Predigten

Thema 15: Der Brief von Paulus dem Apostel an die Galater

[Kapitel 5-4] (Galater 5:13-26) Die Wünsche des Heiligen Geistes und die des Fleisches

(Galater 5:13-26)
„Ihr aber, liebe Brüder, seid zur Freiheit berufen. Allein seht zu, dass ihr durch die Freiheit nicht dem Fleisch Raum gebt; sondern durch die Liebe diene einer dem andern. Denn das ganze Gesetz ist in einem Wort erfüllt, in dem: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Wenn ihr euch aber untereinander beißt und fresst, so seht zu, dass ihr nicht einer vom andern aufgefressen werdet. Ich sage aber: Lebt im Geist, so werdet ihr die Begierden des Fleisches nicht vollbringen. Denn das Fleisch begehrt auf gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch; die sind gegeneinander, so dass ihr nicht tut, was ihr wollt. Regiert euch aber der Geist, so seid ihr nicht unter dem Gesetz. Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen, Neid, Saufen, Fressen und dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben. Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies ist das Gesetz nicht. Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden. Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln. Lasst uns nicht nach eitler Ehre trachten, einander nicht herausfordern und beneiden.”


Was bedeutet es für uns, nach den Wünschen des Heiligen Geistes zu leben?

In der heutigen Schriftpassage sagte der Apostel Paulus: „so lasst uns auch im Geist wandeln.” Was bedeutet es dann für uns Wiedergeborene, den Wünschen des Heiligen Geistes vor Gott wahrhaftig zu folgen? Es ist die Art des Lebens zu leben, das Gott gefällt - das heißt, anderen Seelen das Evangelium des Wassers und des Geistes zu predigen, damit sie auch die Vergebung ihrer Sünden empfangen können. Was das Begehren des Geistes in uns weckt und uns nach diesen Wünschen leben lässt, ist der  Glaube an das Evangelium aus Wasser und Geist.
Um diesen Glauben zu erlangen, muss jeder auf das Evangelium des Wassers und des Geistes hören. Wenn wir in unseren Herzen an das Evangelium aus Wasser und Geist  glauben, werden wir zu den Wünschen des Heiligen Geistes erweckt werden. Sobald der Heilige Geist in unseren Herzen wohnt, weckt Er Seine Wünsche in uns, damit wir dem Willen Gottes folgen können.
Allerdings scheint es, als ob sogar die Wiedergeborenen eher dazu neigen, die Wünsche des Fleisches zu entdecken als die Wünsche des Geistes. Viel zu oft sind wir nicht sensibel genug, um diese Wünsche des Heiligen Geistes zu erkennen und lassen sie an uns vorbeigleiten. Sie und ich müssen uns also der Wünsche des Heiligen Geistes bewusster werden, die in unseren Herzen erweckt werden, und sobald wir sie spüren, sollten wir sie nicht vorbeiziehen lassen, sondern ihnen durch Glauben folgen.
Tatsächlich bedeutet ein Leben des Glaubens, nach den Wünschen des Heiligen Geistes zu leben. Tagtäglich denken wir darüber nach, wie wir das Evangelium aus Wasser und Geist zu jeder Seele verbreiten könnten. Es ist eine Freude, jeden einzelnen Nächsten zu sehen, der als Folge unserer Verkündigung des Evangeliums gerettet wird, aber sobald wir den Vorgeschmack dieser Freude haben, überlegen wir, wie wir das Evangelium nicht nur den Seelen um uns herum predigen können, sondern jeder Nation in der Welt, und wir denken darüber nach, was nötig ist, um allen Seelen auf der ganzen Welt das Evangelium zu predigen. Deshalb überlegen wir sorgfältig, ob wir Broschüren oder Bücher brauchen und wie wir Mitarbeiter in jeder Nation erheben können. Daher halten wir oft Treffen der Erweckung ab, um die Seelen der jeweiligen Region zu retten. Alle diese Gedanken stammen aus den Wünschen des Geistes.
Daher sind diejenigen, die den Wünschen des Heiligen Geistes folgen, bereit, alles für die Verbreitung des Evangeliums zu tun. Die Gerechten sollten eifrig nach den Wünschen des Geistes leben und das Wort durch die Literaturdienste oder Versammlungen der Erweckung predigen. Wenn wir den Begierden des Fleisches statt den Wünschen des Geistes folgen, werden wir uns in Menschen des Fleisches verwandeln, aber wenn wir an den Wünschen des Geistes festhalten, werden wir die Diener des Evangeliums, die andere Seelen zur Rettung führen.
Sind die Wünsche des Heiligen Geistes in Ihrem Herzen geweckt? Halten Sie an diese Wünsche des Geistes fest, wenn sie aufkommen? Sie und ich müssen dem Willen des Heiligen Geistes gehorchen. „Wem sollte ich heute das Evangelium aus Wasser und Geist predigen und ihm zum Heil führen?” Diese Wünsche des Heiligen Geistes sind für uns unentbehrlich, und wir alle müssen tatsächlich nach diesen Wünschen des Geistes leben. Der Grund, warum wir diese Missionsschule betreiben, ist auch, dem Wunsch des Heiligen Geistes zu folgen, Seelen zu retten. Unsere Missionsschule ist kein Ort, um Redekunst für das Predigen oder Lehrgeschick zu lernen, um nur Wissen zu vermitteln. Es ist, um den Wünschen des Heiligen Geistes zu folgen und ihnen zu dienen, durch sie zu wandeln und des Geistes Wunsch gehorsam zu sein, das Evangelium zu predigen und Seelen zu retten, dass wir jetzt die Missionsschule führen.
