Predigten

Thema 15: Der Brief von Paulus dem Apostel an die Galater

[Kapitel 1-3] (Galater 1:3-5) Der Herr hat uns vollkommen und ein für allemal gerettet

(Galater 1:3-5)
„Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus, der sich selbst für unsere Sünden dahingegeben hat, dass er uns errette von dieser gegenwärtigen, bösen Welt nach dem Willen Gottes, unseres Vaters; dem sei Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.”
 

Wie ist Ihr Glaube?
 
In der heutigen Schriftpassage sagte der Apostel Paulus, dass Christus „sich selbst für unsere Sünden dahingegeben hat, dass er uns errette von dieser gegenwärtigen, bösen Welt nach dem Willen Gottes, unseres Vaters;” (Galater 1:4). Diese Passage sagt uns, dass unser Herr, um uns von den Missetaten zu befreien, die in dieser bösen Welt im Überfluss vorhanden sind, und von all den Sünden, die in unseren individuellen Herzen entstehen, die Sünden der Welt ein für allemal bei der Taufe durch Johannes den Täufer auf sich genommen hat, Sein Blut vergossen hat und am Kreuz gestorben ist, wieder von den Toten auferstanden ist und uns dadurch ein für allemal gerettet hat.
Der Herr sagte, dass Er gekommen ist, um uns von den Sünden dieser bösen Welt zu retten. Und um diesen Zweck zu erfüllen, wurde unser Herr von Johannes dem Täufer im Jordan getauft, vergoss Sein Blut am Kreuz und hat uns dadurch ein für allemal von all unseren Sünden gerettet. Deshalb muss jeder an dieses Evangelium der Wahrheit des Wassers und des Geistes glauben. Anders ausgedrückt, wir müssen von den Sünden der Welt durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes gerettet werden. Wenn dies der Fall ist, sollten wir die legalistische Überzeugung an Bußgebete wegwerfen und stattdessen mit erneuertem Herzen an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
Was ist das Evangelium, an das die heutigen Christen glauben? Ist es das Evangelium des Wassers und des Geistes? Oder verlassen sie sich auf ihre eigenen Bußgebete? Denken Sie und glauben Sie bei Gelegenheit immer noch, dass das Geben von Bußgebeten ein Mittel ist, um Ihre Sünden abzuwaschen? Wenn ja, betrachten Sie die Lehre von den Bußgebeten als Ihr Evangelium. Aber Sie müssen erkennen, dass Sie durch Ihre Bußgebete nicht wirklich von all Ihren Sünden gerettet werden können. Wenn Ihr Glaube jetzt an Ihre Bußgebete oder an die schrittweise Heiligung gesetzt ist, dann bedeutet dies, dass Sie in einen legalistischen Glauben gefallen sind. Können Sie dann durch Ihren legalistischen Glauben, der auf solchen Bußgebeten und der Lehre der schrittweisen Heiligung beruht, von allen Sünden dieser bösen Welt befreit werden? Nein, dies ist nicht möglich. Der Weg für uns, alle in dieser Welt überfließenden Missetaten zu überwinden und von all unseren Sünden gewaschen zu werden, ist nur durch Glauben an Jesus Christus möglich, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gekommen ist. Wir müssen alle diesen Punkt erkennen.
Die Kraft der Bußlehre, an die die heutigen gewöhnlichen Christen glauben, unterscheidet sich deutlich von der in der Bibel geschriebenen Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Dieser Unterschied der Kraft ist der folgende: Wenn ein Mensch an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt, werden seine Sünden ein für allemal weg gewaschen, aber durch Bußgebete werden seine Sünden niemals weg gewaschen. Von diesen beiden, dem Bußgebeten und dem Evangelium des Wassers und des Geistes, können wir hier erkennen, welches die echte Wahrheit der Erlösung ist. Wir können erkennen, was die Wahrheit ist, die uns von all den Missetaten befreien kann, die in dieser Welt im Überfluss vorhanden sind.
Kennen Sie den Unterschied zwischen dem legalistischen Glauben an Bußgebete und dem Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes? Es gibt so viele Unterschiede zwischen der Kraft den beiden, dass es uns erstaunt. Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist das Evangelium, das unsere Sünden ein für allemal ausgelöscht hat, während die Lehre der Buße nur ein falsches Evangelium ist. Jeder von uns muss dies erkennen und daran glauben. Doch leider glauben die meisten Christen heute, dass sie von ihren Sünden nur durch Glauben an das Blut am Kreuz und an die Bußlehre erlassen wurden. Aber durch solche Bußgebete kann die Errettung der wahren Vergebung der Sünden weder erreicht noch empfangen werden. Solange sie solch einen verwirrten Glauben haben, können sie die Wahrheit der echten Erlösung nicht von den falschen Lehren unterscheiden.
Diejenigen, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und stattdessen glauben, dass sie ihre Sünden durch ihre Bußgebete abwaschen können, können selbst erkennen, dass sie Sünder sind, denn ihre Sünden sind in ihrem Gewissen geschrieben (Jeremia 17:1). Alle, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, können es nicht vermeiden, ihr Leben schwer von ihren Sünden belastet zu leben.
Wie können sie dann die Segnungen der ewigen Erlösung durch Wissen und Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes haben? Zuallererst müssen sie arm im Geist sein. Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist das Evangelium der Wahrheit, das von den Ohren der Armen im Geist gehört wird, das ihre Herzen überführt und das sie die Vergebung der Sünden empfangen lässt. Jetzt ist die Zeit gekommen, in der jeder auf der Welt das Evangelium des Wassers und des Geistes begegnen und klar lernen und glauben muss, was die wahre Erlösung ist.
 

Die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes ist mehr als genug, um jeden von all seinen Sünden zu befreien
 
Die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes kann die gesamte Menschheit in dieser Welt retten. Das Evangelium des Wassers und des Geistes verkündet, dass Jesus all die Sünden eines jeden Sünders angenommen und ausgelöscht hat, indem Er auf dieser Erde geboren wurde, getauft und gekreuzigt wurde und wieder von den Toten auferstanden ist. Indem wir diesen Jesus Christus kennen, der uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gerettet hat, können wir durch die Kraft dieser Wahrheit des Evangeliums die klare Vergebung unserer Sünden erhalten.
Diejenigen, deren Glaube jetzt nur an Jesu Blut platziert ist, sind mit ihren Bußgebeten vertraut. Doch was sie erkennen müssen, ist, dass sie durch Bußgebete nicht von einer ihrer Sünden befreit werden können. Deshalb müssen sie erkennen, dass nur das vom Herrn gegebene Evangelium des Wassers und des Geistes das wahre Evangelium ist. Nur Jesus Christus ist der Eine, der uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von allen Sünden dieser Welt befreit hat.
Das Evangelium des Wassers und des Geistes lautet: Jesus wurde von Johannes getauft, vergoss Sein Blut am Kreuz, ist von den Toten auferstanden und hat dadurch unsere Sünden ausgelöscht. Nur das Evangelium des Wassers und des Geistes ist das Evangelium, das die Kraft hat, die gesamte Menschheit von den Sünden dieser Welt zu retten. Jesus Christus hat uns durch den Empfang der Taufe auf Seinem Leib von Johannes und das Vergießen Seines Blutes von dieser gegenwärtigen, bösen Welt und all unserer Schwächen befreit. Wir sollten jetzt erkennen, dass das Evangelium des Wassers und des Geistes, an das wir glauben, uns von allen Missetaten dieser Welt ausreichend gerettet hat, und dass es das Evangelium ist, dessen Kraft mehr als genug ist, um uns von dieser bösen Generation zu befreien.
Meine Glaubensgenossen, sind Sie durch Ihren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes wirklich von dieser gegenwärtigen, bösen Welt befreit worden? Ist die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes wirklich genug, um die Sünden dieser Welt auslöschen?
