布道

Thema 13: Das Evangelium nach Matthäus

[Kapitel 12-2] (Matthäus 12:9-37) Möchten Sie herausfinden, was die Lästerung gegen den Heiligen Geist ist?

(Matthäus 12:9-37)
“Und er ging von dort weiter und kam in ihre Synagoge. Und siehe, da war ein Mensch, der hatte eine verdorrte Hand. Und sie fragten ihn und sprachen: Ist`s erlaubt, am Sabbat zu heilen?, damit sie ihn verklagen könnten. Aber er sprach zu ihnen: Wer ist unter euch, der sein einziges Schaf, wenn es ihm am Sabbat in eine Grube fällt, nicht ergreift und ihm heraushilft? Wieviel mehr ist nun ein Mensch als ein Schaf! Darum darf man am Sabbat Gutes tun. Da sprach er zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus; und sie wurde ihm wieder gesund wie die andere. Da gingen die Pharisäer hinaus und hielten Rat über ihn, wie sie ihn umbrächten. Aber als Jesus das erfuhr, entwich er von dort. Und eine große Menge folgte ihm, und er heilte sie alle und gebot ihnen, dass sie ihn nicht offenbar machten, damit erfüllt würde, was gesagt ist durch den Propheten Jesaja, der da spricht:
‘Siehe, das ist mein Knecht, den ich erwählt habe,
und mein Geliebter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat;
Ich will meinen Geist auf ihn legen,
und er soll den Heiden das Recht verkündigen.
Er wird nicht streiten noch schreien,
und man wird seine Stimme nicht hören auf den Gassen;
das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen,
und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen,
bis er das Recht hinausführt zum Sieg;
und die Heiden werden auf seinen Namen hoffen.’
Da wurde ein Besessener zu Jesus gebracht, der war blind und stumm; und er heilte ihn, so dass der Stumme redete und sah. Und alles Volk entsetzte sich und fragte: Ist dieser nicht Davids Sohn? Aber als die Pharisäer das hörten, sprachen sie: Er treibt die bösen Geister nicht anders aus als durch Beelzebul, ihren Obersten. Jesus erkannte aber ihre Gedanken und sprach zu ihnen: Jedes Reich, das mit sich selbst uneins ist, wird verwüstet; und jede Stadt oder jedes Haus, das mit sich selbst uneins ist, kann nicht bestehen. Wenn nun der Satan den Satan austreibt, so muss er mit sich uneins sein; wie kann dann sein Reich bestehen? Wenn ich aber die bösen Geister durch Beelzebul austreibe, durch wen treiben eure Söhne sie aus? Darum werden sie eure Richter sein. Wenn ich aber die bösen Geister durch den Geist Gottes austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen. Oder wie kann jemand in das Haus eines Starken eindringen und ihm sein Hausrat rauben, wenn er nicht zuvor den Starken fesselt? Erst dann kann er sein Haus berauben. Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut. Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben. Und wer etwas redet gegen den Menschensohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet gegen den Heiligen Geist, dem wird`s nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt. Nehmt an, ein Baum ist gut, so wird auch seine Frucht gut sein; oder nehmt an, ein Baum ist faul, so wird auch seine Frucht faul sein. Denn an der Frucht erkennt man den Baum. Ihr Schlangenbrut, wie könnt ihr Gutes reden, die ihr böse seid? Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über. Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens; und ein böser Mensch bringt Böses hervor aus seinem bösen Schatz. Ich sage euch aber, dass die Menschen Rechenschaft geben müssen am Tage des Gerichts von jedem nichtsnutzigen Wort, das sie geredet haben. Aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden.”
 

Was ist die Sünde, gegen den Menschensohn zu reden?

Ab Matthäus 12:9 taucht eine Kontroverse auf, die durch die Heilung der Kranken durch Jesus am Sabbat ausgelöst wird. Vor diesem Ereignis haben wir gesehen, wie die Jünger Jesu von den Pharisäern angeprangert wurden, weil sie am Sabbat Ähren zupften und sie aßen. Aber trotz ihrer Kritik ging Jesus voran und heilte viele kranke Menschen auch am Sabbat.
Der Herr heilte einen Mann, der eine verdorrte Hand hatte, und Er heilte noch am selben Tag einen von Dämonen besessenen, blinden und stummen Mann. Infolgedessen wurde Er von den Pharisäern als Oberster der Dämonen behandelt, indem sie Ihn beschuldigten: “Er treibt die bösen Geister nicht anders aus als durch Beelzebul, ihren Obersten.” Die Pharisäer waren in der Tat törichte Männer, denn sie erkannten die Dienste Jesu Christi nicht an, da sie nicht erkannten, dass der Sohn Gottes als Mensch auf diese Erde kommen und die Krankheiten von Körper und Seele heilen würde. Deshalb prangerten die Pharisäer Jesus als dämonisch besessen an.
Unser Herr sagte jedoch zu den Pharisäern, „Wenn ich aber die bösen Geister durch den Geist Gottes austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen,“ und Er fuhr fort zu sagen, “Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben. Und wer etwas redet gegen den Menschensohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet gegen den heiligen Geist, dem wird`s nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt” (Matthäus 12:31-32). Jesus sagte, dass alle Sünden aller auf dieser Welt vergeben werden können, aber die Lästerung gegen den Heiligen Geist wird nicht vergeben. Das gemeinsame Thema beider Verse lautet, dass ,“wenn jemand den Heiligen Geist lästert oder gegen Ihn steht, ihm weder in dieser Welt vergeben werden kann, noch kann ihm in der nächsten kommenden Welt vergeben werden.”
Was also ist die Lästerung gegen den Heiligen Geist? Wir müssen ein klares Verständnis von dem haben, was die Sünde der Lästerung gegen den Geist ist, und wir müssen sicherstellen, dass wir nicht in diese Sünde fallen.
Jesus, unser Erlöser, ist der Sohn Gottes. Dieser Jesus kam auf diese Erde im Fleisch des Menschen verkörpert und rettete alle Sünder vollkommen von all ihren Sünden und ihrer Zerstörung, aber wir haben die Wahl, an Ihn als unseren Erlöser zu glauben oder Ihn abzulehnen. Es ist möglich, dass einige sagen: “Ich erkenne Jesus nicht als den Sohn Gottes an.” Und es ist auch möglich, dass sie nicht an Ihn glauben. Einige machen möglicherweise ein Problem aus Seiner Geburt und denunzieren Ihn. Darüber hinaus gibt es auch diejenigen, die, weil sie nicht an Jesus glauben, nicht zögern, Ihn zu lästern. Diese Sünden sind die Sünde, mit Worten gegen den Menschensohn zu sprechen. Aber auch all diese Sünden können vergeben werden, wenn man sich von dem sündigen Weg des Lebens abwendet, Jesus als den Sohn Gottes anerkennt und an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt.
 

