mit unserem Herzen, bestätigen mit unserem Mund und suchen, bitten und empfangen es. Wenn wir aufschauen, beten und suchen, wie und durch was uns Gott geben wird, werden wir es empfangen. So leben wir jeden Tag. Deshalb sagte uns der Herr, wir sollten für diese Dinge beten.
 

Wir müssen uns als die Kinder von Gott dem Vaters einander vergeben

Der vierte Teil des Gebetes ist: “Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.” Dies bedeutet, dass, da Gott all unsere Sünden vergab, es nichts geben sollte, wofür wir, die Wiedergeborenen, einander nicht vergeben. Wenn es eine böse Gesinnung des Fleisches in Ihrem Herzen gibt, die anderen nicht vergeben kann, müssen Sie beten: “Gott, bewahre mich und rette mich von dem Bösen, damit ich nicht auf das Böse hereinfalle und gib mir das Herz und den Glauben, die vergeben.” Dies bedeutet, wenn wir nicht die Kraft haben, Gottes Willen zu folgen, sollten wir Gott um Hilfe bitten und durch die Hilfe Gottes leben. 
Darüber hinaus gibt es niemanden, dessen Glaubensleben von Anfang an perfekt ist. Wenn Sie sich selbst betrachten, sehen Sie viele eigene Mängel? - Ja. - Haben wir mehr falsche Taten als gerechte Taten? - Ja.- Liebe Mitchristen, seien Sie nicht entmutigt. Wenn wir Fehler machen, Mängel haben und vom Gewissen geplagt sind, aber nicht die Kraft haben, es richtig zu machen, was tun wir dann? Wir rufen Gott erneut an.
“Gottvater, mache aus mir jemand, der eine Person des Segens, eine Person des Glaubens und eine Person der Freude ist! Gib mir den Glauben!” Sollten wir Gott nicht um solche Hilfe bitten? Ist es nicht wahr? Das ist alles, was wir tun müssen. Wenn wir Gott um Hilfe bitten, gibt Er uns dann Hilfe oder nicht? - Er tut es -. Wenn Er es macht, werden wir Menschen des Glaubens oder nicht? - Wir werden.- Deshalb hoffe ich, Sie werden Menschen des Glaubens, die nach Glauben suchen und mit Glauben leben, anstatt Menschen, die auf die Vergangenheit entmutigt zurückblicken, verärgert von der Gegenwart sind und die Zukunft aufgeben. Die Vergangenheit ist die Vergangenheit und die Gegenwart ist die Gegenwart. Die Vergangenheit ist nicht so wichtig, wie ein Lied sagt: “Frage nicht nach der Vergangenheit.”
Gott ist allmächtig, deshalb mag Er Menschen, die Ihn um viel bitten. Er ist gekränkt, wenn wir nicht fragen. Wenn wir Gott um das bitten, was wir brauchen, freut Er sich und denkt: ‘Du weißt, dass ich mächtig bin, du weißt, dass dein Vater reich ist. Es ist lobenswert.’ Wir sollten um gute Dinge bitten, anstatt zu sagen ‘Ich kann das selbst tun’, weil sonst des Vaters Würde verloren geht. Gott, der uns rettete, mag es sehr gerne, wenn wir Ihn bitten, uns Dinge zu geben. Bitten Sie Ihn, zu geben, geben und geben. Wir sollten täglich bitten “Gib uns unsere tägliche Speise” und Ihn bitten, uns Segen zu geben, wenn immer wir unseren Mund öffnen. Wenn es sich um unseren biologischen Vater handeln würde, würde er uns ohrfeigen, weil wir jeden Tag bitten, aber unser geistlicher Vater ist nicht so. Er freut sich vielmehr, dass wir Ihn bitten, uns zu geben, was wir brauchen, um jeden Tag für das Evangelium des Wassers und des Geistes zu arbeiten.
