Κηρύγματα

Thema 16: Das Evangelium nach Johannes

[Kapitel 1-5] (Johannes 1:29-39) Der biblische Beweis, dass Jesus all die Sünden der Welt trug

(Johannes 1:29-39)
„Am nächsten Tag sieht Johannes, dass Jesus zu ihm kommt, und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt! Dieser ist`s, von dem ich gesagt habe: Nach mir kommt ein Mann, der vor mir gewesen ist, denn er war eher als ich. Und ich kannte ihn nicht. Aber damit er Israel offenbart werde, darum bin ich gekommen, zu taufen mit Wasser. Und Johannes bezeugte und sprach: Ich sah, dass der Geist herabfuhr wie eine Taube vom Himmel und blieb auf ihm. Und ich kannte ihn nicht. Aber der mich sandte, zu taufen mit Wasser, der sprach zu mir: Auf wen du siehst den Geist herabfahren und auf ihm bleiben, der ist`s, der mit dem heiligen Geist tauft. Und ich habe es gesehen und bezeugt: Dieser ist Gottes Sohn. Am nächsten Tag stand Johannes abermals da und zwei seiner Jünger; und als er Jesus vorübergehen sah, sprach er: Siehe, das ist Gottes Lamm! Und die zwei Jünger hörten ihn reden und folgten Jesus nach. Jesus aber wandte sich um und sah sie nachfolgen, und sprach zu ihnen: Was sucht ihr? Sie aber sprachen zu ihm: Rabbi - das heißt übersetzt: Meister - , wo ist deine Herberge? Er sprach zu ihnen: Kommt und seht! Sie kamen und sahen`s und blieben diesen Tag bei ihm. Es war aber um die zehnte Stunde.”


Lassen Sie uns darüber nachdenken, wie schwach wir sind

Wie schwach ist ein menschliches Wesen? Wenn wir beginnen, über diese Frage nachzudenken, sollten wir unser Herzen nicht an hoher Stelle setzen. Eine Person sollte ihre grundlegende Natur kennen und ihr Herz demütigen.
Was ist ein menschliches Wesen? Ich frage, was ein Mensch auf seiner fundamentalen Ebene ist. Wenn wir uns selbst als menschliches Wesen prüfen, leben wir wirklich mit hohen Idealen, exzellenten Fähigkeiten, Kraft und Perspektiven? In Wirklichkeit unterschreiten wir diese Qualitäten. Wir mögen hohe Ideale in unseren Köpfen haben, aber Menschen können ihren Idealen nicht durch sich gerecht werden. Wir sind so schwache Wesen.
Sobald wir die Realität unserer Selbst als menschliche Wesen sehen, stellen wir fest, dass es keine Möglichkeit gibt, solche hohen Ideale zu erreichen. Das ist unsere aktuelle Realität. Aber oft überschätzen wir uns selbst aufgrund unseres Missverständnisses über unsere grundlegende Natur. Daher kämpfen die Menschen, weil sie sich nicht selbst kennen. Das liegt daran, dass die Menschen anfangs so großes Vertrauen in sich selbst haben, um sich dann selbst zu enttäuschen, wenn sie ihre eigenen Schwächen finden.  
Wahrlich, Menschen haben versucht, ethisch, religiös und in ihren Taten ein hohes Maß an tugendhaftem Leben zu erreichen. Was ist jedoch die Realität? Obwohl sie ihre Ziele ziemlich hoch gesteckt haben, können sie diesen Standards gerecht werden? Menschen enttäuschen sich selbst, wenn sie der Realität gegenüberstehen, weil sie sich selbst nicht kennen oder anerkennen, wie sie wirklich sind. Der Grund ist, warum Menschen sich selbst enttäuschen und von anderen enttäuscht werden, liegt darin, weil sie ihre Erwartungen so hoch setzen. Daher sollten wir nicht so hoch über uns selbst denken und uns als zu nobel betrachten.
Heute möchte ich die Botschaft aus Johannes 1:29-39 mit Ihnen teilen. Der Vers 29 der heutigen Schriftpassage sagt: „Am nächsten Tag sieht Johannes, dass Jesus zu ihm kommt, und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!”
Welche Sünden unter all den Sünden der Welt hat unser Herr weggenommen? Hat Er nur die Erbsünde weggenommen? Und wäscht Gott all unsere persönlichen Sünden jedes Mal weg, wenn wir Bußgebete darbringen? Nimmt Jesus all die Sünden, die wir begangen hatten, bevor wir anfingen, an Jesus als unseren Herrn und Retter zu glauben? Oder hat Jesus all die Sünden der Welt ein für allemal auf sich genommen, wie uns die heutige Schriftpassage sagt? Die Bibel berichtet und sagt uns, dass unser Herr all die Sünden der Welt ein für allemal auf sich genommen hat.