Der Apostel Paulus sagte, dass die Gerechten, die die Vergebung ihrer Sünden empfangen haben, die von Gott gegebene Freiheit nicht zum Anlass nehmen sollten, die Begierden des Fleisches zu erfüllen, sondern einander durch Glauben zu dienen. Deshalb sagte er: „Denn das ganze Gesetz ist in einem Wort erfüllt, in dem: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst” (Galater 5:14). Indem wir diesem Wort gehorchen, das uns befiehlt, unseren Nächsten wie uns selbst zu lieben, sollten wir Wiedergeborenen in der Tat unsere Leben leben, indem wir das Evangelium des Wassers und des Geistes allen Seelen predigen, die immer noch nicht dieses echte Evangelium gehört haben. Nichts anderes als dies ist, den Wünschen des Heiligen Geistes zu folgen.
Wenn wir nach unseren fleischlichen Wünschen beneiden, dann werden wir am Ende nur vergeblich gegeneinander antreten, nur um zugrunde zu gehen. Paulus warnte uns also: „Wenn ihr euch aber untereinander beißt und fresst, so seht zu, dass ihr nicht einer vom andern aufgefressen werdet.” (Galater 5:15) Und er fuhr fort: „Ich sage aber: Lebt im Geist, so werdet ihr die Begierden des Fleisches nicht vollbringen” (Galater 5:16). Wenn wir Gottes Evangelium aus Wasser und Geist als unsere erste Priorität dienen, dann wird die Lust des Fleisches niemals erfüllt. Wenn wir jedoch den Begierden des Fleisches anstatt den Wünschen des Geistes folgen, dann werden wir am Ende die Lust des Fleisches erfüllen. Deshalb müssen Sie und ich unser Leben nach den Wünschen des Geistes leben und unseren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes platzieren.
Wenn wir geistliche Werke priorisieren, werden die Begierden des Fleisches auf natürliche Weise verschwinden. Andererseits, wenn wir nicht nach den Wünschen des Geistes wandeln, dann werden wir zweifellos dazu kommen, nach den Wünschen des Fleisches zu wandeln. Der Apostel Paulus machte es in diesem Buch Galater deutlich, dass es nichts anderes ist, nach den Wünschen des Geistes zu wandeln, als nachdem  Evangelium aus Wasser und Geist zu wandeln. Des Heiligen Geistes Wünsche für uns sind, dem Evangelium des Wassers und des Geistes zu folgen und mit Gottes Gemeinde vereint zu sein. Wenn wir, die Gläubigen an das Evangelium aus Wasser und Geist, den Begierden des Fleisches folgen, dann werden wir letztendlich alles Geistliche aufgeben. Es gibt keinen anderen Grund, warum sich manche Menschen auch nach ihrer Wiedergeburt nicht mit Gottes Gemeinde vereinen: Es ist, weil sie ihre fleischlichen Begierden folgen und nicht den Wünschen des Heiligen Geistes.  
Daher kann jemand, selbst wenn er wiedergeboren wurde, sein Glaubensleben nicht richtig führen, wenn er nicht den Wünschen des Heiligen Geistes folgt, und sein Glaube wird letztlich bankrott gehen. Wir haben immer zwei Arten von Wünschen, einer vom Geist und der andere vom Fleisch; sie widersprechen einander, wenn wir also den Wünschen des Geistes zuerst folgen, können wir natürlich vermeiden, die Wünsche des Fleisches zu erfüllen. Mit anderen Worten, wenn wir nach den Wünschen des Geistes wandeln, werden wir anderen Seelen das Evangelium noch mehr predigen, und je mehr wir das Evangelium des Wassers und des Geistes predigen, desto weniger Gelegenheiten gibt es, den Wünschen des Fleisches zu folgen. Wir kommen daher dazu, noch mehr geistliches Leben zu führen. Genau deshalb sagt uns Gott, dass wir im Heiligen Geist wandeln sollen.
Was bedeutet es für uns, im Geist zu wandeln? Lassen Sie uns darüber nachdenken, was wir jetzt tun! Wir dienen jetzt dem Evangelium aus Wasser und Geist, arbeiten unermüdlich daran, dieses Evangelium zu verbreiten und beten für seine Verkündigung.  Obwohl wir erschöpft davon sind, unser ganzes Leben der Verbreitung des Evangeliums zu widmen, bleibt unser Geist dennoch wach und wir leben nach den Wünschen des Heiligen Geistes. Auch in dieser Stunde des Hörens der Predigt ist es uns möglich, den Wünschen des Fleisches zu folgen. Wir können während dieser Gottesdienststunde einschlafen. Aber wenn dies geschieht, würden wir nicht in der Lage sein, das Wort zu hören, und so halten wir unseren Geist wach, um das Wort zu hören. Das ist, weil Sie und ich die Wünsche des Heiligen Geistes haben. Und es ist, weil wir Gottes Wort gehorchen wollen, das uns gebietet, nach den Wünschen des Geistes zu leben, und wir wollen wahre Zufriedenheit durch die Erfüllung dieser Wünsche des Geistes finden.
Meine Glaubensgenossen, es gibt Zeiten, in denen Ihr Herz wünscht, dem Herrn zu dienen und das Evangelium zu predigen. Aber gibt es nicht auch andere Zeiten, in denen solche Wünsche komplett aus Ihrem Herzen verschwinden und nur noch die Wünsche des Fleisches bleiben, das fleischliche Werke tun möchte? In Zeiten wie diesen, müssen Sie an den Wünschen des Geistes festhalten. Dann werden Ihre fleischlichen Wünsche nicht in der Lage sein, Ihnen nahe zu kommen.  
Unsere Herzen als Wiedergeborene sind wie ein Schwamm, der mit allem, was sie   sie ausgesetzt sind, durchtränkt wird. Wenn wir den Begierden des Fleisches folgen, werden wir von fleischlichen Wünschen durchtränkt. Aber wenn wir den Wünschen des Geistes folgen, werden unsere Herzen mit den Wünschen des Geistes gesättigt. Wenn wir das Evangelium gemäß den Wünschen des Heiligen Geistes predigen, dem Evangelium dienen, seine Verbreitung unterstützen und hinausgehen, um es selbst zu predigen, werden unsere Herzen in diese gerechten Werke eingetaucht und lassen keinen Raum  für die einschleichenden Wünsche des Fleisches. Wenn wir hingegen die Werke des Fleisches tun, dann werden unsere Herzen von den Begierden des Fleisches durchtränkt, genau wie ein Stück Schwamm Wasser aufsaugt. Wir müssen erkennen, dass je nachdem, wo unsere Interessen liegen und welchen Wünschen wir folgen, unser Herz vollständig darin versunken ist, und deshalb müssen wir den Wünschen des Geistes folgen.