Genau wie Paulus sagte: „Wo aber die Sünde mächtig geworden ist, da ist die Gnade noch viel mächtiger geworden” (Römer 5:20), war das Evangelium des Wasser und des Geistes in der Tat mehr als ausreichend, um uns ein für allemal von den Sünden der Welt zu retten. Was Paulus sagte, ist, dass die Gnade von Gottes Erlösung so groß war, dass sie mehr als ausreichend war, alle Sünden eines jeden Gläubigen zu erlassen. Tatsächlich war es durch die Taufe, die Jesus Christus von Johannes dem Täufer erhielt, unmöglich, dass irgendeine Sünde auf dieser Welt nicht auf Jesus übertragen wurde. Gott hat uns das Evangelium des Wassers und des Geistes gegeben, und denen, die mit ihrem Herzen an dieses Evangelium glauben, hat Er die Kraft und den Glauben gegeben, die Missetaten dieser Welt zu überwinden.
Es war, um die Missetaten aller auf dieser Erde lebenden Sünder auszulöschen und uns heil zu machen, dass Jesus Christus die Sünden dieser Welt ein für allemal auf sich nahm, indem Er von Johannes dem Täufer getauft wurde, Sein Blut vergoss und am Kreuz starb und wieder von den Toten auferstanden ist, wodurch Er uns unser wahres Heil gegeben hat. Durch das Evangelium des Wassers und des Geistes hat Jesus Christus uns von den Sünden dieser Welt befreit, und Er hat uns auch von all dem Bösen dieser Welt befreit. Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist der genaue Stoff des wahren Glaubens, der alle Sünden ein für allemal wegwaschen kann.
Die Kraft, die im Evangelium des Wassers und des Geistes zu finden ist, unterscheidet sich zweifellos von der Kraft des Glaubens derer, die sich in ihrem legalistischen Glauben auf ihre eigenen Bußgebete verlassen. Da der Glaube an das Evangelium des Wassers und des Geistes weitaus kraftvoller ist als dieser legalistische Glaube, konnten auch wir nur durch den Glauben an dieses Evangelium von all unseren Sünden gerettet werden. Deshalb predige ich das Evangelium des Wassers und des Geistes denen, die immer noch ihre Bußgebete anbieten. Ich tue dies, damit sie auch die Vergebung all ihrer Sünden erhalten würden.
Was ist das Evangelium der Wahrheit? Es ist ‘euaggelion’ oder die Gute Nachricht. Das griechische Wort für „Evangelium” ist „euaggelion,” und es wurde gesagt, dass es die „dunamis” Gottes hat. Das griechische Wort „dunamis” bedeutet hier Stärke, Kraft oder Fähigkeit, aus der wir das Wort “Dynamit” erhalten (Römer 1:16). Da das Evangelium des Wassers und des Geistes wie Dynamit ist, können Sie, wenn Sie mit Ihrem Herzen an dieses Evangelium glauben, durch diesen Glauben alle Sünden, überhaupt keine verschonend, dieser Welt auslöschen. Das Evangelium des Wassers und des Geistes, das unser Herr uns gegeben hat, ist das Evangelium, das es uns ermöglicht, wirklich wiedergeboren zu werden. Dieses Evangelium des Wassers und des Geistes, das uns unser Herr gegeben hat, ist das kraftvolle Evangelium, das uns von all den Sünden dieser Welt retten kann. So wie Dynamit kraftvoll ist, ist das Evangelium des Wassers und des Geistes das vollkommene Evangelium, das jeden vollkommen von allen Sünden dieser bösen Welt retten kann.
 

Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist das Evangelium der Wahrheit, das uns vom Bösen gerettet hat
 
Das Evangelium des Wassers und des Geistes hat Sie und mich vollkommen gerettet. Egal wie unzureichend wir sein mögen und wie diese gegenwärtige böse Welt mit Sünde bedeckt sein mag, das kraftvolle Evangelium kann uns vollständig von den Sünden dieser Welt retten. Weil der Herr uns dieses Evangelium des Wassers und des Geistes gegeben hat, wurde jeder, der an dieses Evangelium glaubt, von all seinen Sünden gewaschen. Dies liegt daran, weil dieses wahre Evangelium mehr als ausreichend ist, um Sie und mich vollkommen von den Sünden dieser Welt zu retten. Glauben Sie, dass das Evangelium des Wasser und des Geistes das Evangelium der Erlösung ist, das uns auf einmal von den Sünden der Welt gerettet hat?
Sind Sie in Ihren Taten vor Gott unzureichend? Gibt es zufällig jemanden unter Ihnen, der nicht die Vergebung einiger schwerer Sünden erhalten hat, obwohl die meisten Ihrer Sünden von Jesus gelöst zu sein schienen? Wenn es diejenigen unter Ihnen gibt, die so denken, bitte ich Sie auch jetzt noch, von ganzem Herzen an Jesus Christus zu glauben, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gekommen ist. Sie können dann alle Ihre Sünden ein für allemal wegwaschen, einschließlich dieser Sünden, die noch in Ihrem Herzen zu bleiben scheinen. Sie müssen die Sünden Ihres Herzens durch Glauben auf das Haupt Jesu Christi gelegt haben, und Sie müssen den Glauben des Vereinens mit der Verurteilung für diese Sünden haben, die Jesus Christus getragen hat.
Selbst jetzt, wenn Sie an die Taufe Jesu und Sein Blut am Kreuz glauben, werden Sie von all ihren Sünden erlassen werden. Durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhielt, nahm unser Herr alle Sünden dieser Welt sowie alle unsere Unzulänglichkeiten und Schwächen auf sich. Und indem Er Sein Blut am Kreuz vergoss, wurde Er ein für allemal für all unsere Sünden verurteilt. Unser Herr hat uns alle, die wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, ein für allemal von all den Sünden dieser Welt gerettet.
Unser Herr hat nicht nur die Sünden einiger Auserwählter ausgelöscht, sondern Er ist der wahre Retter, der alle Sünden der Welt auf sich genommen und ausgelöscht hat, sogar alle Sünden, die in dieser gegenwärtigen, bösen Welt begangen werden. Weil unser Herr auch alle Ihre Sünden durch die Taufe übernommen hat, die Er von Johannes erhalten hat, bitte ich Sie inständig all Ihre Sünden an Jesus weiterzugeben, indem Sie Ihren Glauben an diese Wahrheit platzieren. All und jede Sünde von Ihnen wurde durch die Taufe, die Jesus Christus von Johannes erhalten hatte, und Sein Blut am Kreuz ausgelöscht. Deshalb müssen Sie jetzt an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Durch Ihren Glauben an die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes können Sie von all Ihren Sünden gerettet werden.
Unser Herr hat die Macht, unsere Sünden mit Seiner Taufe und Seinem ein für allemal Blutvergießen zu reinigen. Weil unser Herr die Sünden dieser Welt mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes ausgelöscht hat, hat Er es jetzt unmöglich gemacht, dass irgendeine Sünde in den Herzen der Gläubigen bleibt. Die Kraft, die unsere Sünden zunichte machen kann, ist nirgendwo anders zu finden, sondern nur in diesem Evangelium der Kraft, dem Evangelium des Wassers und des Geistes. Da das Evangelium des Wassers und des Geistes das wahre Evangelium ist, wird die Kraft dieser kraftvollen Erlösung, wenn Sie bereitwillig daran glauben, in Ihren Herzen wohnen. Wenn Sie andererseits nicht glauben, dann wird das Heil Gottes niemals Ihnen gehören.
Solange das Evangelium des Wassers und des Geistes in unseren Herzen ist, können die Sünden dieser Welt nicht mehr über uns herrschen. Durch die Taufe, die Jesus für uns erhalten hat, und Sein Blut am Kreuz hat Er auf einmal alle Sünden, die von Einzelpersonen begangen wurden, alle Sünden, die von Gesellschaften begangen wurden, alle Sünden, die von Gruppen begangen wurden und all und jede Sünde, die je auf diesem Planet Erde begangen wurden, weg gewaschen. Der Herr hat den Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes Sein wahres Heil gegeben. Da Jesus Christus durch Seine Taufe alle Sünden dieser Welt ein für allemal trug und sie am Kreuz sühnte, glauben wir, dass wir einmal mit Jesus Christus gestorben waren und einmal mit Ihm auferstanden sind.