Wir begehen Sünden wie „eine dicke Wolke” , während wir auf dieser Welt leben. Unser Herr sagte jedoch, dass Er alle Sünden der Welt durch die Taufe genommen hat. Genauer gesagt, was ich sage, ist, dass unser Herr alle Sünden, die wir begehen, durch Seine Taufe auf sich genommen hat. Jesus weiß sehr wohl, dass Sie nicht umhin können, als Sünden zu begehen, während Sie wach sind oder schlafen. Wir wiederholen unsere Leben des Essens und Schlafens und begehen auch immer wieder Sünden wie ein Hamster in einem Laufrad. Die Bibel sagt uns jedoch, dass Jesus alle Sünden der Welt, die wir bis zum Tag unseres letzten Atemzuges begehen, ein für allemal durch Seine Taufe auf sich genommen hat, die Er von Johannes dem Täufer empfangen hat.
Wir müssen dem Wort Aufmerksamkeit schenken, das besagt, dass unser Herr durch die Taufe all die Sünden der Welt auf sich genommen hat. Wie sind wir? In Psalm 51:7 steht geschrieben: „Siehe, ich bin als Sünder geboren, und meine Mutter hat mich in Sünden empfangen.” Als solche wurden wir mit Sünde geboren und begehen auch weiterhin Sünde in dieser Welt. Meine lieben Glaubensgenossen! Begehen wir nicht kontinuierlich Sünden, solange wir leben? Habe ich nicht recht? So wie Menschen am Ende mit Kohle befleckt sind, wenn sie durch ein Kohlebergwerk gehen, oder letztlich trinken, wenn sie in eine Bar gehen, so begeht jeder so viele Sünden, während er in dieser Welt lebt.   
Liebe Glaubensgenossen! Begehen Sie nicht viel Sünde in dieser Welt? Begehen Sie überhaupt irgendeine Sünde? Wenn Sie sagen, dass Sie überhaupt keine Sünde begehen, lügen Sie. Wir wissen, dass Menschen weiterhin Sünde begehen werden, während sie in dieser Welt leben. Ob es diese oder jene Sünde ist, wir werden Sünden in dieser Welt  begehen. Um uns also von all den Sünden der Welt zu befreien, hat unser Herr all diese Sünden ein für allemal durch die Taufe auf sich genommen. Dann hat Er uns von allen Sünden der Welt erlöst, indem Er alle Sünden der Welt ans Kreuz trug, wo Er das Gericht für all unsere Sünden empfangen hat, indem Er Sein kostbaren Blut vergossen hat. Daher gibt es für die Gläubige keine Sünde dieser Welt in ihnen. Obwohl wir in vielen Bereichen schwach und mangelhaft sind, haben Gläubige keine Sünde darin, weil unser Herr all ihre Sünden auf sich genommen hat.
Es ist offensichtlich, dass Sie und ich nicht von all den Sünden der Welt erlöst worden wären, wenn Jesus nicht von Johannes dem Täufer getauft worden wäre, durch den Jesus alle Sünden der Welt auf sich nahm.


Der biblische Beweis, dass Jesus alle Sünden dieser Welt trug

Schauen wir uns das Wort in Matthäus 3:15-17 an! „Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er`s geschehen. Und als Jesus getauft war, stieg er alsbald herauf aus dem Wasser. Und siehe, da tat sich ihm der Himmel auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabfahren und über sich kommen. Und siehe eine Stimme vom Himmel herab sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.”
Als unser Herr suchte, die Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan zu empfangen, befahl Er Johannes dem Täufer: „Lass es jetzt geschehen! Es ist richtig für uns, so zu tun, um alle Gerechtigkeit zu erfüllen.” Dann gehorchte Johannes der Täufer und taufte Jesus.
Als Jesus die Taufe erhalten wollte, befahl Er Johannes dem Täufer: „Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15). Unser Herr nahm alle Sünden der Welt, indem Er die Taufe empfing, und löschte all diese Sünde aus, indem Er sie ans Kreuz trug. Unser Herr erfüllte alle Gerechtigkeit, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfangen hat. Zu erklären, dass Jesus alle Gerechtigkeit erfüllt hat, als Er die Taufe empfing, bedeutet, dass Jesus all die Sünden der Welt durch Seine Taufe getragen hat.
Wenn wir diese Ereignis aus unserer Perspektive erklären würden, bedeutet Seine Taufe, dass all unsere Sünden ein für allemal auf Jesus übertragen wurden. Unser Glaube war vollkommen gemacht, weil Jesus Christus durch Seine Taufe ein für allemal all die Sünden der Welt auf Seinen eigenen Leib genommen hat.
Liebe Glaubensgenossen, wir glauben daran, dass Jesus all die Sünden der Welt auf sich genommen hat, aber es ist auch wahr, dass wir weiterhin viele Sünden begehen, bis wir sterben. Begehen wir alle Arten von Sünden, während wir in dieser Welt leben oder nicht? Vom Tag unser Geburt bis zu unserem Tod begehen wir ständig Sünden. Ob es sich um Sünden in unseren Gedanken oder in unseren tatsächlichen Taten handelt, jede Sünde, die wir begehen, ist eine Sünde dieser Welt. Hat unser Herr all diese Sünden der Welt auf sich genommen oder nicht? In der Bibel steht geschrieben, dass Er alle Sünden der Welt auf sich genommen hat. Als Johannes seine Hände auf Jesus legte, wurden alle  Sünden der Welt auf das Haupt Jesu Christi übertragen, und Jesus hat jede Sünde dieser Welt auf sich genommen. Es wurde nach genau der gleichen Weise des Sündopfers im Alten Testament erfüllt (3.Mose 1:4, 4:27-30, 16:21). Somit existieren alle Sünden, die wir in dieser Welt begehen, nicht mehr. Jesus hat alle Sünden der Welt genommen, und so sind wir durch unseren Glauben von allen Sünden der Welt erlöst.