Was ist dann “Lästerung und gegen den Heiligen Geist zu reden"?

Lassen Sie mich zuerst die korrekte Antwort geben. Die Lästerung gegen den Heiligen Geist besteht nicht darin, zu glauben, sondern die Werke der Erlösung zu lästern, die Jesus für uns erfüllt hat – das heißt, sich zu weigern zu glauben, dass Jesus auf diese Erde im Fleisch verkörpert gekommen ist und dass Er, um die Menschheit von Sünde zu retten, von Johannes dem Täufer getauft wurde und Sein Blut vergoss. Diejenigen, die diese Wahrheit leugnen oder sich weigern sie zu glauben, begehen die Sünde, den Heiligen Geist zu lästern, und deshalb wird ihnen niemals vergeben. Wir müssen dann erkennen, wie schrecklich diese Sünde der Lästerung gegen den Geist ist. Als unser Herr auf dieser Erde war, erfüllte Er alle Seine Werke des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Jeder, dessen Herz nicht an das glaubt, was Er für uns getan hat, und stattdessen gegen Ihn steht, begeht die schreckliche Sünde der Lästerung des Heiligen Geistes. Daher fallen diejenigen, die sich weigern, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, in diese Sünde der Lästerung des Heiligen Geistes.
Unser Herr Jesus wurde auf dieser Erde im Fleisch eines Menschen durch den Leib einer Frau namens Maria geboren. Als Er 30 Jahre wurde, wurde Er im Jordan von Johannes dem Täufer, dem Vertreter der Menschheit, getauft, und durch diese Taufe nahm Er all die Sünden der Menschheit ein für allemal an. Er ging dann ans Kreuz und wurde zu Tode gekreuzigt, wodurch alle Gerechtigkeit erfüllt wurde. Durch das Tun all dieser Dinge hat Er alle Sünden der Welt weg gewaschen.
Als Er im Begriff war sich taufen zu lassen, sagte Er zu Johannes: “Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15). Es ist, weil Jesus tatsächlich alle Sünden der gesamten Menschheit annahm, als Er von Johannes dem Täufer getauft wurde, dass diejenigen, die daran glauben, von all ihren Sünden gewaschen werden können. Es ist, weil Jesus als Retter der Sünder gekommen ist, dass Er alle Sünden der Welt auf sich genommen hat, indem Er von Johannes dem Täufer getauft wurde. Daher hat dieser Jesus, der von Johannes dem Täufer getauft wurde, die Sünden der Welt geschultert, wurde gekreuzigt und hat damit alle Gerechtigkeit Gottes ein für allemal erfüllt. Dies ist das Evangelium des Wassers und des Geistes, das Gott uns gegeben hat.
Ich sagte, dass “nicht an dieses wahre Evangelium zu glauben” die Sünde der Lästerung gegen den Heiligen Geist ist. Der Grund dafür ist, dass die Rettung der Menschheit durch den dreifaltigen Gott von ihren Sünden durch dieses Evangelium des Wassers und des Geistes erreicht wurde und daher, nicht an dieses Evangelium zu glauben, die Lästerung gegen den Heiligen Geist darstellt. Als solche sind diejenigen, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das wir täglich predigen, sondern dagegen stehen, diejenigen, die diese Lästerung gegen den Heiligen Geist begangen haben. Die Lästerung gegen den Heiligen Geist liegt in der Sünde, nicht an das zu glauben, was der dreifaltige Gott für uns getan hat. Diese Sünde hängt mit der Art des Glaubens zusammen, der nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt, und daher mit der bösesten Tat. Eine solche Sünde ist eine Todsünde, die weder in dieser noch in der kommenden Welt vergeben werden kann. 
In Jesus Christus hatte Gott der Vater die Rettung der Menschheit von ihren Sünden bereits vor der Grundlegung der Welt geplant, und Er ließ Jesus diesen Plan ausführen. Und als Jesus Christus, der Sohn Gottes, auf dieser Erde geboren wurde und von Johannes dem Täufer getauft wurde, um alle Sünden dieser Welt anzunehmen, bevor Er gekreuzigt wurde, wurde Er das Lamm Gottes, dass die Sünden der Welt trug. Als dieses Lamm Gottes, das die Sünden dieser Welt trug, hat Jesus Christus uns durch das Evangelium des Wassers und des Geist gerettet.
Selbst unter denen, die behaupten, an Jesus als ihren Erlöser zu glauben, stoßen wir heute auf viele, die die Sünde begehen, den Heiligen Geist zu lästern. Sie sind so stur und dumm, dass sie es wagen, das Evangelium des Wassers und des Geistes abzulehnen, selbst nachdem sie dieses wahre Evangelium gehört haben. Aber wenn sie nicht an diese Wahrheit des Evangeliums glauben, weil sie sie noch nicht kennen oder noch nicht gehört haben, dann haben sie immer noch die Chance, gerettet zu werden. Die Sünden, die Menschen aus ihrer Unkenntnis der Wahrheit des Heils begehen, gehören weder zur Sünde der Lästerung des Heiligen Geistes noch zur Sünde, die sie in den Tod führt (1. Johannes 5:16). Durch den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes können alle Sünder dieser Welt die Vergebung aller ihrer Sünden durch Glauben erhalten.
Aber diejenigen, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, obwohl sie es kennen, können nicht von all ihren Sünden vergeben werden, weil sie die Sünde der Lästerung gegen den Heiligen Geist begangen haben. Dies liegt daran, weil nur das Evangelium des Wassers und des Geistes die Kraft hat, all ihre Sünden wegzuwaschen. Wenn einer nicht daran glaubt, sondern ablehnt, was Jesus Christus, der Sohn Gottes, für uns getan hat, als Er auf diese Erde kam – das heißt, die Tatsache, dass Er die Sünden der Welt trug, indem Er von Johannes getauft wurde, und Sein Blut vergoss – und wenn er nicht nur ablehnt, sondern auch andere daran hindert zu glauben, und sich gegen das wahre Evangelium stellt "selbst nachdem er die Wahrheit gehört hat", dann begeht er die Lästerung gegen den Heiligen Geist, die weder in dieser Welt noch in der kommenden vergeben werden kann. Kurz gesagt, die Lästerung gegen den Heiligen Geist ist, das wahre Evangelium vorsätzlich abzulehnen und zu leugnen, selbst nachdem man die Erkenntnis der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes erhalten hat (Hebräer 6:4-8, 10:26-29). 
 