 Jesus sagte zu uns: „Du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst” (Matthäus 19:19). Dementsprechend müssen wir unser ganzes Herz der Rettung von Seelen widmen und unermüdlich nach den Wünschen des Heiligen Geistes wandeln, damit jede Seele das Evangelium aus Wasser und Geist hören kann. Wenn wir hinausgehen, um von diesem echten Evangelium Zeugnis zu tragen, sehen wir, dass es in der Tat so viele Notwendigkeiten gibt. Wir müssen uns auf so vieles vorbereiten, um dem Evangelium aus Wasser und Geist zu dienen. Von unseren Stimmen bis hin zu unseren Besitztümern, unserer Zeit, unserer Hingabe und unseren Gebeten ist so viel erforderlich, um nur eine Seele zu retten.
Deshalb ermahne ich unsere neuen Studenten an der Missionsschule, in ihrem Leben zuerst den Wünschen des Geistes zu folgen. Alle unsere wiedergeborenen Brüdern und Schwestern auf der ganzen Welt ermahne ich auch mit den gleichen Worten.
Wir müssen den Wünschen des Heiligen Geistes bis zum Ende folgen, aber können wir dies wirklich erreichen? Wenn wir unermüdlich nach den Wünschen des Geistes wandeln, dann werden wir in der Lage sein, bis zum Ende durch Glauben zu leben. Wir müssen nach den Wünschen des Heiligen Geistes leben, die in unseren Herzen geweckt werden. Wir müssen nach den heiligen Wünschen leben, die Gott uns gegeben hat. Ich möchte Ihnen allen klar machen, von unseren Studenten der Missionsschule bis hin zu unseren Arbeitern und unseren Brüdern und Schwestern, dass es absolut unerlässlich ist, zuerst nach den Wünschen des Geistes zu leben. Nur dann können Sie ein richtiges  Glaubensleben führen.


Wie können Sie die Wünsche des Geistes korrekt wahrnehmen?

Wir müssen erkennen, was die Wünsche des Geistes sind. Nur mit dieser Erkenntnis können wir alle anderen Wünsche wegwerfen und nur den Wünschen des Geistes allein folgen. Der Wunsch an sich ist hier nicht das Problem; aller Wünsche beraubt, wäre unser Leben trist und trostlos sein. Wir brauchen also mindestens eine Art von Wunsch, und dieser Wunsch sollte vom Geist sein. Wenn jemand die Wünsche des Heiligen Geistes hat, ist er ein vollkommene Person.  
Mit dem Evangelium aus Wasser und Geist hat Gott jede Seele von all ihren Sünden reingewaschen. Das Problem ist jedoch, dass viele Menschen diese gute Botschaft nicht gehört haben und somit in Richtung Hölle gehen.
Neulich hatte ich einen schönen Anblick. Aus einem Springbrunnen sprudelte Wasser aus Säulen und verspritzte weiße Wassertropfen. Der Anblick des im Sonnenlicht reflektierten Brunnens war wirklich wunderschön. Wassertropfen regneten um den Brunnen herum. Als das Wasser aus den Brunnen schoss und herabfiel, gab es nicht nur eine einzige Säule. Unterschiedliche Geschwindigkeiten sorgten dafür, dass die erste Wassersäule beim Herunterfallen mit der folgenden Säule kollidierte, gegeneinander platschte und herumtanzte, alles gleichzeitig orchestriert. Es war so wundervoll, dass ich mir dachte: „Oh, wie wünsche ich mir, dass das Evangelium von der  Taufe Jesu und Sein Kreuz so schön die ganze Welt bedecken würde.” Und ich dachte darüber nach: „Was soll ich tun, um allen auf der ganzen Welt das Evangelium aus Wasser und Geist zu  predigen und die gesamte Welt mit diesem Evangelium zu bedecken?”
Die Menschheit hat zwei Arten von Wünschen: Die Wünsche des Heiligen Geistes und die Wünsche des Fleisches. Je nachdem, welchen Wunsch einer folgt, kann er entweder ein Diener Gottes oder ein Diener der Welt werden. Wie der Apostel Paulus dies erkannte, sagte er: „Lebt im Geist, so werdet ihr die Begierden des Fleisches nicht vollbringen,” sollten alle von uns, die Wiedergeborenen, die Bedeutung dieser Passage verstehen und daran glauben. Diese Passage ist eine entscheidende Passage, die all und jeder von uns, von unseren Studenten der Missionsschule bis hin zu allen Brüdern und Schwestern, unseren Dienern Gottes und mir selbst erkennen und in unseren Herzen bewahren sollte.
Wir müssen die Wünsche des Geistes haben. Wenn wir nicht die Wünsche des Heiligen Geistes haben, werden wir letztlich unser Glaubensleben umsonst führen. Wenn einer auch nach der Wiedergeburt durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist keinen Wunsch nach dem Geist hat, dann ist er ein Mensch des Fleisches. Tatsächlich sind die Gerechten niemand, wenn sie die Wünsche des Geistes nicht hegen. Wir müssen die Wünsche des Geistes haben. Jeder, der frei von den Wünschen des Geistes ist, ist ein Diener des Teufels.


Was sind dann die Wünsche des Geistes?

