คำสอน

Thema 14: Der erste Brief des Johannes

[Kapitel 5-3] (1. Johannes 5:1-11) Woran glauben wir?

(1. Johannes 5:1-11)
“Wer glaubt, dass Jesus der Christus ist, der ist von Gott geboren; und wer den liebt, der ihn geboren hat, der liebt auch den, der von ihm geboren ist. Daran erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten. Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. Wer ist es aber, der die Welt überwindet, wenn nicht der, der glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist? Dieser ist`s, der gekommen ist durch Wasser und Blut; Jesus Christus; nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut; und der Geist ist`s, der das bezeugt, denn der Geist ist die Wahrheit. Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein. Wenn wir der Menschen Zeugnis annehmen, so ist Gottes Zeugnis doch größer; dass er Zeugnis gegeben hat von seinem Sohn. Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat dieses Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, der macht ihn zum Lügner; denn er glaubt nicht dem Zeugnis, das Gott gegeben hat von seinem Sohn. Und das ist das Zeugnis, dass uns Gott das ewige Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn.”
 

Was glauben Christen heutzutage?

Der Apostel Johannes sagt in der heutigen Schriftpassage, dass unser Erlöser Jesus Christus alle Sünder gerettet und ihnen das Heil gebracht hat, indem Er durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist. Es gibt keinen einzigen Jünger Jesu, der das Vergießen Seines Blutes am Kreuz erwähnt, ohne auch Seine Taufe zu erwähnen. Unser Glaube wird auch fester, indem wir über das Evangelium des Wassers und des Geistes nachsinnen.
Andererseits gibt es viele Christen, die nur auf Jesu Blutvergießen am Kreuz bestehen und das Evangelium des Wassers und des Geistes ignorieren. Wie konnten sie das wahre Evangelium so sehr verzerren? Seit der Zeit der Apostel wurde das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes bedeckt und durch viele Lehren ersetzt, die von Menschen gemacht wurden, die das wahre Evangelium nicht kennen. Infolgedessen glauben die meisten Christen heute falsch an Jesus, weil sie die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes nicht kennen. Wir können sehen, dass der Glaube derer, die nur an Jesu Blutvergießen am Kreuz glauben, im Laufe der Zeit ins Nichts verschwindet.
Es gab eine Zeit nach der Reformation, in der die Kirchen in Europa zunehmend abergläubisch wurden. Mit anderen Worten, die Ausbreitung des Christentums brachte den Aberglauben und umgekehrt. Menschen unter der Herrschaft des Teufels sind von Natur schamanistisch in ihrem Glauben. Daher war absehbar, dass sie die Wahrheit des Christentums verfälschen würden. Ihr abergläubischer Glaube beruhte auf ihrer Vergötterung des Kreuzes Jesu. Sie glaubten grundlos, dass das Kreuz die Kraft hatte, Satan zu überwinden, und dass sie, wenn sie Glauben an das Vergießen des Blutes am Kreuz von Jesus Christus haben, Erlösung und die Macht des Blutes erhalten würden, Satan zu überwinden.
Die Herrschaft von Satan dem Teufel verbreitete sich in einer Zeit solch weit verbreiteter abergläubischer Überzeugungen. Satan der Teufel täuschte Menschen, nur an das Blut Jesu Christi zu glauben, indem er ihnen in die Ohren flüsterte: “Tat der Herr nicht Sein Blut für dich vergießen?” Infolgedessen waren Menschen davon überzeugt, dass ihr Glaube allein an das Blut, das Jesus am Kreuz vergoss, genug sein würde, um ihre Erlösung zu erreichen.
Allerdings war dies nicht das ursprüngliche Evangelium, das die Apostel und die Jünger Jesu von Anfang an gepredigt hatten. Die Apostel glaubten nicht nur an das Blut, das Jesus am Kreuz vergoss, sondern auch an das Evangelium des Wassers und des Geistes als das wahre und ursprüngliche Evangelium (1. Johannes 5:5-7). Die Apostel glaubten und bezeugten, dass sowohl die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhielt, als auch das Blut, das Jesus am Kreuz vergoss, das wahre Evangelium darstellten (1.Johannes 5:3-8).
Wie wissen die heutigen Christen über das wahre Evangelium Bescheid? Glauben sie an das Evangelium des Wasser und des Geistes als das Wahre? Oder tun sie das Blut Jesu als alleiniges wahres Evangelium bezeugen?
Sie kennen das wahre Evangelium, das sich in der Bibel manifestiert, nicht. Sie kannten nicht das wahre Evangelium der Errettung aller Sünder von ihren Sünden, die erreicht wurde, als Jesus durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhielt, und das Blut, das Er am Kreuz vergoss, kam. Glauben Sie zufällig nur an das vergossene Blut Jesu am Kreuz als das wahre Evangelium, anstatt an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes?
Wenn ja, müssen Sie wissen und glauben, dass das wahre Evangelium aus Jesu Taufe und Seinem Blutvergießen am Kreuz besteht. Weil Jesus all die Sünden der Welt durch die Taufe genommen hat, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, konnte Er sie alle durch das Vergießen Seines Blutes am Kreuz sühnen. Daher müssen Sie erkennen, dass das Wasser in der Bibel die Taufe Jesu impliziert, denn sie ist das Vorbild der Errettung aller Sünder von ihren Sünden durch die Auferstehung Jesu Christi (1. Petrus 3:21).
 

Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist das Wort des Zeugnisses, das Gott Sünder von all ihren befreit gerettet hat