Es gibt jedoch eine Sünde, die nicht weg gewaschen werden kann. Es ist die Sünde, nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben. Diese Sünde kann auf keinen Fall oder um jeden Preis vergeben werden. Nach dem, was unser Herr mit Gott dem Vater geplant hatte, kam Er auf diese Erde, nahm unsere Sünden durch das Evangelium des Wassers und des Geistes auf, wurde einmal gekreuzigt und hat dadurch alle unsere Sünden weg gewaschen und ausgelöscht. Durch das Evangelium des Wassers und des Geistes löschte unser Herr die Sünden dieser Welt aus und erfüllte alle Gerechtigkeit Gottes ein für allemal. Daher sind diejenigen, die an dieses von unserem Herrn erfüllte Heil glauben, für immer gerettet, aber diejenigen, die sich gegen das Evangelium des Wassers und des Geistes stellen, sind für immer nicht in der Lage, die Vergebung der Sünden zu empfangen.
Die unverzeihliche Sünde vor Gott ist die Sünde, nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, und die Strafe für diese Sünde für diejenigen, die nicht an dieses wahre Evangelium glauben, ist die Verwerfung. Unser Herr sagte in den vier Evangelien: „Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben” (Matthäus 12:31, Markus 3:28-29). Wir sollten wissen, dass Nichtglauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes die Sünde der Lästerung gegen den Geist und die Sünde ist, die zum Tode führt (1. Johannes 5:16). Die einzigen Menschen, die nicht von ihren Sünden erlassen werden können, sind diejenigen, die nicht an Jesus Christus glauben, der durch das Wasser und den Geist als ihr Erlöser gekommen ist. Unabhängig von jeglichen Bedingungen, von denen unser physisches Selbst umgeben ist, müssen wir daher an diese Wahrheit glauben, dass der Herr unsere Sünden mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes ausgelöscht hat. Nur dann vermeiden wir es, die Lästerung gegen den Heiligen Geist zu begehen.
Die größte Sünde von allen ist die Lästerung gegen den Heiligen Geist. Diese Lästerung gegen den Heiligen Geist ist die Sünde, nicht an das Evangelium der Taufe und des Blutes zu glauben, das unser Herr uns auf einmal von den Sünden der Welt gerettet hat, indem Er Seinen Leib Gott den Vater angeboten hat (Hebräer 10:26-29). Um unsere Sünden auszulöschen, kam der Herr auf diese Erde, wurde von Johannes getauft, starb am Kreuz und stand wieder von den Toten auf. Die Sünde, nicht an diesen Jesus zu glauben, der so unser Erlöser geworden ist, das heißt die Sünde, gegen das Evangelium des Wassers und des Geistes zu stehen, ist die einzige Sünde, die unverzeihlich ist, und der ganze Rest kann erlassen werden. Sogar die Art von Sünde, die jeder für die böseste von allen hält, und sogar die Sünden von Schwerverbrechern, die von der Gesellschaft als hoffnungslos angesehen werden, hat unser Herr alle durch Seine Taufe auf sich genommen und sie durch Sein Blutvergießen am Kreuz ausgelöscht. Es ist durch Glauben an dieses Evangelium des Wassers und des Geistes, dass wir gerettet werden.
Hitler ermordete 6 Millionen Juden in den Gaskammern. Und einige andere Länder führten biologische Experimente an Kriegsgefangenen durch. Aber unser Herr hat alle Sünden selbst dieser Menschen durch Seine Taufe und Sein Blut weggenommen. Durch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes hat der Herr auf einmal alle Sünden selbst derer erlassen, die von niemanden toleriert werden. Wenn unser Herr die Sünden selbst solch übelster Menschen trug, wenn jemand immer noch mit Sünde bleibt, indem er an diese Liebe zweifelt und nicht an Sein Heil glaubt, dann ist es ganz und gar seine Schuld.
Wenn jemand nicht an die Taufe unseres Herrn und Sein Blut am Kreuz als sein Heil glaubt, dann kann nichts auf dieser Welt jemals seine Sünden erlassen, sie bleiben immer noch in seinem Herzen, und deshalb ist er für immer nicht in der Lage, die Vergebung seiner Sünden zu empfangen. Wenn er andererseits an die Taufe Jesu und Sein Blut als seine Erlösung glaubt, kann er, egal welche Sünden er begangen haben mag, von all seinen Sünden erlassen werden. Selbst wenn ein Mensch schwach ist und in dieser bösen Zeit lebt, kann er, wenn er gegenwärtig an das Evangelium der Wahrheit glaubt, von all seinen Sünden gerettet werden. Und es ist durch Glauben, dass der Herr unsere Sünden mit dem Wasser und dem Geist ausgelöscht hat, dass Sie und ich von all unseren Sünden gerettet worden sind.
Sie müssen genau hinhören, was der Apostel Paulus hier sagt. Das Evangelium des Wassers und des Geistes, von dem der Apostel Paulus spricht, ist das Wort von so viel Kraft. Um uns von all der gegenwärtigen bösen Zeit zu retten, hat uns unser Herr von den Sünden der Welt gerettet. Durch die Taufe, die Er an Seinem Leib empfing, nahm unser Herr die Sünden der Welt auf, und indem Er gekreuzigt wurde und Sein Blut vergoss, bot Er Seinen Leib Gott dem Vater an. So hat uns der Herr von den Sünden der Welt gerettet.
Heute gibt es diejenigen, die sagen, weil diese Zeit so böse ist, dass einige brutale Kriminelle wie Serienmörder nicht von Sünde gerettet werden können. Aber das ist nicht wahr. Es ist, weil sie das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht kennen und daher nicht daran glauben können, dass sie nicht gerettet verbleiben. Wie viele Menschen leben noch im dunklen Schatten, unfähig, die Vergebung ihrer Sünden zu empfangen, auch wenn sie bekennen, an Jesus zu glauben? Warum zittern Christen, die doch an Jesus Christus glauben, vor Angst? Liegt es nicht daran, weil irgendetwas mit dem Evangelium, an das sie glauben, nicht stimmt?
Sie glauben an die Lehre der Buße, eine Lehre aus ihrer eigenen Herstellung, die tatsächlich überhaupt keine Kraft hat. Deshalb können sie vor der Kraft der Welt zittern und keine Kraft aufbringen. Was wir hier erkennen müssen, ist, dass, wenn wir an etwas anderes als das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, es bedeutet, an ein anderes Evangelium zu glauben und deshalb gegen Gott sündigen. Die Lehre der Buße ist nicht die Wahrheit. Nur das Evangelium des Wassers und des Geistes ist die Wahrheit. 
In dieser Welt verkaufen sich gefälschte Imitationen mehr wie heiße Kuchen als die echte Originale. Manchmal sehen die Imitationen besser aus oder leuchten brillanter als die echten Sachen. Im Tierreich gibt es bestimmte Tiere und Insekten, die ihre Körperfarbe in ihre natürliche Umgebung ändern, um zu überleben. So gibt es so viele Christen, die behaupten, an Jesus zu glauben, und ihren falschen Glauben schmücken, als ob er echt wäre. Wenn wir das wahre Evangelium des Wassers und des Geistes kennen, können wir allerdings die falschen Evangelien erkennen.
Das Evangelium des Wassers und des Geistes, das Sie und ich kennen, ist das wahre Evangelium der Erlösung, aber diese Welt ist in Bußgebeten getränkt, nicht in das Evangelium des Wassers und des Geistes. Trotzdem hat Jesus Christus uns, indem Er Seinen Leib Gott dem Vater anbot, von dieser gegenwärtigen, bösen Welt und all unseren Sünden gerettet. Jesus Christus ist der wahre Retter, der uns von all unseren Sünden befreit hat. Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist genau das Evangelium, das uns vollkommen von allen von uns begangenen Sünden sowie von dieser gegenwärtigen, bösen Welt und von unseren eigenen Schwächen gerettet hat.
