Sermões

Thema 15: Der Brief von Paulus dem Apostel an die Galater

[Kapitel 5-5] (Galater 5:16-26) Wandeln Sie nach dem Wunsch des Geistes

(Galater 5:16-26)
„Ich sage aber: Lebt im Geist, so werdet ihr die Begierden des Fleisches nicht vollbringen. Denn das Fleisch begehrt auf gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch; die sind gegeneinander, so dass ihr nicht tut, was ihr wollt. Regiert euch aber der Geist, so seid ihr nicht unter dem Gesetz. Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen, Neid, Saufen, Fressen und dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben. Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies ist das Gesetz nicht. Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden. Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln. Lasst uns nicht nach eitler Ehre trachten, einander nicht herausfordern und beneiden.”


Die Wünsche des Fleisches

In der heutigen Schriftpassage erklärt der Apostel Paulus die Werke des Fleisches und die Frucht des Heiligen Geistes, indem er sie einander gegenüberstellt. Zunächst weist Paulus darauf hin, dass die Werke des Fleisches offenkundig sind, und führt sie dann wie folgt auf: „Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen, Neid, Saufen, Fressen und dergleichen.” Paulus erklärte dann die Frucht des Geistes mit den Worten: „Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies ist das Gesetz nicht.”
Um diese beiden Eigenschaften zu vergleichen und zu verstehen,  müssen wir zuerst verstehen, was die Frucht des Geistes ist. In Galater 5:22-23 steht geschrieben: „Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit;.”
Gott sagte hier, dass die erste Frucht des Heiligen Geistes Liebe ist. Diese Liebe bezieht sich auf Gottes Liebe zur Erlösung, die der gesamten Menschheit geschenkt wurde (1. Johannes 4:10). Nur wer diese Liebe von Gott empfangen hat, kann diese Liebe praktizieren. Gott hat Sündern ermöglicht, die Vergebung ihrer Sünden von Ihm zu empfangen, in den Himmel zu gehen und Gottes Liebe miteinander zu teilen, und dies ist wahre Liebe. Die Bibel nennt diese Liebe „die Liebe zur Wahrheit” (2. Thessalonicher 2:10). Daher besteht die höchste Liebe für die Menschheit darin, den Mitmenschen das Evangelium aus Wasser und Geist zu predigen und ihnen so die Vergebung der Sünde zu ermöglichen. Da die Gerechten, die die Vergebung ihrer Sünden empfangen haben,  durch die Liebe Gottes miteinander kommunizieren, können sie Freude und Glück miteinander teilen. Und es ist wegen dieser Liebe, dass die wiedergeborenen Gerechten nicht miteinander streiten, sondern einander tolerieren, um Frieden zu genießen.  So sind die Wiedergeborenen dazu bestimmt, durch den Heiligen Geist die Frucht der Liebe, der Freude und des Friedens zu tragen.
Was also sagt Paulus sind die Werke des Fleisches?  Er zählt sie auf als Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen, Häresien und Neid. Diese sind völlig entgegengesetzt zur Liebe, Freude und Frieden, die die Frucht des Heiligen Geistes sind. Die Werke des Fleisches der Menschheit werden immer von Götzendienst, Zauberei und Hass begleitet. Von diesen Werken des Fleisches hier bedeutet Zauberei, Tricks, um andere zu täuschen. Es bezieht sich darauf, andere mit böse Ränke zu quälen und ihr Herz zu verletzen. Hass hingegen bedeutet, in Konflikte zu gehen und miteinander zu streiten und sich gegenseitig zu ermorden, anstatt Freude zu teilen.
Die fleischlichen Begierden der Menschheit machen Menschen zu Gottes Feinde, führen sie dazu, selbstsüchtige Ambitionen zu hegen und miteinander zu zanken, stacheln sie zur Eifersucht an und machen sie wütend, um gegeneinander in Querelen zu verkommen und gegeneinander zu stehen. Zwietracht bedeutet, Konflikte  unterschiedlicher Meinungen getrennt zu bearbeiten. Die Menschen des Fleisches, die nicht wiedergeboren wurden, suchen einen Glauben, der sich vom Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes unterscheidet, und sie wollen solch ein anderes Evangelium predigen. Mit anderen Worten, sie versuchen, das Evangelium aus Wasser und Geist in irgendeiner Weise zu untergraben. Das ist der Menschheit irre Gier.