Beim Empfang der Taufe von Johannes nahm Jesus all die Sünden, die wir in dieser Welt begehen. Deshalb müssen wir glauben, wie die Bibel sagt. Jesus hat ausnahmslos jede Sünde, die in dieser Welt begangen wird, durch Seine Taufe auf sich genommen. Wir empfangen die Vergebung der Sünde durch Glauben daran. Da Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer empfing, konnte Jesus alle Sünden der Welt auf sich nehmen und diese Sünden ans Kreuz tragen, wo Er zu Tode gekreuzigt wurde, um den Sold dieser Sünden zu bezahlen. Dies ist die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist, durch die wir die Vergebung der Sünde empfangen können.  
Einige Theologen interpretieren den Satz „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” bedeutet: „Das ist das Lamm Gottes, das die Erbsünde trägt.” Sie sagen, dass Jesus die Erbsünde aller Menschen auf sich genommen hat, und deshalb müssen die persönlichen Sünden, die wir in dieser Welt begehen, durch das Anbieten von Bußgebete weg gewaschen werden. Das ist eine Fehlinterpretation des Schriftverses. Sie haben Interpretationen aus ihren eigenen Gedanken hinzugefügt, die nicht im Wort Gottes aufgezeichnet sind,  was den Gläubigen Verwirrung und Missverständnisse bereitet.
Liebe Glaubensgenossen. Jesus nahm alle Sünden der Welt beim Empfang der Taufe im Jordan auf sich und trug alle diese Sünden ans Kreuz. Jesus hat alle Sünden, die wir in dieser Welt begehen, vollständig auf sich genommen. Dies ist die biblische Grundlage, die es uns ermöglicht, unsere Erlösung durch unseren Glauben zu empfangen. An keiner Stelle in der Bibel steht, dass Jesus nur die Erbsünde auf sich genommen hat. Vielmehr sagt die Bibel, dass Jesus, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing, alle Sünden  der Welt ein für allemal auf sich nahm.  
Wir, die ganze Menschheit, begehen unser ganzes Leben lang Sünden in dieser Welt. Diese Sünden werden die Sünden der Welt genannt. Der Welt, verstehen wir, vom ersten Moment der Schöpfung bis zum Ende der Welt, und alle Sünden, die Menschen von ihrer Geburt bis zu ihrem Tod begehen, werden die Sünden der Welt genannt. Die Sünden der Welt umfassen die Sünden, die Adam, der erste Menschen begangen hat, bis zu den Sünden, die der letzte Mensch begehen wird. Jeder begeht Sünden. Doch Jesus nahm alle Sünden der Welt bei der Taufe durch Johannes den Täufer und bezahlte den Sold dieser Sünden durch Vergießen Seines Blutes am Kreuz. So hat Er uns von allen Sünden der Welt erlöst.
Wir glauben an das geschriebene Wort Gottes, wie es ist, während die Theologen glauben, dass Jesus nur die Erbsünde auf sich genommen hat. Aber was sie glauben, ist völliger Unsinn und bloß ein haltloser Gedanke, der aus ihren eigenen Köpfen kam. Sie argumentieren: „Wie konnte Jesus Sünden auf sich nehmen, die noch nicht begangen wurden? Jesus muss die Sünden, die wir bis zu dem Moment unsere Bekehrung begangen haben, und die Sünde, die wir vom Mutterleib geerbt haben, auf sich genommen haben.” Weil sie versuchen, die komplizierte Wahrheit Gottes mit ihrer begrenzten Intelligenz zu begreifen, stellen sie diese sinnlosen Behauptungen auf. Zu behaupten, dass Jesus nur unsere Erbsünde und nicht alle unsere Sünden durch Seine Taufe auf sich genommen hat, ist eine sehr unintelligente Interpretation, die eine Person machen kann.
Liebe Glaubensgenossen, lassen Sie uns über uns selbst nachdenken. Weil wir nicht umhin können, als Sünden in dieser Welt zu begehen, bis wir sterben, musste Jesus jede einzelne Sünde der Welt ein für allemal durch Seine Taufe auf sich nehmen. Daher erfüllte Jesus alle Gerechtigkeit Gottes, genau wie die Bibel sagt: „Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15). Um das gerechte Werk der Beseitigung aller Sünden der Welt zu vollbringen, empfing unser Herr die Taufe von Johannes dem Täufer und trug all diese Sünden ans Kreuz, wo Er gekreuzigt wurde und Sein Blut zu Tode vergoss. Die Taufe, die Jesus empfing, und Sein Blutvergießen am Kreuz waren die exakte Gerechtigkeit Gottes, die uns gegeben wurde, um uns von unserer bestimmten Verdammnis zu erwecken. Durch den Empfang der Taufe von Johannes dem Täufer und gleichfalls der Empfang des Urteils des Todes für all unsere Sünden an unserer Stelle hat Jesus all die Sünden der Welt ohne Ausnahme ausgelöscht. Dies ist das Evangelium aus Wasser und Geist, durch das Gott uns von all unseren Sünden erlöst hat. Liebe Glaubensgenossen, glauben Sie dies? Sicherlich tun Sie das.