Wie die Bibel sagt: “Denn drei sind, die das bezeugen:” (1. Johannes 5:7), gibt es drei Zeugen für die Tatsache, dass Gott uns befreit hat, die einst Sünder waren. Die Zeugen unserer Errettung von unseren Sünden sind, dass Jesus die Sünden dieser Welt durch den Erhalt der Taufe von Johannes dem Täufer nahm, dass Er all die Sünden durch das Vergießen Seines kostbaren Blutes am Kreuz bezahlte und dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Unsere wahre Erlösung basiert auf den drei Tatsachen, dass Jesus durch den Empfang der Taufe und durch das Vergießen Seines Blutes am Kreuz und durch den Heiligen Geist auf diese Erde gekommen ist, um die Sünder zu retten. Wenn jemanden der Glaube an eine dieser drei Tatsachen fehlt, ist das Heil dieser Person unvollständig.
Der Herr ist der Sohn Gottes und Gott selbst, der im Fleisch des Menschen auf diese Welt gekommen ist. Jesus, der Sohn Gottes, kam durch den Heiligen Geist im Fleisch des Menschen auf diese Welt, um alle Sünder von all ihren Sünden durch den Erhalt der Wassertaufe von Johannes dem Täufer und Vergießen Seines Blutes am Kreuz zu befreien. Jesus nahm alle Sünden der Welt auf sich und bezahlte den Sold für alle Sünden ohne Überbleibsel. Dieses Heil wurde durch Jesus Empfang der Wassertaufe und durch Sein Blutvergießen am Kreuz erreicht.
Wenn eine Person eine der drei auslässt - das Wasser der Taufe Jesu, Sein Blutvergießen am Kreuz und den Heiligen Geist -, beläuft sich dies darauf, dass diese Person Gottes Wahrheit des Heils leugnet. Wenn wir der Meinung der Massen folgen, müssten wir an Jesu Blutvergießen am Kreuz als unser einziger Zeuge unserer Erlösung glauben. Allerdings sagten die Apostel Johannes und Petrus, dass die Zeugen der Errettung für Sünder die Taufe Jesu und Sein Blutvergießen am Kreuz sind. Jesus Taufe und Sein Blutvergießen am Kreuz wurden die Quellen unserer Erlösung von all unseren Sünden. 
Es steht in der Bibel geschrieben, dass der Herr durch den Heiligen Geist geboren wurde. Der Apostel Johannes beschreibt die Zeugen der Errettung, der Vergebung der Sünde, als das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist. Mit anderen Worten, der Glaube, der einen Sünder von seinen Sünden befreit, ist der Glaube an Jesus Christus, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist. Diese drei sind die äußerst konkreten Zeugen unserer Erlösung.
Liebe Glaubensgenossen, wie überwinden wir die Welt? Überwinden wir nicht die Welt mit unserem Glauben an Jesus, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist? Weil wir an den Retter glauben, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, können wir die Welt überwinden und die Vergebung aller unserer Sünden empfangen (1. Johannes 5:4-5). Damit wir alle die Welt überwinden können, müssen wir den Glauben besitzen, der uns die vollständige Vergebung unserer Sünden bringt. Sie müssen die Vergebung der Sünde, die Kraft, die Welt zu überwinden, und das ewige Leben durch Glauben an Jesus Christus als Ihren persönlichen Herrn und Retter empfangen, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist.
Bevor ich wiedergeboren war, lebte ich mein religiöses Leben im Christentum und glaubte nur an das vergossene Blut Jesu am Kreuz. Damals glaubte ich, dass Jesus vom Heiligen Geist empfangen wurde und dass Er auf diese Welt kam, um am Kreuz stellvertretend Sein Blut zu vergießen und zu sterben, wo ich zu Recht hätte verurteilt werden sollen. Ich dachte, so wurde ich von all meinen Sünden befreit. Ich habe alle Anstrengungen unternommen, um den Glauben an Jesu Blut am Kreuz zu bezeugen. Ich dachte, dass ich ein Missionar werden würde. Ich war sogar entschlossen, mein eigenes Leben zu opfern, wie es Jesus Christus für die gesamte Menschheit tat.
Obwohl ich glaubte, dass Jesus Gott war und dass Jesus Sein Blut am Kreuz vergossen hatte, um all meine Sünden zu sühnen, hatte ich immer noch Sünde in meinem Herzen. Außerdem konnte ich die sündige Welt nicht mit diesem Glauben überwinden, den ich damals hatte. Ich wollte den Stachel der Sünde überwinden und ihm entkommen.
Ich erkannte, dass ich die Sünden in meinem Herzen nicht bloß mit meinem Glauben an die Erlösung durch das Blut, das Jesus vergoss, auslöschen konnte. Dank des Herrn bin ich jedoch dazu gekommen, der Wahrheit zu begegnen. Gott hatte mich mit dem wahren Evangelium des Wassers und des Geistes gesegnet. Einst war ich nicht imstande, mich vom Fall in Sünde zu erholen. Doch nachdem ich die Geheimnisse der Taufe erkannt hatte, die Jesus erhalten hatte, wurde meine Seele sofort wiederhergestellt und rein.
Wie ich in der Vergangenheit gekämpft hatte, kämpfen viele Menschen heute mit ihren Sünden und versuchen, ihre erste Liebe wiederzuerlangen, weil sie nur Jesu Blut am Kreuz kennen und glauben. Doch sie sind nicht in der Lage, ihre erste Liebe wiederzuerlangen, und fallen stattdessen in Verdammnis, weil sie nicht korrekt über Jesus Christus Bescheid wissen, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist.
Dies ist, was sie wissen müssen. Als Jesus Christus die Taufe von Johannes dem Täufer erhielt, wurden all unsere Sünden auf den Leib Jesu übertragen. Menschen fallen in ihren Herzen in Verzweiflung und Eitelkeit, weil sie Sünde haben, denn sie kennen die Wahrheit nicht.
Wir müssen fest auf diese Wahrheit stehen - im Heiligen Geist und Jesus, der die Taufe von Johannes empfing und Sein Blut am Kreuz vergoss. Obwohl wir fehlen, müssen wir glauben, dass unser Retter alle unsere Sünden durch die Taufe, die Er im Jordan erhalten hat, auf Seinen eigenen Leib genommen und alle unsere Sünden ein für allemal weg gewaschen hat. Wenn wir unverzüglich Rettung erlangen wollen, müssen wir im Glauben erkennen, dass der Herr unser Erlöser ist, der durch Seine Taufe und Sein Blut alle Sünden der Welt ausgelöscht hat. Durch unseren Glauben an Jesu Taufe und Sein Blut werden wir von all unseren Sünden und ihrem daraus resultierenden Gericht befreit. Durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes wurden wir von all unseren Sünden gewaschen und können ein siegreiches Leben führen, das die Welt überwindet. Unser Glaube an das Evangelium des Wassers und des Geistes ist die genaue Kraft des Glaubens.
Wiederum sage ich Ihnen, dass Sie kein Heil besitzen, wenn Ihr Glaube nicht auf das Evangelium des Wassers und des Geistes basiert. Wenn Sie allein auf Jesu Blutvergießen am Kreuz bestehen, haben Sie mit Sicherheit immer noch Sünden in Ihrem Herzen. Daher müssen wir an die Taufe Jesu, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, und das Blut, das Er am Kreuz vergoss, glauben. Wir müssen wissen, dass Jesus uns durch Kommen durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist heil gemacht hat.
 

Wenn wir nicht an die wesentlichen Zeugen von Jesu Taufe, Sein Blut und dem Heilige Geist glauben, können wir niemals von all unseren Sünden gerettet werden

