Predigten

Thema 12: Der Glaube des Apostolischen Glaubensbekenntnisses

• Predigt über den Heiligen Geist 1 : Wie können wir den Heiligen Geist empfangen?

(Johannes 7:37-39)
“Aber am letzten Tag des Festes, der der höchste war, trat Jesus auf und rief: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Das sagte er aber von dem Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glauben; denn der Geist war noch nicht da; denn Jesus war noch nicht verherrlicht.”
 

Ist das Empfangen des Heiligen Geistes eine separate Erfahrung für einen Christen?

Die meisten Christen denken, dass an Jesus glauben und das Empfangen des Heiligen Geistes zwei verschiedene Dinge sind. Deshalb sind sie sehr bemüht, den Heiligen Geist zu empfangen. Da viele der Gläubigen an Jesus in solchen Verwirrungen stecken, wie viel Frustration würde Gott der Vater haben? Der einzige Weg für sie, den Verwirrungen zu entkommen, besteht darin, das Evangelium des Wassers und des Geistes eindeutig zu kennen und daran zu glauben.
Jesus sagt in Johannes 7:38, “Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.” Der Passus “wie die Schrift sagt” bedeutet, dass jeder, der an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt, den Heiligen Geist empfangen kann. Der Heilige Geist wohnt in den Herzen derer, die glauben, dass Jesus Christus durch Wasser und Geist auf diese Erde gekommen ist und die Sünder von ihren Missetaten gerettet hat.
Wenn jemand das Evangelium des Wassers und des Geistes kennt und daran glaubt, dann fließt der Heilige Geist in seinem Herzen wie ein Fluss. Jesus sagte, dass jeder, den da dürstet, zum Ihm kommen und trinken solle. Diejenigen, in deren Herzen der Heilige Geist wie ein Fluss fließt, sind diejenigen, die durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes wirklich erstaunliche Segnungen empfangen haben. So kommt der Heilige Geist nicht als eine separate Erfahrung für diejenigen, die an Jesus glauben. “wie die Schrift sagt.”
Diejenigen, die ernstlich versuchen, den Heiligen Geist zu empfangen, glauben, dass Er auf sie herabkommen würde, wenn sie nur leidenschaftlich und blind beten würden. Aber solcher Glaube hat nichts mit dem wahren Evangelium zu tun, das es uns ermöglicht, den von Jesus gegebenen Heiligen Geist zu empfangen.
Zu denken, dass man den vom Herrn gegebenen Heiligen Geist empfangen kann, selbst wenn man das Evangelium des Wassers und des Geistes ablehnt oder nicht kennt, ist nicht die Wahrheit. Ohne Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das von Jesus gegeben wurde, können wir nicht den Geist Gottes empfangen. Wir können Ihn nicht kaufen, wie man Waren mit Geld kauft. Der Heilige Geist kommt nur dann als Gabe auf uns, wenn wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
Warum sind die Menschen außerstande das Innewohnen des Heiligen Geistes in ihrem Herzen zu haben, selbst wenn sie an Jesus glauben? Die Antwort auf diese Frage findet sich im Evangelium des Wassers und des Geistes, das der Herr gegeben hat.
Der Grund, warum das Christentum so düster geworden ist, ist, weil viele den Heiligen Geist missverstanden haben, der, wie in Apostelgeschichte 2 beschrieben, am Pfingsttag auf die Apostel kam. Die meisten von ihnen glauben, dass die Apostel die Fülle des Heiligen Geistes durch ernsthafte Gebete erhalten haben.
Auch wenn Jesus den Heiligen Geist nicht an diejenigen gibt, die Sünde haben, gibt es immer noch viele Menschen, die in ihrer Sturheit darauf beharren. Wenn diejenigen, die das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht kennen, nach diesem Heiligen Geist dürsten und auf ihre eigene Hartnäckigkeit bestehen, kommen Dämonen, die behaupten, Jesus zu sein, in sie hinein, und sie enden damit, Fanatiker zu werden, die von diesen bösen Geistern besessen sind. Daher dürfen die Menschen nicht versuchen, den Heiligen Geist in ihrer eigenen Sturheit mit Gewalt zu empfangen.
Es ist sehr gefährlich für jemanden, der die Vergebung der Sünde nicht erhalten hat, um den Heilgen Geist zu bitten. Wir müssen erkennen, dass dies mit der Frage nach dem Unmöglichen vergleichbar ist.
Die Bibel sagt, dass die Autorität derer, die die Vergebung der Sünde erhalten haben, groß ist. In Johannes 20:23 sagt Jesus: “Welchen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen; und welchen ihr sie behaltet, denen sind sie behalten.” Solche Autorität ist jenen gegeben, die den Heiligen Geist empfangen haben. Ihre Autorität ist groß und ihre Verantwortung ist auch groß. Jesus sagte zu Petrus: “Ich gebe dir die Schlüssel zum Himmel.” Dies ist die Autorität von niemanden außer denen, die die Vergebung der Sünde durch das Evangelium des Wassers und des Geistes erhalten haben.
Die Autorität derer, die die Vergebung der Sünde sowie den Heiligen Geist in ihren Herzen durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes empfangen haben, ist wirklich erstaunlich. Sie haben die Autorität, Menschen auf den Weg in den Himmel zu führen sowie sie zu lassen, um in die Hölle geworfen zu werden. Wenn die Heiligen das Evangelium der Vergebung der Sünde nicht an die Sünder weitergeben und sie so lassen, wie sie sind, dann werden sie diejenigen, die diese Sünder ihrer Zerstörung überlassen. Die Autorität, die Sünden der Menschen zu vergeben, wird somit den Heiligen gegeben.
Wir danken Gott dafür, dass Er uns in das Evangelium des Wassers und des Geistes geführt hat, das es uns ermöglicht hat, den Heiligen Geist zu empfangen. Wir haben den Heiligen Geist durch Glauben an die Taufe Jesu und an das Blut am Kreuz als die Vergebung unserer Sünden empfangen. Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist das einzig wahre Evangelium, das es den Menschen ermöglicht, den Heiligen Geist zu empfangen.