Paulus sagte auch, dass die Begierde des Fleisches Häresien, Neid und Trunkenheit sind. Ketzer sind verkehrt und sündigen, und sprechen sich selbst ihr Urteil (Titus 3:10-11), denn sie glauben nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes. Mit anderen Worten, Ketzer sind diejenigen, die ihrer fleischlichen Lust im Gegensatz zur Gerechtigkeit Gottes folgen.  
Die Bibel sagt uns, dass Jerobeam als eine Person berüchtigt ist, die Ketzerei offen auslöste. Er war ursprünglich einer von Gottes Volk, aber sobald er bei einer Gelegenheit König von Israel wurde, machte er zwei goldene Kälber und ließ sein Volk die Kälber verehren, um sie daran zu hindern, nach Jerusalem zu gehen. Weil er den Begierden seines Fleisches folgte, beging er eine große Sünde, indem er Gottes Wahrheit verfälschte.  
Die Bibel sagt, dass Trunkenheit und Ausschweifungen auch Werke des Fleisches sind.


Der Wunsch des Heiligen Geistes

Im Gegensatz dazu ist die Frucht des Geistes Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstkontrolle. Gibt es etwas Schlechtes unter den Früchten des Geistes? Nein, gibt es nicht. Wollen Sie nicht solche Früchte des Heiligen Geistes tragen? Wir alle möchten diese Früchte des Geistes reichlich tragen. Wir, die Gerechten, die aus Wasser und Geist wiedergeboren wurden, wünschen uns, vom Heiligen Geist geführt werden. Wenn wir wirklich vom Heiligen Geist geführt werden wollen, dann müssen wir den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes haben, dieses Evangelium verbreiten, dem Herrn dienen, der uns dieses Evangelium gegeben hat, und Ihm folgen. Welche Art von Früchte tragen solche Nachfolger? Sie tagen die Früchte der Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung.
Diejenigen, die an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, lieben die Seelen anderer Menschen. Und sie wollen gemeinsam die Freude der Erlösung von Sünde teilen und miteinander in Frieden sein. Wir wollen keine Feindschaft, sondern wir wollen mit allen in Harmonie sein.
Der Apostel Paulus sagte uns, dem Wunsch des Geistes zu folgen. Wir, die die Vergebung unserer Sünden durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist empfangen haben, haben auch die Gabe des Heiligen Geistes in unseren Herzen empfangen, und jetzt weckt der innewohnende Heilige Geist Seinen Wunsch in uns. Wir, die Wiedergeborenen, sind in der Lage, dem Wunsch des Geistes zu folgen, wenn wir weiterhin tun, was Gott gefällt. Was Gott gefällt, ist, dass wir das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und folgen und dieses Evangelium verbreiten.
Aber nur weil jemand die Vergebung seiner Sünden empfangen hat, bedeutet dies, dass er jetzt überhaupt keine Wünsche des Fleisches hat? Nein, das ist nicht der Fall. Wie Paulus sagte: „Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches” (Galater 5:19), sind auch die Gerechten nicht ganz frei von solchen Wünschen des Fleisches. Da die Gerechten jedoch solche Dinge ablehnen, indem sie ihren Glauben an das Evangelium des Wassers und  des Geistes stellen und dem Geist folgen, leben sie ein anderes Leben als ein Sünder.  Die Gerechten wollen tun, was Gott gefällt, haben Glauben an Sein Wort, dienen dem Herrn und widmen sich selbst der Verbreitung des Evangeliums aus Wasser und Geist gemäß Seinem großen Missionsbefehl. Deshalb erfüllen sie am Ende die Liebe. Diejenigen, die durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist gerettet wurden, dienen dem Evangelium, um diese Freude zu teilen, die in der Welt unübertroffen ist, und sie kommen dazu, in Harmonie zu sein, üben Selbstbeherrschung, ertragen lange, schenken Barmherzigkeit und folgen in der Tat jedem guten Werk.  
