Predigten

Thema 15: Der Brief von Paulus dem Apostel an die Galater

[Kapitel 4-1] (Galater 4:1-11) Wir sind diejenigen, die  den Tod niemals schmecken und ewiges Leben genießen werden

(Galater 4:1-11)
„Ich sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, ist zwischen ihm und einem Knecht kein Unterschied, obwohl er Herr ist über alle Güter; sondern er untersteht Vormündern und Pflegern bis zu der Zeit, die der Vater bestimmt hat. So auch wir: Als wir unmündig waren, waren wir in der Knechtschaft der Mächte der Welt. Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter dem Gesetz getan, damit er die, die unter dem Gesetz waren, erlöste, damit wir die Kindschaft empfingen. Weil ihr nun Kinder seid, hat Gott den Geist seines Sohnes gesandt in unsre Herzen, der da ruft: Abba, lieber Vater! So bist du nun nicht mehr Knecht, sondern Kind; wenn aber Kind, dann auch Erbe durch Gott. Aber zu der Zeit, als ihr Gott noch nicht kanntet, dientet ihr denen, die in Wahrheit nicht Götter sind. Nachdem ihr aber Gott erkannt habt, ja vielmehr von Gott erkannt seid, wie wendet ihr euch dann wieder den schwachen und dürftigen Mächten zu, denen ihr von neuem dienen wollt? Ihr haltet bestimmte Tage ein und Monate und Zeiten und Jahre. Ich fürchte für euch, dass ich vielleicht vergeblich an euch gearbeitet habe.”


Wir sind Erben des Erbes Gottes

Der Apostel Paulus sagte in Galater 4:1: „Ich sage aber: Solange der Erbe unmündig ist, ist zwischen ihm und einem Knecht kein Unterschied, obwohl er Herr ist über alle Güter.” Es steht geschrieben, dass wir, wenn wir tatsächlich Gottes Söhne sind,  Erben Seines Erbes sind. Dass wir Erben Gottes sind, bedeutet, dass Gott uns erlaubt hat, wahres Leben zu erlangen, indem Er uns die ewige Vergebung unserer Sünden gegeben hat. Wir sollten alle die tiefe Bedeutung dessen begreifen, was der Apostel Paulus hier sagt, und  mit unserem Herzen daran glauben.
Die Bedeutung der Passage „So bist du nun nicht mehr Knecht, sondern Kind, wenn aber Kind, dann auch Erbe durch Gott” (Galater 4:7) ist die folgende: Auch wenn die gesamte Welt zerstört ist und die Erde verschwindet, werden wir immer noch in einem neuen Königreich leben, denn Gott hat uns neues Leben gegeben. Das Reich Gottes ist Sein Segen für diejenigen von uns, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben.
In diesen Tagen ist die internationale politische Lage sehr instabil und äußerst kompliziert. Solche Unsicherheiten sind nicht vorübergehend oder begrenzt, sondern sie haben jetzt globale Ausmaße angenommen. Es scheint, als würden wir zum Gesetz des Dschungels zurückkehren, wo der Starke den Schwachen frei jagt. Wiederum gibt es aufgrund der abnormalen Klimaveränderungen, die durch den Treibhauseffekt verursacht werden, zunehmende meteorologische und ökologische Katastrophen. Schwerwiegende Hungersnöte sind nahe, da das Ökosystem drastisch beeinträchtigt und die Nahrungskette zerstört wurde. Nur verstörende und beunruhigende Trends füllen die heutigen Nachrichten. Es scheint, als ob diese Welt völlig hoffnungslos ist.