Wenn Ihr biologischer Vater Ihnen es gestern gab und Sie würden ihn heute um dasselbe bitten, wird er sicherlich wütend, so dass der leibliche Sohn nicht einmal fragen kann, weil er Angst hat. Wir prüfen die Stimmung unseres Vaters und unserer Mutter und denken: ‘Oh, wenn ich heute frage, was zu geben, werde ich geohrfeigt,’ und, wenn sie in guter Stimmung zu sein scheinen, nur dann gehen wir zu ihnen, und erhalten kaum etwas. Allerdings ist unser geistlicher Vater nicht so. Wenn wir fragen, sobald wir unsere Augen öffnen, ‘gib mir’ und während unseres Schlafs ‘gib mir,’ dann ist Gott erfreut und sagt: “Ja, das werde Ich. Ich werde es dir geben, aber du kannst es nicht planlos einsetzen, sondern verwende es richtig, in Ordnung?” und gibt es uns. Das ist die Realität.
Gott der Vater, der Sie und mich rettete, liebt mehr diejenigen, die mehr verlangen. Wenn Sie keinen Glauben haben, fragen Sie Ihn: “Gib mir Glauben! Gib mir! Gib mir!” Dann werden Sie in kürzester Zeit wissen, dass Gott Ihnen Glauben gegeben hat. Sie können dies fühlen: “Oh mein Gott! Ich habe Glauben, ich kann glauben, ich verwende meinen Glauben. Ich habe Glauben.” Seien Sie nicht zurückhaltend aufgrund Ihrer eigenen Gedanken, Gott zu bitten. Bitten Sie um etwas mutig, als wenn Sie Gott es anvertrauen. Der Herr mag es so.
Liebe Mitchristen, wissen Sie, wie der Glaube entsteht, der vorher nicht da war? Es ist, weil Sie bitten: “gib mir den Glauben, gib, gib ihn mir,” und so gab Gott ihn Ihnen. Wir erhielten ihn, weil Gott ihn uns gab. Es gibt keinen anderen Weg, um Glauben zu haben. Es ist auch, weil Gott uns gerettet hat und der Vater von Ihnen und mir geworden ist. Wir taten nichts anderes, als zu bitten: “Gib uns, Herr! Gib uns!”
Wenn wir kleinen Kindern das Gebet beibringen, beten die Kinder: “Jesus, gib mir Kekse. Ich bitte in Jesus Namen. Amen” und öffnen ihre Augen. Wenn sie ihre Augen öffnen, rufen sie aus, wenn es keine Keks gibt: “Es gibt keine Kekse” und fangen an zu weinen. In einem solchen Fall erkläre ich: “Hallo, du Bub, wie kann Er, obwohl Er Gott ist, Kekse bringen, wenn du gerade erst nach deinem Gebet die Augen geöffnet hast? Gott hört jetzt, ‘in Ordnung’, und denkt in Seinem Herzen ‘Ich will sie ihm geben’, und befiehlt seinen Engeln, dir die Kekse zu bringen.”
Auch wenn Gott nicht sofort gibt, wenn wir beten, erleben wir, dass Gott zum richtigen Menschen und am richtigen Ort gibt, und wir können bezeugen, dass Er gibt. Deshalb müssen wir immer beten, um uns viel zu geben.
Haben Sie nicht viele Bedürfnisse? Wenn es etwas gibt, das wir brauchen oder das uns für Fleisch oder Geist fehlt, müssen wir dafür beten: “Gib uns Glauben! Gib uns Segnungen! Gib uns die Fülle des Heiligen Geistes! Ich habe gehört, dass es eine Fülle des Heiligen Geistes gibt - gib sie uns! Hilf uns, für die Gerechtigkeit zu leben! Gib uns!” Wenn wir so beten, auch wenn es ein Gebet eines unreifen Kindes ist, da der Vater weiß, was das Kind braucht, gibt Er dem richtigen Menschen am richtigen Ort, was er braucht.