Glauben Sie an das Evangelium des Wassers und des Geistes? Haben Sie dann Sünde in Ihren Herzen? Sie haben mit Sicherheit nicht. Es ist, weil Sie an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, dass Sie ohne Sünde geworden sind. Sie müssen fest auf der Tatsache stehen, dass Sie durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes keine Sünde haben. Unser Gewissen muss sich der Tatsache voll bewusst sein, dass der Herr unsere Sünden und die Sünden dieser Welt ausgelöscht hat.
Wenn wir jedoch behaupten, dass wir keine Sünde haben, ohne tatsächlich an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, das vom Herrn gegeben wurde, dann werden wir als Lügner vor Gott offenbart. Ohne Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes können wir nicht behaupten, keine Sünde zu haben (1. Johannes 1:8). Wir müssen an die Wahrheit glauben, dass Jesus Christus die Sünden dieser Welt auf sich genommen hat, indem Er von Johannes für uns getauft wurde, gekreuzigt wurde und Sein Blut am Kreuz vergoss und uns dadurch von all unseren Sünden gerettet hat. Die eindeutige Wahrheit ist, dass der Herr uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von all den begangenen Sünden in dieser gegenwärtigen, bösen Welt gerettet hat. Es ist durch Glauben, dass der Herr jedermanns Sünden in dieser ganzen Welt durch das Evangelium des Wassers und des Geistes ausgelöscht hat, dass wir ganz von unseren Sünden erlassen wurden. 
Es ist durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, dass wir Gottes Volk werden und auch die Art von Menschen, die Christus Jesus danken. Darüber hinaus, obwohl wir in dieser gegenwärtigen, bösen Welt leben, leben wir nicht länger unser Leben, das in diese böse Welt fällt oder in diese böse Welt abdriftet, sondern wir leben im hellen Licht der Wahrheit. Weit davon entfernt, wie die Fische, die gegen die schnelle Strömung schwimmen, leben wir unser Leben gegen die Strömung dieser Welt und nach dem Willen des Herrn. Weil Jesus Christus uns vollständig von den Sünden der Welt gerettet hat, ist es uns jetzt möglich, durch Glauben im Licht der Wahrheit zu leben.
Wir sind diejenigen geworden, die durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das Geschenk der Erlösung, das der Herr uns gegeben hat, gerettet wurden und es mit Glauben predigen. Weil der Herr uns von dieser gegenwärtigen, bösen Welt befreit hat, ist es uns jetzt möglich, auch in dieser bösen Welt im hellen Licht zu leben, weder gebunden noch eingesperrt durch Sünde. Unser Herr hat uns die Fähigkeit gegeben, im Licht zu leben, und dies bedeutet, dass Gott uns durch Jesus Christus das Evangelium des Wassers und des Geistes gegeben hat.
Glauben Sie an die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes? Haben Sie noch Sünde? Nein, Sie sind jetzt ohne Sünde. Aber begehen Sie nicht immer noch Sünde in Ihrem schwachen Fleisch? Natürlich tun Sie. Hat unser Herr jedoch nicht alle unsere Sünden ein für allemal mit dem Evangelium des Wassers und des Geist ausgelöscht? Er hat sie tatsächlich alle entfernt. Wir müssen zur Wahrheit durch Glauben erweckt werden: Der Herr hat alle unsere Sünden vollkommen mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes ausgelöscht. Es ist aufgrund unseres Glaubens an das Evangelium des Wassers und des Geistes, dass wir jetzt wiedergeboren sein können. Erneut über die Werke des Herrn nachdenkend, die die Sünden dieser Welt ausgelöscht haben, und befreit von der Knechtschaft unserer Schwächen und von all unseren Sünden, sind wir jetzt in der Lage, jeden Tag Gottes gerechte Werke durch Glauben zu tun.
Keine Sünde dieser Welt kann jemals unsere Herzen töten, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Der Apostel Paulus fragte: „Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert?” (Römer 8:35) Weil der Herr Sie und mich von dieser gegenwärtigen, bösen Welt gerettet hat, können wir nicht für unsere täglichen Sünden oder irgendetwas anderes, wie Versuchung oder Verfolgung von dieser bösen Welt, getötet werden. Satan kann uns die Gläubigen an das wahre Evangelium überhaupt nicht mit irgendetwas vom Herrn trennen. Dies liegt daran, weil der Herr alle unsere Sünden durch die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes ausgelöscht hat und uns durch unseren Glauben an dieses wahre Evangelium dazu gebracht hat, unser ewiges Leben zu bewahren, unabhängig davon, welche Schwachstellen und Schwächen wir haben könnten. Und Er hat Satan sogar verboten, unsere Seelen zu berühren. Dass wir auch weiter dem Herrn folgend in dieser bösen Welt leben können, ist, weil wir jetzt ohne Sünden durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes sind. Da wir immer noch unzureichend und schwach sind, sind wir manchmal versucht, dieser Welt zu folgen, aber letztlich können wir dies niemals so tun. Sobald wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, mit anderen Worten, ist es besser für uns, richtig zu leben, als Übeltat zu praktizieren. 
 

Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist die Wahrheit der Erlösung, die Gott uns gegeben hat
 
In der Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes ist die Gabe der Erlösung enthalten, dass der Herr uns von den Sünden der Welt gerettet hat. Gott hat uns diese Gabe der Erlösung gegeben. Egal wie böse diese gegenwärtige Zeit sein mag, unser Herr hat uns durch die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes von allen Sünden dieser Welt befreit.
In den Tagen des Apostels Paulus waren die Menschen dieser Zeit auch böse. Diese gegenwärtige Zeit ist so viel böser als an Paulus Tagen, dass es nicht böser sein könnte als jemals zuvor, seit die Menschheit auf diese Erde existiert. Kann das Böse dieser gegenwärtigen, bösen Welt Sie geistlich töten? Nein, es kann nicht. Das liegt daran, weil unser Herr uns bereits durch das Evangelium des Wassers und des Geistes davon befreit hat. Auch wenn unser Fleisch immer noch unzureichend und schwach ist, hat Jesus Sie und mich nicht ein für allemal von allem Bösen gerettet? Jesus hat uns tatsächlich von den Sünden dieser gegenwärtigen, bösen Welt gerettet, indem Er Seinen Leib ein für allemal Gott dem Vater angeboten hat. Jesus Christus hat uns alle gerettet, indem Er von Johannes dem Täufer und die Sünden der Welt auf sich nahm, am Kreuz starb und wieder von den Toten auferstanden ist. Der Glaube an dieses Evangelium des Wassers und des Geistes ist nichts anderes als der Glaube des Apostels Paulus, und genau dieses Evangelium ist die reale Wahrheit.
Ich weiß sehr gut, dass wir, die wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, von all unseren Sünden gerettet wurden, denn Christus hat uns von dieser gegenwärtigen, bösen Welt und von all unseren Sünden gerettet. Weil der Herr alle unsere Sünden durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen vollständig weg gewaschen hat, ist jeder Gläubige vollständig von den Sünden dieser Welt gerettet.
Wenn die Gläubigen von all ihren Sünden gerettet sind, begehen sie dann keine Sünde mehr in ihrem Leben? Sie sündigen immer noch. Natürlich haben sie nicht die Absicht zu sündigen, aber selbst die Gerechten, die bereits von all ihren Sünden gerettet wurden, haben immer noch das schwache Fleisch, und deshalb begehen sie von Zeit zu Zeit immer noch Sünde in ihrem Fleisch.
Weil sie jedoch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes in ihren Herzen haben, haben sie den Glauben, dass sogar alle diese Sünden von ihnen erlassen wurden. Deshalb sagt uns der Herr: „Lebt im Geist, so werdet ihr die Begierden des Fleisches nicht vollbringen” (Galater 5:16). Wenn wir versuchen, im Heiligen Geist zu leben, versuchen wir auch, nicht im Fleisch zu sündigen, denn Er wohnt in uns und führt uns auf den gerechten Pfad. Lediglich diejenigen, die nicht darüber nachdenken, was Gott für uns getan hat, und die nicht darüber nachdenken können, was Gott wirklich gefällt, können das gerechte Werk Gottes nicht tun und sündigen stattdessen schließlich im Fleisch. Deshalb hat der Herr uns gesagt, im Heiligen Geist zu leben.