Allerdings können diejenigen von uns, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, dennoch in Freude leben, ohne wegen dieser Welt beunruhigt zu werden, im Vertrauen an das Wort unseres Herrn. In den Tagen des Apostels Paulus war die Welt äußerst verwirrt. So wie der Apostel Paulus sagte: „Solange der Erbe unmündig ist, ist zwischen ihm und einem Knecht kein Unterschied.” Bevor wir die Vergebung unserer Sünden erhielten, lebten wir als Sklaven in solch einer Welt. Aber als wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubten, erkannten wir, dass wir Erben des Erbes Gottes sind, und durch unseren Glauben an das Wort Gottes leben wir jetzt als  Diener der Gerechtigkeit. Weil wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes in dieser finsteren Welt glauben, werden wir, wenn die Zeit der Rückkehr des Herrn kommt, Erben all seiner Vorbereitungen und für immer leben. Selbst wenn dieses von Gott geschaffene Universum in seiner Gesamtheit verschwindet, werden wir für immer mit Gott  in Seinem Königreich leben. Wenn wir diese Wahrheit kennen und unsere Hoffnungen an Gott platzieren, sind wir gesegnet. Obwohl diese Welt voller chaotischer und beunruhigender Ereignisse ist, werden diejenigen, die durch Glauben an Gottes Wort leben, ihr Glaubensleben voller Hoffnung leben, denn Glaube ist eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht (Hebräer 11:1).
Diese Welt geht in eine katastrophale Richtung. Was Sie und ich klar erkennen müssen, ist, dass diese Erde am Ende der Welt durch Feuer zerstört wird, wie es in der Bibel geschrieben steht. Der Apostel Petrus sagte zu uns: „die ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und erstrebt, an dem die Himmel vom Feuer zergehen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden” (2. Petrus 3:12). Es spielt keine Rolle, ob diese Erde zu Asche verbrannt und das gesamte Universum zerstört wird, wir werden immer noch für immer mit dem Herrn leben. Vergessen Sie nicht, dass Sie und ich, die an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, für immer mit unserem Herrn in Seinem Königreich leben werden.
Es besteht keine Notwendigkeit für uns, verzweifelt zu sein, wenn wir diese Welt betrachten. Stattdessen sollten wir durch Glauben leben und unsere Hoffnung an das Wort Gottes platzieren. Gott hat uns neues Leben gegeben, damit wir für immer glücklich leben mögen. Wir werden in einem neuen Himmel und einer neuen Erde leben. Dank des Herrn werden die Gläubigen, die an Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist glauben, sich keine Sorgen machen müssen.
Es gibt jedoch etwas Unverzichtbares, das wir alle auf dieser Erde tun müssen. Es ist, das Evangelium aus Wasser und Geist auf der ganzen Welt zu verbreiten. Um diese Mission treu zu erfüllen, müssen wir durch Glauben leben, dass Gott uns neues Leben gegeben hat. Wir werden nicht mit der Zerstörung zugrunde gehen. Obwohl unser Fleisch von dieser Welt betroffen ist, werden wir, weil unsere Seelen die Vergebung unserer Sünden durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes erhalten haben, nicht mit dieser Welt zugrunde gehen, sondern mit dem Herrn triumphieren. Das liegt daran, weil wir, die tot waren, durch das Evangelium des Wassers und des Geistes für immer von Gott wieder zum Leben erweckt wurden.  Darüber hinaus leben wir nicht nur in dieser gegenwärtigen Welt, sondern wir werden Gottes Königreich erben und für immer leben. Wenn wir jetzt mit unserem Leben fortsetzen, sollten unsere Herzen an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben und wir sollten uns nicht hauptsächlich mit dem beschäftigen, was unsere Augen im Moment sehen können.


Wir leben jetzt unter Gottes Führung

Paulus sagte in Galater 4:2: „sondern er untersteht Vormündern und Pflegern bis zu der Zeit, die der Vater bestimmt hat.” So wie Gott uns hilft und der Heilige Geist uns beisteht, unterstehen wir immer noch Vormündern und Pflegern, und wir sollen in Gottes Gemeinde nach ihrer geistlichen Ordnung leben. Der Heilige Geist hilft uns, den Gläubigen an das Evangelium aus Wasser und Geist. In gewissem Sinne ist Er unser Vormund. Gottes Gemeinde und der Heilige Geist sind unsere Helfer und Vormünder. Der Heilige Geist hilft uns, indem Er uns zurechtweist, wenn unsere Herzen untreu sind, indem Er unseren Gedanken ermöglicht, zu erkennen, was Gott missfällt, indem Er uns freudig macht, wenn wir Gott gefallen, und indem Er unsere Emotionen, Gedanken und Überzeugungen leitet.