Deshalb ist das Beten nicht schwer. Nur “gib mir” wohl zu sagen, ist beten. Denken Sie so? - “Gut, ich bin nun erwachsen geworden. Er sagte, nicht immer und immer wieder dasselbe zu sagen. Und die Bibel sagt, dass ich mein Zimmer gehen sollte, um zu beten, aber wenn ich in mein Zimmer gehe, kann ich nicht beten, sondern werde nur schläfrig.” Immer in unserem Herzen zu beten und um Hilfe zu bitte, “gib uns, gib uns” ist beten.
Seit ich zu beten anfing, fand ich heraus, dass Er keine Gebete mit blumigen Sätzen mag. Wenn wir Aufhebens mit “unser heiliger, wohlwollender, barmherziger und allmächtiger Gott, der Vater ...” machen, wird Gott ungeduldig und sagt: “Was ist dann das eigentliche Ziel?” Egal wie viel Aufhebens wir mit fließenden Sprachfähigkeiten machen, wenn wir Ihn nicht den Zweck mitteilen, ist es nichts. Wenn wir wegen eines Bedürfnisses verzweifelt sind, kommt das Hauptthema sofort heraus. “Gib mir das.” Es ist besser, einen kurzen Satz zu haben, wenn wir bitten. Wenn wir es unnötig lang machen, um nur gut auszusehen, vergessen wir, wofür wir beten.‘ Wofür habe ich gebetet? Oh verdammt. Ich weiß es nicht.’ Dann beten wir für etwas, dass unüberlegt ist, und am Ende beten wir für jemanden anderen, und kommen nicht zu den notwendigen Gebeten für uns. Tun Sie nicht manchmal das?
Als wir die Missionsschule eröffneten, beteten wir, indem wir nach dem Unterricht im Kreis saßen. Wir beteten manchmal gemeinsam und manchmal beteten wir abwechselnd. Wir beteten solange, in der Regel über zwei Stunden, dass unser Rücken schmerzte. Wir beteten allerdings fleißig. Der Gebetsführer brachte ein Gebetsanliegen vor und wir alle ringsherum beteten. Einige Brüder und Schwestern beschwerten sich darüber, dass ihr Rücken aufgrund eines so langen Gebetstreffens weh tat.
Man erzählte mir eine Episode, in der ein gewisser Ältester einmal in einem Frühgottesdienst über drei Stunden Auszüge von 1. Mose bis hin zur Offenbarung gebetet hatte. Seine Gebete endete nicht, so dass alle in der Gemeinde nach Hause gingen, um zu frühstücken, und als sie zurückkamen, betete er immer noch. In der Regel beten solche Leute zu Hause oder anderswo nicht viel. Sie beten für eine lange Zeit, um ihren Mangel an Gebet zu kompensieren, wenn sie gebeten werden, während des Gottesdienstes zu beten. So sollten wir jedoch nicht beten. Ein kurzes Gebet ist ein gutes Gebet. Wenn wir es wie ein Gummiband ziehen, vergessen wir, wofür wir wirklich beten.
Manchmal beten wir in Vereinigung mit einigen Gebetsthemen. Wenn der Gebetsführer viele Anliegen auf einmal sagt, um ehrlich zu sein, kann ich mich manchmal nicht an die ersteren Gebetsanliegen erinnern und erinnere mich nur an die letzteren. Wenn das passiert, beginne ich für die letzteren zuerst zu beten. “Gott gib mir dies, gib mir das,” wenn ich so bete, kann ich mich mitunter an die Gebetsanliegen zuvor erinnern.
“Gottvater, gib uns unsere tägliche Nahrung, gib uns die heute benötigten weltlichen Materialien, gib uns Gesundheit, gib uns die Kraft, das Werk Gottes zu tun, gib uns Segen, gib uns Glauben, hilf uns, Gerechtigkeit mit Glauben auszuführen! Hilf uns, nicht unser Leben zu verschwenden!” - Wir beten, das Hauptthema auf diese Weise darzulegen.