Was wir hier erkennen müssen, ist, dass, wenn wir nicht Gottes Werk tut, wir letztlich dem Werk unseres eigenen Fleisches folgen werden. Da wir alle in dieser Welt leben, sind wir daran gebunden, entweder etwas Gerechtes oder sonst etwas Sündiges zu tun. Wenn ein Mensch das gerechte Werk nicht tut, ist er daran gebunden, sündige Taten zu begehen. Welche dieser beiden sollten wir dann tun? Da wir alle gebunden sind, etwas zu tun, sei es gerecht oder sündig, und so, wenn wir tatsächlich das gerechte Volk geworden sind, das aus aus Wasser und wiedergeboren wurde, ist es Gottes Werk, das wir tun sollten.
Die Geretteten, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, müssen das gerechte Werk im Gehorsam gegenüber dem Heiligen Geist tun. Unser Fleisch ist solches, dass wir, wenn wir uns nicht dem widmen, was dem Evangelium des Herrn dient, nur das tun, was sündig ist. Deshalb müssen wir unsere Körper, unsere Gedanken und unseren Glauben dem gerechten Werk widmen. So wie Jesus uns gerettet hat, indem Er Seinen Leib Gott dem Vater angeboten hat, müssen wir auch das Werk tun, das alle anderen von ihren Sünden rettet, und unseren Körper Gott dem Vater anbieten. Dies ist die richtige und gerechte Lebensweise, die wir als die Wiedergeborenen gehen müssen.
Vor langer Zeit sagte mir ein Blinder einmal, dass er jeden Morgen, wenn er aufwacht, den Tag damit beginnt, über das Wort Gottes nachzudenken. Aber er sagte auch, dass das Wort Gottes so schwierig sei, dass niemand es vollständig verstehen könne, egal wie intelligent er auch man sein mag. Allerdings war der Grund, warum dieser Mann Gottes Wort der Wahrheit nicht erkennen konnte, weil er das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht kannte und daher immer noch nicht von all seinen Sünden befreit worden war. Obwohl er an Gott glaubte, weil er die Wahrheit der Erlösung immer noch nicht kannte, empfand er, dass das Wort Gottes zu schwierig und geradezu unverständlich war.
Sobald ich diesen Mann hörte, war mein Herz wieder bewegt. Der Heilige Geist überführte mein Herz dazu, den Sehbehinderten zu dienen. Ich hatte die Idee, dass ich ihnen ermöglichen sollte, das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes per Klick mit einer Computermaus zu hören. In diesen Tagen gibt es viele, die wissen, wie man mit einem Computer umgeht. Wenn selbst diejenigen, die beide Augen offen haben, sich danach sehnen, das Wort Gottes zu lesen und zu kennen, wie viele blinde Menschen würden sich danach sehnen, Gottes Wort zu verstehen und an es zu glauben und von ihren Sünden befreit zu werden? Diejenigen, die blind geboren wurden, können nicht einmal verstehen, was rot ist, da sie diese Farbe in ihrem ganzen Leben noch nie gesehen haben. Wenn das, was wir für nur zu offensichtlich halten, nicht nachvollziehbar ist, würden sie sich nicht so sehr danach sehnen, zu lernen und es selbst herauszufinden? Wie viel mehr würden sie dann nach der Kenntnis des Wortes Gottes dürsten?
Lassen Sie mich Ihnen eine kleine Geschichte darüber erzählen, was vor einer Weile passiert ist, als unser Brüder und Schwestern ehrenamtlich in einer Schule für blinde Kinder tätig wurden. Die Sonntagsschullehrer hatten sich um die sehbehinderten Kindergartenschüler zum Gottesdienst versammelt, und das Wort Gottes für den Gottesdienst stammte aus dem Buch 1. Mose. Als einer der Lehrer 1. Mose 1:3 laut las, „Gott ist Licht“ hob ein Kind seine Hand und fragte: „Was ist Licht (light)?” Ein anderes Kind, das neben ihm saß, grinste und sagte dann: „Weißt du das nicht einmal?“ Leicht (light) bedeutet, nicht schwer zu sein.” Weil sie seit dem Tag, an dem sie in diese Welt geboren wurden, noch nie ein helles Licht gesehen hatten, konnten sie nicht verstehen, was es bedeutete, als ihnen gesagt wurde: „Gott sprach: ‘Es werde Licht,’” und sie konnten nicht anders als an eine andere Bedeutung des Lichts (of light) zu denken, wie an leichtes Gewicht, da dasselbe Wort unterschiedliche Bedeutungen hatte und nur eine von ihnen für sie verständlich war. Für alle Menschen ist das Wissen durch unsere Sinne in dem Maße begrenzt, wie wir es mit unserem Körper erleben, fühlen und spüren. Wenn also sehbehinderte Menschen gefragt werden, was Licht (light) ist, neigen sie dazu, über die Bedeutung des Wortes in Bezug auf leichtes (light) Gewicht nachzudenken. Wenn Sie und ich in ihrer Situation wären, würden wir das gleiche denken. (Anmerkung: diese Geschichte wurde aus der englischen Sprache übersetzt. Light bedeutet Licht als auch leicht.)
 Ich habe wirklich das Gefühl, dass wir alle ihnen helfen müssen, und wir sollten ihnen das Evangelium des Wassers und des Geistes auf andere Weise überbringen. So wie Jesus, als Er auf diese Erde kam, die Kranken geheilt und den Armen das Evangelium der Erlösung gepredigt hatte, wollen wir auch dieselben Werke tun. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir durch die Verwendung von Instrumenten, die es ihnen ermöglichen, das Evangelium des Wassers und des Geistes mit ihren Ohren zu hören, es jedem ermöglichen sollten, der nach der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes sucht, es zu finden.
Wir müssen immer im Heiligen Geist leben und der Verbreitung des Evangeliums treu bleiben. Obwohl wir alle im Geist leben wollen, scheitern wir manchmal darin. Trotzdem sollten wir unser Leben so leben, dass wir uns an die Wahrheit erinnern und daran glauben, dass Jesus Christus uns durch das Anbieten Seines eigenen Leibes von dieser gegenwärtigen, bösen Generation und all unseren Sünden gerettet hat. Wenn wir das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht kennen und nicht mit unserem Herzen daran glauben, werden wir nicht in der Lage sein, gerecht zu leben. Alle von uns müssen daher über das Evangelium des Wassers und des Geistes lernen, es kennen und mit unserem Herzen daran glauben. Vor langer Zeit hat unser Herr für Sie und mich die Taufe an Seinem eigenen Leib empfangen, ist am Kreuz gestorben, ist wieder von den Toten auferstanden und hat damit unsere Sünden ein für allemal ausgelöscht. Wir müssen dieses Evangelium der Wahrheit kennen und daran glauben.
Wenn Sie und ich keinen Glauben an diese Wahrheit hätten, dass der Herr bereits alle unsere Sünden ausgelöscht und unser Heil vollendet hat, wie könnten wir jemals im Gehorsam gegenüber dem Heiligen Geist leben? Ohne Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes kann niemand nach dem Heiligen Geist leben. Nur wenn wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben würden, dann wären wir von unseren Sünden befreit. Während wir vielleicht denken mögen, dass unsere Erlösung uns jetzt in der Gegenwart gegeben wird, hat unser Herr die Erlösung der Menschheit von allen Sünden bereits in der Vergangenheit vollendet. Da der Herr unsere Sünden bereits mit der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes ausgelöscht hat, kann jeder in jedem Alter und in jedem Land die Vergebung seiner Sünden ein für allemal erhalten, indem er dieses wahre Evangelium, das die Sünden dieser Welt ausgelöscht hat, erkennt und daran glaubt. Mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes hat unser Herr unsere Sünden bereits vor langer Zeit alle auf einmal ausgelöscht.