Einige Leute, obwohl sie das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht kennen, könnten denken, dass der Herr nicht versäumen wird, sie anzunehmen, da sie ihr ganzes Leben für den Herrn gelebt haben und an Jesus als ihren Retter festgehalten haben. Sie müssen Sünder sein, da sie immer noch Sünden haben, auch nachdem sie Jesus als ihren Retter angenommen haben.
Wieder andere könnten sagen: “Es gibt keine Sünde mehr, seit Jesus Christus durch den Heiligen Geist auf die Welt gekommen ist, um alle Sünden der Welt auf sich zu nehmen.” Wenn ihr Glaube jedoch nicht der an das Evangelium des Wassers und des Geistes ist, können sie mit ihrem Glauben niemals die wirkliche Vergebung ihrer Sünden empfangen. Viele Evangelikale bestehen immer noch auf einem solchen Glauben. Aber der ganze Glaube besteht darin, an Jesus zu glauben, der die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat, um alle Sünden der Welt auf Seinen eigenen Leib zu nehmen, und Sein Blut am Kreuz vergoss.
Glaube, der von Gott genehmigt wird, glaubt an Jesus Christus, der durch das Wasser und den Geist gekommen ist. Wenn Sie nicht diese Art von Glauben haben, werden Sie nicht in der Lage sein, die Vergebung Ihrer Sünden vollständig zu erhalten. Jesus Christus erhielt die Taufe von Johannes dem Täufer, starb Sein Blut vergießend am Kreuz und ist von den Toten auferstanden. Anders ausgedrückt, Jesus, der wahre Gott, kam im Fleisch des Menschen zur Welt und wusch all die Sünden der Welt durch das Wasser und Sein Blut weg. Der Herr kam durch das Evangelium des Wassers und des Geistes und rettete uns gänzlich von unseren Sünden. Auf diese Weise hat der Herr gegen Satan den Teufel gekämpft und Satan vollständig überwunden. Jesus sitzt nun zur Rechten Gottes, des Thrones des Vaters im Himmel.
Gott der Vater hat Seinen Willen erfüllt, indem Er Seinen Sohn als den Herrn und Retter zu denen gesandt hat, die an die Taufe und das Blut Jesu glauben. Nun sendet Gott der Vater den Heiligen Geist in die Herzen derer, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
Der Herr sagt uns, die wir an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben: “Du bist gerettet. Du hast keine Sünde mehr. Ja, ich habe dich durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist von all deinen Sünden befreit. Nun ist dein Heil ganz in deinem Glauben an das Wasser und das Blut. Du, der du diesen Glauben hast, wirst diese Welt überwinden, wie Ich es tat. Du bist kein Sünder mehr vor Mir. Jetzt bist du der Gerechte. Du bist jetzt einer von Meinem Volk und Mein Kind. Sei guten Mutes! Ich habe die Welt überwunden.”
Gott bezeugt auch die Erlösung der Wiedergeborenen, die sowohl an Jesus als ihren Herrn und Retter als auch an die Taufe und das Blut Jesu glauben. Der konkrete Beweis der Erlösung in den Herzen der Gerechten liegt auch im Wasser, im Blut und im Heiligen Geist. Das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Heiligen Geistes bezeugt, dass Jesus alle unsere Sünden mit Seiner Taufe genommen hat und dass Er für sie alle durch das Vergießen Seines Blutes am Kreuz sühnte. Die Wahrheit ist, dass all die Sünden der Welt auf Jesus übertragen wurden, als Jesus die Taufe im Jordan erhielt (Matthäus 3:15). Wir müssen von Zeit zu Zeit über dieses perfekte und kraftvolle Evangelium nachsinnen.
Eine Person, die die Vergebung der Sünde erhalten hat, überwindet Satan den Teufel, die falschen Propheten und all die Verfolgungen dieser Welt. Dies ist möglich durch den Glauben an die Taufe, die Jesus erhalten hat, und das Blut, das Jesu am Kreuz vergossen hat. Das Wort der Wahrheit, das das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Heiligen Geistes ist, ist in ihren Herzen. Durch Glauben an Jesus Christus, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, können wir Satan den Teufel und die Welt überwinden. Gläubige an die Taufe, die Jesus empfangen hat, und an das Blut, das Jesus am Kreuz vergossen hat, haben auch die Kraft, die zahlreichen falschen Propheten zu überwinden.
Unser wahres “Überwinden” hängt von unserem Glauben an das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes ab. Wir haben weder wahre Vergebung der Sünde noch die Kraft, die Welt zu überwinden, wenn wir nicht an Jesus als den Sohn Gottes und unseren Erlöser gemäß dem Wort des Zeugnisses Gottes glauben.
Haben Sie den Glauben in Ihrem Herzen, um die Welt zu überwinden? Sie können die Welt überwinden, wenn Sie in Ihrem Herzen Glauben an die Zeugen des Wassers, des Blutes und des Heiligen Geistes haben. Glauben Sie, dass all die Sünden der Welt bereits auf Jesus übertragen wurden, als Er getauft wurde? Glauben Sie auch, dass Jesus für all unsere Sünden durch das Sterben am Kreuz anstelle von uns das Urteil erhielt? Diejenigen, die an die drei Zeugen glauben, welche das Wasser, das Blut und der Heilige Geist sind, haben die Vergebung ihrer Sünden vollständig erhalten und haben die Kraft, die Welt zu überwinden.
Der Apostel Johannes glaubte an Jesus als seinen Herrn und Retter, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist kam. Die Jünger Jesu konnten die Welt durch Glauben an dasselbe Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes überwinden. Daher sagte der Apostel Johannes zu seinen Brüdern, die bei der Verbreitung des wahren Evangeliums verfolgt worden waren: “Seid guten Mutes! Ihr könnt die Welt mit eurem Glauben an Jesus Christus überwinden, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, um euch zu retten.” Die Kraft, die Welt zu überwinden, die allen Gläubigen gegeben wird, liegt im Glauben an Jesus Christus, der durch das Wasser, das Blut und den Geist gekommen ist.
In 1. Johannes 5:7-8 heißt es: “Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein.”
Heutzutage sprechen Christen selten über die Wahrheit der Taufe Jesu, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat. Ohne in ihrem Glauben die Taufe Jesu zu haben, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, stellt ein Hindernis für sie dar, die Vergebung der Sünde zu erhalten. Diejenigen, die an Jesus glauben, ohne auch an die Taufe Jesu zu glauben, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, sind von Satan dem Teufel getäuscht.
Was geschieht dann mit denen, die nicht korrekt glauben? Sie werden für immer scheitern, die Vergebung ihrer Sünden zu erhalten. Gottes Wort ist das Schwert der Wahrheit und das Licht des Lebens. Wir können nicht einmal die kürzeste Passage Seines Wortes ignorieren. Deshalb müssen wir in unserem Glauben an das Evangelium des Wassers und des Blutes leben, das von Gott ist. Niemand kann die Welt überwinden, es sei denn, eine Person glaubt an die empfangene Taufe von Jesus und das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat.
Es gibt jedoch immer noch viele Menschen, die nicht an das Evangelium der Taufe Jesu und Sein Blut am Kreuz glauben, das alle unsere Sünden weg gewaschen hat. Einige dieser Menschen haben keine vollständige Vergebung ihrer Sünden erhalten, weil sie nur an das vergossene Blut Jesu am Kreuz glaubten. Diese Menschen bleiben leider trotz ihres Glaubens an Jesus Sünder, weil sie Sünden in ihren Herzen haben.
 

Menschen können glauben und gerettet werden, nur wenn dieses wahre Evangelium ihnen richtig bezeugt wird

