Predigten

Thema 16: Das Evangelium nach Johannes

[Kapitel 1-7] (Johannes 1:29-31) Wir könnten nicht glücklicher sein

(Johannes 1:29-31)
„Am nächsten Tag sieht Johannes, dass Jesus zu ihm kommt, und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt! Dieser ist`s von dem ich gesagt habe: Nach mir kommt ein Mann, der vor mir gewesen ist, denn er war eher als ich. Und ich kannte ihn nicht. Aber damit er Israel offenbart werde, darum bin ich gekommen, zu taufen mit Wasser.”


Sie sind so müde, nicht wahr? Ich bin auch sehr müde. Ich weiß, dass wir müde sind, weil wir jeden Tag hart arbeiten, um Gottes Gerechtigkeit zu dienen. Jeder von uns hat wirklich Schwierigkeiten, und wir dienen dem Herrn trotz dieser Schwierigkeiten.
Wie auch immer, wir haben während des evangelistischen Treffens diese Woche einige kostbare Seelen bekehrt, die wertvoller sind als das Universum. Ich bin sicher, dass die Seelen in dieser Zeit die Erlösung aufgrund all der geistlichen Werke erhalten haben, die bei diesem evangelistischen Treffen stattfanden. Ich bin sehr dankbar, dass jeder von Ihnen auf vielfältige Weise und bei jeder Gelegenheit gedient, Seelen geführt, Zeitungen verteilt, gebetet, Treffen besucht und so weiter hat. Wir können Gott nicht genug danken, denn wir haben einige Seelen gewonnen, die kostbarer sind als das gesamte Universum. Das evangelistische Treffen ist wirklich lohnenswert. Wir sind Gott auch dankbar, wenn immer wir gute Neuigkeiten von unseren Lesern hören, die unsere geistliche Wachstumsserien gelesen haben. Wir danken wirklich.
Es wäre viel einfacher für uns, das Evangelium aus Wasser und Geist zu predigen, wenn es nicht die falschen Lehrer auf dieser Welt gäbe. Heutzutage ist es sehr schwierig, das Evangelium des Wassers und des Geistes zu predigen, weil es viele Christen gibt, die sich der Wahrheit der Erlösung widersetzen. Darüber hinaus wird es heutzutage schwieriger denn je, das Evangeliums des Wassers und des Geistes zu predigen, wegen denen, die Pseudo-Evangelien verbreiten, die dem wahren Evangelium ähnlich sind. Sie lassen die Menschen mit solchen falschen Evangelien in Verwirrung fallen. Sie sind diejenigen, die Menschen zur Sünde veranlassen. Wehe solchen falschen Predigern, denn der Herr sagte: „Es wäre besser für ihn, dass man einen Mühlstein an seinen Hals hängte und würfe ihn ins Meer, als dass er einen dieser Kleinen zum Abfall verführt” (Lukas 17:2).
Diejenigen, die noch nicht von ihren Sünden von neuem geboren sind, können das wahre Evangelium nicht vom falschen unterscheiden. Sie sind also anfällig für Täuschungen durch die falschen Prediger. Sie sind lediglich die Beute solcher Räuber, der spirituellen Wölfe. Mir wurde gesagt, dass ein gewisser Pastor in unserer Stadt Opfer von 10 Millionen US Dollar von seiner Gemeinde einzusammeln plante, um eine riesige Kapelle zu bauen.  Dieser Prediger hat bis jetzt 4 Millionen gesammelt. Die Gemeinde dieser Kirche zählte etwa 500; einige sagen, er habe nicht gezögert, die Häuser der Gemeindemitglieder zu verpfänden, um die 10 Millionen US Dollar zu erreichen.  
Ehrlich gesagt, verwenden diejenigen, die ein falsches Evangelium ähnlich dem Evangelium aus Wasser und Geist predigen, ihren Dienst mit dem Plan, Geld von ihren Gemeinden zu erzwingen. Deshalb sagen sie, dass jede Person in ihrer Kirche wie Geld aussieht. So ist es auch mit den Taxifahrern, die sagen, alle Leute, die am Straßenrand stehen,  sehen aus wie Geld. Sie unterscheiden sich stark von den Dienern Gottes, die das Evangelium aus Wasser und Geist predigen. Für diejenigen, die durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes die Vergebung der Sünden empfangen haben, erscheint jede Seele kostbarer als das gesamte Universum. Aber für die Menschen, die noch nicht wiedergeboren sind, werden sie wegen des Geldes als kostbar angesehen. Deshalb müssen wir dem Herrn danken, der uns zu Soldaten gemacht hat, die das Evangelium aus Wasser und Geist predigen können.  