Aber auch wir Wiedergeborenen können in die offenkundigen Werke des Fleisches fallen, wenn wir nicht durch den Heiligen Geist wandeln. Es ist nicht der Fall, dass einige Leute sich der Werke des Fleisches enthalten, weil sie von Natur aus selbst diszipliniert sind, während andere den Werken des Fleisches erliegen, weil es ihnen an Selbstbeherrschung mangelt. Die menschliche Natur ist so, dass jedermann zu 100 Prozent gebunden ist, den Wünschen des Fleisches zu folgen, wenn er nicht den Wünschen des Geistes folgt. Wenn wir unserem eigenen Selbst als unseren König anstelle des Herrn dienen, dann ist es zu 100 Prozent sicher, dass wir unweigerlich die Werke des Fleisches ausüben würden. Wenn dies geschieht, wird unser Leben überhaupt keine Frucht des Geistes tragen.
Wir sind in unserem Fleisch außerordentlich schwach. Allerdings haben wir den Wunsch zu tun, was Gott gefällt, geleitet vom Heiligen Geist. Obwohl wir unzureichend sind, bieten wir dem Herrn unseren Körper und Herz an und folgen Ihm durch Glauben, und der Herr bezeugt daher die Liebe Gottes durch so unzureichende Menschen wie uns. Das ist, wie wir zur Durchführung solcher kostbaren Werke kommen. Mit anderen Worten, wir sind dazu gekommen, die von Gott gegebene Freude zu teilen. Diejenigen, die die Vergebung ihrer Sünde empfangen haben, teilen nicht nur Freude und Glück miteinander, sondern sie schenken auch Barmherzigkeit, sind im Frieden mit anderen und vertragen einander.
All diese Früchte werden von denen getragen, die Glauben an Gott haben, denn diese sind vom Heiligen Geist. Wenn wir Mitgefühl für all und jeden Menschen haben und uns danach sehnen, allen das Evangelium des Wassers und des Geistes zu predigen, dann lässt uns der Heilige Geist solche Früchte tragen. Anders ausgedrückt, es ist nicht durch uns selbst, dass solche Früchte getragen werden. Auf eigene Faust können wir die Früchte niemals tragen. Nur wenn wir dem Heiligen Geist folgen, den Wünschen Gottes folgen und Seinem Willen folgen, ist es uns möglich, die Frucht des Geistes zu tragen.


Wir müssen uns von den Befürwortern der Beschneidung fernhalten

Hier in der heutigen Schriftpassage tadelte der Apostel Paulus jetzt die Befürworter der Beschneidung für ihren falschen Glauben, indem er zu ihnen sagt: „Werft eure Irrtümer selbst von euch weg. Und folgt dem Wunsch des Heiligen Geistes. Diejenigen, die zu Christus Jesus gehören, haben ihre Leidenschaften und Begierden gekreuzigt. Tut nicht einander herausfordern und beneiden. Streitet nicht einander für eitle Ehre. Sucht nicht danach, euch über jeden zu erheben. Folgt nur dem Heiligen Geist. Sucht nach dem Willen des Heiligen Geistes. Dies ist, dem Willen Gottes zu folgen. Obwohl ihr unzureichend seid, müsst ihr so leben.” Sie und ich müssen auch auf Paulus Ermahnung hören.
Durch das Buch Galater, das darauf hinweist, wie falsch der Glaube der Befürworter der Beschneidung ist, müssen wir den falschen Glauben der heutigen Christen, die argumentieren, dass die Vergebung der Sünde durch Bußgebete empfangen wird, entlarven. Indem wir uns die Lektionen aus Galater zu unseren Herzen nehmen, müssen wir sehr vorsichtig sein, nicht in einem solchen legalistischen Glauben zu fallen. Wenn wir jedoch nur den Wünschen des Heiligen Geistes folgen, dann können wir dank Seiner Hilfe, egal wie unzureichend wir auch sein mögen, die Frucht des Heiligen Geistes  tragen. All dies ist möglich, wenn wir dem Wunsch des Geistes folgen.