Die Wünsche des Heiligen Geistes sind nichts anderes, als den noch nicht wiedergeboren Seelen das Evangelium aus Wasser und Geist  zu predigen und sie zu retten. Und dies ist, was unseres Herrn Gebot erfüllt: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.” Es ist ein würdiger Wunsch für uns, danach zu streben, jede Seele auf der ganzen Welt zum Erhalt der Vergebung der Sünde zu führen. Aufgrund der Wünsche des Heiligen Geistes fragen wir uns: „Was würde der Verbreitung des Evangeliums nützen?” Und es ist aus diesem Grund, dass wir bestrebt sind, das Evangelium zu predigen, wirken und arbeiten, um das Evangelium zu verbreiten.
Aber was ist mit denen, die keinen Wunsch des Heiligen Geistes haben? Sie prahlen damit, wie groß ihre Gemeinde ist und wie viel aus ihren wöchentlichen Opfern eingenommen wird. Sie sind mit diesen Dinge zufrieden. Das liegt daran, weil ihr Lebenszweck nicht die Rettung von Seelen ist, sondern sie leben nach dem Stolz des Fleisches und seiner Begierden. All diejenigen, die nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und nicht wiedergeboren sind, leben nur nach ihrer Gier des Fleisches, ob sie Pastoren oder Laien sind. Solche Menschen nähren die Lust ihres Fleisches, nicht die Wünsche des Geistes.
Sie können den Wünschen des Geistes nicht folgen, selbst wenn sie es versuchen. Das ist, weil sie nicht die Vergebung ihrer Sünden erhalten haben und daher der Heilige Geist nicht in ihren Herzen wohnt. Wenn ihre Herzen nicht das Innewohnen des Heiligen Geistes haben, wie könnte der Heilige Geist dann Seine Wünsche in ihren Herzen wecken?
Diejenigen jedoch, die die Wünsche des Geistes haben, predigen das Evangelium des Wassers und des Geistes. Dadurch retten sie Seelen, führen sie unter die Leitung des Heiligen Geistes und lehren die wiedergeborenen Seelen, wie sie ein echtes Glaubensleben führen können. Sie leben nach den Wünschen des Geistes, tragen Früchte des Geistes wie Liebe, Sanftmut, Frieden und Selbstbeherrschung und sie widmen ihr ganzes Leben der Rettung anderer Seelen, indem sie in Geduld ausdauernd und beharrlich sind.
Jeder, der durch das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren wurde, muss die Wünsche des Geistes haben. Die Bibel sagt: „Danach, wenn die Begierde empfangen hat, gebiert sie die Sünde; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod” (Jakobus 1:15). Während die Begierden des Fleisches bei der Empfängnis Sünde gebären  und die Sünde den Tod gebiert, wenn sie vollendet ist, werden Seelen gerettet, wenn die Wünsche des Geistes empfangen werden, um ewiges Leben zu erhalten. Die Wünsche des Heiligen Geistes sind für die Wiedergeborenen absolut unverzichtbar.
Ich dachte eine Zeitlang, dass jeder Wunsch schlecht sei. Es gibt ein altes koreanisches Sprichwort, das sagt: „Behandle Gold wie einen Stein.” Seit meiner Kindheit hatte ich an diesem Sprichwort mit meinem ganzen Herzen festgehalten. Immer wieder gravierte ich dieses Sprichwort in mein Herz, dass Gold nicht mehr als ein gewöhnlicher Stein ist, immer entschlossen, mich nie von den Verlockungen des Materialismus angezogen zu fühlen. Ich versuchte, überhaupt keine Gier zu haben, da ich dachte, dass mein Herz verunreinigt und ich ein böser Menschen werden würde, wenn ich den Materialismus verfallen würde.
Allerdings, sobald ich die Vergebung meiner Sünden empfing und die Bibel las, fand ich heraus, dass ich eine Art von Wunsch haben sollte. Dies war der Wunsch des Heiligen Geistes. Mit anderen Worten, Gott hat mir den Wunsch des Geistes gegeben und mir gesagt, dass ich nach diesem Wunsch leben soll.  
Die meisten neuen wiedergeborenen Heiligen folgen der Gemeinde eher gut, da sie zunächst sehr wenig über das Glaubensleben wissen. Auch wenn sie keinen Wunsch des Geistes haben mögen, folgen sie dennoch der Gemeinde, wie sie sie führt. Allerdings, wenn sie wirklich als Gottes Arbeiter leben wollen, müssen sie einen Schritt weiter gehen, den Wunsch des Geistes erkennen und ihm aus eigenem Wollen folgen. Nur dann unterstützen sie die Wünsche des Geistes und folgen ihnen, indem sie denken: „Ich möchte auch, dass andere Seelen gerettet werden. Ich sollte sie retten. Ich sollte alles vorbereiten, was nötig ist, um andere Seelen zu retten.” Ich bin wirklich dankbar, dass wir jetzt solche Wünsche des Geistes in unseren Herzen haben.
Wenn ein solcher geistlicher Wunsch in unseren Herzen erweckt wird, sollten wir ihn nicht ignorieren. Wir sollten den Wunsch des Heiligen Geistes nicht auslöschen. Wenn wir den Wunsch des Heiligen Geistes entfernen, sobald dieser geweckt ist, werden wir nichts mehr haben. Deshalb sollten wir, die Gerechten, den Wunsch des Heiligen Geistes niemals ersticken noch verlieren. Jedes Mal, wenn der Wunsch des Heiligen Geistes in uns geweckt wird, sollten wir erkennen, das dies weit davon entfernt ist, uns zu verletzen, dies für unsere Seelen immens nützlich ist; und weil es geistlich vorteilhaft ist, wenn der Wunsch des Geistes geweckt wird, sollten wir dem umgehend folgen. Wenn in uns der Wunsch geweckt wird, das Evangelium zu predigen, sollten wir einfach das Evangelium predigen, und wenn wir erweckt sind, dem Evangelium mit aller Kraft zu dienen, sollten wir einfach mit all unseren Bemühungen dem Evangelium dienen.