Johannes sagte mit Blick auf Jesus: „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” (Johannes 1:29)  Die glücklichste Sache in meinem Glaubensleben war, dass ich erkannte, dass unser Herr unsere Sünden ein für allemal beim Empfang der Taufe von Johannes dem Täufer auf sich genommen und Sein Blut am Kreuz vergossen hat. Meine Freude war unbeschreiblich, als ich die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist erkannte. Es gab nichts in meinem geistlichen Leben, das mir größere Freude  bereitete als das Evangelium aus Wasser und Geist. Auch jetzt ist die Freude, die ich damals empfand, als das Evangelium aus Wasser und Geist zu mir kam, immer noch in meinem Kopf.  
Warum bin ich so glücklich? Meine Geist ist glücklich, weil Jesus all meine Sünden absolut ein für allemal beim Empfang der Taufe ausgelöscht hat. Unser Herr hat durch  Seine Gnade mich vor dem Urteil für all meine Sünden durch Seine Taufe verschont. Es gibt nichts Besseres für jeden, als an dieses Evangelium des Wasser und des Geistes zu glauben. Wie kann es ein freudigeres Evangelium geben als dieses?
Wir hatten keine wahre Freude, bevor wir die Kostbarkeit des Evangeliums aus Wasser und Geist kannten. Es gibt kein freudigeres Heil als das Heil, das wir durch Glauben an die Kraft des Evangeliums aus Wasser und Geist erlangt haben. Als wir das Evangelium aus Wasser und Geist zum ersten Mal hörten, kamen wir einfach dazu, zu erkennen, dass dieses schlicht und einfach die Wahrheit ist. Aber wir fühlen uns im Laufe der Zeit immer glücklicher, wenn wir bei jedem Treffen in Gottes Gemeinde der Wahrheit des Evangeliums zuhören. Es gibt wirklich kein frohes Evangelium für jeden von uns, als dieses Evangelium von Wasser und Geist. Es gibt kein anderes freudvolles Evangelium als die Botschaft, dass der Herr all die Sünden dieser Welt auf sich genommen hat, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing und uns so von den Sünden der Welt rettete.
Wir freuen uns wirklich über dieses Evangelium aus Wasser und Geist. Wo gibt es freudigere Botschaft für uns, die Sünder waren? Das Lachen entspringt aus der Tiefe der Herzen derer, die durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes die Vergebung der Sünden empfangen haben. Wenn es keine Sünden in unseren Gedanken gibt, entspringt die Freude und der Friede kommt. Es ist wahr. Wenn wir keine Sünden in unserem Geist haben, entspringt das Lachen ganz natürlich in unserem Geist, weil es Freude in unseren Herzen gibt. Ist es dasselbe bei Ihnen oder nicht? Ja, ich bin sicher, es geht Ihnen allen so.  
Wir können nicht ausdrücken, wie dankbar wir sind, weil wir so glücklich sind, da wir keine Sünden haben. Es gab einen berühmten Film mit dem Titel „Sound of Music”. Ich erinnere mich, dass mir die Geschichte und die herzigen Lieder dieses Films große Freude bereiteten und Eindruck auf meine Gedanken für eine Weile machten, nachdem ich diesen Film gesehen hatte. Aber die Freuden dieser Welt währen nicht lange.
Das Lob des Glaubens, das wir Gott geben, ist größer als die Freude dieser Welt. Die Freude an der Erlösung, die unser Herr uns durch das Auslöschen unserer Sünden gegeben hat, ist so groß, dass sie nicht mit der Freude dieser Welt verglichen werden kann. Selbst wenn Sie Ihren Urlaub am Strand von Waikiki verbringen, ein Zelt unter Kokospalmen aufschlagen und schöne Mädchen und Landschaften beobachten, gibt es in den Herzen der Wiedergeborenen immer noch größere Freude, eine Freude, die größer ist als alles, was wir in dieser Welt bekommen können. Der Segen, aus Wassers und Geist von neuem geboren zu werden, kann mit keinem Segen in dieser Welt geändert werden.