Der Apostel Paulus sagte: „Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden” (Galater 5:24). Wenn wir den Wünschen des Geistes folgen wollen, müssen wir zuerst die Begierden und Leidenschaften unseres Fleisches kreuzigen. Meine Glaubensgenossen, wurden nicht die Leidenschaften und Begierden unseres Fleisches gekreuzigt, als Jesus Christus gekreuzigt wurde? In diesem Moment sind auch wir mit Jesus Christus gestorben. Sie mögen es leugnen, aber  tatsächlich sind wir alle zu diesem Zeitpunkt gestorben. Weil der Herr uns  gerettet hat, indem Er unsere Sünden durch Seine Taufe auf sich genommen hat, am Kreuz gestorben und wieder von den Toten auferstanden ist, ist unser altes Leben bereits zu Tode gekreuzigt worden und mit Ihm in ein neues Leben auferstanden. Ob Sie und ich es glauben oder nicht, der Herr hat bereits die Leidenschaften und Begierden unseres Fleisches getötet. Und der Herr hat uns wieder zum Leben erweckt, aber Er hat nicht unseren Körper auferweckt, sondern unseren Geist. Und Er wird auch unseren Körper auferwecken, wenn Er zurückkehrt.
Was jetzt wichtig ist, ob Sie es in Ihrem Herzen akzeptieren oder nicht. So wie wir an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, ist es für uns unerlässlich, auch durch Glauben anzunehmen, dass unser altes Selbst bereits einmal gestorben ist und dass wir nun mit Jesus Christus auferstanden sind. Diejenigen, die an diese Wahrheit glauben, können nach dem Willen des Geistes wirklich weise und gerecht vor Gott leben.
Glauben Sie, dass Ihr altes Selbst bereits mit Christus zum Tode gekreuzigt wurde und dass Ihr Geist jetzt mit Jesus Christus auferstanden ist? Dass unser altes Selbst gestorben ist, bedeutet, dass die Leidenschaften und Begierden unseres Fleisches mit Jesus Christus gestorben sind. Und es bedeutet, dass wir jetzt neue Leidenschaften haben. Diese sind nichts anderes als die Leidenschaft für die Liebe Gottes, für die Wahrheit der Erlösung, die Gott uns gegeben hat, und dafür, die Frucht des Geistes zu tragen.  Der Wunsch, dem Evangelium aus Wasser und Geist zu dienen, damit auch andere die Liebe Gottes wissen können, ist der Höhepunkt des Wunsches des Heiligen Geistes. Wir können erkennen, dass  in unseren Herzen tatsächlich neue Wünsche entstanden sind, und diese sind nichts anderes als der Wunsch des Heiligen Geistes. Ich hoffe aufrichtig, dass Sie und ich nach solchen Wünschen wandeln würden.
Wir, die durch das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren wurden, müssen durch Glauben leben. Ich bin so froh, durch meinen Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist zu leben. Ich bin Gott wirklich dankbar, dass Er Ihnen und mir  solch ein Leben zu leben ermöglicht. Unsere Partner im Ausland und all die Diener Gottes und Brüder und Schwestern in Korea teilen diese Freude und Dankbarkeit.  
Die Anhänger der Beschneidung argumentierten, dass Christen, abgesehen vom Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, beschnitten werden und den Sabbat halten müssten, und wegen ihnen endete die frühe Gemeinde mit dem kompletten Verschwinden aus der Geschichte. So wie die Anhänger der Beschneidung, die die Gemeinden Galatiens in Verwirrung stürzten und sie zur Zerstörung führten, äußerst fehlgeleitet waren, sind diejenigen in diesem Zeitalter, die die Werke des Fleisches mit dem Argument verbreiten, dass die Vergebung der Sünde durch Bußgebete empfangen wird, ebenfalls fehlgeleitet. Es gibt keine Zusicherung, dass wir nicht wie die Anhänger der Beschneidung werden, die in den Gemeinden Galatiens auftraten. Auch wenn wir nicht gegen das Evangelium des Wassers und des Geistes stehen, wenn wir den Begierden und Leidenschaften unseres Fleisches folgen, dann ist dies, was geschehen wird.