Beten im Glauben ist nicht schwer. Wenn wir gerettet wurden, dann ist Gott unser Vater. Peinlich berührt sein, den Vater als “Vater” zu bezeichnen, ist seltsam. ‘Ist Jesus der Vater? Ist Jesus’ Vater der Vater? Wenn der Heilige Geist Gott ist, ist dann der Heilige Geist der Vater?’ Wenn Sie so darüber nachdenken, macht es Kopfweh. Liebe Mitchristen, der dreifaltige Gott ist ganz unser Erlöser und ganz unser Vater. Einige Menschen verstehen dies bis heute nicht, obwohl sie schon 20 Jahre an Jesus glauben, und sind daher immer noch verwirrt darüber, ob Gott der Vater ist oder Jesus der Vater ist oder der Heilige Geist der Vater ist. Sie alle bedeuten dasselbe.
Jehova Gott bedeutet “Gott ist der Bestehende.” Gott ist keine Schöpfung. Jesus ist unser Retter und der Heilige Geist ist Gottes Heiliger Geist, daher sind alle derselbe Gott in ihrer Göttlichkeit und es besteht keine Notwendigkeit, dies kompliziert zu machen. Glauben Sie einfach, dass “Gott es gesagt hat, deshalb ist es richtig.” Wenn wir zweifellos wiedergeboren sind und die Vergebung der Sünde erhalten haben, ist Ihnen alles gestattet. In diesem Wissen hoffe ich, dass Sie alle Gottes Heilige und männliche und weibliche Diener Gottes werden, die immer für die tägliche Nahrung beten. 
Lassen Sie uns weiter beim Hauptthema ansetzen. Wir sprechen über Seine Lehre: “Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.” Es gibt viel Unrecht, das uns andere tun, und es gibt viel Unrecht, das wir anderen tun. Hat Gott oder hat Er nicht all unsere Sünden und die Sünden anderer ausgelöscht? - Er löschte sie alle aus. - Wenn Er sie alle ausgelöscht hat, sollten wir dann nicht von Herzen denen vergeben, die uns Unrecht tun? - Wir sollten ihnen vergeben. - Dies ist die Voraussetzung, um zu beten: “Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.” Wenn Gott alle unsere Sünden vergeben hat, ist es nicht richtig für ein Kind Gottes, wenn wir einander nicht vergeben können. Deshalb sagte Er dies.
Deshalb müssen wir beten, wenn wir den unrechten Weg eingeschlagen haben, die schlechten Gedanken stark werden und wir ins Übel fallen, andere zu strafen oder gegen andere zu gewinnen versuchen und jemanden etwas nachtragen: “Lass mich nicht ins Böse fallen! Lass mich nicht in Versuchung geraten und lass mich nicht aufgrund meines fleischlichen Temperaments in Schwierigkeiten geraten, das eher zum Stolperstein für das Evangelium als zum Nutzen wird! Lass mich nicht in Versuchung fallen und in Schwierigkeiten geraten, damit die Gemeinde, andere Christen und ich selbst nicht dadurch geschädigt werden! Beschütze mich davor, ins Böse zu fallen! Hilf mir, mein Herz zu kontrollieren! Gib mir Stärke! Gib mir Kraft, die die Werke der Gerechtigkeit Gottes durchführen kann!”
Er sagte uns, anderen zu vergeben, lieben, tolerieren und beten. Wir müssen für alle beten: “Gott, gib ihm den Glauben, damit er von allen seinen Sünden gerettet wird! Sein Verhalten ist von leidlicher Art, aber bitte rette ihn!” Wir müssen so beten. Können wir für alle auf der Welt beten oder nicht? - Wir können. - Wir können alle in unserem Herzen im schönen Evangelium des Wassers und des Geistes vergeben und lieben.