Wir dienen dem Evangelium in vielen verschiedenen Formen, und es gibt Zeiten, in denen wir unser Geld der Gemeinde für die Verbreitung des Evangeliums anbieten. Manchmal drängt uns der Wunsch des Geistes in uns, mehr zu geben. In Zeiten wie diesen ist diesen Wunsch zu unterdrücken oder nein zu sagen, den Wunsch des Heiligen Geistes auszulöschen.
Wir sollten dem Wunsch des Heiligen Geistes in einfacher Hinsicht folgen. Wenn wir in dem Wunsch erweckt sind, dem Herrn zu dienen, in welcher Weise auch immer, die wir tun können, sollten wir dem Herrn als argloses Kind dienen. Nur dann können wir viele Früchte tragen. Wenn unsere Herzen das Evangelium predigen wollen, sollten wir hinausgehen und das Evangelium predigen; wenn wir unser Leben dem Evangelium in vollem Umfang als seine Arbeiter widmen wollen, sollten wir Arbeiter werden und unser ganzes Leben Gott hingeben; und wenn wir dem Herrn vollkommen dienen wollen, wo auch immer wir sein könnten, sollten wir dem Herrn so vollständig dienen. Das heißt, dem Wunsch des Geistes zu folgen.
Es gibt so viele Male, in denen wir den Wunsch des Geistes ignorieren. Wir sind zu unsensibel, um den Wunsch des Geistes zu fühlen und zu erfassen und diesem zu folgen. Obwohl Gott gewisse geistliche Wünsche weckt, zögern wir, auch diesen zu folgen. Wenn es darum geht, den Wunsch des Geistes zu folgen, laufen Sie nicht bei irgendeiner Gelegenheit am Ende hintenan und schleppen Ihre Füße, um kaum mit dem Tempo Schritt zu halten? Auch wenn der Heilige Geist nur einen Wunsch weckt, zögern Sie nicht zu lange, ihm zu folgen?
Wenn der Heilige Geist einen Wunsch in uns weckt, können wir ihn in kürzester Zeit erfüllen, wenn wir ihm nur genau folgen, und wenn wir das wiederholen, um einen anderen Wunsch des Geistes zu erfüllen, gefolgt von noch mehr Wünsche, werden wir  in der Lage sein, uns ohne Hindernisse vorwärtszubewegen. Doch wie frustrierend wäre dies für unseren Herrn, wenn wir trotz allem zögern und nicht der Führung des Heiligen Geistes folgen, wenn Er versucht, uns zu inspirieren und etwas zu erreichen? Der Herr sagte, Er würde jeden ausspeien, der weder kalt noch warm, sondern nur lauwarm ist. Er verabscheut diejenigen, die lauwarm sind.
Wir können die Wünsche des Geistes nur erkennen, wenn unser Herz vom Heiligen Geist bewohnt wird. Es ist der Heilige Geist, der Seine Wünsche in uns weckt. Mit anderen Worten, der Heilige Geist kommt nur auf diejenigen herab, die durch das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren sind, und Gott weckt die Wünsche des Geistes nur in denen, die das Innewohnen des Heiligen Geistes haben. Daher wollen nur diejenigen, die durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes wiedergeboren wurden, Gott dienen, Sein Evangelium predigen und gehorsam den Wünschen des Heiligen Geistes folgen.
Wenn jemand, der dem Wunsch des Geistes folgt, versucht, mit jemanden zusammenzuarbeiten, der nicht tut, ist er gebunden, frustriert, sauer und wütend zu werden. Da diejenigen, die nach dem Willen Gottes leben sollen, nicht einmal dem Heiligen Geist folgen, wie wäre es möglich, mit solchen Leuten auch nur einen Schritt vorwärts zu gehen? Gleichzeitig können die Gemeindeführer sie jedoch nicht ihrem eigenen Schicksal überlassen, und so ist dies immens frustrierend. Mose, der das Volk Israel führte, konnte nicht einfach allein dem Wunsch des Geistes folgen und den Rest zurücklassen, indem er ihnen sagte: „Ob ihr folgt oder nicht, tut, was immer ihr wollt.” Als ihr Führer musste Mose sie immer noch führen.
Als Mose sagte: „Jehova hat uns das Land Kanaan gegeben. Lasst uns gehen!”gab es einige Israeliten, die sich hinter seinem Rücken beschwerten, und diese Menschen blieben normalerweise weit zurück. Währenddessen jammerten und nörgelten sie immer wieder: „Warum brachtest du uns hierher, nur um in der Wüste an Hunger zu sterben? Gab es in Ägypten keine Grabstätten, dass du uns ans Rote Meer gebracht hast, um dort im Wasser begraben zu werden?” Diejenigen, die Mose eng folgten, bekamen Wunder zu schmecken, folgten ihm ohne zu zögern und priesen Gott. Aber diejenigen, die weit hinten folgten, folgten Mose nur, weil sie keine anderer Wahl hatten, während sie Gott  die ganze Zeit lästerten, Ihm die Schuld gaben und Ihre Finger gegen Ihn erhoben. Was ist dann mit Ihnen? Welche Art von Mensch sind Sie? Wie diejenigen, die Gottes Diener Mose eng gefolgt sind und alles Gute genossen haben, müssen Sie sich mit der Gemeinde des Herrn vereinen und Ihrem Führer eng in die Richtung folgen, in die er führt.
Wenn es nach mir ginge, hätte ich alles durch mich selbst getan. Tatsächlich gibt es viele diktatorische Aspekte, Gottes Werk zu tun. Gott ist in all und allem ein Diktator. Gott sagte, dass Er allein verherrlicht werden soll, weil Er der einzige Gott ist, der Einzige für unsere Anbetung, unser einziger Retter und der einzige Allmächtige. So wie Er uns gerettet hat, weil Er uns retten wollte, und so wir Er uns geschaffen, weil Er uns erschaffen wollte, so tut Gott alles nach Seinem Willen, und Er zeigt dies vorbehaltlos durch Seine Diener. Wenn jemand also sagt: „Diese Gemeinde behauptet, Gottes Gemeinde zu sein, aber sie läuft wie eine Diktatur,” sage ich zu ihm: „Warum haben Sie solange gebraucht, um dies zu erkennen? Diese Gemeinde ist natürlich diktatorisch. Jemand, der unter einem Diktator ist, ist ein anderer Diktator, ein Diktator, der den Wünschen des Geistes folgt. Ein wahrer Führer ist jemand, der nichts anders als den Wunsch des Heiligen Geistes duldet.”