Um aus Wasser und Geist wiedergeboren zu werden, an welche Wahrheit müssen wir glauben?

In Johannes 3 sagte Jesus zu Nikodemus: “Wenn man aus Wasser und Geist von neuem geboren wird, kann man in das Königreich Gottes eintreten und auch den Vater sehen. Aber wenn jemand nicht wiedergeboren wird, kann er weder in das Himmelreich eintreten noch es sehen.”
So aber war es, um die Sünder von ihren Missetaten zu befreien, dass Gott der Vater Seinen Sohn Jesus Christus auf diese Erde sandte, um Seinen Willen zu erfüllen: Gott der Vater ließ Jesus taufen, um alle Sünden der Welt zu nehmen, ließ Ihm am Kreuz sterben, weil Er die Sünden der Welt trug, ließ Ihn auferstehen und in den Himmel aufsteigen. Nachdem unser Herr die Dienste dieses Evangeliums des Wassers und des Geistes vollendet hatte, stieg Er in den Himmel auf, und danach hat Gott dem Heiligen Geist erlaubt, in die Herzen derer von uns zu kommen, die an Ihn glauben. Jetzt wohnt der Heilige Geist in uns und führt uns immer.
So hat unser Herr das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes allen Sündern gegeben, und Er hat alle Gläubigen von all ihren Sünden befreit. Auf diese Weise hat Er die Gabe des Heiligen Geistes zusammen mit der Vergebung unserer Sünden in die Herzen derer von uns gegeben, die an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben. Alle diese Dienste der Wahrheit sind die Dienste des Wassers und des Geistes, und sie sind die Wahrheit der Vergebung der Sünde, die in dieser Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes zusammengefasst sind.
So müssen die Menschen erkennen, dass, wenn sie nicht an die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, sie niemals die Vergebung ihrer Sünden empfangen können noch der Sünde der Lästerung des Heiligen Geistes entkommen. Sie müssen dies durch Glauben vermeiden. Es ist, weil Menschen nicht an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben und dem nicht gehorchen, dass sie immer unfähig sind, die Vergebung ihrer Sünden zu empfangen. Dies ist, weil der Heilige Geist und Jesus auch Gott sind, wie es der Vater für uns ist. Denn dieser dreifaltige Gott ist zwar durch die Dienste des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes zu uns gekommen, aber Er ist immer noch derselbe, ein Gott für uns. Weil Gott unser Heil geplant hat, um uns von unseren Sünden zu befreien, und weil Er Seine Werke erfüllt und vollendet hat, wie Er geplant hatte, um unsere Sünden auszulöschen, begeht jeder, der diese Werke des Heils ablehnt, selbst nachdem er davon gehört hat, die Lästerung gegen den Heiligen Geist, und er kann deshalb niemals von seinen Sünden befreit werden.
Das Evangelium nach Matthäus berichtet, was ein Jünger Jesu namens Matthäus sah und hörte, als er Ihm folgte. Damit wir diese Dienste sehen, die Jesus erfüllte, müssen wir zuerst die vier Evangelien lesen. Beim Lesen dieser vier Evangelium erinnere ich mich wiederholt, wie absolut erstaunlich das Wort Jesu ist. Ich erkenne: “Das Wort der vier Evangelien ist eine wirklich erstaunliche Wahrheit. Nicht nur das, was Jesus getan hat, ist in ihnen aufgezeichnet, sondern es ist nur, wenn ich versuche, sie anhand der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu verstehen, dass ich erkennen kann, was Jesus wirklich meinte.”
Wenn jemand die Wahrheit des Evangeliums nicht kennt und nicht glaubt, kann er niemals den Willen Gottes begreifen. Jesus sagte zu Nikodemus, dass nur der Wiedergeborene das Reich Gottes betreten und sehen könne. Dies bedeutet, dass, wenn jemand nicht durch Glauben an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes wiedergeboren wird, er nicht in das Reich Gottes eintreten kann. Allen in dieser Welt werde ich weiterhin dieses Evangelium des Wassers und des Geistes predigen und erklären, welche Art von Sünde die Lästerung gegen den Heiligen Geist ist.
Unser Herr kam auf diese Erde und trug tatsächlich alle Sünden der Welt, indem Er für unsere Sünden getauft wurde. Durch Seine Taufe nahm Jesus alle unsere Sünden an, ließ keine zurück und hat sie alle weg gewaschen. Auf einmal trug Er alle Sünden aller, die an Ihn glauben, zum Kreuz, und ließ nicht einmal die kleinste aller Sünden zurück. Er wurde dann stellvertretend verurteilt, in dem Er einmal gekreuzigt wurde, stand von den Toten wieder auf und ist dadurch ein für allemal unser ewiger Retter geworden. Diejenigen jedoch, die nicht an diese Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, selbst nachdem sie es gehört haben, fallen für immer in die Sünde, den Heiligen Geist zu lästern.
 

