Predigten

Thema 16: Das Evangelium nach Johannes

[Kapitel 3-2] (Johannes 3:1-8) Glauben Sie an das von Gott gegebene Evangelium des Wassers und des Geistes?

(Johannes 3:1-8)
„Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern mit Namen Nikodemus, einer von den Oberen der Juden. Der kam zu Jesus bei Nacht und sprach zu Ihm: Meister, wir wissen, du bist ein Lehrer, von Gott gekommen; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm. Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sein denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was von Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von neuem geboren werden. Der Wind bläst, wo er will, und du hörst dein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist.”


Nikodemus, ein religiöser Führer

Jesus spricht in der heutigen Schriftpassage deutlich zu Nikodemus: „Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.” Als Jesus dies sagte, fragte Nikodemus im Gegenzug: „Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden?” Wieder sagte Jesus zu Nikodemus: „Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.”
Wir müssen für unsere Sünden in unserem Glauben sterben und wiedergeboren werden, indem wir glauben, dass Jesus Christus, der Sohn Gottes, Gottes Gerechtigkeit wahrhaftig erfüllt hat, indem Er auf diese Welt gekommen ist und alle Sünden der Welt durch die Taufe, die Er von Johannes dem Täufer empfangen hat, auf sich genommen hat und sie mit Seinem Blut am Kreuz bezahlt hat. Dies bedeutet wiedergeboren zu werden. Die Bibel sagt uns, dass niemand in das Reich Gottes eingehen kann, wenn er nicht aus Wasser und Geist wiedergeboren ist (Johannes 3:5).
Der Herr sagte zu uns: „Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist” (Johannes 3:6). „Aber fleischlich gesinnt sein ist der Tod, und geistlich gesinnt sein ist Leben und Friede” (Römer 8:6). Es sagt uns, dass, egal wie eifrig wir an Jesus in unserem Fleisch glauben, wir auf diese Weise nicht wiedergeboren werden können. Der Heilige Geist kann nicht in einem Herzen wohnen, das noch Sünde in sich trägt. Wenn Gott Seine geistliche Prüfung durchführen würde, würde diese Person diese Prüfung nicht bestehen. Wer auch immer in dieser Welt lebt, kann nur durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren werden.
Der Herr sagte zu Nikodemus weiter: „Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von neuem geboren werden. Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist” (Johannes 3:7-8). Dieses Wort sagt uns, dass wir wiedergeboren und frei von Sünde durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist wurden. Ein solcher Glaube ermöglicht es uns, den Willen Gottes zu kennen und wiedergeboren zu werden.
Der Herr sagte: „Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist” (Johannes 3:8). Doch nicht wenige Christen, die den Weg der Wiedergeburt nicht kennen, interpretieren diese Passage falsch und sagen: „Wir wissen nicht, wann wir aus Wasser und Geist wiedergeboren wurden. Menschen werden wiedergeboren, ohne sich dem gewahr zu sein, weil sie inbrünstig an Jesus glauben.” Doch Jesus sagte dies nicht mit einer solchen Absicht. Er meinte damit: „Nikodemus, du weißt nichts. Du weißt nicht, dass Gott dich durch das Evangelium des Wassers und  des Geistes von all deinen Sünden erlöst hat. Doch die Gläubigen an das Evangelium aus Wasser und Geist wissen gut, wie Gott sie von all ihren Sünden erlöst hat. Sie können  das Reich Gottes aufgrund der Wiedergeburt durch ihren Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist betreten und sehen.”
Der Herr meinte mit dieser Passage, dass wir an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben müssen. Er möchte uns mitteilen, dass, nur wenn wir an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, wir die Vergebung der Sünde empfangen, und dass nur diejenigen, die die Vergebung der Sünde empfangen haben, das Geschenk der Erlösung von Gott empfangen und Seine Kinder werden. Ist es nicht wahr, dass nur diejenigen, die Gottes Kinder geworden sind, in Sein Königreich eingehen können?  
Daher muss die gesamte Bevölkerung in dieser ganzen weiten Welt durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren werden, um Kinder Gottes zu sein. Darüber hinaus müssen diejenigen, die durch ihren Glauben Kinder Gottes geworden sind, das Evangelium aus Wasser und Geist nach dem Willen Gottes in der ganzen Welt verbreiten. In der heutigen Schriftpassage sagt uns der Herr deutlich, dass diejenigen, die durch das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren sind, in das Reich Gottes als Seine Kinder eingehen werden, und dass sie auch in dieser Hinsicht als Gottes eigenes Volk in dieser Welt gesegnet werden. Jesus sagte Nikodemus deutlich: „Du bist noch nicht wiedergeboren, weil du das Evangelium aus Wasser und Geist noch nicht kennst.” Der Herr sagte: „Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen” (Johannes 3:5). In dieser Passage können wir die Wahrheit verstehen, um durch unseren Glauben in das Himmelreich einzutreten.  