Die Bibel sagt, dass Gott Seinen Sohn gesandt hat, der von einer Frau und unter das Gesetz getan geboren wurde, „damit er die, die unter dem Gesetz waren, erlöste, damit wir die Kindschaft empfingen” (Galater 4:5). In der Tat wurde Jesus Christus auf dieser Erde geboren, um uns, die wir unter dem Gesetz waren, von unseren Sünden und ihrer Verurteilung zu retten. Geboren unter dem Gesetz nahm unser Herr durch die Taufe auch die Flüche des Gesetzes und alle unsere Sünden auf sich, die Er von Johannes dem Täufer erhielt. Er trug die ganze Verurteilung der Sünde und rettete damit diejenigen, die an diese Wahrheit glauben, von Sünde. Er hat uns gesegnet, Seine Söhne zu werden; deshalb sind all diejenigen, die an dieses Evangelium aus Wasser und Geist glauben, Gottes Söhne geworden.
Jesus Christus erfüllte die Gerechtigkeit Gottes, als Er von Johannes dem Täufer getauft wurde und als Er Sein Blut am Kreuz vergoss. Und Er hat uns zu Seinen Söhnen gemacht, als wir an diese Wahrheit glaubten. Dies ist, wie wir dazu kamen, Gott „Abba, Vater” zu nennen. Obwohl wir in dieser Welt leben, sind wir keine Diener dieser Welt mehr, sondern wir sind Gottes Diener geworden. Wegen Gott sind wir Seine Erben geworden, ebenso Seine eigenen Söhne, hier und in der nächsten Welt. Dies ist, was mit dem Erbe gemeint ist, von dem der Apostel Paulus spricht. Weil Gott uns von den Sünden der Welt gerettet hat, sind wir  durch Glauben Gottes Kinder geworden, und wegen des Heiligen Geistes kamen wir dazu, Gott als Abba, Vater zu bezeichnen, und wir werden Seine Erben.
Während des Zeitalters des Imperialismus hatten Spanien, Frankreich, Großbritannien und Deutschland die schwächeren Länder dominiert. In jenen Tagen hatten diese Großmächte die kleineren und schwächeren Nationen geknechtet, und eine solche Welt wird in Zukunft noch einmal entstehen. In gewisser Weise ist der gegenwärtige Tag die Erweiterung des Imperialismus des späten 19. Jahrhunderts. Wie es in der Bibel geschrieben steht, wird sich die gesamte Welt dem mächtigsten Mann des mächtigsten Landes ergeben. Sie und ich werden eine solche Situation mit eigenen Augen sehen und sie tatsächlich selbst erleben.
Wissenschaftler dieser Welt warnen davor, dass ein Drittel der Weltbevölkerung an ansteckenden Krankheiten wie der Vogelgrippe sterben könnte. Wir erlebten die Katastrophe von SARS im letzten Jahr. Viele Menschen bemühen sich, neue Arten von gentechnisch veränderter Organismen zu entwickeln. Es gibt bereits unzählige gentechnisch veränderte Lebensmittel, und wir sind den schrecklichen Gefahren ausgesetzt, die diese Lebensmittel mit sich bringen können. Doch Menschen sind so unerschrocken, dass sie weiter leichtfertig experimentieren und diese neuen Lebensformen ohne Rücksicht auf die Warnzeichen der Natur entwickeln. Es ist nur logisch, dass in Zukunft noch mehr Katastrophen eintreten werden. Es gibt keine Garantie dafür, dass sich mysteriöse Krankheiten wie SARS nicht ausbreiten, wie die schwarze Pest sich einmal ausbreitete.
In einem solchen Zeitalter müssen wir, als die Wiedergeborenen, unsere Hoffnung an den Herrn platzieren, denn Er hat Ihnen und mir neues Leben gegeben. Durch Ihren Glauben an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes haben Sie neues Leben erhalten. Sind Sie wirklich Gottes Kinder geworden, indem Sie an das  Evangelium aus Wasser und Geist glauben und die Vergebung Ihrer Sünden empfangen haben? Haben Sie auch den Glauben, dass Sie und ich niemals sterben würden, selbst wenn diese Welt verschwindet, sondern für immer mit Gott leben und das ewige Leben genießen würden?