Was für ein erstaunliches Evangelium der Wahrheit ist das? Um unser Sünden auszulöschen, bot unser Herr Seinen eigenen Leib an, nahm die Sünden dieser Welt an, indem Er Seine Taufe empfing, und vergoss Sein Blut gekreuzigt am Kreuz. Auf diese Weise hat Er alle unsere Sünden ausgelöscht und unsere Erlösung vollkommen abgeschlossen. Was für ein wunderbares Evangelium ist das? Wir können sehen, wie kategorisch sich das Evangelium des Wassers und des Geistes von allen anderen Evangelien unterscheidet, die aus von Menschen gemachten Gedanken hervorgegangen sind.
 

Das Evangelium des Wassers und des Geistes unterscheidet sich vom Evangelium, das durch Bußgebete ergänzt werden muss
 
Das Evangelium des Wassers und des Geistes, das wir kennen und an das wir glauben, unterscheidet sich völlig von dem Evangelium, das nur das Blut vom Kreuz verkündet. Und weil der Heilige Geist, der in uns wohnt, sich von den Geistern unterscheidet, die in den Anhängern des falschen Evangeliums wohnen, können wir erkennen, dass der Herr in der Vergangenheit bereits alle unsere Sünden ein für allemal ausgelöscht hat. Wenn wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, dann ist unser Glaube genau der Glaube, der es uns ermöglicht, die Vergebung der Sünden zu erhalten. Wenn einige von uns, während sie sich zum Glauben an Jesus bekennen, immer noch beten, um von ihren Sünden gewaschen zu werden, müssen sie jetzt erkennen, wie falsch es ist, zu versuchen, ihre täglichen Sünden zu reinigen, und sie müssen das Evangelium des Wassers und des Geistes kennen und daran glauben, das ihre Sünden zur Vollkommenheit ausgelöscht hat.
Die heutigen Christen glauben nur an Jesu Blut als ihre Erlösung. Aber ihre Sünden können nicht aus ihrem Herzen entfernt werden, wenn sie an ein solches Evangelium glauben. Sie wissen nicht, dass alle Sünden dieser Welt bereits erlassen worden sind, da der Herr uns das Evangelium des Wassers und des Geistes gegeben hat. Deshalb können sie nur ihre Bußgebete oder tägliches Fasten anbieten und versuchen, ihre Sünden wegzuwaschen. Für sie sind die Bußgebete eine wesentliche Ergänzung zu ihrem ‘halben Evangelium.’ Was für ein trügerischer Glaube ist das? Wäre dies so, kann es nur bedeuten, dass der Herr unsere Sünden jeden Tag ohne Unterlass beseitigen muss, aber solche Überzeugung ist ausdrücklich fehlerhaft.
Unser Herr sagte zu uns, dass Er „sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes” (Hebräer 12:2). Unser Herr sagte, dass Er die Sünden der Menschen jetzt nicht täglich abwäscht, denn Er ist vor langer Zeit auf diese Erde gekommen, und während der 33 Jahre Seines Lebens hat Er bereits all unsere Sünden mit Seiner Taufe, Seinem Blutvergießen und Seinem Tod am Kreuz und Seiner Auferstehung beseitigt. Da Jesus bereits alle Sünden dieser Welt von Johannes dem Täufer durch Seine Taufe angenommen, Sein Blut am Kreuz vergossen und sie so alle erlassen hat, werden diejenigen, die daran glauben, zum Volk des Herrn, während diejenigen, die nicht daran glauben, die Kinder der Zerstörung werden. Anders ausgedrückt, diese Wahrheit wird der Maßstab sein, nach dem der Herr die Ungläubigen von den Gläubigen unterscheiden wird, um sie zu beurteilen.
Wir müssen verstehen, wie widersprüchlich und irreführend die heutige Lehre der Buße ist. Viele weinen immer noch über ihre Sünden: „Herr, ich habe Falsches getan. Bitte vergib mir!” Wenn uns vergeben werden könnte, wenn wir nur unsere Bußgebete so anbieten, warum wurde dann unser Herr getauft und vergoss Sein Blut am Kreuz? Solch eine Lehre stammt lediglich von menschlichen Gedanken. Was vom Menschen ist, ist nicht dasselbe wie die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes.
Martin Luther war katholischer Priester und Professor an einem theologischen Seminar. Weil er in der Lage war, das Alte und das Neue Testament in ihren Originalsprachen Hebräisch und Griechisch zu lesen, erkannte er aus dem Wort der Bibel, dass sein Glaube nicht richtig war. Zuvor hatte er versucht, seine Erlösung durch seine eigene Buße oder guten Taten zu erreichen. Für diese Sünden, die Luther während des Lebens in dieser Welt begangen hatte, hat er auch seine Buße bezahlt, indem er die Stufen auf Knien auf und ab kletterte, aber er erkannte, wie sehr er sich in seinem Glaubensleben geirrt hat. Aber seine Überzeugung führte ihn dazu, einer Religion der Welt zu entkommen, nur um in eine andere Religion seines eigenen Schaffens zu fallen.
Heutige Christen versuchen auch nach dem Glauben an Jesus als ihren Erlöser immer noch, ihre täglichen Sünden abzuwaschen, indem sie Gott jeden Tag ihre Bußgebete anbieten. Und einige von ihnen denken, dass sie die Vergebung ihrer Sünden erhalten haben, indem sie für sie gefastet haben. Während sie Bußgebete sprechen und etwas Emotionales fühlen, denken sie: „Der Herr hat meine Sünden vergeben.” In der Überzeugung, dass der Herr ihre Sünden erlassen hat, preisen sie singend Gott: “♪ Erstaunliche Gnade! Wie süß der Klang, der einen Elenden wie mich rettete! ♫ Ich war einmal verloren, aber jetzt bin ich gefunden, war blind, aber jetzt sehe ich.” Ihre Sünden wurden jedoch nicht weg gewaschen, sondern es war ihre eigene Emotion, die sich selbst vergab.
In diesem Zeitalter des Neuen Testaments ist es völlig trügerisch, die Überzeugung zu halten, man könne seine Sünden durch seine eigenen Bußgebete wegwaschen. Solch ein Glaube unterscheidet sich völlig vom Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes und ist aus den fleischlichen Gedanken des Menschen hervorgegangen. Da es nicht von denen mit dem Heiligen Geist kam, sondern vom Teufel, ist es völlig trügerisch. Wir müssen erkennen, dass diese Vorstellung, dass wir durch unsere eigenen Bußgebete von unseren Sünden befreit werden, nicht von Jesus Christus stammt, sondern von den emotional orientierten Gedanken des Menschen. Wir sollten uns auch darüber im Klaren sein, dass Menschen, die glauben, dass sie ihre Sünden durch ihre eigenen Bußgebete wegwaschen können, für immer unfähig bleiben würden, all ihre Sünden wegzuwaschen.
Wie oft täuscht Satan Menschen? Der Teufel ist wirklich böse, denn er führt Menschen dazu, durch von Menschen gemachte Gedanken, die er provoziert, in seine bösen Fallen zu geraten. In Gegensatz dazu, wie deutlich haben die Diener Gottes die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes gepredigt und Ihnen geholfen, daran zu glauben? Niemand anderes als die Diener Gottes, die das Evangelium des Wassers und des Geistes predigen, sind die wirklich guten Menschen.
Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist die reale Wahrheit der Erlösung. Dieses Evangelium verkündet, dass Jesus unsere Sünden ein für allemal ausgelöscht hat, indem Er vor etwa 2000 Jahren getauft wurde und am Kreuz starb. Wer glaubt daran? Wir glauben daran. Es ist durch Glauben, dass wir unsere Sünden an den Leib Jesu Christi weitergeben, und es ist durch Glauben, dass wir wiedergeboren worden sind. Indem der Herr getauft wurde und Sein Blut für unsere Sünden vergoss, hat Er alle Sünden der Welt auf einmal erlassen – daran glauben wir.