Wir müssen das Evangelium des Wassers und des Geistes in jeder sich bietenden Gelegenheit verbreiten. Wenn wir versagen, den Menschen das Evangelium des Wassers und des Blutes richtig zu bezeugen, wäre jeder Christ auf der ganzen Welt nur ein heuchlerischer Religionsanhänger.
Welche Art von Glauben besitzt das Christentum heute? Wir können sehen, dass das Christentum nicht auf der grundlegenden Wahrheit der Vergebung der Sünden beruht, die vom Evangelium des Wasser und des Geistes kommt. Deshalb muss das heutige Christentum dringend an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. All die Religionen der Welt wurden von Menschen geschaffen. Das Christentum ist jedoch von Gott gegebener Glaube und basiert eindeutig auf Gottes Wahrheit von der Vergebung der Sünde durch das Evangelium des Wassers und des Geistes. Religion ist weit vom wahren Glauben entfernt.
Daher haben diejenigen, die denken, dass das Christentum nicht anders als jede andere Religion ist, falsches Wissen. Sie lehren christliche Ethik und Moral, als ob dies der Kern von Gottes Willen wäre. Sie müssen zuerst dazu kommen, das Evangelium des Wassers und des Geistes kennenzulernen. Jesus Christus ist nicht auf diese Welt gekommen, um eine neue ethische Ordnung zu schaffen, sondern um die Sünder durch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu retten. Heutzutage versuchen viele Christen, ihre eigenen Ambitionen durch Missbrauch des Christentums zu befriedigen.
Wenn Sie an das Christentum glauben, ohne zuerst die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu kennen, verliert das Christentum seine Unverwechselbarkeit gegenüber allen anderen Religionen. Diejenigen, die an das Christentum als eine der weltlichen Religionen glauben, lehren Menschen Ethik und Moral, um ihre eigene Lust des Fleisches zu befriedigen. Sie mögen sagen: “Was macht es aus, ob ich an dieses oder jenes glaube, solange ich in den Himmel komme?” Solche Menschen müssen umkehren und an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, wissend, dass das Christentum zu einer weltliche Religion verzerrt wurde.
Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist die zentrale Wahrheit des Christentums. Daher müssen wir den Segen der Vergebung aller unserer Sünden und des ewigen Lebens durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes erhalten. Überzeugungen, die auf den eigenen Gedanken und nicht auf der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes beruhen, sind alles Formen der Religiosität, die vergeblich praktiziert werden.
Lassen Sie uns überdenken, worum es beim Glauben an die reale Wahrheit geht. Angenommen überlebten Menschen ein sinkendes Kreuzfahrtschiff im Pazifik, indem die sich an ein Schlauchboot gehängt haben. Der Kapitän des Schiffes hat bereits SOS gesendet. Sobald der Rettungshubschrauber eintraf, wurden diejenigen, die sich am Hubschrauber befestigten Seil festhielten und das Seil um sich selbst wickelten, erfolgreich gerettet. Wenn jemand jedoch aufgrund seiner Kraft in den Armen so zuversichtlich war, dass er sich nur am Seil festhielt, könnte er möglicherweise in den Pazifik zurückfallen, sobald seine Kraft nachlässt.
Ebenso, wenn eine Person an Gott glaubt, ohne auch an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu glauben, wäre diese Person in einer unerwiderten Liebe mit Gott. Sie würde sagen, dass sie irgendwie an Jesus als ihren Herrn und Retter glaubte, aber weder weiß noch an die Taufe und das Blut von Jesus Christus glaubt, die das Evangelium des Wassers und des Geistes bilden. Unter ihnen gibt es viele, die immer noch darum bitten, von den Sünden dieser Welt befreit zu werden.
Diese Menschen mögen gedacht haben, dass sie an ihrem religiösen Glauben festhalten könnten. In Wirklichkeit fallen sie jedoch wegen ihrer Sünden herab. Obwohl sie wussten, dass der Herr sie von ihren Sünden retten würde, fallen sie in die Sünden dieser Welt zurück und sterben in Sünde, weil sie sich auf ihre eigene Kraft verlassen. Liebe Glaubensgenossen, Christen mit falschem Glauben können nur in dieser unerwiderten Lieben leben.
Sie sollten zuerst zu Jesus beten: “Jesus, ich glauben an Dich als meinen Herrn und Retter. Trotzdem habe ich immer noch Sünden, selbst nachdem ich an Dich geglaubt habe. Was soll ich jetzt tun? Ich sollte glauben, dass ich von den Sünden gerettet bin, seit ich an Dich, Jesus, geglaubt habe, aber trotz meines Glaubens habe ich immer noch Sünden und mache mir Sorgen, ich könnte nicht in den Himmel kommen. Oh Herr, ich kann noch nicht einer Deines Volkes sein. Herr Jesus, bitte rette mich von all meinen Sünden.” Bis sie dem Evangelium des Wassers und des Geistes begegnen, müssen sie so beten.
Liebe Glaubensgenossen, Sie müssen von all ihren Sünden durch Glauben an die Taufe Jesu, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, und an das Blut Jesu, das Er am Kreuz vergossen hat, befreit werden. Wenn Sie so tun, wird die Kraft dieses wahren Evangeliums Sie von all den Sünden der Welt retten. Die Taufe, die Jesus in dieser Welt empfangen hat, und das Blut Jesus, das Er am Kreuz vergossen hat, haben überreichliche Kraft, um all die Sünden derer abzuwaschen, die an Jesus Christus als ihren Herrn und Retter glauben.
Von nun an müssen diejenigen, die nur an das vergossene Blut Jesu am Kreuz geglaubt haben, an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Sie sind Menschen, die ihr eigenes Gewissen täuschen, dass sie keine Sünden in sich haben, obwohl sie nur an das vergossene Blut Jesu am Kreuz glauben. Diese Menschen denken, dass sie durch ihre Bußgebete von ihren Sünden gewaschen werden können.
Einige andere Menschen kämpfen emotional, weil ihre Sünden nicht vollständig durch ihren Glauben an die Lehren ihrer Konfession beseitigt werden. Solche Menschen müssen zuerst erkennen, dass sie nicht allein aufgrund ihrer eigenen Verdienste von all ihren Sünden gerettet werden können. Gott fordert sie auf, Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu haben, da diese Art des Glaubens die Wahrheit ist, die Gott befürwortet.
Wahre Christen sind diejenigen, die glauben, dass Jesus all die Sünden der Welt durch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes auf sich genommen hat und für diese Sünden gerichtet wurde. Sie kennen und glauben an Jesus Christus als ihren Herrn und Retter, der die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat, am Kreuz an unserer Stelle Sein Blut vergießend gestorben ist und von den Toten auferstanden ist. Der Herr hat uns bezeugt, dass Er durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gekommen ist, um uns zu retten, indem Er unsere Sünden abwäscht. Der Herr sagt zu uns: “Ja, Ich bin dein Herr und Retter. Ich habe dich durch das Wasser und das Blut gerettet. Ich bin dein Erlöser-Gott.” Daher erhalten wir Seine Zustimmung, wenn wir von ganzem Herzen an unseren Erlöser glauben, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist.
Jesus sagt uns, dass unser Glaube umsonst ist, wenn wir an Ihn glauben, während wir eines der wesentlichen Zeugen - das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist - auslassen. Wir müssen zuerst an die Taufe glauben, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, und an das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat. Jeder der Apostel glaubte an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Jesus präsentierte die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhielt, als Zeichen der Errettung der gesamten Menschheit (1.Petrus 3:21). Es ist nur, weil Jesus zuerst die Taufe erhielt, dass Er folglich am Kreuz durch Vergießen Seines Blutes starb und von den Toten auferstanden war, damit jeder, der an Ihn glaubt, Erlösung erhalten kann.
 

Die Apostel Paulus und Petrus bezeugten auch Jesus Taufe zusammen mit Seinem Blut