Wissen Sie, warum der Herr sagt, dass Menschen das Reich Gottes nur sehen und betreten können, wenn sie durch das Evangelium des Wassers und des Geistes wiedergeboren werden? Diejenigen, die an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, sind gesegnete Heilige, die vollständig von all ihren Sünden gereinigt wurden. Unser Herr sagte, dass die Wiedergurt aus Wasser und Geist nur möglich ist, wenn eine Person an das Evangelium aus Wasser und Geist glaubt.
Warum sagte Er dann, dass wir aus  „Wasser und Geist” wiedergeboren werden, anstatt zu sagen, dass wir aus “Wasser und Blut” von neuem geboren werden? Eigentlich sind diese beiden Ausdrücke gleich. Mit Seiner Wortwahl meinte Er, dass Gott der Vater uns gerettet hat, indem Er alle unsere Sünden ausgelöscht hat, indem Er Seinen eingeborenen Sohn in diese Welt gesandt hat. Gottes Wille war, dass Sein Sohn die Taufe empfängt, die alle Sünden der gesamten Menschheit auf Seinen Leib übertragen hat, und Ihn für all diese Sünden bezahlen lässt, indem Er zu Tode blutet. Jesus empfing die Taufe von Johannes dem Täufer, durch die Er all unsere Sünden auf sich nahm. Er trug all diese Sünden ans Kreuz, wo Er starb, und später ist Er von den Toten auferstanden. Gott selbst hat all diese Werke getan, um all unsere Sünden auszulöschen. Durch diese Passage sagt uns Gott der Vater, dass Er uns alle durch das Evangelium aus Wasser und Geist durch Seinen eingeborenen Sohn von unseren Sünden erlöst hat.
Daher ist es nicht wichtig, wie lange Menschen an Jesus geglaubt haben. Unser Herr ist auf diese Welt gekommen und hat uns befreit, indem Er uns durch das Evangelium des Wassers und des Geistes neues Leben gegeben hat, noch bevor wir auf Jesus Christus stießen. Der Herr fragt uns, während wir noch Sünder sind: „Wann hast du das wahre Evangelium aus Wasser und Geist gehört? Und wann hast du das erste Mal geglaubt?” Wir können nicht anders, als an dieses Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist festzuhalten, weil diese Wahrheit des Evangeliums besser verstanden wird, sobald wir sie durch das Wort Gottes hören. Was ich sage ist, dass wir nicht wiedergeboren werden, indem wir an einer bestimmten Passage aus dem Wort Gottes festhalten, sondern indem wir zuerst an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes festhalten.
Was tat der Herr, nachdem Er in diese Welt gekommen war? Er löschte alle Sünden  der Welt aus, indem Er sich von Johannes dem Täufer taufen ließ und dann Sein Blut am Kreuz vergoss. Er hat uns von allen Sünden der Welt durch die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist gerettet. Unser Herr hat unsere Erlösung in diesem Wort der Wahrheit vollendet. Daher können die Gläubigen an diesem Wort jedem gegenüber Großzügigkeit zeigen, weil all ihre Sünden auf Jesus Christus übertragen wurden, als Er die Taufe empfing. Nur Gott bestimmt das Gute oder das Schlechte   unseres Glaubens. Wenn Er sagt: „Dein Glaube ist schlecht”, müssen Sie jetzt von Ihrem derzeitigen Weg des Glaubens umkehren.
Psalms 51 ist ein Psalm Davids, der geschrieben wurde, nachdem er mit Batseba Ehebruch begangen hatte. Er sagte in diesem Psalm, dass er, obwohl er schwere Sünden begangen hatte, sündlos war,  wenn das Wort Gottes ihn für gerecht erklärte.  Aber, wenn das Wort des Herrn ihn für schuldig erklärt hat, dann ist es eindeutig, dass er immer noch Sünde in sich trug. Alles über uns wird durch das Urteil Gottes bestimmt. Wenn Gott uns also durch Sein Wort sagt, dass wir mit Sünde sind, dann haben wir tatsächlich Sünde. Wenn Er uns sagt, dass wir unschuldig sind, dann sind wir ohne Sünde. So sind diejenigen, die glauben, dass Gott Sie und mich von all unseren Sünden befreit hat, zu Menschen ohne Sünde geworden. Jesus hat uns von all unseren Sünden erlöst, indem Er auf diese Welt gekommen ist und die Taufe empfangen hat, am Kreuz gestorben ist und von den Toten auferstanden ist. Wenn Gott sagt, dass Er hat uns auf diese Weise von all unseren Sünden in Jesus Christus erlöst hat, dann ist es so.