Liebe Glaubensgenossen! Sind Sie und ich die Wesen dieser Welt?

Weil Sie und ich in dieser Welt leben, begehen wir Sünden, während wir hier leben.  Wie viel Sünde begehen Sie und ich in dieser Welt? Menschen begehen Sünden in dieser Welt bis sie sterben. Der Herr sagt uns, dass die Sünden, die wir in dieser Welt begehen, zahllos wie die Wolken sind, die den ganzen Himmel bedecken. Schauen wir uns gemeinsam Jesaja 44:22 an.
„Ich tilge deine Missetat wie eine Wolke
 und deine Sünden wie den Nebel.
Kehre dich zu mir, denn ich erlöse dich!”
Ehrlich gesagt, wenn wir alle Sünden zählen würden, die wir während unseres Lebens in dieser Welt begehen, wie zahlreich wären unsere Sünden? Begehen wir in dieser Welt viele Sünden oder nicht? Wir begehen so viel Sünde wie eine dicke Wolke. Einige Religionen sagen, dass sogar das Öffnen der Augen eine Sünde ist. Wir begehen Sünde, auch während wir Träume haben. Wach sein ist Sünde. Alles in allem ist unser gesamtes Lebewesen an sich sündig. Was denken Sie, wie viel Sünde die Welt hat, da wir anfangen zu sündigen, sobald wir unsere Augen öffnen? Es gibt so viel Sünde in dieser Welt, dass sie als dicke Wolke beschrieben wird.
Wir begehen so viel Sünde in dieser Welt, dass der Herr sie als „eine dicke Wolke” bezeichnete. Die Bibel bezeichnet Sünden, die wir in dieser Welt begehen, als Missetaten. Er sagte: „Deine Missetat ist wie eine Wolke dick” , und Er sagte, dass Er all diese Sünden ein für allemal durch die Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes ausgelöscht hat. Während Menschen in dieser Welt so viele Sünden begehen, hat unser Herr all diese Sünden in einem Augenblick durch Seine Taufe durch Johannes den Täufer und Sein Blutvergießen ausgelöscht.
So sagte Jesus: „Ich tilge deine Missetat wie eine Wolke und deine Sünden wie den Nebel. Kehre dich zu mir, denn ich erlöse dich!” Unser Gott der Vater hat den Herrn Jesus in diese Welt gesandt und uns erlöst, um uns von all unseren Sünden zu befreien. Unser Herr hat für alle unsere Sünden gesühnt, indem Er sie durch Seine Taufe angenommen und ihren Sold mit Seinem Blutvergießen bezahlt hat. Durch die Taufe an Seinem Leib hat unser Herr alle unsere Sünden der Welt auf sich genommen. Indem  Er Seinen Leib zur Kreuzigung am Kreuz opferte, blutete Er zu Seinem Tode. So hat Er uns durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen von all unseren Sünden befreit. Jesus hat uns  ein für allemal von all unseren Sünden erlöst, indem Er sie durch das Evangelium aus Wasser und Geist vollständig ausgelöscht hat. Am dritten Tag, nachdem Er stellvertretend für uns gestorben war, ist Er von den Toten auferstanden und unser Retter geworden.
Der Herr sagt: „Ich erlöse dich” (Jesaja 44:22). Wir wurden von all unseren Sünden durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist erlöst. Das Evangelium aus Wasser und Geist ist für jeden relevant, der an Jesus glaubt. Genau genommen ist dieses Evangelium aus Wasser und Geist für jeden notwendig, der in dieser Welt lebt, und seine Relevanz beschränkt sich nicht nur auf die Gläubigen.
Da wir ist dieser Welt ständig Sünden begehen, kam Jesus auf diese Welt und nahm all unsere Sünden durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen weg. Durch die Taufe hat Jesus all die Sünden der Welt auf sich genommen und diese Sünden ans Kreuz auf Golgatha getragen. Dieses Evangelium aus Wasser und Geist hat all die Sünden aller, die   in dieser Welt leben, beseitigt. Für diejenigen, die die Vergebung der Sünde empfangen haben, und für diejenigen, die noch nicht die Vergebung der Sünde empfangen haben, ist dieses Evangelium eine Notwendigkeit. Jesus hat uns Erlösung gebracht, indem Er alle  Sünden der Welt auf Seinen eigenen Leib durch Seine Taufe nahm und am Kreuz gekreuzigt wurde. Dieses Evangelium erklärt, dass Jesus von den Toten auferstanden ist und uns Erlösung gebracht hat, und daher ist es ein Evangelium, das jeder braucht. Dies ist wirklich eine gesegnete und gute Nachricht. Das Evangelium aus Wasser und Geist ist das einzige Evangelium, durch das unser Herr uns befreit hat, indem Er auf diese Welt gekommen ist.