Tatsächlich sollten gerechte Menschen nicht ins Böse fallen. Es ist gut in Gerechtigkeit zu geraten, aber ist es gut in Böses zu geraten? Sollten wir uns betrinken Unruhe machen und Menschen schlagen? Nein, das sollten wir nicht. Wenn Sie diese Art von Energie haben, verwenden Sie sie für das Werk Gottes! Wir sollten diese Energie nutzen, um fleißig das Werk Gottes zu tun und fleißig für den Willen des Herrn zu arbeiten, anstatt zu kämpfen. Deshalb sagte uns Gott, für diese Dinge zu beten, damit wir nicht ins Böse fallen. Wir sollten nicht ins Böse fallen.
Es gibt so viele unverschämte Menschen in dieser Welt. Wenn wir auf solche Menschen stoßen, wenn sie jemand zu sein scheinen, der für uns nicht von Vorteil sein könnte, ist es weise, sich von solchen Menschen zu trennen und diese zu meiden.
Warum fügte Gott diese Verse am Ende des Vaterunsers hinzu? “Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wir euch euer himmlischer Vater auch vergeben. Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, so wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.” Dies bedeutet, dass eine gerechte Person als gerechte Person mit Glauben leben muss. Wenn wir die Vergebung aller unserer Sünden vor Gott erhalten, müssen auch wir all unseren Brüdern und Schwestern sowie allen, die noch nicht wiedergeboren wurden, vergeben. Wenn wir kein vergebendes Herz haben, müssen wir um Hilfe bitten: “Gottvater, gib mir ein vergebendes Herz!” Um uns zu befehlen, so zu leben, fügte Gott diese Lehre am Ende hinzu.
Ist beten schwer oder nicht? Es ist nicht schwer. Der Kern des Gebets ist Glaube - Glaube, dass Gott mein Gott, mein Retter und mein Vater ist. Er schuf uns und rettete uns von all unseren Sünden. Wenn so, sind wir, die Wiedergeborenen, Sein Volk, Seine Hausgemeinschaft und Seine Kinder, so dass es nur natürlich ist, dass wir Ihn Vater nennen. Darüber hinaus ist es gerecht, Ihm zu danken, dass wir Sein Volk sind.
Wir müssen beten, dass wir nicht ins Böse und Versuchung fallen und den falschen Weg gehen. Jesus lehrt uns, was zuerst zu beten ist: “Trachtet zuerst nach nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.” Gibt es etwas, was Sie benötigen? Dann beten Sie und leben Sie zuerst für das Reich Gottes. Ihr Vater wird Ihnen alles geben. Dies ist Gottes Verheißung.
Wir müssen dies also glauben, zuerst nach dem Werk Gottes zu trachten, selbst wenn wir Schwächen haben, zuerst versuchen, nach Gottes Willen zu leben, und Gott um Hilfe bitten. Wir sollten immer den Wunsch haben, im Geist zu wachsen und den Werken Gottes durch den Empfang Seiner Gnade und Hilfe treu sein, auch wenn wir Schwächen haben. Verstehen Sie? - Ja. - Glauben Sie? - Ja. -
Wenn wir alle zusammen beten, müssen wir sorgfältig laut beten. Wenn Sie das tun, sind Ihre so Gedanken organisiert, dass Sie den Glauben entwickeln und sagen: “Ich betete so und glaube so.” Und wenn Gott antwortet, wissen wir, dass “die Antwort von Gott kommt, weil ich so gebetet habe,” und unser Glaube wächst. Deshalb ist es gut, ordentlich mit unserem Mund zu beten.
Darüber hinaus, wenn wir beten, ist es möglich, immer wieder dieselben Dinge zu beten, aber wir sollten nicht formal beten. Manchmal sagt das Herz so, aber manchmal können aus unserem Mund unverschämte Dinge kommen. Wenn das passiert, müssen wir es mit Worten korrigieren. Gott sieht, weiß und wirkt im Zentrum unseres Herzens, aber es ist wichtig, auch mit unserem Mund richtig zu bekennen. Deshalb sagt die Bibel: “Denn wenn man von Herzen glaubt, so wird man gerecht; und wenn man mit dem Munde bekennt, so wird man gerettet.”