Wenn uns gesagt wird, dass wir auf diese Weise von all unseren Sünden erlöst wurden, haben wir dies zu glauben. Und wir brauchen das wahre Bekenntnis unseres Glaubens an das Evangelium aus Wasser und Geist. Um von unseren Sünden frei zu sein, müssen wir einmal im Evangelium aus Wasser und Geist sterben. Und um unsere Gerechtigkeit zu beanspruchen, haben wir unsere eigene Auferstehung durch unseren Glauben an die Wahrheit des Evangeliums erfahren. Sie und ich wurden durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren.
Wenn wir also nicht wirklich den Glauben an das Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist besitzen, sind wir noch nicht wiedergeboren. Es spielt keine Rolle, wie viele Bibelpassagen Sie und ich gelesen oder geglaubt haben. Es spielt keine Rolle, wie viel harte Arbeit wir für den Herrn geleistet haben. Und es spielt keine Rolle, wie unsere aktuellen Positionen in der Gemeinde sind. Das einzige Mittel, mit dem Gott uns von all unseren Sünden wiedergeboren werden lässt, ist die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist. Nur durch unseren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes haben wir die Vergebung der Sünde empfangen und sind als Kinder Gottes  wiedergeboren worden. Egal, ob es früher oder später kam, diejenigen die aus Wasser und Geist wiedergeboren wurden, sind die Kinder Gottes, die vor Gott  große Belohnung erhalten werden.
Wenn wir jedoch das Zeugnis einiger Menschen über ihre Erlösung hören, sagen sie:  „Jesus, ich preise Gott dafür, dass Er mich durch Deinen Tod am Kreuz von all meinen Sünden befreit hat.” Diese Art von Leuten haben nicht alle ihre Sünden wahrheitsgemäß auf Jesus übertragen. Es ist sehr schwer für uns, solchen Menschen das Evangelium zu verkünden. Und sie teilen ein anderes Evangelium als das Evangelium aus Wasser und Geist. Es wäre ein fehlerhafter Glaube zu behaupten, dass ein Evangelium genauso korrekt ist wie ein anderes Evangelium, wenn wir durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes eindeutig die Vergebung der Sünde empfangen haben. Wenn unser Glaube der einzige und wahre Weg zu unserer Erlösung vor Gott ist, gibt es keinen anderen Glauben als den des Evangeliums aus Wasser und Geist. Nur das Evangelium aus Wasser und Geist ist das wahre Evangelium. Jedes andere Evangelium kann, auch wenn es dem Evangelium aus Wasser und Geist nahe kommt, nicht das wahre Evangelium sein.
Es gibt ein weiteres Phänomen, das wir unter Christen finden: Diejenigen, die noch nicht wiedergeboren sind, hassen diejenigen, die wiedergeboren sind. Diese Leute beanspruchen ein ähnliches, aber anderes Evangelium als das Evangelium aus Wasser und Geist, als sie anfingen, an Jesus zu glauben.
Wir haben uns unserem Herrn mit dem Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist zu nähern. Die Bibelpassage, die sagt: „denn du wirfst alle meine Sünden hinter dich zurück” ist das Bekenntnis des Königs Hiskia, der Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist hatte (Jesaja 38:17). Auch als Jesus am Kreuz sagte: „Es ist vollbracht”, verkündete Er, dass Er die Wahrheit im Evangelium des Wassers und des Geistes vollendet hatte (Johannes 19:30). „Wo aber Vergebung der Sünden ist, da geschieht kein Opfer mehr für die Sünde” (Hebräer 10:18). „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!” (Johannes 1:29) “Lass es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen” (Matthäus 3:15). All diese Worte entfalten ihre volle Wirkung, wenn wir glauben, dass alle unsere Sünden auf Jesus übertragen wurden, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing.  
Weil Jesus alle Sünden der Welt auf sich nahm, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing, wurden auch alle meine Sünden übertragen. Weil ich das glaube, habe ich die Vergebung der Sünde erhalten. Darüber hinaus trug Jesus alle Sünden der Welt ans Kreuz, wo Er die Gerichte für all diese Sünden erhielt und stellvertretend an meiner Stelle starb. Ich glaube das. Und Jesus ist von den Toten auferstanden. Wir glauben, dass Jesus Christus durch die Auferstehung von den Toten unser ewiger Retter geworden ist. Wir werden von der Ablehnung durch Gott verschont werden, nur wenn wir die korrekten Antworten unseres Glaubens in der Gegenwart darbieten.
Diejenigen, die durch das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren wurden, sprechen immer über diese Wahrheit des Evangeliums. Wenn eine Person den präzisen Glauben an das Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist in ihrem Herzen hat, kann sie ihren Glauben jederzeit und unter allen Umständen wahrhaft bekennen. Wenn eine Person jedoch nicht in ihrem Herzen an das Wort des Evangeliums des Wassers und des Geistes glaubt, obwohl sie es in ihrem Kopf kennt, könnte sie nicht das wahre Zeugnis ihrer Erlösung teilen. Doch solange man an das Evangelium des Wassers und des Geistes glaubt, würde sogar eine alte Großmutter sagen, wenn sie Zeugnis ihrer Erlösung ablegte: „Ich habe keine Sünde, weil alle meine Sünden vollständig auf Jesus übertragen wurden, als Er die Taufe von Johannes dem Täufer empfing. Jesus hat mich von meinen Sünden erlöst, als Er alle meine Sünden ans Kreuz trug, starb und von den Toten auferstanden ist. So wurde ich wiedergeboren.”
Einmal schrieben sich viele Großmütter im Ruhestand in unseren Kurs des Evangeliums ein. Als ich sie bat, Zeugnis ihrer Erlösung zu geben, nachdem sie durch ihren Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes die Vergebung der Sünde erhalten hatten, sagte eine ältere Dame: „Johannes der Täufer hat zweifellos all meine Sünden auf Jesus übertragen. Infolgedessen blutete Er am Kreuz. Und ich bin von neuem geboren, weil ich dies glaube.” Die gesamte Versammlung applaudierte laut, nachdem sie ein solches Zeugnis gehört hatten. Eine andere ältere Dame kam herauf, um Zeugnis zu geben. Sie sagte: „Ich habe keine Sünde, weil Johannes der Täufer mit Sicherheit all meine Sünden auf Jesus übertragen hat.” Mehr als zehn ältere Damen gaben ihr Zeugnis, aber es dauerte nicht länger als ein halbe Stunde. Sie brauchten länger, um die Treppe zur Kanzel hinaufzusteigen und zu ihren Plätzen zurück zu gehen. Die eigentliche Präsentation ihrer Zeugnisse dauerte pro Zeugnis nicht länger als 30 Sekunden. Dies lag daran, weil die Zeugnisse der älteren Damen von ihrer Erlösung so waren, als ob es ein Zeugnis ein und derselben Person wäre. Doch diese älteren Damen, die korrekten Glauben vor Gott und die Vergebung der Sünde erhalten hatten, waren in dieser Zeit aus Wasser und Geist wiedergeboren. Wir haben ihnen geholfen, wiedergeboren zu werden, indem wir das Evangelium aus Wasser und Geist mit ihnen teilten.
Wir sind nur durch den Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes wiedergeboren worden. Gibt es jemanden, der aus eigener Kraft vor Gott wiedergeboren werden kann? Können wir durch Beten in den Bergen wiedergeboren werden? Können wir durch Fasten und Gebete wiedergeboren werden? Würde Gott Sie von neuem geboren werden lassen, wenn Sie 10 Tage fasten würden? Wie wäre es, wenn Sie 40 Tage fasten würden? Niemals. Gott sagt uns, dass Sie nur dann wiedergeboren werden können, wenn Sie glauben, dass Er alle Ihre Sünden durch das Wasser und den Geist ausgelöscht hat.
Jesus sagte zu Nikodemus: „Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist.” Dies bedeutet, dass diese Menschen, die die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist nicht kennen, nicht wissen, wie Gott uns wiedergeboren gemacht hat. Die Gläubigen an das Evangelium aus Wasser und Geist wissen allerdings korrekt, dass sie durch diese Wahrheit des Evangeliums wiedergeboren wurden. Es sagte, dass alle Wiedergeborenen so sind.
Wir müssen jetzt und in unseren Herzen an die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist glauben. Nur dann können wir kühn sagen, dass wir heute ohne Sünde in der Gegenwart sind. Wenn ich in mein eigenes Herz schaue, bin ich immer des Evangeliums aus Wasser und Geist sicher. Manche Leute mögen sagen: „Dieser Prediger muss nur das Evangelium aus Wasser und Geist auswendig gelernt haben, weil er immer über dieses Evangelium spricht, wenn er seinen Mund öffnet. Es kommt heraus wie eine Fontäne, wann immer er seinen Mund öffnet.” Das ist nicht wahr. Ich kann nur deshalb kontinuierlich über das Evangelium aus Wasser und Geist sprechen, weil ich immer noch auch in diesem Moment an dieses Evangelium glaube. Der, der nicht an diese Wahrheit des Evangeliums des Wassers und des Geistes glaubt, kann es nicht kontinuierlich mit Freude bezeugen.  
Liebe Glaubensgenossen, Sie müssen an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, um wiedergeboren zu werden. Wenn Sie nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, können Sie die Vergebung der Sünde nicht erhalten. Wenn  Sie jedoch jetzt Ihre Erlösung durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist  erhalten haben, können Sie nicht leugnen, dass dieses Evangelium die echte Wahrheit der Wiedergeburt ist. Sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart wurden alle Gläubigen an Jesus durch ihren Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren. Gott hat das Evangelium aus Wasser und Geist von oben gegeben, damit wir Sünder in Gerechte wiedergeboren werden können. Der Herr hat uns von all unseren Sünden erlöst und uns als Gottes Kinder angenommen.
Wir wissen jetzt, dass uns diese Wahrheit des Evangeliums enorme Segnungen von oben bringt. Deshalb müssen wir an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, das alle unsere Sünden ausgelöscht hat. Es gibt keinen anderen Weg, wiedergeboren zu werden, als an diese Wahrheit zu glauben. Gott ließ Seinen eingeborenen Sohn die Taufe empfangen und am Kreuz sterben, damit alle unsere Sünden vollständig ausgelöscht werden konnten. Unabhängig davon, wer wir sind, müssen wir alle an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben. Wir können nicht bis später warten, um an diese Wahrheit des Evangeliums zu glauben, sondern wir müssen jetzt daran glauben. Wir müssen jetzt durch Glauben am Evangelium des Wassers und des Geistes festhalten.
Denken Sie, dass wir nicht über das Evangelium aus Wasser und Geist sprechen müssen, obwohl wir es vielleicht nicht kennen? Nein. Es muss jetzt erwähnt werden. Es muss jetzt in der Gegenwart erörtert werden. Der Glaube an das Evangelium aus Wasser und Geist muss immer in der Gegenwart stattfinden und kann nicht bis morgen warten. Es ist eine Aufgabe, die wir jetzt erledigen müssen. Wenn Sie und ich nicht an das Evangelium aus Wasser und Geist geglaubt hätten, wäre es für uns unmöglich gewesen, die Vergebung der Sünde zu erlangen, egal an wie viele Bibelpassagen wir glaubten.
Als Nikodemus Jesus fragte: „Wie kann ein Mensch wiedergeboren werden?” antwortete Jesus:  „Man wird aus Wasser und Geist von neuem geboren.” Die Wahrheit, die eine Person von neuem geboren werden lässt, ist keine andere als das Evangelium aus Wasser und Geist. Die meisten Christen denken und glauben jedoch auf ihre eigene Weise über die Wiedergeburt, trotz der Lektüre dieser Bibelpassage. Einige Leute sagen sogar, dass sich das Wasser nicht auf die Taufe bezieht, die Jesus empfangen hat. Sie interpretieren das „Wasser“ als Fruchtwasser und sagen: „Ein Baby wird von seiner Mutter mit dem Fruchtwasser geboren.” Wie interpretieren Sie dann „das Wasser“ in 1. Johannes 5:6-8? Ich hoffe, dass Sie sich an Johannes 3:6 erinnern, in dem es heißt: „Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist.” Das Wasser in Johannes 3:5 bezieht sich auf die Taufe, die Jesus empfangen hat, und das Blut am Kreuz bedeutet das Gericht all unserer Sünden. Das Evangelium aus Wasser und Geist ist das Geschenk der Vergebung der Sünde Gottes an die Menschheit. Diese Wahrheit ist der Schlüssel zum Himmel.
Die meisten Christen  heutzutage wissen nicht, was das Evangelium aus Wasser und Geist ist. Sie sagen, dass Gläubige eines Tages wiedergeboren werden, ohne es zu merken und nicht durch das Wort aus Wasser und Geist. Sie interpretieren Johannes 3:8 so. Sie sagen, dass man jederzeit plötzlich wiedergeboren werden kann - während man betet, isst, träumt oder sogar arbeitet. Sie sagen, dass Menschen plötzlich ohne eigene Erkennung wiedergeboren werden, solange sie an Jesus glauben. Wie unwissend sind sie, dies zu sagen? Deshalb gibt es so viele Gläubige an Jesus, aber sehr wenige sind wiedergeboren. Wie die Schrift sagt: „Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt” (Matthäus 22:14), gibt es viele Menschen, die trotz ihres Glauben an Jesus nicht wiedergeboren sind.
Kurz gesagt, die meisten Christen glauben an Jesus fatalistisch. Sie glauben, dass, wenn Gott ihnen erlaubt, dass sie wiedergeboren werden, sie als das auserwählte Volk wiedergeboren werden, aber wenn Er es ihnen nicht erlaubt, wiedergeboren zu werden, werden sie ewige Verdammnis erleiden, selbst wenn sie ihr ganzes Leben lang an Jesus geglaubt haben. Die meisten Christen glauben fatalistisch so. Die Bibel hat uns jedoch gelehrt, dass Gott unsere Erlösung mit Jesus Taufe und Seinem Blutvergießen am Kreuz vollendet hat, dass wir an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben sollen, um wiedergeboren zu werden, und dass an dieses Evangelium zu glauben oder nicht absolut im freien Willen einer jeden Person liegt.  
Ich glaube, dass unser Herr uns erlaubt hat, von all unseren Sünden durch das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren zu werden. So sind wir frei von allen Sünden wiedergeboren worden. Wir glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist. Somit sind wir von all unseren Sünden befreit worden. Liebe Glaubensgenossen, glauben Sie dies? Ja, Sie tun. Sie sollten nicht am religiösen Glauben des Mainstream - Christentums festhalten, das nur an das Blut am Kreuz glaubt, das sich vom Evangelium des Wassers und des Geist unterscheidet. Wir können nur durch unseren Glauben an das Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist wiedergeboren werden. Liege ich richtig oder nicht? Liebe Glaubensgenossen, all unser Sünden wurden auf Jesus übertragen, als Er von Johannes dem Täufer getauft wurde, damit Sein Blut am Kreuz uns vollständig von all unseren Sünden erlösen konnte. Wir haben den Heiligen Geist durch das Wort des Evangeliums aus Wasser und Geist empfangen, sind Kinder Gottes geworden und in unseren Herzen sündlos gemacht worden.


Diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, sind jetzt ohne Sünde

Liebe Glaubensgenossen an das Evangelium des Wassers und des Geistes, haben Sie Sünde in Ihrem Herzen? Es gibt absolut keine Sünde in Ihnen. Wie ist es möglich, dass Sie keine Sünde haben? Es ist möglich, weil Sie an das Evangelium aus Wasser und Geist geglaubt haben, das besagt, dass Gott alle Ihre Sünden durch Jesus Taufe und Sein Blut ausgelöscht hat. Auf welcher Grundlage können wir die Werke Gottes tun? Wir können die Werke Gottes durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist tun. Wie sind wir die Arbeiter für das Evangelium geworden? Wie können wir an der ersten Auferstehung und am Tausendjährigen Reich teilhaben? Wie können wir in das Himmelreich gelangen? All dies ist möglich, wenn man an das Evangelium aus Wasser und Geist glaubt. Der Schlüssel zu all diesen himmlischen Türen ist das Evangelium des Wassers und des Geistes. Der, der nicht durch die Tür hineingeht, ist wie ein Dieb oder Räuber.  
Welche Gerechtigkeit oder gute Taten könnten wir in uns haben? Welche Gerechtigkeit könnte möglicherweise in uns sein? Wir werden in unserem Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren, weil Gott uns das Wort von oben gegeben hat, um uns wiedergeboren werden zu lassen, und Seinen Sohn Jesus gesandt hat, um die Werke zu tun, die es uns ermöglichen, wiedergeboren zu werden. Wie  könnten wir sonst wiedergeboren werden? Was könnten wir tun, um von neuem geboren zu werden? Wäre es aus der Perspektive des Fleisches möglich, wie Nikodemus fragte: „Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen, wenn er alt ist?”
Wie können wir vor Gott als die Gerechten anerkannt werden und sagen, dass wir ohne Sünde sind? Wie könnten wir es wagen, den Mut zu finden, zu sagen, dass wir ohne Sünde sind? Es könnte uns niemals möglich sein, aus menschlicher Sicht sündlos zu werden. Es ist unmöglich, durch fleischliche Mittel von neuem geboren zu werden, es sei denn, Gott der Vater hat uns durch Jesus wiedergeboren. Weil Jesus Christus selbst alle  unsere Sünden durch Seine Taufe und Sein Blut am Kreuz ausgelöscht und weg gewaschen hat, werden wir durch den Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist von neuem geboren. Nur unser Glaube an das Evangelium aus Wasser und Geist wird von Gott als Gerechtigkeit berücksichtigt. Also, weil Gott uns den Heiligen Geist gegeben hat, können wir sagen, dass wir ohne Sünde durch den Heiligen Geist sind.
Das Ende der Welt nähert sich uns. Die Welt wird dunkler und kälter. Wir können nicht vorhersagen, wann es zu einem großen Krieg, einer Hungersnot, einem Erdbeben, einer Plage oder einem Massaker kommen könnte. Es scheint wie die Ruhe vor dem Sturm. Weil jetzt die ganze Welt Wohlstand erlebt, verhalten sich Menschen wie ein Frosch im Brunnen, ohne zu wissen, dass dunkle Wolken und Gewitter nicht weit entfernt sind, denn sie können nur den klaren Himmel über den Brunnen sehen. Wirken die rotierenden Leuchtreklamen immer noch in Ihrem Leben? Handeln Menschen immer noch gleich? Allerdings müssen Sie wissen, dass dieses Zeitalter die Ruhe vor dem Sturm durchmacht. Wenn Sie nur die kommende Zukunft wüssten, würden Sie nicht zögern, sondern schon jetzt an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben.
„Gott, ich bin durch Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren.” Dies ist die Art von Glauben, die wir Gott präsentieren sollten, wann auch immer und wo immer wir sind. Wir könnten den Gerichten Gottes nicht entkommen, wenn wir unseren Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist nicht präsentieren würden. Wenn Gott Trübsal und Katastrophen ausgießt, werden alle unsere Brüder, Schwestern und Geistliche innerhalb Seiner Gemeinde die gesegneten Menschen sein, genau wie die Familie von Noah während der Zeit der großen Flut.
Wir müssen diejenigen außerhalb der Gemeinde erreichen, die immer noch nicht an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben. Diejenigen, die jetzt nicht an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben, müssen erkennen, dass dieses Evangelium die einzige Wahrheit ist, die sie von neuem geboren werden lässt. Diejenigen, die innerhalb der Gemeinde Gott sind, aber immer noch nicht an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, müssen umkehren. Die Karrieren oder Fähigkeiten derer, die nicht an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, nützen vor Gott nichts. Was wichtig ist, ist ihr gegenwärtiger Glaube. Obwohl sie in der Vergangenheit ein gutes geistliches Leben hatten, sind sie nichts, wenn sie jetzt nicht an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben.
Liebe Glaubensgenossen, erlöst Sie Ihre glorreiche Karriere im Fleisch von all Ihren Sünden? Es wäre schön, wenn Sie durch fleischliche Mittel wiedergeboren werden könnten, aber es gibt keinen Möglichkeit durch solche Mittel wiedergeboren zu werden. Nur das Evangelium aus Wasser und Geist kann Ihnen und mir neues Leben bringen und uns von all unseren Sünden befreien.  
Wir wurden durch den Glauben an das vom Herrn gegebene Evangelium des Wassers und des Geistes von neuem geboren. Daher kann ich nicht anders, als Gott zu danken und täglich vor Ihm demütig zu sein. Wir sind immer dankbar für die Gegenwart, für die Zukunft und für die Vergangenheit. Wir haben weder unsere eigene Gerechtigkeit  noch irgendeine eigene Vorzüglichkeit. Wir müssen nur mit reinem und einfachen Herzen eines Kindes an das Wort Gottes glauben und Ihm dankbar sein. Es ist ausreichend für uns, zu dienen und unserem Herrn zu folgen und andere zu lehren und zu führen in Gottes Gemeinde in unserem geistlichen Leben mit dem Glauben an das Evangelium aus Wasser und Geist. Unabhängig davon, wie lange wir bereits geglaubt haben, sollten wir zu Gott beten, dass wir unseren Glauben bis zum Ende bewahren. Wenn Sie an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben, sollten Sie dankbar dafür sein.
Glauben Sie an die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist? Wir glauben! Obwohl diese eine erstaunlich große Wahrheit ist, ist die Wahrheit natürlich einfach. Tatsächlich ist die Wahrheit so einfach und präzise, dass sie uns viel Sicherheit geben kann, auch wenn wir in unserem Verständnis schwerfällig sind. Andererseits erscheinen die von Menschen gemachten Lehren der weltlichen Religionen plausibel, aber sie werden immer komplizierter, je mehr wir versuchen, sie zu kennen.
Zum Beispiel gibt es eine buddhistische Lehre namens „Seelenwanderung“. Diejenigen, die an die buddhistische Lehre der Seelenwanderung glauben, sagen: „Menschen, die viele gute Taten getan haben, werden in ihrem nächsten Leben als Menschen in wohlhabenden Familien wieder geboren werden. Menschen, die viele schlechte Taten begangen haben, werden in ihrem nächsten Leben  als eines der niederen Tiere geboren. Wenn ein Tier sich gut verhält, dann wird es in seinem nächsten Leben als Mensch zurückkehren. Wenn er noch mehr gute Taten tut, wird er in einem besseren Reich geboren werden. Somit könnte jede Kreatur auf dieser Welt ein Verwandter von mir sein. Daher töte nicht.” Wenn wir die Perspektiven der Seelenwanderung im Buddhismus durchschauen, sollte uns ein Kaninchen sehr wichtig sein. Warum? Weil einer unser Vorfahren nach seinem Tod ein Kaninchen geworden sein könnte. Daher verbietet der Buddhismus seinen Gläubigen, irgendein niederes Tier zu töten. Warum? Das liegt daran, dass einer ihrer Vorfahren möglicherweise als Insekt zurückgekommen ist.  
Werden Menschen wirklich zu Insekten oder Kaninchen, wenn sie sterben? Wenn es wirklich so wäre, müssen wir uns um unser nächsten Leben keine Sorgen machen. Wir müssen nicht an unser nächstes Leben glauben oder uns Sorgen machen, denn wir werden im nächsten Leben wiederkommen, egal ob wir ein gutes oder schlechtes Leben führen. Wenn wir als ein Wolf geboren werden, sollten wir gehen und so viel Fleisch fressen, wie wir finden können. Vielleicht kommen wir als Wels zurück und schwimmen im Fluss herum, bis wir sterben.
Diesmal kommen wir vielleicht als Fliege zurück. Beim nächsten Mal wird es etwas anderes sein. Wenn die Lehre der Seelenwanderung wahr wäre, was brauchen wir dann, um moralisch zu leben? Welche Angst müssen wir vor dem Tod haben? Warum sollten wir uns über unsere Sünden quälen.
Menschen sind kostbare Wesen. Gott hat uns Menschen in Seiner tiefgreifenden Vorsehung gemacht. Menschen unterscheiden sich grundlegend von Tieren. Obwohl Tiere Gott nicht erkennen und keine Seele haben, hat der Mensch den Geist Gottes in sich. Tiere sind keine ewigen Wesen, aber Menschen sind ewige Wesen. Gott hat die Menschen so erschaffen, damit sie von neuem geboren und als Seine Kinder angenommen werden können.
Weil Gott uns das Evangelium aus Wasser und Geist gegeben hat, können wir durch Glauben an dieses Evangelium wiedergeboren werden. Glauben Sie an das Evangelium aus Wasser und Geist! Seien Sie nicht stur, sondern glauben Sie an das Evangelium aus Wasser und Geist! Wenn Sie dies befolgen, werden Sie geehrt. Geschrieben steht: „Ein Mensch in seiner Herrlichkeit kann nicht bleiben, sondern muss davon wie das Vieh” (Psalm 49:21). Wenn Sie das Evangelium aus Wasser und Geist ablehnen, sind sie dem Vieh gleich, das umkommt.
Leider gibt es Menschen, die gegen ihre Brüder und Schwestern stehen, obwohl sie in Gottes Gemeinde eine lange Zeit gewesen sind. Solche Menschen sind nicht von neuem geboren, auch wenn sie vorgaben, von neuem geboren zu sein. Sie sagen nur, dass sie an das Evangelium aus Wasser und Geist glauben. Ich kannte so einen Pastor. Ich dachte, dass er wiedergeboren wurde, genauso wie ich durch Glauben an das Evangelium wiedergeboren wurde. Ich respektierte ihn, weil er das Evangelium aus Wasser und Geist zu predigen schien. Ich dachte: „Ich kann diese Wahrheit nicht aktiv teilen, weil mich meine Situation einschränkt. Aber Sie sind eine kostbare Person, die dieses Evangelium aus Wasser und Geist weitergibt.” Und wenn Menschen um mich herum schlecht über ihn sprachen, wenn er sich unakzeptabel verhielt, schützte ich ihn mit den Worten: „Seid nicht so hart mit ihm. Er ist ein Diener Gottes und eine gute Person. Beleidigt nicht den einen, der das Evangelium aus Wasser und Geist teilt.” Aber später fand ich heraus, dass er weder das Evangelium aus Wasser und Geist glaubte noch es anderen mitgeteilt hatte. Es gab keinen Grund, ihn länger zu respektieren, nachdem ich die Wahrheit über ihn herausgefunden hatte.
Liebe Glaubensgenossen, wenn Gott uns durch das Evangelium aus Wasser und Geist wiedergeboren hat, müssen wir ganz daran glauben und dankbar sein. Wir müssen jedoch erkennen, dass es Menschen gibt, die nicht an dieses Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und es stattdessen behindern. Diese Menschen können nicht mit den Gläubigen an das Evangelium aus Wasser und Geist auskommen.
Liebe Glaubensgenossen, wir sollten diejenigen kostbar behandeln, die Gott als kostbar behandelt, und diejenigen verabscheuen, die Gott verabscheut. Der Glaube von einem Gläubigen an das Evangelium aus Wasser und Geist ist der korrekte Glaube. Die Wiedergeburt aus Wasser und Geist bedeutet, dass wir von all unseren Sünden durch Glauben an die Wahrheit des Evangeliums wiedergeboren werden. So hat Gott uns durch Seine Gnade durch die Wahrheit des Evangeliums aus Wasser und Geist wiedergeboren.  Wir wurden von all unseren Sünden durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes wiedergeboren. Wir danken Gott, indem wir an dieses wahre Evangelium glauben.