Dieses Evangelium aus Wasser und Geist hat Kraft wie Dynamit. Menschen, die eine Autobahn bauen, benutzten Dynamit, wenn ein Berg den Weg versperrt. Sie bohren ein Loch in den Fels, legen das Dynamit hinein und zünden es dann aus sicherer Entfernung, um es explodieren zu lassen. Zunächst würden sie sich flach auf den Bauch legen, um sich selbst zu schützen. Einen Moment später gibt es eine große Explosion. Ein Fels, der größer als dieses Podium ist, fliegt gen Himmel und fällt zurück auf den Boden. Und ein Felsen, der größer ist als diese Kirche, zerbricht in Stücke. Nachdem der Staub die Luft erfüllt hat und der Lärm nachlässt, sehen wir einen ganzen Berg, der wie Krümel von Keksen in kleine Felsen zerfallen ist. Räumfahrzeuge und große Schuttlader kommen, um all die kleinen Felsen aufzuladen und zu entfernen. Nach all dem verschwindet der felsige Berg durch Dynamit, ohne Spuren zu hinterlassen.
Die Sünden, die wir in dieser Welt begehen, sind so zahlreich wie diese Felsen. Die Sünden, die wir vor Gott begehen, sind wie eine dicke Wolke. Der Herr kam auf diese Welt und musste von Johannes dem Täufer getauft werden, um all unsere Sünden zu beseitigen. Und Er trug all diese Sünden ans Kreuz und wurde zu Tode gekreuzigt. Als Er getauft wurde, wurden alle Sünden, die die Menschen begangen haben und bis zum Tag ihres Todes begehen werden, auf Christus übertragen. Die riesige Masse an Sünden von mehr als 6 Milliarden Menschen auf dieser Welt wurde in einem einzigen Moment durch das Evangelium der Wahrheit vollständig gesprengt und beseitigt. Indem Jesus die Taufe und das Gericht für alle unsere Sünden empfangen hat, hatte Jesus den Preis für alle Sünden der Welt bezahlt - für all die zukünftigen Sünden, die von den kommenden Generationen begangen werden, sowie für all die vergangenen Sünden, die von jedem begangen werden, der seit den Tagen von Adam und Eva bis jetzt in dieser Welt leben -  und uns Erlösung gebracht. Diejenigen, die Jesus als ihren Retter kennen und an Ihn glauben, der durch das Evangelium aus Wasser und Geist auf diese Welt gekommen ist, haben keine Sünde mehr in sich. Dies ist die Kraft des Evangeliums aus Wasser und Geist, durch das unser Herr uns von allen Sünden der Welt erlöst hat.  
Weil das Evangelium des Wassers und des Geistes die erstaunliche Kraft hat, alle Sünden der Menschen dieser Welt auszulöschen, wurde jeder, der daran glaubt, vollständig von all seinen Sünden ein für allemal gereinigt. Dies ist die Wahrheit, die ausnahmslos für jeden auf dieser Welt gilt. Dennoch glauben manche Leute daran und manche immer noch nicht. Diejenigen, die an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, haben keine Sünde, aber diejenigen, die immer noch nicht glauben, haben ihre Sünden für ewig. Da Sie und ich in unseren Herzen die Liebe Gottes angenommen haben,  die im Evangelium aus Wasser und Geist offenbart wurde, haben wir die Erlösung von all unseren Sünden erhalten.  
Alle Sünder brauchen das Evangelium aus Wasser und Geist. Es ist sowohl für diejenigen notwendig, die noch nicht die Vergebung der Sünde empfangen haben, als auch für diejenigen, die durch ihren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes die Vergebung der Sünde erhalten haben. Diejenigen, die die Vergebung der Sünde empfangen haben, können aufgrund ihrer Schwächen und Mängel nicht umhin, in dieser Welt Sünden zu begehen. Dennoch hat Jesus, das Lamm Gottes, all die Sünden der Welt ein für allemal durch Seine Taufe von Johannes dem Täufer genommen. Er hat  ausnahmslos jede einzelne Sünde, die Menschen während ihres Lebens begangen haben, auf sich genommen.
Wenn Sie dieses Evangelium aus Wasser und Geist hören, sollten Sie in Ihrem Herzen glauben, dass all die Sünden der Welt durch Jesu Taufe und Sein Blutvergießen am Kreuz bereits vollständig ausgelöscht wurden. Wir müssen siegreich leben und uns täglich daran erinnern, dass Jesus all die Sünden von der Welt auf sich genommen hat – sogar die, die begangen werden, nachdem wir durch unseren Glauben die Vergebung der Sünde empfangen haben.
Jesus ist das Lamm Gottes, das alle Sünden der Welt hinweg genommen hat. Jesus hat durch die Taufe, die Er empfangen hat, alle Sünden der Welt weg gewaschen. Liebe Glaubensgenossen, wurden all Ihre Sünden - die Sünden, die Sie bereits begangen haben, und die Sünden, die Sie in Zukunft begehen werden - von Jesus durch Seine Taufe und Sein Blutvergießen weggenommen oder nicht? Wenn Sie daran glauben, haben Sie keine Sünde mehr. Jesus empfing die Taufe und ging dann ans Kreuz.