Es ist für Sie unabdingbar, die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu erkennen. Meine Glaubensgenossen, sind wir zum Evangelium des Wassers und des Geistes erweckt? Werden Ihre Sünden auch jetzt ausgelöscht oder hat der Herr sie bereits vor langer Zeit mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes ausgelöscht? Unser Herr hat so bereits vor langer Zeit durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen getan. Weil der Herr selbst bereits vor langer Zeit unsere Sünden auf einmal mit der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes ausgelöscht hat, können wir in Frieden ruhen. Wenn wir jeden Tag die Vergebung unserer Sünden erhalten müssen, wie unsicher wären wir dann?
Schauen Sie sich an, was für ein vollkommenes Evangelium der Wahrheit es ist! Die kraftvolle Liebe unseres Herrn zu uns hat uns dieses wahre Evangelium gebracht: Vor über 2000 Jahren kam unser Herr auf diese Erde; im Alter von 30 Jahren nahm Er die Sünden der Welt auf sich, indem Er von Johannes getauft wurde; im Alter von 33 Jahren bot Er Gott dem Vater Seinen eigenen Leib an, indem Er am Kreuz starb; und von denen von uns, die an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, hat Er dadurch unsere Sünden weggenommen und uns von allen gerettet.
Wie groß und vollkommen ist Seine Kraft dann? Das Evangelium des Wassers und des Geistes, das durch die Kraft Jesu Christi erfüllt wurde, ist in der Tat unser vollkommenes Heil. Was Er vor etwa 2000 Jahren erreicht hat, indem Er von Johannes im Jordan getauft wurde und Sein Blut am Kreuz vergoss, was Er getan hat, um uns von den Sünden der Welt zu retten, bleibt alles wirksam. Die Kraft der Erlösung, durch die Er uns von den Sünden der Welt gerettet hat, ist die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes, und sie wird für alle, die daran glauben, für immer wirksam bleiben.
Das Wort Gottes ist mächtig und ewig. Als der Herr Himmel und Erde schuf, sagte Er: „Es werde Licht! Und es ward Licht.” Alles auf dieser Welt wurde durch Gottes Wort geschaffen, genau so, wie Er es befohlen hatte. Jedes Geschöpf kam so zu seiner Existenz und nimmt seine Rolle genau nach Seinem Wort ein. So ist das Wort Gottes wahrhaft lebendig und kräftig (Hebräer 4:12). Wie der Herr in Matthäus 5:18 sagte „Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht” ist Gottes Kraft unendlich. Das Wort des Evangeliums, dass der Herr uns von all unseren Sünden gerettet hat, ist auch so kraftvoll und authentisch, dass es all die Sünden der Welt ausreichend beseitigt hat. Die Kraft des Wortes des Evangeliums ist für jeden Gläubigen immer noch lebendig und kräftig, so dass jeder, der an diese Wahrheit des Evangeliums glaubt, auf einmal die Vergebung der Sünden empfangen kann.
Weil wir diesem vom Herrn gesprochen Wort folgen wollen, teilen wir das Evangelium des Wassers und des Geistes mit jedem auf der ganzen Welt. Wir sehen, dass viele Menschen, die unsere Bücher gelesen und die Vergebung ihrer Sünden erhalten haben, jetzt mit uns mit einem Herzen arbeiten wollen. Das Evangelium des Herrn aus Wasser und Geist ist so kraftvoll, dass, obwohl alles, was wir getan haben, die Werke der Erlösung zu predigen ist, durch die der Herr uns von Sünde gerettet hat, und obwohl wir diese Menschen nie wirklich von Angesicht zu Angesicht getroffen haben, sondern nur durch unsere christliche Literatur, danken sie uns, dass wir ihnen diese Wahrheit predigen, und bezeugen uns, wie sie jetzt gerettet sind. Dies ist so erstaunlich für mich. Wenn ich sehe, wie Gott mit uns arbeitet, lobe ich Seine Kraft noch mehr und danke Ihm.
Es gibt viele Länder in dieser Welt, von deren Namen wir noch nicht einmal gehört haben. Doch selbst aus solch abgelegenen Ländern senden uns Menschen ihr Zeugnis der Erlösung und erzählen: „Ich habe die Bücher gelesen, die Sie mir geschickt haben, und dank dieser Bücher habe ich die Vergebung aller meine Sünden erhalten.” Wessen Kraft ist das? Ist es unsere Kraft? Oder ist es die Kraft Christi? Es ist die Kraft Christi. Es ist, weil Jesus Christus so mächtig ist, dass Seine Gabe, die unsere Sünden vor über 2000 Jahren auslöschte, immer noch wirksam ist. So wie seine Wirkung Sie und mich erreicht, erreicht es jeden auf der ganzen Welt.
Hat Jesus Ihre Sünden ausgelöscht oder hat Er nicht? Der Herr hat in der Tat alle unsere Sünden vollkommen ausgelöscht. Wenn ich also darüber nachdenke, wie alle meine Sünden verschwunden sind, kann ich nicht umhin als lächeln. Ich bin so glücklich, wenn ich darüber nachdenke, wie der Herr alle meine Sünden ausgelöscht hat, dass sowohl mein Körper und auch mein Herz sich leicht anfühlt wie Zuckerwatte, so flauschig wie Löwenzahnsamen, die frei durch das ganze Universum fliegen. Ich kann nicht anders, als in meinem Herzen vor Freude lachen. 
Der Herr hat uns so vollkommen von den Sünden der Welt gerettet. Deshalb können wir nicht aufhören, den Herrn und das Evangelium des Wassers und des Geistes zu loben, das Er uns gegeben hat. Wir sind alle verpflichtet, den Herrn und das Evangelium des Wassers und des Geistes zu preisen und dieses wahre Evangelium zu predigen, das uns von dieser gegenwärtigen, bösen Welt gerettet hat.
Als das Volk Israel Ägypten verließ, war sein Ziel das Land Kanaan. Egal wie wohlhabend die Israeliten vielleicht im fremden Land gewesen sein mögen, sie mussten in ihr eigene Heimat zurückkehren, und sobald sie in das Land Kanaan eingetreten waren, konnten sie nicht an ihren alten Ort zurückkehren. So können wir die Gerechten nicht in die Vergangenheit zurückkehren, sobald wir wiedergeboren sind. Weil das, was Christus für uns getan hat, so groß und dankenswert ist, glaube ich, dass wir dem Heiligen Geist folgen und das Evangelium des Wassers und des Geistes predigen sollten, das die geistlich Blinden rettet.
Gott hat uns die Fähigkeit und die Weisheit gegeben, Sein Werk zu tun. Meine Glaubensgenossen, glauben Sie, dass Gott Ihnen und mir Kraft und Weisheit gegeben hat? Da Gott uns Seine Kraft gegeben hat, ist es für uns nur angemessen, diese Kraft für Gott einzusetzen. So wie der Apostel Paulus sagte, dass Christus Seinen Leib dahingegeben hat, um uns von der gegenwärtigen, bösen Welt zu retten, gab uns unser Herr Seinen Leib, nahm unsere Sünden vor langer Zeit durch Seine Taufe auf und löschte unsere Sünden bereits vollständig aus, indem Er Sein Blut vergoss. Deshalb ist nur angebracht, dass wir unseren Körper in Dankbarkeit für das anbieten, was Er für uns getan hat, und Ihm wirklich danken. Wir sind dankbar für die Liebe unseres Herrn und noch dankbarer dafür, dass wir diese Liebe verbreiten können.
Hätte ich das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht gefunden, dann wäre mein Leben in dieser Welt umsonst gewesen. Wie könnte ich behaupten, Gottes Werk zu dienen, ohne das Evangelium des Wassers und des Geistes zu kennen, auch wenn ich ein Pastor geworden wäre und den Menschen gepredigt hätte, tugendhaft zu leben? Wenn ich selbst das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht gefunden hätte und die Vergebung meiner Sünden nicht erhalten hätte, wie könnte ich anderen das Wort der Erlösung bezeugen?