Und der Herr sagt: “Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten” (Matthäus 7:12). Wenn wir wirklich etwas erhalten wollen, müssen wir beten. Wenn wir wirklich vor Gott Glauben haben wollen, mit Glauben leben wollen, gerecht leben wollen, Leben in Fülle für Geist und Fleisch haben wollen, müssen wir oft um viele Dinge bitten.
Lassen Sie uns mit solch einem Glauben leben! Lassen Sie uns mit solchem Glauben leben und den Herrn, wenn Er wiederkehrt, willkommen heißen! Dies ist mein Glaube und dies ist mein Gebet vor Gott. Und ich glaube, dass es getan wird.
Während wir uns der weltweiten Verbreitung des wahren Evangeliums durch die Literaturdienste widmen, wird eine enorme Menge Geld benötigt. Was die Finanzen betrifft, die für die Veröffentlichung notwendig sind, glaube ich, dass Gott sich für uns darum kümmern wird. Gott hat bisher alle unsere Bedürfnisse befriedigt und wird uns mit Sicherheit ausreichend unterstützen. Wir sind in der Lage gewesen, Sein Werk gut zu tun, und es sind zahlreiche Mitarbeiter unter den Wiedergeborenen durch unsere christliche Literatur entstanden. Aber der Teufel weiß das auch und versucht, unsere Dienste zu behindern. Ich bin bange, dass der Teufel dieses Werk möglicherweise durchkreuzt und uns viele Schwierigkeiten macht. Deshalb können wir nicht anders, als Gott um Seine Hilfe und Seinen Schutz bitten.
Wenn wir Bücher veröffentlichen, arbeiten wir in den meisten Fällen mit denen, die wiedergeboren sind, aber manchmal arbeiten wir notgedrungen mit denen, die es nicht sind. Als wir die französische Ausgabe unseres ersten Buches redigierten, haben wir enorme Anstrengungen unternommen, aber wir haben einen Fehler auf der Titelseite gefunden, was absolut vom Originalbuch abwich. Natürlich mag der Übersetzer sein Bestes auf seine eigenen Weise geben, machte jedoch einen kritischen Fehler und ließ die gesamte Anstrengung zu nichts führen. Deshalb sollten wir zu Gott beten, um einen solchen Verlust von nun an zu verhindern.
Im Moment sind englische und spanische Ausgaben am beliebtesten. Eine weitere ist die französische Ausgabe. Was bedeutet das? In Bereichen, wo Gott stark wirkt, arbeitet auch der Teufel hart, um unsere Werke zu vereiteln. Deshalb müssen wir zu Gott beten, um uns vor dem Bösen zu schützen und diese Menschen, die mit uns zusammenarbeiten, zu beaufsichtigen und zu regieren, damit alles gut geht. Wir sollten auch zu Gott beten, um all unseren Brüdern und Schwestern sowie den männlichen und weiblichen Dienern zu helfen und sie zu beschützen, die sich dieser kostbaren Mission widmen. Deshalb beten wir. 
Sie müssen auch für sich selbst beten. Gott wird verherrlicht werden, wenn Sie ein gläubiges Leben führen! Darüber hinaus müssen Sie ein gerechtes Leben des Glaubens leben, wenn andere durch Sie gerettet werden sollen, und nur so können Sie in Ihrem Fleisch und Geist gesegnet werden. Deshalb beten wir. Wir müssen die Notwendigkeit der Gebete kennen und leben, während wir mit Glauben beten.
Lassen Sie uns leben, während wir mit Gebeten des Glaubens bitten, die immer an Gott glauben. Wir müssen leben, indes wir beten, dass Gott alle männlichen, weiblichen Diener und alles Volk Gottes in den Bereichen segnet, in denen wir für das Evangelium arbeiten, und dass Er segnet und alles bereitstellt, damit die Verbreitung des Evangeliums des Wassers und des Geistes kraftvoll erfolgt.