Die Heilung der Krankheiten des Fleisches ist nicht Gottes ultimativer Zweck

Hören Sie genau zu, was unser Herr in Matthäus 7 gesagt hat, was Er den Lügnern erklären würde. Er sagte, dass, wenn viele zu Ihm sagen werden, "Herr, Herr, haben wir nicht in Deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in Deinem Namen böse Geister ausgetrieben und haben wir nicht in Deinem Namen viele Wunder getan?" Er dann zu ihnen sagen würde: “Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!”
Was ist das größte Werk, das der Herr getan hat, als Er zu uns Menschen kam, und was ist der größte Zweck dieses Werkes? Es ist Seine gerechte Tat, die alle unsere Sünden mit dem Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes schneeweiß ausgelöscht hat, um uns zu Gottes eigenen Kindern zu machen. Dies ist der Wille Gottes. Und der Glaube, der daran glaubt, ist der Glaube, der mit dem Willen Gottes übereinstimmt. Gottes Wille ist es, die Sünden der Menschheit abzuwaschen und sie mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes auszulöschen, nicht nur um die Krankheiten des Fleisches zu heilen. Was ist überhaupt solch eine große Sache an der Heilung körperlicher Krankheiten? 
Vor einiger Zeit kam jemand aus dem Ausland nach Korea, um die Echtheit des Glaubens derer zu testen, die behaupten, in der Lage zu sein, Dämonen im Namen Jesu auszutreiben und Zeichen und Wunder zu vollbringen. Mit einem Preisgeld von einer Million Dollar versprach er, dieses Geld jemanden zu schenken, der seine übernatürlichen Kräfte wirklich demonstrieren kann. Er machte dieses Versprechen öffentlich in einem Fernsehprogramm. Er hatte dies auch in den Vereinigten Staaten und Großbritannien getan, und jetzt war er nach Korea gekommen, um dasselbe zu tun.
Als dieser Mann nach Korea kam und all diejenigen herausforderte, die behaupten, übernatürliche Kräfte zu besitzen, sagte er ihnen wirkungsvoll, damit sie ihre Behauptung beweisen: “Kommen Sie hervor! Lassen Sie uns dieses Thema ein für allemal an einem öffentlichen Schauplatz entscheiden. Wenn Sie wirklich Kranke heilen können und die Augen der Blinden durch das Auflegen ihrer Hände öffnen können, werde ich Ihnen in kürzester Zeit eine Million Dollar geben.” Aber die Leute, die behaupteten, so viele Wunder zu vollbringen, verstummten völlig. Am Ende stellte sich niemand der Herausforderung. 
Kennen Sie die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes? Glauben Sie daran? Das einzig wahre Evangelium, von dem unser Herr gesprochen hat, ist das Evangelium des Wassers und des Geistes. Doch so viele Christen heute versichern, dass sie in den Himmel gehen können, solange sie an Jesus als ihren Retter glauben, auch wenn sie die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes nicht kennen. Ein solcher Glaube ist von dem selbst gemachten Evangelium, das mit den Gedanken der Menschheit geschmiedet wurde.
Worüber die Bibel spricht, ist die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes, und deshalb, wenn jemand sagt, dass er die Vergebung der Sünde in seinem Herzen erhalten hat, obwohl er dieses Evangelium des Wassers und des Geistes nicht kennt, dann ist er nur ein Lügner vor Gott. Der Beweis dafür ist die Tatsache, dass seine Sünden in seinem Herzen intakt bleiben. Solche Menschen, egal wie sie behaupten mögen, die Krankheiten des Fleisches mit der Kraft Gottes heilen zu können, sind alle falsche Propheten. Natürlich können sie dies tun, wie sie wollen, und Menschen mögen denken, dass ihre Werke die Werke des des Heiligen Geistes sind. Allerdings wird Gott ihren Glauben niemals anerkennen, sondern sie als Heuchler bezeichnen. Weil ihre Sünden immer in ihren Herzen sind, ist das, was sie tun, nicht das Werk des Heiligen Geistes, sondern das Werk Satans.
Was ist nach der heutigen Schriftpassage die Sünde der Lästerung des Heiligen Geistes und was steht gegen Ihn, die beide in der Passage besprochen werden? Wenn jemand den Heiligen Geist lästert und sich gegen Ihn stellt, dann kann für immer nicht vergeben werden. Diese unverzeihliche Sünde ist wie folgt: Gott selbst, unser Herr, kam auf diese Erde, und als Er von Johannes dem Täufer im Jordan getauft wurde, nahm Er alle unsere Sünden an, alle unzähligen Sünden, die wir während unserer gesamten Lebenszeit begehen, so viele wie Sterne am Himmel, so weit verbreitet wie Morgennebel so dick wie dunkle Wolken. Er wurde dann gekreuzigt, um Sein Blut zum Tode zu vergießen, stand von den Toten wieder auf und hat uns alle dadurch gerettet. Die Sünde, nicht an diese Wahrheit zu glauben, ist die Lästerung gegen den Heiligen Geist.
Indem Er so von Johannes dem Täufer getauft wurde und dadurch die Sünden der Welt auf sich nahm, gekreuzigt wurde und Sein Blut zum Tode vergoss und von den Toten auferstanden ist, hat Jesus uns vervollkommnet, um Gottes eigenes Volk durch Glauben daran zu werden. Es sind diejenigen, die an die Taufe, den Tod und die Auferstehung glauben, die Gott als Seine eigenen Kinder bezeichnet. Und als Beweis dafür, dass Gott all diejenigen gerettet hat, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, hat Er ihnen die Gabe des Heiligen Geistes gegeben. Aber vor dem Geben der Vergebung der Sünde gibt unser Herr niemals diese Gabe des Heiligen Geistes in jemandes Herz.
Da Jesus Christus, der Sohn Gottes, auf diese Erde kam und die Dienste des Evangeliums des Wassers und des Geistes erfüllte, werden wir, wenn wir nicht daran glauben, was Er für uns getan hat, sondern Ihm nicht gehorchen, indem wir Seine Werke lästern oder gegen Ihn stehen, niemals in der Lage sein, die Vergebung unserer Sünden zu empfangen. Deshalb sagte unser Herr: “Warum glaubst du nicht, wenn ich auf diese Erde kam, um dir den Weg der Gerechtigkeit zu geben?” Als Jesus von Johannes dem Täufer getauft wurde, trug Er alle Sünden der Welt. Und indem Er gekreuzigt wurde und Sein Blut vergoss, erfüllte Er alle Gerechtigkeit Gottes.
Es steht in Matthäus 3:15 geschrieben: “Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen.” Die Worte hier ‘denn so’ - ‘ούτως γάρ’ im Griechischen bedeuten ‘nur auf diese Weise,’ ‘am passendsten’ oder ‘es gibt keinen anderen Weg als diesen.’ Und die Worte “alle Gerechtigkeit” im Griechischen ‘πάσαν δικαιοσύνην,’ bedeuten, den fairste Zustand, der überhaupt keinen Mangel aufweist. Diese Worte bedeuten, dass Jesus die Sünden der Menschheit durch die Taufe, die Er von Johannes erhalten hat, unwiderruflich und am passendsten auf sich genommen hat und dass Jesus uns durch Seine Taufe die vollkommene Gerechtigkeit gegeben hat.
Er sagt: “Wenn ihr trotzdem nicht daran glaubt, sondern dieses Evangelium der Wahrheit des Wassers und des Geistes ablehnt, dass Ich all eure Sünden ausgelöscht habe, euch von euren Sünden gerettet habe und euch zu Gottes Kinder machte, dann werdet ihr für immer nicht in der Lage sein, die Vergebung eurer Sünden zu empfangen. Also solltet ihr nie, niemals diese Sünde des Unglaubens an diese Wahrheit begehen oder gegen sie stehen.”
 