Als der Herr die Taufe von Johannes dem Täufer empfangen wollte, sagte Er zu Johannes: „Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15). Und am nächsten Tag bezeugte Johannes: „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” (Johannes 1:29) Wenn diese Verse nicht in der Bibel aufgezeichnet wären, würden alle Menschen, die auf dieser Erde leben, hoffnungslos in Sünde sterben. Wir empfangen die Erlösung, wenn wir die Verheißung des Heils glauben, dass unser Herr unsere Sünden ausgelöscht hat, indem Er sie mit Seiner Taufe angenommen und Sein Blut vergossen hat. Wir hatten eindeutig Sünden, bevor wir an das Evangelium aus Wasser und Geist glaubten, aber jetzt ist die Sünde ausgelöscht.  
Ob Menschen an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben oder nicht, der Herr hat bereits all die Sünden dieser Welt ausgelöscht. Weil unser Herr die Sünden der Welt auf sich genommen hat und alle Gerechtigkeit Gottes ein für allemal erfüllt hat, empfangen wir die Vergebung der Sünden durch die Kraft des Evangeliums aus Wasser und Geist, das Er uns gegeben hat. Wir haben wahre Hoffnung, weil das Evangelium aus Wasser und Geist in dieser Welt. Obwohl es viele Menschen auf dieser Welt gibt, die noch nicht die Vergebung der Sünden erhalten haben, können sie von ihren Sünden gereinigt werden, wenn sie dieses Evangelium hören und es in ihren Herzen annehmen. Deshalb gibt immer noch Hoffnung.
Wir sind glücklich, im Evangelium aus Wasser und Geist und in der Führung des Heiligen Geistes zu leben. Diejenigen, die die Vergebung ihrer Sünden empfangen haben, leben Gott preisend aus Freude, dass sie sündlos sind. Das Evangelium besagt, dass unser Herr alle Sünden der Menschheit durch den Empfang der Taufe von Johannes im Jordan ausgelöscht hat (Matthäus 3:15). Warum hat Jesus unsere Sünden ausgelöscht? Es ist, weil Er uns so sehr geliebt hat. Der Herr kam auf diese Erde und rettete uns vollständig von den Sünden der Welt, indem Er die Taufe von Johannes im Jordan empfing, weil der Herr uns alle, die Menschheit auf dieser Erde, so sehr geliebt hat. Jesus Christus reinigte die Sünden dieser Welt ein für allemal, indem Er sie durch die Taufe aufnahm, die Er von Johannes dem Täufer empfing, um den Willen Gottes des Vaters zu folgen.
Es gibt viele Menschen auf dieser Welt, die die Tatsache nicht wissen, dass Jesus Gott ist. Selbst unter Christen gibt es viele, die Ihn nicht wirklich kennen. Insbesondere erwähnen einige christliche Sekten nicht einmal die Tatsache, dass Jesus Gott ist. Sie selbst leugnen die göttliche Natur Jesu. Sogar einige der Gläubigen meiner Gemeinde haben kein klares Verständnis dieser Wahrheit. Als sie von mir hörten: „Jesus ist Gott”, sagten sie, dass sie verstehen, dass Jesus der Sohn Gottes ist, aber sie verstehen nicht, dass Jesus Gott ist. Es ist alles in Ordnung. Es ist, weil sie es noch nicht gelernt haben. Es ist alles in Ordnung, wenn sie lernen, wissen und glauben, dass Jesus jetzt und in Zukunft Gott und der Sohn Gottes ist. Gott der Vater und Sein Sohn Jesus Christus sind allmächtig, allwissend, allgegenwärtig, ewig und der allmächtige Gott. Er ist Gott, der dieses weitläufige Universum geschaffen hat.
Warum ist Jesus Christus, der Gott ist, zu uns kommen? Es war für Jesus, um persönliche Gemeinschaft und Liebe mit uns zu haben. Jesus konnte mit Sündern keine wahre Gemeinschaft teilen. Um Gemeinschaft mit Gott zu haben, müssen wir an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben. Also sandte Gott Seinen geliebten Sohn mit den Merkmalen eines Menschen auf diese Erde, denn Gott liebte die Welt. Jesus kam  durch den Leib eines menschlichen Wesens zu uns. Wie in Johannes 1:14 geschrieben steht:  „Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns” , kam Er mit dem Fleisch auf diese Erde, aber im Grunde war Er Gott. Jesus Christus ist der Gott, der dieses grenzenlose Universum erschaffen hat.