Deshalb müssen wir jetzt einen neuen Wunsch haben,  das heißt den Wunsch des Heiligen Geistes. Der Wunsch des Geistes ist ein heiliger Wunsch. Was immer Gott gefällt, sollten wir auch in Seiner Freude teilen, und was Gott uns geboten hat, um das Evangelium auf der ganzen Welt zu verbreiten, sollten wir  befolgen und ausführen. Der Herr sagte, dass Er uns zu Seinen Jüngern machen würde und uns das Evangelium des Wassers und des Geistes bis zum Ende der Erde verbreiten lassen würde, und so werden   wir dieses echte Evangelium in der Tat im Gehorsam über die ganze Welt verbreiten. Ich glaube, dass dies das richtige Leben für uns alle ist. Ich glaube, dass es für uns nur richtig  ist, Gottes Werk zu tun, dem Evangelium aus Wasser und Geist zu dienen und dieses Evangelium in der ganzen weiten Welt zu predigen. Ich glaube, dass das Leben, das für solch einen Wunsch des Geistes lebt, ein wahrhaft würdiges und richtiges Leben ist. Glauben Sie auch so wie ich?
Gott hat uns neue Wünsche gegeben. Wir haben jetzt neue Wünsche. Wir sollten in dieser Welt mit solchen Wünschen und solchen Leidenschaften der Liebe leben. Sie und ich müssen so leben. Wir müssen auf diese Weise bis zum Ende leben. Einmal geboren, muss jeder einmal sterben und vor Gott  stehen. Wenn wir vor Gottes Thron des Gerichts stehen, wollen wir Ihn sagen hören: „Gut gemacht, guter und treuer Diener.”
Gott sagte, dass diejenigen, die, selbst nachdem sie durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes gerettet wurden, nach der Lust ihres Fleisches leben und dem Evangelium nicht dienen, böser sind als diejenigen, die die Vergebung ihrer Sünden nicht empfangen haben. Sie werden einem furchtbaren Urteil gegenüberstehen (Matthäus 25:14-30, Lukas 12:47-48). Wir müssen dies in unseren Köpfen behalten.
Die Lust des Fleisches kennt kein Alter; ob jung oder alt, fleischliche Lust wird in jedermanns Gedanken auftauchen. Wenn die Lust des Fleisches sich in Ihnen rührt, gibt es eine Sache, an der Sie zuerst denken müssen, und zwar an das Evangelium aus Wasser und Geist. Sie müssen zugeben, dass Sie solch eine schwache Person sind und dass Ihre Leidenschaften und Begierden bereits mit dem Herrn gekreuzigt wurden, weil Er Sie durch Seine Taufe und Seinen Tod am Kreuz gerettet hat. Und Sie müssen sich selbst dem Werk widmen, dem Evangelium zu dienen.
Arbeiten, um diesem Evangelium von Wasser und Geist zu dienen, ist der gesegnete Weg. Sie und ich sollten den Wunsch des Geistes haben und durch Ihn wandeln. Der Herr sagte: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen” (Matthäus 6:33). Wenn wir  in unserem Leben zuerst nach Seiner Gerechtigkeit suchen, wird der Herr jegliche Bedürfnisse erfüllen. Wir glauben, dass der Herr zu Seiner Zeit für die Bedürfnisse unseres Fleisches sorgen wird.
Wir müssen jeden Tag das Evangelium des Wassers und des Geistes predigen. Wenn wir dies nicht tun, gibt es keine Möglichkeit für jedermann in der Welt, dieses echte Evangelium zu kennen. Da die meisten Christen nicht verstehen, worum es in der Bibel geht, obwohl sie vorgeben, an Jesus zu glauben, gehen viel zu viele von ihnen in die Irre. Bis zu dem Tag, an dem wir sterben, müssen wir dieses Evangelium weit und breit predigen.
Wie Sie und ich sind diejenigen, die dem Evangelium aus Wasser und Geist dienen, die Menschen, die dem Begehren des Geistes folgen. Deshalb bin ich Gott dankbar. Ich bin Gott so dankbar. Obwohl meine Gesundheit sehr schlecht ist und mein Körper wenig Kraft hat, werde ich Seine mir anvertrauten Werke niemals aufgeben. Ich kann diese kostbaren Werke nicht einfach aufgeben, denn Gott hat sie mir anvertraut. Ich möchte Gottes Werke bis zum Moment meines letzten Atemzuges ausführen, und ich möchte jedes mir anvertraute Werk vollenden, denn ich möchte nicht, das es behindert wird.