Sie und ich, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, wurden in das Königreich des neuen Leben aufgenommen, um für immer zu leben. Wir sind die Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes, und wir werden in der Tat im sündlosen Königreich für immer leben. Dank dieser Überzeugung, dass wir für immer leben sollen, können wir in dieser Welt leben, ohne zu stolpern. Unser Glaube an dieses ewige Leben ermöglicht es uns, gerechtes Werk zu tun, auch wenn wir in dieser finsteren Welt leben. Wir sollen nicht in diese hoffnungslose und düstere Welt abdriften, sondern wir finden neue Hoffnung durch Glauben und verbreiten das Evangelium des Wassers und des Geistes auf der ganzen Welt.
In diesem Zeitalter und Zeit gibt es Menschen auf der ganzen Welt, die so hoffnungslos sind, dass viele von ihnen Selbstmord begehen, und in Zukunft wird es unzählige weitere Menschen geben, die ihr eigenes Leben aufgeben werden. Sie und ich haben jetzt jedoch die Überzeugung, dass wir für immer leben sollen. Wir werden daher weder mitgerissen noch mit ihnen deprimiert.  
Wir sind die Erben Gottes, die das Himmelreich erben und für immer leben werden, denn wir haben Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Ich möchte, dass Sie solchen Glauben haben. Weil wir die Vergebung der Sünden von unserem Herrn erhalten haben und gleichzeitig ein neues, ewiges Leben erhalten haben, werden wir uns auch an dem freuen, was der Herr genießt.
Deshalb haben wir nicht den Wunsch, in dieser Welt für unser eigenes Fleisch zu leben. Da wir an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben und nach dem neuen Himmel und einer neuen Erde schauen (2. Petrus 3:13), sind wir umso weniger an unser Fleisch gebunden, je schwieriger diese Welt wird. Da wir glauben, dass wir für immer leben sollen, interessieren wir uns viel mehr für geistliche Angelegenheiten als für unsere eigenen fleischlichen Wünsche. Da wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben sind wir von denen, die neues Leben haben und niemals sterben werden. Unser Körper mag sterben, aber der Herr wird uns auferstehen lassen, wenn Er auf diese Erde kommt, und weil unsere Seelen bereits lebendig sind, haben wir neues, ewiges Leben. Ein solcher Glaube ermöglicht es uns, für die Gerechtigkeit Gottes zu leben.
Diejenigen, die wirklich die Vergebung ihrer Sünden erhalten haben, haben keine besonders großen Wünsche, aber ich weiß, dass sie immer noch Wünsche haben. Indem sie selbst diese kleinen Wünsche hinter sich lassen, stellen sie Gottes Reich an die erste Stelle und ermöglichen die Erfüllung Seines Willens auf dieser Erde. Wir müssen das Evangelium in naher Zukunft auf der ganzen Welt verbreiten. Wenn dies erreicht ist, wird Er, der zu uns kommen soll, tatsächlich kommen. Wenn der Herr auf diese Welt kommt, werden sich eine neue Erde und ein neuer Himmel öffnen.
Wenn jedoch die Zeit der Hungersnot auf diese Welt kommt, will es einen Tageslohn nehmen, nur um drei Maß Gerste zu bezahlen (Offenbarung 6:6). Wenn solche schwierige Zeiten kommen, werden wir keinen Wunsch zu leben haben. Ich selbst würde es vorziehen, zu sterben, nachdem ich dem Evangelium des Wassers und des Geistes gedient habe, bevor eine solche Zeit kommt. Ich möchte nur die Mission erfüllen, die Gott mir anvertraut hat, bevor ich gehe. Die Bibel sagt in der Offenbarung: „Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben von nun an” (Offenbarung 14:13). Wenn diese Zeiten der Trübsal kommen, wird der Antichrist auftreten und die Heiligen abschlachten, und deshalb sind diejenigen gesegnet, die vorher gestorben sind. Mit anderen Worten, die Bibel sagt uns, dass das Ende der Tage gesegneter ist als das Leben. Deshalb sage ich, dass diejenigen, die in der Endzeit der Trübsal kämpfen, ein verfluchtes Leben führen werden.   