Also dachte ich über meinen eigenen geistlichen Zustand nach. Meine erste Frage war: „Hat Gott mich als Pastor berufen, um mir Seinen Dienst anzuvertrauen?” Als ich vor Gott und vor meinem Gewissen darüber nachdachte, wurde mir klar, dass Gott mich nicht auf diese Weise gerufen hatte. Wenn dies der Fall wäre, wäre es im Wesentlichen mein Motiv, Pastor zu sein, mich selbst zu erhöhen. Wie die Bibel sagt: „Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen” , war die Vorstellung, dass ich andere lehren würde, ohne selbst die Vergebung der Sünde zu erhalten, nichts anderes als vergeblich zu arbeiten. Und dies war ein Betrug. Es ist wahr, dass ich an Jesus als meinen Erlöser geglaubt habe, aber als ich darüber nachdachte, ob Gott mich wirklich als Pastor erhoben hatte, stellte ich fest, dass dies nicht der Fall war.
Also betete ich zu Gott und suchte nach der realen Wahrheit der Erlösung, damit ich das Problem der Sünde für mich selbst und für meine Gemeinde lösen und mein Leben nach Gottes Willen leben kann. Es war dann, dass der Herr durch dieses Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu mir kam. Während ich Matthäus 3:13-17 las, wurde ich zur Erkenntnis der Wahrheit erweckt. Durch das Wort Gottes, mit anderen Worten, erkannte ich die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes.
Sobald ich dieses Verständnis erreicht hatte, fühlte ich mich verpflichtet, allen auf dieser Welt das Evangelium des Wassers und des Geistes zu predigen. Und ich beschloss vor Gott, dieses Evangelium des Wassers und des Geistes auf der ganzen Welt zu verbreiten. Ich betete leidenschaftlich zu Gott: „Gott, bitte erlaube mir, das Evangelium bis ans Ende der Welt zu verbreiten! Hilf mir, Herr! Obwohl ich nichts habe, möchte ich dein Evangelium des Wassers und des Geistes auf der ganzen Welt predigen.” Gott hat mir dann tatsächlich geholfen. Ich wollte Gottes Willen folgen, und Gott half mir und ermöglichte es mir, Ihnen das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu predigen.
Dem Willen Gottes folgend, habe ich seitdem alles für die Verbreitung des Evangeliums des Wassers und des Geistes gewidmet. In dem Umfang, wie Gott mich ermächtigt hat, habe ich mein Bestes getan, um Seinem Willen zu gehorchen. In der Vergangenheit hatte ich nichts übrig, aber trotzdem predigte ich allen, denen ich begegnete, das Evangelium des Wassers und des Geistes. Wenn ich Sie damals auf der Straße getroffen hätte, hätte ich sogar etwas auf den Boden geschrieben, um Ihnen das Evangelium des Wassers und des Geistes zu predigen.
Meine Glaubensgenossen, während ich es damals war, das Evangelium zu verbreiten, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt an meiner Stelle gewesen wären, hätten Sie genau das Gleiche getan und mir das Evangelium gepredigt, wie ich es getan habe. Jetzt müssen wir uns alle wirklich vereinen und das Evangelium des Wassers und des Geistes unter den Menschen dieser ganzen Welt verbreiten. Wie könnten wir dem Herrn folgen, wenn wir unseren Glauben nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes platzieren? Es ist, weil wir alle an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, dass wir dem Herrn folgen können. Aufgrund des Evangeliums des Wassers und des Geistes können für jeden in dieser Welt leben.
Gott hat uns an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben lassen, und Er hat uns dazu gebracht, Sein Evangelium auf der ganzen Welt zu predigen, indem wir durch die Kraft des Evangeliums gestärkt wurden. Wenn wir nicht jetzt das Evangelium des Wassers und des Geistes predigen, können wir nicht gerecht leben. Ohne Glauben, dass Christus all unsere Sünden ausgelöscht hat, wäre es Ihnen möglich, für andere zu leben?
Wahrlich, Gott hat uns erlaubt, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben und Sein Werk zu tun, und dafür gebe ich Ihm all meinen Dank. Wir sind Gott so unendlich dankbar. Gott hat uns diese Freude gegeben, jeden Tag das gerechte Werk zu tun und unser Leben zum ewigen Nutzen anderer zu leben. Sind Sie glücklich dem Herrn zu dienen? Es ist kein gewöhnliches Vergnügen.
Meine Glaubensgenossen, obwohl es schwierig sein mag, wie spannend ist es, dem Herrn zu dienen? Deshalb dienen wir bereitwillig den Werken der Verbreitung des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Wie enorm können diejenigen, die das Evangelium der Wahrheit durch uns hören, von all dem profitieren, weil wir dem Evangelium des Wassers und des Geistes folgen? Ist das nicht der Fall? Natürlich ist es das. Da wir Freude den Menschen im Evangelium des Wassers und des Geistes bringen, sind wir selbst voller Freude. Wir tun Gottes Werk auf dieser Erde. Wir tun nicht einfach unser eigenes Werk des Fleisches, sondern wir arbeiten für den Herrn und tun, was die Seelen anderer Menschen rettet, und deshalb sind wir wirklich fröhlich und unsere Arbeit ist so lohnenswert.
Da unser Herr das Werk getan hat, das Menschen rettet, tun wir, Seine Jünger, auch das, was andere rettet. Wenn wir uns Gottes Werk widmen, dringt geistliche Freude in unsere Leben ein. Es ist für uns so ein Vergnügen, dem Evangelium des Wassers und des Geistes zu dienen. Zwar ist es nicht einfach für uns, dem Evangelium des Wassers und des Geistes zu dienen, aber wir haben so viel Freude.
Ich bin so glücklich. Ich bin so froh, wenn ich an Gottes Werk denke, das erreicht wird. Gott hat so unzureichenden Menschen wie uns erlaubt, dem Evangelium des Wassers und des Geistes zu dienen, und es ist durch uns, dass Er Seinen Willen erfüllt. Angesichts dessen haben wir keine andere Wahl, als Ihm all unseren Dank zu geben.
Immer wenn ich jemand sehe, der die Vergebung der Sünde erhalten hat, bin ich wirklich so glücklich. Ich bin so glücklich, weil ich das Gefühl habe, wie wenn etwas köstliches unsere Herzen zufriedenstellt - unter einem großen Baum auf einem grünen Feld mit klarer und frischer Luft drehend und in Freude singend. Ich bin sicher, dass auch Sie eine solche Freude haben.
Diejenigen, die an Jesus Christus als ihren Erlöser glauben und Christus folgen, leben für die Freude, die Seelen aller anderen zu retten. Und dem Herrn mit einer solchen Freude zu dienen, ist Fröhlichkeit selbst. Es ist sehr spannend für uns, dem Herrn zu dienen, und da wir nur das tun, was gerecht ist, sind wir alle umso freudiger. Aufwachsend in unserer Kindheit hörten wir alle, dass wir nicht so eigennützig sein sollten, sondern uneigennützig, und ich glaube, dass nichts anderes als dieses geistliche Leben für den Herrn und anderen Seelen, der wahre Geist der Uneigennützigkeit ist.
Bis zu dem Tag, an dem jeder an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt, muss jeder, der wiedergeboren wird, ein Leben leben, das anderen nützt. Und wir bieten tatsächlich unseren Körper Gott, dem Vater, und dem Evangelium des Wassers und des Geistes an, leben unser Leben, indes wir die Kraft des Evangeliums predigen, die uns von all unseren Sünden gerettet hat. Wir leben in der Tat ein wertvolles Leben vor Gott.
Deshalb möchten wir Gott sagen, wie dankbar und glücklich wir wegen Ihm sind. Gott hat uns erlaubt, die Art von Leben zu leben, das dem Evangelium des Wassers und des Geistes dient.
Wir, die Gläubigen an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes, danken Gott, dass Er uns den Glauben gegeben hat, der die Sünden dieser Welt überwinden kann.
Halleluja!