Sollten Sie dann absichtlich mehr Sünden begehen? Liebe Glaubensgenossen, werden Sie Sünden begehen, wenn ich Ihnen sagte, sie wären bereits weg gewaschen? Wenn ich sagte: “Leute! Begeht diese Sünde heute an diesem Ort” , würden Sie ohne  schlechtes Gewissen diese Sünde begehen? Das ist Unsinn. Wir begehen keine Sünden, weil es uns jemand gesagt hat, es zu tun oder es nicht zu tun. Wir begehen immer Sünden, weil wir im menschlichen Fleisch leben. Daher sollten wir immer an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben und unseren Glauben daran bekennen. Wir sollten die Wahrheit der Erlösung in unseren Herzen meditieren.
Begehen Sie absichtlich Sünden durch Ihre Gedanken oder Handlungen, weil Sie glauben, dass Jesus all Ihre Sünden, die Sie während des Lebens in dieser Welt begehen, bereits auf sich genommen hat? Durchaus nicht. Weil wir den Sold der Sünde kennen, lieben wir die Gerechtigkeit Gottes immer mehr in Dankbarkeit und Glauben Jesus gegenüber, der alle unsere Sünden an unserer Stelle getragen hat. Jesus hat all unsere Sünden genommen – sowohl die, die wir absichtlich als auch unabsichtlich begangen haben. All unsere Sünden wurden ein für allemal an Jesus übertragen, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing.  
Wir müssen täglich kontrollieren, ob es Sünde in unseren Herzen gibt, indem wir unsere Herzen dem Licht des Evangeliums aus Wasser und Geist gegenüberstellen. Hat Jesus die Sünden, die Sie in dieser Welt begangen haben, weggenommen oder nicht? Wenn alle unsere Sünden auf Jesus übertragen wurden, als Er von Johannes dem Täufer getauft wurde, sind wir ohne Sünde. Wenn das nicht der Fall wäre und unsere Sünden nicht auf Jesus übertragen worden wären, hätten wir immer noch dieselben Sünden. Sind Ihre Sünden auf Jesus übertragen worden oder nicht? Wurden all Ihre Sünden auf Jesus übertragen, als Er von Johannes dem Täufer getauft wurde? Der Herr tat kund: „Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15). Durch die Taufe, die der am besten geeignete Vorgang war, wurden alle unsere Sünden auf Ihn übertragen. In der  Zeit des Alten Testaments hat der Hohepriester Aaron all die Sünden der Israeliten auf einmal auf das Opferlamm übertragen. Als der Vertreter der gesamten Menschheit, Johannes der Täufer, Jesus taufte, wurden all die Sünden der Welt ein für allemal auf Ihn übertragen. Wurden dann all Ihre Sünden auf Jesus übertragen oder nicht? Sie wurden alle vollständig übertragen.
Schauen wir uns das Wort Gottes im 3. Mose an. „Dann soll Aaron seine beiden Hände auf dessen Kopf legen und über ihm bekennen alle Missetat der Israeliten und alle ihre Übertretungen, mit denen sie sich versündigt haben, und soll sie dem Bock auf den Kopf legen und ihn durch einen Mann, der bereit steht, in die Wüste bringen lassen, dass also der Bock alle ihre Missetat auf sich nehme und in die Wildnis trage; und man lasse ihn in der Wüste” (3. Mose 16:21-22).
Aaron war der erste Hohepriester der Israeliten. Die Aufgabe des Hohepriesters  bestand darin, einmal im Jahr am 10. Tag des siebten Monats alle Sünden Israels in ihrem Namen zu übertragen. Sie brachten zwei Böcke und boten Gott einen an, um all die Sünden der Israeliten auf einmal durch das Auflegen der Hände des Hohepriesters wegzunehmen.
Nachdem er seine Hände auf das Opfer gelegt hatte, schnitt er das Opfer und brachte Gott ein Opfer dar. Die Priester des Alten Testaments waren immer müde. Sie mussten die ganze Zeit stehen und Opfer anbieten, ohne Zeit zum Ausruhen. Ein Sünder brachte  den Priestern ein makelloses Schaf und sagte: „Priester! Ich habe heute eine Sünde begangen.” Dann legte der Sünder seine Hände auf das Opfer und übertrug seine Sünden auf es. Dann nahm der verantwortliche Priester dieses Opfer, schnitt es und brachte es Gott dar. Wie Sie sich vorstellen können, waren viele Priester nötig, um die Sünden eines jeden Israeliten zu sühnen. Aber am 10. Tag des siebten Monats führte allein der Hohepriester ein Opferritual durch, um all die Sünden aller Israeliten auf einmal zu übertragen.