So habe ich nicht den Wunsch, so lange in dieser Welt zu leben. Ich glaube auch nicht, dass diese Welt noch viel länger existieren wird. Viele Wissenschaftler haben gesagt, dass in nur 10 Jahren der gesamte Planet mit Wasserknappheit und  Bevölkerungsexplosion in Schwierigkeiten geraten wird. Sie haben gewarnt, dass Wasserknappheit zu Konflikten führen wird, wenn die Weltbevölkerung ein bestimmten Punkt erreicht, und dass wahrscheinlich ein Krieg ausbrechen wird. Solche Warnungen haben in letzter Zeit begonnen, sich in der Realität zu verwirklichen. Deshalb ist jedes Land so bestrebt, Dämme zu bauen. Länder, die einen Fluss besitzen, sind gemeinsam bestrebt, zuerst Dämme zu bauen. Während sie noch Wasser von den Dämmen ablassen, können die benachbarten Länder gut miteinander auskommen. Aber was würde passieren, wenn sie von einer Hungersnot heimgesucht würden und nicht genug Wasser für sich selbst hätten? Sie würden das Wasser in den Dämmen halten und es niemals freigeben. Wenn die Länder, sie sich stromaufwärts eines Staudammes befinden, den Fluss nur zu ihrem eigenen Vorteil nutzen, was würde dann geschehen?  Ein Krieg um Wasser würde folgen. Wie könnte ein Land ohne Wasser überleben? Wenn es zu Dürren kommt, kommt es zu einem Krieg um einen bloßen Flussstrom zwischen Nationen, die auf diese Wasserquelle für ihr Trinkwasser angewiesen sind.
Würde diese Welt dann lange andauern? Natürlich nicht. Ich denke nicht, dass diese Welt selbst lange andauern wird. Ich glaube, dass der Herr in nicht allzu ferner Zukunft zurückkehren wird. Sowohl die Gläubigen als auch die Ungläubigen des Evangeliums aus Wasser und Geist sagen, dass diese Welt nicht lange andauern wird. Allerdings haben wir die Überzeugung, dass wir für immer mit dem Herrn leben werden. Dieser Planet und dieses Universum mögen verschwinden, aber wir glauben, dass Gott uns einen neuen Himmel und eine neue Erde geben wird und Er uns erlauben wird, für immer auf dieser neuen Erde  zu leben.
In diesem Zeitalter und Zeit, während es kostbar ist die Überzeugung zu haben, dass wir die Vergebung unserer Sünden durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geist erhalten haben, ist es auch kostbar zu glauben, dass wir niemals sterben werden und mit dem Herrn für immer leben werden. Obwohl unsere Körper einmal sterben und auferstehen werden, werden unsere Seelen für immer leben. Wir sind von denen, die von all den Sünden der Welt und auch vor der Zerstörung gerettet wurden. Sie und ich sind diejenigen, die für immer mit dem Herr leben werden. Dies ist der Grund, warum wir, selbst wenn wir in dieser finsteren Welt leben, weiterhin gerechtes Werk tun können, anstatt in Verzweiflung zu fallen. Wir werden weiterhin in Hoffnung leben.
Da wir Glauben haben, dass wir niemals zugrunde gehen werden, verlieren wir nicht die Hoffnung in unserem Leben in dieser Welt, sondern leben immer gerecht. Sie glauben gerade jetzt an das Evangelium des Wassers und des Geistes, aber wenn Sie nur die Dinge der Erde suchen und nicht auf den Herrn schauen, werden Sie in Verzweiflung fallen und zugrunde gehen.  Wir glauben jedoch an das Evangelium des Wassers und des Geistes, und es ist in diesem Evangelium, dass wir unser neues Leben leben werden. Weil wir vom Herrn neues und ewiges Leben erhalten haben, werden wir für immer leben. Dieser Segen wird nur denen zuteil, die die Vergebung der Sünde erhalten haben. Mit anderen Worten, es ist ein Segen, der nur den Gläubigen an das Evangelium aus  Wasser und Geist vorbehalten ist. Da es ein Segen ist, den Gott nur den Gerechten schenkt, kann er nur als majestätischer Segen bezeichnet werden.
