Sermões

Thema 14: Der erste Brief des Johannes

[Kapitel 5-4] (1. Johannes 5:1-12) Was ist die Wahrheit, die uns von all unseren Sünden befreit hat?

(1. Johannes 5:1-12)
“Wer glaubt, dass Jesus der Christus ist, der ist von Gott geboren; und wer den liebt, der ihn geboren hat, der liebt auch den, der von ihm geboren ist. Daran erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten. Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. Wer ist es aber, der die Welt überwindet, wenn nicht der, der glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist? Dieser ist`s, der gekommen ist durch Wasser und Blut; Jesus Christus; nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut; und der Geist ist`s, der das bezeugt, denn der Geist ist die Wahrheit. Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein. Wenn wir der Menschen Zeugnis annehmen, so ist Gottes Zeugnis doch größer; dass er Zeugnis gegeben hat von seinem Sohn. Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat dieses Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, der macht ihn zum Lügner; denn er glaubt nicht dem Zeugnis, das Gott gegeben hat von seinem Sohn. Und das ist das Zeugnis, dass uns Gott das ewige Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn. Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.”
 

Gottes Gebote an uns

1. Johannes 5:1 sagt uns, dass die Menschen, die von Gott geboren sind, Jesus als den Christus erkennen. Die Bibel bezeichnet Jesus vielfach mit dem Titel Christus. Der Titel Christus impliziert auch den Dienst und den Status von Jesus. Es steht geschrieben.“Wer glaubt, dass Jesus der Christus ist, der ist von Gott geboren.” Und der Titel ‘Christus’ informiert uns über die Dienste des Herrn Jesus.
1. Johannes 5:2 sagt: “Daran erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten.”
Das von Gott gegebene Gesetz war das Gesetz der Wahrheit, das uns unsere eigene Sündhaftigkeit erkennen ließ (Römer 3:20). Das Gesetz ist heilig und nicht ungerecht, unterscheidet Finsternis vom Licht. Obwohl wir Gott wirklich lieben, sind wir nicht in der Lage, das von Gott gegebene Gesetz im Buchstaben zu halten. Daher müssen wir erkennen, was für schwere Sünder wir vor Gott sind. Kurz gesagt, wir erkennen unsere Sündhaftigkeit nur durch das Gesetz Gottes (Römer 7:13). Im Gesetz können wir auch das Opfersystem finden. Aber das Opfersystem, das auch das Gesetz darstellte, wurde den Israeliten als das Gesetz der Erlösung gegeben. Das Gesetz war ein Schatten der zukünftigen Güter (Hebräer 10:1): Das Gesetz des Alten Testaments war ein Schatten des Evangeliums des Wassers und des Geistes des Neuen Testaments. Daher sollten wir erkennen, dass Gottes Liebe auch das zentrale Thema des Gesetzes ist (Matthäus 22:37-40).
Im ersten Teil von 1. Johannes bezeugt der Apostel Johannes die Tatsache, dass Jesus Gott ist. Und jetzt stellt er klar, dass wahre Liebe zu Gott mit unserem Glauben beginnt, dass Jesus der Christus ist. Gott der Vater weiß genau, dass wir den Herrn aufrichtig lieben. Was der Apostel Johannes uns sagt, ist, dass die Menschen, die Gott den Vater lieben, auch Seinen Sohn lieben. Die Menschen, die an Gott als ihren Erlöser glauben, lieben auch die Kinder Gottes.
Gibt es unter den Gerechten jemanden, der die anderen gerechten Heiligen immer noch nicht liebt? Diejenigen Menschen, die die Gerechten nicht lieben, lieben Gott auch nicht. Diejenigen, die an das Evangelium glauben, lieben auch einander. Menschen, die Gott lieben, halten Gottes Gebote und lieben die Gerechten sowie die verlorenen Seelen der ganzen Welt.
Es gibt einige Leute, die die Gerechten absichtlich nicht lieben. Diese Art von Menschen lieben auch nicht Gott. Wie ich schon oft erwähnt habe, gibt es Menschen, die Gott nicht lieben. Sie wissen nicht, dass sich die Liebe Gottes im Evangelium des Wassers und des Geistes befindet und glauben folglich nicht an dieses Evangelium.
Allerdings sagt der Apostel Johannes zu allen: “Daran erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben und seine Gebote halten” (1. Johannes 5:2). Weil alle Gebote für die Gerechten angemessen sind, hat Gott uns geboten, so untereinander zu tun. Es ist richtig für uns, einander zu lieben. 
 

Wer sind die Menschen, die diese Welt überwinden?

Werfen wir einen Blick auf 1. Johannes 5:4. “Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.”
Wenn wir Kapitel fünf von 1. Johannes zusammenfassen, wäre es “die Menschen, die die Welt überwinden, sind diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.” Wir sind in der Lage, den Glauben durch das Evangelium des Wassers und des Geistes zu erklären und zu kennen, der die Welt überwindet.
Johannes sagt weiterhin, dass die Menschen, die an Jesus als den Sohn Gottes glauben, die Welt überwinden (1.Johannes 5:5). Damit wir die Welt überwinden, mit anderen Worten, müssen wir den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes besitzen. Viele Menschen wissen und bekennen mit ihren Lippen, dass Jesus der Sohn Gottes ist. Das Problem ist jedoch, dass es nur sehr wenige Menschen gibt, die wissen und glauben, dass Jesus Christus im Grunde Gott ist, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes auf diese Welt gekommen ist. Wir müssen glauben, dass Jesus im Grunde Gott ist. Wir müssen auch an alle Werke Jesu glauben, die Jesus für unser Heil vollbracht hat.
Für uns ist es wichtig zu wissen, dass Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan erhalten hat, damit Er die Sünden der Welt auf sich nehmen konnte, bevor Er am Kreuz gekreuzigt wurde. Ein großes Problem ist jedoch, dass sich viele Menschen dieser Tatsache nicht bewusst sind. Daher müssen wir festhalten, dass Jesu Taufe war, um die Sünden dieser Welt auf einmal auf sich zu nehmen, bevor Er am Kreuz gekreuzigt wurde. Es ist sehr wichtig, Jesus Christus als unseren Erlöser zu kennen und an Ihn zu glauben, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gekommen ist, um all unsere Sünden auszulöschen.
 

Unser Herr hat uns gerettet, die wie ein geknicktes Rohr sind

Das Fleisch, das Sie und ich besitzen, ist in der Tat sehr schwach. Die Bibel sagt über die Schwäche unseres Fleisches: “Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er blüht wie eine Blume auf dem Felde; wenn der Wind darüber geht, so sie nimmer da, und ihre Städte kennt sie nicht mehr”(Psalm 103:15-16). Ich und Sie, meine lieben Glaubensgenossen, sind nichts als Menschen, die ihr Leben wie Gras führen, ständig in unserem Leben fallen und stolpern, nur um diese Welt zu verlassen, wenn der Winterwind darüber weht.
Unser Herr hatte jedoch Erbarmen mit uns und heilte unsere Wunden und Beulen und Striemen (Jesaja 1:6) mit Seiner Wahrheit des Heils; “Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. In Treue trägt er das Recht hinaus” (Jesaja 42:3). Wir müssen erkennen, dass wir Wesen wie Gras vor Gott sind und von ganzem Herzen an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
Unser Fleisch ist absolut nichts. Könnten wir in solch schwachem Fleisch möglicherweise die Welt, all unsere Sünden und Gottes Urteile überwinden? Dies ist mit dem Willen unseres Fleisches unmöglich. Aber der Glaube, um kühn vor Gott zu stehen, ist im Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes zusammengefasst. So können Menschen, die an diese Wahrheit des Evangeliums glauben, diese Welt mit ihrem Glauben überwinden.
Was ermöglicht es uns dann, uns unserer Erlösung sicher zu sein? Es ist, Jesus Christus als persönlichen Herr und Retter zu kennen, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist. Durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes können wir Satan, die falschen Propheten und alle eigenen Schwächen überwinden. Der Herr ist unser Retter, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist zu uns gekommen ist. Wer könnte möglicherweise die Welt überwinden, wenn es nicht durch den Glauben an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes ist, den Jesus Christus uns gegeben hat? Ohne den Glauben an dieses wahre Evangelium wäre niemand in der Lage, die Welt zu überwinden.
Ich sage Ihnen bestimmt, dass niemand die Welt oder den Teufel ohne den Glauben an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes überwinden kann. Die Welt zu überwinden bedeutet, dass wir den Teufel überwinden, der in dieser Welt regiert. Es bedeutet auch, dass wir all unsere Sünden überwinden, die uns niederhalten, durch unseren Glauben an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Wir überwinden nämlich alle unsere Sünden, die uns bedrücken, durch den Glauben an dieses wahre Evangelium.
In 1. Johannes 5:6 heißt es: “Dieser ist`s, der gekommen ist durch Wasser und Blut, Jesus Christus; nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut; und der Geist ist`s, der das bezeugt, denn der Geist ist die Wahrheit.”
Meine lieben Glaubensgenossen, die Bibel bezeugt als solche die Essenz unseres Glaubens, die die Welt überwindet. Jesus hat es uns ermöglicht, die Welt zu überwinden, wenn wir glauben, dass Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat und für uns am Kreuz gekreuzigt wurde. Unser Herr hat uns das wahre Heil gegeben.
Johannes 3:3-5 sagt uns, dass wir aus Wasser und Geist von neuem geboren werden müssen, um das Reich Gottes zu sehen und zu betreten. Wir können all die Sünden dieser Welt siegreich überwinden und ewiges Leben erhalten, wenn wir an Jesus Christus glauben, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist. Anders ausgedrückt, wir können in das Reich Gottes durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes eintreten.
Gott ist wahrhaftig und treu, weil Er uns hilft, an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben, das die Kraft hat, die Welt zu überwinden, und uns folglich unser Heil und das ewige Leben gewährt. Die Welt zu überwinden bedeutet für uns, das Problem der Sünde durch unseren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu überwinden. Diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, können von all den Sünden dieser Welt befreit werden. Aber wie viele Menschen begehen weiterhin schwere Sünden vor Gott wegen dem Nichtglauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das Gott uns allen gegeben hat? Es gab keine einzige Seele, die siegreich von allen Sünden durch Glauben allein an das Blut, das Jesus Christus am Kreuz vergoss, entkommen war.
Der Grund, dass Jesus Christus unser Erlöser sein könnte, ungeachtet unserer eigenen Stärke oder Mangels, liegt im Evangelium des Wassers und des Geistes, das uns von all den Sünden der Welt und allen Urteilen dieser Sünden befreit hat. Deshalb müssen wir wahre Erlösung von Gott durch Glauben an das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Heiligen Geistes erhalten. Der Herr ist Herr und Retter und der König der Wahrheit, der auf diese Welt gekommen ist, um uns Sünder von all unseren Sünden zu befreien. Durch Glauben an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes sind wir in der Lage, die Endsieger zu werden und die Welt, unsere Feinde, unsere eigenen Schwächen und das Urteil für alle unsere Sünden zu überwinden.
 