Nun, meine Glaubensgeschwister, lassen Sie uns alle dem Wunsch des Heiligen Geistes folgen. Gott weckt bestimmte geistliche Wünsche in Ihren Herzen, und wenn Er dies tut, sollten Sie es gestatten, ihnen zu folgen. Weit davon entfernt, diese  Wünsche des Geistes  auszulöschen, müssen Sie ihnen folgen. Gott hat uns gewarnt,  einander nicht zu beißen und zu fressen, sondern den Wünschen des Geistes zu folgen, damit wir von einem anderen nicht aufgefressen werden.
Wir sollten eifrig das Evangelium des Wassers und des Geist verbreiten und an den Werken interessiert sein, die Seelen retten, anstatt damit beschäftigt zu sein, uns selbst zu erhöhen, darüber zu streiten, wer besser ist, die Verbreitung des Evangeliums zu behindern oder eines anderen  Ruf durch grundlose Gerüchte trüben. Wenn wir das tun, würden wir nichts anderes tun, als gegen den Heiligen Geist zu stehen. Nicht anderes fordert unsere eigene Zerstörung und folgt den Wünschen des Fleisches. Die vielen Religionen der Welt und die weltlichen Werte, die die Wünsche des Fleisches wecken, lassen uns, die an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes glauben, nicht allein. Da wir nicht den Wünschen des Fleisches folgen, sind wir in fleischlicher Hinsicht schwach. Also sollten wir erkennen, wie hartnäckig die Welt versucht, uns an diesen Schwachstellen anzugreifen. Ich ermahne Sie alle, nichts mehr zu tolerieren, was Sie in die Irre führt.
Die Bibel nennt die Religionsanhänger der Welt gewaltige Jäger (1.Mose 10:9). Ein Jäger schießt Wild, aber ein gewaltiger Jäger jagt Menschenseelen. Diese gewaltigen Jäger sind  nichts anderes als die Diener des Teufels. Ihr wichtigster Dienst besteht darin, gegen diejenigen zu stehen, die das Evangelium aus Wasser und Geist predigen, und sie daran zu hindern, dieses Evangelium zu verbreiten. Sie sind die Anhänger der Begierden des Fleisches, die es für einen erfolgreichen Dienst halten, einfach große Kirchengebäude zu bauen und viele Kirchenmitglieder zu versammeln.
Wenn jemand Gottes Evangelium aus Wasser und Geist predigt, sollten wir ihn respektieren. Es gibt kein anderes Werk auf dieser Welt, das so schön und würdig ist, wie die Verbreitung des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Obwohl es viele Menschen auf dieser Welt gibt, die sich in ihren Predigten auf das Wort Gottes berufen, predigen nur wenige tatsächlich die Wahrheit von der Vergebung der Sünde mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes. Egal wie hervorragend ein Prediger seine Predigten halten mag, wenn er in seinen Predigten nicht das Evangelium des Wassers und des Geistes predigt, dann kann er nicht als wahrer Prediger bezeichnet werden.
Unabhängig davon, wie hervorragend ein Prediger auch sein mag, er ist nicht wertvoller als die Prediger des Evangeliums aus Wasser und Geist. So viele Menschen verbreiten irrige Ansichten, einfach weil sie nicht erkennen, was wirklich kostbar ist und was der genaue Wille des Herrn ist. Im Heiligen Geist zu wandeln und Seinem Wunsch zu folgen, ist der Wille Gottes, aber diese Menschen erkennen dies nicht, und so streiten sie tagtäglich über belanglose Angelegenheiten, stehen Tag für Tag gegen Gott und versuchen, denen zu schaden, die das Evangelium aus Wasser und Geist verbreiten. Dies ist nicht, was sie tun sollten, noch sollten Sie wie diese Leute sein. Anstatt denen zu schaden, die das Evangelium des Wassers und des Geistes predigen, sollten Sie ihnen den Respekt entgegenbringen, den sie verdienen.
Damit wir nicht den Begierden des Fleisches folgen und sie nicht erfüllen, müssen wir dem Wunsch des Geistes folgen. Wenn wir dem Wunsch des Heiligen Geistes folgen, dann wird es natürlich unmöglich, die Begierden des Fleisches zu erfüllen, da niemand zwei völlig gegensätzlichen Wünschen gleichzeitig folgen kann. Wenn Sie während der Mittagszeit hinaus gehen, um Zeugnis zu tragen, können Sie dann gleichzeitig ein Schläfchen halten? Nein, Sie können nicht beides tun. Wenn Sie dem Wunsch des Geistes folgen, ist es nur selbstverständlich, dass Sie den Begierden des Fleisches nicht folgen können. Mit anderen Worten, wenn man dem Wunsch des Geistes folgt, werden die Begierden des Fleisches auf natürliche Weise verschwinden, so wie niemand gleichzeitig das Wort predigen und Sünde begehen kann.
Wir überwinden die Begierden des Fleisches, nicht indem wir uns selbst entschließen und kämpfen, indem wir sagen: “Ich werde kämpfen und über die Begierden des Fleisches gewinnen.” Vielmehr ist es, wenn wir dem Wunsch des Geistes folgen, dass wir nicht mehr unsere fleischlichen Begierden folgen. Wenn wir dem Wunsch des Geistes folgen, können die Begierden des Fleisches nicht einmal handeln, und so gewinnt der Wunsch des Heiligen Geistes kampflos. Wenn Sie in einem Boxkampf antreten und Ihr Gegner nicht zum Kampf erscheint, dann gewinnen Sie kampflos und der Gürtel des Champions gehört Ihnen. Ebenso, wenn wir Gottes Werk fleißig ausführen, eifrig dem Wunsch des Geistes folgen und fleißig dem Evangelium dienen,  bleibt keine Zeit mehr, unsere fleischlichen Begierden zu erfüllen, und deshalb wird uns der Wunsch des Geistes  standardmäßig regieren.  