Der Schöpfergott musste als unser Erlöser kommen. Gott, der Retter, kam im gleichen Fleisch wie unsriges auf diese Erde, erlebte die gleichen Schmerzen und Leiden wie wir, empfing die Taufe von Johannes dem Täufer und rettete die Gläubigen an das Evangelium aus  Wasser und Geist, indem Er nach dem Tod wieder auferstand.  Der Herr wurde unser Retter, unser wahrer Gott. Deshalb nennen wir Jesus unseren Herrn, den Retter.
Jesus ist im Grunde Gott (1. Johannes 5:20). Wir müssen also leben, indem wir die Liebe Gottes in Jesus tragen und fühlen, indem wir an Jesus als den Herrn und Retter glauben. Jesus nahm die Sünden dieser Welt ein für allemal, indem Er die Taufe von Johannes empfing, und Er ging ans Kreuz und empfing das Gericht der Sünden, das die Sünder erhalten sollten. Nun, wir, die an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, wurden wegen unseres Herrn sündlos. Wir können das Volk Gottes werden, wenn wir von allen Sünden gerettet werden, indem wir mit unseren Herzen an Jesus Christus glauben. Unsere Erlösung ist ganz wegen der Liebe Gottes.
Was muss also der wahre Inhalt der Predigten der christlichen Prediger sein? Die Menschen, die die Vergebung der Sünden empfangen haben, sagen, dass Jesus die Sünden der Welt beim Empfang der Taufe auf sich genommen hat und dass Er durch Seinen Tod und Seine Auferstehung alle Sünden ausgelöscht hat. Alles, was wir  predigen müssen, ist, dass der Herr unsere Sünden ein für allemal mit dem Evangelium aus Wasser und Geist ausgelöscht hat und für uns ewiger Retter wurde.
Ist diese Wahrheit der Erlösung in unserem Geist eingraviert? Das Evangelium des Wassers und des Geistes endet nicht, selbst wenn wir es für immer predigen, und wir müssen daran glauben, weil es die Wahrheit ist, die alle unsere Sünden ausgelöscht hat. Das Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist ist die Wahrheit der Erlösung, die gut ist, wann immer wir sie hören. Dieses Evangelium aus Wasser und Geist ist wirklich das gesegnete Evangelium, die Liebe Gottes und auch die Wahrheit der Erlösung. So erhält man große Segnungen im Geiste, wenn man dieses Wort des Evangeliums hört.
Wenn wir das Evangelium aus Wasser und Geist hören, müssen wir unsere eigenen Gedanken und unsere fixen Ideen wegwerfen. In Kolosser steht geschrieben: „Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug,” (Kolosser 2:8). Wir dürfen uns nicht durch Glauben der Philosophie und leerem Trug betrügen lassen. Wir müssen unsere menschlichen Gedanken ablegen und gemäß dieser Ermahnung an das Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist glauben.
Sie haben durch das geschriebene Wort gehört, dass Jesus die Sünden der Welt durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer empfing, auf sich genommen hat. Jesus kam als das Lamm Gottes auf diese Erde. Als der Hohepriester des Alten Testaments beide Hände auf den Kopf des Opferlamms legte, wurden alle Sünden auf das Lamm übertragen. Dann wurde das Opferlamm um der Sünden seines Volkes willen getötet. Ebenso brachte auch Jesus ein geistliches Brandopfer dar, indem Er Seinen Leib hingab. Jesus hat alle unsere Sünden in „der gleichen Weise, wie das Auflegen der Hände im Alten Testament” vergeben, indem Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing (Matthäus 3 :13-17).
Menschen betrachten Philosophie als eine hohe Form des Denkens, die hohes Ansehen genießt. Sie halten es für großartig für menschliche Wesen, die Fähigkeit zu denken zu haben. Deshalb gibt es ein Sprichwort: „Der Mensch ist ein denkendes Rohr”. Wenn man jedoch in Korea durch die Seitenstraßen schlendert, findet man nicht wenige philosophische Zentren. Philosophische Zentren klingen wie ein Ort, an den sich das gemeine Volk nicht mutig nähern kann. Aber die philosophischen Zentren unseres Landes sind in der Tat der Ort, an dem die Wahrsager ihren Lebensunterhalt verdienen. Solche Orte sind in der Tat die irrationalen Orte, aber dieses Phänomen ist der Beweis dafür, dass Menschen  dem Wort ‘Philosophie’ ohne Grund großzügige Punkte geben.  
Philosophie ist jedoch nichts Besonderes. Philosophie ist einfach das Denksystem des Menschen. Aber Gott sagte: „dass der Menschheit Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar” (1.Mose 6:5). Deshalb ist alles, was aus den Gedanken des Menschen kommt, falsch, und das halbe Evangelium des Christentums, das aus menschlichen Gedanken gemacht ist, wird niemals dasselbe sein, wie das wahre Evangelium aus Wasser und Geist, egal wie stolz es seine Geschichte und Tradition behauptet. Egal wie sehr wir an das halbe Evangelien glauben, unsere Sünden würden nicht  ausgelöscht. Was ist so toll an dem halben Evangelium? Es ist nichts.  
Nur die Wahrheit und das wahre Evangelium aus Wasser und Geist sagt aus, dass Jesus die Sünden der Welt durch die Taufe, die Er von Johannes empfing, auf sich genommen hat.  Johannes 1:29 ist der klare Beweis für diese Tatsache. Daher ist es albern, das Evangelium aus Wasser und Geist durch das halbe Evangelium zu ersetzen und das Herz mit Gedanken des Menschen zu trösten, während man versucht, die Erlösung seinen eigenen Gedanken anzupassen. Sehen Sie sich die Realität der heutigen Mitarbeiter des Ministeriums an! Was ist der Nutzen ihres Kirchendienstes, nachdem sie 10 Jahre Theologie studierten und dann ins Ausland gehen, um mehr zu studieren? Wenn sie versuchen, Teile einer Predigt zu erstellen, sind sie  nicht damit beschäftigt, Stück für Stück aus Büchern der Philosophie, Literatur, Theologie, dem Inhaltsverzeichnis, der Bibel und all den Wörterbüchern, die über den ganzen Raum für mehrere Tage verteilt sind, nach und nach zu sammeln? Wie mühsam ist diese Arbeit? Diese Art von Predigten bringen Menschen täglich Leid, anstatt die Vergebung der Sünden.
Wir haben den philosophischen Glauben wegzuwerfen, der aus den Gedanken des Menschen kommt. Hier ist das Evangelium aus Wasser und Geist, das erklärt, dass Jesus alle unsere Sünden ausgelöscht hat. „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” (Johannes 1:29) Wir empfangen die Vergebung der Sünden wahrhaftig in unseren Gedanken, indem wir an Jesus gemäß glauben, wie es in den Bibelpassagen wie Matthäus 3:15 und Johannes 1:29 belegt ist.
Es ist wahr, wenn geschrieben steht, dass Jesus die Sünden dieser Welt ein für allemal ans Kreuz nahm, weil Er die Taufe von Johannes empfing. Es gibt für uns nichts zu sagen, sondern daran zu glauben, wenn das Wort Gottes sagt, dass Jesus alle unsere Sünden ein für allemal getragen hat, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing. Es ist wirklich dumm, wenn wir aufgrund unser eigenen fleischlichen oder philosophischen Gedanken nicht an die Wahrheit des Wassers und des Geistes glauben. Der Wille und das Handeln Gottes sagen, dass Er uns mit dem Evangelium aus Wasser und Geist gerettet hat. Wenn wir aufgrund unserer eigenen fleischlichen Gedanken nicht an das wahre Evangelium glauben können, dann sind wir dumm und töricht.
Meine Glaubensgenossen,  wenn in unserem Land ein Krieg ausbricht und Sie zu Kriegsgefangenen werden, was werden Sie dann Ihren Feinden sagen? Als ein Gefangener, wie könnten Sie es wagen, dem Feind Folgendes zu sagen? „Ich bin ein Bataillonskommandeur in unserer Armee! Erkennst du mich nicht? Was ist dies, warum putzt du meine Schuhe nicht? Ihr Kinder müsst keine Scham haben.” Was geschieht, wenn er so grob spricht? Er wird getötet.  
„Ob Sie Bataillonskommandeur oder ein Divisionskommandeur Ihrer Armee sind, wenn Sie die Situation auch jetzt noch nicht begreifen, wachen Sie auf! Sie sind jetzt von Ihren Feinden gefangen genommen.  Begreifen Sie es?  Erlangen Sie Ihre Sinne wieder, Sie Bastard! Es ist ganz richtig für mich, Sie mit einem Gewehr oder Pistole zu erschießen. Sie sind so lautstark und scheinen verrückt zu sein, nicht zu wissen, ob wir Freunde oder Feinde sind, ob es Kot oder Urin ist.” Wenn die Situation so verläuft, ist die Genfer Konvention, die die Menschenrechte der Gefangenen in Kriegszeiten zu wahren sucht, von keinerlei Nutzen. Es ist der Gefangene, der keinerlei Macht hat, und die Feinde werden ihn in Exkremente bis zum Hals stecken, ohne ihm etwas zu essen zu geben.  
Meine Glaubensgenossen, wenn die Bibel sagt, dass Jesus die Sünden der Welt auf sich genommen hat. indem Er die Taufe von Johannes empfangen hat, dann ist es wahr. Als ein Gefangener der Sünde, was könnte ein Sünder tun oder gegen die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist und Gott sagen? Wir haben einfach zu glauben, wenn es in der Bibel steht, dass Jesus die Sünden der Welt durch den Erhalt der Taufe genommen hat, statt unnütze Worte zu schreien. Für uns gibt es Menschen nichts, worauf wir vor Jesus stolz sein könnten, egal wie intelligent wir sind oder wie viel wir gelernt haben. Gibt es etwas , worauf Sie stolz sein können?  
Wir können uns nicht vor Jesus rühmen, selbst wenn wir hunderte Doktortitel der Theologie haben. Aber es gibt so viele lächerliche Menschen in der christlichen Gemeinschaft. Aus persönlichen Aufzeichnungen oder Lebensläufe einiger Pastoren geht hervor, dass sie mehrere theologische Schulen besucht haben. Sie sind hier und dorthin gegangen, aber sie haben nur eine Schule absolviert. Es wird berichtet, dass sie manche Fächer hier und andere Fächer dort vollendeten, aber sie kennen diese Wahrheit immer noch nicht, dass Jesus die Sünden der Welt auf sich genommen hat. Sie haben jeden Tag Sünden, weil sie dies nicht wissen. Obwohl Jesus die Sünden der Welt auf sich genommen hat, haben sie immer noch Sünden, weil sie das wahre Evangelium nicht kennen. Deshalb werden sie unweigerlich Gefangene der Sünde bleiben. Es ist dumm für sie, von der Philosophie der Welt fasziniert zu sein, weil sie die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist nicht kennen.  
Philosophie und Theologie kommen aus den Gedanken von Menschen und daher sind sie nichts als Abfall. Der Apostel Paulus betrachtete Philosophie auch als Dreck (Philipper 3:8). Diejenigen, die sich mit Philosophie beschäftigen, kennen diese Tatsache gut. Diejenigen, die beiläufig in dieser Welt studiert haben, mögen denken, dass weltliche Studien toll sind, aber diejenigen, die die weltlichen Studien richtig studiert haben, wissen ganz genau, dass das Wissen der Menschheit begrenzt ist. So wie jemand einmal sagte: „je mehr gelernt, desto verwirrter.”
Daher ist es einfach wahr, wenn in der Bibel gesagt wird, dass Jesus die Sünden der Welt auf sich genommen hat. Es gibt nichts dagegen zu sagen. Wer hat bezeugt, dass Jesus die Sünden der Welt auf sich genommen hat? Johannes der Täufer übertrug die Sünden auf Jesus und er bezeugte Ihn wie folgt: „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt! Diese Person ist der gekommene Messias, und Er ist der Retter, der alle Sünden der Menschheit auf sich genommen hat. Glauben Sie an Ihn! Jesus hat alle unsere Sünden genommen.”
Ich möchte damit sagen, dass Johannes der Täufer so bezeugt hat. Natürlich gab es viele Menschen, die wegen den Sünden in ihren Herzen jeden Tag um Vergebung der Sünden baten. Hat Johannes der Täufer nicht die sehr schockierenden Worte zu ihnen gesagt? „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” Es war sehr schockierend, dass er Jesus „das Lamm Gottes“ nannte. Wer von ihnen glaubte bis zu dem Moment, als Johannes auf diese Weise Zeugnis gab, an Jesus als Gott? Wer von ihnen glaubte an Jesus als den Messias? Sein Zeugnis mag für die Menschen seiner Tage sehr schockierend gewesen sein, weil niemand wusste, wer Jesus war. „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” Es ist sehr schockierend, wenn wir die Situation zu dieser Zeit betrachten.
„Siehe,..!” Sie wurden um Aufmerksamkeit gebeten. „Das ist Gottes Lamm, dass der Welt Sünde trägt!” Das heißt, diese Worte bedeuten, dass Jesus der Messias ist. Es bedeutet, dass Jesus sozusagen der Retter ist, oder auch Gott. Als Johannes der Täufer bezeugte: „Diese Person ist genau der Messias, der von Jesaja im Alten Testament prophezeit wurde”, waren die Menschen schockiert und zweifelten und sagten wahrscheinlich: „Dann ist Er der Eine? Aber ist Er so unansehnlich? Er sieht aus wie ein Bauer. Ist Er der Retter, von dem prophezeit wurde, dass Er wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich aussieht?”
Wenn wir uns die folgende Passage von Jesaja ansehen, ist es offensichtlich, dass die Erscheinung Jesus nichts sehenswertes hatte.  
„Und wer glaubt dem, was uns verkündet wurde,
und wem ist der Arm des HERRN offenbart?
Er schoss auf vor ihm wie ein Reis
und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich.
Er hatte keine Gestalt und Hoheit.
Wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt,
die uns gefallen hätte” (Jesaja 53:1-2).
Es ist üblich, dass wir Jesus für einen sehr schönen Jesus halten, aber die Schrift sagt, dass es keine Gestalt gab, die uns gefallen hätte. Aber die Worte aus Seinem Mund waren sehr kostbar. Sie waren sehr rar und kostbar. Die Herrlichkeit und Kostbarkeit Jesu waren ohne Vergleich.
Meine Glaubensgenossen, wie wunderbar waren diese Worte, die Johannes der Täufer bezeugt hat? „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” Sie verkünden: „Jesus hat alle Sünden der Menschheit ausgelöscht.” Auch wir verbreiten das gleiche Wort wie Johannes der Täufer, da es eine große Botschaft ist. Es gibt jedoch viele Menschen, die nicht an dieses wunderbare Zeugnis glauben. Manche Leute argumentieren einfach über die Lehren ihrer Konfessionen, ohne sie richtig zu lernen oder zu kennen. Sie glauben nicht an das Evangelium aus Wasser und Geist, obwohl es  das in der Bibel aufgezeichnet Wort ist.
Es ist frustrierend, dass die meisten Christen heute nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, weil sie es nicht kennen. Sie können die Wahrheit des Evangeliums nicht kennen und nicht daran glauben, weil sie an ihren religiösen Körper, ihre Kraft, ihre eigenen Gedanken und sogar an ihre eigenen Gefühle glauben. Die christlichen Führer der Welt neigen dazu, sich ihrer selbst zu rühmen, aber in Wirklichkeit haben sie nichts zu rühmen. Sie mögen stolz auf ihre Kräfte sein, böse Geister zu beruhigen, indem das untere Ende der besessenen Person berühren. Aber sie werden stumm, wenn sie gebeten werden, Gottes Wort auszulegen, wie zum Beispiel: „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!”
Liebe Glaubensgenossen, egal wie intelligent und talentiert Sie sind, Sie können nur gerettet werden und die Vergebung der Sünden erlangen, indem Sie an das Wort glauben, das sagt: „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” Warum ist es so schwer zu glauben, dass Johannes der Täufer die Sünden der Welt auf Jesus übertragen und dann bezeugt hat, dass Er das Lamm Gottes ist, das die Sünde der Welt trägt? So wie das Opfer des Alten Testaments das Übertragen der Sünde durch das Auflegen der Hände auf das Opfer umfasste, hat Jesus alle Sünden der Menschen durch Seine Taufe  empfangen und dann ausgelöscht. Was ist dann mehr vor dem Zeugnis von Johannes zu sagen? Sie würden immer noch als Sünder leben, wenn Sie nicht an dieses Wort glauben würden.  
Der Grund, warum unser Geist jetzt ruhig ist, ist, weil unser Herr die Sünden dieser Welt mit Seiner Taufe auf sich genommen und unsere Sünden ein für allemal am Kreuz ausgelöscht hat. Deshalb ist unser Geist sündlos und friedlich. Es gibt jedoch unzählige Christen, die Sünden haben, weil sie nicht an das Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist glauben. In ihnen gibt es keine Gewissheit, von Sünde gerettet zu sein; ihre Gedanken sind immer unsicher, und sie sind sehr müde vom Zeigen der endlosen tugendhaften Taten.