Hat der Apostel Paulus auch die Taufe erwähnt, die Jesus erhalten hat? Schauen wir uns an, wie ernst der Apostel Paulus an die Taufe glaubte, die Jesus erhalten hat,
In Römer 6:3 heißt es: “Oder wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft?” Hier bedeutet der Satzteil “dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft”, dass wir Gläubigen mit Christus sterben und mit Christus auferstehen konnten, weil Jesus durch die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, die Sünden dieser Welt ein für allemal auf Seinen eigenen Leib aufnahm. Wenn wir an Jesu Taufe als Vereinigung zwischen uns und Jesus Christus glauben und wenn wir glauben, dass Er Seine gerechte Tat am Kreuz vollendet hat, wird jedem von uns, der an Ihn glaubt, Seine kostenlose Gabe der Vergebung der Sünden gegeben. In Römer 6:3 heißt es daher: “Oder wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft?”
In Römer 6:5 heißt es auch: “Denn wenn wir mit ihm verbunden und ihm gleichgeworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein.” Diejenigen, die an die Taufe glauben, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, starben zusammen mit Jesus Christus am Kreuz und sind mit Ihm infolgedessen von den Toten auferstanden. 
Ein weiterer Bibelvers, in dem Paulus das Evangelium des Wassers und des Geistes erwähnte, ist Galater 3:27. In Galater 3:27 heißt es: “Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.” Dies bedeutet, dass derjenige, der an Jesu Taufe glaubt, die vollkommene Gerechtigkeit Christi angezogen hat. Der Apostel Petrus sagte auch: “Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet. Denn in ihr wird nicht der Schmutz vom Leib abgewaschen, sondern wir bitten Gott um ein gutes Gewissen, durch die Auferstehung Jesu Christi,” (1. Petrus 3:21). Als solche glaubten alle Apostel und bezeugten das Wasser und das Blut von Jesu und Seine Auferstehung.
Liebe Christen, Sie müssen erkennen, dass Ihre Sünden nicht weg gewaschen werden können, wenn Sie nicht in Ihrem Herzen glauben, dass Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat, um all die Sünden in Ihrem Herzen auf sich zu nehmen. Sie müssen auch von Herzen glauben, dass das Blut, das Jesus am Kreuz vergoss, das stellvertretende Gericht für Ihre Sünden war. Der einzige Weg, um von Ihren Sünden zu entkommen, besteht darin, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben. Sie können nicht gerecht werden, frei von all Ihren Sünden, wenn Sie nicht an die Wahrheit glauben, dass Jesus Christus, der im Grunde Gott ist, auf diese Welt gekommen ist und uns durch das Wasser und Blut gerettet hat.
Dies ist, warum Gott nicht den Glauben genehmigt, der auf die sogenannte “Lehre der Rechtfertigung” basiert. Diejenigen, die diese Lehre befürworten, behaupten, dass Gott sie, auch wenn sie Sünde in ihren Herzen haben, als ohne Sünde behandelt, nur weil sie irgendwie an Jesus glauben.
Jesus nennt einen Sünder nicht ohne Sünde. Es gibt immer noch viele Menschen auf dieser Welt, die an die Rechtfertigungslehre glauben, ohne das Evangelium des Wassers und des Geistes zu kennen. Obwohl Gott allmächtig ist, gibt es eine Sache, die Er nicht tun kann. Es ist lügen. Jesus nennt diejenigen, die Sünde haben, nicht ohne Sünde, nur weil sie an Ihn glauben. Gott nennt diejenigen, die keine Sünde haben, die Gerechten. Desgleichen nennt Gott diejenigen, die Sünde in ihren Herzen haben, Sünder und verurteilt sie entsprechend.
Menschen drängen sich zur Lehre der Rechtfertigung, weil sie nicht das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben können. Der allwissende Gott kann einen Sünder nicht als ohne Sünde anerkennen. Sie müssen die Wahrheit erkennen, dass der einzige Weg für sie, ohne Sünde zu sein, darin besteht, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben. Wenn sie nicht an die Taufe glauben, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, gibt es keinen anderen Weg für sie, von all ihren Sünden gereinigt zu werden. Unser Gott ist kein solcher Gott, der einen Sünder ohne Sünde nennt.
Gott genehmigt den Glauben derer, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Wenn Sie also bisher auf die Rechtfertigungslehre bestanden haben, haben Sie das Urteil Gottes trotz Ihres Glaubens an Jesus ernsthaft missverstanden, weil Sie scheiterten, die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu erkennen. Jetzt ist es Zeit für Sie, sie wegzuwerfen und an das wahre Evangelium des Wassers und des Geistes festzuhalten. Nur so können Sie vermeiden, dass Sie sich gegen Gott stellen. 
Was Sie wissen müssen, ist, dass die christliche Lehre der Rechtfertigung nicht die reale Wahrheit ist. Die meisten Christen sind jetzt durch diese Lehre getröstet, weil sie alle Sünde in ihren Herzen haben. Und dies ist, warum sie an dieser törichten, von Menschen gemachten Lehre festhalten. Wie ich bereits sagte, täuscht die Rechtfertigungslehre die Menschen, indem sie sagt, dass Gott einen Sünder als ohne Sünde erachtet, solange er Jesus auf die eine oder andere Weise als seinen Erlöser bekennt.
Aber Sie müssen erkennen, dass, wenn Sie immer noch Sünde in Ihrem Herzen haben, Gott Ihnen sagt, dass Sie immer noch ein Sünder und nicht Sein eigenes Volk sind. Wenn Sie immer noch Sünder sind, nennen Sie sich lediglich Gottes eigenes Volk, obwohl Gott selbst nicht so denkt. Es ist töricht, wenn wir von uns selbst denken, dass wir trotz der Sünden, die in unserem Herzen intakt sind, als ohne Sünde gelten.
Gott ist der gerechte Gott, der nach dem bestimmt, ob Sie Sein eigenes Volk sind oder nicht, ob Sie Sünden in Ihrem Herzen haben oder nicht. Gott nennt einen Sünder nicht ohne Sünde. Gott ist außerstande zu lügen. Da Gott selbst gerecht ist, hasst Er Lügen. Deshalb müssen wir erkennen, dass es tödlich falsch ist zu denken, dass Gott einen Sünder ohne Sünde nennen würde, nur weil diese Person irgendwie an Jesus glaubt. Sie müssen glauben, dass Gott Sie gerecht nennt, weil Sie an Jesus als Ihren Erlöser glauben, der durch das Wasser, das Blut und den Geist gekommen ist.
Es gibt nur eine Art von Glauben, den Jesus als ohne Sünde anerkennt. Gott erkennt nur diejenigen an, die diese Art von Glauben besitzen. Woher können wir diese Art von Glauben bekommen? Wir gewinnen diese Art von Glauben, wenn wir glauben, dass Jesus im Fleisch des Menschen auf diese Welt gekommen ist, die Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan empfangen und Sein Blut am Kreuz vergossen hat. Durch Seine Taufe und Blutvergießen nahm Jesus all die Sünden der Sünder auf sich und befreite sie von ihren Sünden.
Wir erhalten die Gabe des Heiligen Geistes, wenn wir an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, das Jesus uns präsentiert hat. Der wahre Glaube, der von Gott anerkannt wird, ist so. Der wahre Glaube glaubt, dass Jesus Christus auf diese Welt gekommen ist, die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat, um all die Sünden dieser Welt auf sich zu nehmen und das Urteil für die Sünden der Welt am Kreuz zu tragen, wo Er Sein Blut vergoss und starb. Gott erkennt mit Sicherheit den Glauben derer an, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
Jesus hätte nicht am Kreuz gekreuzigt, all Sein Blut vergießend sterben müssen, wenn Er nicht die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hätte, die all unsere Sünden auf Ihn auf einmal übertrug. Jesus hätte auch nicht gesagt: “Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken” (Matthäus 11:28).
Jesus kann jene Menschen, die nur an Sein Blut glauben, nicht Gottes Volk nennen, weil die Sünden in ihren Herzen intakt sind. Solche Menschen müssen dringend an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, da ihre Sünden nicht vollständig weg gewaschen werden. Wer noch Sünden in seinem Herzen hat, sollte zugeben, dass er noch nicht gerettet ist und die Sünden in seinem Herzen der Beweis dafür sind, dass er selbst zur Hölle verurteilt ist.
Jesus Christus kann die Sündlosigkeit derer anerkennen, die die volle Vergebung ihrer Sünden empfangen haben, weil sie an das Evangelium des Wassers und des Geistes geglaubt haben. Das Evangelium des Wassers und des Geistes sagt uns, dass Jesus auf diese Welt gekommen ist, um uns von all unseren Sünden zu retten, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing, um alle Sünden auf sich zu nehmen, und indem Er Sein Blut am Kreuz vergoss, das den Sold der Sünden der Welt voll bezahlte. Jesus sagt zu ihnen: “Du bist richtig. Du hast jetzt Mein Heil. Jetzt bist du der Gerechte. Du bist Mein Kind.”
Diejenigen, die an die Taufe glauben, die Jesus empfangen hat, und an Sein Blut, das Er am Kreuz vergossen hat, haben ihre Erlösung von allen Sünden dieser Welt erhalten und haben in ihren Herzen wirklich keine Sünde. Diejenigen unter Christen, die immer noch nur an das Blut glauben, das Jesus am Kreuz vergossen hat, haben Sünden in ihren Herzen, weil sie die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, nicht anerkannt haben.
Es gibt nur Wahrheit, Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Liebe und Sanftmut im Reich Gottes. Nichts Falsches existiert im Reich Gottes, nicht einmal 0,1%. Es gibt keine Begünstigung oder Teilurteil, das einen Sünder ohne Sünde nennt.
Matthäus 7:22-23 sagt: “Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen böse Geister ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!”
Jesus hat niemals angedeutet, dass unsere guten Taten des Fleisches oder unser menschlicher Wille unsere Chance erhöhen würde, unser Heil von unseren Sünden zu erhalten. Sie antworten Jesus immer noch: “Herr, ich habe zwei meiner Häuser angeboten, damit das Evangelium verbreitet werden kann. Ich habe sogar mein Leben für Dich angeboten. Herr, hast Du mich nicht um deinetwillen leben sehen? Hast Du nicht gesehen, dass ich meinen eigenen Körper und mein eigenes Leben anbiete, damit ich Dich nicht verleugne?”
Dann würde der Herr fragen: “Hast du trotz allem, was du getan hast, immer noch Sünden in deinem Herzen?”
“Ja, ich habe immer noch ein bisschen Sünde in meinem Herzen.”
“Dann weiche von mir! Es gibt keinen Platz im Reich Gottes für einen Sünder wie dich.”
“Aber ich erlitt den Märtyrertod für Dich.”
Jesus würde dann sagen “Von welchem Martyrium sprichst du? Du bist gestorben, um deinen eigenen hartnäckigen Willen zu zeigen. Tatest du in deinem Herzen die Wahrheit des Evangeliums annehmen, dass Ich die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten habe, um all deine Sünden sowie die Sünden der Rest der Welt auf Mich zu nehmen, und dass Ich Mein Blut am Kreuz vergossen habe? Kann dein Herz voller Sünden bezeugen, dass du Gottes eigenes Volk bist? Du hast kein Zeuge, der in deinem Namen bezeugt, dass du Gottes Volk bist, während deine Sünden in deinem Herzen noch bestehen. Du hast immer noch deine Sünden, weil du nicht an Mich Jesus Christus geglaubt hast, der die Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan erhalten hat, um die Sünden der Welt auf Mich zu nehmen.”
Wie ein kleiner Funke ein riesiges Feuer entzündet, sagt Jesus uns, dass Menschen, die die Vergebung ihrer Sünden durch ihren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes erhalten haben, das Licht der Erlösung hell in der Welt scheinen lassen werden, da sie keine Sünde in ihren Herzen haben. Gläubige an das Evangelium des Wassers und des Geistes haben ihre Erlösung von den Sünden durch die Liebe Gottes erhalten und sind wirklich in der Lage, die Liebe Gottes zu praktizieren.
 