Die Beziehung zwischen dem Gesetz und unserer Sünde

Wir müssen hier den Grund betrachten, warum Gott uns Menschen das Gesetz gegeben hat. Warum gab Gott dem Volk Israel im Alten Testament das Gesetz und warum gab Er das Wort des Gesetzes den heutigen Christen? Er gab uns das Gesetz, das eine Spiegel ähnliche Rolle spielt, damit Sie und ich unsere sündige Natur erkennen und die Sünden kennen würden, die in unseren Herzen gefunden werden.
Unser Herr gebot uns allen, nicht zu töten, und dies bedeutet, dass wir mörderische Herzen haben. In Markus 7 sagte Jesus, dass aus den Herzen der Menschen böse Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut und Unvernunft heraus kommen und dass Menschen mit diesen Sünden geboren werden.
Nachdem David von einem Propheten getadelt worden war, weil er mit Batseba, der Frau des Uria, geschlafen hatte, gestand er in Psalm 51 Folgendes:
“An dir allein habe ich gesündigt
und übel vor dir getan,
auf dass du recht behaltest in deinen Worten,
und rein dastehst, wenn du richtest.
Siehe, ich bin als Sünder geboren,
und meine Mutter hat mich in Sünden empfangen” (Psalm 51:6-7).
Diese Passage bedeutet: “Ich wurde in Sünde empfangen und in Sünde geboren. Aber Herr, obwohl ich solch ein Mensch bin, der es nicht vermeiden kann, meine ganze Lebenszeit zu sündigen, wenn Du sagst, dass Du all meine Sünden ausgelöscht hast, dann bin ich ohne Sünde, und wenn Du sagst, dass ich Sünde habe, dann bleiben all meine Sünden intakt.” 
In Römer 3:20 sagte der Herr: “Denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.” Der Grund, warum Gott uns das Gesetz gegeben hat, ist, dass wir zu wissen unserer Sünden kommen würden.
Das Volk Israel floh unter der Führung von Mose aus Ägypten. Als sie Mose einen Monat lang zum Land Kanaan folgten, stießen sie auf die Wüste Sin, die zwischen Elim und Sinai liegt. Die ganze Gemeinde der Kinder Israels beschwerten sich wider Mose und Aaron in der Wüste, und als sie dem Willen Gottes nicht gehorchten, litten sie in dieser Wüste sehr. Als sie im dritten Monat seit ihrer Abreise aus Ägypten in die Wüste Sinai kamen, rief Gott Mose auf den Berg Sinai und gab ihm die beiden Steintafeln des Gesetzes. Und Er ließ Mose dem Volk Israel das Gesetz vorlesen. Diese Gebote Gottes und die Statuten, die sie zu halten hatten, waren 613 Klauseln.
Warum ließ Gott das Gesetz dem Volk Israel durch Mose geben? Die Israeliten hatten Gott 400 Jahre während ihrer Sklaverei in Ägypten vergessen. Sie kannten nicht wirklich den Gott Abrahams, den Gott Isaaks und den Gott Jakobs. Also hat Gott durch das Geben des Wortes des Gesetzes dem Volk Israel ermöglicht, Ihn zu erkennen und zu kennen. Mit anderen Worten, Gott gab das Gesetz, damit das Volk Israel seine Sünden kennen würden.
Was gab Gott noch, kurz nachdem Er das Gesetz gegeben hatte? Er gab das Opfersystem der Stiftshütte. Wenn ein Sünder Missetat begangen und die Sünde vor dem Gesetz erkannt hatte, musste er zuerst ein Opfertier zur Stiftshütte bringen, um von der Sünde gereinigt zu werden. Er gab seine Sünden an dieses Opfer weiter, indem er seine Hände auf den Kopf legte, durchtrennte ihm die Kehle, um sein Blut zu entnehmen, und gab dieses Blut dann den Priestern. Die Priester legten dieses Blut dann auf die Hörner des Brandopferaltars, schnitten das Fleisch in Stücke, legten das Fleisch auf das Kupfergitter des Altars auf das Feuer und opferten es als Brandopfer. Gott nahm dann dieses Opfer mit Freude an. Die Bibel sagt, dass Gott zufrieden war solche Opfer anzunehmen, nur wenn sie gemäß dem Opfersystem, das Er gegeben hat, dargebracht wurden.
Um sie zu Seinem eigenen Volk zu machen, musste Gott sie zuerst dazu bringen, ihre Sünden zu erkennen, und als sie ihre Sünden erkannten, gab Gott ihnen das Opfersystem, damit sie von ihren Sünden gewaschen und Sein Volk werden konnten. Die Opferlämmer hatten alle ihre Sünden genommen und ausgelöscht, als sie ihre Hände auf die Köpfe der Lämmer legten und die Lämmer an ihrer Stelle getötet wurden. Wenn wir also unsere Sündhaftigkeit vor dem Gesetz kennen, können wir auch die Vergebung der Sünde erhalten, indem wir an das Lamm Gottes glauben, das alle unsere Sünden ausgelöscht hat. Dies ist der Wille des Geistes Gottes. 
 