Jünger Jesu interpretierten das “Wasser” in der Bibel als die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hatte
 
Der Apostel Johannes bezeugt, dass Jesus Christus, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, der Retter und Gott selbst ist. Die Essenz seines Zeugnisses ist die Wahrheit der Vergebung der Sünde, die das Wasser, das Blut und der Heilige Geist ist. 
In der Bibel bedeutet “Wasser” die Taufe, die unser Herr Jesus erhalten hat, um uns von den Sünden der Welt zu befreien. Das Gesamtbild Seiner Erlösung ist, dass Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer erhielt, um die Sünder von ihren Sünden zu retten, die Sünden dieser Welt zum Kreuz trug, wo Er zu Tode gekreuzigt wurde, aber von den Toten auferstanden ist, um uns von den Sünden der Welt ein für allemal zu befreien. Jesus kam auf diese Welt und empfing die Taufe vom Vertreter der gesamten Menschheit, Johannes dem Täufer, um die Sünden dieser Welt auf sich selbst zu verlegen.
Jesus war in der Lage, die Sünden dieser Welt durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhielt, auf sich zu nehmen. Anders war es nicht möglich, all unsere Sünden auf Jesus Christus zu übertragen. Als Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing, sagte Jesus: “Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15).
Durch Erhalt der Taufe von Johannes dem Täufer nahm Jesus die Sünden der Welt am passendsten und gerechtesten auf sich. Es bedeutet auch, dass alle Gerechtigkeit nicht erfüllt worden wäre, wenn Jesus nicht die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hätte, um all die Sünden der Welt auf sich zu verlegen. Deshalb sagte Jesus kurz vor Seiner Taufe: “Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15). Jesus ist definitiv unser Erlöser geworden, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat, durch welche Methode Jesus die Sünden der Menschheit auf einmal auf sich genommen hat, und indem Er Sein Blut am Kreuz vergossen hat. Wenn Jesus nicht so getan hätte, würden wir, die an Jesus als unseren Erlöser glauben, nicht in der Lage sein, allen unseren Sünden zu entkommen.
Liebe Glaubensgenossen, da wir immer noch in unserem schwachen Fleisch sind, können wir nicht anders, als bis zu dem Tag, an dem wir sterben weiter zu sündigen. Es gibt Zeiten, in denen wir aufgrund der Sünden, die wir in dieser Welt begangen haben, durch das Gewicht unseres schlechten Gewissens gedrückt werden. Wir sind unweigerlich Sünder, die es nicht wagen können, kühn vor Gott zu stehen, weil unser Gewissen uns unserer Schuld überführt. Doch das Evangelium des Wassers und des Geistes befreit uns aus dieser Situation. Wenn wir diese Wahrheit des Evangeliums kennen und glauben, erhalten wir das ewige Leben zusammen mit der Vergebung unserer Sünden.
Der Apostel Johannes sagte: “Wer ist es aber, der die Welt überwindet, wenn nicht der, der glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist? Dieser ist`s der gekommen ist durch Wasser und Blut, Jesus Christus; nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut; und der Geist ist`s, der das bezeugt, denn der Geist ist die Wahrheit” (1. Johannes 5:5-6).
Der Herr ist unser Retter, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist. Um uns von den Sünden zu befreien, die wir von unserer Geburt bis zum Tod getan haben, tun und begehen werden, bezahlte Jesus den vollen Preis unserer Sünden, den Tod, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing und am Kreuz zu Tode gekreuzigt wurde. Auf diese Weise hat der Herr uns vollständig gerettet, indem Er das Lamm Gottes wurde, das die Sünde der Welt trug. Und Er hat uns, die wir an diese Wahrheit glauben, neues Leben und die Vergebung unserer Sünden als kostenlose Gaben gegeben. Jetzt können wir Satan und seine Anhänger durch unseren Glauben überwinden, der Jesus Christus als unseren wahren Retter bekennt, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist.
 

Wir müssen an Jesus Christus als unseren Erlöser von ganzem Herzen glauben, nachdem wir auf uns selbst geschaut haben

Liebe Glaubensgenossen, weil wir schwach und unzureichend sind, begehen wir ständig Sünden in unserem täglichen Leben. Wir werden so leicht von Umständen beeinflusst, mit denen wir konfrontiert werden. Wenn wir hungrig an einem Restaurant vorbeikommen, werden wir uns natürlich unseres Essenswunsches bewusst. Wenn wir im Fernsehen einem Werbespot für kalte Getränke sehen, die unseren Durst stillen können, werden wir uns unseres Wunsches bewusst, dieses Getränk zu konsumieren. Ebenso wird, wenn ein Mann ein nacktes Mädchen im Fernsehen sieht, sicherlich ein unzüchtiger Gedanke aus seinem Herzen provoziert. Was wir direkt sehen, weckt unseren Appetit und die Lust. Wie viel mehr werden wir wahrscheinlich unser ganzes Leben lang Sünden begehen, wenn wir tatsächlich die Ausgangsmaterialien für Sünden in unseren Herzen besitzen? Jeder von uns ist so ein sündiges Wesen.
Wie viele Sünden haben Sie vor Gott begangen? Liebe Glaubensgenossen, wir sind im Grunde aus Staub gemacht. Wenn Sie Wasser auf Staub gießen, nimmt der Staub das Wasser auf. Staub hat die Qualität, Flüssigkeit aufzunehmen. Unabhängig davon, ob ich sauberes Wasser, meinen Urin oder schmutziges Wasser ausgieße, absorbiert der Staub alles, was darauf gegossen wird. Wie viel Sünden nehmen wir wegen der Schwäche unseres Fleisches auf?
Wir sind schwere Sünder, ein mit Missetaten beladenes Volk, eine Brut von Übeltätern und verderbte Kinder (Jesaja 1:4). Allerdings müssen wir erkennen, dass wir in der Lage sind, den starken Glauben an unsere vollkommene Rettung durch Glauben an Sein Wort der Wahrheit zu haben. Dieses Wort ist das Wort Gottes, das durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gesprochen wurde. Wir können einen mutigen Glauben gewinnen, der die Welt mit dem Wort der Wahrheit durch Glauben an Jesus Christus überwindet, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist. 
Wir können also durch unseren Glauben an unseren Herrn, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist, um uns von unseren Sünden zu befreien, allen unseren Sünden entkommen. Wir hätten für alle Sünden, die wir begangen haben, zur Hölle gehen sollen, aber stattdessen wurden wir vom Herrn zur Erlösung geführt, der die Taufe empfangen und Sein Blut am Kreuz vergossen hat. So überwinden wir die Sünden der Welt mit unserem Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Wir müssen in unserem Herzen mutig sein, während wir die Welt überwinden. Wir preisen dann Gott und sagen: “Ich preise den Herrn dafür, dass Er alle meine Sünden ausgelöscht hat, obwohl ich so unzureichend bin.” Wir werden auch in ewiger Dankbarkeit leben, indem wir an das Wort des Evangeliums des Wasser und des Geistes glauben.
Wenn unser Herr nicht alle unsere Sünden durch das Wasser und das Blut ausgelöscht hätte, wäre unser gesamtes Bekenntnis hinsichtlich Jesus Christus als unseren Erlöser vergebens und wir wären nicht in der Lage, die vollständige Erlösung von unseren Sünden zu erhalten. Ich hörte einmal, dass eine Person all seine Kleidung, sogar seine Unterwäsche, einem Obdachlosen gegeben hat. Auch wenn diese Geschichte völlig wahr ist, kann diese Person durch eine solche Handlung nicht schneeweiß von ihren Sünden gewaschen werden.
Unabhängig davon, wie viele gute Taten wir vollbringen, können wir nicht allen unseren Sünden entkommen, wenn wir nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, weil wir nicht anders können, als im Laufe unseres Leben Sünden zu begehen. Aber Gott hat einen neuen und lebendigen Weg eröffnet, der es uns ermöglicht, nur durch Glauben in Sein Reich einzutreten. Gott hat so bestimmt, dass wir nur durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von unseren Sünden gewaschen werden können. Wir wissen dies durch das Wort, das besagt: “Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen” (Johannes 3:5).
 

Ich sage zu den Evangelikalen

Liebe Mitchristen, viele Menschen sind heutzutage selbsternannte Evangelikale. Sie glauben und bestehen darauf, dass das Blut, das Jesus am Kreuz vergoss, allein die Wahrheit ist, die alle Sünder von ihren Sünden gerettet hat. Ich möchte ihnen jedoch sagen, dass die wahre Vergebung der Sünde durch den Glauben an die Wahrheit des Evangeliums nur möglich ist, weil Jesus, der Sohn Gottes, als unser Retter auf diese Welt gekommen ist, die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat, die die Sünden der Welt auf Ihn übertragen hat, und am Kreuz starb, indes Er Sein Blut vergoss. Deshalb müssen sie zuerst das Evangelium des Wassers und des Geistes kennen.
Wir sündigen weiter, solange wir leben. Durch das Evangelium des Wassers und des Geistes wurden jedoch alle unsere Sünden endgültig ausgelöscht, weil sie auf einmal auf Jesus Christus übertragen wurden. Obwohl diese Behauptung gegensätzlich zur Wahrheit aussehen mag, nahm Gott uns alle für die Ewigkeit an, weil der Herr all unsere Sünden ausgelöscht hat.
Wenn wir sündigen, mag sich unser Gewissen wegen Schuldgefühle quälen. Wir fühlen uns nicht berauschend, solange wir weiter sündigen, obwohl wir die Vergebung unserer Sünden durch das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes erhalten haben. Doch der Herr hat uns das Wort der Wahrheit gegeben, das unsere Herzen absolut rein wäscht. Das Wort des Evangeliums der Wahrheit lautet: “Jesus kam auf diese Welt und empfing die Taufe von Johannes dem Täufer und vergoss Sein Blut am Kreuz.”
Die Bibel betont Johannes den Täufer neben Jesus. Jesus nahm all die Sünden der gesamten Menschheit und erfüllte alle Gerechtigkeit Gottes, indem Er von Johannes dem Täufer die Taufe empfing, dem größten unter allen, die von Frauen geboren wurden, (Matthäus 11:11) und dem Vertreter der gesamten Menschheit. Was ich sage ist, dass Jesus Christus in der Lage war, alle Gerechtigkeit Gottes zu erfüllen, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing und Sein Blut am Kreuz vergoss.
Als Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer erhielt, ist gewiss, dass die Sünden, die wir während unseres ganzen Lebens begehen, auf Jesus Christus übertragen wurden. Also rief Johannes der Täufer am nächsten Tag der Taufe Jesu: “Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” (Johannes 1:29)
Es ist auch gewiss, dass Jesus die Urteile für all die Sünden der Welt erhalten hat, indem Er sie durch die Taufe auf sich genommen hat und diese Sünden getragen, indes Er gekreuzigt am Kreuz blutete und starb. Als Jesus am Kreuz starb, sprach Er die Worte: “Es ist vollbracht” (Johannes 19:30). Am dritten Tag ist Jesus von den Toten auferstanden und hat 40 Tage lang Seine Auferstehung den Menschen bezeugt. Jesus ist bis heute lebendig und fuhr in den Himmel auf, um zur Rechten Gottes des Vaters Thron zu sitzen.
Der Herr bietet auch in diesem Moment den Glauben, die Welt zu überwinden, für diejenigen, die an Jesus Christus glauben, der alle unsere Sünden durch das Wasser und das Blut beseitigt hat. Der Glaube, der es uns ermöglicht, alle unsere Schwächen und unsere beschämenden Sünden zu überwinden, ist der an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes in unseren Herzen sind wir frei von unserer sündigen Vergangenheit und haben den kühnen Glauben erhalten, unser Leben einfühlsamer zu leben. Unser Herr ist durch das Wasser und das Blut auf diese Welt gekommen, um alle unsere Sünden auszulöschen und die wahre Erlösung in uns zu vollenden.
Es ist sicher, dass unser Herr all die Sünden der gesamten Menschheit auf sich genommen hat, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfangen hat. Wenn Sie also Gottes Liebe ablehnen, indem Sie das Evangelium des Wassers und des Geistes ablehnen, würden Sie aus einem Herzen der Denunziation der Wahrheit Folgendes sagen: “Ich brauche nicht die Wahrheit, dass Johannes der Täufer Jesus getauft hat. An das Blut zu glauben ist genug für mich. Alle meine Sünden wurden mir allein durch meinen Glauben an das Blut am Kreuz vergeben. Jede Sünde, die ich in meinem Leben begehe, kann durch das Blut Christi gewaschen werden.”
Doch wenn jemand so stur wie diese Person wäre, wird diese Person nicht in der Lage sein, Gottes Urteil für alle ihre Sünden zu entkommen. Glauben Sie an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das alle Ihre Sünden durch die Taufe Jesu, die Er von Johannes erhalten hat, weggebracht hat? Wie könnte Ihr Gewissen rein sein, wenn Sie Ihre Sünden nicht auf Jesus Christus durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes übertragen haben? Daher erklärt die zweite Hälfte des Verses 1. Petrus 3:21, dass die Taufe nicht dazu ist:“denn in ihr wird nicht der Schmutz vom Leib abgewaschen, sondern wir bitten Gott um ein gutes Gewissen,.”
Jesus hat alle unsere Sünden ein für allemal durch den Empfang der Taufe genommen, die all die Sünden der Welt auf Seinen Leib übertragen hat. Und Jesus hat unser Heil ein für allemal vollbracht, indem Er die Urteile für alle unsere Sünden erhalten hat, nämlich indem Er am Kreuz gekreuzigt wurde und Sein Blut bis zum Tod vergoss. Sie und ich müssen also wissen, dass wir unsere Erlösung von all unseren Sünden ein für allemal empfangen können, indem wir an die Taufe glaube, die Jesus Christus erhalten hat, und an das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat. Wenn wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, erhalten wir unsere Erlösung von all unseren Sünden auf einmal und können mutig mit gutem und reinem Gewissen uns Gott nähern.
Liebe Mitchristen, wir sollten beschämt sein, wenn wir über die Sünden nachdenken, die wir vor Gott begangen haben. Da jedoch Jesus Christus die Urteile für unsere Sünden am Kreuz erhalten hat, nachdem unsere Sünden durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, auf Ihn übertragen wurden, können wir, indem wir an Seine Taufe glauben, vor Gott kühn ohne jegliche Scham stehen. Wenn wir in dieser Welt eine Sünde begangen haben, haben wir eine Sünde gegen Gott begangen. Doch Jesus wurde am Kreuz gekreuzigt, weil Er alle unsere Sünden durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, auf sich genommen hatte. Durch unseren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes haben wir unser Heil erhalten und können mit gutem Gewissen kühn vor Gott stehen. Liebe Glaubensgenossen, verstehen Sie? Ich hoffe, dass Sie jetzt mit Ihrem Herzen an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben können.
Denken Sie, dass der Herr nicht wusste, dass wir ständig Sünden vor Ihm begehen? Er ist der allwissende Gott. Weil Er wusste, dass wir in dieser Welt ständig in Sünde in fallen würden, hat der Herr alle unsere Sünden ohne Ausnahme auf sich genommen, indem Er die Taufe von Johannes den Täufer empfangen hat. Weil wir die Verdienste unseres gerechten Herrn, unseres Gottes, in uns haben, und weil es gewiss ist, dass Er auch die Sünden, die ich in der Zukunft begehen werde, auf sich genommen hat, kann ich mich kühn und mit gutem Gewissen Gott nähern. Liebe Mitchristen, die Kraft, diese Welt zu überwinden, liegt im Glauben an Jesus Christus, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist. Der Herr hat uns nicht nur durch das Blut allein gerettet.
 

Wir erhalten den Erlass unserer Sünden, wenn wir Glauben an die Wahrheit haben, die es uns ermöglicht, die Welt zu überwinden

Was wir wissen müssen ist, dass wir die Welt oder uns selbst nicht überwinden können, wenn wir nicht an Jesus Christus glauben, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist. Liebe Glaubensgenossen, wenn Sie die Welt überwinden wollen, müssen Sie glauben, dass Ihre Sünden auf Jesus übertragen wurden, als Er die Taufe erhielt, und dass alle Urteile Ihrer Sünden erledigt sind.
Wenn wir das ganze Wort Gottes sorgfältig betrachten, erkennen wir, dass die Bibel nicht nur das Blut Jesu allein aufzeichnet. Doch alle christlichen Lehren sprechen nur über das Blut am Kreuz. Selbst die Gesangsbücher enthalten nur Lieder, die das Blut von Jesus allein preisen.
Allerdings sagt uns die Bibel in Titus 3:5: “durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung im heiligen Geist.” Desgleichen sagt Hebräer: “gewaschen am Leib mit reinem Wasser” (Hebräer 10:22). In Galater berichtet die Bibel: “Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen” (Galater 3:27). In Römer 6 heißt es, dass wir mit Christus in Seiner Taufe gestorben und auch mit Christus auferstanden sind. Epheser 4:5 erklärt die Wichtigkeit unseres Glaubens an Jesus Taufe mit den Worten: “ein Herr, ein Glaube, eine Taufe.” Zusammen mit Hebräer 6:1-3 erwähnen diese Verse nicht einmal das Blut von Jesus.
Liebe Glaubensgenossen, das Blut am Kreuz ist unter der Voraussetzung der Taufe Jesu Christi von Bedeutung. Die Taufe, die Jesus empfing, war der Prozess, durch den unser Herr all unsere Sünden auf sich nahm, während das kostbare Blut, das Jesus am Kreuz vergoss, das stellvertretende Empfangen der Urteile für alle unsere Sünden war. Jesus nahm Ihre und meine Sünden auf sich und starb am Kreuz, indem Er Sein Blut vergoss, durch das Er die Urteile für alle Sünden der gesamten Menschheit erhielt.
Das erste Ereignis von Jesus öffentlichem Dienst war, dass Er die Taufe im Jordan empfing. Jesus nahm alle Sünden der gesamten Menschheit auf sich, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing.
Matthäus 3:15 zeichnet auf: “Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen.” Die Worte ‘denn so’ ist ‘οϋτως γάρ’ im Griechischen, was ‘nur auf diese Weise,’ ‘am passendsten’ oder ‘es gibt keinen anderen Weg als diesen’ bedeutet. Diese Worte zeigen, dass Jesus die Sünden der Menschheit irreversibel durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhielt, auf sich genommen hat. Und ‘alle Gerechtigkeit’ im Altgriechischen ist ‘πάσαν δικαιοσυνην’, was den fairsten Zustand bedeutet, der überhaupt keinen Mangel hat.
Die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhielt, war die am besten geeignete Methode, mit der der Herr unsere Sünden auf sich nehmen konnte. Darüber hinaus, indem Jesus am Kreuz starb, befreite Er Sie und mich von all unseren Sünden. Liebe Glaubensgenossen, der Glaube, der uns, die wir schwach sind, kühn stehen und die Welt überwinden lässt, ist unser Glaube an Jesus Christus, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist. Durch diesen Glauben können wir durch unseren Glauben an Jesus Christus als unseren Erlöser ohne Scham vor Gott stehen. Nur Gott konnte solches Werk tun.
Sie können nur dann ohne Scham vor Gott arbeiten, wenn Ihr Gewissen vor Ihm frei von Schuld ist. Daher gibt es auf dieser Welt keine einzige Person, die kühn vor Gott stehen kann, ohne an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu glauben. Ohne die Taufe, die Jesus empfing, und das Blut am Kreuz könnte niemand kühn vor Gott stehen. Dies ist einseitig wahr für den Apostel Johannes, Sie und mich, meine lieben Glaubensgenossen.
Wir sind nicht in der Lage, uns den Werken Gottes zu widmen, wenn unser Herr nicht durch das Wasser und das Blut gekommen wäre. Wenn unser Herr nicht so getan hätte, würden wir nicht in der Lage sein, die Vergebung unserer Sünden zu empfangen. Vielmehr würden wir die ewige Verdammnis erhalten, die für unsere Sünden angemessen ist. Liebe Glaubensgenossen, Sie würden nicht in der Lage sein, dem Herrn zu dienen, wie Sie es jetzt kühn tun, wenn Sie nicht an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes geglaubt hätten. Dies ist unweigerlich wahr, weil wir immer schwach sind.
Es gibt viele Gelegenheiten für uns, Stress in dieser Welt zu bekommen. Es gibt viele Male, in denen wir mit Stress gesättigt sind, der außerhalb der Kontrolle unseres Körpers liegt. Wenn wir viel unter Stress stehen, bekommen wir Migräne-Kopfweh und unser Körper schmerzt auch. Wenn wir in solch eine Zwangslage geraten, verlieren wir jede Leidenschaft, etwas zu tun, und suchen nur nach Wegen, unserem Fleisch zu dienen. Wenn unser Körper etwas Pflege benötigt, verlieren wir unsere Vernunft und alle Leidenschaft. Um die Welt sicher zu überwinden, müssen wir also an das vom Herrn gegebene Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
 

Wer sind die Menschen, die all die himmlischen Segnungen von Gott empfangen?

Wir waren in der Lage, dem Herrn bis heute zu dienen, weil wir an Jesus Christus glaubten, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist. Weil wir an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, konnten wir die Gerechten vor Gott werden, die Gott mit gutem Gewissen “Abba, Vater” nennen, und zum Herrn beten “Herr, bitte hilf mir!”. Der Glaube des Apostels Johannes war im Evangelium des Wassers, des Blutes und des Heiligen Geistes.
Auch wenn jedermann in der gesamten Welt nur an das Blut am Kreuz allein als das Heil glaubt, werden wir das ewige Leben durch Glauben an Jesus Christus erhalten, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist, so wie es die Bibel berichtet. Wir sind keine dogmatischen Religionsanhänger, sondern haben das Fundament unseres Glaubens an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes, das sich in der Bibel manifestiert. Wir müssen auf der Grundlage des Wortes der Wahrheit glauben, wie es in der Schrift erläutert wird. Während der Zeit der Dienste Jesu kannten und glaubten all Seine Jünger an Jesus Christus, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes kam.
Wie könnten wir mit Jesus gekreuzigt werden, ohne uns mit Ihm zu vereinen? Wie können wir uns mit Ihm vereinen, ohne an Seine Taufe zu glauben? So sagt der Apostel Paulus: “Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen” (Galater 3:27). Wieder sagt er: “Ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben” (Galater 2:20).
Liebe Glaubensgenossen, es gibt viele Werke auf der Welt, die jenseits unserer Fähigkeit liegen. Ich hatte zwei junge Neffen, als ich wiedergeboren wurde. Sie brauchten meine materielle Unterstützung, aber ich hatte weder die Materialien, um sie zu unterstützen, noch die Zeit. Wenn ich meinen Neffen helfen wollte, musste ich eine Menge Geld verdienen. Doch ich hatte bereits mein Leben als Gottes Diener gewidmet. Ich wusste damals nicht, was ich in solch einer Situation tun sollte. Ich konnte nichts anderes tun, als zu beten: “Herr, bitte hilf meinen Neffen anstelle von mir! Und gieße deinen reichlichen Segen auf sie!” Dann erkannte ich die Wahrheit, dass mein altes Ich starb, als ich mit Jesus starb. Um unsere Leben vorwärts in Richtung Herrn zu leben, gibt es keinen anderen Weg, als uns von unseren alten Beziehungen zu distanzieren.
Was tun Sie, wenn Sie in solch eine Situation geraten? Es sind die Zeiten, in denen wir auf Jesus Christus zu schauen haben. Wir können uns mutig den Aufgaben widmen, die uns durch den Glauben an unseren Herrn übertragen werden. Das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes sagt uns, dass Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat, unsere Sünden auf sich genommen hat, diese unsere Sünden an sich trug, Jesus am Kreuz an unserer Stelle wegen die Urteile für all unsere Sünden gestorben ist und dass Jesus von den Toten auferstanden ist. So können wir kühn durch unseren Glauben an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes arbeiten.
Was tun Sie, wenn Sie wirklich jemanden zu helfen haben, aber nicht können? Werden Sie hartnäckig tun, was Sie nicht in Ihrem Fleisch können? In diesen Momenten müssen wir ein Gebet der Bitte erheben: “Herr, mein altes Ich ist bereits tot. Ich lebe nicht mehr ich, sondern Du lebst in mir. Herr, bitte hilf dieser Person an meiner Stelle. Herr, ich bin dazu nicht in der Lage. Ich habe kaum Zeit, Dir zu dienen, mein Herr.”
Liebe Glaubensgenossen, wir können den Glauben haben, zu sterben und wieder mit Jesus Christus zu leben, weil wir an die Taufe Jesu und das Blut am Kreuz glauben. Wenn Sie bekennen wollen, dass Sie keine Sünde haben, nicht nur mit Ihren Lippen, sondern kühn mit Ihrem reinem Gewissen, müssen Sie an die Taufe glauben, die Jesus erhalten hat, und das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat. Glauben Sie, dass Jesus alle unserer Sünden ein für allemal auf sich genommen hat, indem Er die Taufe empfing! Der Herr sagte bestimmt zu Johannes dem Täufer: “Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15).
Wenn wir glauben, dass alle unsere Sünden durch Seine Taufe auf Jesus Christus übertragen wurden, wird unser Gewissen durch unseren Glauben rein. Wir löschen unsere Sünden durch Glauben aus, dass Jesus alle unsere Sünden auf sich genommen hat. Wenn unsere Sünden durch die Taufe, die er erhielt, nicht auf Jesus übertragen worden wären, hätten wir unsere Sünden immer noch unversehrt in unseren Herzen. Und unsere Sünden wären nicht ausgelöscht, egal wie sehr wir an den Tod unseres Herrn am Kreuz glaubten. Deshalb müssen wir den Glauben derer ablehnen, die nur an das Blut am Kreuz glauben, ohne die Taufe, die Jesus erhalten hat. Wir sind die Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Durch diesen Glauben haben wir alle himmlischen Segnungen von Gott erhalten.
 

Wie können Sie mit Ihren täglichen Sünden umgehen?

Der Herr hat uns in Johannes 8:32 gesagt: “und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.” Wahre Freiheit siedelt sich in unseren Herzen an, wenn wir die Wahrheit der Erlösung kennen und glauben, die durch das Wasser und das Blut kam. Da unsere Sünden, die wir während unserer ganzen Lebenszeit begehen, durch Seine Taufe auf Jesus Christus übertragen wurden sind, haben wir die wahre geistliche Freiheit in uns. Wir, die wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, haben die Vergebung unserer Sünden erhalten und sind frei in unserem Glauben an die Wahrheit, weil Jesus die Taufe empfangen hat, am Kreuz gestorben ist, um das Urteil für unsere Sünden zu erhalten, und von den Toten auferstanden ist.
Als solches kann unser Gewissen des Glaubens durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes mutig werden. Auf unserer geistlichen Reise sollten wir nicht zurückschauen, sondern vielmehr alle Verurteilungen und Urteile für unsere Sünden vor Gott legen. Auf diese Weise können wir als neue Schöpfung in der Gegenwart jetzt und in der Zukunft leben, anstatt an unsere Vergangenheit gebunden zu sein. Dies ist die Kraft unseres Glaubens an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Der einzige Weg, um die Welt und unser eigenes Fehlverhalten zu überwinden, ist durch den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Dank des Herrn sind wir in der Lage, mit all unseren Sünden durch unseren Glauben an Jesus Christus, der all unsere Sünden ausgelöscht hat, umzugehen.
Der Apostel Johannes hat in 1. Johannes 5:7-8 gesagt: “Denn drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein.”
Liebe Glaubensgenossen, das Wasser, das Blut und der Geist bezeugen Gottes Rettung von all unseren Sünden. Jesus ist unser Retter und auch unser Gott. Jesus wurde aus Marias Leib geboren, um im Fleisch des Menschen auf diese Erde zu kommen. Im Alter von 30 Jahren erhielt Er die Taufe, um die Sünden der Menschheit auf sich zu nehmen.
Einige Leute sagen, dass die Taufe, die Jesus erhielt, ein bloßes Ritual ohne echte Wirkung war. Einige anderen sagen, dass Er getauft wurde, um Seine Bescheidenheit als Beispiel zu zeigen. Glauben Sie auch, dass Jesus die Taufe erhalten hat, nur weil Er demütig war? Das wäre ein sehr sturer Gedanke. 
Wie die Sünden in der Zeit des Alten Testaments auf den Kopf des Opfers durch das Auflegen der Hände übertragen wurden, rettete uns der Herr im Neuen Testament, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing, die alle Sünden der Welt auf Jesus übertrug. Am Versöhnungstag legte der Hohepriester seine Hände auf die Opfergabe, um all die Sünden der Israeliten auf den Sündenbock zu übertragen. Dann schnitt er den Bock die Kehle durch, um sein Blut zu beziehen, legte das Blut auf die Hörner des Altars und sprengte es gegen und vor den Gnadenthron im Allerheiligsten (3.Mose 16).
Was bedeutet all dies? Das Alte Testament ist der Schatten des Neuen Testaments. Das Neue Testament ist die Verwirklichung des Alten Testaments. Und wie es das Auflegen der Hände im Alten Testament gab, gibt es die Taufe im Neuen Testament. Jesus Christus ist in der Zeit des Neuen Testaments unser Erlöser geworden, indem Er in diese Welt gekommen ist und die Taufe von Johannes dem Täufer, dem Vertreter der gesamten Menschheit, empfangen hat, indem Er die Sünden ans Kreuz trug, wo Er gekreuzigt wurde und starb, und indem Er von den Toten auferstanden ist. Dieses Evangelium des Wassers und des Geistes ist die Wahrheit, die uns von all unseren Sünden befreit hat.
Ich habe über 10 Jahre Theologie studiert. Die Schlussfolgerung, zu der ich nach meinem Studium gekommen bin, ist, dass trotz der Unterschiede in den Lehren jede Konfession nur das kostbare Blut, das Jesus am Kreuz vergoss, maßgeblich betont. Fast alle Christen bekennen sich zum Stereotyp, dass sie ein für allemal gerettet werden, wenn sie an das Blut am Kreuz glauben. Aber ehrlich gesagt können sie das Problem der Sünde, die in ihren Herzen intakt ist, nicht durch eine solche falsche Lehre lösen. Um eine vollständige Befreiung von allen Sünden zu erreichen, müssen sie letztendlich eine andere gefälschte Lehre befürworten, die sogenannte “Lehre der Heiligung.” Diese Lehren entsprangen jedoch den menschlichen Gedanken und beruhten nicht auf der Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes.
Liebe Glaubensgenossen, haben Sie Ihre persönlichen Sünden durch Bußgebete, wie die heutigen Christen behaupten, ausgelöscht erlebt? Die Bußgebete können niemals Ihre Sünden auslöschen. Unsere Sünden werden durch das Wort der Wahrheit ausgelöscht, das Jesus vollbrachte, indem Er all unsere weltlichen Sünden durch Seine Taufe auf sich genommen und Sein Blut am Kreuz vergossen hat. Durch den Glauben an Jesus Christus, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, werden unsere Sünden und Urteile für unsere Sünden aufgehoben. Weil unsere Sünden auf Jesus übertragen wurden, sind unsere Seelen gekommen, die Vergebung der Sünde sowie das ewige Leben zu erhalten.
Wie könnten wir unsere Sünden ausgelöscht haben, wenn unser Herr die Taufe nicht von Johannes dem Täufer erhalten hätte, um die Sünden der Welt auf sich zu nehmen, und nicht am Kreuz gestorben wäre? Wir haben keine Sünde mehr in uns, weil Jesus, als Er die Taufe empfing, sogar unsere noch nicht begangenen Sünden der Zukunft auf sich nahm, die wir begehen, nachdem wir die Vergebung unserer Sünden erhalten haben. Wir, die wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, sind durch unseren Glauben an dieses Evangelium ohne Sünden.
Johannes 13 zeigt eine Begebenheit, in der Jesus Petrus und den anderen Jüngern die Füße wusch. Als Jesus Petrus die Füße waschen wollte, sagte Jesus: “Was ich tue, das verstehst du jetzt nicht; du wirst es aber hernach erfahren” (Johannes 13:7).
Als der Herr sagte: “ Bleib still, dass ich dir deine Füße waschen kann”, antwortete Petrus: “Ich lasse dich nicht. Du kannst meine Füße niemals waschen.”
“Wenn Ich deine Füße nicht wasche, hast du keinen Teil an mir.”
“Wenn das so ist, Herr, dann wasche auch meinen ganzen Leib.”
“Wer gewaschen ist, bedarf nichts, als dass ihm die Füße gewaschen werden.”
So präsentierte Petrus seine Füße Jesus und der Herr wusch seine Füße.
Kurz nach diesem Vorfall wurde Jesus von den Soldaten und Offizieren der obersten Priester und Pharisäer gefangen genommen, den römischen Behörden übergeben und mit der Todesstrafe belegt. Zu dieser Zeit folgte Petrus mit einem anderen Jünger Jesu in den Hof des Hohepriesters. Petrus hatte den Herrn versprochen, dass er Jesus nicht verleugnen würde, selbst wenn es alle anderen taten. Petrus war fest entschlossen, Jesus nachzufolgen, auch wenn es bis zu seinem Tod bedeute. Als die anderen Jünger aus Angst flohen, dass sie als seine Banditen anerkannt würden, folgte Petrus Jesus in den Innenhof des Pilatus. Petrus saß bei einem Feuer und machte sich darüber Sorgen, was mit dem Herrn geschehen würde. Petrus verleugnete Jesus jedoch dreimal, als er beschuldigt wurde.
Jesus schaute in dem Moment in Petrus Gesicht, als er Jesus verleugnete. Petrus erinnerte sich an Jesu Worte, die sagten: “In dieser Nacht, ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen.” (Matthäus 26:34).
Jesus starb am Kreuz an unserer Stelle, nachdem Er gerufen hatte:“Es ist vollbracht”(Johannes 19:30). Aber Er ist am dritten Tag von den Toten auferstanden. Nach Seiner Auferstehung traf Jesus Petrus und Seine anderen Jünger. Allerdings nahm Petrus die anderen Jünger zum See von Galiläa, wo er in seinen alten Beruf der Fischerei zurückkehrte. Er kehrte verzweifelt in seine Heimatstadt zurück und versuchte, sein Herz durch die Fischerei zu beruhigen.
Petrus Gerechtigkeit war ganz gebrochen, da er sein Versprechen, Jesus nachzufolgen, nicht halten konnte, ohne Ihn zu verleugnen, selbst wenn dies seinen eigenen Tod bedeutete. Petrus Herz war schwer, weil Jesus Petrus ansah, bevor Er am Kreuz gekreuzigt wurde, um blutend zu sterben. Petrus hatte die Nachfolge Jesu aufgegeben und fing stattdessen zusammen mit den anderen Jüngern Fische, ohne viel Erfolg.
Zu diesem Zeitpunkt stand Jesus am Ufer und sagte zu ihnen: “Werft das Netz aus zur Rechten des Bootes, so werdet ihr finden” (Johannes 21:6). Als die Jünger Jesus Anweisungen folgten, fingen sie 153 Fische. Da die Netze zum Bersten voll waren, denke ich, dass sie große Fische gefangen haben müssen. Dadurch waren die Jünger überrascht und erkannten Jesus. “Es ist der Herr Jesus!” Petrus warf sich in das Wasser des Sees, nachdem er sein Obergewand angezogen hatte (denn er hatte es ausgezogen). Jesus selbst war ihnen nach Seiner Auferstehung erschienen. Es gab niemanden, der an Jesus zweifelte, selbst im trüben Licht der Morgendämmerung. Der Herr hatte ein Kohlefeuer vorbereitet, in dem Er Fisch und Brot röstete. Als die Jünger aus dem Wasser ans Ufer kamen, ließ Jesus sie am Feuer sitzen und gab ihnen den Fisch und das Brot.
Dann fragte Jesus: “Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieber, als mich diese haben?” Petrus konnte nicht anders und antwortete: “Ja, Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe” (Johannes 21:15).
Der Herr hatte bereits Petrus gelehrt, als Er seine Füße am Passafest wusch, indem Er sagte:“Was ich tue, das verstehst du jetzt nicht; du wirst es aber hernach erfahren” (Johannes 13:7). Aber Petrus erkannte damals nicht die wahre Bedeutung dieser Worte. Dieses Sagen bedeutete, dass alle Sünden des Petrus durch die Taufe, die Jesus erhielt, ein für allemal weg gewaschen wurden. Jesus wollte ihn lehren, dass Er alle seine Sünden durch Seine Taufe und Blutvergießen ausgelöscht hatte, weil Er wusste, dass Petrus und die anderen Jünger nach Jesus Auferstehung von Seinem Tod und Himmelfahrt weiter sündigen würden. Aus diesem Grund konnte Petrus nicht anders, als sein Bekenntnis zu sagen, wie er tat: “Du weißt, dass ich Dich liebe.”
“Weide Meine Lämmer! Simon, Sohn des Johannes, hast du mich mehr lieb als diese?”
“Ja, Herr, Du weißt, dass ich Dich lieb habe.”
Jesus fragte drei Mal hintereinander und Petrus konnte nicht anders, als drei Mal dieselbe Antwort geben. Der Herr ermöglichte es Petrus, derart zu antworten, da Er alle unsere Sünden durch die Taufe nahm, die Er von Johannes dem Täufer erhielt, und durch das Blut am Kreuz unserer Sünden weg wusch. Einige Theologen versuchen, diese Verse zu interpretieren, indem sie die griechischen Wörter “άγαπάω (agapao)” und “φιλέω (phileo)” im Originaltext finden. Das bleibt eine Möglichkeit.
Dies ist jedoch nicht die Absicht des Herrn. Als Jesus fragte: “Hast du Mich lieb?” antwortete Petrus: “Ja, Herr, Du weißt, dass ich Dich lieb habe.” Jesus erinnerte Petrus an die Wahrheit, dass Petrus sein Heil erhalten hatte, das alle seine Sünden vollständig ausgelöscht waren, als Jesus die Taufe erhalten hatte, die alle Sünden des Petrus auf sich nahm, und das Urteil für Petrus Sünden am Kreuz ein für allemal erhielt und von den Toten auferstanden ist. 
Wir würden nicht in der Lage sein, den Herrn zu lieben, wenn Er uns nicht durch die Taufe und das vergossene Blut gerettet hätte. Wir taten den Herrn nicht zuerst lieben, sondern der Herr hat uns zuerst durch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes geliebt. 1. Johannes 4:10 sagt: “Darin besteht die Liebe: nicht, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsere Sünden.” Wenn Jesus nicht alle unsere Sünden ganz auf sich genommen hat, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer erhielt, können wir nicht die Vergebung unserer Sünden durch Glauben an den Herrn als unseren Erlöser empfangen.
Wir sind so schwach, dass wir nicht umhin können, als während unseres ganzen Lebens zu sündigen. Aber wie hat unser Herr uns von all unseren Sünden gerettet, der unsere Schwächen so gut kannte? Jesus erhielt die Taufe im Alter von 30 Jahren und nahm die Sünden der Welt auf einmal auf sich. Jesus trug all die Sünden dieser Welt ans Kreuz, starb einen schrecklichen Tod, indes Er Sein Blut vergoss. Durch die Auferstehung vom Tod ist Jesus unser vollständiger Retter geworden. 
Wo finden wir den Beweis unserer Erlösung von den Sünden der Welt? Die Schrift sagt: “Und drei sind, die das bezeugen: der Geist und das Wasser und das Blut;” (1. Johannes 5:7-8). Erstens ist Jesus der wahre Gott und der Sohn Gottes. Zweitens erhielt Jesus die Taufe. Und drittens vergoss Jesus Sein Blut am Kreuz. Wir haben den Beweis unserer Erlösung in diesen drei wesentlichen Punkten, dass Gott Sie und mich von all unseren Sünden gerettet hat.
Wir haben die Erlösung von all unseren Sünden durch unseren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes erhalten. Jesus ist der Sohn Gottes, der Schöpfer, der das Universum und alle Dinge darin erschaffen hat, und unser Erlöser. Durch die Wassertaufe nahm Jesus alle unsere Sünden auf sich. Jesus trug unsere Sünden ans Kreuz, erhielt das Urteil für unsere Sünden an Stelle von uns und starb am Kreuz. Durch die Auferstehung von den Toten befreite uns Jesus auf einmal von allen unseren Sünden.
Indem wir an Jesus Christus als unseren Erlöser glauben, haben wir die vollständige Erlösung von all unseren Sünden erhalten und haben auch Glauben, durch den wir die Welt überwinden können. Obwohl wir wie Petrus in unserem Fleisch schwach sind, können wir die Welt durch unseren Glauben überwinden. Unser Herr ist wirklich der wahre Retter für die ganze Menschheit. Obwohl Sie schwach und unzureichend sein mögen, können Sie die Gerechten ohne Sünde werden, wenn Sie an Jesus als Ihren Erlöser glauben und an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Wir sind Gottes eigene Kinder durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes geworden.
Der Apostel Johannes sagt uns, dass wir den Beweis unserer Erlösung vor Gott und den Menschen erhalten haben. Diejenigen Menschen, die die Vergebung ihrer Sünden durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes erhalten haben, haben das Zeugnis vor anderen Menschen in sich. Das Zeugnis Gottes ist auch größer und sehr gewiss. Das Zeugnis unserer Erlösung durch Gott ist größer, weil Jesus Christus, der Gott ist, uns durch das Evangelium des Wassers und des Blutes und des Geistes von all unseren Sünden gerettet hat. Wir haben den sichersten Beweis, der bekennt, dass unser Herr Jesus Christus uns durch das Evangelium des Wassers, des Blutes und des Geistes von unseren Sünden gerettet hat.
 

Haben Sie das Wort des Zeugnisses Ihrer Erlösung?

Der Apostel Johannes sagt in 1. Johannes 5:10: “Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat dieses Zeugnis in sich.” Was bedeutet es ‘das Zeugnis in sich zu haben’? Dies bedeutet, dass ein Gläubiger den Glauben an das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist in sich hat. Haben Sie in Ihrem Herzen den Glauben an die Taufe, die Jesus empfangen hat, und an das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat? Glauben Sie, dass Jesus der wahre Gott ist? Haben Sie die ganze Wahrheit in Ihrem Herzen?
Der, der an den Sohn Gottes glaubt, hat das Wort des Beweises in sich, das von seiner Erlösung zeugt. Was ist dieses Wort des Beweises? Das Wort des Wassers und des Geistes ist der Beweis für jeden wahren Gläubigen. Genauer gesagt liegt der Beweis Ihrer Erlösung in Ihrem Glauben an das Wort des Wassers, des Blutes und des Heiligen Geistes. Wir, die wahren Gläubigen, besitzen den Glauben an das Wort Gottes, das alle unsere Sünden abwäscht. Es ist im Wort Gottes aufgezeichnet, dass wir von all unseren Sünden befreit wurden.
Wir sind in der Lage, gewiss zu wissen und zu glauben, dass alle unsere Sünden auf den Herrn übertragen wurden, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer erhielt. Wir haben den Beweis unserer Erlösung in unserem konkreten Bekenntnis, dass der Herr die Sünden der Welt als das Lamm Gottes trug, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer erhielt, und dass Er die Sünden der Welt ans Kreuz trug, wo Er sein Blut vergoss und sagte: “Es ist vollbracht!” Wir haben auch den Beweis der Auferstehung unserer Leiber durch Glauben, dass Jesus von den Toten auferstanden ist.
Römer 8:1-3 zeichnet auf: “So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind. Denn das Gesetz des Geistes, der lebendig macht in Christus Jesus, hat dich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Denn was dem Gesetz unmöglich war, weil es durch das Fleisch geschwächt war, das tat Gott: er sandte seinen Sohn in der Gestalt des sündigen Fleisches und um der Sünde willen und verdammte die Sünde im Fleisch,.”
Gott der Vater hat unsere Sünden durch die Taufe auf Seinen eigenen Sohn übertragen. Da wir nicht in der Lage sind, das Gesetz aufgrund unserer Schwäche des Fleisches zu halten, rettete Gott der Vater Sie und mich, indem Er Seinen Sohn unsere Sünden auf Seinen Leib nehmen ließ. Den Menschen, die das Evangelium des Wassers und des Geistes immer noch nicht mit Glauben annehmen können, fehlt der Beweis des Glaubens an die Wahrheit der Erlösung. In den Herzen derer, die die Vergebung ihrer Sünden erhalten haben, existiert das Evangelium des Wassers und des Geistes als der Beweis des Wortes der Wahrheit.
Der Beweis unserer wahren Erlösung liegt nicht in unseren guten Taten, in anderen Zungen zu sprechen oder in Wundern. Wir, die durch unseren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu Gerechten gemacht wurden, sind in unseren Verhaltensweisen nicht besonders perfekt. Vielmehr, weil wir ehrlich, rein und nicht anmaßend sind, sind wir glücklich, wenn wir gut behandelt werden, und wir beschweren uns leicht, wenn die Situation ungünstig für uns ist. Obwohl unsere Verhaltensweisen voller Fehler sein mag, haben unsere Herzen mit Sicherheit die Erlösung von allen Sünden durch Gottes Wort des Wassers und des Geistes erhalten. So haben wir den Beweis des Wortes der Erlösung im Evangelium des Wassers und des Geistes. Wir wurden durch den Glauben an dieses wahre Evangelium wiedergeboren.
Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist der Beweis unseres Heils in unseren Herzen geworden. Wir alle glauben an den Herrn als unseren Erlöser, der, um uns von unseren Sünden zu retten, auf diese Welt gekommen ist, die Taufe von Johannes dem Täufer empfangen hat, Sein Blut am Kreuz vergossen hat und von den Toten auferstanden ist. Ich glaube, dass der Herr für mich auf diese Welt gekommen ist, dass Er die Taufe für mich empfangen hat, dass Er Sein Blut am Kreuz für mich vergossen hat und dass Er von den Toten auferstanden ist und immer noch zur Rechten von Gottes Thron sitzt. Ich bekenne täglich meinen Glauben an diese Wahrheit.
Es steht in Hebräer 10:18 geschrieben: “Wo aber Vergebung der Sünden ist, da geschieht kein Opfer mehr für die Sünde.” Unser Herr hat die Aufgabe, die durch das Gesetz unmöglich war, persönlich erfüllt, indem Er die Taufe empfangen und Sein Blut vergossen hat. Gott der Vater ließ Seinen Sohn all diese Sünden der Welt auf sich nehmen, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing. Und Gott hat Seinen Sohn das Urteil für unsere Sünden erhalten lassen, indem Er die Sünden der Welt zum Kreuz trug, wo Er angenagelt wurde. Und Gott der Vater hat Seinen Sohn wieder von den Toten auferweckt. Gott der Vater hat jeden gerettet, der an Jesus Christus als seinen Erlöser glaubt. Darüber hinaus hat uns der Herr den Glauben gegeben, die Welt zu überwinden, Gottes Kinder zu werden, die Gerechten zu werden und ewiges Leben zu empfangen.
Das vom Herrn gegebene Evangelium des Wassers und des Geistes hat uns den mutigen Glauben gegeben, die Welt zu überwinden. Obwohl Satan der Teufel uns so bösartig angreift und wir ein Bündel von Sünden sind, können wir mutig gegen Satan stehen, weil der Herr unser Heil vollendet hat, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfangen hat, indem Er am Kreuz gestorben ist und weil Er unser vollkommener Retter durch die Auferstehung von den Toten geworden ist.
Satan der Teufel versucht unaufhörlich, uns Anschuldigungen zu bringen. Satan der Teufel macht Anschuldigungen aufgrund kleinster Fehler, die wir begangen haben, aber wir können diese Anschuldigungen durch unseren Glauben an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes überwinden. Gott, der uns gerettet hat, ist größer als Satan.
Liebe Glaubensgenossen, Sie und ich waren in der Lage, den Glauben zu beziehen, um die Welt zu überwinden, weil wir die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes kannten und daran glaubten. Der Apostel Johannes und die anderen Apostel und Jünger waren in der Lage, den Glauben zu bewahren, um die Welt zu überwinden, bis der Herr sie von dieser Welt zurückgerufen hat. Ebenso sind wir in der Lage, das Evangelium des Wassers und des Geistes zu verbreiten und die Welt zu überwinden, weil wir an Jesus Christus als Retter glauben, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist. Sie und ich besitzen auch den Beweis unserer Erlösung durch Glauben an das vom Herrn gegebene Evangelium des Wassers und des Geistes.
 

Durch unseren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes haben wir für den Herrn zu arbeiten und Ihm zu danken

Unsere fleischliche Autorität ist von keinem Nutzen, wenn es darum geht, die Werke Gottes zu tun. Was gibt es für ein Hauptprediger, arrogant zu sein? Wann immer ich als Hauptprediger zu einer Erweckungsversammlung gehe, brauche ich nur an das Wort der Taufe und das Blut am Kreuz glauben und die Wahrheit der Vergebung der Sünde zu teilen. Ich predige nur gemäß meinem Glauben, der Jesus als Gott und den Sohn Gottes bekennt, und das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes ist in mir. Weil ich an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaube und keine Sünde habe, kann ich Erweckungsversammlungen leiten und das Wort Gottes predigen.
Sie können sich selbst als Gerechte bezeichnen und auch dem Evangelium zusammen mit Gottes Gemeinde dienen, weil Sie keine Sünde haben, seit Sie an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes geglaubt haben. Und wir können Ihn aufgrund dieses wahren Evangeliums auch preisen und bezeugen. Wenn wir nicht das Wort der Wahrheit des Wassers und des Geistes in unseren Herzen hätten, wäre es sinnlos, so zu tun, als ob wir glauben würden. Wenn wir nicht an Jesus Christus festhalten, der durch das Wort Gottes durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, werden wir von Satan angegriffen und werden schließlich Beute Satans.
Lassen Sie mich Ihnen meine Geschichte erzählen, wie ich von einem bösen Geist besessenen war. Bevor ich das Evangelium des Wassers und des Geistes kannte, hatte ich eine Sünde begangen, selbst nachdem ich an Jesus geglaubt hatte. Dann kamen die Anschuldigungen von Satan zu mir. Wir können keine Dämonen sehen. Allerdings flüsterten die Dämonen mir ins Ohr. “Ich weiß, wann du welche Sünde begangen hast.” Ich war dadurch so belastet, dass ich weder schlafen noch arbeiten konnte. Damals glaubte ich nur an das Blut am Kreuz, ohne das Evangelium des Wassers und des Geistes zu kennen. Wenn die Dämonen sichtbar wären, hätte ich sie geschlagen. Aber sie waren nicht sichtbar. Die Dämonen folgten mir, wohin ich auch ging, und flüsterten mir ins Ohr: “Du hast gesündigt, nicht wahr? Ich weiß, du hast.” Sie folgten mir ins Wohnzimmer, ins Schlafzimmer und auch ins Bad.
Allerdings hatte ich keine Möglichkeit, die Anschuldigungen von Satan dem Teufel zu überwinden, weil ich das Evangelium des Wassers und des Geistes nicht kannte. Aber seit ich das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes erkannt habe, bin ich vollständig von all meinen Sünden und Anschuldigungen befreit worden. Von da an konnte ich zusammen mit meinen Mitarbeitern das Evangelium des Wassers und des Geistes auf der ganzen Welt durch das christliche Literaturministerien predigen.
Was sagt uns die Bibel über unsere Erlösung von unseren Sünden? Sie sagt, dass die Erlösung in Jesus Christus liegt, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist (1. Johannes 5:3-7). Liebe Glaubensgenossen, haben Sie Ihre Erlösung allein durch das Blut am Kreuz erhalten? Um Glauben zu haben, der es uns ermöglicht, die Welt zu überwinden, müssen wir an Jesus Christus als unseren Erlöser glauben, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, weil Sünde und Satan über diese Welt herrschen. Nur wenn Sie an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, können Sie all Ihren Schwächen entkommen und sich selbst und Ihre Schwächen überwinden. Dann würden Sie die Vergebung der Sünde vor Gott erhalten und in der Lage sein, Ihr Leben ohne Scham zu leben. Wir können auch die Seelen befreien, die in den Sünden der Welt sterben, durch den Glauben an dieses wahre Evangelium.
 

Als ich eine neue Gemeinde gründete

Liebe Glaubensgenossen, ist die Gemeinde ein Ort der Spendenbeschaffung? Absolut nicht. Dennoch achten viele Menschen am meisten auf Opfergaben und Zehnten in der Gemeinde. Aber wenn ich diese Wahrheit des Evangeliums auch nur mit einer anderen Person teilen könnte, würde ich dies lieber bis zum Ende der Welt tun.
Ich habe einst eine neue Gemeinde in einer kleinen Stadt gegründet, nachdem ich aus Wasser und Geist wiedergeboren worden war. Zwei Monate lang kam keine einzige Person, nachdem ich ein Gottesdienstraum gemietet und ihn mit einem Kreuz und einer Kanzel ausgestattet hatte. Trotzdem predigte ich jeden Sonntag von der Kanzel.
Ich predigte: “Meinen lieben Nächten, wie geht es Ihnen? Es ist Zeit für uns, das Wort des Herrn zu teilen. Heute ist der Tag des Herrn, und wir sind heute Morgen gekommen, um unseren Gottesdienst anzubieten. Die heutige Schriftpassage, die wir teilen werden, ist 1. Johannes, Kapitel 5. Hier sagt die Bibel, denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt. Ich möchte gern mit Ihnen teilen, was diese Passage bedeutet.”
Nachdem ich eine Predigt gehalten hatte, beendete ich den Gottesdienst mit einem Gebet und einer Hymne. Obwohl es nicht eine einzige Person außer mir im Gottesdienst gab, tat ich alles in meinem Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Durch meinen Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes und meine Sehnsucht, dieses Evangelium zu teilen, betete ich an und betete zu Gott, als ob alle Bürger dieser Stadt im Heiligtum anwesend wären: “Gott rette jeden in dieser ganzen weiten Welt von ihren Sünden!”
Damals, da es nicht eine einzige Person in der Versammlung gab, würde ich lächerlich in den Augen des Vermieters ausgesehen haben. Der Ort, an dem ich in der begonnenen Gemeinde diente, war an einer Küste und der starke Wind blies ständig den Sand in das Heiligtum. Das Gemeindegebäude bestand aus Holz und es quietschte bei jedem Schritt. Ich reinigte das Heiligtum selbst. Als ich sah, wie der schmutzige Mopp den Boden des Heiligtums säuberte, betete ich: “Herr, reinige die verlorenen Seelen, schmutzig wie dieser Mopp, schneeweiß, durch das Gewähren ihnen den Glauben an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes, das sie zu Dir bringt.” Ich wischte den Boden und bot dieses Gebet an. Egal wie oft ich den Boden wischte, der Sand schien nie zu verschwinden.
Jedes Mal, wenn ich den schmutzigen Mopp beim Reinigen des Bodens sah, brachte ich ein Gebet wie dieses dar: “Du hast mich durch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu dieser reinen Braut gemacht. Mein Herr! Jetzt möchte ich dieses Evangelium der ganzen Welt predigen. Herr, wenn es auch nur eine Person ist, werde ich in meinem Dienst sündlose und makellose vollkommene Heilige machen, indem ich das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes teile. Herr, erlaube mir, die Werke zu tun, um Sünder in Sündlose zu verwandeln.” Seitdem hat Gott mich mit wertvollen Mitarbeitern und anderen Seelen gesegnet, um gemeinsam die Werke Gottes zu tun.
Was Sie wissen müssen, ist, dass wir die Taufe haben, die Jesus von Johannes dem Täufer im Neuen Testament erhalten hat, wie im Opfersystem des Alten Testaments die Hände aufgelegt wurden. Was bedeutet die “Taufe”? Taufen bedeutet auf Griechisch ‘baptizo’ , einzutauchen oder unter Wasser zu tauchen, um durch Eintauchen oder Untertauchen zu reinigen, zu waschen, mit Wasser zu reinigen, sie selbst zu waschen und zu überwältigen. Es enthält auch die geistliche Bedeutungen von “begraben werden und übertragen.”
Die heutigen Evangelikalen müssen die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, richtig kennen. Da die Sünden der Israeliten durch das Auflegen der Hände auf den Sündenbock übertragen wurden, wurden die Sünden der Welt auf Jesus übertragen, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer erhielt. Die Sünden der Israeliten wurden auf den Kopf des Sündenbockes übertragen, als der Hohepriester seine Hände auf das Opfer legte und ihre Sünden bekannte (3.Mose 16:21).
Wer ist der Sündenbock der Sühne in der Zeit des Neuen Testaments? Jesus ist das Lamm Gottes. Deshalb kam Jesus auf diese Welt und empfing die Taufe von Johannes dem Täufer, dem Vertreter der ganzen Menschheit, der auch der Nachkomme von Aaron ist.
Johannes der Täufer war der letzte Hohepriester der Zeit des Gesetzes. Daher sagte der Herr: “Aber von den Tagen Johannes des Täufers bis heute leidet das Himmelreich Gewalt, und die Gewalttätigen reißen es an sich” (Matthäus 11:12). Jesus Christus nahm automatisch die Sünden der Welt, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing. Dann befreite uns Jesus von den Sünden der Welt, indem Er am Kreuz starb und Sein Blut vergoss. So litt das Reich Gottes von der Zeit Johannes des Täufers Gewalt. Was diese Schriftpassage erläutert, ist, dass, mit der Taufe durch Johannes den Täufer als ein Wegweiser, die Gläubigen seitdem die Vergebung ihrer Sünden erhielten, weil Jesus die Sünden der Welt ein für allemal genommen hat, indem Er die Taufe empfangen hat. Das Tor zum Reich Gottes wurde den wahren Gläubigen im vollen Umfang geöffnet, da Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer erhielt, am Kreuz starb und von den Toten auferstanden war.
 

Die Vergebung der Sünde kommt vom Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, in der Vergangenheit und Gegenwart

Wie die Menschen in der Zeit des Alten Testaments die Vergebung der Sünde erhielten, indem sie ihre Sünden durch das Auflegen der Hände auf den Sündenbock übertrugen und sein Blut vergossen, indem sie ihn die Kehle durchschnitten, erhielten wir die Vergebung der Sünde, indem wir an Jesus Christus glaubten, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes kam.
Jesus ist in der Tat unser Erlöser. Er kam vor etwa 2000 Jahren auf diese Welt und erhielt im Alter von 30 Jahren die Taufe von Johannes dem Täufer, durch die Er die Sünden der Welt auf sich nahm. Er vergoss Sein Blut und starb am Kreuz, damit Sie und ich unsere Erlösung empfangen können. Wir erhalten Vergebung von all unseren Sünden, indem wir Jesus Christus kennen und an Ihn glauben, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist. Daher ist unsere Vergebung der Sünde in der Vergangenheitsform. Wie taten wir dazu kommen, Jesus Christus kennenzulernen und an Ihn zu glauben?
Gott machte uns wiedergeboren und Ihn zu kennen, indem Er uns das Evangelium des Wassers und des Geistes gegeben hat. Deshalb sagte der Apostel Johannes: “Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat dieses Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt; der macht ihm zum Lügner; denn er glaubt nicht dem Zeugnis, das Gott gegeben hat von seinem Sohn” (1. Johannes 5:10). Wer an den Sohn Gottes als seinen wahren Retter glaubt, hat den Beweis seiner Erlösung durch Glauben an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Wer nicht an Gottes Gerechtigkeit glaubt, macht Gott wirklich zum Lügner.
Liebe Glaubensgenossen, teile ich mit Ihnen das Wort Gottes oder meinen eigenen Gedanken? Es ist weder meine Lehre noch mein Gedanke, sondern die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Es gibt viele Menschen auf der Welt, die das Evangelium des Wassers und des Geistes kritisieren, ohne es überhaupt zu erkennen. Der Herr sagte:“Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;” (Johannes 14:6). Die Wahrheit des Heils ist eine. Es kann nicht zwei Wahrheiten des Heils geben. Die Wahrheit von Gott ist exklusiv und kann nicht zwei sein.
Wir müssen an Jesus glauben, indem wir das Wort der Bibel richtig kennen. Nehmen wir an, wir nehmen an eine Mehrfachauswahl-Prüfung mit fünf verschiedenen Auswahlmöglichkeiten pro Frage zu unserem Wissen und Glauben an Jesus als unseren Erlöser teil. Wir müssen das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes kennen, um die Frage korrekt zu beantworten. Ich hoffe, Sie sagen nicht, dass das Blut am Kreuz allein die ausreichende Antwort ist, nur weil viele andere Menschen daran glauben, dass es die einzige Quelle des Heils ist. Die richtige Antwort auf eine Mehrfachauswahl-Frage wird nicht mit Stimmenmehrheit entschieden. Um richtig zu antworten, müssen wir das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes kennen, wie es in der Bibel geschrieben steht.
Sie sollten Gott niemals zu einem Lügner machen. Jesus hat mit Sicherheit alle unsere Sünden durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, und durch das Blut, das Er am Kreuz vergoss, ausgelöscht. Er nahm die Sünden der Welt ein für allemal auf sich, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing.
Damit unser Glaube an Ihn von Gott genehmigt wird, müssen wir wissen und glauben, warum Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat und warum Er am Kreuz gekreuzigt wurde. Wenn wir also an Jesus als unseren Erlöser glauben wollen, müssen wir, mit anderen Worten, den Grund kennen, warum Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat. Wenn Sie nicht so tun und lieber nur an das Blut am Kreuz glauben, können Sie auch nur an Ihrem eigenen Glauben zweifeln. Liebe Glaubensgenossen, nur wenn Sie die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes kennen, die sich in Gottes Wort manifestiert, können Sie korrekt antworten und von Gott für Ihren Glauben anerkannt werden.
Als Jesus 30 Jahre war, ging Er aus Galiläa zum Jordan, um die Taufe von Johannes dem Täufer zu empfangen. Der Jordan ist nicht nur der Ort, an dem Jesus die Taufe erhielt, sondern auch der Fluss des Todes. Alles Leben sollte den Fluss des Todes an einem zum anderen Moment überqueren. Jesus war entschlossen die Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan zu empfangen, um alle unsere Sünden auf sich zu nehmen.
Zuerst versuchte Johannes Ihn zu hindern, indem er sagte: “Ich bedarf dessen, dass ich von Dir getauft werde, und Du kommst zu mir?” Als Antwort befiehlt Jesus Johannes dem Täufer, Ihn zu taufen, indem Er sagte: “Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15).
Hier möchte ich Ihnen gern eine interessante Sache vorstellen. Wie Sie vielleicht wissen mögen, sind chinesische Buchstaben Hieroglyphenzeichen. Das chinesische Schriftzeichen ‘義’ was ‘Gerechtigkeit’ bedeutet, besteht aus ‘羊’ (Lamm) und ‘我’ (mein Selbst). Wie kann ich gerecht sein? Es ist, wenn ich mich auf das Lamm Gottes verlasse, dass ich als gerecht vor Gott anerkannt werden kann. Wir werden durch unseren eigenen Glauben an die Taufe, die alle Sünden auf das Lamm Gottes übertragen hat, ohne Sünde und gerecht.
Liebe Glaubensgenossen, wissen Sie, warum Jesus die Taufe empfangen hat? Es war, um ein für allemal die Sünden der Menschheit auf Jesus zu übertragen, einschließlich der Sünden, die Sie und ich während unseres gesamten Lebens vom Mutterleib unserer Mutter an bis in unser Grab begehen. Dies war die Erfüllung aller Gerechtigkeit Gottes. Wie Jesus zu Johannes dem Täufer sprach, taufte Johannes der Täufer Jesus, um Gottes Gerechtigkeit zu erfüllen. Jesus tauchte nach der Taufe von Johannes dem Täufer ins Wasser und kam dann aus dem Wasser herauf. In diesem Moment öffnete sich der Himmel für Jesus, und Gott der Vater sprach zu Seinem Sohn:“Das ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe” (Matthäus 3:17).
Gott der Vater bezeugte: “Dies ist Mein eigener geliebter Sohn, der gerade die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hat.” Warum bezeugte Gott persönlich von oben, dass Jesus Sein Sohn ist? Warum sagte Gott der Vater über Jesus, dass Jesus der geliebte Sohn Gottes des Vaters ist, an dem Er Wohlgefallen habe?
Obwohl Jesus der Sohn Gottes war, kam Jesus gehorsam im Fleisch des Menschen nach dem Willen des Vaters auf diese Welt. Weil Gott geplant hatte, die gesamte Menschheit durch Seinen eigenen Sohn von ihren Sünden zu retten, nahm Jesus Christus alle Sünden der Welt, indem Er die Taufe empfing und den Willen Gottes erfüllte, indem Er Sein Blut am Kreuz vergoss und von den Toten auferstanden ist. Jesus gehorchte voll und ganz dem Willen Gottes. Liebe Glaubensgenossen, Sie sollten wissen, dass Jesus Christus, obwohl Er der Sohn Gottes war, Gott des Vaters Herz erfreute, indem Er gehorsam die Taufe von Johannes dem Täufer empfing, um die Sünden der Menschheit ein für allemal zu nehmen.
 

Wir müssen an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes auf einer individuellen Basis glauben

 Liebe Glaubensgenosse, ich bin sicher, dass jeder von uns Satan und seine eigenen Schwächen durch Glauben an die Taufe, die Jesus erhalten hat, und an das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat, geistlich überwinden kann. Wenn Sie nur an das Blut glauben, das Jesu am Kreuz vergossen hat, können Sie die Welt nicht mit dieser Art von Glauben überwinden. Deshalb hat der Apostel Johannes in 1. Johannes 5 den Glauben, der die Welt überwindet, ausführlich erläutert. Er hat gesagt, dass es das Evangelium des Wassers und des Geistes ist, das uns von all unseren Sünden befreit hat (1. Johannes 5:6-8).
Gott gewährt den Sündlosen, die aus Wasser und Heiligem Geist von neuem geboren sind, das ewige Leben. Mit anderen Worten, das ewige Leben wurde denen gegeben, die an Jesus Christus glauben, den Gott uns gesandt hat, als ihren Erlöser. Diese Menschen, die an Jesus Christus glauben, empfangen das ewige Leben und die Erlösung von ihren Sünden, denn der Herr ist durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist auf diese Welt gekommen und hat alle unsere Sünden ausgelöscht. Daher berichtet die Bibel: “und dieses Leben ist in seinem Sohn” (1. Johannes 5:11). Wir haben die Erlösung von unseren Sünden durch das Evangelium des Wassers und des Geistes erhalten, die in Jesus ist. Unsere Erlösung von den Sünden der Welt liegt in der Taufe, die Jesus erhalten hat, und im Blut, das Er am Kreuz vergossen hat.
Einige Leute sagen, dass sie Erlösung erhalten, indem sie “Jesus” rufen, während sie sich an einer Kiefer festhalten. Das ist jedoch weit von der Wahrheit entfernt. Sie können nicht gerettet werden, indem sie irgendwie an Jesus als ihren Erlöser glauben, ohne zuerst das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes zu kennen, das Jesus uns gegeben hat. Es ist Ihr Trugbild, wenn Sie glauben, dass Sie Vergebung der Sünde und ewiges Leben erhalten, indem sie an Jesus als Ihren Erlöser glauben, wie Sie es für angemessen halten. Schauen Sie sich das Wort der Bibel an! Die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, und das Blut, das Er am Kreuz vergossen hat, kurz gesagt, das Evangelium des Wassers und des Geistes ist klar in der Bibel geschrieben.
Es ist sehr einfach, Dinge nur aus Ihrer eigenen Perspektive zu sehen. Aber Sie sollten das Wort Gottes nicht aus Ihrer eigenen Perspektive interpretieren. Wir müssen glauben, dass wir das ewige Leben durch Glauben an Jesus erhalten haben, der uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von unseren Sünden befreit. Wir müssen auch glauben, dass diese Erlösung, die Leben gibt, im Sohn ist. Daher haben diejenigen, die den Sohn Gottes haben, der durch das Wasser, das Blut und den Heiligen Geist gekommen ist, in ihren Herzen Leben, und diejenigen, die den Sohn nicht haben, haben kein Leben.
Wen bezeichnet den Sohn Gottes? Der Sohn ist Jesus Christus, der durch das Wasser und das Blut auf diese Welt gekommen ist. Diejenigen, die glauben, dass Jesus uns von unseren Sünden gerettet hat, haben das Wort des Wassers und des Blutes in ihren Herzen. Allerdings können diejenigen, die den Sohn nicht haben, niemals das Leben haben. Wir müssen sicher wissen, was es bedeutet, Jesus richtig zu kennen und an Ihn zu glauben. Auch müssen wir wissen, wie wir die Welt überwinden können.
Liebe Glaubensgenossen, wir fühlen uns unzureichend, wenn wir in dieser Welt leben. Wie schwach und unzureichend sind wir? Auf jeden Fall können wir unsere Unzulänglichkeiten erkennen, indem wir uns selbst betrachten. Nicht indem wir andere anschauen, sondern indem wir uns selbst anschauen, erkennen wir, wie unzureichend wir sind. Doch Dank unseres Glaubens an Jesus Christus, den Erlöser, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist, können wir fest stehen und mutig die Werke Gottes tun, den Teufel überwinden, indem wir uns ihm mutig entgegenstellen, und die sterbenden Seelen von ihren Sünden befreien. Dieser Glaube ist der, durch den wir die Welt überwinden.
Gewiss müssen wir den Glauben besitzen, der die Welt überwindet, indem wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Wir fehlen jeden Tag wegen unserer Schwächen. Welcher Glaube ermöglicht es uns dann, uns selbst, nachdem wir fehlen, zu berichtigen? Wir Christen fallen, wenn wir dieses wahre Evangelium nicht besitzen, das es uns ermöglicht, die Welt zu überwinden. Wie können wir speziell in diesen letzten Zeiten unsere Schwächen überwinden? Jeder von uns hat persönlich Glauben an das wahre Evangelium des Wassers und des Geistes zu besitzen, wenn wir die Welt überwinden wollen. Unser Glaube an Jesus Christus, der durch das Wasser und das Blut gekommen ist, ermöglicht es uns, die Welt zu überwinden, unsere eigenen Schwächen zu überwinden und so fest wie ein junger Löwe zu stehen.
Wir sollten niemals an Jesus auf der Grundlage unserer eigenen Gedanken oder nach unseren eigenen Maßstäben glauben. Wir sollten nicht allein auf uns in Verzweiflung schauen, sondern an Jesus Christus als unseren Erlöser glauben, wie es im Wort geschrieben steht. Egal was andere sagen, wir werden nicht allein durch das Blut gerettet, das der Herr am Kreuz vergossen hat, sondern durch das Wasser und das Blut Jesu Christi. Wir müssen wissen und glauben, dass unser Herr alle Sünden, die die gesamte Menschheit begangen hat und begehen wird, ein für allemal auf sich genommen hat, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing. Und Sie und ich sollten auch glauben, dass Jesus an unserer Stelle das Gericht für unsere Sünden erhalten hat, indem Er am Kreuz gekreuzigt wurde, nachdem Er die Taufe erhalten hatte. Indem wir so glauben, sind wir von unseren Sünden gerettet und können die Welt überwinden.
Dies ist wie Sie, die an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, Ihren Glauben vor Gott bewahren, fest stehen und die Werke Gottes tun können. Und dies ist, wie Sie als ein Arbeiter von Gottes Gerechtigkeit leben können, obwohl Sie noch Ihre Schwächen haben. Wenn Sie die Taufe, die Jesus erhalten hat, ausschließen und nur an Sein Blut glauben, das Er am Kreuz vergossen hat, um die Vergebung Ihrer Sünden zu erhalten, werden Sie nicht in der Lage sein, die Welt zu überwinden. Daher muss das Evangelium des Wassers und des Geistes auf individueller Basis geglaubt werden.
 

Wir müssen erkennen, wie viele Menschen heutzutage im Christentum als Feinde Gottes leben

Die Sünde dieser Zeit hat ihr volles Maß erreicht, nicht wahr? Dies ist, warum ich Sie dränge, den wahren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes zu besitzen. Es ist unerlässlich, dass Sie den Glauben haben, der es Ihnen ermöglicht, die Welt zu überwinden.
Die meisten Christen sagen mit ihren Lippen, dass Sie durch ihren Glauben an Jesus gerettet wurden. Einige von ihnen wagen sogar zu behaupten, dass sie aufgrund des Blutes von Jesus keine Sünde haben. Doch was denken viele Menschen über die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat? Tun sie sie nicht als ein bloßes Accessoire oder eine unnötige Beschreibung in der Bibel behandeln?
Liebe Glaubensgenossen, die Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hat, ist nicht wahlfrei, wenn es um die Rettung von unseren Sünden geht. Sie ist eine absolute Notwendigkeit. Wenn Jesus nicht die Taufe von Johannes dem Täufer erhalten hätte, wäre das Blut, das Er vergoss, umsonst gewesen. So sprachen Jesu Jünger wie der Apostel Paulus sowohl über die Taufe Jesu als auch über Sein Kreuz.
Sie mögen neugierig sein, warum der Apostel Paulus das Blut am Kreuz in seinen Briefen so sehr betont hat. Weil der Apostel Paulus das Kreuz als direkte Folge der Taufe, die Jesus von Johannes dem Täufer erhalten hatte, betrachtete, sagte er in Galater 6:14: “Es sei aber fern von mir, mich zu rühmen als allein des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus,” und in 1. Korinther 2:2: “Denn ich hielt es für richtig, unter euch nichts zu wissen als allein Jesus Christus, den Gekreuzigten.” Weil Jesus die Sünden der Welt aufgrund des Erhalts der Taufe zum Kreuz nahm, suchte er, das Blut vom Kreuz zu betonen, um uns zu zeigen, dass Gott die Vergebung der Sünde vollendet hat.
Die Taufe, die Jesus erhielt, ist keine unwichtige Angelegenheit. Jesus musste unbedingt die Taufe empfangen, um all die Sünden der Menschheit auszulöschen. Nur durch den Empfang der Taufe konnte Jesus die Vergebung der Sünde für uns erreichen. Für Ihre und meine Erlösung war es wichtig, dass Jesus die Taufe empfing, durch die Er unsere Sünden auf sich nahm, und am Kreuz starb, indem Er Sein Blut vergoss. Es war das am besten geeignete Mittel für unseren Herrn, uns die Vergebung der Sünde zu gewähren. Er kam auf diese Welt, empfing die Taufe und starb am Kreuz.
Jesus tat nicht die Taufe von Johannes dem Täufer empfangen, um lediglich Seine Demut zu manifestieren. Es gibt jedoch viele Theologen, die so reden. Das Christentum mag heutzutage viele Konfessionen haben, aber alle befürworten die Bedeutung der Heiligung und glauben allein an das Blut am Kreuz. Es ist Unsinn zu sagen, dass eine Person im Laufe der Zeit schrittweise geheiligt wird, nachdem sie Jesus angenommen hat.
Wie könnte eine Person, die einen Körper aus Fleisch besitzt, nicht sündigen, bloß weil sie gealtert ist? Prediger folgert: “Denn es ist kein Mensch so gerecht auf Erden, dass er nur Gutes tue und nicht sündige” (Prediger 7:20). Wo gibt es einen Gerechten, der nicht sündigt? Wir zeigen unser Temperament, wenn der Service in einem Restaurant langsam ist. Ebenso beschweren wir uns, wenn das Essen schlecht schmeckt. Wir zeigen unser Temperament, wenn es nicht läuft, wie erwartet. Und wir besitzen schwache Körper aus Fleisch, die verärgert sind, wenn sie Dinge sagen, die wir hassen.
Gewiss können Sie und ich nur die Verurteilung für unsere Sünden empfangen. Sie und ich sollten nur begraben in den Sünden der Welt sterben. Waren Sie nicht dazu bestimmt, die Verurteilung wegen der Sünden zu erhalten, die Sie selbst begangen haben? Egal wie stark unser Wille gewesen ist, waren wir nicht Menschen, die Jesus letztendlich verlassen hätten?
Für solche wie uns kam Jesus aus Seiner Liebe im Fleisch des Menschen auf diese Welt, empfing die Taufe und starb gekreuzigt am Kreuz. Auf diese Weise hat Er uns vollständig von den Urteilen der Sünden befreit und es uns ermöglicht, die Welt und unsere eigenen Schwächen zu überwinden. Ungeachtet unserer Schwäche hat Er es uns ermöglicht, durch unseren Glauben an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes ein siegreiches, geistliches Leben zu leben. Der Herr ermöglichte es uns, die gerechte Aufgabe zu erfüllen, das Evangelium des Wassers und des Geistes zu predigen.
Liebe Glaubensgenossen, es ist mehr als 30 Jahre her, seit ich zum ersten Mal an Jesus geglaubt habe. Doch die ersten 10 Jahre glaubte ich an Jesus fehlerhaft, weil ich nur an das Blut geglaubt habe, das Jesu am Kreuz vergossen hat. Mit solch einem Glauben konnte ich nicht alle meine Sünden auslöschen. In der Zwischenzeit ließ mich der barmherzige Herr das Evangelium des Wassers und des Geistes erkennen, und ich war in der Lage, durch meinen Glauben an diese Wahrheit des Evangeliums die gesamte Vergebung der Sünde zu empfangen. 
Die Menschen hatten viele Missverständnisse über mich, als ich das Evangelium des Wassers und des Geistes teilte. Einige Evangelikale haben gesagt: “Hmm, das ist anders als das, was ich glaube”, nachdem sie das Evangelium des Wassers und des Geistes gehört haben. Als ich zum ersten Mal einen meiner Kollegen das sagen hörte, dachte ich, er macht einen Scherz. Als es mir immer mehr bewusster wurde, erkannte ich, dass das Evangelium, an das er glaubte, anders war als das Evangelium des Wassers und des Geistes, an das ich glaube und predige.
Ich habe das Evangelium des Wassers und des Geistes mit zahlreichen Menschen geteilt und gesehen, wie Menschen die ganze Vergebung der Sünde empfingen, als sie dieses Evangelium wirklich mit ihrem Herzen glaubten. Wenn eine Person glaubt, dass die Bibel das geschriebene Wort Gottes ist, wie kann sie dann sagen, dass sie immer noch Sünde hat, wenn die Schrift eindeutig sagt, dass all die Sünden durch Seine Taufe auf Jesu Christi Haupt übertragen wurden? Wie kann sie sagen, dass sie kein Heil erhalten hat, wenn sie glaubt, dass Jesus durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer erhalten hat, alle Sünden ein für allemal auf sich genommen und all unser gesamtes Heil durch das Sterben gekreuzigt am Kreuz vollendet hat?
Der Herr hat in Jesaja 1:18 gesagt: “Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden,.” Der Herr hat uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes vollständig von den Sünden der Welt befreit.
Wir verbreiten dieses Evangelium des Wassers und des Geistes an alle Christen auf der ganzen Welt. Wir werden sagen: “Was ist das Evangelium, das Sie bis heute geteilt haben? Was ist das Ergebnis eines solchen Teilens? Sie können nicht umhin, Sünder wegen der falschen Lehren der falschen Propheten bleiben, die sagen, dass Sie nur an das Blut am Kreuz glauben müssen.” Jemand sagte kritisch, dass unzählige Christen durch die Stühle der Kirchen in die Hölle gegangen sind, nachdem sie so viele Predigten der Unwahrheit gehört hatten. Wir werden die falschen Lehrer für ihre Lügen zurechtweisen. Wir werden sie über das wahre Evangelium aufklären.
Was ist das wahre Evangelium aus Wasser und Geist? Der Apostel Paulus hat es bezeugt. Der Apostel Petrus und Johannes taten auch so. Dies ist das Evangelium der Wahrheit, das uns von all unseren Sünden befreit hat. Die Bibel erklärt uns, dass das Evangelium des Wassers und des Geistes die einzige Wahrheit der Erlösung ist.
Liebe Glaubensgenossen, wir sind persönlich sehr schwach. Wir können uns nicht einmal selbst überwinden. Wie können wir dann die Welt mit unseren eigenen Stärken überwinden? Doch der Herr hat uns die Wahrheit gegeben, um uns selbst zu überwinden. Der Herr hat uns vollständig von unseren Sünden befreit und es uns ermöglicht, die Welt, den Teufel und die falschen Propheten zu überwinden. Der Herr hat uns vollständig mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes befreit. Der Herr hat die Sünden derer ausgelöscht, die an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben. Unbestritten haben wir die Vergebung der Sünde erhalten und kommen dazu, durch unseren Glauben an den Herrn gerecht zu leben. Ich danke dem Herrn.
Wir sind von Grund auf schwach, aber unser Herr ist von Grund auf vollkommen. Er ist mehr als fähig, uns von unseren Sünden zu befreien. Der Herr hat Sie und mich vor Gott heil gemacht, indem Er uns durch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes befreit hat. Das Evangelium des Wassers und des Geistes ist die einzige Wahrheit, die in der Bibel geschrieben steht. Durch das Evangelium des Wassers und des Geistes hat uns der Herr das Privileg gewährt, Gott “Abba, Vater” zu nennen. Wie können Sie dann sagen, dass dieses wahre Evangelium bloß eine von Menschen gemachte Lehre ist? 
Wir sind ohne Sünde geworden, indem wir an Jesus Christus als Gottes Sohn und im Grunde Gott für uns geglaubt haben, der uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von unseren Sünden befreit hat. Wir glauben an den dreifaltigen Gott - den Herrn Jesus, Gott den Vater und den Heiligen Geist - als unser Gott. Jetzt haben wir das wahre ewige Leben empfangen und sind durch den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes Kinder Gottes geworden. Wir sollten unserem Herr dankbar sein, der uns wiedergeboren hat, indem Er uns das Evangelium des Wassers und des Geistes präsentiert hat.
Ich erinnere mich abermals der Liebe des Herrn durch das Evangelium des Wassers und des Geistes. Ich möchte das Evangelium des Wassers und des Geistes zusammen mit meinen Mitarbeitern mit jeder Seele auf der ganzen Welt teilen. Ich glaube fest, dass das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes auf der ganzen Welt gepredigt wird und dass durch dieses wahre Evangelium unzählige Seelen von ihren Sünden befreit werden. Wir danken Gott ewig, der uns von all unseren Sünden befreit hat. Halleluja! Ich preise den Herrn, der uns von allen Sünden der Welt befreit hat.