Heute haben wir ein neues elektronisches Buch auf unserer Website hochgeladen. Und nur allein heute hatten wir über 5000 Besucher auf unserer Seite. Die Besucherzahl stieg so, als wir ein weiteres elektronisches Buch hochgeladen haben. Käufer neigen dazu, die Shops, die eine Vielzahl von neuen Waren ausstellen, zu besuchen. Wenn jemand ein großes Geschäft eröffnet, viel Werbung macht, das Geschäft aber nicht mit guten Produkten bestückt, kommen Erstkäufer nicht wieder. Im Gegensatz dazu, wenn das Geschäft kontinuierlich mit neuen und vielfältigen Produkten aufgefüllt wird, dann werden die Leute auch weiterhin durch Mundpropaganda in den Laden strömen. Wir werden auch weiterhin über unsere Webseite geistliches Brot bereitstellen.
Diese Leute, die über unsere Website dem Evangelium aus Wasser und Geist begegnen, sind nicht in der Lage, uns persönlich zu treffen, sondern kennen uns nur durch unsere Bücher und haben daher keine andere Möglichkeit, als sich auf unseren Literaturdienst zu verlassen. Deshalb müssen wir in unseren Büchern konkrete Lösungen für alle Probleme bieten, denen sie begegnen können, seien es geistliche oder andere. “Früher habe ich auch gedacht, dass die Vergebung der Sünde durch Anbieten von Bußgebeten erreicht wird, aber jetzt, da ich dieses Buch gelesen habe, erkenne ich, dass die Befürworter von den Bußgebeten ganz böse sind. Ich dachte, dass der Unterschied zwischen meinem Glauben und ihrem minimal sei, aber jetzt, da ich es besser weiß, sehe ich, dass es einen großen Unterschied gibt.” Wenn Menschen dies aus diesem Buch erkennen können, dann ist es uns gelungen. Nur wenn sie dies begreifen, können sie auch das Evangelium des Wassers und des Geistes an andere Menschen weitergeben.
Würden sie dann nicht mit der Zeit auch den Wunsch des Geistes haben und dem folgen?  Es ist eine wunderbare Sache für ihre Herzen, Gottes Wünsche zu unterstützen. Ihre Gedanken werden den Wunsch entwickeln, das Evangelium zu verbreiten, ihr Zeugnis des Glaubens zu geben und sich mit gerechten Menschen zu treffen und Gemeinschaft mit ihnen zu teilen. Wenn diese Wünsche des Heiligen Geistes in ihnen aufgehen, werden wir in der Lage sein, mit ihnen dem Evangelium aus Wasser und Geist zu dienen, und je mehr ich diesem Evangelium diene, desto mehr bin ich mit Freude erfüllt.
Meine Glaubensgenossen, haben Sie jetzt nicht die klare Antwort auf die Frage, wie Sie leben sollten? Wie sollten wir jetzt leben? Wir sollten nach dem Wunsch des Heiligen Geistes leben. Dies ist die freudigste und wunderbarste Sache.  
Meine Glaubensgenossen, jetzt ist tatsächlich die Zeit aus dem Schlaf aufzuwachen. Es ist Zeit für diejenigen, die in dieser Zeit schlafen, jetzt aufzuwachen. So viele schreckliche Katastrophen werden sich entfalten. Wenn wir von unerwartete Katastrophen heimgesucht würden, wären wir sehr schockiert. Kürzlich warf ein unerwarteter Schneefall unser gesamtes Land völlig durcheinander. Ende März dieses Jahres hatten wir die schwersten Schneefälle seit 100 Jahren, die viele Orte in Korea verwüsteten. Verloren all ihr Eigentum, traurig und gehärtet in ihren Herzen und hilflos wegen der Naturkatastrophe gaben einige Menschen sogar ihr Leben auf. Gestern wurde die Provinz Chungchung zum Katastrophengebiet erklärt. Stellen Sie sich vor, Sie wären auf der Straße unterwegs. Dann stellen Sie sich vor, Sie sind auf einer Autobahn in starken Schneefall gekommen und stecken in Ihrem Auto für 24 Stunden ohne jegliche Nahrung fest. Das nennt man Katastrophe. Wir können nicht anders, als Schäden durch Naturkatastrophen erleiden. Und das Problem ist, dass sie dazu neigen, größer und häufiger zu werden.