Wer sind wir, die Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes? Wir sind diejenigen, die, während wir als Sklaven in unserer Kindheit leben, für immer leben werden, wenn der Tag der Rückkehr des Herrn kommt. Wir sind die Erben Gottes, die Sein Königreich erben werden. Wir werden für immer leben und all die Pracht, Herrlichkeit und das ewige Leben Gottes erben. Solch gesegnete Menschen sind niemand anderes als wir es sind, deren Herzen jetzt von unseren Sünden durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes befreit wurden. Anstatt nur nach den irdischen Dingen zu schauen, sollten wir jetzt durch unseren Glauben an die Verheißung des Herrn leben.  
Wenn wir dem Evangelium dienen, indem wir auf den Herrn vertrauen, werden wir auch irdische Segnungen erhalten. Wenn wir dem Evangelium aus Wasser und Geist dienen, während wir auf dieser Erde leben, wird unser Leben dann ärmer oder reicher? Wir wären reicher. Das ist, weil es nicht mit unseren eigenen Besitztümern ist, dass wir dem Evangelium aus Wasser und Geist des Herrn dienen. Egal wie geizig wir sein mögen, wenn wir dem Evangelium dienen, wir werden ärmer und egal wie viel wir teilen, um dem Evangelium zu dienen es zu verbreiten, werden wir reicher - dies ist das Prinzip, das im Bereich des Glaubens angewendet wird, wie es in der Bibel geschrieben steht:
„Einer teilt reichlich aus und hat immer mehr;
und ein anderer kargt, wo er nicht soll,
und wird doch ärmer” (Sprüche 11:24).
Wir glauben, dass all unsere Habseligkeiten von Gott und aus Ihm sind. Deshalb geben wir unseren Besitz, unsere Zeit und unseren Kraftaufwand schonungslos für die Verbreitung des wahren Evangeliums. Genau genommen verbreiten wir immer mit dem Eigentum des Herrn das Evangelium aus Wasser und Geist. Gott segnet dann reichlich. Wenn wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und es predigen, wird Gott mit uns zufrieden sein und uns noch mehr segnen. Da Sie und ich an das Wort Gottes glauben und ihm dienen, können wir mit Seinen wundervollen Segnungen leben. Im Gegensatz dazu werden wir elender sein, wenn wir in unserem Leben nicht dem Evangelium dienen.
Wenn ich von Zeit zu Zeit die Nachrichten im Fernsehen sehe, bin ich sehr frustriert, weil die Welt von Tag zu Tag finsterer wird. Trotzdem bin ich immer noch glücklich, denn ich glaube, dass, obwohl die Welt hoffnungslos sein mag, wir die Gerechten für immer leben sollen. Also bin ich Gott sehr dankbar.
Werden Sie und ich mit Sicherheit für immer leben? Sicherlich! Unser Gott hat uns diesen Glauben des ewigen Lebens gegeben. Meine Glaubensgenossen, wir haben Glauben, dass die Gläubigen an das Evangelium des Wassers und des Geistes für immer leben werden. Deshalb schauen wir nicht auf das, was auf dieser Erde ist, sondern auf das, was droben ist. Sie und ich trachten nach den Dingen, die droben sind, genau wie Paulus sagte: „Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist” (Kolosser 3:2).  Während wir das Evangelium des Wassers und des Geistes während des Lebens auf dieser Welt verbreiten, ist es meine Hoffnung und Gebet, dass dieses Evangelium bald allen Völkern gepredigt wird. Obwohl es nicht einfach ist, das Evangelium aus Wasser und Geist zu verbreiten, und wir manchmal kämpfen, ist die Freude, die wir erhalten, immer noch weitaus größer als jede Not. Und wir sollten erkennen, dass wir dem Evangelium nicht dienen können, wenn wir nicht einigen schwierigen Herausforderungen gegenüberstehen, Deshalb wollen wir den großen Missionsauftrag erfüllen, das Evangelium auf der ganzen Welt zu verkünden, anstatt die Begierden unseres Fleisches zu befriedigen.  