In diesem Zeitalter und Zeit hat Gott uns das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes gegeben

Das Christentum muss nun zu dem Glauben zurückkehren, der an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt, das unser Herr gegeben hat. Jedem, der Jesus Christus ablehnt oder verleugnet, ohne Ihn durch das wahre Evangelium zu kennen, kann eines Tages vergeben werden. Aber diejenigen, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, sondern dagegen stehen, auch wenn sie wissen, wer Jesus ist und wie Er unser Retter geworden ist, indem Er die Sünden der Menschheit durch Seine Taufe auf sich genommen und Sein Blut vergossen hat, begehen alle die Sünde der Lästerung des Heiligen Geistes. Daher muss jeder, der sich zum Glauben an Jesus bekennt, an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Diesem Evangelium abzulehnen bedeutet, zugrunde zu gehen.
Unser Herr kam auf diese Erde, nahm unsere Sünden durch Seine Taufe auf, trug die Verurteilung unserer Sünden und hat dadurch unsere Sünden schneeweiß ausgelöscht und uns zum Volk Gottes gemacht. Nun stehen all diejenigen, die das Evangelium des Wassers und des Geistes auch nach dem Hören ablehnen, gegen Gott. Wir müssen hier erkennen, dass solche Menschen für immer nicht in der Lage sein werden, die Vergebung ihrer Sünden zu empfangen.
Wenn wir nicht dem Evangelium des Wassers und des Geistes folgen würden, sondern Wunder und Zeichen folgen würden, dann wäre dies an sich Ungehorsam gegenüber dem Willen Gottes. Gott würde solche Zeichen und Wunder zulassen, wenn wir sie brauchen würden. Aber sie sind nicht alle Dienste des Heiligen Geistes. Viele Christen denken fälschlicherweise, dass sie das Innewohnen des Heiligen Geistes durch Erleben außergewöhnlicher Phänomene in ihrem Körper, zu Beispiel plötzliches Fieber oder Vibrationen in ihrem Körper, bewusst fühlen können. Allerdings wirkt der Heilige Geist nicht so. Solche lärmenden Phänomene, die nichts mit der Vergebung der Sünde zu tun haben, sind mit Sicherheit die Werke des Satans. Der Heilige Geist wirkt leise nach dem Wort Gottes in den Herzen der Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes.
Meine lieben Glaubensgeschwister, in diesem Zeitalter und Zeit heilen wir jedes Herz von der Krankheit der Sünde mit der Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Vor langer Zeit besuchten unsere Brüder einmal ein Krankenhaus, um vom Evangelium Zeugnis zu geben. Auf der dritten Etage, wo sich die allgemeine Abteilung befand, sahen sie eine Frau in einem Zimmer weinen. Als sie die Patientin im Zimmer grüßten, sagten sie der Frau, die weinte, sie wollen ihr das Wort Gottes predigen. So fragten unsere Brüder diese Patientin: “Warum weinen Sie so viel? Ist Ihr Herz verletzt?” Nach wie vor weinte die Frau weiter.
So erkannten unsere Brüder, dass sie ein schweres geistliches Problem hatte, das heißt, in einer Situation dämonischer Besessenheit. Sie beteten leise für die Patientin: “Lieber Herr, bitte berühre das Herz dieser Schwester, liebkose es und heile es. Wische ihre Tränen weg und bringe Frieden in ihr Herz.” Als sie sich beruhigte, fragten die Brüder, warum sie so viel weinte.
Sie erzählte ihnen dann: “Ich weinte zu Hause sehr viel, dass ich für eine psychiatrische Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Selbst nachdem ich ins Krankenhaus eingeliefert worden war, weinte ich einige Tage lang, und dann sagte mir mein Arzt: ‘Bitte weinen Sie nicht so viel!’ Also sagte ich zu ihm: ‘Wenn Sie mich nur in die allgemeine Abteilung senden würden, anstatt mich in dieser Psychiatrie zu lassen, werde ich aufhören zu weinen.’ Dies ist, wie ich hierher gekommen bin.”
Unsere Brüder sprachen mit ihr über die Sünde, die Eitelkeiten unseres Lebens, Gottes barmherzige Erlösung und das ewige Leben, das Gott uns schenkt. Nachdem sie erneut für die gebetet hatten, gaben sie ihr ein Buch mit Predigten, das das Evangelium des Wassers und Geistes zum Inhalt hatte, und verließen das Zimmer. Aber als einige von ihnen am nächsten Tag in dieses Krankenhaus zurückkehrten, sahen sie etwas Erstaunliches. Die Frau erzählte ihnen, dass, obwohl sie nicht gänzlich verstehen konnte, was das Buch in seiner Gesamtheit sagte, ihre Gedanken sich zu klären begangen, als sie anfing, es zu lesen. Sie sagte: “Als ich andere Bücher las, hatte ich so starke Kopfschmerzen. Aber als ich dieses Buch las, fühlte ich mich glücklich und meine Gedanken waren für den ganzen Tag entspannt.”
Unsere Brüder erklärten ihr erneut die Kraft des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Sie kam zum Erhalt der Vergebung all ihrer Sünden, indem sie das Evangelium des Wassers und des Geistes hörte und daran glaubte. Nach ein paar Monaten geistlicher Ernährung bezeugte sie, wie glücklich sie war, aus dem Krankenhaus zu sein, wie ihre geistliche Krankheit komplett geheilt wurde und sie von der Krankheit frei wurde, die ihr so viel Verwirrung gebrachte hatte und sie ganze Nächte weinen ließ.