Es wird nicht lange dauern, bis wir gehen und vor Gott stehen, und ich hoffe und bete, dass wir, die letzten Läufer des Evangelium, noch ein bisschen mehr laufen und am Ende die Ziellinie der Herrlichkeit erreichen. Die Ziellinie ist nicht allzu weit entfernt. Wenn Sie kausal denken, dass der Herr nicht so früh kommen wird, und so versuchen, etwas Spaß auf ihre Weise zu haben und Sünde in Ihrem Leben begehen, indem Sie wetten, sich betrinken oder hedonistische Freuden in dieser Welt suchen, dann wird an des Herrn Tag, wenn die Plagen über die Welt kommen, Ihr Fleisch zusammen mit Ihrem Geist zweifellos sterben. Deshalb sollten wir alle unseren Glauben darauf vorbereiten, dem Jüngsten Tag entgegenzutreten, und anstatt in die Welt zu fallen, sollten wir für die Gerechtigkeit Gottes leben und dann vor Seiner Gegenwart stehen. Wenn wir in unserem Leben vom Duft der Welt gefesselt werden, werden wir selbst den Herrn verlassen, auch wenn Er uns nicht verlässt. Also lassen Sie uns nicht von Sünde befleckt sein, sondern mit makellosen und reinem Glauben nach den Wünschen des Geistes leben, damit unsere Herzen nicht verdorben werden und am Ende den Herrn selbst verlassen.
Es gibt viele Menschen, die Gottes Gemeinde verlassen und jetzt nicht mehr in der Lage sind, zurückzukehren. Sie können nicht zurückkehren, weil sie die Welt mehr lieben als den Herrn. Da ihre Herzen mit so viel Schmutz befleckt sind, können sie nicht in die reine Gemeinde kommen. Sie müssen dies in Ihren Gedanken behalten. Die Bibel ermahnt uns: „Denkt an Lots Frau!” (Lukas 17:32) Tatsächlich ist es nicht nur Lots Frau, sondern Lot selbst, der sowohl in Leib und Seele wegen der Liebe zur Welt und dem Folgen der Begierden des Fleisches zerstört wurde. Auch wenn Sie diese Art von Tragödie nicht erlebt haben, müssen Sie das Ende eines solchen Lebens kennen, indem Sie auf das Wort Gottes vertrauen. Wir sollten eine wichtige Lektion daraus ziehen, sehend, wie viele gerechte Menschen vor uns so umkamen, weil sie den Begierden des Fleisches folgten.
Deshalb sollten wir einander nicht beneiden, noch eitel werden. Warum sind Menschen eitel? Weil sie nicht in der Lage sind, die Leidenschaften und Begierden des Fleisches wegzuwerfen, und sie wollen nicht nach den Wünschen des Geistes leben. Gott hat uns alles erzählt. Er sagte uns, an das Wort zu glauben, das wir gehört haben, dem mit unserem Glauben zu gehorchen und es mit unseren Handlungen in unserem Leben durchzuführen.
Jetzt können wir in Gottes Gemeinde nicht sagen: „Ich konnte dem Willen des Herrn nicht folgen, weil ich ihn nicht wusste.” Geistlich gesprochen, Gottes Gemeinde, der wir angehören, hat bereits 2000 Jahre Geschichte, die mit der frühen Gemeinde begann. Die Predigten, die in der Gemeinde ständig gepredigt wurden, wurden in Büchern veröffentlicht, und jetzt veröffentlichen wir neben den Büchern, die das Fundament des Evangeliums bilden, Bücher für das geistliche Wachstum der bereits wiedergeborenen Seelen. Da all diese Bücher in Dutzenden von Sprachen auf der ganzen Welt übersetzt und veröffentlicht werden, übersteigt die Gesamtzahl unserer Titel mittlerweile 200.