Es ist eine Freude für mich, dass Gott uns dazu bringt, das Evangelium durch Seine Gemeinde zu verbreiten. Alles, was wir tun, ist ein Teil von Gottes Werk, und unser Hauptziel ist es, das Evangelium aus Wasser und Geist zu predigen. Deshalb segnet uns Gott. Alles, was wir zu tun haben, ist zu Gott zu beten und durch Glauben voranzukommen. Ich möchte auch, dass Sie alle durch diesen Glauben leben, damit Sie für immer leben mögen, wirklich auf den Herrn anstatt auf die Welt schauen und Gottes Plan folgen und ein Teil der Gemeinde sein können.
Sind bei irgendeiner Gelegenheit Ihre Herzen immer noch den Dingen dieser Welt zugetan? Denken Sie daran, dass die Gerechten nichts gewinnen können, wenn ihr Leben in dieser Welt zu verworren ist.  
Es ist Februar, als ich dieses Buch schreibe, und der Frühling steht direkt vor der Tür, aber es ist immer noch so kalt. Es sollte sich am Ende dieses Monats erwärmen, und der Frühling wird mit Sicherheit kommen. So wie alle Kreaturen zu Beginn des Frühlings sich zum Leben strecken, wenn der Frühling kommt, können wir uns auch sowohl körperlich und geistlich strecken. Unsere einst gefrorenen Herzen werden auftauen und unsere Stimmung wird in die Höhe schnellen. Ich glaube, so wie neue Sprösslinge aus der trockenen Erde sprießen, wird unser Glaube wieder in unseren Herzen wachsen.  Also bin ich so glücklich und voller Energie.
Meine Glaubensgenossen, gibt es unter Ihnen diejenigen, die kämpfen und nur auf die gegenwärtigen Umstände sehen? Es gibt keine Notwendigkeit zu kämpfen. So wie auf den Morgen der Abend und auf den Abend ein weiterer Morgen folgt,  ändern sich Umstände und Situationen ständig. Auch für unser Glaubensleben gibt es Zeiten, in denen wir niedergeschlagen sind, Zeiten, in denen wir glücklich sind, Zeiten, in denen wir friedlich sind und Zeiten, in denen wir hart trainiert werden. Sobald wir diese Prozesse durchlaufen haben, können wir erkennen, dass es zu unserem eigenen Besten war. Was wir brauchen, ist die Bereitschaft, alles, was vor uns liegt, durch unseren Glauben an Gott und mit Dankbarkeit aktiv zu konfrontieren. Unsere Nöte werden uns dann tatsächlich zugute kommen, und wir werden auch in der Lage sein, Schritt für Schritt vorwärts zu gehen.
Wenn wir uns jedoch gewohnheitsmäßig über alles beschweren, dann wird uns tatsächlich alles stören und wir werden extrem engstirnig. Wo eine breite Sicht notwendig ist, sollten Sie Ihr Leben aus Gottes Perspektive weit und breit betrachten, und wenn Sie so tun, werden Sie den Weg finden, Ihre Kämpfe zu überwinden. Ich glaube, dass es für Sie äußerst vorteilhaft ist, eine bestimmte Zeitspanne vorzusehen und geschult werden. Ich glaube auch, dass Sie durch dieses wichtige Training viel Hilfe und Nutzen erhalten, damit ihr Glaube wachsen kann.  
Sie und ich und alle Heiligen Gottes auf der ganzen Welt müssen wirklich durch unseren Glauben an Gott leben. Wir sollten vielmehr auf den Herrn als auf die Dinge der Erde schauen. Wenn wir denken: „Wie kann ich viel Geld verdienen und reich werden?” - ist dies ganz vergeblich. Meine Glaubensgenossen, Sie sollten stattdessen denken: „Wie kann ich meinen Dienst steigern, um dem Evangelium des Wassers und des Geistes mehr zu dienen?”
Wenn wir mit unseren Herzen arbeiten, die mit Gott vereint sind, wird Er uns in allen Dingen segnen.  Es ist meine Hoffnung und Gebet, dass Sie alle durch diese Art von Glauben leben, dass Sie die Dinge suchen, die droben sind, anstatt die Dinge dieser Erde, und dass Sie das ewige Leben bewahren, das der Herr uns durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes gegeben hat.