Meine lieben Glaubensgeschwister, im Evangelium des Wassers und des Geistes gibt es die Kraft die Sünden von Menschen auszulöschen. Wenn ihre Gedanken unruhig sind, sollten sie auch aufgenommene Predigten hören, die das Evangelium des Wassers und des Geistes predigen, oder Bücher lesen, die dieses Evangelium zum Inhalt haben. Ihre Gedanken werden sich dann beruhigen. Während Sie darüber nachsinnen, wie der Herr unsere Sünden auf sich genommen hat und wie Er sie alle weg gewaschen hat, als Er auf diese Erde kam, werden Ihre Gedanken Ruhe finden und der Frieden wird in Ihre Herzen zurückkehren.
Die Bibel sagt, dass der Heilige Geist als eine Gabe in die Herzen derer kommt, die die Vergebung ihrer Sünden erhalten haben. Es steht in der Apostelgeschichte 2:38 geschrieben: “Tut Buße, und jeder lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des heiligen Geistes.” Sie müssen also wissen, dass der Heilige Geist die Gabe ist, die in die Herzen derer kommt, die die Vergebung ihrer Sünden erhalten haben. Wenn Sie hingegen glauben, dass der Heilige Geist durch Ihr Gebet oder Fasten auf Sie herabsteigen würde, dann folgen Sie nur einem völlig vergeblichen Glauben.
Wenn Sie wirklich das Evangelium des Wassers und des Geistes verstehen und richtig daran glauben, werden Sie die Vergebung ihrer Sünden in dem Moment erhalten, indem Sie daran glauben. Ihnen wird ein neuer Glaube an diese Wahrheit gegeben, die Transformation Ihres Herzens automatisch erfahren und Ihre Handlungen und Taten, das Evangelium des Wassers und des Geistes zu predigen, werden zu gegebener Zeit ebenfalls folgen. Wenn wir stattdessen versuchen, mit unseren Handlungen gut umzugehen, ohne das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu verstehen, wird es für uns noch schwieriger, dies zu erreichen. Sie mögen vielleicht denken, dass es irgendwie gut für Sie ist, einfach in die Kirche zu gehen und so viel Zehnten wie möglich zu geben, auch wenn Sie dafür Schulden machen müssen. Aber dies kann überhaupt keinen Vorteil für Ihre Seelen bringen, denn dies ist nicht das, was der wahre Glaube wirklich ist.
Diejenigen, die das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes nicht kennen, haben Sünde in ihren Herzen. Sie haben keine Ahnung, wie sie das Problem ihrer Sünden lösen können. Also weinen sie vor Gott, geben ihre Bußgebete, fasten, praktizieren Handlungen der Buße oder versuchen, gute Taten auf eigene Faust zu tun. Irreführende, betrügerische Pastoren sagen ihnen, dass sie zu Gott wegen ihrer Sünden beten sollten, und sie bestehen darauf, dass sie blind an Seine bedingungslose Vergebung glauben sollten. Aber ehrlich gesagt, sind all diese, um die Schuldgefühle in ihren Herzen zu kompensieren.
Aber ohne des Erklärens des Wortes des Evangeliums des Wassers und des Geistes, wie könnte jemand frei von seinen Sünden werden? Wahre Pastoren predigen immer das Evangelium des Wassers und des Geistes, damit ihre Gemeinde starken Glauben an die Wahrheit des Evangeliums hat. Sobald sie zum Glauben an das wahre Evangelium gekommen sind, löst sich jede geistliche Frage von selbst, und dann kommen die Gläubigen dazu, Gott zu dienen und Ihm zu danken.
Meine Mitchristen, wissen Sie, was hinter dem Sprechen in falschen Zungen steckt? Die falschen Propheten trainieren tatsächlich diejenigen, die nicht in Zungen sprechen, als ob man irgendwie lernen könnte, in Zungen zu sprechen. Sie lehren ihren Anhängern, wie man seine Zunge bewegt, und bestehen darauf, immer wieder versuchen, ‘Halleluja’ immer und immer wieder auszusprechen. Wenn diese Menschen dies fortsetzen zu tun, sind ihre Zungen schließlich gefesselt und sie sind nicht mehr in der Lage, richtig auszusprechen. Aufgrund solcher falschen Aussprachen behaupten dann die falschen Pastoren, dass ihre Auszubildenden nun die Gabe der Zungenrede erhalten haben. Aber das ist nichts weiter als eine Lüge. Jeder, der das in Zungen beten imitiert hatte, weiß sehr genau, dass es nur eine Lüge war und dass es nicht ein Ergebnis des Wirkens des Heiligen Geistes war. Er weiß, dass es nur ein künstliches Produkt seiner eigenen Selbsttäuschung war, bei dem er tatsächlich nur vorgab, in Zungen zu sprechen.
Ist dies das Werk des Heiligen Geistes? Wenn der Heilige Geist als heilig definiert ist, wie könnte er dann in ein Herz mit Sünde kommen? Als unser Herr auf diese Erde kam, hat Er es nicht geschafft, alle unsere Sünden durch die Taufe und Sein Blutvergießen auszulöschen? Er hat in der Tat alle unsere Sünden ausgelöscht, und dennoch kennen viele Menschen, auch wenn sie das Wort der Bibel direkt vor sich haben, weder die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes, noch glauben sie daran – deshalb sind sie immer noch in ihren Sünden verloren. Viele Christen tun wirklich Außergewöhnliches und täuschen andere und sich selbst, aber Sie müssen das Wort klar wissen, von solchen Lügnern befreit sein und an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. 
Niemand sollte die Sünde der Lästerung des Heiligen Geist vor Gott begehen. Diese Sünde der Lästerung gegen den Heiligen Geist ist die Sünde, nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, selbst nachdem man es gehört hat. Es ist auch dieselbe Sünde, diejenigen, die die Wahrheit predigen, abzulehnen und zu stören, dass unser Herr auf diese Erde gekommen ist und konkret alle Sünden aller, der gesamten Menschheit, auf dieser Welt ausgelöscht hat, indem Er getauft wurde und Sein Blut vergoss und von den Toten auferstanden ist. Keine andere solche Handlungen macht die Handlung aus, gegen Gott zu stehen, und all diese Menschen werden niemals von ihren Sünden erlassen werden, denn weil sie nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, haben sie dem Heiligen Geist nicht gehorcht. Also dürfen wir nie, niemals gegen das Evangelium des Wassers und des Geistes stehen.
Jetzt kennen viele Menschen auf der ganzen Welt das Evangelium des Wassers und des Geistes, glauben daran und folgen dem Heiligen Geist richtig. Viele von ihnen sind dazu gekommen, sich uns als freiwillige Mitarbeiter für dieses wunderbare Evangelium anzuschließen. Sie sind sich völlig bewusst, wie sie von Lügnern getäuscht wurden, und sind entschlossen, nie wieder getäuscht zu werden. Aber für viele von ihnen ist Gottes Gemeinde nicht in der Nähe ihres Wohnortes zu finden, und infolgedessen wissen sie nicht, was zu tun ist. Jetzt ist es Zeit für Sie, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, sich zu versammeln und Gott gemeinsam anzubeten. Gott wird dann mit Sicherheit Sie alle führen.
Seien Sie guten Mutes! Wir werden Ihnen unaufhörlich das Brot des Lebens liefern. Dies ist der Grund, weshalb ich kürzlich die geistliche Wachstum-Reihe zu schreiben begann. Zuerst möchte ich gern allen auf der ganzen Welt jedes Kapitel des Evangeliums nach Matthäus erklären. Ich werde mit dieser wertvollen Aufgabe weitermachen, indem ich Predigtbücher über jedes einzelne Buch der Bibel schreibe. Und ich möchte, dass unsere Bücher, die das Evangelium des Wasser und des Geistes enthalten, in alle Sprachen der Welt übersetzt werden, um sie mit allen auf der ganzen Welt zu teilen und alle Gläubigen zu ernähren. Dies ist nicht etwas, was ich allein tun kann, aber es ist etwas, was wir gemeinsam mit unseren Partnern tun müssen.
Für diejenigen, die das Evangelium des Wassers und des Geistes noch nicht kennen, müssen wir wie der Wächter sein, der in das Horn bläst. Was denken Sie, was der wahre Wächter vor Gott tat? Der Prophet Jesaja sagte:
“Es wird zur letzten Zeit der Berg,
da des Herrn Haus ist,
fest stehen, höher als alle Berge
und über alle Hügel erhaben,
und alle Heiden werden herzulaufen” (Jesaja 2:2).
Es wird geschehen, dass viele Menschen das Evangelium des Wassers und des Geistes kennenlernen und erkennen, dass dieses Evangelium die reale Wahrheit ist. Sie werden zu Gott zurückkehren, wie ein Hirsch in Dankbarkeit springt, das Evangelium des Wassers und des Geistes mit ihren Lippen vor Freude predigen, dem Herrn glücklich dienen und Ihn in überfließender Dankbarkeit preisen. Wenn der Herr sagt, dass dies in den letzten Tagen geschehen wird, dann wird dies auch ohne Zweifel tatsächlich wahr werden. Und Gott arbeitet nun durch uns, dass diese Dinge geschehen. 
Der Herr sagte: “und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.” Hier ist die Wahrheit nichts anderes als das Evangelium des Wassers und des Geistes, das heißt das Evangelium unserer Erlösung. (Epheser 1:13). Ein Glaubensleben zu leben, ohne überhaupt zu wissen, was das wahre Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes sagt, ist kein wahres Glaubensleben zu leben. Wenn man sich der Religion namens Christentum widmet, ohne überhaupt das Evangelium des Wassers und des Geistes zu kennen, begeht man unabsichtlich Götzendienst.
Auf der ganzen Welt gibt es so viele Partner unserer Mission, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Ich danke Gott dafür, dass Er uns die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes gelehrt hat. Wir müssen alle unserem Herrn dafür danken, dass Er uns ermöglichte, nicht die Sünde der Lästerung gegen den Heiligen Geist zu begehen, dass Er uns erlaubte, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben und dass wir für immer von all unseren Sünden gerettet sind.
Halleluja!