Es sind drei Realitäten, die die Rettung der Sünder von ihren Sünden bezeugen

In 1. John 5:7-8 heißt es: “Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein.” Was der Herr in dieser Welt getan hat, ist uns die Rettung durch das Wasser, das Blut und den Geist vorzulegen.
In 1. Johannes 5:9-12 heißt es: “Wenn wir der Menschen Zeugnis annehmen, so ist Gottes Zeugnis doch größer, denn das ist Gottes Zeugnis, dass er Zeugnis gegeben hat von seinem Sohn. Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat dieses Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, der macht ihn zum Lügner; denn er glaubt nicht dem Zeugnis, das Gott gegeben hat von seinem Sohn. Und das ist das Zeugnis, dass uns Gott das ewige Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn. Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.”
Wir, die Wiedergeboren, erhalten manchmal das Zeugnis von Menschen. Wir erhalten das Zeugnis von anderen in dieser Welt hinsichtlich der Tatsache, dass wir die Gerechten sind. Aber die Bibel sagt, dass das Zeugnis Gottes noch größer als dieses ist und dass das Zeugnis Gottes über Seinen eigenen Sohn ist.
Haben Sie in Ihrem Herzen den Beweis Ihrer Erlösung von all Ihren Sünden? In meinem Herzen gibt es ein Zeugnis, dass ich von all meinen Sünden befreit worden bin. Dieses Zeugnis ist, dass ich glaube, dass Jesus durch den Heiligen Geist für mich und alle anderen auf diese Welt gekommen ist; dass Jesus durch den Empfang der Taufe von Johannes dem Täufer im Alter von 30 Jahren, die Gottes Gerechtigkeit vollständig erfüllte, alle Sünden dieser Welt auf sich nahm; und dass Jesus Christus alle meine Sünden zum Kreuz trug und das Urteil für meine Sünden erhielt. Um all die Gläubigen vom Tod wiederzubeleben, ist Jesus am dritten Tag von den Toten auferstanden.
Der Herr hat uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von den Sünden dieser Welt gerettet. Was wäre mit unserer Erlösung geschehen, wenn Jesus nicht von den Toten auferstanden wäre, sondern im Grab geblieben wäre? Wenn so, wäre: “unsre Predigt vergeblich, so ist auch euer Glaube vergeblich” (1. Korinther 15:14). Aber unser Herr ist von den Toten auferstanden und sitzt nun zur Rechten des Thrones Gottes. Der Herr bezeugt uns immer noch, dass Er durch das Evangelium des Wassers und des Geistes unser Erlöser ist.
Ich glaube, dass Jesus uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von all unseren Sünden gerettet hat. Jesus hat die gesamte Menschheit von ihren Sünden durch Erlösung durch die Taufe, die Er erhielt, und das Blut, das Er am Kreuz vergoss, gerettet. Weil Jesus uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von all unseren Sünden gerettet hat, haben wir unsere Erlösung durch Glauben an die Wahrheit dieses Evangeliums erhalten. Dies ist mein Zeugnis.
Ich wünschte, Sie hätten alle das gleiche Zeugnis wie ich. Diejenigen, die von ihren Sünden vollständig gewaschen wurden, ignorieren niemals die Wahrheit der Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, und das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat. Weil die Taufe, die Jesus empfangen hat, eine der wesentlichen Bestandteile unserer Erlösung ist, ignorieren sie die Taufe nicht. Sie schließen nicht eines der wesentlichen Bestandteile der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes aus. Das Wesentliche des wahren Evangeliums sind das Wasser, das Blut und der Heilige Geist.
In Matthäus 3:15 heißt es: “Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen.” Jesus erhielt die Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan, um alle unsere Sünden ein für allemal auf sich zu nehmen. Dann trug Er die Sünden dieser Welt ans Kreuz. Wir sollten nicht Ungläubige an dieses Evangelium des Wassers und des Geistes werden.
Wenn der Apostel Johannes heute noch am Leben wäre, was würde Er den heutigen Christen sagen? Er würde bezeugen, dass die Sünden dieser Welt auf Jesus übertragen wurden, als Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer erhielt.
Doch die meisten Christen glauben immer noch, dass sie täglich Bußgebete sprechen müssen, damit Gott ihre Sünden abwaschen kann, wann immer sie in Reue beten. Liebe Mitchristen, haben Sie jemals in Ihrer Bibel gelesen, dass Ihre Sünden durch Ihre Bußgebete gewaschen werden? Diejenigen, die leugnen, dass unsere Sünden durch die Taufe gewaschen wurden, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, machen Jesus zum Lügner. 
 

Nach Erhalt der Taufe von Johannes dem Täufer hat der Herr die Sünden dieser Welt ausgelöscht, indem Er sie ans Kreuz trug und Sein Blut vergoss

Jesus wusch all die Sünden dieser Welt ein für allemal durch den Erhalt der Taufe weg. Liebe Christen, Glaubensgenossen, Sie müssen die Erlösung von all Ihren Sünden durch Glauben an das Evangelium der Erlösung empfangen, das aus der Taufe besteht, die Jesus erhalten hat, und dem Blut, das Er am Kreuz vergossen hat. Menschen, die nicht an das Wesentliche des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, das heißt an die Taufe, die Jesus erhalten hat, und an das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat, vernachlässigen ihre Seelen, um in die Hölle zu fallen.
Das Evangelium der Erlösung, das Jesus uns gegeben hat, gilt für alle. Jesus hat die Taufe empfangen und Sein Blut am Kreuz vergossen, um die Sünden dieser Welt wegzuwaschen. Er hat alle Gerechtigkeit selbst erfüllt. Daher liegt nun die Erlösung absolut bei Ihnen. Menschen, die an diese Wahrheit glauben, erhalten Erlösung von ihren Sünden. Menschen, die nicht an die Werke Gottes glauben, machen Jesus zu einem Lügner und werden folglich nach dem gerechten Gesetz in die Hölle geschickt, das besagt, dass der Sünde Sold der Tod ist.
 Menschen gehen nicht zur Hölle, weil sie auf dieser Welt viele Sünden begehen, sondern weil sie nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, das uns von Jesus gegeben wurde. Sie werden verlassen und zur Hölle geschickt, weil sie Jesus zu einem Lügner gemacht haben.
Liebe Mitchristen, ich bitte Sie, machen Sie Jesus nicht zum Gott, der lügt. Menschen, die nicht glauben, dass Jesus alle unsere Sünden auf sich trug, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing, haben Sünden in ihren Herzen intakt. Wie können wir sagen, wir sind ohne Sünde, ohne zuerst an die Taufe zu glauben, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, und an das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat?
Ich habe einmal einen Ältesten einer nahe gelegenen Kirche gefragt, ob er die Vergebung seiner Sünden erhalten habe. Er sagte, er habe über ein halbes Jahrhundert an Jesus geglaubt.
“Ältester, Sie haben wahrscheinlich keine Sünden in Ihrem Herzen, seit Sie an Jesus glauben, oder?”
“Sicherlich nicht. Meine Sünden sind alle verschwunden.”
“Die Bibel sagt uns, das Jesus Heil für alle erlangt hat, indem Er all Sünden dieser Welt getragen hat. Wenn das wahr ist, haben Sie Erlösung von all Ihren Sünden erhalten?”
“Natürlich habe ich Erlösung von all meinen Sünden erhalten.”
“Dann sind Sie ohne Sünde?”
“Ich habe keine Sünde.”
“Wie würden Sie sich um Sünden kümmern, die Sie in der Zukunft begehen könnten?”
“Ich werde in Buße beten. Mir wurde beigebracht, dass meine Sünden gewaschen werden, während ich Bußgebete für meine täglichen Sünden gebe.”
“Würden dann all Ihre Sünde aus Ihrem Herzen verschwinden, Ältester?”
“Sünden in meinem Herzen lassen sich nicht so einfach auslöschen.”
Menschen, die das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht kennen und daher nicht daran glauben, können nicht von ihren Sünden gewaschen werden. Diese Art von Menschen, die nicht an das von Gott gegebene Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, machen Jesus zum Lügner. Sie entweihen die Liebe Jesu. Es ist herzzerreißend zu sehen, wie sie gegen ihre Sünden kämpfen.
Ist Jesus wirklich nicht in der Lage, die Sünden der Welt wegzuwaschen? Wie kann Jesus unser Retter sein, wenn Er nicht in der Lage wäre, die Sünden dieser Welt durch das Evangelium des Wassers und des Geistes wegzuwaschen? Wollen Sie Jesus zu einem Lügner machen, indem Sie nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben? Sie und ich sollten Jesus nicht zum Lügner machen. Die Bibel sagt uns: “Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten” (Galater 6:7). Diese Passage impliziert, Jesus nicht zum Lügner zu machen. Wir sollten Jesus nicht spotten, Ihn flüchtig behandeln oder Ihn als einen Menschen behandeln, genau wie einer von uns.
Der Apostel Johannes informiert uns ausführlich über das Evangelium des Wassers und des Geistes. Aber noch immer scheitern viele Menschen, die Vergebung ihrer Sünden zu erhalten, weil sie nicht an Jesus Christus glauben, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist. Sie sind Sünder, die nicht genau so an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, wie es geschrieben steht. Menschen, die an alles glauben, was Jesus getan hat, können sich als “die Gerechten” bekennen.
Welche Art von Menschen sind Lügner vor Gott? Ein Lügner glaubt nicht, dass Jesus den Sündern Sein ganzes Heil gegeben hat. Eine solche Person ist zur Hölle verurteilt. Sie spottet Jesus, indem sie Ihn zum Lügner macht.
Liebe Glaubensgenossen, Sie sollten Jesus nicht zum Lügner machen. Jesus trug die Sünden dieser Welt ein für allemal, indem Er auf diese Welt kam und die Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan empfing (Matthäus 3:15). Durch das Auflegen der Hände erhielt Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer und hat so alle Gerechtigkeit erfüllt.
 