Wenn wir hinausgehen, um Zeugnis zu tragen, wie könnten wir dann in einem Café in einem Einkaufszentrum sitzen? Wenn wir hart daran arbeiten, um finanzielle Mittel für den Dienst des Evangelium zu finden, wie könnten wir dann jemals die Zeit finden, jedes Wochenende in ein Kino zu gehen, um einen Film zu sehen? Da es keine Zeit dafür gibt, geben wir natürlich die Begierden des Fleisches auf. Dies ist, wie wir die Begierden des Fleisches leicht besiegen. Deshalb sollten wir dem Wunsch des Geistes folgen und uns dahin mit den Worten ermutigen: „Auch wenn dies alles ist, was ich im Moment tun kann, um dem Herrn zu dienen, möchte ich Ihm mehr dienen.” Wir müssen einen solchen Wunsch nähren.
Ich habe so viele Eingebungen aus dem Wunsch des Geistes.  Der Tag, an dem der Herr auf diese Erde zurückkehrt, kommt näher und näher. So ist es sehr frustrierend, nicht in der Lage zu sein, alle Eingebungen, die durch den Wunsch des Geistes empfangen wurden, zu erfüllen. Möglichst viele Bücher über das Evangelium sobald wie möglich zu veröffentlichen, ist auch eine Eingebung, die aus dem Wunsch des Geistes stammt. Mit welchen finanziellen Mitteln können wir dann viele verschiedene Arten von Literatur über das Evangelium und unsere Bücherreihe über geistliches Wachstum veröffentlichen? Wenn wir die Eingebungen, die uns durch den Wunsch des Heiligen Geistes gegeben werden, pflegen und fördern, dann gibt es keinen Grund, warum wir diese finanziellen Mittel nicht finden oder unsere Bücher in jeder Sprache auf der ganzen Welt veröffentlichen können.
Bisher haben wir über 200 Titel in Dutzenden von Sprachen veröffentlicht. Eine Menge Geld ist in diesen Dienst gegangen. Dies ist alles ist ein Produkt der Eingebung, die uns durch den Wunsch des Geistes gegeben wurde. Die Gründung von Gemeinden ist auch ein Resultat der Eingebungen, die uns der Wunsch des Geistes gegeben hat. Wir haben uns gefragt, wie wir in ganz Korea Gemeinden gründen könnten, aber weil unser Herz den Wunsch des Geistes hatte, erreichten wir dies gemäß einer uns übermittelten Eingebung. Entschlossen, dieses Werk zu vollbringen, gründeten wir durch Glauben neue Gemeinden, denn wir wünschten hier Seelen zu retten. Aus dem Wunsch des Geistes heraus entsandten wir auch Missionare zum Dienst nach China, um dort die Seelen des chinesischen Volkes von Sünde zu retten.
Dass wir versuchen, das Evangelium auf der ganzen Welt zu predigen, ist auch das Resultat einer Eingebung, die uns durch den Wunsch des Heiligen Geistes vermittelt wurde. Wie unser Herr sagte: „aber ihr werdet die Kraft des heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis ans Ende der Erde” (Apostelgeschichte 1:8), will unser Gott, dass alle von Sünde gerettet werden. Den Willen Gottes zu schätzen und zu befolgen bedeutet, dem Wunsch des Geistes zu folgen. Als solche sollten wir keine Begierde in fleischlichen Angelegenheiten haben, sondern wir sollten einen starken Wunsch von den vielen vermittelten Eingebungen haben, wenn es um geistliche Angelegenheiten geht.
Unsere Mission hat ihren Weltdienst sehr spät begonnen. Trotzdem ist sie größer  als jede andere Missionsorganisation geworden. Ich prahle damit nicht, dass die Größe unserer Versammlung größer als jede andere christliche Gemeinschaft ist, sondern ich sage nur, dass es ist, weil wir dem Wunsch des Geistes folgen, dass es tatsächlich möglich für uns wurde, dass echte Evangelium auf der ganzen Welt zu predigen. In der Versammlung weltlicher Christen gibt es kein Evangelium aus Wasser und Geist, und deshalb gibt es auch nach langer Zeit keinen geistlichen Fortschritt.
Wenn wir nur drei weitere Jahre hart arbeiten, werden wir die gesamte Welt mit dem Evangelium des Wassers und des Geistes bedecken. Dies wird treffsicher erfüllt werden, denn es ist der Wunsch des Heiligen Geistes. Im Gegensatz zu den weltlichen Kirchen, die weder vom Heiligen Geist geleitet werden noch geistliche Führer haben, haben wir den klaren Wunsch des Heiligen Geistes, denn wir glauben an die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes. Deshalb werden wir den Willen Gottes gemäß diesem Wunsch des Geistes erfüllen.
Tatsächlich wünschen wir uns, diese Wahrheit, das Evangelium aus Wasser und Geist, auf der ganzen Welt predigen, und wir tun es tatsächlich. Und wir wollen auch dieses Evangelium in Korea energisch predigen, damit jeder ausnahmslos dieses Evangelium des Wassers und des Geistes hören kann. So wie der Regen vom Himmel fällt, um die ganze Erde überall zu befeuchten, und alle Lebensformen vom Regen erfrischt werden, werden wir das Evangelium aus Wasser und Geist auf der ganzen Welt predigen, damit jeder dieses echte Evangelium wenigstens einmal hören kann. Wir möchten wirklich, dass alle, die sich danach sehnen, wiedergeboren zu werden, die Vergebung der Sünde erhalten. Unser Herzenswunsch ist es, dass alle Menschen auf der ganzen Welt von Sünde errettet werden. Wir wollen keine Seele verlieren, nicht einmal eine. Wir möchten, dass sie alle das Evangelium aus Wasser und Geist hören. Das ist der Wunsch, den der Heilige Geist in unseren Herzen weckt.
Alle von uns müssen nach dem Wunsch des Geistes leben. Es ist, weil Menschen nicht nach dem Wunsch des Geistes leben, sondern nach ihren eigenen Begierden des Fleisches, dass sie zugrunde gehen.  
Wenn wir dem Wunsch des Geistes folgen, können wir alle Dinge durch Christus tun, der uns mächtig macht (Philipper 4:13). Als wir unser Zufluchtsort - Zentrum bauten, war unsere finanzielle Situation so prekär, dass wir den Bau mangels einiger tausend Dollar einstellen mussten. Damals betete ich zu Gott, uns 30 Millionen Dollar zu geben, um das Evangelium auf der gesamten Welt zu predigen. Meine Mitarbeiter sagten mir, dass sie sich, als sie mein Gebet hörten, fragten: „Wo würden wir so viel Geld finden?” Doch bis zum heutigen Tag hat uns Gott mit enormen finanziellen Mitteln auf erstaunliche Weise ausgestattet und uns ermöglicht, noch viel mehr Arbeit durchzuführen. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, tut es mir tatsächlich leid, dass ich Gott nicht um mehr Geld gebeten habe.
Wir müssen in der Tat einen geistlichen Wunsch haben. Wir müssen mit dem Wunsch des Geistes leben. Anstatt einander zu beneiden oder uns über unsere Verdienste und Verfehlungen des Fleisches zu streiten, sollten wir in der Tat nach dem Wunsch des Geistes, durch unseren Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist, leben. Wir müssen wirklich nach dem Wunsch des Geistes wandeln. Für uns ist wunderbar und kostbar, nach den Wünschen des Heiligen Geistes zu leben. Wir haben solche Gnade Gottes gefunden. Deshalb hat uns der Apostel Paulus ermahnt, nach dem von Gott gegebenen Wunsch des Heiligen Geistes zu leben.  
Im Moment studieren wir an der Missionsschule, und der Grund, warum wir die Missionsschule durchführen, ist, dass Sie nach dem Wunsch des Geistes leben können. Und wir leben jetzt nach dem Wunsch des Geistes. Wenn wir uns nicht auf unsere Zeltmacher-Mission für unseren Dienst verlassen hätten und stattdessen nur auf die Gemeindeopfer verlassen, könnten wir Gottes Gemeinde überall gegründet haben oder so viele Bücher über das Evangelium verteilt haben? Nein, solche Dienste hätten wir nicht durchführen können. Heute finden es unsere Heiligen schwer genug, wie es ist, um durchzukommen, und so können sie der Gemeinde nicht so viele Opfer bringen. Sofern sie nicht ihr gesamtes Leben dem Dienst des Herrn gewidmet haben, haben sie sich zunächst um ihre Familien zu kümmern und dann alles, was bleibt, als Opfergaben nehmen, und daher gibt es eine bestimmte Grenze für sie. Da sie keine Opfergaben bringen können, ohne sich um ihre Familie zu kümmern, sind die Gemeindeopfer begrenzt. Wenn wir unsere Erwartungen nur an die Opfergaben der Heiligen richten, können wir nichts tun, und das ist, warum wir, die Arbeiter, selbst finanzielle Mittel durch unsere eigene Arbeit beschaffen.
Da unsere Arbeiter ihre ganzes Leben dem Dienst am Evangelium widmen, gemeinsam an der Beschaffung der finanziellen Mittel arbeiten und unseren Dienst unterstützen, fließen ständig Gelder. Aber die Finanzen unserer Mission scheinen ständig knapp zu werden. Der Grund dafür ist einfach: Es ist, weil wir voll des Wunsches des Geistes sind, dass wir alle unsere Ressourcen verwenden, um Seelen zu retten. Wenn der Wunsch des Geistes in unseren Herzen im Überfluss vorhanden ist, nehmen die finanziellen Mittel tatsächlich zu. Weil wir nicht daran arbeiten, so viele Menschen wie möglich zu versammeln, um eine riesige Kirche zu bauen, sondern unser einziger Zweck darin besteht, anderen Seelen das Evangelium der Wahrheit zu predigen, um sie zur Erlösung zu führen und die Geretteten zum Leben für die Gerechtigkeit zu leiten, hat Gott Gefallen an uns und Er stellt uns reichlich finanzielle Mittel zur Verfügung. Angesichts der Tatsache, dass wir das Evangelium in Korea verbreiten müssen, indem wir Gemeinden gründen, und das Evangelium Menschen im Ausland predigen und auch ihre Seelen retten müssen, dreht sich unser Leben als Gerechte nur darum, Gemeinden zu gründen und Literatur über das Evangelium und Bücher für jedermanns geistliches Wachstum zu veröffentlichen und zu versenden.
Es gibt ein östliches Sprichwort, das sagt: „Wenn ein Mann der Weisheit auch nur  einen Tag lang kein Buch liest, gibt es eine Wunde in seinem Mund.” Ebenso, wenn wir  nicht einen Tag für Gott arbeiten, gibt es für uns keine Freude, in dieser Welt zu leben. Was auch immer wir tun, wir müssen Gottes Werk ausführen, und nur dann gibt es Freude in unserem Leben. Ob wir unsere Bücher gemeinsam veröffentlichen oder uns darum bemühen, finanzielle Mittel zu beschaffen, wir müssen alles für die Verbreitung des Evangeliums Gottes tun. Nur dann können wir Freude in unserem Leben finden; wenn wir andererseits nur für unser Fleisch leben, werden wir nicht einmal Appetit haben. Das liegt daran, weil der Heilige Geist in uns nicht erfreut ist, wenn die Gerechten nur für das Fleisch leben.
All diejenigen, die aus Wasser und Geist wiedergeboren wurden, müssen unfehlbar nach dem Wunsch des Geistes leben.