Manche Menschen gehen zur Hölle, obwohl sie von ganzem Herzen an Jesus glauben, und manche Menschen gehen in den Himmel, weil sie gemäß der Wahrheit an Jesus glauben. In der Tat scheint es, dass es viele Christen gibt, die in den Himmel kommen sollten, aber dies ist nicht der Fall. Sie wissen, dass sie Sünde haben und für ihre Sünden vernichtet werden, und deshalb versuchen sie, dieser Zerstörung zu entgehen, indem sie auf ihre Weise gute Taten tun. Sie gehen davon aus, dass sie durch ein tugendhaftes Leben in den Himmel kommen werden, aber sie gehen zur Hölle.
Gott der Vater hat den Sohn Gottes als Retter dieser Welt ernannt und beschlossen, dass niemand von seinen Sünden gerettet werden kann, ohne den  Glauben an die Taufe, die der Sohn empfangen hat, und das Blut am Kreuz. Wir kommen in den Himmel wegen Jesus und dem Evangelium aus Wasser und Geist. Selbst wenn wir in dieser Welt tugendhaft leben, wenn wir nicht an Jesus glauben, der durch das Evangelium aus Wasser und Geist gekommen ist, können wir nicht vor der Zerstörung gerettet werden und  würden zur Hölle gehen. Ursprünglich wurde beschlossen, dass jeder wegen Sünden in seinem Herzen zur Hölle geht, aber es gibt die Menschen, die zum Himmel wegen dem Erhalt der Erlösung gehen, weil Jesus sie gerettet hat.
Wenn ein Christ den Weg nicht kennt, um gerettet zu werden, wird er zur Hölle gehen, egal wie sehr er an Jesus glaubt. Wenn Menschen durch tugendhaftes Leben Erlösung empfangen würden, würden viele Menschen auf der Welt, die freundlich und ethisch leben, zum Himmel gehen. Trotz dieser falschen Erwartungen ist das Gesetz Gottes das Evangelium aus Wasser und Geist. Wir empfangen Erlösung durch Glauben an Jesus, der durch das Evangelium des Wassers und des Geistes gekommen ist. Philosophische Menschen, sehr kluge Menschen und sehr intelligente Menschen in dieser Welt werden wegen ihrer Sünden zur Hölle gehen, weil sie nicht an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben.
Ich danke unserem Herrn wirklich, dass Er unsere Sünden mit Seiner Taufe und Seinem Blut ausgelöscht hat. Ich danke Ihm so sehr. Wenn der Herr uns fragt, wofür wir am dankbarsten sind, können wir nicht umhin, als zu sagen, dass wir dankbar sind, dass unser Herr unsere Sünden ausgelöscht hat. Ich möchte dies wirklich für immer verkünden. Wollen auch Sie sagen, dass Sie dankbar sind, dass der Herr alle Ihre Sünden ausgelöscht hat? Ich bin sicher, Sie tun. Haben Sie keine anderen Gedanken als diese; lassen Sie uns mit Freude daran denken, dass der Herr alle unsere Sünden in dieser Welt ausgelöscht hat, indem wir glauben. Solch eine Person ist eindeutig sehr weise.
Was ist kostbarer als das Evangelium aus Wasser und Geist? Wir können die Werke Gottes annehmbar mit dem Glauben des Glaubens an dieses Evangelium tun. Wir können diesem wahren Evangelium dienen und es predigen, Gutes tun und für andere leben, wenn wir den Glauben des Glaubens an das Evangelium aus Wasser und Geist haben.  Wir haben durch den richtigen Glauben zu leben, der es uns ermöglicht, die Vergebung der Sünden zu empfangen. Wir können gute Werke mit dem Glauben in einem Geist tun, der unserem Herrn dafür dankbar ist, dass Er unsere Sünden ausgelöscht hat. Wir müssen dies und das tun, wenn der Herr es will. Wir haben Gott mit Glauben zu danken. Wir müssen immer den Glauben in unseren Gedanken bewahren und dankbar sein, dass der Herr Jesus Christus unsere Sünden genommen und ausgelöscht hat. Glauben Sie jetzt?
Diejenigen, die das Evangelium aus Wasser und Geist zu diesem Zeitpunkt nicht im Sinn haben, müssen an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, bevor der Tag der Rückkehr des Herrn kommt.
Wir, die wir dieses wunderbare Evangelium in unseren Herzen haben, danken dem Herrn für immer, weil Er die Sünden der Welt beim Empfang der Taufe von Johannes dem Täufer im Jordan genommen hat. Aufgrund Seiner gerechten Tat sind wir sündlos,  obwohl wir zu schwach und unzureichend sind, um ohne Sünden zu begehen zu leben. Halleluja!