Es gibt Menschen, die die Taufe, die Jesus erhielt, und die Göttlichkeit Jesu leugnen

1. Johannes 5:10 sagt: “Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat dieses Zeugnis in sich.” Ich glaube, dass Jesus uns die Vergebung unserer Sünden ein für allemal durch das Wasser und das Blut gewährt hat. Jesus wurde durch den Leib der Jungfrau Maria in diese Welt hineingeboren. Ich glaube, dass Jesus die Taufe zur Vergebung der Sünden von Johannes dem Täufer im Jordan erhalten hat, die Sünden der Welt auf sich genommen hat und zum Kreuz trug, wo Er gekreuzigt und Sein Blut vergießend starb, und dass Jesus von den Toten auferstanden war.
Menschen, die durch ihren Glauben an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes Erlösung erhalten haben, haben das Zeugnis des Wortes in ihren Herzen. Das Zeugnis der Erlösung der Gerechten ist das Wort des Glaubens an Jesus, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist.
Haben Sie das Zeugnis von Jesu Erlösung, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist kam? Die Bibel sagt, dass wir das Zeugnis in uns haben (1. Johannes 5:10). Menschen, die das Wort des Zeugnisses ihrer Erlösung in sich haben, glauben, dass ihre Sünden durch die Taufe auf Jesus übertragen wurden, und glauben an das Blut.
Liebe Glaubensgenossen, haben Sie den Glauben, der von Ihrer Erlösung zeugt? Sie können mit Ihrem Glauben an das Blutvergießen Jesu am Kreuz keine vollständige Erlösung erhalten, wenn Sie nicht auch an die Taufe glauben, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat. Es ist diese Wahrheit, die besondere Aufmerksamkeit in jeder Situation verdient.
Der Apostel Johannes sagt:“Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat dieses Zeugnis in sich” (1. Johannes 5:10). Einige Leute sagen, dass sie an das Blutvergießen Jesu am Kreuz glauben, obwohl sie nicht an die Taufe glauben, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat. Aber ein solcher Glaube ist nichts anderes als ein halber Glaube, der niemals von Gott genehmigt werden kann. Jesus erkennt den Glauben an, der an alle drei wesentliche Elemente des authentischen Evangeliums glaubt: das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist.
Menschen, die nicht sowohl an das Wasser als auch an das Blut als die Vergebung ihrer Sünden glauben, glauben an das Blut allein als ihre Erlösung. Sie leben in ihrer Religiosität, indem sie allein an das Blut Jesu, das Er am Kreuz vergoss, als ihre Erlösung glauben. Solche Christen glauben nur an die Hälfte des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Ich weiß nicht, wie sich die Menschen, die sich “Evangelikale” nennen, nicht schämen, dass sie “das Wasser”, die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, nicht anerkennen.
Ich möchte Ihnen, jedem Christen auf der Welt sagen, dass Sie nicht aus all Ihren Sünden wiedergeboren werden können, wenn Sie nicht an Jesus Christus glauben, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist. Die Bibel bezeugt, dass nur diejenigen Menschen, die Jesus Christus als ihren Retter angenommen haben, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, von all ihren Sünden gerettet werden. Wir können das Zeugnis unserer Errettung von unseren Sünden nicht erhalten, ohne zuerst an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben.
Das Evangelium des Wassers und des Geistes hat die Kraft, all die Sünden der Welt auf einmal zu reinigen. Das Evangelium gibt seinen Gläubigen viel Gewissheit, dass sie vollständig in Gottes Liebe zur Wahrheit gerettet sind. Deshalb sagte der Apostel Paulus in 1. Thessalonicher 1:5: “denn unsere Predigt des Evangeliums kam zu euch nicht allein im Wort, sondern auch in der Kraft und in dem heiligen Geist und in großer Gewissheit.”
Viele christliche Führer leugnen jedoch immer noch das Evangelium des Wassers und des Geistes. Sie bestehen auf das vergossene Blut Jesus Christus allein als Heil und verspotten die Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Bezeugt Jesus uns, dass wir Erlösung erhalten haben, auch wenn wir nur an das vergossene Blut Jesu am Kreuz glauben? Keineswegs. Der Glaube nur an das vergossene Blut Jesu am Kreuz ist ein willkürlicher Glaube, der von Satan, dem Lügner, stammt. Jesus erkennt unseren Glauben an, wenn wir sowohl an die Taufe Jesu, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, als auch an das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat, glauben.
Was Satan der Teufel und falsche Propheten am meisten fürchten, ist die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes, die besagt, dass Jesus alle unsere Sünden ein für allemal durch den Empfang der Taufe von Johannes dem Täufer weg gewaschen hat. Menschen, die zu Satan gehören, tun alles, was sie können, um nicht an die Errettung der Sünder durch die Taufe, die Jesus erhalten hat, und das Blut, das Jesus am Kreuz vergossen hat, zu glauben. Aber wir können sehen, dass ihr Glaube durch die Anwesenheit von Sünden in ihren Herzen falsch ist.
Es gibt eine Szene im Film “das Omen,” in der einige Menschen versuchen, einen Exorzismus mit einem Kruzifix durchzuführen. Jedoch können sie Satan den Teufel nicht besiegen, nur weil sie ein Kreuz nach vorne drücken. Satan wird nicht durch ein bloßes Kreuz abgewehrt. Menschen, die durch das Wasser und das Blut wiedergeboren sind, haben ein Zeugnis ihrer Vergebung der Sünden vor Gott. Und Satan der Teufel weiß auch, dass sie das Wort des Zeugnisses haben, das er nicht durch irgendetwas überwinden kann.
Wir müssen Satan, den Teufel, durch unseren Glauben an Jesus Christus überwinden, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gekommen ist. Wenn der Teufel dies und das sagt, um Sie wegen Ihrer persönlichen Sünden anzuklagen, müssen Sie den Teufel zurückweisen, indem Sie sagen: “Weißt du nicht, dass Jesus alle meine Sünden weggenommen hat” Satan und seine Anhänger können es nicht ertragen das Wort des Wassers und des Geistes zu hören. So weicht Satan von den Gerechten, nach dem er ein- oder zweimal versucht hat, sie zu täuschen.
Menschen, die zum Teufel gehören, hassen es, an der Seite der Gerechten, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, zu sitzen. Die Bibel sagt: “Wer Gott nicht glaubt, der macht ihn zum Lügner;”(1.Johannes 5:10). Sie glauben nicht an das Zeugnis des Wassers, des Blutes und des Heiligen Geistes, welches über Gottes Sohn ist.
Was ist der konkrete Beweis dafür, dass Gottes Sohn uns von unseren Sünden befreit hat? Der Beweis ist, dass Jesus Christus in diese Welt gekommen ist, der durch den Heiligen Geist empfangen wurde, alle Sünden der Welt ein für allemal auf sich genommen hat, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfangen hat, alle unsere Sünden gesühnt hat, indem Er Sein Blut am Kreuz vergossen hat, und von den Toten auferstanden ist, um alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Der Beweis unserer Vergebung der Sünde liegt in unserem Glauben an Jesus Christus, der durch das Wasser und das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist.