Wir müssen weiterhin das Wort hören, das wir bereits gehört haben, und wir müssen darüber nachsinnen und die Lehren der Gemeinde durch Glauben annehmen. Und wir müssen gemäß diesem Glauben handeln, mit unseren Taten gehorchen und dem Herrn vereint mit den Dienern Gottes und unseren Vorgängern des Glaubens folgen. Das ist alles, was wir zu tun haben.  Dann werden wir nicht miteinander streiten und nicht eitel werden.
Was ist eitel zu sein, einander zu provozieren und neidisch aufeinander zu sein? Es ist der Versuch, sich selbst zu erhöhen. Warum befürworteten die Anhänger der Beschneidung die Beschneidung in den Gemeinden von Galatien? „Sie und ich wurden gleichermaßen durch Glauben an dasselbe Evangelium aus Wasser und Geist gerettet, aber es gibt für mich eine Möglichkeit, höher zu sein als Sie. Bei genauerem Hinsehen sehe ich, dass Sie die Beschneidung nicht sehr gut kennen. Sie erkennen nicht die  Forderung des Alten Testaments, dass man körperlich beschnitten sein muss, um Abrahams Nachkommen zu werden und sich Gottes Volk anzuschließen.” So dachten sie,  zeigten ihre körperliche Beschneidung und versuchten, diejenigen zu unterdrücken, die vor ihnen die Vergebung der Sünde erhalten hatten, indem sie sagten: “Sind Sie beschnitten worden? Ich sehe, das du nicht bist. Erhalten Sie die Beschneidung! Wenn Sie nun beschnitten sind, sind Sie mein Untergeordneter. Sie sind unter mir.” Sie griffen darauf zurück, weil sie die Begierden ihres Fleisches nicht wegwerfen konnten und versuchten, sich selbst zu erhöhen.
Was nutzt es. erhöht zu sein, wenn das Wegwerfen der Begierden des Fleisches das ist, was wir tatsächlich tun sollten? Wenn einer hoch erhoben ist, bedeutet es, dass er noch mehr zu dienen hat. Ist das nicht der Fall? Deshalb sagen manche Leute: „Ich mag ein Laie bleiben.” Warum sagen sie das? Es ist, weil sie nicht dienen wollen. Wenn sie genau hinsehen, sehen sie, dass Laien in der Gemeinde nicht allzu hart zurechtgewiesen werden, selbst wenn sie dem Evangelium nicht so viel dienen.
Gottes Diener tadeln Laien auch nicht hart. Allerdings tadeln sie die Arbeiter hart. Das ist der Grund, warum einige Leute sagen, dass sie weiterhin Laien bleiben wollen. Aber das ist eine falsche Vorstellung. Jeder, der durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren wird, muss Gott und diesem echten Evangelium dienen. Ob Laien oder Minister, jeder muss als ein Arbeiter dienen. Es ist ein großer Irrtum zu denken, dass es für Laien in Ordnung ist, ihr Glaubensleben so zu leben, wie sie es für richtig halten, und daher dem Herrn nicht dienen. Jede wiedergeborene Person ist unweigerlich dazu bestimmt, dem Herrn aus ihrer Position zu dienen.
In manchen Aspekten kann es sogar noch schwieriger sein, als Laie ein Glaubensleben zu führen.  Das ist, weil sie nicht im vollen Umfang für den Herrn leben, aber gleichzeitig auch nicht völlig in die Welt gefallen sind. Würden sie dann nicht sowohl in der Gemeinde als auch in der Welt erfolgreich zu sein haben? Dies kann schwieriger für sie sein. Jemand, der nur einem Meister vollkommen treu ist, kann sein Zeichen verdienen, gelobt und gesegnet werden, wenn er nur diesem einen Meister treu ist, und so kann es tatsächlich einfacher sein.   
Wie auch immer, jeder muss zumindest in seinem Herzen ein Diener Gottes sein. Obwohl wir Gottes Kinder sind, müssen wir auch seine Diener werden. Wir wurden aus Wasser und Geist wiedergeboren, und als solche sollten wir durch Glauben mit dem Herzen der Arbeiter Gottes leben. Egal wie gering uns jemand bewerten mag, lassen Sie uns niemals dadurch erschüttert werden, sondern leben Sie nach dem Wunsch des Geistes. Für uns so zu leben, ist der gesegnete Weg und den reinsten Glauben zu haben.