Am Versöhnungstag, bevor der Hohepriester ein Opfer für die Israeliten darbrachte, hatte er seine eigenen Sünden und die Sünden seiner Familie auf einen Stier zu übertragen (3.Mose 16:6). Erst nachdem er dieses Opfer durchgeführt hatte, würde er das Opfer für die Sünden seines Volkes mit zwei Böcken durchführen (3.Mose 16:15-23). Er legte seine beiden Hände auf den Kopf des ersten Bockes und betete: “Gott! Die Israeliten haben schwere Sünden gegen Dich begangen. Sie haben vor Dir anderen Göttern gedient und Morde und Ehebruch begangen. Sie waren eifersüchtig und arrogant. Sie haben sich gegenseitig bestohlen und miteinander gekämpft.” Der Hohepriester würde all ihre Sünden übertragen und dann dem Bock die Kehle durchschneiden und sein Blut entnehmen. Das Blut des Opfers wurde an die Ostseite der Bundeslade im Inneren des Heiligtums gesprengt.
Der Hohepriester würde sagen: „Oh Gott! Die Israeliten haben ihr Urteil durch dieses Opfer erhalten. Alle Sünden der Israeliten wurden auf das Opfer übertragen. Ich habe all diese Sünden übertragen. Und das Blut des Opfers, das all die Sünden der Israeliten nahm, ist hier präsent vor Dir. Sieh dieses Blut!” Während er diese Dinge sagte,  sprengte der Hohepriester das Blut sieben Mal. Am Saum seines Gewandes waren goldene Schellen befestigt, und als er das Blut sieben Mal sprengte, läuteten sie. Die Menschen außerhalb des Heiligtums konnten diesen Klang der Schellen hören. Sieben ist die Zahl Gottes, was „Vollkommenheit“ impliziert. Das Blut des Opfers bedeckte die Hörner des Altars, und es wurde auch auf den Boden östlich der Bundeslade gesprengt.  
Wer auch nur eine einzige Sünde begangen hat, muss vor Gott sterben. Es gibt keine Vergebung der Sünde ohne angemessene Sühne vor Ihm. Es könnte Vergebung zwischen gleich schwachen Menschen geben, weil beide Seiten Sünden in der Zeit ihres Lebens begangen haben. Doch vor dem Absoluten kann es keine Vergebung geben. Vor dem absoluten Gott müssen Sie sterben, wenn Sie Sünde haben.  Dies ist Gottes Gerechtigkeit. Aber es gab einen Weg, wie die Israeliten die Vergebung ihrer Sünden erhalten konnten. Wenn einer von ihnen die Vergebung seiner Sünden erhalten sollte, musste er einen Sündenbock bringen, seine Hände darauf legen und all seine Sünden darauf übertragen. Die Israeliten in der alttestamentlichen Zeit vermieden den Tod aufgrund ihrer Sünden, indem sie ihre Sünden durch das Auflegen ihrer Hände auf den Sündenbock übertrugen und ihn dann töteten. Durch diese Methode erhielten die Israeliten die Vergebung der Sünde eines Tages.
Heutzutage können Menschen die Vergebung ihrer Sünden empfangen, wenn sie an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, das besagt, dass Jesus alle Sünden der Welt durch Seine Taufe auf sich genommen hat und am Kreuz starb. Es gibt keine Nachsicht, wenn es um Sünde geht. Daher müssen wir die Vergebung der Sünde durch Glauben an die Wahrheit erhalten, durch die Gott sich um unsere Sünden gekümmert hat.


Das Opfer für die ewige Erlösung

Das tägliche Sündopfer war jedoch unvollkommen und ineffizient und erforderte zu viele Opferlämmer. Daher hat Gott uns eine bessere Methode für unsere Erlösung gewährt. Es sollte ein Opferritual am Versöhnungstag einmal im Jahr am 10. Tag des siebten Monats (3.Mose 16:29) sein, wenn der Hohepriester seine Hände auf einen Sündenbock legte und alle Sünden der Israeliten in ihrem Namen übertrug. Somit würden die Sünden eines Jahres der Israeliten auf den Sündenbock übertragen. Und in zeremonieller Weise wurde der Sündenbock in die Wüste geführt.  
Liebe Glaubensgenossen, sobald der Sündenbock, auf den alle Sünden der Israeliten übertragen wurden, in die Wüste entlassen wird, verdurstet er schließlich. Jesus ist als solcher Sündenbock auf diese Welt gekommen, das verheißene Lamm Gottes. Jesus kam auf diese Welt und empfing die Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan, sodass Er das Lamm Gottes wurde, das alle Sünden der Welt auf sich nahm. Johannes der Täufer war der Größte unter denen, die von einer Frau geboren wurden, und er war auch ein Hohepriester, ein Nachkomme von Aaron. Nunmehr haben Jesus, der Sündenbock, und der Hohepriester Johannes der Täufer die Vergebung der Sünde vollzogen, die alle unsere Sünden für die Ewigkeit ausgelöscht hat.  
Beim Empfang der Taufe von Johannes dem Täufer nahm Jesus all die Sünden der Welt ein für allemal. Als Jesus getauft werden wollte, sagte Er zu Johannes dem Täufer: „Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen.” Als Jesus getauft wurde, wurden nicht nur alle Ihre und meine Sünden auf das Haupt Jesu Christi übertragen, sondern auch alle Sünden der Welt. Jesus ist das Lamm Gottes, das all die Sünden der Welt auf sich genommen hat. Durch den Erhalt der Taufe hat Jesus alle Sünden getragen, die wir in dieser Welt begehen. Dadurch hat Er uns von allen Sünden, die wir in dieser Welt begehen, befreit. Unser Herr hat uns durch Seinen Sohn Jesus von all unseren Sünden befreit.
Haben wir dann Sünde oder nicht? Obwohl wir in dieser Welt leben, haben wir nun keine Sünde. Wir haben Erlösung von allen Sünden der Welt erhalten. Weil Jesus durch Seine Taufe die Sünden der Welt auf sich genommen hat, besitzen wir jetzt nicht die Sünden der Welt. Durch unseren Glauben haben wir Erlösung von allen Sünden der Welt erhalten.
Wie fühlen wir uns jetzt, da wir keine Sünden von der Welt besitzen? Was ist das Resultat des Glaubens an diese Wahrheit?  Wir wurden aus Wasser und Geist von neuem geboren (Johannes 3:5). Wir haben unsere Erlösung durch Hören und Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist empfangen. Außerdem können wir dieses Evangelium mit denen teilen, die es noch nicht gehört haben. Wir haben nun einen solchen Wunsch und eine solche Verantwortung gewonnen. Weil wir die Vergebung aller unseren Sünden erhalten haben, die wir in dieser Welt begehen, möchten wir unser Leben dem Evangelium widmen.
Jetzt wollen wir Diener des Evangeliums sein, weil wir in unserem Herzen den Wunsch haben, das Evangelium aus Wasser und Geist mit denen zu teilen, die diese Botschaft noch nicht gehört haben. Nur diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, sind qualifiziert, das Wort Gottes zu teilen. Somit ist es eine für uns bestimmte Aufgabe. Wenn Sie alle an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, sind Sie auch Menschen mit solchen Qualifikationen geworden. Diejenigen von uns, die durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren wurden, wollen die Werke Gottes tun und werden diese Werke tun.
Liebe Glaubensgenossen, ich möchte mit der Schriftpassage schließen: „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!”
Haben Sie in dieser Welt keine Sünden begangen? Wir alle haben. Hat Jesus alle Ihre Sünden, die Sie in der Welt begehen, auf sich genommen – ob sie in der Vergangenheit begangen wurden, jetzt begehen und in Zukunft begangen werden - oder nicht? Jesus hat sie alle genommen. Wurden sie auf Jesus übertragen oder nicht? Sie wurden alle auf Jesus übertragen. Besitzen wir dann Sünden, die wir in dieser Welt begangen haben, in unseren Herzen oder nicht? Weil alle unsere Sünden auf Jesus übertragen wurden, haben wir keine Sünde in unseren Herzen.
Liebe Glaubensgenossen, wenn wir durch unsere eigenen Sünden gebunden sind, sind wir nicht in der Lage, die Werke des Evangeliums zu tun und Gott zu folgen. Jesus hat bereits all die Sünden der Welt auf sich genommen. Welche Sünden könnten wir dann noch haben? Wir haben keine Sünde, weil Jesus all die Sünden der Welt auf sich genommen hat. Daher haben Sie und ich unsere Erlösung durch unseren Glauben empfangen. Obwohl wir in dieser Welt viele Sünden begangen haben, sind wir in dieser Zeit frei von Sünde. Nun sind wir in der Lage, dem Evangelium aus Wasser und Geist als Gottes sündloses Volk zu dienen. Dies ist wahrlich die Liebe Gottes, die Erlösung von Gott, die Gnade Gottes und der Segen Gottes.
Liebe Glaubensgenossen! Fühlen Sie sich schwach und mangelhaft? Jesus hat Sie auf perfekte Weise befreit. Dann müssen wir den konkreten Glauben besitzen, dass wir unser Heil empfangen haben. Wir müssen nach dem Wort Gottes mit der Überzeugung leben, dass wir keine Sünde mehr in unseren Herzen haben.
Obwohl dieser Geist in unserem Herzen für unser bloßes Auge unsichtbar ist, werden wir, wenn wir das Wort Gottes kennen und verstehen, von Sünde befreit und in die Lage versetzt, an den kostbaren Werken Gottes teilzuhaben. Der Herr sagt: „Ihr sollt die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.” Gottes Wort der Wahrheit hat Sie alle von allen Sünden befreit und Sie zu sündlosen Menschen gemacht. Dies ist das exakte Evangelium aus Wasser und Geist.
Unser Herr hat uns zu sündlosen Menschen gemacht. Jesus hat uns von all unseren Sünden erlöst, indem Er alle Sünden der Welt genommen hat. Ich danke Gott. Darüber hinaus hat Er uns als Arbeiter Gottes angenommen, damit wir in Seiner Gemeinde zusammen wohnen können.  
Ich hoffe, dass Gott unseren Glauben bis zu den letzten Tag bewahren und uns helfen wird, Jesus zu bezeugen, der alle Sünden der Welt auf sich genommen hat. Ich gebe Dank für das Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist, das Gott uns von oben gegeben hat.