Wenn eine Person scheitert, an Jesus zu glauben, der durch das Wasser und das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, kann sie daher nicht anders, als ein Sünder bleiben. Christliche Führer, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, können nicht anders, als falsche Propheten sein, die falsch glauben und falsch lehren.
In 1.Johannes 5:11 heißt es: “Und das ist das Zeugnis, dass uns Gott das ewige Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn.” Dieser Bibelvers sagt uns, dass Jesus uns das ewige Leben präsentiert hat und dass das ewige Leben in Jesus Christus ist. Noch einmal, dass Leben ist im Sohn Gottes.
Menschen, die an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben und es lehren, sind Lehrer der realen Wahrheit. Menschen, die ewiges Leben vor Gott erlangt haben, sind diejenigen, die durch ihren Glauben an die Taufe und das Blut wiedergeboren sind. Sie erhalten ewiges Leben und leben für immer vor Gott, da sie die Vergebung ihrer Sünden durch Glauben an das wahre Evangelium erhalten haben.
In 1. Johannes 5:12 heißt es: “Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.” Anders ausgedrückt, Menschen, die an das glauben, was der Sohn Gottes getan hat, haben Leben. Andererseits sind diejenigen, die auch nur eines der Dinge ausschließen, die der Sohn Gottes getan hat, ohne Leben. Jesus Christus, der Sohn Gottes, ist auf diese Welt gekommen, um die Sünden der Sünder durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, durch das Blut, das Er am Kreuz bis zu Seinem Tod vergossen hat, und durch die Auferstehung von den Toten zu erlassen.
Der Apostel Johannes hat zwischen dem Volk Gottes, das die Vergebung seiner Sünden erhalten hat, und dem, das nicht Gottes eigenes Volk ist, unterschieden. Er hat zwischen den Gerechten und den Sündern unterschieden, ob sie an das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist glauben oder nicht. Die Diener Gottes kennen den Unterschied zwischen den Schafen und den Böcken. Nicht nur der Apostel Johannes, sondern auch Paulus und Petrus waren in der Lage, zwischen den Gerechten und den Sündern zu unterscheiden. Menschen, die nicht aus Wasser und Geist wiedergeboren sind, können nicht die Schafe von den Böcken unterscheiden.
Wie können die Diener Gottes wissen, wer Gottes Volk ist? Es ist, weil sie die Kraft der Unterscheidung zusammen mit ihrer Vergebung der Sünde erhalten haben, dass sie unterscheiden können, wer gerettet ist und wer nicht gerettet ist.
Viele christliche Führer können nicht zwischen einem Heiligen und einem bloßen Kirchengänger unterscheiden. Obwohl sie zugewiesene Positionen in ihren Kirchen haben, leben sie ohne Rettung noch Leben in sich. Allerdings Menschen, die die Vergebung ihrer Sünden durch ihren Glauben an das Wasser und das Blut Jesu erhalten haben, können unterscheiden, ob eine andere Person ein Schaf oder ein Bock ist. Dies ist möglich, weil das Evangelium des Wassers und des Geistes ebenso wie der Heilige Geist in ihnen ist. Menschen, die im Herrn sind, können die Geister der anderen unterscheiden. Im Gegensatz dazu können Menschen, die nicht das Leben von Gott haben, andere nicht unterscheiden.
Es ist, wie eine farbenblinde Person nicht in der Lage ist, rot von grün zu unterscheiden. Grün ist grün und rot ist rot. Menschen, die nicht farbenblind sind, können Farben durch die geringsten Unterschiede ihrer Farbtöne unterscheiden. “Dies ist grün und das ist rot.” Doch es gibt Menschen, die Farben nicht klar sehen können, weil sie farbenblind sind. Wir wissen, dass Rot anders ist als Grün, weil wir den Unterschied gesehen haben. Aber es ist absolut schwierig, einer farbenblinden Person Farbe zu erklären.
Die Fähigkeit, zwischen Menschen, die die Vergebung ihrer Sünden erhalten haben, und denen, die sie nicht erhalten haben, zu unterscheiden, ist eine der Autoritäten, die Gott denen gegeben hat, die die wahre Vergebung ihrer Sünden erhalten haben.
Wir müssen an das Evangelium der Vergebung der Sünde glauben und es verbreiten, das die Menschen durch die Wahrheit, die der Sohn mit dem Wasser, dem Blut und dem Heiligen Geist erfüllt hat, wiedergeboren macht. Wir müssen uns erheben und das Licht der Wahrheit scheinen lassen.
Wenn wir das Evangelium von der Vergebung der Sünde verbreiten, begegnen wir manchmal den Gegnern des Evangeliums, die sagen: “Ist das die einzige Wahrheit?” Bei diesen Vorfällen sollten wir nicht aus unserer eigenen Weisheit sprechen, sondern unsere Auslegung der Schriftpassage 1. Johannes 5 teilen. Wir sollten diese Schriftpassage über ein Thema erläutern und dann die andere Passage für ein anderes Thema nehmen, damit sie nicht verwirrt werden mögen. Dann werden sie dazu kommen, die Wahrheit anzunehmen.
Das Wort der Vergebung der Sünde, das wir auf der ganzen Welt predigen, ist das Licht. Gott hat uns aus der Finsternis geführt, damit wir mit klarem geistigen Sehen leben können, um Wahrheit von Falsch zu unterscheiden. Da wir die Kraft haben zu unterscheiden, sollten wir unser Leben nach der Wahrheit leben. Das Verbreiten des Evangeliums des Wasser und des Geistes ist für uns das Leben des Lichts. Wir müssen diese Wahrheit jedem lehren, damit es keine einzige Person gibt, die sich dieser Wahrheit nicht bewusst ist.
Gott könnte uns verurteilen, wenn viele Menschen sterben, weil wir, die wir die Vergebung der Sünde erhalten haben, das Licht des Evangeliums des Wasser und des Blutes und des Geistes nicht geleuchtet haben. Gott wird mit Sicherheit diejenigen zurechtweisen, die nicht für das Evangelium arbeiten, und sie böse und faule Diener nennen. Um Gottes Zustimmung zu erhalten, dass wir gute und treue Diener waren, müssen wir die gerechte Tat Jesu verbreiten, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist.
Ich betone wiederholt, wie wichtig es ist, das Evangelium des Wassers und des Geistes zu verbreiten, denn wenn Menschen nicht die Chance haben, die Wahrheit zu hören, können sie nicht von ihren Sünden gerettet werden. Es steht geschrieben: “Wie sollen sie aber den anrufen, an den sie nicht glauben? Wie sollen sie aber an den glauben, von dem sie nichts gehört haben? Wie sollen sie aber hören ohne Prediger?” (Römer 10:14)
Wir leben ein wirklich gesegnetes Leben, wenn unser Herz mit der Leidenschaft getränkt ist, das Evangelium zu verbreiten. Um geistlich zu leben, müssen wir geistliche Weisheit haben. Wir gewinnen Weisheit, indem wir die reale Wahrheit durch unseren Glauben an Gott erkennen.
Wir müssen das wahre Evangelium wiederholt denen erklären, denen die Grundlagen des wahren Glaubens fehlen. Auf diese Weise kommt eine Person dazu, das Evangelium zu verstehen. Jesus kam durch das Wasser der Taufe und das Blut am Kreuz und den Heiligen Geist auf diese Welt.
Liebe Mitchristen, ich bete darum, dass Sie wiedergeboren werden und volle Vergebung ihrer Sünden durch Glauben an Jesus Christus erhalten, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist.